VDAX-NEW

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 18.08.17 23:40
eröffnet am: 16.07.15 21:31 von: mamex7 Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 18.08.17 23:40 von: cesar Leser gesamt: 8328
davon Heute: 8
bewertet mit 2 Sternen

16.07.15 21:31
2

3305 Postings, 3616 Tage mamex7VDAX-NEW

Der VDAX-NEW ist ein von der Deutschen Börse AG berechneter und veröffentlichter Volatilitätsindex. Er misst die implizite Volatilität für den deutschen Aktien-Leitindex DAX ? also dessen erwartete Schwankungsbreite ? für den Zeitraum der nächsten 30 Tage und wird in annualisierter Form notiert. Der Berechnung liegen die an der Terminbörse EUREX gehandelten »at-the-money«- und »out-of-the-money«-DAX-Optionen zu Grunde. Ein hoher VDAX-NEW-Wert weist auf einen unruhigen Markt hin, niedrige Werte lassen eine Entwicklung ohne starke Kursschwankungen erwarten. Der VDAX-NEW wird daher auch als »Angstbarometer« bezeichnet. Über die Richtung der Änderung, also steigende oder sinkende Kurse, gibt er grundsätzlich keinen Aufschluss, allerdings sind die historischen Höchststände in schwierigen Marktphasen erreicht worden. Den bislang höchsten Tagesschlusskurs erzielte der VDAX-NEW mit einem Indexstand von 83,23 Punkten auf dem Höhepunkt der Finanzkrise am 16. Oktober 2008.

Im Unterschied zu seinem Vorgänger, dem VDAX, lässt sich der VDAX-NEW mit einem Portfolio von am Terminmarkt tatsächlich gehandelten Optionen auf den DAX als Basiswert replizieren. Damit ist er grundsätzlich für Investments geeignet, die die Volatilität als eigene Assetklasse handelbar machen sollen.

Der VDAX-NEW wird börsentäglich seit dem 18. April 2005 von 9:15 bis 17:30 Uhr minütlich ermittelt. In einer Rückrechnung stellt die Deutsche Börse eine historische Zeitreihe des VDAX-NEW auf täglicher Basis seit dem 2. Januar 1992 zur Verfügung.[1]

Die Eurex hat den Handel von Terminkontrakten auf den VDAX-NEW am 1. Juli 2009 eingestellt.[2] Dadurch existieren auch keine Zertifikate mehr, die auf den VDAX-NEW laufen. Er wird seitdem nur noch von der Deutschen Börse berechnet.

Die Methodik zur Berechnung des VDAX-NEW wurde von der Deutschen Börse in Kooperation mit der Investmentbank Goldman Sachs entwickelt. Nach derselben Berechnungsmethode werden auch der VSTOXX (Volatilitätsindex für den Dow Jones Euro Stoxx 50 Aktienindex) und der VSMI (Volatilitätsindex für den Swiss Market Index) berechnet.

Der VDAX-NEW soll den bezüglich Laufzeit und Berechnungsmethode abweichenden VDAX mittelfristig ablösen
-----------
Gold: nichtmagnetisches und doch anziehendstes aller Metalle.

17.01.17 10:31

5580 Postings, 5590 Tage alpenlandwer findet einen Long auf den Vdax oder Vix ?

die Banker haben wahrscheinlich alle Longs raus genommen :-(  

06.03.17 17:00

230 Postings, 3358 Tage Juglanses gibt sie wieder...

DE000CE86GY9  

22.03.17 13:24

1198 Postings, 986 Tage 2much4uNicht VDAX

Unter der WKN DE000CE86GY9 ist allerdings nicht der VDAX, sondern der amerikanische Volatility-Index.

Ich find es so ärgerlich, dass auf den VDAX keiner Turbos oder Optis rausgebracht werden. Damit wäre es viel leichter für Privatanleger, sein Depot gegen Kursausschläge abzusichern.

Aber das ist nicht gewünscht, dass Anleger ihr Depot absichern können. Eine Absicherung mittels VDAX wäre viel einfacher und kostengünstiger möglich, als mit DAX-Shorts.  

30.06.17 08:53

1198 Postings, 986 Tage 2much4uMich ärgert das!

Mich ärgert das, dass man den Privatanlegern ganz bewusst seitens der Deutschen Börse verweigert, dass man sich mit Optionsscheinen oder Turbos auf den VDAX new absichern kann.

Es wäre für Privatanleger wesentlich kostengünstiger, sich über den VDAX abzusichern, als wenn man zig DAX-Puts oder Puts auf Aktien kaufen muss. Aber das möchte die Deutsche Börse gar nicht, denn wenn Privatanleger mehrere Wertpapiere zur Absicherung kaufen müssen (anstatt einem), bedeutet das mehr Provisionen, mehr Maklergebühr - kurz gesagt: mehr Geld!
 

14.08.17 20:39

3305 Postings, 3616 Tage mamex7Wie hoch kann der VIX eigentlich steigen?

Der vergangene Donnerstag dürfte Anleger wohl wachgerüttelt haben. Doch wie geht es jetzt weiter und wie schlimm kann es eigentlich werden?
-----------
Was erwartet man auch in einer Welt, in der die Tiere mehr Verstand besitzen, als die Menschen.

18.08.17 23:40

2439 Postings, 2532 Tage cesar80 - 100 kein problem

aber das sind absolute spitzen  

   Antwort einfügen - nach oben