Unverbindliche Ersteinschätzung

Seite 6 von 23
neuester Beitrag: 23.08.19 20:25
eröffnet am: 05.02.19 10:10 von: MM41 Anzahl Beiträge: 571
neuester Beitrag: 23.08.19 20:25 von: MM41 Leser gesamt: 22406
davon Heute: 80
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 23  Weiter  

28.02.19 19:18

6957 Postings, 1709 Tage MM41US-Märkte

haben kein Kraft mehr um weiter zu steigen. Es gibt derzeit keinen Grund für Großinvestoren im Markt einzusteigen, weil sie merken, das die Trump-Absichtserklärungen nicht durchsetzbar sind.

Grenzmauer wird nicht gebaut, fette Jahren sind vorüber, Schulden steigen stetig ohne Wirtschaftsstabilität zu schaffen. FED, EZB etc. sind alles Pulver verschossen, dass ich japanische Verhältnisse sehe.

Trotzdem notieren US-Märkte im Jahrhundert-Blasenmodus! Stark verschuldete Wirtschaft muss bald Schulden refinanzieren und sie haben dafür kein Geld. Die Probleme werden bald auf uns zukommen.

Crash kommt, das ist leider nicht mehr zu verhindern!

Systemwechsel????? JA!!  

28.02.19 20:52
2

6957 Postings, 1709 Tage MM41Sogar die zentralbanken

und schwarze Regierungsfond PPT sind müde von Marktunterstützung. Ohne Großinvestoren sind Unterstützungsaktionen nichts wert und völlig sinnlos. Die Firmen machen massive Schulden um Produktion hochzufahren, vergessen aber, dass sie Schulden refinanzieren müssen.
Das ist reines Geld- und Ressourcenverschwendung. Davon hat niemand was...
Das ist kein Politik mehr wenn sogar jeder Bauer und Hausfrau weiß was sich abspielt und sagt, dass es alles sinnlos ist. Kapitalismus ist längst tot, wird auf Intensivstation auf Pump am leben erhalten. Es gibt keine Lösung mehr um aktuelle sinnlose Aktionen von Zentralbanken abzulösen.

Das ist gleich wenn jeder von uns hat ein guter Drucker und druckt sich jeden Tag so viel Geld wieviel er braucht.

das ist das gleiche was die Zentralbanken machen.  Sie verursachen mehr Schade als meine Option_)

Aktien sind auch ein teil des Kapitalismus. Nichts wert und Verarschung !!!  

28.02.19 21:12

6957 Postings, 1709 Tage MM41NUR GOLD

in physischer Form, nicht in den Bank oder sonst gelagert sondern zu haus, schützt gegen FED-System. Alles andere kann der Staat leicht enteignen. Die Aktien schützen definitiv nicht, weil auch Aktien FED-Konstrukt sind also nur eine Blase und utopie! Hier ein Video über FED und USD. Das ist zwar längst bekannt, sollte man aber das jeden Tag in Erinnerung rufen, denn Menschen sind vergesslich!

Wie die US Notenbank die Weltfinanz manipuliert
https://www.youtube.com/watch?v=12_LaNHDLc8  

28.02.19 21:22
1

6957 Postings, 1709 Tage MM41Weshalb wird uns

immer wieder gesagt wird, dass die Aktienmärkte so wichtig sind????
Das ist eine Lüge, denn die Märkte sind wichtig für der Banken damit sie im Börsencasino zocken können. es gibt viel mehr Firmen die intelligent wirtschaften, haben solide Bilanzen... Aktiengesellschaften sind Fässer ohne Boden wo sich Politiker und CEOs bereichern; Wirtschaft hat davon nichts. Für Spielcasino sind Derivate wichtig und ohne Aktiengesellschaften wäre es nicht möglich zu zocken. Darum sind Märkte so wichtig. das gehört verboten!

-------------------------
+++Big Crash kommt wie das Amen in der Kirche+++

Spiegel: Flugzeugfonds A380 in der Resteverwertung - ein Desaster für Anleger

Der Airbus A380 sollte die Luft erobern - nun werden die ersten Exemplare zerlegt und ausgeschlachtet. Das ist ein Problem für deutsche Privatanleger, mit deren Geld Flugzeugfonds die Maschinen einst finanzierten.
Auch hier hat man die Naiven in geschlossende Fonds gelockt - zum Steuersparen.WE.

MM: Minus 75 Prozent: Bayer-Gewinn bricht ein - jetzt 11.200 Glyphosat-Kläger



Quelle: www.hartgeld.com  

28.02.19 21:43

6957 Postings, 1709 Tage MM41Rezession kommt nicht

REZESSION ist schon da!!!

Der Plan für drastische Enteignung von Sparern und Bargeldbesitzern liegt vor | ET im Fokus
Die Zeichen stehen auf Sturm und man wappnet sich. Nicht nur bei den Autobauern in Deutschland sieht es trostlos aus. Seit dem dritten Monat in Folge geht es mittlerweile abwärts ? und zwar um fast 20 Prozent.

https://www.youtube.com/watch?v=uvthAAGjUGY  

01.03.19 13:18

6957 Postings, 1709 Tage MM41Ja

nicht nur US-Märkte auch DAX wird massiv manipuliert. Damit ist jedem klar geworden, dass die Börsen ein legaler Betrug und Spielcasino sind.
Ich bin derzeit im Cash und setze gold auf Watchlist, weil System-Endstadium da ist.

Wer noch in  Aktienmärkte investiert ist oder plant der wird viel Geld verlieren, weil Aktiengesellschaften ausnahmslos verschuldet sind und können nur noch auf Pump wirtschaften.



 

01.03.19 14:00

6957 Postings, 1709 Tage MM41Woher weiß ich

dass unser Gesamtsystem im Endstadium ist????

Seit 1998 habe ich mit der Börse zu tun. verfolge Wirtschaft und Politik, bin global sehr gut vernetzt, usw. solche Marktmanipulationen wie seit Monaten habe noch nie erlebt. Gesamtverschuldung ist untragbar hoch, unser Wirtschaft funktioniert voll auf Pump, selbständig kann kaum ein Konzern funktionieren ohne Zentralbank-Unterstützung. Die Kredit müssen irgendwann mal auch  refinanziert, das Geld fehlt leider. ich sehe keinen Ausweg mehr. Die Märkte sind jetzt schon extrem gesättigt und Überkapazitäten untragbar hoch. Wegen Gesamtverschuldung können nur wenige Länder wirtschaftlich wachsen, sogar Exportweltmeister Deutschland hat derzeit Riesenprobleme, weil die Wirtschaft sich stark abkühlt.
Derzeit intervenieren Zentralbanken um abkühlende Wirtschaft zu unterstützen, das ist aber kontraproduktiv, weil das Schlimmste nur in die Zukunft verschoben wird. Kein Problem aus 2008 wurde gelöst, eher die Probleme sind kräftig angewachsen, dass es kein Lösung mehr gibt. Die Alles-Blase wird faktisch weiter aufgebläht, dass nur noch ein Crash eine Lösung ist.
Kapitalismus und Gesamtsystem zählen die letzten Tage vor dem Untergang!
mein Posting ist kein Angstmacherei oder sonst, sondern beruht auf Fakten die mehr oder weniger jedem bekannt sind.
Seien Sie deswegen äußerst vorsichtig, weil jede Manipulation mal zu Ende geht und nichts ist für Ewigkeit geschafft, auch System und Geld nix.  

01.03.19 21:31

6957 Postings, 1709 Tage MM41Mit heutigem Tag

für mich sind Märkte tot. Da ist für Anleger nichts mehr zu holen.



In diesem Sinnen schönes WE  

04.03.19 19:00

1854 Postings, 4284 Tage aktienarthur@ MM

das ist Short Rock'n Roll.
Shorts laufen fett im Geld. So wird man auch fundamental denkend irgendwann belohnt und abgeholt.
Hedges werden bei Rücklauf im Geld aufgestellt, so brennt nichts mehr an.
Rechne im März mit weiteren größeren Abgaben.  

08.03.19 20:56

6957 Postings, 1709 Tage MM41Im Nullzinsumfeld

sind Aktien für Banken und Versicherer alternativlos. Wer in diesem Umfeld gegen den Markt und generell gegen die Aktien wettet, wird viel Geld verlieren!

US-Märkte sind nach wie vor robust, schwache Arbeitsmarktdaten aus Amerika, sind eher Einmaleffekt wegen Shutdown.  darum sollten sie Angstmacherei nicht ernst nehmen, sondern gute BlueChip-Aktien kaufen.



Schönes WE  

11.03.19 14:03

6957 Postings, 1709 Tage MM41Aktien sind zwar alternativlos

trotzdem ist viel Potenzial nach unten vorhanden. Viel Positives ist längst eingepreist, Negatives aber nicht. Darum erwarte ich eine heftige Korrektur. Nach der Korrektur dürfen die Bullen wieder zuschlagen.

 

11.03.19 17:09

6957 Postings, 1709 Tage MM41Wette gegen

Nasdaq100. da sehe ich große Chance, weil Nasdaq100 im Blasenmodus ist und könnte jederzeit crashen.
Alle Märkte sind derzeit im Blasenmodus, werden trotzdem weiter durch Zentralbanken aufgebläht. Das können wir nicht verhindern, sagt uns aber wie die Märkte verletzlich sind. Inser System ist am Ende, weil es nicht mehr selbstständig funktionieren kann. Alles wird mit einem Mega-Crash enden. Bis dann werden zentralbanken weiter versuchen, die Masse der Anleger im Markt zu kriegen. Brutale Mega-Abzocke sind vorprogrammiert.  

11.03.19 18:40

6957 Postings, 1709 Tage MM41Wette gegen

Nasdaq100 aufgestockt. K.O. liegt bei ca. 7800 P.

Die Märkte können zwar weiter steigen, sehe aber wenig Dynamik dafür und glaube fest daran, dass meine Entcheidung richtig sei  

11.03.19 19:24
1

1854 Postings, 4284 Tage aktienarthurDeine Entscheidung ist richtig

Short wird gewinnen.
Point of no return macht Zentralbanken mächtig Probleme.
Die wissen sehr genau, dass Sie sich einen Crash nicht leisten können. Die Fallhöhe wird höher.
Die werden alles daran setzen, um das unvermeidliche Szenario zu verhindern Aber der eigentliche Crash läuft schon, nur auf ganz leisen Sohlen.
Es werden Negativzinsen von 1 bis 4 % auf Giralgeld kommen.
Bargeldbesitz wird unter Strafe gestellt mittels höhere Produktpreise beim Bezahlen mit Bargeld. Gold und Silber wird zur Fluchtsachanlage für bewegliches Anlagevermögen. Goldgedeckte Konten außerhalb der EU mit Möglichkeit zum beliebigen Fremd Währungstausch ( auch, um giral seine Rechnungen zu begleichen) werden kommen.
Sorgen bereit mir die gesellschaftspolitischen Spannungen, wenn die Blase platzt und die EU-Bürger die Zeche zahlen dürfen in Form von Enteignungen aller Art.
Was wird passieren, wenn halb Eurooa in Gelbwesten unterwegs ist? Kein schöner Gedanke.
Technisch würde ich eher auf langer Strecke auf Leerverkauf setzen, weil die Gebühr sehr gering ist und man nicht so sehr dem Derivatespielchen mit der implizierten Volatilität ausgesetzt ist. Auf kurzer Zeitebene wurde ich immer einen Short mit KO über ATH suchen.
Bin echt gespannt, ob EZB es bis über Ende 2021 hinaus verzögern kann. Wir werden sehen.
ich sage mal, in 2021 knallt es.

 

11.03.19 21:47
1

6957 Postings, 1709 Tage MM41Ich sage mal

in 2019 wird es knallen. Davon bin festüberzeugt und hab heute 3x short-posi aufgestockt.  

12.03.19 10:07

6957 Postings, 1709 Tage MM41Mega-Crash ist

nicht mehr zu verhindern. Die Börsen sind längst Spielcasino geworden. Künstlich werden die Kurse hochgetrieben und auf unrealistisch hohem Niveau gepflegt. Das ist ein Zeichen für Panik, weil Politiker und Zentralbanken wissen, eine Lösung dafür gibt es nicht. 13,2 Trillionen US-Dollar sind Schulden von US-Firmen, die müssen bald refinanziert. Die Amerikaner inszenieren Stabilität und Wirtschaftsstärke, obwohl gut informierter Menschen wissen das es nicht stimmt. Angst um die Börse ist zu groß.
Um Überkapazitäten abzubauen, braucht unser Planet 50 Mrd Menschen. Das ist zwar symbolisch gemeint, sagt uns aber wie groß Miesere ist. Die Politiker und Zentralbanken haben keine Lösung, darum sollte jeder langsam Alternative für sein vermögen suchen bevor zu spät wird.

Mega-Crash dürfte meiner Meinung nach noch in diesem Jahr kommen. Wir wissen, dass die zentralbanken das hinauszögern können, aber spätestens bis März 2020 wird unser Gesamtsystem kollabieren.
 

12.03.19 11:00

6957 Postings, 1709 Tage MM41Mega-Crash kommt

Das monetäre Endspiel wird vorbereitet
Die Welt ist mit über 325 Prozent des Bruttoinlandsprodukts verschuldet, 75 Prozentpunkte mehr als 2007.
https://think-beyondtheobvious.com/...aere-endspiel-wird-vorbereitet/
 

12.03.19 11:31

6957 Postings, 1709 Tage MM41China ist

größte Blase aller Zeiten. Ich bin davon fest überzeugt, dass die nächste Mega-Krise aus China importiert wird. Zombi-Unternehmen sind so stark verschuldet, das nur noch mit Schulden die Geschäfte laufen können. Ich befürchte wirklich ein Chaos und ein Crash mit epischem Ausmaß. Es ist nicht mehr möglich Überproduktion auf Pump zu unterstützen um Wachstum zu haben, wenn man weiß, dass die Überkapazitäten extrem angewachsen sind und zumal die Märkte maßlos gesättigt sind. Ressourcen werden faktisch vernichtet. Es wird auf Kredit produziert, obwohl Abnehmer fehlen. Die Märkte sind überschwemmt. Es fehlt Binnennachfrage. Unverantwortliche Politiker aber denken, wenn sie Statistiken schonen, wird es besser. Das ist Selbstbetrug und bewusste Irreführung. Ich befürchte das Schlimmste. In den USA ist Bürgerkrieg vorprogrammiert, weil alle Bürger stark bewaffnet sind. Sie besitzen nicht selten schwere Waffen wie Militär. es droht wirklich ein Chaos, weil Politiker Daten und Statistiken fälschen und produzieren nur Probleme damit. Das ist Scheinstabilität und Inszenierung!!! Wie lange können sie sich das noch leisten???
Naive Kleinanleger glauben alles was Medien berichten, darum laufen Abzocke so erfolgreich. Die Großinvestoren wissen die Wahrheit und wollen nicht mehr überhöhte Kurse akzeptieren. Darum sehen wir seit Wochen geringe Umsätze an den Börsen.
Ein Crash wird kommen, vllt. schneller als man denkt.
Ich vermute sogar, dass wir nach Hexensabbat massive Panikverkäufe sehen werden! Also bis kommende Freitag rauf dann massiv, unkontroliert runter!!!
Das dürfte Bad-Szenario begünstigen. Crash kann also starten...

Seien Sie äußerst wachsam und vorsichtig und seien Sie skeptisch gegenüber Daten und Statistiken aus Übersee. Wir sind mittendrin in  Endstadium.  

12.03.19 15:08
1

1854 Postings, 4284 Tage aktienarthurfHomm

hier eine Ansage von einen echten Profi...

https://youtu.be/uROV0joT8U4  

12.03.19 15:41

6957 Postings, 1709 Tage MM41Ja Arthur

Homm ist ein Profi mit langjährigen Erfahrung. Naive Kleinanleger liegen immer falsch. es müssen immer wieder neue Verlierer im Markt kommen damit Börsencasino überhaupt arbeiten kann.
Ich glaube fest daran, dass wir einen Mega-Crash, sogar kommende Freitag, sehen werden. Es wird nicht sofort crashen aber step-by-step dürfte es nach unten gehen und danach heftig runter...
Wer seit 2000 an der Börse tätig ist, weiß wovon ich spreche.
Übertreibungsphase ist nicht für ewig geschafft. Langsam werden auch Zentralbanken in Probleme rutschen, weil sie alles was NICHTS-Wert ist in Bücher haben. Die Politiker bereiten sich dafür vor, und als zeichen dafür sind Vorbereitungen einer Zusammenschmelzung von DeuBa und CoBa. Die beide Banken sind real pleite. Solange kann sich kein Finanzinstitut der Welt Nullzins-Phase leisten ohne Schwierigkeiten!.

Deutsche Unternehmen haben enorme Schulden angehäuft, während der Wirtschaft in der rezession fällt.
es wird bald wirklich lustig...

Sei deswegen sehr sehr wachsam und dein Kapital absichern.  Die Jahrhundert-Blase wird mit lautem Knall platzen, davon gehe ich aus  

12.03.19 18:40

6957 Postings, 1709 Tage MM41Das ist mein ernst

Nach meiner Beobachtung verschulden sich alle Länder weltweit enorm, dass ich eine gleichzeitige Währungen-Kollaps erwarte. Das muss zwischen die Länder politisch abgesprochen und gewollt werden?
Ich versuche aktuelle Bankenpolitik durchschauen. Weshalb vergeben sie Immokredite zu besonders günstigen Konditionen Fix bis zu 25 Jahren???
EZB plant aber schon 2020 die Zinsen anzuheben. Das passt nicht zusammen. ich vermute eine Währungskollaps, Megainflation und Währungsreform. Die Staatsschulden werden gecancelt, unsere Kredite werden aber in neue Währung berechnet, natürlich völlig ungünstig für Kreditnehmer.
Alle Assets wie Aktien werden auch auf Null zurückgefahren und neu berechnet. da zu viel Zombiunternehmen gibt, werden sie Konkurs anmelden. Dabei verlieren Aktionäre und Gläubiger, das Unternehmen kann aber Schuldenfrei weiter wirtschaften. ich befürchte so ein Szenario, die höchstwahrscheinlich von politik und zentralbanken geplant ist.
Nicht umsonst strebt Politik zusammenschmelzung von DB und CoBa. Irgendwas großes ist im Busch .  

13.03.19 15:48

6957 Postings, 1709 Tage MM41Ich erwarte

heftige Abverkäufe an den Märkten schon am kommenden Freitag. Spätnachmittag wäre idealer Zeitpunkt für einen heftigen Börsenrutsch. Das wäre gleichzeitig Crashvorbote. Viele rechnen mit Crash erst 2020, ich dagegen wegen prekäre Lage schon in diesem März.

Brexit ist Fix  am 29. März, weil es gesetzlich geregelt ist und die Gesetze in GB sind heilig!!! Imperium will nicht mehr Lange mit Hühnerstall Europa Zeit verlieren! Wie immer wird Europa kein Cent vom Briten bekommen.
Italien wird auch in diesem Jahr prompt aus dem Eurozone austreten, weil die Lage kritischer ist als bisher angenommen. Italien, Frankreich, Spanien, Griechenland usw. All dies Länder sind extrem verschuldet und können mit harter Währung nie konkurrenzfähig werden. Die  Franzosen kämpfen gegen Teuerungsrate sowie Franzosen. Volk hungert während Deutschland Milliarden Gewinne macht. Das kann nicht mehr lange so wie bisher bleiben.
Seien Sie deswegen bereit und meiden sie die Märkte wie Pest, weil ein Crash mehr als sicher ist!
Aktien sind bloß nur Papiere die wie Geldscheine nichts wert sind. Das sind nur Lottoscheine im Besitz vom Banken und Fonds, die alles mögliche tun um Sie liebe LeserInnen im Markt zu kriegen. Sie wollen billig erworbene Aktien verkaufen!!!

Game Over!  

13.03.19 21:32

6957 Postings, 1709 Tage MM41Noch zwei Tage

und worst case scenario dürfte antreten.  Die Bäume können nicht in diie Himmel wachsen, auch die Börsenkurse können nicht ewig manipuliert werden. Seit 11 Jahren werden die Aktienkurse künstlich hochgetrieben, während Gesamtverschuldung explodierte. Starke Unternehmensverschuldung der US-Firmen wird bald ein großes Problem werden, denn bald müssen Billionen an Schulden refinanziert werden.
FED hat genug die Börsen auf Pump gepflegt. Petrodollar-Konstrukt wackelt, denn immer mehr Länder werden langsam ungehorsam und wollen wertlose Dollar nicht akzeptieren! China wird wegen hohen Goldreserven eine Goldwährung anbieten und neue Seidenstraße können USA nicht mehr verhindern.
Imperium wird wie alle frühere Imperien mit lautem Knall zusammenbrechen.

Crash naht und dürfte diesmal sehr heftig ausfallen. Die utopisch überhöhte Kurse werden um 90% fallen was aus meiner Sicht eine faire Bewertung wäre.

Jahr 2001 wird sich wiederholen davon gehe ich fest überzeugend aus.

 

14.03.19 11:47

6957 Postings, 1709 Tage MM41Die Jahrhundert-Finanzblase

kann nur noch platzen.

Eine Börsenweisheit besagt: Je größer die Blase, desto lauter der Knall!!!
----------------------
United Kingdom war und ist immer noch Imperium, größer als USA. Hinter den Kulissen dirigiert UK Weltpolitik. USA sind zwar stark sind aber nur ein Werkzeug der Briten um die wirkungsvolle Weltdominanz zu kreieren. Weltmacht GB muss also wissen wie geht es Europas Staaten. Die Lage im EU ist nicht zu beneiden, die Briten wissen, wohin die Reise hinsteuert und wollen um jeden Preis raus was ich eine sehr gute Entscheidung finde. Brexit ist sehr gut für UK, weil sie davon nur profitieren können. Italien und Frankreich sind kriselnde Länder, wo hohe Teuerungsrate, Inflation, hohe Verschuldung und stagnierende Wirtschaft herrscht. Volk ist mit Recht unzufrieden und rebelliert. Deutschland hat alle europäische Länder stark verschuldet, dabei hat sich Bundesbank stark verschuldet Da meistens EU-Länder nicht mehr konkurrenzfähig sind, können sie auch kein Cent an Schulden refinanzieren. Darum werden alle Länder auch Deutschland Riesenprobleme kriegen.

Es wurden auf Kredit hohe Überkapazitäten erzeugt und die Märkte faktisch überschwemmt. Ersparnisse sind auch fast verbraucht, zumal stiegen die Schulden stark an.

Da alle zu stark verschuldet sind, können wir keine Wachstum mehr generieren. Es gibt zu viele Zombi-Unternehmen, die nur Schulden produzieren.

Das hat UK zum Austritt aus dem EU bewegt, denn sie wissen, dass die Lage prekär ist und jederzeit kollabieren könnte.

ich befürchte das Schlimmste, weil kein einziger Problem seit letzte Finanzkrise gelöst wurde, die Probleme sind eher noch mehr angewachsen und sind diesmal unlösbar.

Game Over  

14.03.19 14:48

6957 Postings, 1709 Tage MM41Trotz Zahlenkosmetik

US-Arbeitslosenzahlen deuten auf eine Rezession hin. Tweeten hilft nicht mehr , denn die USA sind bekannt dafür, dass sie zahlen und Statistiken hübschen (China und Deutschland sind da auch Nr.1 weltweit).

Hohe Überkapazitäten sind durch kreditfinanzierte Überproduktion erzeugt, dass es nicht leicht wird die Wirtschaft auf die Beine zu kriegen. Die stark gesättigte Märkte zeigen, wie sinnlos Ressourcen vernichtet wurden.
11-jährige Geldschwemme hat nichts Positives gebracht. Politik und Zentralbanken sind momentan orientierungslos, weil sie, ohne einen Lösung zu haben,   gescheitert sind.  

Seite: Zurück 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 23  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben