BASF

Seite 1 von 179
neuester Beitrag: 17.07.19 10:59
eröffnet am: 20.11.06 13:17 von: Georg_Büch. Anzahl Beiträge: 4453
neuester Beitrag: 17.07.19 10:59 von: Finanz10 Leser gesamt: 1416541
davon Heute: 916
bewertet mit 43 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
177 | 178 | 179 | 179  Weiter  

20.11.06 13:17
43

3347 Postings, 4646 Tage Georg_BüchnerBASF

BASF: Shortpositionen aufbauen?
--------------------------------
Auch wenn die Aktie von BASF jüngst über das bisherige Verlaufshoch bei 68,45 Euro ausgebrochen ist, kann die Gesamtlage des Aktienkurses nicht rundweg als bullish bezeichnet werden.


 


 - Doppeltop oder Aufbruch zu neuen Ufern, lautete die Devise. ( mic )


Also ACHTUNG aufpassen was kommt !

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
177 | 178 | 179 | 179  Weiter  
4427 Postings ausgeblendet.

09.07.19 18:27

19 Postings, 1067 Tage WH54Buchgewinn

'Das Ergebnis nach Steuern und Anteilen anderer Gesellschafter stieg voraussichtlich auf 6,5 Milliarden € (2. Quartal 2018: 1,5 Milliarden €). Grund hierfür ist der Buchgewinn aus der Entkonsolidierung von Wintershall nach dem Zusammenschluss von Wintershall und DEA am 1. Mai 2019. Dieser wird im Ergebnis nach Steuern aus nicht fortgeführtem Geschäft ausgewiesen.'
Was passiert eigentlich mit dem Buchgewinn ?? Wird die Dividende trotz schlechterem Geschäft konstant gehalten ???  

09.07.19 19:27

1712 Postings, 1048 Tage sfoaSollte

sich an der "reduzierten" Ergebnisaussicht nichts dramatisch weiter verändern, kann ich mir eine geringe 2019er Dividendenkürzung  gut vorstellen. Das wäre kein Beinbruch unter den derzeitigen Bedingungen. Sollte sich bis GJ-Ende etwas aufhellen, dann sogar Dividende gleich, was ich aber für eher unwahrscheinlich halte. Dividendenkürzung (keine Aussetzung bei einem Ergebnis in "paar Mrd."-Höhe!) würde sicher (fast) jeder verstehen und akzeptieren. Andere zahlen die Div. aus der Substanz bzw. haben das schon getan (wer kennt die noch aus dem DAX oder MDAX...?! die Telefonisten lassen grüßen...). DAS sollte BASF aufgrund des Vertrauens in beide Richtungen von und zu seinen Anteilshabern tunlichst unterlassen. Davon sind wir aber sehr weit entfernt. Und, Hektik ist derzeit bei allen kurzfristigen Aussichten fehl am Platze. Meine Meinung. Take care and carry on ;-)    

09.07.19 20:44
1

601 Postings, 403 Tage gdchsBASF hat 2018

ein Ergebnis nach Steuern von knapp 5 Mrd  erreicht und knapp 3 Mrd Divi ausgeschüttet, siehe :
https://www.ariva.de/basf-aktie/bilanz-guv

Wenn man jetzt beim Ergebnis etwa  30 % abzieht, kommt man bei ~ 3.5 Mrd an - das sollte eigentlich reichen um eine gleich bleibende Divi zu zahlen.
Allerdings würde ich darauf nicht wetten, wer weiß was für Überraschungen noch kommen.  

09.07.19 21:58

170 Postings, 3220 Tage schalkmanbis zu dividendenzahlung ist noch etwas zeit

da kann noch viel passieren in beiden richtungen...  

09.07.19 22:35

1331 Postings, 1833 Tage MitschBASF

Die Kursbewegung nach einer doch so heftigen Gewinnwarnung war ja doch sehr harmlos. Im Tagesverlauf wurde ja sogar wieder ein Großteil der Verluste gut gemacht. Hätte nach so einer heftigen Gewinnwarnung dazu noch von einem Zykliker mit zweistelligen Kursverlusten gerechnet. Überlege, ob ich hier morgen mal nen Put kaufe. Würde mein Depot gerne mit einigen Puts absichern. Da ist BASF als Zykliker und mit so schwachen Zahlen natürlich weit oben auf meiner Liste potenzieller Short-Kandidaten.  

10.07.19 12:41

3904 Postings, 4455 Tage ShenandoahGoldman zur BASF Dividende

"Positiv sei immerhin, dass BASF trotz des schwierigen Umfelds an seiner progressiven Dividendenpolitik festhalten"  

10.07.19 16:09
1

3904 Postings, 4455 Tage ShenandoahRangetrading zwischen 58 und 62?

sollte die nächste Zeit recht erfolgreich sein bis eine Richtung gefunden ist.
Bei 62,56? steht das offene GAP von vor der Gewinnwarnung und der Bereich 62 stellt eh eine Charttechnische Unterstützung (nun Widerstand) dar.

Zudem würde ein GAP-close bei 62,56? auch dem 62er RT der letzten Abwärtsbewegung von 65,30? auf 58,15? entsprechen.

Unten, bei 57,xx/58 sollte Beton angerührt sein. 58? stellt praktisch den Buchwert von BASF dar. Das alleine ist schon krass. Dort verläuft auch der langfristige Aufwärtstrend und mehrjähriges Jahrestief.
Diese Marke sollte möglichts nicht unterschritten werden. Denn dann wärs mit dem Rangetrading erst mal vorbei und es würde stärker abwärts gehen.

Aber auch am 2. Tag nach der Warnung scheint sich die Aktie über 60? zu stabilisieren. Meistens ist es ja so, dass sich Aktien nach einer Gewinnwarnung gleich im Anschluss im Zuge einer ersten Panik weitaus stärker fallen und dann erst analysiert wird.

 

10.07.19 21:46

3983 Postings, 972 Tage dome89naja Bewertungstechnisch

KGV und Cash FLow sind wir mit 60 Euro rum einfach Fair bewertet....

Für Langfristinvestoren die die Dividende im Blick haben bei 75 Euro rum...

Da BASF enorm Zyklisch ist kann man sich Zeit lassen auch wen Lagarde die Zinsen wieter senkt und dem Markt nochmal etwas Schub geben kann... stehen wir nach diesem Schub wieder niedriger...  

10.07.19 22:25
3

16 Postings, 19 Tage Michael-Fair bewertet auf welcher Grundlage?

Wo Sie 75 Euro sehen frage ich mich. Die angepassten Analysteneinschätzungen spiegeln ein ganz anderes Bild. Ich sehe eher 48 Euro aufgrund der sich eintrübenden Wirtschaft und der zyklischen Branche von BASF. Der Wert einer Firma orientiert sich eben am Ertrag - da spielt der Buchwert auch nur eine untergeordnete Rolle - eine Immobilie, ohne Mietertrag kauft auch niemand!  

11.07.19 10:49

144 Postings, 146 Tage Mica Ballhorn@WH54

ein Buchgewinn ist in der Regel nicht liquiditätswirksam, so z.B. wenn der Wert eines Betriebsgebäudes oder der Wert einer Unternehmens-Beteiligung (aus welchen Gründen auch immer) massiv steigt. Ist wie mit dem eigenen Haus, in dem man Jahrzehnte lang wohnt. Mein Eltern z.B. haben ca. im Jahr 1994 gebaut für umgerechnet ungefähr 200.000 ? inklusive Grundstück, im Jahr 2002 war das haus vielleicht noch 150.000 e wert, und heute im Jahr 2019 vielleicht 250-300K. Ich glaube aber nicht, daß meine Eltern jemals aus diesem Haus ausziehen werden.  

11.07.19 11:36

16 Postings, 19 Tage Michael-Das wollte ich verdeutlichen...

der Buchwert wird bei Aktienbewertungen oft stark zu große Bedeutung zugemessen. Vor allem bei illiquiden Gegenständen aufgrund entsprechender Größe und geringer Nachfrage in entsprechender Menge und regionaler Nachfrage.  

11.07.19 16:26

818 Postings, 2347 Tage hagenversMichael

"Der Wert einer Firma orientiert sich eben am Ertrag - da spielt der Buchwert auch nur eine untergeordnete Rolle"

Das stimmt, jedoch auch an der Stabilität und Belastbarkeit des Geschäftsmodells. Bei einem stark zyklischen Wert oder/und schwachen Margen wird in der Regel ein niedrigeres KGV als angemessen angesehen, als wenn die Erträge weitgehend stabil und unabhängig von der Konjunktur erzielt werden.

Dass hier die Range 58-62 gehalten wird ist in meinen Augen weiterhin alles andere als sicher, ich sehe auf mittlere Sicht auch noch niedrigere Kurse als wahrscheinlich an.  

12.07.19 10:17

3904 Postings, 4455 Tage Shenandoah48? bei BASF - nur bei einem Crash

heute sind BASF schon wieder Tagesgewinnen, mit starkem Run auf die 61? zu.
Selbst meine prognostizierte Range 58? bis 62? wird/wurde untenrum noch nich getetest. Geht wohl eher auf die 62? zu.

Wenn ich es richtig las, dann geht BASF "...BIS zu einem EBIT nach Sondereinflüssen von -30% aus"...d.h. aber börsentechnisch gesehen, dass wenn am 25.07.2019 bei Zahlenveröffentlichung dieses EBIT eben "nur" bei -25% liegt, dass die Aktie dann wieder steigt. So ist Börse.

Das versteht z.B. der Michael noch nicht so ganz. er ist ja auch neu hier. Erst sein 12. Beitrag bei Ariva. Da darf man schon noch mal annehmen, an der Börse wird nie über/unterschossen und der jeweilige Aktienwert basiert immer in einem fundamentalen Gleichgeicht...lol...  

12.07.19 13:55
1

1253 Postings, 2255 Tage conteSchein und Sein

-Das versteht z.B. der Michael noch nicht so ganz. er ist ja auch neu hier. Erst sein 12. Beitrag bei Ariva.-

will ja nicht zuviel verraten, aber diese Aussage ist nicht richtig

da ich auch bisschen in BASF rumtrade. Meine Meinung ist eher die, dass die Aktie nicht sehr viel tierfer fallen wird, trotz der natürlich wenig erfreulichen Gewinnwarnung und mithin der sich verschlechternden Fundamentaldaten. Was aber gleichwohl für die Aktie spricht und sie mE auch absichern sollte ist die wohl bevorstehende Zinssenkung der grösseren Notenbanken, um der sich verschlechternden Weltkonjuktur gegenzuwirken.  Da bei BASF eigentlich davon auszugehen ist, dass man die Dividende halten wird, sicher nicht deutlich senken, sollte das allein von der Dividendenrendite her Interesse bedingen.

Von der Gesamtstrukur der Gesellschaft her ist die Aktie ohnehin für viele Investoren interessant und letztlich mss man auch sehen, dass der Wert schon recht unter Druck gekommen ist. Und man  irgendwie den Eindruck erhält, dass unter 60 E doch nicht gerade wenig Investoren bereit sind, die aktuelle Schwäche zu nutzen.

Wenns natürlich richtig crasht, was auch nicht auszuschliessen ist, geht s natürlich auch für den Wert deutich tiefer, aber dann eben für den gesamten Markt  

13.07.19 12:53
1

16 Postings, 19 Tage Michael-Mein 12. Beitrag hier und 15 Jahre ...

Berufserfahrung im WP-Bereich. Fakt ist, dass es zwei Bewertungsbereiche bei Aktien gibt. Die Fundamental- und die technische Analyse. Fundamental steht BASF sicher nicht besser da als vor ein paar Wochen, als sie am Widerstand gescheitert ist und sich technisch weiterhin im Abwärtstrend befindet - ganz sachlich genommen - braucht man nichts näheres hierzu erläutern. Umso öfter Widerstände getestet werden und nicht überwunden werden, umso stabiler werden sie. Weshalb nun die Aktie plötzlich diese innere Stärke haben sollte (evtl. mit dem Support der "tollen" Zahlen) ist mir ein Rätsel. Zudem - prüfen Sie doch die allgemeinen Wirtschaftsprognosen z.B. das erwartete BIP-Wachstum der kommenden Jahre. BASF als Massivzykler hat es sicher nicht leichter in der Zukunft bessere Erträge zu erzielen. In meinen Augen passt einfach das Chance-/ Risikoverhältnis nicht - aber das ist meine Einschätzung und bitte um sachlichen Austausch.  

13.07.19 14:05

1164 Postings, 1113 Tage MyDAX#4443

"Zudem - prüfen Sie doch die allgemeinen Wirtschaftsprognosen z.B. das erwartete BIP-Wachstum der kommenden Jahre. BASF als Massivzykler hat es sicher nicht leichter in der Zukunft bessere Erträge zu erzielen."

BASF ist in großem Maße international tätig. Das BIP ist sicherlich wichtig, aber das gesamte Weltwirtschaftswachstum ist noch wichtiger. Und dies wird, wenn die Prognosen stimmen, heuer und auch im nächsten  und übernächsten Jahr wachsen. Und genau da eröffnen sich für BASF Chancen auf wieder steigende Erträge.
Und zur Ergänzung: Neben Fundamentalanalyse und technischer Analyse gibt es noch einen dritten Bereich, die Sentimentanalyse.
 

13.07.19 14:38

16 Postings, 19 Tage Michael-Anbei eine Einschätzung der Süddeutschen..

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...ft-wachstum-krise-1.4402794

Nennenswerte BIP-Wachstumsprognosen in welchen Absatzmärkten von BASF?  

13.07.19 15:19

1164 Postings, 1113 Tage MyDAXWachstumsprognose des IWF

"Die Weltwirtschaft steht laut Zahlen des Internationalen Währungsfonds (IWF) aufgrund von Zollkonflikten und schwächelnden Wachstumsraten in einer Reihe von Ländern weiter unter Druck. Das globale Bruttoinlandsprodukt werde in diesem Jahr nur noch um 3,5 Prozent und 2020 um 3,6 Prozent zulegen, prognostiziert die Organisation. Im Oktober hatten die IWF-Experten noch für beide Jahre 3,7 Prozent vorhergesagt. "

Quelle:
https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-01/...prognose-globale-konjunktur  

13.07.19 15:41
1

16 Postings, 19 Tage Michael-Also geringere Wachstumsprognosen..

"Das BIP ist sicherlich­ wichtig, aber das gesamte Weltwirtsc­haftswachs­tum ist noch wichtiger.­ Und dies wird, wenn die Prognosen stimmen, heuer und auch im nächsten  und übernächst­en Jahr wachsen."


Aus ihrem eigenen Artikel gehen die niedrigeren BIP-Wachstumszahlen hervor. In den USA liegt das BIP-Wachstum 2019 sogar noch bei 2,5% und kommendes Jahr nur noch bei 1,9%! (Bei etwa 1,5% prognostizierten Wachstumspfad spricht man von einer Rezession).

Inwiefern das Wirtschaftswachstum also laut ihrer Aussage steigen soll frage ich mich. In China gibts noch 6% ja - die Besonderheit dieses Absatzmarkts für Chemie sind - denke ich - bekannt. Es wird sicher in der Zukunft nicht leichter für zyklische Unternehmen wie BASF - hierfür reicht ein Blick auf die Konjunkturdaten der kommenden Jahren und die Zahlen und Ausrichtung des Unternehmens. Das schlimme ist - wir hatten noch keine Rezession! Ob diese kommt werden wir sehen - die Zahlen sprechen allerdings Bände..  

13.07.19 16:03

1164 Postings, 1113 Tage MyDAX#4447

"Inwiefern das Wirtschaftswachstum also laut ihrer Aussage steigen soll frage ich mich. I"

Die Frage wäre vielmehr an den IWF zu stellen, denn... :
"Das globale Bruttoinlandsprodukt werde in diesem Jahr nur noch um 3,5 Prozent und 2020 um 3,6 Prozent zulegen, prognostiziert die Organisation." (aus #4446)

 

13.07.19 16:28

16 Postings, 19 Tage Michael-Auch bei 1,5% Wirtschaftswachstum...

wächst zwar formell die Wirtschaft und man spricht dennoch von einer Rezession. Wachstum ist nicht gleich Wachstum. Damit die Beschäftigungszahlen eines Landes nicht sinken muss das Wirtschaftswachstum höher sein als die Steigerung der Arbeitsproduktivität.

Es ist wichtig die Wachstumszahlen der Absatzmärkte zu prüfen. Kernaussage vor der Diskussion war, dass es für zyklische Unternehmen wie BASF in Zukunft sicher nicht leichter sein wird entsprechende Erträge zu erwirtschaften. Die relevanten Wachstumszahlen sind eben rückläufig - und wir hatten - Gottseidank - noch keine Rezession...  

15.07.19 10:31
2

28 Postings, 511 Tage bernharde2Wirtschaftslage / BASF

Ein Teil Wirtschaftskrise wurde hier bei BASF jetzt schon eingepreist. BASF hat Produkte, die die Welt auch in 10 Jahren noch brauchen wird. Deswegen wird mal langfristig mit BASF gut fahren.
Den Kauf einer Aktie sollte man nicht von der allgemeinen Wirtschaftslage abhängig machen. Niemand weiß, wie sich diese entwickeln wird.
- Sind wir schon in der Rezession? -> dann wird es bei BASF noch günstiger
- Oder haben wir 2020 neue Rekorde? -> dann sind wir hier am Tief

Ich habe deswegen die erste Portion BASF schon gekauft. Zweiter Kauf später - evtl. noch günstiger aber vermutlich eher weniger Aktien für das selbe Geld  

15.07.19 21:35

3904 Postings, 4455 Tage Shenandoahrein technisch steht erst mal ein Gapclose an

bei 62,56? auf kurze Sicht.
Fast exakt entspricht dieses Gapclose auch noch dem 62 RT der letzten Abwärtsbewegung von 65,30? auf jüngst 58,15?.
Nimmt man dann noch das aktuelle Kurzfristsentiment hinzu (BASF befand sich in letzten Tagen immer im oberen Bereich der DAXgewinner) und den Fakt, das der Beteich 62/63? schon zuvor Widerstand/Support war, dann ist es hochwahrscheinlich das die ca. 62,5? noch in dieser Woche erreicht werden.
Dafür spricht auch das die endgültigen Q2 Zahlen erst am 25.07. kommen. Ergo, noch etwas Luft für Kursspielereien.  

16.07.19 18:17

3904 Postings, 4455 Tage ShenandoahHeute nun die 62? Marke

erneut stark, viel weiter als das Gapclose wird wohl nicht drin sein...  

17.07.19 10:59

94 Postings, 371 Tage Finanz10BASF

Sind das die Vorboten des viel zitierten Konjunktureinbruchs? BASF hat schließlich vergangene Woche einen leichten Umsatzrückgang verkündet und einen Rückgang des Betriebsergebnisses von 30% in Aussicht gestellt. Dennoch scheint die Börse damit gerechnet zu haben, denn der Kurseinbruch wurde bereits wieder revidiert. https://de.investing.com/analysis/...den-konjunktureinbruch-200431153

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
177 | 178 | 179 | 179  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben