Wann sollte man Commerzbank kaufen?

Seite 2 von 3
neuester Beitrag: 11.06.13 14:31
eröffnet am: 16.05.13 08:52 von: 1ALPHA Anzahl Beiträge: 72
neuester Beitrag: 11.06.13 14:31 von: 1ALPHA Leser gesamt: 24616
davon Heute: 1
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 |
| 3 Weiter  

24.05.13 10:06

9665 Postings, 4709 Tage 1ALPHALaufen die Zwangsverkäufe

der BzR eher über Xetra Eröffnung - Mittagsauktion - oder 17.30 Schlußauktion?  

24.05.13 13:11

541 Postings, 3623 Tage greenhorn24wann rein?

 FRAGE:  Wann sollte man Commerzbank kaufen?  ANTWORT: auf dem Tiefststand!

 

27.05.13 06:57

9665 Postings, 4709 Tage 1ALPHADie Globalisierung

soll ausgeweitet werden:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...llen-ab-a-901738.html

Das nivelliert weiter die Lohnunterschiede, denn die Firmen werden natürlich dieses Zeichen der Politik für die Kostensenkung nutzen - und damit werden die Transportkosten ein noch wichtigerer Standortfaktor im Wettbewerb der Volkswirtschaften.

Die Entscheidung der Commerzbank, in der Hanseatic Ship Asset Management GmbH eigene Schiffe zu halten, http://www.welt.de/newsticker/bloomberg/...-der-Restrukturierung.html ist damit nicht nur vor der sich abzeichnenden Inflation interessant, sondern - über die Frachtraten - auch ein zunehmend bedeutsames Steuerinstrument für ganze Volkswirtschaften.

Dass sich die Commerzbank - wegen des hohen Eigenkapitals - im Bereich der Schiffsvermarktung - zum Hecht im Karpfenteich entwickeln kann - sei nur am Rande erwähnt und hängt auch zusammen mit den - momentan anspruchsvollen - Finanzierungskosten des Wettbewerbs:http://www.abendblatt.de/hamburg/article116344514/...Anleihe-aus.html  

27.05.13 12:32

2417 Postings, 3284 Tage AktienBaby#29

evtl. weiß die equinet auch schon was ?  

27.05.13 12:43

201 Postings, 3963 Tage Sebastian CohnÜbernahme-Kampf?

Also, bisher haben HSBC, DeutscheB und Blackrock jeweils über 6% der Stimmrechtsanteile an der Commerzbank. Das heißt, 20% gehört diesen Finanzkonzernen, und möglicherweise kommen auch noch andere dazu - Es ist daher vorstellbar daß bis 40% von diesen und ähnlichen wenigen Konzernen gehalten wird.
Diese Aktien können nur zum Teil von Soffin kommen. Soffin hatte ursrpünglich 25% an Commerzbank, und jetzt hält es noch 17%. Das heißt, nur 8% könnte von der Soffin kommen. Die große Masse der Commerzbank Aktien müßen sich die Finanzkonzerne anderswo besorgt haben.

Es ist natürlich möglich, daß HSBC or JPMorgan (oder ähnliche) mit dem Gedanken an die Übernahme spielen...  

27.05.13 15:10

174 Postings, 2512 Tage sholDa könnten schon mehr Prozente von der Soffin

kommen.

Der Soffin hat im Moment von 25 auf 10% reduziert, also 15% abgegeben. Erst mit Ausübung der Bezugsrechte kommen die dann wieder auf 17%.

Die Investoren, die keine Bezugsrechte bekommen haben, könnten durchaus demnächst eine ADHOC-Meldung rausjagen, daß man den Aktienanteil wieder halbiert hat, und zwar ohne eine einzige Aktie auf den Markt geworfen zu haben. Es ändert sich halt im Laufe der Woche die Aktienbasis.

 

27.05.13 15:55
1

204 Postings, 3780 Tage Boersenguru90ich frage mich immer wieder...

wer den schrott hier kauft... wenn selbst die vorstands mitglieder nur halbherzig zugreifen bei der KE sollte das ne Warnung sein..

 

27.05.13 20:52

15483 Postings, 3862 Tage BiJiVielleicht die

die am heutigen Tage eine schöne Performance hingelegt haben und ein schönes Plus für einen Tag gemacht haben, also GEHANDELT und nicht einfach nur gejammert haben!

Wäre eine Variante....  

27.05.13 20:55
1

4152 Postings, 4173 Tage Akermannguru mir gehts genau gleich..................

aber es stehen jeden tag noch dümmere auf und sie vermehren sich wie dünnschiss  

27.05.13 21:51
1

201 Postings, 3963 Tage Sebastian CohnShol: Soffin gab ab Altaktien nach BZR-Abschlag?

Kann natürlich sein. Trotzdem halten die wenigen Finanzkonzerne deutlich mehr als was man von Soffin herbekommen hätte.  

27.05.13 22:15
2

51692 Postings, 5573 Tage LibudaJetzt und zwar massiv

denn ein KBV von 0,25 ist absurd, wenn nicht massive Verluste anstehen - und die sehe ich nicht.

Wenn ca. 30 Milliarden Eigenkapital mit ca. 7,5  Milliarden bewertet werden, ist in den momentanen Kursen schon enthalten, dass in Zuikunft weitere 22,5 Milliarden Verluste anfallen. Und daher habe ich in meinem nun 45-jährigen Börsenleben zum ersten Mal vor der Kapitalerhöhung Commerzbank gekauft.  

27.05.13 22:24

201 Postings, 3963 Tage Sebastian Cohn@Libuda

Wie viele Stücke? Wenn du am 14ten Mai gekauft hast, und dann die BZR gewandelt, hast Du sogar einen besseren Kurs bekommen, als am letzten Tag der KE...  

27.05.13 22:45
1

51692 Postings, 5573 Tage LibudaIch habe vor der Kapitalerhöhung 2.000 Stück

bei ca. 1,180 gekauft, aus denen dann durch die Zusammenlegung 200 Stück wurden und habe dann mein Bezugsrecht ausgeübt, sodass ich momentan 390 Stück habe - nicht viel, aber immerhin.  

27.05.13 22:51

1439 Postings, 3712 Tage alrob76der alte kurs heute wäre 1,56

also 3%+, vor der verkündung einer ke. das ding hat massivstes potential nach unten). kap  auf heutigen sk liegt bei 9,172 mlrd  

27.05.13 22:53

51692 Postings, 5573 Tage LibudaOb der momentane Kurs meinem Einstiegkurs

entspricht, kann man wie folgt überprüfen: Momenanter Kurs mal 2,05 - 4,50 Euro und dieses Ergebnis muss man dann durch 1,05 teilen.

Nehmen wir 8 Euro als Kurs an, ergibt sich durch die Multiplikation mit 2,05 = 16,4. Minus 4,5 = 11,9. Und diese muss man jetzt noch durch 1,05 teilen = 11,33.

Insofern liege ich noch etwas unter meinem Einstiegkurs, den wir heute aber auch schon erreicht hatten.  

28.05.13 12:24

201 Postings, 3963 Tage Sebastian Cohn@Libuda

Ich habe nachgerechnet - Dein mittlerer Kurs für die 390 St war 8,24 (200St für 11,8 und 190St für 4,5)  

28.05.13 12:26
3

201 Postings, 3963 Tage Sebastian Cohn@Libuda

Also, +/-1% gegenüber dem heutigen Kurs. Wie auch immer - ich glaube, die Aktie wird von nun an deutlich steigen, mittelfristig zum 12, langfristig auf die Sicht von 2 Jahren so zum 20...  

28.05.13 15:07
1

9665 Postings, 4709 Tage 1ALPHABanken

sind heute in ganz Europa fest - bis auf einzelne Ausnahmen, wie die Bankia  WKN: A1T9L9 http://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/...tml?ID_NOTATION=48879166 , die heute den ersten Handelstag nach einer KE mit etwa 11 Mrd. neuen Aktien hat. Interessant daran: die neuen Aktien wurden zu 1,35? begeben. Den Kursanstieg heute bei der Commerzbank sehe ich deshalb eher im Zusammenhang mit dem Bankaktienanstieg - heute - in ganz Europa.

Zwei Fragen bleiben für mich noch:
Wieviele Aktien werden von den BzR Aktien verkauft?
Halten oder verkaufen Blackrock und co. die übernommenen Aktien?  

28.05.13 16:28

174 Postings, 2512 Tage shol@alpha1: Bei der Bankia

scheint ja ne Riesenscheisse gelaufen zu sein. Hab mal im Bankia-Forum recherchiert, ob die Bankia-Aktie jetzt "günstig" ist. Aber da scheint ja keiner zu wissen, was da los war. Also lieber erstmal Finger weg, bis Klarheit ist.

Ich hoffe aber nicht, daß diese Kapitalerhöhung mit der der Commerzbank vergleichbar ist.

 

28.05.13 18:23

9665 Postings, 4709 Tage 1ALPHA#45 i Bankia

Mit der Commerzbank kann man Bankia http://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/...#timeSpan=10D&e& schlecht vergleichen, da die Commerzbank eine "klassische" Kapitalerhöhung durchführte.

Zur Bankia:
http://www.ariva.de/forum/...KN-A1T9L9-482773?new_pnr=15922728#bottom  

29.05.13 09:51

174 Postings, 2512 Tage sholBankia und Commerzbank sind beide

Banken, die vom Staat gerettet wurden und wegen Basel-3 vor der Herausforderung standen, "Verbindlichkeiten" in der Bilanz ins "Eigenkapital" umzuschichten. Soweit die Gemeinsamkeiten ....

Aber erst die Aktien 1:100 resplitten, dann in neue Aktien umwandeln und dann ZEITVERSETZT und mit VORANKÜNDIGUNG hunderttausend Kleinsparer mit "gewandelten" Anleihen auf die Börse loslassen? Und dass ohne die 2/3-Mehrheit aufzugeben und ausländische Investoren an Bord  zu holen? Das musste doch schiefgehen. Da muss man ja Herrn Blessing und die Leute vom Soffin als "Experten" bezeichnen.

Ich hab mir trotzdem jetzt mal 2000 Bankia Aktien spekulativ gekauft. Wenn der Laden wirklich wieder Gewinne macht und der Staat noch an Bord ist, kann das ja eigentlich keine "dead bouncing cat" sein. Oder?

 

29.05.13 12:13
1

9665 Postings, 4709 Tage 1ALPHA#46 / #47 Banken hebeln

und sind deshalb IMMER hochgradig gefährdet und riskant. Ich kaufe sie deshalb nur bei Sondersituationen und so exakt als möglich "sekundengenau".
Aber es ist - gerade bei Banken - sehr wichtig, SELBST zu analysieren und immer mit dem Unerwarteten zu rechnen.  

29.05.13 14:26
2

174 Postings, 2512 Tage sholWieso hebeln?

Bei einer Bankia-Aktie, die von morgens 58 Cent auf Mittags 64 Cent steigt braucht man keinen Optionsschein mehr. Man muss nur rechtzeitig die Kurve kriegen.

Der Bankia-Chart ist im Moment viel lustiger als der von der Commerzbank.

http://www.bankia.com/en/shareholders-and-investors/the-share/share-price/

Bei der Commerzbank ist wahrscheinlich erst am Freitag Achterbahnfahren für Daytrader angesagt. Vielleicht muss da noch der eine oder andere KnockOut-Optionsschein dran glauben. Die Frage ist nur, in welche Richtung es geht.

 

 

30.05.13 11:29

174 Postings, 2512 Tage sholhabe Bankia heute morgen

für 64 Cent verkauft und netto 100 Euro Gewinn innerhalb von 24 Stunden mitgenommen bei weniger als 1200 Euro Einsatz.

Ausserdem habe ich, um im Forumthema zu bleiben gestern abend noch ein paar Commerzbankaktien verkauft. Nicht, daß ich mit einem "Big Bang" rechne, aber ich spare dadurch die Abgeltungssteuer für den obigen Deal wg. Realisierung von Verlusten.

Wer noch Verlustvorträge dies Jahr gebrauchen kann, der realisiert seine Commerzbank-Verluste am besten HEUTE. Ab morgen werden die "Gewinne" aus den jungen Aktien eingebucht und ich weiss nicht, ob der Bankcomputer die Steuer nach "fifo" oder nach "Durchscnnitt" berechnet.

Die Commerzbankaktien könnten allerdings auch bis morgen auch steigen ...

Auf jeden Fall habe ich jetzt wieder etwas "Kleingeld" für die Fronleichnams-Kirmes-Achterbahn.

 

Seite: Zurück 1 |
| 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben