"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 9910
neuester Beitrag: 12.11.18 22:25
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 247732
neuester Beitrag: 12.11.18 22:25 von: Galearis Leser gesamt: 16777215
davon Heute: 5589
bewertet mit 344 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
9908 | 9909 | 9910 | 9910  Weiter  

02.12.08 19:00
344

5866 Postings, 4016 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
9908 | 9909 | 9910 | 9910  Weiter  
247706 Postings ausgeblendet.

12.11.18 16:44

15818 Postings, 4997 Tage harcoonwelche Diskussion?

"Macht Schluss mit dem Denunzieren und Melden von Beiträgen!
Wenn euch etwas nicht passt oder falsch dargestellt ist, schreibt eine Gegendarstellung im Forum, wie man es bei freier Meinungsäusserung in einem demokratischen System machen sollte."

Na bravo, Quasar, deine Forderung nach Demokratie, Toleranz und Diskussion in allen Ehren, aber setzt das nicht zumindest voraus, dass man zwischen Angriffen auf die Person und Kritik an deren Aussage trennen kann?  Eine Diskussion ohne ein Minimum an Respekt vor anderen Meinungen ist nichts weiter als Bullshit.  

12.11.18 16:51
2

1991 Postings, 766 Tage agronauterix@charly503 - #247701

Zitat: " Ich also würde mir die Bewertungen anschauen....."

Na ja....."don't pay the ferryman, don't even fix a price, don't pay the ferryman, until he gets you to the other side".........würden Bewertungen von hiesigen Beiträgen etwas über Inhalt und Qualtät eines Beitrages aussagen, so würden dann ja auch die Zustimmungswerte innerhalb einer Partei zur Politik eben dieser Partei Rückschlüsse auf die Zustimmungswerte zu dieser Politik in der (Wahl-)Bevölkerung zulassen...!
Stimmt doch, oder.....?
Da Letzteres m.E. nicht zutrifft, sind Bewertungssternchen in diesem Forum also nichts anderes als Zustimmungswerte innerhalb eines sehr begrenzten und in sich beinahe geschlossenen Mikrokosmos, Rückschlüsse auf Qualität und/oder Zustimmung im Großen und Ganzen, in diesm Fall also durch die Gesellschaft, folgerichtig mehr als nur diskussionswürdig.....
 

12.11.18 17:01

15818 Postings, 4997 Tage harcoonliken? - das Overton-Fenster

All das führt zum Overton-Fenster zurück. Facebook schlichtet uns, entgegen der Beteuerung Zuckerbergs, wie wichtig es sei, ?die Sichtweise der Leute auf der anderen Seite zu verstehen?, in diskursive Silos. Mit wem ich nicht übereinstimme, den kann ich mir mit einem Mausklick aus den Augen schaffen. Und ebenso spontan, wie man konträre Meinungen durch das ?Entfreunden? vermeiden kann, lässt sich die eigene Sichtweise durch das Liken bestätigen. Facebooks Liken ist mehr als ein bloßes Mögen. Es ist ein Spontanurteil über die Zugkraft einer Aussage im eigenen Freundeskreis.
 

12.11.18 17:03

15818 Postings, 4997 Tage harcoonÄhnlichkeiten mit grünen Sternen

sind rein zufällig...  

12.11.18 17:11

1991 Postings, 766 Tage agronauterix.....

All you zombies, hide your faces - All you people in the street - All you sittin' in high places - The pieces gonna fall on you.....

Please treat others well and with respect, as you would like to be treated. We have one life and one world.?...
 

12.11.18 17:13
3

13904 Postings, 2901 Tage charly503muss ich halt noch kurz

definieren. Zu den Bewertungen zähle ich einfach, ... gelesen und so verstanden wie der Protagonist es gemeint hat, was er rüberbringen wollte, eigentlich Grundlage immer meiner Bewertungen! Über den Inhalt selbst, habe ich oft noch andere, weitere Ansichten, dann hänge ich mich rein und antworte oder kommentiere ich das. So ist das! Und so ist es nicht verwunderlich, das man gesperrt wird, weil die Themen nicht passen, oder aber was schlimmer, nicht der herkömmlichen Art von Verständnis a la WIKI entspricht! Altes Zeuch ist nun mal nichts mehr für mich, ich lebe heute 60 Jahre von der Schule weg!  

12.11.18 17:16

46 Postings, 25 Tage MambaLöschung


Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 12.11.18 17:59
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, vollständige Quellenangabe fehlt

 

 

12.11.18 17:23
2

13904 Postings, 2901 Tage charly503da werde ich mal kein Sternchen dahinter einfügen

weil, Politik selbst, ist auch nicht mein Ding, aber den Sinn des Beitrages, Mamba, verstehe ich sehr wohl sinngemäss, der ist aber nichts für's Board, besser, möchte mich dazu nicht äußern. Es bringt hier doch gar nichts! Und da wo es was bringen sollte, könnte, fehlt der fast komplette Bundestag. Die Debatten dieser Tage, guckst Du?  

12.11.18 18:40
2

4547 Postings, 2803 Tage toni1111Zur Flüchtlingsdebatte

Zur Flüchtlingsdebatte. Von Marco Wenzel.

Ein Gespenst geht wieder einmal um in Europa und dieses Mal ist es die Flüchtlingsdebatte. Kaum eine Frage wird im Augenblick so heiß und leidenschaftlich diskutiert, keine Frage spaltet die europäischen Staaten, die Gesellschaft und leider auch die Linke zurzeit so sehr wie das Thema Flüchtlinge. Es ist eine richtige Kakophonie, die aus dem fernen Europa da zu uns nach Thailand dringt.

Und in der Tat, es ist ein vertracktes Thema, das der neoliberale Spätkapitalismus mit all seinen Ausuferungen der Linken da aufgedrängt hat. Ein hinterlistiges Thema. Denn gerade die Linke will und darf sich ja nicht mit einfachen Erklärungen abgeben, sondern muss der Sache auf den Grund gehen. Und die Problemlage ist vielschichtig, das Terrain ist vermint. Wer sich darauf begibt, läuft schnell Gefahr, unter Beschuss zu geraten. Unter Beschuss sowohl vom politischen Gegner als auch unter Beschuss aus den eigenen Reihen. Und gerade deshalb ist es so wichtig, Konsens und Klarheit in die Debatte hineinzubekommen.

https://www.nachdenkseiten.de/?p=47013#more-47013  

12.11.18 18:45
4

11591 Postings, 2896 Tage 47Protons#247696, einfach nur zum Schreien komisch...

ist der "Putin-Schachspieler" (;-))).
Peinlich ist nur, dass es tatsächlich seine Meinung ist.  

12.11.18 19:10
4

4527 Postings, 1935 Tage warumistJa, natürlich wir freuen uns sehr.

Der Grund?
Gleich kommt mit dem 2 Minuten Vid.
Zwar bin ich auch ein Köter, aber ein guter, der nach 2 Monaten Sozialhilfe die freiwillig ablegte und danach sich selbst finanzierte und viele Jahre sehr viel Steuern unfreiwillig entrichtete. Unfreiwillig,  weil das Geld den wuchernden Staat finanziert und die freien , arbeitenden Menschen beraubt.

Ja , natürlich wir freuen uns sehr.
Du harcoony am größten.
Sagt bloß nicht, Du hast keine roten Brüder. Wäre peinlich gelogen.
Irgendwie habe ich den Verdacht , dass Du und dein Herr(n)mit dem Teflon überzogen würdet. Das aber zeugt nicht vom Größe.
Mir egal. Lüstig Euch zu beobachten, habe eine Menge Spaß.
https://m.youtube.com/watch?v=x2dTtjXDIn4

Und hier das Vid:
https://youtu.be/dUoSM923ucA
 

12.11.18 19:17
5

4547 Postings, 2803 Tage toni1111alle sind wahrscheinlich schlauer

Auch in Estland regt sich Widerstand gegen den Migrationspakt der UN. Nach Ansicht der Konservativen Regierungspartei Pro Patria besteht die Gefahr, dass offiziell nicht bindende Vereinbarung im Lauf der Zeit internationales Gewohnheitsrechts werde und dadurch die nationale Souveränität einschränkt. Auch der Justizminister des Landes hatte zuvor ähnliche Bedenken geäußert. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

als die groko  

12.11.18 19:19
5

4547 Postings, 2803 Tage toni1111Seibert: Migrationspakt dient ?Wahrnehmung globale

Regierungssprecher Seibert: Migrationspakt dient ?Wahrnehmung globaler Verantwortung?
Der UN-Migrationspakt lässt das Gebälk im EU-Haus erneut wanken. Nach dem Ausstieg Österreichs sorgte das Thema jüngst auch in der Unionsfraktion für Kontroversen. In Tschechien, Slowenien und Kroatien sorgt das Papier ebenfalls für Debatten. (?)
Bei der Regierungspressekonferenz nutzte Regierungssprecher Seibert die Frage eines Hauptstadtjournalisten, um ein ausfürchliches Plädoyer für den UN-Migrationspakt zu halten. So würde durch den Migrationspakt das Thema Migration als ?globale Herausforderung? angegangen. Es ginge keineswegs darum, illegale Migration zu befördern. Unter anderem sei ?in diesem Pakt enthalten, ein generelles Bekenntnis zur nationalen Souveränität?, so Regierungssprecher Seibert. (?)
Unerwähnt lässt er dabei, dass der Pakt maßgeblich von Wirtschaftsvertretern mitgestaltet wurde. Das mit der legalen, also Arbeitsmigration verbundene Problem des sogenannten ?Brain Drain? findet ebenfalls keinen Eingang in die Ausführungen des Merkel-Sprechers. (?)
Der Migrationspakt sei laut Seibert vor allem ein ?Einstieg in die Wahrnehmung globaler Verantwortung?. Diese Wahrnehmung erstreckt sich jedoch offensichtlich nicht auf die eigene Mitverantwortlichkeit Deutschlands bzw. die der ?westlichen Wertegemeinschaft? für Kriege, Konflikte und Armut als Ursachen für Migration weltweit. Vielmehr würden zur Bekämpfung der Ursachen von Migration vor allem die Herkunftsstaaten der Migranten ?in die Pflicht? genommen.
Quelle: RT Deutsch
Regierung verschweigt Zugeständnisse beim Migrationspakt
Das Auswärtige Amt verweigert eine Auskunft zu den Verhandlungen für den UN-Migrationspakt. Es gibt Kritik an ?vertraulicher? Informationspraxis.
Die Bundesregierung will die von ihr eingegangenen Kompromisse beim umstrittenen UN-Migrationspakt nicht offenlegen. Auch zu ihren ursprünglichen Verhandlungspositionen verweigert sie Auskünfte. Auf eine Anfrage des Tagesspiegels zum Zustandekommen der im finalen Entwurf des Abkommens enthaltenen Aussagen teilte das Auswärtige Amt (AA) lediglich mit: ?Zahlreiche Elemente, die im deutschen Interesse sind, konnten dabei umgesetzt werden, dafür gab es an anderer Stelle Zugeständnisse.?
Welche Elemente dies waren und welche Zugeständnisse es gab, soll jedoch nicht öffentlich werden. Ein Sprecher erklärte, nähere Informationen dazu würden gegenüber Medienvertretern ausschließlich vertraulich und nur ?im Hintergrund? erfolgen. Begründet wurde dies nicht. Eine öffentliche Berichterstattung ist nach diesen Maßgaben jedoch ausgeschlossen. Das AA greift bei Antworten auf Presse-Anfragen regelmäßig auf diese Praxis zurück und macht behördlich so bezeichnete ?Verwendungsvorgaben? für Informationen. Der Präsident des Deutschen Journalisten-Verbands, Frank Überall, kritisierte die Informationsvergabe in solchen vertraulichen ?Hintergrundgesprächen? und mahnte gesetzliche Regelungen an: ?Die Kolleginnen und Kollegen werden hier sozusagen zum Teil des politischen Geschäfts?, sagte er dem Branchenmagazin ?Journalist?. Da stelle sich schon die Frage, wie man mit so etwas umgehen solle.
Quelle: Tagesspiegel

https://www.nachdenkseiten.de/?p=47007  

12.11.18 19:26
8

3354 Postings, 3924 Tage hormigaGrauenhaft

Obama ist mit 2 Kriegen gekommen und mit 6 gegangen.

Bei der Waffenlobby eingeknickt usw. usww.

Macron sieht gut aus und kann gut reden, inhaltlich belanglos, eine Art Merkel 2.0.

Merkt nicht, dass auch Frankreich mittlerweile unterwandert und verloren ist.  

12.11.18 19:29
6

4547 Postings, 2803 Tage toni1111die geheimhaltungsklausel

die geheimhaltungsklausel, wem nutzt sie?

dem Wähler

den Bürgern Deutschlands

den Steuerzahler

denke die drei genannten dürfen zahlen und die fresse halten, nach dem Motto

ihr dürft alles fressen aber nicht alles wissen

also ich nenne das nicht Demokratie was wir hier haben und auch keine repräsentative Demokratie

ich nenne so was Diktatur von der herrschende klasse und seine Erfüllungsgehilfen den Politikern aller Parteien

 

12.11.18 19:42
5

4527 Postings, 1935 Tage warumistNa Akhe ,

willst Du uns weiter mit Deiner Selbstüberschätzung und Arroganz anregen?

Natürlich,  ein echter Teflon- Mann.  

12.11.18 19:50
1

15818 Postings, 4997 Tage harcoonQuatsch, mein Bruder

hat wahrscheinlich CDU gewählt oder AfD, keine Ahnung. Ist das rot?  Also doppelt peinlich gelogen: 1. rot, 2. Plural.  Auch mit indigenen Einwohnern Amerikas bin ich  nicht verwandt, soweit mir bekannt ist.  

12.11.18 19:52
4

4527 Postings, 1935 Tage warumistEs ist so,

ich will keinen hier beleidigen, aber wer keine Ahnung hat, sollte die Fresse klein halten und keine große Sprüche herausposaunen, wenn Ihr versteht , was ich meine.
Grade gelesen, ein sehr treffliche Artikel vom Frank Meyer:

"Gleichzeitig hebt der Verband zur Steigerung der Kauflust im Einzelhandel seine Umsatzprognose von 2,0 auf 2,3 Prozent für dieses Jahr an. Moment mal! Bei einer aktuellen offiziellen Inflation von 2,5 Prozent gibt es, wenn alles nach Plan läuft, dann weniger Geschenke für etwas mehr Geld. Keine Sorge! Das Weniger von heute ist das künftige Mehr."

https://www.metallwoche.de/warum-man-nicht-alles-glauben-soll


 

12.11.18 20:04

4527 Postings, 1935 Tage warumistHarcoon,

auch Du kommst mal vor den Altar. Gebeugt und ängstlich.

Ich werde Dich warm und herzlich empfangen.  

12.11.18 20:15
6

12793 Postings, 5095 Tage pfeifenlümmelMerz schießt

schon mal auf die AfD aus vollen Rohren.
https://www.tagesspiegel.de/politik/...nalsozialistisch/23622712.html
------
So hofft er, durch seine Anschuldigungen die Wähler von rechts her auf seine Seite zu bekommen, um dann mit den Grünen anschließend gemeinsame Sache machen zu können.
Ein wenig zu billig, meine ich.
 

12.11.18 20:19

4527 Postings, 1935 Tage warumistBrauchst Du wieder ein

paar Stündchen Nachdenktzeit ?

Du Schlaumeier.

Und ich bin bis jetzt ohne Stoff unterwegs.

Große Schnauze,  klein Ding!

Immer wieder erlebt!  

12.11.18 20:36
2

4527 Postings, 1935 Tage warumistHätte ich Dich greifen können

würde ich ein kurzen Prozess  machen,

Hätte, hätte Fahrradkette.

Gute und erholsame Nacht wünsche ich Euch, Nationalisten und Patrioten von Herzen.
Nichts ist uns lieber als die Heimat!

Akhe, hast Du Knoblauch  geschmückt ?

Gute 8!
 

12.11.18 20:56
3

46 Postings, 25 Tage MambaDas Volk

wusste bereits am Anfang, der der Euro scheitern wird und hätte der Abschaffung der DM niemals zugestimmt. Jetzt gehören alle Politiker, die damals die Volksabstimmung verhindert haben auf die Anklagebank. Gerne wird das Volk neue große Strafanstalten für deren Unterbringung finanzieren - auf diese Millionen kommt es auch nicht mehr an . Während in Italien das Rentenalter gesenkt wird, wird es in Deutschland auf wahrscheinlich 75 angehoben, um den Euro zu retten  , denn der Michel "buckelt" gerne unter Merkel .  Das Ganze lässt sich auch 1:1 auf die Migrationspolitik anwenden, auch hier werden wir das krachende Scheitern erleben, weil die Menschen diesen Wahnsinn nicht mittragen und eben nicht alle gleich sind. Aber man konnte natürlich wieder nichts erahnen. Erinnert Euch was Mutti gesagt hat : "Der Euro ist alternativlos".
Einen Plan B hatte sie noch nie - also werden wir unvorbereitet in dieses üble Szenario schlittern und uns eine Menge blauer Flecken holen. Wenn man eben etwas Dummes macht , bekommt man dafür auch umgehend eine saftige Quittung und landet schmerzhaft auf dem Bauch. Eigentlich in Ordnung- selbst Schuld . Den Euro wird es in 400 Jahren noch geben , sagte mal ein deutscher Politiker . Da könnte er recht haben - im Museum wird man ihn aber dann begutachten können .
 

12.11.18 21:01
2

9592 Postings, 3095 Tage TrumanshowDenke auch der Strippenzieher

ist gewechselt zu den Grünen, das wars dann auch. Die Groki hat sich aufgerieben sowie passend zur Peanutparteispende.  

12.11.18 22:25

14375 Postings, 1806 Tage GalearisMamberl

genau so ist es.
Und die Aggtziehen Leut lassen auch Federn.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
9908 | 9909 | 9910 | 9910  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben