Mobilität 2020 von Tesla bis Ballard BEV + H2

Seite 1 von 126
neuester Beitrag: 15.10.19 21:09
eröffnet am: 11.10.17 12:48 von: macumba Anzahl Beiträge: 3146
neuester Beitrag: 15.10.19 21:09 von: Air99 Leser gesamt: 755446
davon Heute: 175
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
124 | 125 | 126 | 126  Weiter  

11.10.17 12:48
4

3274 Postings, 3519 Tage macumbaMobilität 2020 von Tesla bis Ballard BEV + H2

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
124 | 125 | 126 | 126  Weiter  
3120 Postings ausgeblendet.

12.10.19 23:36
1

26 Postings, 135 Tage rphe@kleinviech2

Ruhig Blut. Ich will Dich definitiv nicht persönlich angreifen. Scheinbar habe ich Deinen Post falsch interpretiert: Ich hatte deinen Post so gelesen, dass Du insgesamt 2500 kWh p.a. erzeugst. Und ausgehend von dem Durchschnittsverbrauch einer Familie (4500kWh geschätzt) habe ich meine Annahmen ausgelegt.
Dein neuer Post hat mich noch mal veranlasst, deinen ersten Post zu studieren. Die genannten 2500kWh sind nur die Arbeit, die für die BEV vorgesehen sind. Jetzt korrekt?
Dann bist Du in der Tat zumindest in den Sommermonaten wirklich weitgehend autark. Glückwunsch! Und Du hast es richtig gemacht, Dir eine PV aufs Dach zu setzen.
Aber deine Situation hat wenig mit der Mehrheit der Deutschen gemein: Nur ein relativ kleiner Prozentsatz wird wohl im eigenen Haus wohnen, dass obendrein auch noch im sonnenverwöhnten Voralpenland steht. Alle anderen können schlichtweg nicht daheim ihre Autos laden. Und das ist der Ort, an dem PKWs üblicherweise einfach nur rumstehen. Auch für Schnelllader habe ich keine Zeit. Wer holt bitteschön mein Kind vom Kindergarten ab, wenn ich nach der Arbeit noch 2 Stunden laden muss?
Auf diesen Punkt bist du leider nicht eingegangen. Du konntest für Dich handeln und hast es getan. Gut und löblich. Aber daraus zu schließen, es könnte jeder so machen wie Du, ist ein Trugschluß. Meine Ausbeute an PV-Leistung wäre wohnortbedingt z.B. nur halb so hoch wie bei Dir. Und die Dachfläche müsste ich mir mit 22 Parteien teilen. Nach aktueller Gesetzeslage müssen auch alle einverstanden sein und die Kosten mit tragen. No-way!

Außerdem hast Du natürlich Recht: Es ist einfacher und kostengünstiger, weiterhin auf Kohlestrom zu setzen. Ja, einfach und kostengünstig. Aber auch kurzfristig gedacht. Wir hier in Deutschland, die wir im Durchschnitt weit über den Verhältnissen weltweit leben, tragen auch eine besondere Verantwortung. Die Zeiten, in denen wir auf Morgen verweisend, einfach nichts tun um den Klimawandel aufzuhalten, sind hoffentlich endgültig vorbei.
Es ist tatsächlich nicht wirtschaftlich, bei uns in Deutschland - mit geologisch bedingt relativ wenig Möglichkeiten für regenerative Energie - hauptsächlich auf Wasserstoff als Energieträger zu setzen. Aber auch Deutschland muss seinen Beitrag leisten. Und sei er auch wirtschaftlich suboptimal. Zumindest könnten wir mit Wasserstoff den bisher notwendigen Stromtrassenausbau verringern. Damit wäre die Geschichte mit der Wirtschaftlichkeit wenigstens teilweise nivelliert. Ganzheitlich denken ist angesagt.

Gruß
rphe  

13.10.19 11:29
1

3579 Postings, 769 Tage Air99South Korea to Create Three Hydrogen Cities by

South Korea to Create Three Hydrogen Cities by 2022--By 2040, 40% of local governments will be #hydrogen cities and operate 825,000 hydrogen cars and 12,000 hydrogen buses--http://bit.ly/33iXhXm #HydrogenNow #fuelcell #decarbonise #zeroemissions  

13.10.19 14:05

698 Postings, 219 Tage ClearInvestJunge Junge

Diese ganzen Wirkungsgrad Diskussionen die in Totschlagargumenten enden dienen doch nur einem Sinn, nämlich H2 und Brennstoffzellen " kaputt" zu reden.

Die Ladeinfrastruktur ist nicht realisierbar. Weder im Privathaushalt noch in Städten und erst Recht nicht im Fernverkehr. Von der Ladedauer ganz abgesehen.
Also bleibt uns nur EE schnellstmöglich auszubauen und kleinere Batterien (aufgrund der endlichen Rohstoffe) mit Brennstoffzellen zu kombinieren.

Das Beste aus beiden Welten zum Optimum zu bringen muss doch unser Anspruch sein!  

13.10.19 15:33
1

121 Postings, 924 Tage schlei2014wie niedrig

waren die Wirkungsgrade der alten Benzin und Dieselmotoren, ein Käfer mit 30 Ps mal locker 13-14 Ltr/100 Km, verbleit versteht sich. Und wurden sie nicht gebaut ? Dabei war das nun tatsächlich nicht gut für Welt, oder die Abgase der Industrie, davon spricht auch heute keiner.      

14.10.19 08:56

3579 Postings, 769 Tage Air99Iveco to invest $4.2 billion in next five years

Iveco to invest $4.2 billion in next five years - ??It?s encouraging that Iveco bets on new technologies to boost its market shares, in particular on #hydrogen engines, which are considered the most appropriate for heavy commercial vehicles,? Ficco said.?



https://mobile.twitter.com/william_sw/status/1183439218892333059




 

14.10.19 09:02

1389 Postings, 1425 Tage Winti Elite BWirkungsgrade !

Wirkungsgrade sind langfristig  der Untergang vom Wasserstoff ! Sobald wir genügend Batterien haben wir Wasserstoff Geschichte sein.  

14.10.19 09:06
1

1335 Postings, 3213 Tage krahwirterklär mal,

wer ist denn wir?  

14.10.19 09:34

3579 Postings, 769 Tage Air99That s just a fact

Those who beleives that the transport sector will be driven purely on batteries in the future, are wrong.
That s just a fact.
https://mobile.twitter.com/CenexLCFC/status/1181546539891736579  

14.10.19 09:44
1

2199 Postings, 1941 Tage BrennstoffzellenfanZusammenfassung H2+FuelcellWoche

Zusammenfassung der branchenweiten Wasserstoff & Brennstoffzellen - Woche:

https://www.plugpower.com/2019/10/...gen-fuel-cell-week-thats-a-wrap/

Da dürfte noch einiges gehen...  

14.10.19 15:39
1

3579 Postings, 769 Tage Air99China new energy vehicle sales

China new energy vehicle sales drop 34%
Purchases fell for third consecutive month following government cuts to subsidies

https://twitter.com/Petercampbell1/status/1183667918665633792?s=20  

15.10.19 07:45
2

1335 Postings, 3213 Tage krahwirt@Winti, alter Basher jetzt

kau nicht mehr an Deinen Nägeln, sondern erklär mal, wer ist wir?

Hast Du Herbert Diess seinen Kumpel Elon Musk gemeint?  Hau raus, oder gibt es eine uns unbekannte  Investionsmöglichkeiten, in veraltete Technik, die aber noch einige Jährchen lohnende Ziele sein könnten?

Da bin ich dabei, wenn noch mal ene schnelle Mark zu machen ist. Oder bist Du eigentlich alleine und täuscht hier nur eine starke Gefolgschaft vor.

Mann, mach Dich gerade und lass die Katze aus dem Sack,  Bin ganz Ohr und ......... nDeine Fingernägel wachsen ja auch wieder nach, Dich sieht auch keiner,

Also trau Dich und spann mich nicht auf die lange Folter.  

15.10.19 08:48
1

3579 Postings, 769 Tage Air99südkoreanischen Präsident

Das neue offizielle Fahrzeug des Das neue offizielle Fahrzeug des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in wird von #hydrogen angetrieben

https://twitter.com/BallardPwr/status/1183994914444660736?s=20  

15.10.19 08:52
1

3579 Postings, 769 Tage Air99AIDA Cruises

Carnival?s AIDA Cruises Pioneering the Industry?s First Fuel-Cell Technology

https://www.travelpulse.com/news/cruise/...-fuel-cell-technology.html  

15.10.19 10:36

179 Postings, 77 Tage GrafZeppelinBike mit H2-Antrieb

https://www.motorradonline.de/ratgeber/...n-motorrad-wasserstoffbike/

Hoffentlich kommt es durch BEV und FCEV auch zu einer  Wiederverwertungs-Revolution . Aus meiner Sicht sollten Autos und andere Fahrzeuge
nach z.B. 14 Jahren komplett der Strasse und dem Blickfeld entzogen werden . Wer sich bei Gebrauchtwagenhändlern auf dem Lande umsieht , merkt wohl schnell wo die ganzen " Wir wollen dein Auto geschenkt " - Fahrzeuge hinkommen . Später dann  Export nach Afrika, Südamerika  und Naher Osten .Manche Autos sind noch in gutem Zustand , speziell die Karosserie.Eine De-Materialisierung gäbe aus meiner Sicht Sinn , da die Autos in der Zukunft im Prinzip ständig einem Monitoring unterliegen werden . Automatisiertes Fahren und so .Wer steigt schon in ein schraddeliges Level 5 Auto ! Die Autos müssen also während ihrer Nutzungsdauer ständig perfekt sein . Die Lebensdauer könnte in zwei 7 - Jahres -Blöcke unterteilt werden . Nach 7 Jahren kommt eine neue Batterie und Brennstoffzelle ins Auto , und zugleich  erfolgt ein umfassendes Hard- und Software update . Nach 14 Jahren muss dann der Hersteller das Auto zurücknehmen , und bis zum letzten Bauteil trennen , und das Material wieder in Produktionsprozesse einbringen . Dadurch könnten 99,9876 % der Neuwagen nach 14 Jahren rückstandslos verschwinden , und nicht mehr unschön irgendwo rumstehen und Platz wegnehmen . Eine Pfandregelung wäre da sinnvoll . Aus heutigen und zukünftigen Autos Youngtimer und Oldtimer zu destillieren ,dürfte schwierig bis hoffnungslos sein . Die ganze Elektronik der Motorsteuerung und Assistenzsysteme bricht alterungsbedingt irgendwann zusammen , und Kunstoffteile altern auch eher unschön . Batterie- und H2 -Nachrüstungen von Oldtimer-Autos die noch ganz aus Blech ,Glas, Metall,Nieten und  Schrauben bestehen ,
werden bei der Generation FC ( FuelCell )  dennoch sicher mal voll angesagt sein . Jedenfalls bricht Mobilitätstechnisch nun wirklich eine ganz neue Zeit an .  

15.10.19 12:55

1335 Postings, 3213 Tage krahwirt@Grafenverflieger, Dein

Pfandsystem solltest Du Tomra vorstellen. Ich beginne schon jetzt mich Shares einzudecken. Bitte erklär mir noch wie hast Du zu 98,876 % kommst?

Beim guten Austria Herbie D. schau auch noch vorbei, Tasse Kaffee und bisserl Gebäck und noch paar spinnerte Ideen und kriegst alle 6 Jahre und 11 Monate eine neue Kutsche von VW, nach freier Wahl. Grübel noch ein bisschen, Dir fällt bestimmt noch was ein.

Hab auch eine: ab 50 generell nur Akku fahren, klar mit Geschwindigkeitsbegrenzung (Reichweite ist da ja eh egal), ab 60 nur noch im Umkreis von 33 km, ab 65 AutobahnVerbot und dazu gehört ein saftiger Reaktionstest,  mit Jongliervorführung. Ab 70 nur noch reiten und Kutsche, versteht sich, nur mit Ponys, vorrangig sind Wege am Friedhof vorbei  zu nutzen.

Nächste Pferdleversteigerung,  dass wird mein Ding. Pferdefarbe vllt. wichtig? Ja klar ein Fuchs muss es sein, und nicht beschlagen  - dass schont den Asphalt !

LG  

15.10.19 19:28

3579 Postings, 769 Tage Air99-Chef Christian Lindner

FDP-Chef Christian Lindner: "Ich fahre selbst in Berlin ein Wasserstoffauto, das per Brennstoffzelle angetrieben wird."

uii das ist mir neu :))  

15.10.19 20:35

2303 Postings, 1710 Tage Eugleno@Winti Elite B

Guter Artikel. Vielen Dank. Man hat das Gefühl die flippen hier sonst noch aus in ihrer Wasserstoff-Euphorie.

Mancher hat hier doch arg die Bodenhaftung verloren.  

15.10.19 20:38
1

2303 Postings, 1710 Tage Eugleno@Air99

"FDP-Chef Christian Lindner: "Ich fahre selbst in Berlin ein Wasserstoffauto, das per Brennstoffzelle angetrieben wird."

uii das ist mir neu :))"

Ja uij,

Der wird vom Daimler halt die gleiche Kiste gesponsert bekommen, wie Kretschmann in Ba.Wü.. Ganz schön schlau die Brüder. Dann noch ein wenig Gehirnwäsche und das H2-Thema flutscht in der Politik.  
Aber Stopp. Hat nicht der Daimler die H2-Entwicklung im PKW-Bereich eingestellt??

 

15.10.19 20:59

3579 Postings, 769 Tage Air99Head of Digital Transformation at Daimler

Head of Digital Transformation at Daimler regarding hydrogen fuel cells.

https://twitter.com/william_sw/status/1184172459601416192?s=20  

15.10.19 21:00

3579 Postings, 769 Tage Air99Chancellor Angela Merkel has called hydrogen

Chancellor Angela Merkel has called hydrogen "perhaps the most interesting source of energy" - probably nothing

https://twitter.com/william_sw/status/1184165137290350592?s=20  

15.10.19 21:09

3579 Postings, 769 Tage Air99Brennstoffzelle klimafreundlicher als Batterieauto

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
124 | 125 | 126 | 126  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben