Unverbindliche Ersteinschätzung

Seite 7 von 12
neuester Beitrag: 22.05.19 14:19
eröffnet am: 05.02.19 10:10 von: MM41 Anzahl Beiträge: 276
neuester Beitrag: 22.05.19 14:19 von: MM41 Leser gesamt: 10789
davon Heute: 37
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 12  Weiter  

14.03.19 15:35

6635 Postings, 1620 Tage MM41Trump-Land geht baden

Trump-Märchen gehen zu Ende:

1. Arbeitslosigkeit steigt
2. Die Jahrhundert-Immo- und Börsenblase drohen zu platzen. Das deuten die zahlen von Verkäufe neuer Häuser hin. Baubranche kühlt sich ziemlich schnell weiter ab. Die Immopreise sind zu hoch, dass Durschnittsverdiener sich kein Eigenheim nicht mehr leisten können. Diesmal ist Immoblase größer als 2007. Das ist ein Beweis, dass FED-Geldschwemme nichts Positives gebracht hat.

Wir sind am Ende. Finale sind voll im Gange!  

15.03.19 11:33
1

6635 Postings, 1620 Tage MM41skurril und unbegründet

Seit Wochen stiegen die Börsen kräftig an, durch dünnen Umsätzen begleitet. Trump hat dabei mit leeren Versprechungen mitgeholfen. Autopiloten haben die Kurse grundlos in die Höhe getrieben, obwohl die Wirtschaftslage warnende Signale sendete. Die Weltwirtschaft kühlt sich stark ab, die Amerikaner haben trotzdem behauptet, das den USA gut geht was natürlich eine Lüge ist. Sie kaufen sich nur Zeit und versuchen mit Tricks die Jahrhundert-Blasenkurse vor Ausverkauf zu schützen. Da ist wie immer jede Mittel recht. Die US-Unternehmen sind zu stark verschuldet und leiden darunter stark, auch auf Kredit erzeugte Überkapazitäten auf die Stimmung drücken-

Ich sehe heute noch ein großes Potenzial für fallende Kurse. es ist durchaus möglich, dass wir ab heute eine Korrektur startet.  Es ist nicht ausgeschlossen, das die Dezember-Kurse nochmal zuschlagen sogar noch tiefer. Bin davon fest überzeugt, weil die Lage ganz offensichtlich einen äußerst kritischen Zeitpunkt erreicht hat.

Seien Sie deswegen sehr vorsichtig, denn die Bäume können nicht in die Himmel wachsen  

17.03.19 06:09
1

321 Postings, 1570 Tage FS-2015Briten

USA sind zwar stark sind aber nur ein Werkzeug der Briten um die wirkungsvolle Weltdominanz zu kreieren.

Haha, MM41, du bist ein richtiger Auskenner! Erklaere das mal ein bisschen genauer.
Danke!  

17.03.19 11:19

1854 Postings, 4195 Tage aktienarthurSpielverderber FS

*geräuscharmes grinsen*  

17.03.19 21:25

1854 Postings, 4195 Tage aktienarthurKlarseher, Kenner und Meister fHomm

18.03.19 09:34

6635 Postings, 1620 Tage MM41Löschung


Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 19.03.19 14:03
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - unbelegte Aussagen/Falschaussagen

 

 

18.03.19 23:03

6635 Postings, 1620 Tage MM41Die Jahrhundert-Finanzblase

dehnt sich weiter aus. Das habe ich einmal vor 18 Jahren miterlebt und bin fest davon überzeugt, dass wir noch in diesem Jahr finale sehen werden. Die laufende Jahrhundertblase, die größte seit Tulpenblase, wird mit lautem Knall platzen!




 

21.03.19 08:42

6635 Postings, 1620 Tage MM41Die Zentralbanken sind

definitiv gescheitert. Wir haben darüber seit Monaten berichtet, dafür aber belächelt und als Verschwörungstheretiker beschimpft. Für unsere negative Äußerungen nicht selten von Mods gesperrt und Postings gelöscht. Gestern hat FED-Chef versucht die prekäre Lage irgendwie zu mildern, hat sich aber selbst verraten und indirekt zugegeben, dass der US-Wirtschaft sich abkühlt, was wir längst wissen.
Um Panik zu verhindern, wollte er nicht sagen, dass wenn es nötig wird eine neue QE-Programm zu starten um kranke Wirtschaft weiter zu unterstützen was wieder scheitern wird. Es gibt also kein zurück mehr, sie werden die Schuldenorgie wahrscheinlich weiter betreiben bis zum Untergang!
Die Billionen von Zentralbanken hat nicht geholfen, Wirtschaft selbstständig zu machen und nachhaltig zu stabilisieren.  
Rezession ist schon da, nicht weil der Wirtschaft schwach ist, sondern weil auf Kredit hochgefahrene Überproduktion enorme Überkapazitäten und Schulden erzeugt hat. Um wieder von vorne zu starten, müssen sie uns alle entschulden oder mit Helikoptergeld beschenken. Sogar wenn das kommt, sind wir wieder in Kürze noch mehr pleite, weil alle Märkte gigantisch gesättigt sind.
Damit können wir ruhig sagen: Kapitalismus, unser System und Zentralbanken sind gescheitert!

Die Marktmanipulationen haben nichts Positives gebracht. Die Aktiengesellschaften haben sich dramatisch verschuldet und müssen bald Schulden refinanzieren. Anstatt das Geld sinnvoll zu investieren, haben meisten Firmen teure Hochzeiten mit Konkurrenz gemacht und eigene Aktien auf Pump gekauft. Viele Zombi-Unternehmen wurden über die Jahren mit Krediten versorgt, obwohl sie Pleite sind und keine Überlebenschance haben.  

Die Zentralbanken haben die Jahrhundert-Finanzblase erzeugt, trotz Risiken und Wirtschaftsflaute haben sich unsinnig und kopflos die Allesblase weiter aufgebläht. Außer Pleitebanken hat davon niemand was gutes gehabt. Die Wutbürger haben diesmal noch mehr recht sauer und wütend zu sein.

GAME OVER!
 

21.03.19 08:44
1

15661 Postings, 2002 Tage Galearisgescheitert sind sie erst, wenn sie zusperren

oder abgeschafft , als Schuldige der Misere ermittelt. Das kann noch dauern. Alle klammern sich an die Posten.  

21.03.19 13:13

6635 Postings, 1620 Tage MM41Die euphorische

Amerikaner kapieren langsam, dass sich von Trump und FED reingelegt, belogen und betrogen worden sei. Es wird nichts davon was er und FED an naive Anleger und Bürger verkauft haben und eine Jahrhundert-Allesblase erzeugt. Die Lage gilt längst als prekär und hoffnungslos. Die Daten und Statistiken wurden geschont und die Märkte künstlich hochgetrieben. jetzt sind alle pleite, von US-Bürger bis der Staat, alle sind hoffnungslos verschuldet und in die Wahrheit pleite.
Die Reaktion von Investoren dürfte erst erfolgen, weil sie langsam kapieren, dass aktuelle Lage nicht auf Dauer schön geredet kann. Das Land und jene Wirtschaft sind extrem verschuldet.
Die Zentralbanken sind mit Versuchskaninchen Geldschwemme dennoch auf allen Ebenen regelrecht gescheitert. Sie könnten der Wirtschaft mit enorm viel Geld nicht stabilisieren können.


Game Over
 

21.03.19 17:39

6635 Postings, 1620 Tage MM41Die Zechen deuten

auf einen Crash hin!!!!

+++Die Briten sind schlau. Europa steht vor dem Kollaps. Bankensystem ist schwer pleite und hier ein Beweis dafür. AFD-Politiker im deutschen Parlament heute+++

Game Over!!!! In den USA laufen Manipulationen weiter als es gäbe kein Morgen mehr. Sie sind heavy pleite, FED hat versagt und mit ultralockere Geldpolitik gescheitert. Jetzt bleibt nicht mehr anders als die Pleite- und Jahrhundertmarktblase zu pushen. Das wird wirklich mit lautem Knall platzen!!!!

Die neue Immoblase könnte jederzeit implodieren. Crash kommt wie das Amen in der Kirche > TA: Hypothekenmarkt: Stresstest schreckt die Banken auf

https://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/...-banken-auf/story/11180925
Die wahren Gründe für die Notfusion der Deutschen Bank mit der Commerzbank ?Boehringer BT 20.03.2019

https://www.youtube.com/watch?v=oq9aN0UvwyU  

21.03.19 17:51

6635 Postings, 1620 Tage MM41Die Lügen von

einer Parlamentarier entlarvt. Bravo Hr Bohringer >>>
Die schwarze Null existiert nur in der Phantasie des Finanzministers
https://www.youtube.com/watch?v=V6WZFq3jEmE

Es wird langsam eng für deustche Regierung, weil die Lügen entlarvt sind. Der Kaiser ist nackt.  

22.03.19 09:23

6635 Postings, 1620 Tage MM41Blasenmodus

Die US-Märkte sind längst im Blasenmodus, trotzdem wird Allesblase weiter aufgebläht als gäbe es kein Morgen mehr. Aus diesem guten Grund rate ich jedem an der Seitenlinie abwarten und Cashposi aufbauen. Aktuell sehe ich kein Zwang bei Investment, weil alle Aktien sind ausnahmslos zu teuer.

Die Zentralbanken haben keine andere Wahl außer bis zum Untergang so wie bisher zu machen. Das hat nichts Positives gebracht sondern noch mehr unlösbare Probleme wurden geschafft. Es hilft nicht mehr, weil Welt im Schuldensumpf versinkt und kaum jemand Kreditwürdig ist um weiter konsumieren zu können. Wachstum kann sich daher weiter eintrüben. Rezession und Depression sind vorprogrammiert. Das können sogar die Zentralbanken nicht mehr verhindern.



Game Over  

23.03.19 10:13

6635 Postings, 1620 Tage MM41Meine neue

Einschätzung der Finanzlage.
Die westliche Welt galt und gilt nach wie vor als Weltwirtschaftsmotor. Seit der Finanzkrise im Jahr 2008 haben wir aber die andere Seite der Medaille kennengelernt. Der Kapitalismus zeigt sichtbare Risse mit deutlicher Schwäche. Unsere Gesamtsystem steht diesmal auf der Kippe, während andere Weltprotagonisten wie China strebt nach der führenden Rolle in der Industrie und in der anderen Bereichen wie Militär usw.
Schon im Jahr 2008 stand unser Gesamtsystem vor dem Untergang, wurde aber durch Interventionen der Zentralbanken die weiterhin intakt sind, gerettet. Durch Geldschöpfung und Zinssenkung  wurde lahmende Wirtschaft belebt. Die Rettungsaktion dauert fast 11 Jahren, in der Wirtschaft herrscht trotzdem immer noch keine Stabilität. Durch Interventionen der Zentralbanken wurde zwar Wirtschaft angekurbelt, die alte Probleme nicht gelöst sondern neue noch größere und unlösbare Probleme geschafft-
Die FED hat die Wirtschaftslage mit Zinsanhebungen getestet und kurz danach festgestellt, dass der Wirtschaft nach wie vor zu schwach und verletzlich um Zinsanhebungen verkraften zu können.
Es wird wahrscheinlich weiter beim alten bleiben - es gibt kein Zurück, sonst riskieren sie einen Mega-Crash. Ich bin davon festüberzeugt, dass die FED die Politik des Quantitative Easing (QE) wieder ins Leben rufen muss, um das Schlimmste "vorerst" zu verhindern.

....und das Schlimmste wird eines Tages sowieso kommen, weil diese Geldpolitik von Anfang an zum Scheitern verurteilt war.  

25.03.19 09:47

6635 Postings, 1620 Tage MM41Genau deswegen

sollte man auf Aktien setzen. FED und andere Zentralbanken haben kein anderen Wahl außer die Märkte mit frischem Geld zu versorgen, wenn notwendig wird die Zinsen sogar zu senken. Da hat FED mehr Spielraum als andere Zentralbanken.

Also die Wirtschaftslage ist zwar sehr schlimm, da die Zentralbanken entschlossen sind weiter wie bisher zu machen, sollte man sich vorerst keine Sorge machen. Wenn Investoren nicht willig sind zu investieren, kann ich mir Zentralbanken als Aktienkäufer gut vorstellen. Sie haben zuerst Staatsanleihen gekauft, wenn sich die Krise weiter zuspitzt, erwarte ich massive Käufe von Unternehmensanleihen und AKTIEN!

Das ist aus meiner Sicht sinnlos, dürfte aber die Märkte vor dem Untergang retten.



 

25.03.19 10:48

6635 Postings, 1620 Tage MM41In meinem Umgebung

erlebe ich einen wahren Wirtschaftsboom. Zur Zeit sehe ich keine Konjunkturabschwächung. Ganz im Gegenteil die Wirtschaft brummt wie je zuvor!!!

Das ist ein Traum für jeden Projektmanager. Es gibt Geld Im Überfluss.  Die Städte und Dörfer sind im Baurausch!

Eines Tages wird es zwar beendet, wann aber weiß kein Mensch.

Aktien sind derzeit sehr günstig bewertet, insbesondere deutsche Aktien sind unterbewertet, zumal wird Angst und Panik durch Medien geschürt, während meistens Überseeinvestoren sich spottbillig in Old Germany positionieren.

Crash wird kommen davon gehe ich aus, momentan sollte man sich damit nicht beschäftigen, weil Zentralbanken zu mächtig sind und können die Märkte weiter mit Geld fluten.  
 

25.03.19 11:09

1854 Postings, 4195 Tage aktienarthurum mal einen Lichtblick aufzuzeigen

für eine völlig andere Art zu denken. Schaut Euch mal in Ruhe (und Geduld) dieses Video an.
Finde die Idee gar nicht so schlecht für die Zeit danach.

https://youtu.be/gC13nEk4tcI
 

25.03.19 19:34
1

6635 Postings, 1620 Tage MM41Alarmierende Signale

Momentan sehe ich alarmierende Signale am Aktien- und Anleihenmarkt. Die Märkte sind extrem gesättigt, die Gesamtschulden explodiert, durch auf Kredit finanzierte Überproduktion zu hohe Überkapazitäten erzeugt, das Schlimmste sind aber auf Kredit Aktienrückkäufe der Firmen. Die Schulden müssen zunächst finanziert werden und das Geld dafür fehlt. Die Riesenprobleme sind längst da wurden ziemlich lang ignoriert. Das Schlimmste kommt erst das wissen mittlerweile alle und werden nochmal die Zentralbanken unter Druck setzen damit sie Aktienkurse hochkaufen um die Lage zu beruhigen. Das hat nichts mit Wirtschaft zu tun. Das sagt jedem wie unser System krank und verletzlich ist, die früher oder später kollabieren muss.
Bevor das geschieht, müssen die Märkte zuerst kräftig fallen sag mal ja um ca. 50% . Erst dann um Mega-Crasg zu verhindern, müssen die Zentralbanken Aktien kaufen...

Ob sie damit erfolgreich werden, bleibt abzuwarten, eins ist aber sicher, früher oder später wird alles in einem Crash an wert verlieren; das Gesamtsystem und Kapitalismus werden kollabieren, weil Überflut an Gütern erwürgt definitiv Wirtschaftswachstum. es wird zu schnell gebaut und produziert, darum werden die Märkte faktisch überflutet und gesättigt. Es muss was neues her - dazu gehärt zuerst ein Jahrhundert-Crash!!!!

Bin davon überzeugt und treffe Vorbereitungen dafür.    

25.03.19 19:57

1854 Postings, 4195 Tage aktienarthurman sollte sich wirklich vorbereiten

und immer dran denken, nicht alle Eier in nur einen Korb legen.
Streut Euer Vermögen in verschiedene Assets.
Edelmetalle, möglichst schuldenfreie EigenImmobilien, Sachwerte wie zB Land oder Wald, Bargeld in diversen Währungen @Home.
Ich halte etwa 20% Aktien, darunter sind Shorts auf  Russell 2000 und CSI300.
 

26.03.19 08:16
1

321 Postings, 1570 Tage FS-2015Hehe, alles beim Alten

Frohes Schaffen ihr 2! Vergesst nicht einen Bunker zu bauen mit Lebensmittelvorräten für 10 Jahre. ;-)  

26.03.19 12:31
1

6635 Postings, 1620 Tage MM41In den letzten Jahren

habe ich sehr viele Ignoranten kennengelernt, die zu euphorisch waren. Meisten Ignoranten habe im Jahr 2001 kennengelernt. Im Jahr 2007 waren deutsche Anleger vom Markt fasziniert. Dann kam für Ignoranten und Forenoptimisten das bittere Erwachen.

Die Märkte werden durch Derivaten bzw K.O. Hebelzertifikaten bewegt. Die Pleitebanken treiben Abzocke der Kleinanleger, die mit wenig Geld ihr Glück versuchen. Erst wenn diese süchtige Anleger ausgeknockt werden, beginnt der Markt in anderen Richtung zu steigen. Das hat sicher jeder mal ja festgestellt. Wer gescheit ist, der meidet die Märkte und kauft sich physisch Gold, Baugrundstücke, Ackerland, Wälder, investiert in Kunst etc. Also gescheite Investoren greifen auf die materielle Absicherung und nicht auf Aktien oder sonst was Papier heißt.

Das ist mein Ernst, denn viel mehr haben Sparer mit Nullzins in einem Jahr Rendite gemacht als DAX-Anleger. Sparer im Gegensatz zu DAX-Anleger haben gut geschlafen, während Aktienbesitzer schlaflose Nächte hatten oder müssten Schlafmittel oder Psychopharmaka einnehmen um Verluste leichter zu verkraften.
Das ist das bittere Wahrheit. Natürlich in Finanzforen sind leute unterwegs, die jahrelang über Reichtum an der Börse träumen, meisten verlieren Frau, Familie, Hab und Gut und werden nie reich. Sie träumen leider nach wie weiter reich zu werden. Das wird aber nie kommen. Ein ganzes Leben werden sie von Finanzindustrie verarscht und regelmäßig brutal abgezockt. Warum???? Weil sie nie aufhören können, weil sie süchtig sind....
Darum kann ich jedem nur eins raten: An der Börse werden sie nie Erfolg haben, nicht weil sie keine Ahnung haben, sondern weil die Maschinen Handel übernommen haben und diese Handelsmaschinen sind so programmiert damit sie nie was gewinnen können. Ab und zu um das Spiel aufrecht zu erhalten, geben sie ihnen Chance, das ist aber gewollt. Die Finanzmafia beherrscht und hält ihre Emotionen unter Kontrolle.

Die Börse lebt von Verlierer!!!!

Das Gesamtsystem ist schwer krank und steht vor Sterben!  

26.03.19 15:52
1

1854 Postings, 4195 Tage aktienarthur@ MM: Stimme Dir prinzipiell zu

Es sind in der Tat zu 70-80% Ignoranten unterwegs, die einfach nicht erkennen wollen oder können, wohin die Reise geht. Typisch ist dann die Regel, dass genau dort, wo Spott und Häme am größten sind, oftmals der größte Frust innewohnt. Insofern habe ich eher Mitleid als Genugtuung.  

26.03.19 18:45

6635 Postings, 1620 Tage MM41Das Gesamtsystem steht

auf der Kippe und das sollte jeder Ernst nehmen. Das Geld wird aus Nichts geschafft, dadurch wird kranke Wirtschaft unterstützt, auf Pump wird immer mehr und mehr produziert, dass durch sinnlose Überproduktion alle Märkte extrem gesättigt sind. Das Wachstum ist erwürgt. Es muss was passieren.

Wer glaubt, dass die Aktien vor Crash oder Geldentwertung schützt, der glaubt an Weihnachtsmann. Aktien sind wie das Geld nur eine Illusion wo der Staat der Akzeptanz des Geldes erzwingt.

Ich befürchte das Schlimmste. Die Zentralbanken versuchen immer wieder die Menschen im Markt hereinzulocken. Alle sollen abgezockt werden damit die sterbende Banken irgendwie aktuelle Krise überleben. Das ist nichgt mehr möglich, weil das Schneeballsystem am Ende ist. Alles hat irgendwann mal eine Ende, auch die Systeme haben begrenzte Dauer. Maximal 80 Jahre kann ein System aufrechterhalten werden. Dann muss eine Reform oder crash kommen. Diesmal sind Gesamtschulden so hoch angestiegen, dass wir jederzeit mit einem Kollaps rechnen müssen.

Seien Sie deswegen äußerst wachsam und vorsichtig. Das Geld sollten sie schnellstmöglich aus der Bank einholen bevor zu spät ist!!!


DAS IST MEIN ERNST, denn irgendwas großes ist im Busch und meiner Ansicht nach schon hinter den Kulissen laufen Vorbereitungen auf das Schlimmste!!!  

26.03.19 19:04

6635 Postings, 1620 Tage MM41Die Situation egal

ob politisch, wirtschaftlich oder sonst ist äußerst undurchschaubar. Das ist aus meiner Sicht ein klares Signal für eine plötzliche Börsenbeben.
US-Immomarkt sendet immer mehr negative Signale, auch Wirtschaft ist nicht mehr so rosig wie bislang behauptet. Das Gesamtsystem kämpft zwar mit allen Mitteln ums Überleben,  das bittere Ende naht und kann nicht mehr lange verhindert werden.

Die Versuchskaninchen - unkontrollierten Gelddrucken  der Zentralbanken hat definitiv gescheitert!!!



Game Over  

27.03.19 10:43

6635 Postings, 1620 Tage MM41Die deutsche Wirtschaft

wird von der USA erpresst. Nach meiner Beobachtung haben einige große deutsche Konzerne wie Bayer teuersten und dummen Übernahmen getätigt, dass man da nur fassungslos den Kopf schütteln kann. Die Firmenleitung ist offensichtlich nicht so dumm wie manche Forenuser behaupten, trotzdem haben sie es getan. Davon hatte Bayer nichts außer ärger. Ich habe es gefühlt, dass die Firmenleitung das machen musste! Auch Die Versicherungsunternehmen versichern maximal jede Bruchbude in den USA, zu Hause oder irgendwo in Europa aber das ist nicht möglich! Die deutsche Autoindustrie verkauft Autos bis 50% billiger in den USA als in Deutschland. Deutsche Investmentfonds oder Banken kaufen überteuerte und utopisch bewertete Aktien in den USA in Deutschland dagegen reden sie nicht selten über überteuerte Aktien!!

Viele Firmen in Deutschland werden nicht selten bewusst in die Insolvenz gerutscht, damit sich die Chinesen billig einkaufen können. Deutsche Firmen geben Milliarden für Forschung und Entwicklung aus damit die Chinesen das kopieren können.. (z.B. Siemens Schwebebahn) .
Jeder weiß, dass die Amerikaner hoffnungslos verschuldet sind und kaum noch konsumieren können, trotzdem tun deustche Konzerne alles um produkte billigst in den USA verkaufen zu können! US-Häuser sind wie karton-pape trotzdem werden sie vollversichert bei Allianz oder Münchener Rückversicherer etc...

Die Deutschen sind nicht blöd, erpresst aber schon, sonst sehe da kein andere Antwort.

Die US-Märkte befinden sich seit Jahren im Blasenmodus, es wird trotzdem durch Medien propagiert wie attraktiv US-Märkte bewertet sind was klar eine Lüge ist. Warum???? Weil meistens Medien durch USA oder US-investoren kontrolliert sind.

Wir leben in einem verkehrten Welt. Wir werden durch meistens US-Medien, Technik und Elektronik in jedem Bereich voll kontrolliert; unsere Emotionen werden auch fern gesteuert wieder mal über US-Konzerne aus Silicon Valley.
Die Börsenkurse werden elektronisch mit Handelsprogramme festgestellt und nicht nach Wirtschaftsdaten....Darum sage ich euch allen: An der Börse werden sie nicht Chance haben, weil sterbende System jeden Cent braucht fürs Überleben. Die Anleger werden regelmäßig abgezockt, und über Statistik versucht man uns zu sagen wie die Aktien gute Renditen bringen. Das ist eine Lüge, denn man sieht zwar steigende Diagramme usw. wenn Sie liebe Kleinanleger investieren werden die Charts so lange nach unten rennen bis sie ihre Aktien verkaufen. Das ist gewollt und eine bewusste und geplanter Betrug. Wer anders denkt, der kann es selbst testen und überpüfen.

Alles was ich hier schreibe ist meine persönliche Meinung und daran was ich schreibe glaube ich fest.
 

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 12  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben