FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

Seite 1 von 232
neuester Beitrag: 20.02.20 12:26
eröffnet am: 01.08.12 17:03 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 5786
neuester Beitrag: 20.02.20 12:26 von: Handbuch Leser gesamt: 976845
davon Heute: 240
bewertet mit 49 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
230 | 231 | 232 | 232  Weiter  

01.08.12 17:03
49

3603 Postings, 3916 Tage AngelaF.FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

Ich mache mal einen Thread hier im Börsenforum auf, da ich der Meinung bin die Aktie hat im Hot-Stockbereich nichts verloren. Ist ja schließlich kein Minenwert oder ähnliches.

Hier nochmal mein Senf zur Aktie:

Das ist in allen Bereichen eine zweite Cinemaxx.

Bei Cxx habe ich und einige andere Investierte ca. 2 Jahre gewartet. Da war so manche Durststrecke dabei. Aber nach diesen 2 Jahren stand dann ein Gewinn von ca. 115% an.

In diesen 2 Jahren habe ich oft (gedanklich) geflucht, warum ich nicht diese oder jene Aktie für das Geld gekauft habe. Ich konnte Cinemaxx nur so lange halten ohne die Geduld zu verlieren weil ich mir von vorne herein gesagt habe: Das kann dauern - aber die Chance ist dafür enorm groß in den nächsten 2-4 Jahren einen Verdoppler zu haben.

Jetzt nach dem Übernahmeangebot und meinem Verkauf kann ich über die Durststrecken nur milde lächeln.

115% : 1,5% Festgeldzins pro Jahr = 76,66 Jahre.

Bei dieser Rechnung geht einem das Herz auf.

Fast 75 Jahre Warten erspart.

Warum ich das hier schreibe?

Um den Aktionären die hier auf den schnellen Euro warten, aufzuzeigen daß man eine (gefühlte) Ewigkeit umsonst wartet, aber daß es sich (bei Firmen wie Cxx und m.M. nach auch bei FPH) rentiert einfach mal wie ein sturer Esel auf seine Aktien sitzen zu bleiben.

Und weil ich mir dieses Posting immer anschauen werde, wenn ich merke daß ich die Geduld mit der Aktie zu verlieren drohe. Alles unter dem Aspekt daß FPH den Weg auf dem die Firma ist, auch weiterhin so wie hier im Thread schon beschrieben, beschreitet.

Also, schaut nicht jede Stunde auf den Kurs. Das macht nur kirre.

Haltet die Aktie nach dem Motto: Relax and enjoy (auch wenns dauern sollte).  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
230 | 231 | 232 | 232  Weiter  
5760 Postings ausgeblendet.

12.02.20 18:16

97378 Postings, 7282 Tage KatjuschaDie Umsatzziele wird man trotzdem nicht

erreichen.

Die Lücke ist zu gross.

Aktuell würde ich für 2020 mit 220 Mio Umsatz, 29-30 Mio Ebitda und 10,5-11,0 Mio EBIT kalkulieren. EPS im Bereich 42-43 Cents. Dividende 18 Cents (für 2019 wohl 8 Cents).
-----------
the harder we fight the higher the wall

13.02.20 09:47

341 Postings, 3818 Tage urlauber26Die Bilanz

der HEFTER Systemform GmbH habe ich nur bis Ende 2017 entdecken können, das sieht zumindest bis dahin sauber aus.
Es scheint daher, dass die HEFTER Systemform GmbH seit 1.1.2020 nur deswegen in Insolvenz ist, weil die HEFTER Maschinenbau KG pleite ist, ihre Kredite nicht mehr bezahlen konnte und die GmbH für diese haftete.
Da macht der Assetdeal natürlich Sinn.
Ich hätte natürlich lieber eine Akquise nicht im traditionellen Geschäft, sondern im IoT-Bereich gesehen. Aber ich will nicht meckern, das war sicher eine gute Gelegenheit zu einem guten Preis. Das muss man dann eben mitnehmen.  
Die Integration dürfte nicht so schwierig sein und richtig: Kleinvieh macht auch Mist.
Insofern wurde bereits alles von Dom89 und Katjuscha gesagt.

 

13.02.20 21:20
2

3 Postings, 309 Tage 0checker1Aufsichtsrat beruft Carsten Lind in den Vorstand

https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...-vorgeschlagen/?newsID=1276033

Francotyp-Postalia Holding AG: Aufsichtsrat beruft Carsten Lind in den Vorstand und hat CEO Rüdiger Andreas Günther den Abschluss einer Aufhebungsvereinbarung vorgeschlagen
Francotyp-Postalia Holding AG / Schlagwort(e): Personalie
Francotyp-Postalia Holding AG: Aufsichtsrat beruft Carsten Lind in den Vorstand und hat CEO Rüdiger Andreas Günther den Abschluss einer Aufhebungsvereinbarung vorgeschlagen

13.02.2020 / 20:47 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Aufsichtsrat beruft Carsten Lind in den Vorstand und hat CEO Rüdiger Andreas Günther den Abschluss einer Aufhebungsvereinbarung vorgeschlagen

Berlin, 13. Februar 2020 - Der Aufsichtsrat der Francotyp-Postalia Holding AG (ISIN DE000FPH9000) hat heute Carsten Lind in den Vorstand der Gesellschaft berufen. Er wird bis 1. Juni 2020, möglicherweise auch früher, in den Vorstand eintreten. Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat dem derzeitigen Vorstandsvorsitzenden Rüdiger Andreas Günther aufgrund von Differenzen in Bezug auf die Umsetzung der Konzernstrategie eine Aufhebungsvereinbarung vorgeschlagen. Sofern die Position des Vorstandsvorsitzes vakant wird, plant der Aufsichtsrat Carsten Lind zum neuen Vorstandsvorsitzenden zu berufen.

Carsten Lind (54) ist Partner bei der Familienholding BAVARIA Industries Group AG und war zuletzt von 2014 bis 2018 CEO der Asterion International Group, einem etablierten Anbieter von technologiegetriebenem Business Process Outsourcing, Dokumentenmanagement und digitaler Datenverarbeitung in ganz Europa. Zuvor war er unter anderem CEO Schweden und COO Nordics bei Fujitsu sowie CEO/COO Nordics & Baltics bei dem multinationalen IT-Beratungs- und -Dienstleistungsunternehmen Computer Sciences Corporation (CSC).

Für Investor Relations Presseanfragen wenden Sie sich bitte an:

Maik Laske
Head of Treasury / M&A / Investor Relations
Tel.: +49 (0)30 220 660 296
E-Mail: m.laske@francotyp.com

Folgen Sie uns auf Social Media:
Facebook, LinkedIn, Twitter, Xing und Youtube. Oder abonnieren Sie unser RSS-Feed.

Über Francotyp-Postalia (FP)

Der international agierende börsennotierte FP-Konzern mit Hauptsitz in Berlin ist Experte für sicheres Mail-Business und sichere digitale Kommunikationsprozesse (FP = "Sichere digitale Kommunikation"). Als Marktführer in Deutschland und Österreich bietet der FP-Konzern mit den Produktbereichen "Software/Digital", "Frankieren und Kuvertieren" sowie "Mail Services" digitale Lösungen für Unternehmen und Behörden sowie Produkte und Dienstleistungen zur effizienten Postverarbeitung und Konsolidierung von Geschäftspost. Der Konzern erzielte 2018 einen Umsatz von über 200 Mio. Euro. FP ist in zehn Ländern mit eigenen Tochtergesellschaften und über ein eigenes Händlernetz in 40 weiteren Ländern vertreten. Aus seiner mehr als 97-jährigen Unternehmensgeschichte heraus verfügt FP über eine einzigartige DNA in den Bereichen Aktorik, Sensorik, Kryptografie und Konnektivität. Bei Frankiersystemen hat FP einen weltweiten Marktanteil von zwölf Prozent und verfügt im Digitalbereich über einzigartige, hochsichere Lösungen für das Internet der Dinge (IoT/IIoT)) sowie für digitale Signaturen von Dokumenten.



Kontakt:
Francotyp-Postalia Holding AG
Maik Laske
Head of Treasury / M&A / Investor Relations
Tel.: +49 (0)30 220 660 296
Telefax: +49 (0)30 220 660 425
E-Mail: m.laske@francotyp.com  

13.02.20 21:37

3849 Postings, 3832 Tage Versucher1das geht ja jetzt Schlag auf Schlag; der AR ist

jetzt bereit sich von Günther (gütlich) zu trennen, ich schliesse daraus dass die Argumente von Elgeti nachvollziehbar sein dürften und Kraft haben, mindestens mit seinem 20,7%-Anteil.  Der neue Vorstands-Kandidat Carsten Lind scheint ja ein sehr erfahrener Mann zu sein.
Dem Kurs jedenfalls tut das alles bisher gut.  

13.02.20 21:43

2913 Postings, 4922 Tage allavistaIch schliesse daraus, daß das ganze vorab gut

durchgeplant war und man es jetz durchzieht.

Egleti hatte mal in einem Interview, meine ich, das so interpretiert, daß er sich raushält. Gut geblöfft...  

13.02.20 21:59

277 Postings, 3815 Tage HandbuchUuuuppppss

Das ging ja nun überraschend schnell. Schau mer mal, ob es jetzt besser wird. Blöd, dass Röhrig Günthers Vertrag letzten Sommer erst verlängert hat. Der Abschied wird sicher nicht billig.  

13.02.20 22:00

1332 Postings, 2758 Tage Armer Student86Einfach mal Günnies Lebenslauf anschauen

Der ist im Schnitt ca. 1,5 Jahre bei einer Firma bevor er "weiter zieht", oder doch eher höflich vor die Tür gebeten wird.

Aber der wird sich seinen Abgang sicher nochmal schön vergolden lassen.  

13.02.20 22:09
2

10 Postings, 7 Tage AlleorLöschung


Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 14.02.20 20:49
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

13.02.20 23:52

12145 Postings, 3248 Tage crunch timeMM : Machtkampf bei FP eskaliert

13.02.2020 - Fehde zwischen Aufsichtsrat und Vorstandschef Auge um Auge - Machtkampf bei Berliner Maschinenbauer FP eskaliert - https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...vorstand-a-1304755.html
==================================================
Na, die Aktionäre werden dem Minus-Manager und ewigem Dampfplauderer Günther sicher keine Träne nachweinen. Ist halt nur schade um die Millionen die Günther noch als Abfindung jetzt bekommen wird, weil sein Vertrag vor  wenigen Monaten in scheinbar geistiger Umnachtung vom planlosen AR-V Röhrig noch bis Ende 2022 verlängert wurde. Der neue CEO wird nun sicher auch kein Praktikantengehalt bekommen. Von daher hat Elgeti es zumindest schonmal geschafft die Kosten bei FP nach oben zu treiben durch diese Personalie. Wäre dafür, daß Röhig bzw. seine AOC zur Strafe die Kosten für die Günther-Abfindung trägt ;) Leider fehlt bislang noch jegliche KONKRETE Äußerung was man überhaupt strategisch ändern will ... oder eben nicht ändern will. Bleibt es z.B.  weiter bei dem Ansinnen  400 Mio Umsatz bis Ende 2023 zu erreichen durch einen dafür nötigen sehr großen  Zukauf oder will man nun doch eher den Weg durch organisches Wachstum und höchstens kleiner Zukäufe weitergehen? etc, etc. . Denn wenn man nur das weitermacht was Günther wollte, dann hätte man ihn auch behalten können.  Von daher muß in nächster Zeit etwas an klarem Strategieplan-Update  kommen was überzeugender klingt als der bisherige Plan. Elgeti und Röhrig müssen aufpassen, daß sie nun nicht zuviel gemeinsam weiter entscheidungsmäßig kuscheln, sonst könnte schnell  "Acting in Concert" vorgeworfen werden. Eigentlich bräuchten Elgeti oder Röhig ihren Bestand nur um einige Zehntel abzubauen, dann wären sie gemeinsam wieder unter 30% und das Thema entschärft.

 
Angehängte Grafik:
-.png
-.png

14.02.20 00:46
1

9 Postings, 6 Tage Afilena17Löschung


Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 14.02.20 20:56
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

14.02.20 01:02
1

97378 Postings, 7282 Tage Katjuschaalso ich würde nicht sagen, der Machtkampf

eskaliert, sondern durch Röhrigs Seitenwechsel passiert genau das Gegenteil. Der Machtkampf ist damit positiverweise frühzeitig geklärt. Wird natürlich zu einer Abfindung führen, aber das war gestern auch schon klar.

Mir nicht klar was das Manager Magazin daher sagen will, zumal man schlecht recherchiert hat, denn auch letztes Jahr hatte Elgeti faktisch schon die Gewalt über die HV. Daher dürfte das dieses Jahr erst recht garantiert sein.

Jetzt gibts halt nochmal einen Einmalfaktor der Abfindung, aber ich der Richtungsstreit ist jetzt geklärt. Nix mit Machtkampf!

Wichtiger ist für mich jetzt die Frage, wie die neue Führung unter dem vermutlich neuen CEO C.Lind einzuschätzen ist, und wie sie sich möglichst schon in Kürze zur weiteren Strategie äußert.
-----------
the harder we fight the higher the wall

14.02.20 08:31
1

3849 Postings, 3832 Tage Versucher1... nach gefundener Abfindungsregelung

für Günther hat FPH dann praktisch 3 Jahre lang 2 hohe Vorstandsgehälter zu zahlen. Wobei der neue Mann kaum weniger verdienen dürfte als Günther, oder.
Bei Sonderkosten war, ist und bleibt die FPH spitze.    

14.02.20 09:18
1

341 Postings, 3818 Tage urlauber26Also Bavaria

hatte letztes Jahr von Pitney Bowes das europäische Sending Technology Geschäft gekauft. Bavaria vertreibt wohl weiterhin die Produkte von PB.
https://www.pitneybowes.com/de/newsroom/...chstumsstrategie-2019.html

Pitney Bowes ist in der Welt die Nr. 1 und Konkurrent von FP. Lind war zwar in 2019 schon nicht mehr bei Bavaria, aber ich nehme an, dass er dort sicher noch Connections hat. Vielleicht entwickelt sich da ja was. Ich weiß leider nicht, ob FP so ein Geschäft nützt, wie groß das ist und wie lange die Exklusivität von PB gilt, aber wenn, dann könnte Bavaria die Braut hübsch machen und FP kauft das Geschäft ab. Naja, alles Spekulation und vielleicht nur Wunschdenken, aber den Lind da jetzt reinzubringen halte ich ausnahmslos für gut.
Da ist kein Machtkampf mehr, sehe ich auch so. Schade nur, dass uns vermutlich die Abfindung das Ergebnis verhageln wird.      

14.02.20 09:34

97378 Postings, 7282 Tage KatjuschaVersucher1, also ich gehe fest davon aus, dass

Lind weniger verdienen wird als Günther. Das war ja schon fast skandalös was Günther bekommen hat. Ich glaube, in den drei Jahren 2016-2018 zusammen knapp 2,3-2,5 Mio ?. Mit 2019 dann wohl rund 3 Mio ?. Schon heftig für die Größe von FP.

Und die Abfindung dürfte nur ein Jahr verhageln, dafür entsprechend höher. Könnte also 2020 belasten, aber ab 2021 gehe ich von geringeren Kosten aus.


Aber wie gesagt, ich glaube wichtiger ist eher was C.Lind nun tun wird. Irgendwas werden sich Elgeti und auch Röhrig dabei gedacht haben, ihn zu installieren. Müsste nun nur noch kommuniziert werden, spätestens natürlich auf der HV.
-----------
the harder we fight the higher the wall

14.02.20 09:50
1

9 Postings, 3919 Tage hugohebelAbwickeln

Ich würde den Laden im Stammgeschäft langsam abwickeln und die Cashcow melken solange sie Milch gibt. Einen kleinen Teil kann man dann nehmen um Zukunftsfelder zu beackern, nach Möglichkeit ohne großes Risiko und den Großteil kehrt man jährlich als Dividende aus. F&E wird weitgehend eingestellt,Vertrieb auf ein Minimum runter.  

14.02.20 10:38

288 Postings, 1612 Tage marvikevHV

die aoHV wird ja nun wahrscheinlich nicht stattfinden. Eine vorgezogene HV mit entsprechenden Abstimmungen bzgl. der weiteren Ausrichtung mit Vorstellung des Herrn Lind könnte ich mir aber vorstellen. Vielleicht gibt es dann auch Hinweise auf mögliche Kooperationen mit Pitney.

 

14.02.20 13:15

4181 Postings, 1190 Tage dome89bei 3,98 ging ja ein richteiger batzen über den

Tisch. BIn ma gespannt wie es weitergeht :)  

14.02.20 13:53

288 Postings, 1612 Tage marvikevDer Kursanstieg

ist nicht unbedingt ein Kompliment für Günther. Vielleicht hilft das ja seine Forderungen klein zu halten.
Naja... Wunschdenken.  

14.02.20 18:48

12145 Postings, 3248 Tage crunch timehugohebel #5777

hugohebel: #5777 Ich würde den Laden im Stammgeschäft langsam abwickeln und die Cashcow melken solange sie Milch gibt. Einen kleinen Teil kann man dann nehmen um Zukunftsfelder zu beackern, nach Möglichkeit ohne großes Risiko und den Großteil kehrt man jährlich als Dividende aus...

===========================


Zerschlagung bzw. Filetierungsgedanken haben auch andere Leute, wenn man sich den Artikel von heute anschaut:

14.02.20 - Machtkampf bei Francotyp-Postalia entschieden https://www.finance-magazin.de/cfo/strategie/...-entschieden-2052301/ ...
Wie viel kostet FP die Trennung von Günther? ....In Summe wäre es überraschend, würde das Abrücken von Günther Francotyp-Postalia keinen Millionenbetrag kosten. Gemessen an der Ertragskraft des Berliner Mittelständlers ist das eine signifikante Summe: .... Neuer Chef soll ein Private-Equity-Manager werden. Dessen Hintergrund regt zum Nachdenken an...... Sobald er den FP-Aktionären in der Breite bekannt wird, dürfte Linds Hintergrund jedoch Zerschlagungsfantasien wecken. Elgeti macht keinen Hehl daraus, dass er FP an der Börse für unterbewertet hält. Die Einzelteile des Konzerns dürften deutlich mehr wert sein als der aktuelle Börsenwert von 65 Millionen Euro und der Unternehmenswert von etwas weniger als 100 Millionen Euro. Als zweite Säule entsteht gerade ein noch kleines, aber schnell wachsendes Geschäft mit Kryptographie und Internet-of-Things (IoT)-Anwendungen, das an der Börse perspektivisch hohe Bewertungs-Multiples erzielen könnte, sobald es eine kritische Größe erreicht hat .. Die Berliner Traditionsfirma ist plötzlich ?im Spiel?, wie es am M&A-Markt heißt.

 

17.02.20 10:24

4181 Postings, 1190 Tage dome89heute auch wieder bei 4,20

Und 4,22 ? große Orders. Evtl findet hier wirklich eine Übernahme oder Aufstockung auf30 Prozent + statt. Sollen das ein für 5,50 aufkaufen :)  

17.02.20 14:36
2

5 Postings, 3 Tage takeetizup2000Löschung


Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 18.02.20 09:40
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

18.02.20 04:33

6 Postings, 2 Tage penrockwarma2011Löschung


Moderation
Moderator: dhe
Zeitpunkt: 18.02.20 07:59
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: SPAM

 

 

19.02.20 18:27
1

6 Postings, 346 Tage merkasGünther

Der Aufsichtsrat des Herstellers von Frankiermaschinen, Francotyp, lässt den Vorstandschef Rüdiger Andreas Günther fallen. Aber der will einfach nicht gehen. "Ich werde das Abfindungsangebot nicht annehmen", sagte er. "ich werde meinen Vertrag erfüllen, um die Strategie (des Unternehmens) weiter erfolgreich zu implementieren". (FAZ S. 18)  

19.02.20 19:54

12145 Postings, 3248 Tage crunch time#5784

Passend dazu auch:

Machtkampf im Berliner Mittelstand:  Investor will Chef von Francotyp-Postalia abschießen
https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/...a-abschiessen/25562976.html

 

20.02.20 12:26

277 Postings, 3815 Tage Handbuchlol

Also ich möchte kein Vorstand in einem Unternehmen sein, in dem der AR gegen mich ist. Irgendwo findet sich immer ein Fehler in einer Spesenquittung o.ä.. Eine Entlastung durch die HV kann er auch vergessen und Elgeti wird sich sicher auf ihn einschießen. So etwas wie Ehrgefühl scheint Günther nicht zu kennen.

Jetzt rächt sich, dass Röhrig letzten Sommer ohne Not Günthers Vertrag um 3 Jahre verlängert hat. Nun  haben wir statt einer Kosteneinsparung auch noch die Kosten eines weiteren AR zu ertragen.  Was für ein Tollhaus.

Die nächste Hauptversammlung wird sicher lustig.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
230 | 231 | 232 | 232  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben