Unverbindliche Ersteinschätzung

Seite 8 von 12
neuester Beitrag: 22.05.19 14:19
eröffnet am: 05.02.19 10:10 von: MM41 Anzahl Beiträge: 276
neuester Beitrag: 22.05.19 14:19 von: MM41 Leser gesamt: 10662
davon Heute: 54
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 12  Weiter  

27.03.19 18:22

6635 Postings, 1617 Tage MM41Naive Kleinanleger und Börsenneulinge

glauben nach wie vor an der Börse reich zu werden. Andere erfahrene Anleger trauen dem Markt nicht mehr, weil sie besonders starke Probleme erkannt haben und bereiten sich im Eiltempo auf das Schlimmste vor.  Das Finanzsystem ist schwer krank und steht wirklich vor dem Untergang. Viele Anleger auch Profis kapieren immer noch nicht, dass die deutsche Wirtschaft vor starke Abkühlung der Exportkonjunktur steht. Insbesondere wird deutsche Autoindustrie davor betroffen. Die Chinesen produzieren sehr gute Autos, auch andere Länder steigen plötzlich im Geschäft ein. Plötzlich sind andere Länder und nicht Deutschland bei Digitalisierung ganz vorne usw. Die Unternehmensverschuldung sehe ich weiterhin als größte Gefahr für Deutschland.  EU und europäische Banken bergen nach wie vor große Risiken. Mit Giralgeld versuchen die Zentralbanken zwar das Schlimmste zu verhindern oder zumindest  in die Zukunft zu verschieben. Damit lösen keinerlei Probleme sondern sie schaffen neue noch größere und unlösbare Probleme.
Nicht umsonst bereitet sich Bundesregierung auf Bankenfusion zwischen DeuBa und CoBa. Es muss im Hintergrund an allen Ecken brennen.Die Finanzmärkte werden nur noch mit Derivate bewegt. Das ist ein Spielcasino. Das schadet der Wirtschaft sehr. Die Aktiengesellschaften stehen vor einem Crash, weil sie erstens verschuldet sind und zweitens können Wachstum wegen Überkapazitäten und gesättigte Märkte nicht mehr generieren.
Ich befürchte in Kürze das Schlimmste und bitte Euch liebe LeserInnen nehmen sie meine Warnungen ernst bevor zu spät ist.  

27.03.19 19:57

6635 Postings, 1617 Tage MM41Hier ein Beweis

für meine Behauptungen.

Deutschland verliert immer mehr an Boden!!! China und andere Länder sind moderner, produzieren billiger und erobern die Marktanteile auf allen Ebenen für sich.

Shenzhen - Diese Stadt fährt nur mit Strom | Galileo | ProSieben

https://www.youtube.com/watch?v=Gzcxx47qVYU  

28.03.19 10:04

6635 Postings, 1617 Tage MM41DAX-Chart

Es wäre abnormal wenn der DAX die Marke von 11200 P. nicht testet. Darum glaube ich fest daran, dass der DAX , bevor er nochmal die 200-T. Linie testet, die Marke von 11200 P. ins Visier nimmt. Falls diese wichtige Marke erfolgreich absolviert wird, dann werden die Bullen aggressiv zuschlagen und der DAX neue Dynamik geben.
Mehr als 12200 P. sind aus meiner Sicht nicht mehr möglich, weil die Wirtschaft sich abschwächt, dennoch hat auf Pump finanzierte Überproduktion extrem hohe Überkapazitäten erzeugt, dass ich deswegen nach erreichen dieser Marke von 12200 P. eher einen heftigen Ausverkauf erwarte. DAX dürfte offensichtlich noch in diesem Jahr bis zu 8700 P. fallen, wenn die Wirtschaft zusätzlich an Kraft verliert!

Das ist meine unverbindliche Meinung und daran glaube ich fest!  

28.03.19 10:57

6635 Postings, 1617 Tage MM41Wenn das stimmt

dann weiß man im Voraus, an der Börse haben Sie keine Chance. Die Gauner sind immer ein Schritt voraus, denn sie wissen ganz genau wie sie reagieren oder was sie tun wollen. Die Handelsprogramme sind so mächtig, dass sie sofort auf ihr Vorhaben reagieren, sofort verliert ihr Finanzprodukt oder Aktie. Sie müssen verlieren, weil davon die Börse lebt. Durchschnittsmonatslohn an der Wall Street beträgt 423000 USD. Wo kommt das geld her??? Sie kassieren Provisionen und Spesen. Also gegen den Handelsprogramme haben sie keine Chance!!! Die Wall Street kontrolliert jede Transaktion, Aktien- Anleihe- oder Derivate-Kauf!

Hier ein Interview darüber wie sie belogen und betrogen werden, nicht nur an den Börsen
---------------------
Eric Dubay Interview bei Mel Fabregas #2
https://www.youtube.com/watch?v=4BJEZl8YE9Q  

28.03.19 12:32

6635 Postings, 1617 Tage MM41Brexit - Großbritanien

war und ist nach wie vor ein Imperium. Darum muss GB aus der EU austreten, weil sie merken, dass die E. Union als U.S. Kolonie ausgedient hat. Britisches Königshaus hat unter direkter Kontrolle einige Staaten einige davon sind reiche Länder wie Australien, Neuseeland und Kanada. GB ist nicht mehr bereit in eine US-Kolonie namens EU zu bleiben, weil sogenannte Imperium USA auf allen Ebenen schwächelt. In den USA bricht Infrastruktur zusammen, meisten Amerikaner sind bitter arm, das Land ist extrem verschuldet, US-Dollar/Petrodollar befindet sich im Untergang, die Kosten für Auslandseinsätze sind regelrecht explodiert und USA kann das nicht mehr finanzieren; Wirtschaft kann nur noch auf Pump durch FED-Unterstützung funktionieren, also so ein Land wie USA als Weltmacht kann britisches Königshaus nicht mehr akzeptieren. GB ist derzeit zu stark um Diktat aus der EU oder USA zu dulden. Darum sehen wir BREXIT. Deutschland bleibt daher alleine da und EU wird Untergang Deutschlands heißen, denn alle andere EU-Länder mit wenigen Ausnahmen sind längst pleite. Ich befürchte darum das Schlimmste.
Die deutsche Wirtschaft war mal ja stark, heute befindet sich deutsche Wirtschaft im Untergang.

Je schneller die Deutschen das kapieren umso besser, sonst droht ein Crash und EU-Kollaps. Die Rechnungen müssen höchstwahrscheinlich die Deutschen bezahlen. mag sein, dass das von Anfang an ein Plan war ! Hinter diesem Plan vermute ich gerade die Briten und Amerikaner.

 

28.03.19 13:13

6635 Postings, 1617 Tage MM41Im Hühnerstall EU

will United Kingdom nicht mehr Mitglied bleiben. Warum wohl, wenn UK eine einzige wahre Imperium war, ist und wird das auch bleiben. Die USA haben meiner Meinung nach kein recht mehr eine Imperium zu bleiben, weil die Staaten erstens pleite sind und zweitens verliert auf allen Ebenen Anspruch auf Weltführerschaft. Die EU war und ist immer noch ein Konstrukt der USA und eine Kolonie. Damit fühlt sich UK in Stich gelassen und wollen nicht mehr ein Mitglied der EU bleiben wo die Pleite-Macht USA zu sagen hat. Deutschland hat, wenn sie drin bleibt, meisten zu verlieren, weil sie für Pleitestaaten der EU Bürgerschaft übernommen hat. Die Franzosen sind wie die Italiener Pleite, darum kann Deutschland auf Frankreich nicht rechnen. Enormen Schuldenlast wird wahrscheinlich durch Deutschland saniert. Ob Deutschland so viel Geld hat um alle Schulden zu begleichen, zweifle ich daran sehr.
---------------------------
Über britische Königshaus:
Azs Wikipedia übernommen: Commonwealth Realm
Zur Navigation springenZur Suche springen

?Heutige Commonwealth realms
?Ehemalige Commonwealth realms
Ein Commonwealth Realm [r?lm] (englisch Commonwealth realm etwa ?Commonwealth-Königreich?) ist ein souveräner Mitgliedstaat des Commonwealth of Nations, der mit der britischen Krone in Personalunion verbunden ist.

Derzeitige Inhaberin der britischen Krone ist Königin Elisabeth II. In jedem der 16 Länder setzt die Monarchin staatsrechtliche Akte mit ihrem Recht als Königin des jeweiligen Landes, die Commonwealth Realms sind.

Die derzeitigen Commonwealth Realms sind (in alphabetischer Reihenfolge) Antigua und Barbuda, Australien, die Bahamas, Barbados, Belize, Grenada, Jamaika, Kanada, Neuseeland, Papua-Neuguinea, die Salomonen, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Tuvalu und das Vereinigte Königreich.

Die Commonwealth Realms sind nicht mit dem Commonwealth of Nations an sich gleichzusetzen. Unter den derzeitigen Mitgliedsstaaten des Commonwealth sind nur 16 Realms, dagegen 31 Republiken und 5 konstitutionelle Monarchien anderer Dynastien. Innerhalb des Commonwealth gibt es keinen Unterschied zwischen den Commonwealth Realms und den übrigen Mitgliedern, mit einer Ausnahme: Nur Bürger der Realms können von der britischen Krone in den Adelsstand erhoben werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Commonwealth_Realm  

28.03.19 20:14

6635 Postings, 1617 Tage MM41Wir leben

derzeit in einer Alles-Blase. Auf die Frage, wann platzt die Alles-Blase, kein Mensch kann momentan sagen, eines Tages wird sie aber mit lautem Knall platzen, da bin ich mir sehr sicher.
Die DotCom-Blase platzte im Jahr 2000. Wer das miterlebt hat, der erkennt Parallelen damaligen Börsenblase und aktuellen Jahrhundert-Allesblase. Alles ist so teuer wie je zuvor.  Egal ob ein Grundstück, eine Wohnung , ein Haus, Aktien, etc. alles ist ausnahmslos utopisch bewertet.
Die IPO-Bewertungen sind 10x Umsatz bewertet, alle andere Aktien sind trotz enormen Verschuldung und sinkenden Margen auch 10x Umsatz bewertet. Aktuell läuft ein Wahnsinn und diese Wahnsinn wird durch Medien schöngeredet, wird durch Zentralbanken hoch getrieben...das kann alles schneller als man denkt mit einem Big-Crash beendet werden. darum sollte man nicht wie die Lemminge sich vom Herdentrieb beeinflussen lassen, sondern mit klarem Verstand mit ihrem Vermögen umzugehen. Die Aktien sind wie alle andere Assets utopisch bewertet. Ich sehe deswegen großes Crash-Potenzial, sogar die größte aller Zeiten, weil gleichzeitig sind alle Assets im Jahrhundert-Blasenmodus!
Wir müssen damit jederzeit rechnen. Es kann schon morgen, oder nächste Woche, Monat oder in einem Jahr, Crash ist nicht mehr zu verhindern.

Bereiten Sie sich dafür bevor zu spät ist.
 

28.03.19 21:28

6635 Postings, 1617 Tage MM41Game Over

Insolvenz verschleppt: EZB druckt billiges Geld ? Bürger haftet | ET im Fokus
https://www.youtube.com/watch?v=dfwv8VIaz1U


Anm: Die Finanzmärkte sind längst tot, weil kein normaler Mensch bereit ist die überhöhte Kurse zu akzeptieren. Einzige was noch läuft ist Spielcasino mit Optionscheine. Davon hat der Wirtschaft nichts Positives. Die Spiele werden so lange durch die Banken betrieben bis das Schneeballsystem endgültig kollabiert.

Na ja nicht mehr lange!!!  

29.03.19 11:36

6635 Postings, 1617 Tage MM41Nicht selten

bemühen sich Mainstream-Medien zu sagen wie man mit Aktien gute Rendite macht. Mit einem Sparbuch erwirtschaften Sparer mehr Rendite als mit Aktien. Es ist zwar für süchtige Spieler im Finanzcomunities lächerlich, die Fakten sind belegbar. Wer im Jahr 2000 auf Deutsche Telekom gesetzt hat, der hat bis heute 90% im Minus. Obwohl die Aktien seit 2009 stark gestiegen sind, Altaktionäre sind nach wie vor im Minus. Man muss auch zugeben, dass es auch Anleger gibt, die schon damals im Jahr 2009 auf Aktien gesetzt, nun das sind nur wenige Investoren. Die Übersee-Anleger haben zwar wie immer mit Aktien viel Geld gemacht, meistens Anleger haben aber herbe Verluste erlitten, weil sie erst ganz oben, wie immer, investiert haben. In jeder Börsenphase verlieren Kleinanleger immer. Davon lebt die Börse, sonst wie wäre es möglich, dass die Wall Street Angestellter monatlich über 400.000 USD verdienen??? Die Medien machen Promotion, gleichzeitig werden die Aktienkurse künstlich hochgezogen damit gierige Anleger den Herdentrieb folgen. Damit verdienen market maker viel Geld und meistens Anleger zahlen die Zehe. Bist die Masse der Anleger kapiert wie das Spiel läuft, haben sie schon viel Geld in den Sand gesetzt.
Das Gleiche geschieht auch in Europa, denn deutscher Finanzmarkt gilt als größter Zockermarkt der Welt. Das Spiel wird organisiert über Börsenbrief-Masche geleitet, während die Börsen künstlich in die eine oder andere Richtung bewegt werden.
Es ist hut zu wissen, dass die Analysten bezahlt werden, damit sie bestimmte Aktien schön reden. Das ist ein Riesengeschäft für die Branche und für die Masse der Anleger ein Riesen-Verlustgeschäft.
Darum kann ich jedem vor Abzocke warnen, denn Aktienmärkte haben mit Wirtschaft nicht mehr zu tun. Die Börse ist ein legaler Betrug und ein Riesen-Spielcasino!  

29.03.19 16:01
1

6635 Postings, 1617 Tage MM41@Kleinanleger

Optimismus ist immer gut, nun ja kann man derzeit optimistisch in die Zukunft blicken?? Ich würde nein sagen. Die Märkte sind im Blasenmodus, zumal alle Indikatoren verschlechtern dramatisch. Wer trotzdem optimistisch in die Zukunft blickt, sollte auf die inverse Zinskurve in den USA achten. Viele Anleger haben für März nun wieder fallende Kurse erwartet, die fielen eher moderat aus. Sie vergessen, dass sich alles um einen Monat nach vorn verschoben, also ich rechne fest damit erst im kommenden Monat, spätestens im Mai.

Wünsche allen einen schönen Tag und schönes WE  

30.03.19 12:34

1854 Postings, 4192 Tage aktienarthurHallo MM und Hallo Leute

Ich kann Euch nur empfehlen, schaut Euch Florian Homm mal näher an.
Ich könnte Ihn bereits live kennenlernen und ich kann Euch sagen, er kommt wirklich authentisch und klasse rüber. Ich habe null davon Ihn zu empfehlen, aber ich möchte es Euch einfach mal mitteilen.
Sein Buch ( Der Crash ist da) ist Mega hilfreich, um die Dinge an der Börse richtig zu bewerten und Szenarios mit hoher Wahrscheinlichkeit zu erkennen, um genau daraus dann nicht nur Profit zu generieren, nein sondern auch, um sichere Alternativen zu haben. Das Buch zeigt Euch gute Lösungsansätze. Also, legt Euer Handy mal nur einen Tag auf die Seite und investiert die Zeit zum Lesen dieses Leitfadens. Es hilft definitiv.

Wer ist Florian Homm?
Dann schaut Euch das mal an.
Teil 1:
https://youtu.be/ZLD5Ba4na0Y

Teil 2:
https://youtu.be/QW4y2TjrBCw

Viel Spaß damit.

P.S.
Und lasst Euch nicht von irgendwelchen Leuten ( Foristen) abhalten, die hier Dinge ins Lächerliche ziehen, um sich damit zu profilieren,  Sind zudem meist genau die Leute, die generell gerne stänkern und echt und real nie was auf die Kette bringen. Also macht Euch selbst ein Bild davon....
 

01.04.19 11:28

6635 Postings, 1617 Tage MM41Schönen guten Tag

Die Märkte sind wegen enormen Überkapazitäten extrem übersättigt. Punkt! Die Verschuldung ist jetzt schon untragbar hoch, die weltweite Schuldenorgie wird weiter gehen als gäbe es kein Morgen.
Die Zentralbanken sind der prekären Situation voll bewusst und können ihre ultralockere Geldpolitik, ohne Crash zu riskieren, nicht beenden. Deswegen ist das neue Börsenhoch nur eine Frage der Zeit.
Die Situation ist derzeit brandgefährlich,  dass sich die Zentralbanken keine Fehler leisten können. Das Platzen der größte Alles-Blase aller Zeiten ist noch kein Thema. Die spekulative Anleger können zwar den Trend folgen, dürfen dabei nicht vergessen, dass ewig dauernde Trends "nicht" gibt.


In diesem Sinne wünsche ich einen schönen Tag und erfolgreiche Woche  

01.04.19 15:56

6635 Postings, 1617 Tage MM41Die Aktienmärkte

sind weiterhin ein Kauf, NICHT weil der Wirtschaft gut läuft oder sonst, sondern weil es gerade wegen schlechter Wirtschaftslage eine weitere quantitative Lockerung (QE-quantitative easing) durchaus realistisch ist. Das dürfte die Aktienmärkte weiter nach oben katapultieren. Die Fakten sprechen zwar dafür, dass die Märkte im Blasenmodus sind, sogar im Jahrhundert-Blasenmodus trotzdem ist Markt-Potenzial weiterhin vorhanden. Wir erwarten sogar neue Allzeithochs bei DOW& co.

Eine kleine Korrektur um 8 - 10% ist nicht ausgeschlossen, dann aber rechne ich fest mit neuem Börsen-Allzeithoch.


Ohne Garantie und Handlungsempfehlung!!!  

02.04.19 09:28

6635 Postings, 1617 Tage MM41Die Aktienmärkte werden solange steigen

bis das Finanzsystem kollabiert. Aktuelle Probleme sind einfach unlösbar!!!

"Man sollte weit weit weg sein, wenn die Bombe hochgeht" - Volkswirt Dr. Markus Krall zum Brexit

Jeder sollte dieses Video anschauen >
https://www.youtube.com/watch?v=vloZ0kSi_3E  

02.04.19 10:00

6635 Postings, 1617 Tage MM41Milliarden IPOs

mahnen zur Vorsicht. 10x Umsatz Börsenbewertung, während das Unternehmen hohe Schulden schreiben, sind klare Anzeichen dafür, dass die Anleger Überblick verloren haben!

Kurz vor Platzen der Dot.com-Blase hatten wir gleiche Situation wie heute. Die Zentralbanken haben das erkannt und tun alles um Total-Crash zu verhindern. Die Bundesregierung ist seit Monaten auch im Panik, weil sie Bankencrash befürchten und arbeiten daran, beide große deutsche Banken Deutsche Bank und Commerzbank in einen Konzern einzugliedern. Das kann meiner Ansicht nach kein Erfolg haben, weil Verbindlichkeiten der DeuBa zu hoch sind. Nur Gott weiß wieviel Milliarden oder Billionen im Verborgenen bleiben. Erst wenn die Krise kommt, wird man wissen in welchem Schlamassel die Bank liegt.

Die Märkte wahrscheinlich weiter steigen, weil Autopilot so programmiert ist um Short-Wetten mit Zertifikaten auszuknocken. Profi-Anleger wissen, wie schlimm die Lage ist und wetten natürlich gegen den Markt. Darum steigen die Märkte mit ganz wenig Umsatz weiter hoch!!! Das ist aus meiner Sicht nicht relevant, denn die Börsen sind seit Jahren im Blasenmodus und müssen früher oder später mit lautem Knall kollabieren. Das ist ein ungeschriebenes Gesetz, weil Kapitalismus nur so funktionieren kann - Übertreibung, Crash und Marktbereinigung sind ein Formel des Kapitalismus  

02.04.19 12:38

6635 Postings, 1617 Tage MM41bevor wir einen stärkeren

Börseneinbruch sehen, werden die US-Märkte wahrscheinlich neuen Allzeithoch erreichen. DOW Jones steht vor dem Ausbruch nach oben. Es gibt dafür zwar keine Garantie, charttechnisch ist DOW sehr sehr stark.
DAX dürfte auch mitlaufen und endlich mal über 12 TSD P. laufen.

Mein Kursziel für DAX lieht um ca. 12200 eventuell bis 12440 P. dann rechne ich fest damit, dass die Märkte nach unten korrigieren.

Mein DAX-Jahreskursziel liegt nach wie vor bei ca. 8700 P.  

02.04.19 16:47

6635 Postings, 1617 Tage MM41Nach der heutigen Datenlage

aus den USA  eine Rezession ist nicht mehr auszuschließen. Das Problem ist aber keine Rezession sondern die Aktienmärkte die im Blasenmodus notieren.  Die Angst ist so groß, dass die Zentralbanken die Kurse weiter aufkaufen müssen um das Schlimmste ( unausweichliche) zu verhindern. Die Profianleger wissen das und warten geduldig auf den richtigen Zeitpunkt dem Markt einen Todesstoß zu geben.
Ohne Anleger wird der Markt erliegen. Das wissen die Zentralbanken und können nichts dagegen tun, weil auf einer Seite Shortseller warten, auf anderer Seite sind Banken in Aktien, die von der Insolvenz bedroht sind, investiert und hoffen ihre gewaltige Positionen teuer verkaufen zu können. Es fehlen aber richtige Käufer. Die Probleme sind diesmal immens und niemand hat Lösungen für prekäre Lage.
Alle Maßnahmen der Zentralbanken den letzten  12 Jahre waren nur eine Versuchskaninchen. Viele Experten sind der Meinung, dass nach wie vor laufende Versuchskaninchen gescheitert hat.
Die Zentralbanken und Politiker behaupten die Lage im Griff zu haben, obwohl alle Fakten gegen bisherigen Maßnahmen sprechen, was deren Scheitern nur noch deutlicher macht.
Das Verschieben der Probleme in die Zukunft ist eine falsche Politik, die  schafft noch mehr unlösbaren Problemen.
Am Ende wird Alles-Blase mit lautem Knall zusammenbrechen. Das wird leider Millionen Menschen in den finanziellen Ruin treiben und die Schuldigen dafür werden wie immer belohnt!  

03.04.19 09:49

6635 Postings, 1617 Tage MM41Es bestehen sehr

gute DEAL-Chancen zwischen USA und China. Das dürfte nicht nur der Wirtschaft beider Länder ankurbeln, auch Weltwirtschaft wird davon profitieren. In diesem Fall werden die Konzerne von dem Deal überdurchschnittlich profitieren. Die Aktienmärkte werden auch davon profitieren und wahrscheinlich neue Hochs erreichen.
Die US-Indizes haben enorm viel Potenzial, auch deutsche Finanzmärkte dürfen mitziehen. DAX-Chancen sind derzeit groß, werden noch größer wenn Brexit geregelt wird. In diesem Fall dürfte auch DAX neue Allzeithoch erreichen, vllt. sogar 15 Tsd P.

Zur zeit sehe sehr gute Kaufgelegenheit bei der DAX, weil die Kurse übertrieben billig sind. Rezession ist längst eingepreist, die Chancen für die Wirtschaftserholung sind groß. Man soll etwas positiver und optimistischer in die Zukunft blicken. Die Medien schüren bewusst Unsicherheit, ein guter Beispiel ist USA wo Medien seit Monaten Armageddon prophezeien, obwohl die Wirtschaftsdaten ganz wenig an fahrt verliert.
Das Geld bleibt billig und Aktienmärkte dürften davon weiter profitieren, denn Aktien sind Alternativlos.

Wie lange wird Optimismus anhalten, weiß derzeit kein Mensch. Eins ist aber sicher, die Zentralbanken können nicht mehr zurückrudern sondern wie bisher die Märkte zu stimulieren, bis bittere Ende natürlich!
The Trend ist your friend, also Trend folgen ist nicht verkehrt, die Positionen sollen trotzdem abgesichert werden!

Happy Trading


 

04.04.19 16:14

6635 Postings, 1617 Tage MM41langsam wird jedem

klar, dass das Schlimmste hinter uns ist. Jeder kapiert, dass die Aktienmärkte insbesondere deutsche Aktienmärkte spottbillig und drastisch unterbewertet sind. Das ist nicht deswegen, weil der Wirtschaft gut geht, sondern weil die EZB-Geldpolitik weiterhin über die Jahren gleich bleiben wird. Die Banken müssen einfach investieren, sonst kassieren sie Negativzinssatz wenn sie das Geld bei EZB parken. Die Geldschwemme wird weiter aufrecht bleiben bis bittere Ende. Es gibt keinen anderen Weg außer die Märkte und Wirtschaft mit Geld zu versorgen.

Darum sehe ich, bevor wir eine heftige Korrektur sehen, neue Allzeithoch auf dem Markt.

DAX und DOW werden bis September höchstwahrscheinlich neue Allzeithochs testen.

Ohne Garantie und ohne Handleungsempfehlung  

05.04.19 09:55
1

6635 Postings, 1617 Tage MM41Die Zentralbanken spielen

mit dem Feuer. Die Geldschwemme hat der Markt eindeutig extrem überhitzt. Dazu gibt es zu viel Zombi-Unternehmen, die "künstlich" am Leben erhalten werden was der Wirtschaft schadet . Diese fatalen Fehler werden uns alle in den Ruin treiben. Aufgrund weltweiter Überkapazitäten kann der Weltwirtschaft kaum wachsen. Die globale Märkte sind längst übersättigt. Die Zentralbanken müssen trotzdem weiter intervenieren/ die Finanzmärkte mit Geld unterstützen; dadurch werden aber die Überkapazitäten noch mehr steigen.....jeder merkt, dass diese Politik der Zentralbanken früher oder später zum Kollaps führt.
Derivate bewegen die Märkte und nicht Wirtschaft oder sonst. Die Börsencasino trickst, lügt, manipuliert usw. Es werden Spielsüchtige geködert und letztlich brutal abgezockt. Darum rate ich davon ab.
Wer dafür einen Beweis braucht, muss es nicht lange suchen, denn das ist bereits bekannt. Obwohl Indizes seit Monaten kräftig steigen, 90% aller Aktien sind seit den Höchstkurse weiterhin um bis zu 50% und mehr billiger. Autopiloten sind so programmiert, damit die Masse der Anleger verliert. Für Börsencasino ist jedes Mittel recht.
 

08.04.19 09:51

6635 Postings, 1617 Tage MM41Die Verarschung

Made in USA geht unvermindert weiter. Trump verarscht die Welt mit irreführende Aussagen und Absichtserklärungen während Autopiloten die Aktienkurse in die Höhe treiben. Das hat nichts mit der Realität oder Wirtschaft zu tun, da werden Anleger bewusst irregeführt und abgezockt. Nach unseren Beobachtungen verläuft alles nach Plan, am Ende werden alle weltweit alles Geld verlieren, weil Wert der Aktiengesellschaften künstlich aufgebläht sei. Autopiloten treiben die Kurse hoch, während Programme Aktien virtuell kaufen was ein falsches Bild davon produziert. Damit ködern sie naive Anleger die maßlos überbewertete Aktien mit realem Geld kaufen.

Bin derzeit 100% cash und kann, wenn notwendig jahrelang warten bis die Kurse das normale Niveau erreichen. Aktuell sind alle Aktien teuer wie je zuvor.
Die Zentralbanken haben mit falschen Politik eine Alles-Blase erzeugt und können aus dem Teufelskreis nicht mehr aussteigen sondern die Blase weiter aufblasen bis sie platzt.

WARUM ist es überlebenswichtig fürs Gesamtsystem, Zentralbanken und Politikkaste, dass die Aktienmärkte hoch bleiben, obwohl jeder weiß, dass die Preise weit von der Realität entfernt sind????
In diesem Video wird es gut erklärt, Warum???
--------------------------------------------------
Warum gibt es überhaupt Aktien? Börse für Anfänger erklärt! | Jens Rabe

https://www.youtube.com/watch?v=CXGD3dDqB5c&t=504s

 

08.04.19 13:45

6635 Postings, 1617 Tage MM41Angesichts massiver Überkapazitäten

versucht die Bundesregierung mit Dieselverbot und generell im Sektor Verbrennungstechnik deutsche Autohersteller einzubremsen. Nicht um unsere Gesundheit oder sonst zu fördern/schützen sondern um die Wirtschaft auf Wachstumskurs zu bringen. Sie versuchen aus der schwierigen Lage irgendwie herauszukommen. das ist leider nicht möglich, zumindest nicht in 10 Jahren, weil die Konsumenten und Warenabnehmer/Staaten usw. überschuldet sind.
Die Zentralbanken müssen ihre vernichtende Politik weiter betreiben um totaler Kollaps nicht zu verhindern - das ist nicht mehr möglich, sondern nur in die Zukunft verschieben.

Das ist ein Grund für Vorsorgemaßnahmen, die schnellst getroffen werden müssen!


 

09.04.19 17:47

6635 Postings, 1617 Tage MM41Die künstliche Intelligenz

hat die Börse voll übernommen. Alle Nachrichten und die Stimmung der Börsianer werden algorithmisch ausgewertet. Nach der Berechnung wird die Börsenrichtung gestaltet. Das ist aus meiner Sicht reine Manipulation und programmierte Abzocke. Da die Masse der Anleger gegen den Markt wettet, obwohl die Märkte längst im Jahrhundert-Blasenmodus, treibt die künstliche Intelligenz die Märkte trotzdem weiter nach oben. Darum können die Märkte weiter steigen, ohne das der Wirtschaft gut geht.

Diesmal ist wirtschaftliche Lage schlimmer als je zuvor. Durch US-Irreführung, vermutlich werden die Statistiken und Zahlen sogar geschont um die Börse nicht zu schaden. Es gibt sehr viel Zombi-Unternehmen die mehr Schulden als Umsatz machen, werden aber durch Billiggeld weiter am Leben erhalten.
Um Anleihehalter zu beruhigen, müssen die Aktiengesellschaften eigene Aktien auf Kredit kaufen und auf hohem Niveau pflegen. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. Die Welt leidet unter einer massiven Überproduktion. In den längst übersättigten Markt werden massive Überkapazitäten erzeugt was früher oder später zu Kollaps führen wird.
Massive Überkapazitäten erwürgen Weltwirtschaft; Wirtschaft kann einfach nicht mehr wachsen, weil eine Bereinigung notwendig ist, die wegen prekäre Situation nicht kommen kann ohne ein Crash zu riskieren. Deswegen sehe ich aktuelle Situation gefährlicher als je zuvor. Aktuelle Alles-Blase hat Potenzial für totalen Zusammenbruch und Mega-Crash.
nehmen Sie meine Warnungen ernst, denn es ist nichts für die Ewigkeit geschafft.  

10.04.19 11:38
1

6635 Postings, 1617 Tage MM41Durch die gleiche Kraft

und Mechanismen, die seit knapp vier  Monaten in den USA  am Werk sind, wird den DAX,  trotz stärkster Industrierückgang seit 70 Jahren, nach oben getrieben. DAX und andere Märkte werden künstlich auf hohem Niveau gepflegt, weil die Masse der Anleger gegen den Markt wettet. Die Zentralbanken und Politiker haben davor viel Angst, weil es fürs Gesamtsystem eine große Bedrohung ist, falls die Märkte fallen. Die Unternehmen, private Haushalte, Jugendliche, Staaten sind zu hoch verschuldet, dass früher oder später der totale Kollaps kommen muss. Je länger Zentralbanken die Alles-Blase pflegen und unvermindert weiter hoch aufblähen umso lauter der Knall wird.
Alle Zeichen deuten darauf hin, dass der übersättigte Markt,die durch Überproduktion erzeugte Güter und Waren nicht mehr aufnehmen kann. Die Ziele der Zentralbankpolitik sind damit verfehlt. Das gleiche Politik weiter zu betreiben, führt zu einem Stillstand. Es gibt außer CRASH keinen anderen Ausweg aus diesem Teufelskreis.
 

10.04.19 14:21

6635 Postings, 1617 Tage MM41Heute erschien ein Artikel

bei W:O  / Immer mehr Crash-Sorgen: Panikmache oder realistische Befürchtung?
Link: https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...alistische-befuerchtung

Die Aussagen von Tim Schäfer "Buy and Hold" finde ich äußerst interessant.  Ich teile zwar in dieser Hinsicht die Meinung von Hr. Schäfer, diese Strategien zum Geld verdienen, sind zu einfach um wahr zu sein. Er hat dabei was Wichtiges vergessen: die Verschuldung der Unternehmen ist bereits so hoch wie je zuvor. Bei nächster Krise werden viele Unternehmen ein Riesen-Finanzproblem bekommen. In den nächsten Jahren müssen sie hohe Summen am Anleihemarkt refinanzieren, das Geld dafür fehlt. Um das zu finanzieren. müssen sie ihr Kapital erhöhen, dadurch tritt aber eine Verwässerung für Altaktionäre ein (Deutsche Bank & co sind gute Beispiele dafür). Viele Unternehmen werden auch Pleite gehen, weil die Märkte eine Bereinigung brauchen um irgendwann mal wieder gesund steigen zu können.
Die Medien reden aktuelle Situation zwar schön, wir befinden uns laut Fakten bereits mitten in einer kritischen Phase, weil die Alles-Blase (everything bubble) so weit aufgebläht sei, dass sie jederzeit mit lautem Knall platzen könnte.



 

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 12  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben