Unverbindliche Ersteinschätzung

Seite 9 von 11
neuester Beitrag: 21.05.19 21:00
eröffnet am: 05.02.19 10:10 von: MM41 Anzahl Beiträge: 272
neuester Beitrag: 21.05.19 21:00 von: MM41 Leser gesamt: 10399
davon Heute: 100
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 Weiter  

11.04.19 13:53

6627 Postings, 1614 Tage MM41United Kingdom und Brexit

Die moderne Demokratie ist laut Experten in United Kingdom im 17. Jahrhundert entstanden. Viele Jahrhunderte lang war UK eine Weltmacht ( Über UK: https://de.wikipedia.org/wiki/Britisches_Weltreich )
Viele Menschen glauben heute fest daran, dass die USA die einzige Weltmacht sind was meiner Ansicht nach nicht stimmt. UK schmiedet weiterhin hinter den Kulissen ihre Pläne und zeigen ab und zu ihre politische und militärische Stärke. Jeder weiß, dass die EU undemokratisch ist. Das hat UK erkannt und will um jeden Preis raus aus dem Irrenhaus, weil sie wissen wo die Reise hingeht.
EZB und EU-Politiker nehmen eine Krise bewusst in Kauf, mit dem Ziel die Nationalstaaten abzuschaffen um eine Europäische Identität ins Leben rufen. EUDSSR steuert absichtlich in die große Krise hin, um die verschuldete und bankrotte EU-Staaten unter Druck setzen, damit sie unwiderruflich und freiwillig ihre Souveränitätsrechte abgegeben.
Die Briten wollen natürlich da nicht mitmachen, werden aber trotz Brexit weiter ein Störfaktor bleiben und EU unter der eigenen Kontrolle, zusammen mit der USA zu halten.

Deswegen rechne ich mit einem ungeordneten Brexit und Chaos in EU, weil USA (UK) die EU schwächen will.  

12.04.19 11:55

6627 Postings, 1614 Tage MM41Die Geldhüter

können die Krise nicht lösen oder kommenden Crash verhindern. Ich bin davon fest überzeugt, dass die Politiker und Zentralbanken das genau wissen und fahren bewusst und absichtlich das Gesamtsystem in den Crash-Modus. Der globale Schuldenberg ist zu hoch angewachsen. Die Masse an armen- und Schwellenländern sind in US-Dollar verschuldet, was die Situation noch gefährlicher macht. Eine neue globale Krise wird kommen, davon werden einige Länder wie USA profitieren und ihre Macht dadurch noch kräftiger machen.
Die Angst vor dem Crash ist in arme Länder, in den Schwellenländern etc. zu groß, weil sie wissen, dass ein Crash noch mehr Macht für den USA bedeutet. Die Neue Weltordnung bedeutet freiwilliger Verzicht auf die Souveränität und Freiheit zu Gunsten der USA.

 

16.04.19 13:46

6627 Postings, 1614 Tage MM41Es ist Shorttime

Setze gegen Nasdaq100 >>> ISIN: DE000PX00FK3

Der Grund: Nasdaq ist eine Jahrhundertblase, die platzen muss !

OHNE Handlungsempfehlung!  

16.04.19 17:40

6627 Postings, 1614 Tage MM41Habe

zweite Posi gekauft. Wenn die Jahrhundertblase nochmal sich aufbläht, werde massiv nachkaufen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die Handelsprogramme die Kurse weiter nach oben schieben, ewig ist es nicht möglich. Einmal müssen die Märkte fallen, darum erhöhe ich weiter Shortpositionen auf Tech-Jahrhundertblase.

OHNE Kauf- oder Verkaufsempfehlung  

17.04.19 09:38

6627 Postings, 1614 Tage MM41Hab nochmal

Short-Papiere auf Nasdaq100 massiv erhöht..

Jahr 2000 wird sich bald wiederholen.. bin davon fest überzeugt...  

17.04.19 12:01

6627 Postings, 1614 Tage MM41Die Wallstreet-Manipulationen

sind jedem sichtbar, die Nervosität von Zentralbanken haben wir erkannt und uns Short im Markt positioniert. Wir sind nicht die Einzigen, die gegen den Markt wetten, darum steigt Nervosität weiter. Wir erkennen sogar dass der FED und PPT sehr wütend sind und treiben deswegen die Jahrhundertblase weiter in die Himmel. Die Parallelen zu Crashjahr 2000 sind eindeutig, denn damals sind auch Märkte jeden Tag über mehreren Monaten gestiegen bis die Blase im Jahr 2000/2001 kollabierte. Wir erkennen das gleiche Szenario. Das dürfte Wut der Zentralbanken zusätzlich erhöhen und zeigen damit ihre Schwäche und Verletzlichkeit. Sie haben komplett die Kontrolle verloren und Jahrhundertblase steuert in Katastrophe hin. Jede Blase platzt irgendwann mal, die aktuelle Jahrhundert-Techblase wird mit lautem Knall platzen.
Es ist nicht unmöglich, dass wir nochmal 10 oder 20% Anstieg auf Wallstreet sehen, das wäre aber nie gesehene Spekulation die platzen muss. Die Tulpenblase ll läuft und läuft und läuft, wird aber platzen und Crash aus 1929 ablösen als "Große Depression". Kommende Crash wird Gesamtsystem zum Sturz bringen.

 

17.04.19 13:42

6627 Postings, 1614 Tage MM41Habe

nochmal zuschlagen und Wette gegen den Jahrhundertblase erhöht.

Bin davon fest überzeugt, dass die Tech-Blase "bald" korrigieren wird. Engagement von Profianleger gerade jetzt nach über 30% Anstieg innerhalb 3 Monate rät zur Vorsicht. Sie liegen meistens falsch. Sie tricksen, weil sie dringend ihre Positionen an naive Anleger verkaufen wollen. Bezahlte Medien sehen Engagement im Markt als sinnvoll was ich eine Lüge nenne. Die Zentralbanken versuchen das Schlimmste mit noch mehr Geld zu verhindern.  Wenn es nicht möglich war die Märkte nachhaltig nach 11 Jahren mit ultralockere Geldpolitik zu stabilisieren wie wird es jetzt möglich??? Es werden weiterhin hohe Überkapazitäten erzeugt, zumal wächst die Kreditblase unvermindert weiter an.  Wie lange werden die Zombi-Unternehmen mit Kredite unterstützt, weiß ich nicht; das bringt außer Probleme nicht Positives.

Ich befürchte einen Big-Crash und Kollaps des Gesamtsystems.
 

17.04.19 16:05

6627 Postings, 1614 Tage MM41Habe

fünfte Tranche nachgelegt. Shorttime is angesagt  

17.04.19 20:14

6627 Postings, 1614 Tage MM41Derzeit

massiv short gegen Nasdaq100. Diese Jahrhundertblase muss platzen, bin davon überzeugt, weil alle Wirtschaftsdaten auf eine Wirtschaftsabkühlung sprechen. Autopiloten sind so programmiert, das Shortseller mit Hebelzertifikaten verlieren. Darum steigt der Markt und nicht weil der Wirtschaft wächst oder sonst. da meisten Anleger gegen diese Jahrhundertblase wetten, haben Marktmanipulanten kein anderer Wahl ausser der Markt weiter nach oben zu treiben. Einmal ist Schluß mit künstlichen Börsenanstieg. Es wird alles wie im Jahr 2000 kollabieren. Viele Zombi-Unternehmen werden vom Bildfläche verschwinden. Die Banken werden meisten verlieren,  Anleger sowieso...



Short time  

18.04.19 08:49

6627 Postings, 1614 Tage MM41Ich wette massiv

gegen die größte Blase aller Zeiten. Was könnte die Blase zum Platzen bringen? Würde sagen Immobiliensektor, weil durch die oftmals unkontrollierte Kreditvergabe heizen Spekulanten die Preise immer mehr und mehr an uns sorgen für Überhitzung des Marktes. Heute können nur wenige Menschen sich in Städten, wegen völlig utopische Preise, ein Haus oder Wohnung leisten. Es gibt neben Immobilienblase mehrere potenzielle Zeitbomben am Finanzmarkt, vor allem Kredit- und Aktienblase.
Alle Märkte sind großteils gesättigt, trotzdem wird es weiter mit allen Anlageklassen wild spekuliert, dass ich mit Schlimmsten rechne.

Geldschwemme ist ein Versuchskaninchen der Zentralbanken, die keine Ahnung haben wo die Reise hinsteuert. Darum rechne ich fest damit, dass das Gesamtsystem kollabiert und alle Assetsanlagen heftig verlieren.

Ich wette darum massiv gegen Nasdaq100-Blase, die aus meiner Sicht die Mutter aller Blasen ist  

18.04.19 12:32

6627 Postings, 1614 Tage MM41Ich habe Wetten

gegen den DAX begonnen- Erste Shortposi ist schon im Depot. Die Jahrhundertblase muss platzen. das ist ein Naturgesetz, das Gesetz des Marktes .

Jahr 200 dürfte sich wieder wiederholen, nun diesmal wird es schlimmer als damals, weil heute wegen auf Kredit finanzierte Überproduktion sehr hohe Überkapazitäten erzeugt sind, damals hatten wir solche Zustände nicht.
Es läuft eine Alles-Blase, die längst platzen müsste, wird aber durch Zentralbanken in die Zukunft verschoben. Wir erleben derzeit die größte Blase aller Zeiten, der Crash wird als  Jahrhundertcrash in die Geschichtsbücher eingehen.


Short Time  

18.04.19 17:50

6627 Postings, 1614 Tage MM41Jetzt bleibe ich

langfristig short im Nasdaq100, weil die Jahrhundert-Techblase einen kritischen Punkt erreicht hat. Die Manipulanten können zwar die Blase weiter aufblähen, nun ja je länger sie es aufblähen umso Knall lauter wird.  


Das ist mein Papier >>  ISIN: DE000PX00FK3

OHNE Handlungsempfehlung!!!  

18.04.19 18:53

430 Postings, 1757 Tage ZombieDetectionfür's Protokoll

drücke die Daumen  
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_vom_2019-04-18_18-50-54.png (verkleinert auf 57%) vergrößern
bildschirmfoto_vom_2019-04-18_18-50-54.png

22.04.19 19:09

1854 Postings, 4189 Tage aktienarthurSchätze mal

dass DJ das ATH anläuft und Dax momentan transatlantisch gesponsert wird, da relativ günstig bewertet.
Tut aber kein Abbruch für weitere Shortaufstockung auf Russell2000. Bei 27K im DJ gehe ich Short auf DAX und DJ und raus  aus allen Longs bzgl. Aktien.
Bis jetzt meine besten 4 Monate ever seit Jahresbeginn.  

24.04.19 12:34

6627 Postings, 1614 Tage MM41habe gerade massiv

shortposi auf nasdaq100 ausgeweitet. 75% meines Depots sind shortzerties auf Nasdaq100.

Das ist Risiko pur, kann so was niemandem empfehlen, bin stark und glaube fest daran. Jeder soll sich selber um eigenes Investment kümmern und selber Entscheidungen treffen.

OHNE Handlungsempfehlung!!!

P.S. Die DAX-Lügen sind gestartet, denn plötzlich faktisch über Nacht vermelden die Firmen positive Aussichten usw. Das ist eine bewusste Irreführung . Das kann nicht ewig so laufen davon gehe ich aus. je mehr die Blase sich aufbläht umso Knall wird lauter!

Jahr 2000 wird sich wiederholen!  

29.04.19 11:34

6627 Postings, 1614 Tage MM41wie schön bekannt

weite shortpositionen weiter aus und beginne Goldaktien zu kaufen. Denke, dass der Goldpreis innerhalb wenigen Monaten um mindestens 10% steigen dürfte.

Die Aktien wie Iamgold ISIN: CA4509131088 , Barrick oder Goldcorp sind zwar spekulativ, derzeit aber spottbillig und chancenreich. Gerade jetzt ein paar Aktien ins Depot zu nehmen, wäre nicht verkehrt.

 

29.04.19 17:51

6627 Postings, 1614 Tage MM41Warum ist

ein Crash unausweichlich???

Alles ist ausgeschöpft. Es gibt keine Innovationen mehr, die wir brauchen. Woran erkenne ich das?
Die größten und wichtigsten Techunternehmen produzieren derzeit nur noch die kein Mensch braucht. Sag mal ja z.B. Alexa etc. Das ist ein Blödsinn. Man sieht ein, dass die Märkte extrem übersättigt sind. Nun um viel Blödsinn zu produzieren, haben die Firmen sich stark verschuldet. Verbraucher und Staaten haben sich auch zu stark verschuldet und die Schuldenorgie wird trotzdem noch mehr ausgeweitet. Das ist ein Zeichen dafür, dass wir einen niegesehenen Crash erleben werden. Die Autopiloten halten die Aktienmärkte und Kurse künstlich hoch. Dabei wird es gehofft, dass die Anleger überhöhte Preise akzeptieren. Nein. Davon wird es nicht. Ich bin davon fest überzeugt, dass die Zentralbanken und ahnungslose Politiker unser Gesamtsystem in den totalen Zusammenbruch hinsteuern. es gibt kein zurück mehr, denn seit über 10 Jahren wird unser System mit frischem Geld überschwemmt, trotzdem sehen wir keine Besserung im Sicht. Die Nullzinspolitik und Geldschwemme werden weiterhin benötigt um Wirtschaft zu stimulieren. Nachhaltige Wachstum ist nicht mehr möglich. Ich glaube, dass die LeserInnen endlich kapieren, das unser System einfach kollabieren muss, weil es keine Alternative gibt. Wir sehen, dass die Zentralbanken und Investmentbanken unser Finanzsystem manipulieren und treiben Aktienmärkte hoch, obwohl ca. 70% aller weltweiten Unternehmen so stark verschuldet sind, dass sie nur noch mit neuen Krediten übers Wasser gehalten werden müssen um Konkurs zu verhindern.

Ich bin nach wie vor massiv short im Markt und kaufen weiterhin nach. Gold und Silber physisch darf auch nicht fehlen!!!      

29.04.19 18:10

6627 Postings, 1614 Tage MM41Sehr hohe Militärausgaben

sind Anzeichen dafür, dass alle Länder weltweit mit einem Mega-Crash und Weltkrieg rechnen!!!
Crash kommt wie das Amen in der Kirche, weil Wirtschaft auf Dauer mit Billiggeld zu unterstützen um Wachstum zu generieren ist nicht möglich. Wir sehen trotz Billionen-Schwemme, dass die Wirtschaftswachstum stagniert. Noch mehr Geld bedeutet, Stagnation, noch mehr Überkapazitäten und noch mehr Schulde die derzeit außer Kontrolle sind. Ich befürchte das Schlimmste..
.........................

Die Rüstungsausgaben haben laut einer Studie im vergangenen Jahr weltweit zugenommen. Vor allem Amerika und China kaufen mehr Waffen. Doch auch Deutschland steckt mehr Geld in die Bundeswehr.
Link: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...-weltweit-auf-16162413.html  

30.04.19 14:40

6627 Postings, 1614 Tage MM41Warum so oft die Börsenlügen

verbreitet und zitiert werden???? Weil meisten Medien diesen Finanzmafia gehören und der US-Finanzoligarchie vertreten. Die größten Investoren aller Zeiten besitzen meisten Aktien weltweit, sie sind ganz billig Aktien erworben, oder über Preisabsprachen mit Aktiengesellschaften Aktien bekommen was für andere Börsianer nicht möglich ist und mit Autopiloten, wie Aladdin von BlackRock, treiben sie Aktienkurse oder Märkte hoch und billig erworbene Aktien an naive Anleger teuer verkaufen. Solange diese Anlegergruppen Aktien besitzen, solange sollten sie kein Angst von Crash haben. Erst wenn sie alles oder meisten Aktien aus ihren Portfolio an andere Anleger veräußern, müssen sie mit einem heftigen Crash rechnen.
Seit Dezember `18 laufen solche Aktionen auf Hochtour, während in den Finanzportalen oder auf Youtube immer mehr sogenannten Finanzexperten immer noch über unterbewerteten Aktien sprechen.
Gerade jetzt soll jeder Börsenfun skeptisch die Lage und Börsenumfeld betrachten und Aktien meiden, weil Jahrhundert-Bubble jederzeit mit lautem Knall crashen könnte.
Die Betreiber von Finanzportalen, Börsenbriefe oder Youtubers verdienen viel Geld mit Aktienempfehlungen oder Schönreden von Börse als mit Aktien.

Ich bin seit Wochen massiv short auf Nasdaq100 und erhöhe meine Shortpositionen weiter, weil Mutter aller Blasen extrem wie eine Seifenblase aufgebläht sei und kann überraschend platzen. Das Crash-Potenzial ist derzeit zu groß...ich freue mich deswegen sehr, denn wenn die Jahrhundertblase platzt, werde ich viel Geld gewinnen. Wenn der Markt um 90% fällt, sind die meisten Aktien immer noch zu teuer, weil Verschuldung zu hoch ist und Pleitewelle droht ....

ich fühle, dass ich recht habe und spüre einfach einen bevorstehenden Knall.

 

30.04.19 19:31

6627 Postings, 1614 Tage MM41Ich finde es

wirklich erstaunlich, wie naive süchtige Anleger mit PC-Handelsprogramme( Börsen-Autopilot) in beide Richtungen abgezockt werden. Das sterbende globale Finanzsystem insbesondere im Westen braucht jeden Cent um den totalen Kollaps in die Zukunft zu verschieben. Börsen-Autopilot gibt Anlegern kaum Chance, trotzdem kapieren süchtige Anleger das nicht und verlieren viel Geld. Die Börse braucht Verlierer; ohne Verlierer müssten sie gleich dichtmachen.
Die Medien tragen Schuld daran, weil süchtige Anleger sich dem nicht entziehen können. Die Börse bzw Börsen-Autopilot gestaltet die Spiele so perfide, dass sie trotz herbe Verluste bei Laune bleiben.
Die Börsen-Autopiloten erkennen unsere emotionale Reaktionen im voraus und die Börse bzw dort ansässige Banken gewinnen immer oder geben uns bewusst die Chance zu gewinnen.  Alles was danach passiert, ist Teil des Spiels wo Anleger zu 99% verlieren.

Wenn ihr mir nicht glaubt, versuchen Sie Ihr Glück und werden sie es selbst feststellen was ich hier schreibe.
Die Börse ist nicht als Betrug, bewusste Irreführung und eine verbrecherische Organisation die es einer exklusiven Finanzelite ermöglicht sich auf unsere Kosten zu bereichern.
Da die westliche Börsen sich gerade im Jahrhundert-Blasenmodus befinden, kann ich in jedem Fall davon abraten jetzt an der Börse Geld zu investieren. Es ist nicht völlig ausgeschlossen, dass die Börsen-Autopiloten die Kurse und Indizes weiterhin wie bislang hochtreiben, weil sich die Masse der Anleger gegen den Markt wettet, das wird aber früher oder später trotzdem in einem Crash enden.

 

01.05.19 10:17

6627 Postings, 1614 Tage MM41Habe erste Shortposi

auf Apple, Amazon Netflix eröffnet. Die gestrige Zahlen von Apple scheinen gut ausfallen, einiges scheint mit unlogisch, dass ich die gemeldeten Zahlen misstraue.
Die Marktkapitalisierung ist utopisch und weit von der Realität entfernt. Die Börsen-Autopiloten sind längst im Einsatz, die dafür sorgen, dass die Aktienkurse und Indizes weiter steigen. Die Börsengestalter wissen, dass die Kurse und Indizes mal ja fallen müssen. Bevor es geschieht, versuchen sie alle Shortwetten ausknocken.
Um das zu erreichen, ist diesen Gaunern offensichtlich jedes Mittel recht. Ob die Firmen Zahlen schonen, tricksen oder kreative Buchführung betreiben, weiß ich nicht. Das erfährt man erst dann, wenn die Börsenkurse in die Tiefe rutschen.

Bin derzeit nur Short, bin zwar mit Nasdaq100 shortzerti im Minus, habe nochmal aber nachgekauft .
Die Lügen werden an Anleger als Fakten verkauft. Ob die Masse der Anleger die Aktien tatsächlich kauft, zweifle ich sehr. Ich gehe davon aus, dass die professionelle, institutionelle Anleger eigene Aktien selbst handeln um andere Anleger im Markt zu verlocken.
Gerade jetzt im Blasenmodus Aktien zu kaufen, macht kein erfahrene Börsianer. Punkt!  

03.05.19 09:28

6627 Postings, 1614 Tage MM41Die Risiken im Markt

sind derzeit durchschaubar. Algorithmischer Handel ist am Werk und das kann man schnell feststellen. Es reicht im Netz DAX anclicken/abzufragen, das Algo-Programm erkennt das sofort und zieht den Markt ein paar Punkte hoch.  Das ermittelt die Marktstärke, die in Wahrheit nicht besteht. Wer Long auf DAX kauft, wird abgezockt, wer Short auf DAX kauft wird auch abgezockt. Darum rate ich jedem Finger weg von Derivate. Das ist die größter Markt ever . Dieser Markt wegen Hebelzertifikaten wie ein Magnet süchtige und naive Kleinanleger anzieht, die in der Regel viel Geld verlieren, weil die automatisierte Programme dafür sorgen. Aufgeblähte Aktienkurse kauft kaum jemand, Derivate meistens short auf Aktien ist sehr lebendig :) Darum steigen die Indizes, denn Börsengestalter sorgen dafür. Die Milliarden werden jeden Tag dort umgesetzt und das ist derzeit einzige Wirtschaftsgebiet wo die Banken viel Geld verdienen. Industrie und alle andere Wirtschaftsgebiete müssen gegen enormen Verschuldung, Überkapazitäten, gesättigte Märkte und harter Preiskampf kämpfen. Nicht nur Unternehmen sind extrem verschuldet, auch viele Menschen und Staaten sind zu stark verschuldet, dass ich prophezeite Wirtschaftswachstum als Utopie betrachte.  Wenn der Wirtschaft nach seit Jahren Geldschwemme nicht stabilisiert hat, wie kann man gerade jetzt nach so vielen erwähnten Tatsachen auf eine Wortschafstabilisierung hoffen????

Ich bin nach wie vor massiv short auf einigen größten Unternehmen und Nasdaq100, weil ich die größte Blase aller zeiten erkenne, die platzen muss. Ob wir das in diesem Sommer, Herbst oder erst im Jahr 2020 sehen werden, weiß ich nicht, aber weltweite Lage im allen Bereichen ist nicht zu beneiden.
Die Lügen und künstliche Börsenstärke sind aus meiner Sicht ein letzter Versuch unser Gesamtsystem vor dem Kollaps zu retten.

Darum sollte man Börse und alle Börsenprodukte wie Pest meiden, weil Angebot und Nachfrage seit Jahren nicht mehr gibt, eher eine geplante und bewusste Abzocke von Anleger auf allen Ebenen durch automatisierten Handel wo Profis, Fonds, Banken, Großinvestoren Unmenge Geld verdienen während die Masse der Anleger "immer" verlieren! Wer wirklich an der Börse handelt, der weiß dass ich mit meinen Behauptungen richtig liege, wer hier nur schreibt, der wird alles bestreiten, weil er mit Schreiben oder Forumpflege Geld verdient.

Allen schönen Tag und schönes WE  

03.05.19 10:16

6627 Postings, 1614 Tage MM41Erfahrene Anleger und Zeitzeugen

von DotCom-Crash 2000 wissen ganz genau in welcher Phase sich Jahrhundertblase befindet.

Gestern  Bärsendebüt von Beyond Meat hat uns ganz klar gezeigt womit wir bald rechnen müssen.

Das Unternehmen hat Umsatz von etwa 80 Mio, Verlust 30 Mio und Börsenwert stieg auf 2,5 Milliarden USD :) Und das ist kein Einzelfall!!! Nasdaq100 etc. ist die größte Blase der Menschheitsgeschichte und wird mit lautem Knall platzen. Crash wird so stark ausfallen, dass ich mit Börsenschließung um Monaten rechne. Heute ist schlimmer als je zuvor, weil heute alle Märkte extrem gesättigt sind was früher nicht war. Damals sind Märkte faktisch hungrig gewesen, heute nicht. Überproduktion auf Kredit ist so stark hochgefahren, dass die Überkapazitäten in einem niegesehenem Ausmaß gestiegen sind.

Das ist wirklich eine neue Tulpenblase, die vor über 400 Jahren in Niedrlande zustande kam und platzte natürlich...
 

03.05.19 10:49

6627 Postings, 1614 Tage MM41Es gibt viele Menschen die

sich fragen, warum sind manche Unternehmen an der Börse gelistet und andere nicht???
Ein guter Beispiel dafür ist DAX. Viele dort gelistete Unternehmen gelten als Säulen der deutsche Wirtschaft und müssen ständig mit frischem Geld versorgt. Ohne Börse würden diese Firmen sofort pleite, weil sie ohne Anleihen gleich wie Staaten nicht wirtschaften können. An der Börse werden diese Firmen ständig, ununterbrochen mit frischem Geld versorgt, dass man diese Firmen eher als Staatsfirmen nennen kann, denn der Staat nicht selten mitmacht und CEOs oder Aufsichtsrat selbst besetzt oder daran Einfluss hat. Die Börse ist für mich ein Markt wo jeder Recht ist wenn es um Firmen-Existenz geht. Deswegen sehe ich wenig Chance für Anleger, weil die Banken selbst Geld brauchen ums überleben. Die börsennotierte Unternehmen sind Fasse ohne Boden und nur weniger Kleinanleger kapieren das.
Wir hören oder lesen jeden Tag wie Unternehmen Gewinne schreiben was ich lächerlich finde. Das sie Gewinne schreiben, wird es einfach durch Bilanzierungspraktiken ermöglicht, real schreiben sie alle Verluste und sind zu hoch verschuldet. Alle andere Unternehmen, die nicht an der Börse notiert sind, wären sofort pleite, die börsennotierte unternehmen aber nicht was ich ein bewusste Betrug nenne.

Das ist eine Industrie wo Banken und Elite Unmenge Geld auf Kosten anderer verdienen, während anderen Menschen die wie Sklaven arbeiten am Monatsende kaum was übrig bleibt.
Deswegen sollte man sich nicht wundern warum Politiker so heftig die Börse um jeden Preis verteidigt.


 

03.05.19 15:04

6627 Postings, 1614 Tage MM41Alles deutet darauf hin

, dass die EU die aktuellen Krisen "nicht" überstehen kann.  Eine vollständige Reorganisation der EU scheint durchaus notwendig zu sein, weil süd- und osteuropäische Länder seit Jahren nicht mehr wettbewerbsfähig sind. Für meisten Länder ist Euro zu hart und bringt niemandem etwas Gutes. EU der zwei Geschwindigkeiten zeigt sich derzeit als eine einzige Lösung für die Riesenprobleme. Bevor es so kommt, muss eine neue schwere Krise her und die wird meiner Ansicht nach auch kommen.  Die Altparteien allein tragen Schuld daran und nach meiner Beobachtung versuchen sie momentan über die Stärkung rechtextremer Parteien eigene Schuld auf einen anderen Sündenbock zu schieben: in diesem Fall werden für Chaos und Debakel die rechte Parteien beschuldigt. Die Situation geht wahrscheinlich in diese Richtung.
Der Euro kann in der heutigen Form nicht lange überleben. Die Euroreform muss schnellstmöglich her um
einen totalen Kollaps zu verhindern. In Kerneuropa dürfte starke Währung weiter bleiben, in andere Länder muss eine neue weiche Währung eingeführt werden, sonst droht Crash.
Darum darf man nicht ganz ausschließen, dass unsere jetzige Währung ?uro stark unter Druck rät, sag mal ja unter 1 USD bis ca. 80 cent . Nach notwendiger Reform sehe ich Europa als Projekt auf Erfolgskurs. Alles andere schadet uns allen, Europa sowieso.  

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben