Unverbindliche Ersteinschätzung

Seite 1 von 14
neuester Beitrag: 17.06.19 09:58
eröffnet am: 05.02.19 10:10 von: MM41 Anzahl Beiträge: 339
neuester Beitrag: 17.06.19 09:58 von: MM41 Leser gesamt: 13402
davon Heute: 71
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14  Weiter  

05.02.19 10:10
2

6720 Postings, 1641 Tage MM41Unverbindliche Ersteinschätzung

Ich suche täglich nach möglichen Tradingideen und versuche mit den Derivaten schöne Gewinne zu erzielen. Reger Austausch zu Trading-Idee ist erwünscht.  Gegenseitige Beschimpfungen und Beleidigungen sind absolut fehl am Platz und werden sanktioniert.

Alle Investment-Ideen sind lediglich unverbindlich und dienen der Information!!!

Happy Trading

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14  Weiter  
313 Postings ausgeblendet.

06.06.19 22:02

6720 Postings, 1641 Tage MM41DOW - in drei Tage 1200 P.

Das ist wirklich eine Jahrhundert-Spekulationsblase und für jeden klar denkenden Menschen macht diese Seifenblase viel Angst. Wenn die platzt, wird die Welt anders aussehen.
Das hat wirklich sogar die Tulpenblase überholt. ich vermute, das US-deep state hinter diesen wahnsinnigen Aktionen steht, um am Kollaps der Börsen Trump zu beschuldigen.

Die Jahrhundertblase gerät außer Kontrolle. Platzt die Spekulationsblase, werden viel Fonds und Banken pleite gehen, weil sie derzeit zocken bis der Arzt kommt :)

Ich bin der Meinung das der Goldpreis deswegen so kräftig steigt. Die professionelle Anleger wissen ganz genau, das die Börsen sich am Ende der letzten Phase befinden.
Nach den immensen Börsenanstiegen sowie wir es erleben, folgt in der Regel ein Crash.

Droht morgen ein schwarzer Freitag an der Börse???? NICHT AUSGESCHLOSSEN; es riecht nach Sell Off!  

07.06.19 08:32

6720 Postings, 1641 Tage MM41Maximale Euphorie im Börsencasino

Seit Tagen herrscht maximale Euphorie im Börsencasino. Die süchtige Spieler lassen sich von Euphorie anstecken, und wie immer den Trend hinterherlaufen. Andere Anleger wetten gegen den Markt was den Trend nochmals beschleunigt (Algorithmen sorgen dafür).
In steigenden Phasen sind wirklich nur süchtige Spieler dabei, professionelle Anleger tun nicht, sind meistens raus und an der Seitenlinie warten auf Chancen.

Ich bin derzeit im Cash, an der Seitenlinie und warte geduldig auf meine Tages-Chance

 

07.06.19 13:22

6720 Postings, 1641 Tage MM41DOW dürfte Allzeithoch erreichen und...

dann droht ein heftiger Ausverkauf.  Mein DOW-Kursziel liegt bei ca. 20.000 P.
DAX wird auch stark verlieren, dass ich die Kurse um 8000 P. sehe.

Meine unverbindliche Vorhersage bzw Befürchtungen sind nicht unbegründet. Die Gründe dafür finden Sie in diesem Thread, wenn Sie regelmäßig meine Postings lesen.

Für heute sehe ich Potenzial bei DOW bis etwa 25925 P.  Der heftige Kursrückgang am heutigen Tag  kann ich mir gut vorstellen.

Zur Zeit bin 100% Cash!!!


Um 17h kommt noch ein update  

07.06.19 16:41

6720 Postings, 1641 Tage MM41Wie es aussieht, Algos rasieren

viele Derivate. das hat gar nichts mit Börse zu tun. Das ist ein Spielcasino, wo ein perfides Abzocksystem installiert wurde. wer zocken will, ist okay, für Investments besteht kein Bedarf. Alles ist irgendwie undurchschaubar und kriminell. Das System ist wirklich am Ende und die Handelsprogramme zocken wo es geht.

Wohin der Fahrt hinsteuert, weiß kein Mensch, weil künstliche Intelligenz alles übernommen hat.
An der Börse lässt sich kaum Geld verdienen.

Wer trotzdem Glück hat, Hut ab. Ich bin 100% Cash und kann warten. Habe fast rechtzeitig gestern schon alle Positionen aus dem Depot verkauft und bin davon fest überzeugt, dass die gute Zeiten für Aktien kommt. Derzeit sehe ich keinen Grund auf Aktien oder sonst zu setzen. Wer vertraut der bank nicht kann Edelmetalle in physischer Form. Alles was Papier oder elektronisch heißt, ist aus meiner Sicht unsicher!

Allen einen schönen Tag und schönes WE  

07.06.19 20:36

6720 Postings, 1641 Tage MM41DotCom-Blase ll

?Starke Börsenanstiege wie aktuell habe ich schon im Jahr 2000 erlebt. Jeden Tag stiegen die Indizes zu neuem Hoch. es war ganz einfach sowie heute das Geld verdienen. Man sollte nur mutig kaufen und am nächsten Tag standen die Kurse 10 oder 100% höher. Die Anleger waren euphorisch, jeder sprach über Aktien, die Studenten, Hausfrauen, Omas und Opas. Sie haben wie blinde Lemminge hinter laufen aus Angst nicht dabei zu sein.
Dann kam das böse Erwachen, die Kurse fiel ins Bodenlose!!! Finanzmafia und Firmenbetrüger haben viel Geld verdient, einige sind ein paar Jahre ins Knast geschickt und das war es.
Das gleiche Szenario läuft gerade, die Frage ist aber wie lange werden die Kurse ganz willkürlich und künstlich nach oben durch Handelsalgorithmen getrieben.  

07.06.19 21:43

6720 Postings, 1641 Tage MM41Fed wird Zinsen nicht senken

Da die US-Börsen sehr stark angestiegen sind und eher im Blasenmodus notieren, sehe ich keinen Anlass für Zinssenkungen. Ich bin der Meinung, dass die Zinsen wie voriges Jahr versprochen eher steigen werden. Die US-Unternehmen sind robust und immer noch auf Wachstumskurs und schreiben hohe Gewinne.
Darum erwarte ich böse Überraschung für Anleger, die an Zinssenkung spekulieren!


In diesem Sinne schönes Wochenende  

10.06.19 10:34

6720 Postings, 1641 Tage MM41China hat sehr hohen Handelsüberschluss gehabt

Handelsüberschuss stieg im Mai trotz US-Strafzölle um 79%. Exporte stiegen um 1,1%, während Importe um 8,5% fielen.
Überschuss im Handel mit den USA ist fast auf 27 MRD $ gestiegen, was ein Beweis dafür ist, das die Trump`s Strafzölle keine Schaden für Chinas Wirtschaft verursacht haben. Aus den USA ist weniger Gütern importiert, weil die Nachfrage nach US-Ware stagniert. Das zeigt wie patriotisch die Chinesen sind. Sie wollen US-Ware nicht konsumieren!!!

Trump hat davon zwar kurzfristig profitiert, langfristig wird US-Wirtschaft durch unberechenbare Trump Politik in einer Rezession fallen.
Die Aktienmärkte jubeln aber eine Einigung USA mit Mexico, vergessen aber, dass Trump vor wenigen Wochen ein Abkommen mit Mexico gefeiert hat. Das sagt mehr über ruinöse US-Politik, die versucht mit allen Mitteln die Wirtschaft auf Wachstumskurs zu halten. Das ist aber nicht möglich

 

10.06.19 16:19

6720 Postings, 1641 Tage MM41Vermögen künstlich aufgebläht

Die Vermögen der Amerikaner ist zu stark auf Kredit aufgebläht. Die Aktienpreise werden künstlich beeinflusst und NICHT auf die fundamentalen Daten basiert , die dahinter stehen.

Die Korrektur dieses Irrtums kann nicht ohne Folgen bleiben, weil die hohe Unternehmensverschuldung nicht ewig ignoriert werden kann, auch andere Schulden sind regelrecht explodiert und könnten Blasenkonstrukt USA den Bach runter ziehen. Die Staatsverschuldung ist momentan außer Kontrolle. Militär- und Sozialausgaben sind zu stark gestiegen, private haushalte sind längst überschuldet, zumal geht Kaufrausch deutlich zurück. Die Börsenindizes werden trotzdem völlig willkürlich nach oben getrieben. Ob jemand US-Aktien tatsächlich kauft, bezweifle ich es sehr. Es wird einfach wie in einem Spielcasino mit Derivaten gewettet, in dem eine Seite aktuell sogenannte Longies sich gegen Shorties durchsetzen.
Der Reichtum der Amerikaner bleibt daher nur eine Illusion, dabei wird es etwas Wichtiges vergessen, dass jede Seifenblase irgendwann mal platzt und vernichtet Milliarden schneller als man denkt.
 

10.06.19 18:55

6720 Postings, 1641 Tage MM41Die Aktien sind ausnahmslos zu teuer

Ich sehe keine Gründe, warum man Aktien kaufen soll. In allen Branchen weltweit herrschen Überkapazitäten, während die Märkte in allen Segmenten gesättigt sind. Die Schulden wachsen aber weiter, und dies kann nicht gut enden. Die Zentralbanken haben ihr Pulver längst verschossen und können daher kaum auf die kommende Rezession reagieren. China trickst wie die westliche Industrieländer ihrer Schuldenlast in Höhe von mehr als 6000 Mrd $. Wenn die Blase platzt, werden meisten deutsche Unternehmen darunter leiden. Die Krise ist also schon da, wird von Zentralbanken und Politiker ignoriert, oder sie sind einfach ratlos und haben keine Lösung für der angehäuften Probleme.
Aufgrund der oben genannten Gründe sind alle Aktien auf aktuellem Niveau zu hoch bewertet, weil erwartete Margen nicht mehr erreichbar sind. Viele namhafte Firmen können kaum Kosten decken. Das wird aber weiterhin schönredet und längst Pleitefirmen mit weiteren Krediten versorgt, obwohl viele diese Zombi-Firmen ihre Schulden nicht bedienen können.
Die Casino-Wirtschaft läuft und läuft, während die Schuldenorgien weiter gehen. Die Konten- und Kreditkarten von Bürgern sind mehrfach überzogen. Wenn verschuldete Menschen ihre Arbeit verlieren, werden wir schnell damit ein Riesenproblem haben.
Die Politiker und Zentralbanken sind wirklich unfähig und doof, weil sie glauben, dass man ewig auf Pump ein System betreiben kann.
Trotz Nullzinspolitik und seit 2009 andauernde ultra-lockere Geldpolitik sind Menschen nicht reicher sonder ärmer geworden. Der aufgebaute Reichtum auf Kredit ist nur ein Scheinreichtum, eine Illusion und Traum.
Am Ende wird das böse Erwachen kommen und Scheinreichtum wird brutal vernichtet.
Aktien sind aus meiner Sicht keine Alternative. Nur sichtbarer Reichtum ohne Kreditlast ist ein Reichtum.

 

10.06.19 21:46

6720 Postings, 1641 Tage MM41Nicht mal Trump kann unbegrenzt Schulden machen

Unbegrenzt Schulden zu machen ist nicht möglich!!!

Die Börsenübertreibungen sind so heftig, dass man hinter diesen Aktionen massive Manipulationen durch Algo-Programme feststellen kann.

Vertrauen in der Börse und Aktien schwindet. Nur noch Spielcasino mit Wettscheine funktioniert, alles andere ist längst tot.

AUF LANGER SICHT schließe ich nicht aus, dass der DOW Jones bis zu 16000 P. fällt, weil eine Rezession kommen muss, um dem Markt eine Chance für Bereinigung geben. Eine andauernde Verschuldung zu machen um Zombi-Unternehmen vor der Pleite zu bewahren ist kontraproduktiv und führt unausweichlich zu Crash.

Die neue Verschuldung wird in vielen Industrieländern einfach versteckt. China selbst hat mehr als 6000 Mrd $ an Schulden versteckt. Wenn die Blase platzt, werden viel deutsche Unternehmen große Probleme bekommen.

Wie lange können unverantwortliche Politiker und Zentralbanken diesen Wahnsinn betreiben, weiß man nicht, Schulden weiter über den Kopf wachsen lassen, führt dies unweigerlich zu einem totalen Systemzusammenbruch.  

11.06.19 20:12

6720 Postings, 1641 Tage MM41Die Lügen über Wirtschaftswachstum

oder über rosige Zeiten die Medien verbreiten, ist ein Zeichen dafür, dass es an der Börse nur noch ums Überleben der Firmen geht. es laufen gleichzeitig mehrere Spekulationsblasen, die jeden Tag von Trump, FED oder Medien gepflegt werden müssen um Crash zu verhindern.
Eine Rezession steht vor der Tür trotz Nullzinsen, Rettungsprogramme, Konjunkturpakete, also die Zentralbanken sind mit Ihren Versuchskaninchen (Gelddrucken) gescheitert.
Das System ist wirklich am Ende. Die steigende Börsen sind nur ein Versucht die Lage zu stabilisieren, da handelt es sich aber nur um eine Scheinstabilität.

Die Märkte sind seit langer zeit total gesättigt, Einzelhandel hat auch kollabiert, Konsumbedürfnisse sind stark gefallen, weil in der letzten Jahren zu viel konsumiert wurde, Unternehmen haben sich zu hoch verschuldet und sitzen jetzt auf Überkapazitäten. Die Lage ist wirklich ernst, denn EZB hat kein Spielraum mehr um das Schlimmste zu verhindern. Ein Ost-Bündnis zwischen Russland, China, Türkei und Iran hat sich gegen Westen und USA gut organisiert und werden zum richtigen Zeitpunkt zuschlagen. Saudi-Arabien  ist zwar noch ein US-verbündete wegen Petrodollar, aber diese Bündnis scheint auch auf wackeligen Beinen zu stehen. Wenn Europa auf E-Mobilität umsteigt, wird auch Petrodollar und Scheichs Riesenprobleme bekommen......usw.

Die Lage ist ernster als manche hier für möglich halten  

12.06.19 09:31

6720 Postings, 1641 Tage MM41Argumentiert, Warum 2020 der Bankenkollaps kommt

Banken werden umkippen und Unternehmen pleite gehen. Das ist die Analyse von Dr. Markus Krall im Interview mit Marc Friedrich.
Wann es soweit ist und woran man es vorzeitig erkennen kann sowie wie sich beide Bestsellerautoren  privat darauf vorbereiten erzählen sie in diesem essentiellen Video.  
https://www.youtube.com/watch?v=BQ40w51-w_Q


Anm: Das richtige Problem sind die hochverschuldeten Unternehmen, sogenannten Zombi-Unternehmen, die bei  nächste globale Finanzkrise ihre Kredite nicht mehr bedienen können.  An Banken lasten sehr viele faule Kredite wie je zuvor. Es gibt sogar viele Immo-Darlehen, die sehr fraglich und als faul gelten, auch Kredit- und Kontokarten sind mehrfach überzogen, dass ich wirklich mit dem schlimmsten rechne.Die Firmen haben sich massiv verschuldet um Produktion hochzufahren. Demzufolge haben sich massive Überkapazitäten erzeugt. Die Märkte sind gleichzeitig stark gesättigt, dass die Wirtschaft nicht mehr wachsen können. Egal ob Nullzinsen oder sogar negativ-Zinssatz die Wirtschaft mit extremen hohen Überkapazitäten kann nicht mehr wachsen. Punkt.
Die USA versucht mit allen Mitteln unausweichliche zu verhindern. Alles sind im Einsatz - Twitterman, FED, PPT, Algorithmen, fragliche Statistiken die aus meiner Sicht dreist geschont sind.
Die FED hat angekündigt, bei Lageverschlechterung die Zinsen zu senken. Nicht mal das kann eine Rezession verhindern. Da die US-Märkte zu hoch bewertet sind und Inflation in Wahrheit deutlich höher als gemeldet, eine neue Zinssenkung wäre völlig kontraproduktiv.  

12.06.19 09:56

6720 Postings, 1641 Tage MM41Warum sollte man Börse abschaffen?

Die Börse ist zwar teilweise gut für die Wirtschaft, aber größtenteils sehr schlecht. An der Börse verdienen die Banken am meisten Geld, zumal aber verwandelt sich Börse in Spielcasino wo die Arbeitsplätze und Firmen in Gefahr gebracht werden. Man wird jeden Tag über die Börsennachrichten faktisch bombardiert/informiert, dass man denkt, ohne Börse gäbe es kein Wirtschaft was natürlich eine Lüge ist.
Im Jahr 2008 haben wir gesehen und erfahren, welche Schäden kann Zockerei im Börsencasino  verursachen kann. Es gibt sehr viele gute Firmen die positiv ohne Börse wirtschaften, darüber wird aber nicht berichtet.
Die Börse ist nicht wegen Wirtschaft oder sonst gegründet, sondern nur wegen Finanzelite bzw Banken wo sie ganz legal zocken bis umfallen können. Sie sind so vernetzt und mächtig, dass sie global zu sagen haben und halten/besitzen Vermögen der Menschen unter Kontrolle. Wenn sie sich vezocken, dann haften wir für Verluste, die Gewinne bleiben bei der Bank.
Darum sollten wir froh sein, weil bald ein Crash kommt. Dabei werden die Banken und Politiker wahrscheinlich absoluten Macht verlieren. Ein neues System muss auch her, weil jetzige System räuberisch und ungerecht ist.
 

12.06.19 13:26

6720 Postings, 1641 Tage MM41Kann die FED Zinsen senken?

Das ist zwar möglich, ohne große Probleme aber nicht, denn Inflation ist höher als die Zinsen. In diesem Fall sollen die Zinsen steigen, sonst werden die Aktienmärkte kräftig fallen, Zombi-Unternehmen Riesenprobleme kriegen etc.

man darf nicht vergessen, dass alle Indikatoren eine bevorstehende Rezession signalisieren. Einige EU-Länder und Schwellenländer wie Türkei sind längst tief in Rezession. Da die globale Wirtschaft miteinander vernetzt ist, werden starke Industrienationen auch von einer Rezession betroffen. Die Rezession ist einfach wegen hohen Überkapazitäten, Verschuldung und wegen gesättigten Märkte unausweichlich.

Die US-Wirtschaft kann auch nicht verschont bleiben. Die FED signalisiert einen Zinssenkung anstatt Zinsanhebung wie vor Monaten angekündigt was eher für abkühlende Wirtschaft spricht. Momentan sind US-Börsen im Blasenmodus, weil Anleger mit mehrere Zinssenkungen rechen. Das ist wegen hohen Inflation nicht zu erwarten, weil die FED mit Zinssenkungen noch größere Krise verursachen könnte was immer noch schwache Wirtschaft definitiv in einer tiefe Krise rutschen könnte. Der Markt braucht dringend eine Bereinigung, weil auf Dauer Zombi-Unternehmen am Leben zu erhalten, wird früher oder später eine niegesehene Krise verursachen  

12.06.19 19:20

6720 Postings, 1641 Tage MM41Das ist Trump-Amerika

LOS ANGELES INFAMOUS SKID ROW HOOD
https://www.youtube.com/watch?v=8WkvjD1ZK5o


Ich verstehe ganz und voll warum Trump jeden Tag twittert! Er weiß, dass nur die Lügen helfen können um die Märkte vor dem Untergang zu retten. Die USA sind längst pleite, das wird aber versteckt über geschonten Statistiken. Die FED ist auch wie Trump erledigt.

Game Over  

12.06.19 20:00
1

6720 Postings, 1641 Tage MM41Es herrscht Not und Elend nicht nur in Californien

In ganzen USA gibt es Millionen Obdachlosen. Es sind ganze Obdachlosenstädte errichtet und unsere Medien schweigen darüber, sogar sind Mittäter, weil sie uns alle belügen wie in den USa alles gut läuft etc. Ich traue keiner US-Statistik, nicht mal Arbeitsmarktdaten usw. Sie lügen wie gedrückt und Trump versucht mit noch mehr Lügen und Irreführungen die elende Lage zu verstecken. Wenn eine reiche Californien solche Zustände hat, wie sieht dann im mittleren Westen????
Katastrophe ist längst da, darüber wird geschwiegen und keinesfalls berichtet. Nicht darf kaputte System stören, man muss glauben, dass uns gut geht und das wir reich. Ja, wir sind Scheinreich!!!!
Wenn die Schuldenbombe hochgeht, sollte man weit weg sein.

Nur in New York gibt es über 200.000 Obdachlosenschüller. Die Immoblase ist in den USA wieder geplatzt, darüber darf niemand berichten. Wir sollen glauben, dass alles in Ordnung ist.
New Yorks neue, große Depression: Rekordzahl Obdachloser
https://www.youtube.com/watch?v=7Nzkm5IBZxs

Na ja wichtig ist, dass die größter Betrug der Menschheitsgeschichte BÖRSE läuft. Warum schreibe ich hier von Betrug???
Ein guter Beispiel ist Amazon. Sie verkaufen die Ware Online. Sofort ist jede Bestellung ein richtigen Verkauf, der im Umsatzbuch erscheint. Jede 6. Bestellung geht aber zurück. Trotzdem gilt es als Verkauft. An der Börse wird aber die Kohle damit richtig verdient. Darum ist Börse für 99% aller Unternehmen überlebenswichtig, weil dort wird belogen und betrogen  bis zum geht nicht mehr. Die banken handeln faktisch wie immer mit Schrottunternehmen, verkaufen es aber als die Beste.
Es gibt leider zu viel naive Anleger, die daran glauben und kaufen mit richtigem Geld jeden Börsenschrott.  

12.06.19 22:42

6720 Postings, 1641 Tage MM41Löschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 13.06.19 15:36
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unerwünschte Verlinkung

 

 

12.06.19 22:45

6720 Postings, 1641 Tage MM41Ron Paul über Handelskrieg, die platzenden Blasen

und die kommenden Rezession.
Ron Paul über die US-Wirtschaft: Das gute Gefühl ist nur wegen dem geliehenem Geld, sagte er. Es ist eine Blasen-Wirtschaft in vielen Bereichen und diese werden platzen.

https://www.youtube.com/watch?v=ss7Vr4VK05w

 

13.06.19 09:24

6720 Postings, 1641 Tage MM41US-Geldpolitik ist falsch

Fakt: Die FED hat bisher alle Ziele verfehlt. US-Geldpolitik hat sich also als falsch erwiesen. Mit oder ohne Zinssenkung eine kommende Rezession ist nicht zu verhindern.
--------------------------------------------------
Niedrigzins verhindert keine Rezession!
Alarm! Die Rezessionsgefahr in den USA beläuft sich laut Experten auf 60 Prozent? Ob das stimmt, beantwortet Michael Hünseler in diesem Video. Zudem erklärt der Finanzexperte, wie sich die Krise der Großen Koalition auf Bundesanleihen auswirkt.

https://www.youtube.com/watch?v=QjUnJ94pEhI


 

13.06.19 09:36

6720 Postings, 1641 Tage MM41Löschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 13.06.19 15:40
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unerwünschte Verlinkung

 

 

13.06.19 14:58

6720 Postings, 1641 Tage MM41Steigende Arbeitslosigkeit in den USA

Ein Mix aus steigender Arbeitslosigkeit, die enorme Zunahme der US-Staatsverschuldung, Verschuldung der private Haushalte, weiter aufblähende Alles-Blase etc. birgt das Crash-Potenzial.
Die FED kann zwar die Zinsen senken, riskiert aber zu viel und kommende Rezession kann trotzdem nicht stoppen. Die Überkapazitäten sind zu groß und die Märkte gesättigt.
In Europa ist Lage noch schlimmer, weil EZB alles Pulver längst verschossen hat. Wir stehen seit Jahren bei Nullzins, die Arbeitsmarktlage könnte sich trotzdem nicht entspannen. Die Wachstum ist zu niedrig eher bei Null, manche EU-Länder wie Italien sind längst in Rezession. Die Statistiken werden aber leicht geschont somit man Rezession nicht aussprechen kann, obwohl sie da ist.

Die Anleger setzen auf Zinssenkung und euphorisch kaufen Aktien, obwohl Zombi-Unternehmen total verschuldet sind und Schulden nicht zurückzahlen können. Diese Aktien sind meistens von Anleger heiß begehrt :)
Wohin die Reise hinsteuert, ist leicht zu wissen
 

13.06.19 15:25

6720 Postings, 1641 Tage MM41Pre Paid Debt Cards für Migranten

Im vergangenen Jahr gab es diese Nachricht - dann hiess es in den Mainstreammedien, das würde so nicht stimmen, jetzt stellt sich raus, alles war richtig und ist noch immer richtig. Ein Update.
https://www.youtube.com/watch?v=Unvn07gxfr0&t=242s

Anm: Es muss alles gewollt und organisiert, sonst macht das alles kein Sinn würden viele Menschen denken.
Macht das kein Sinn??????  Doch das macht Sinn, denn so wird künstlich die Wohnungsknappheit und hohe Nachfrage nach Wohnraum erhalten. Genau durch Migration hat sich hohe Nachfrage nach Wohnraum entwickelt und die Mietpreise und Kaufpreise schossen in den Himmel.
Das alles ist notwendig damit die zahlen und Statistiken passen um Börsen- und Allesblase pflegen zu können!

Das ist meine persönliche Meinung ohne Absicht die Menschen bzw leidende Migranten zu beleidigen. Sie sind daran nicht Schuld. Sie sind auch wie wir alle ausgenutzt damit die Reiche noch reicher werden können  

13.06.19 17:20

6720 Postings, 1641 Tage MM41Die US-Allesblase ist zu schnell aufgebläht

In den USA läuft eine Alles-Blase die durch FED maximal aufgebläht wurde. Die US-Arbeitslosigkeit steigt und Experten sind der Meinung, dass eine neue Rezession unausweichlich ist. Das kann die FED nicht mehr verhindern, weil Überkapazitäten und Schulden auf Rekordhoch sind!

Aufgrund des rasanten DOW-Kursanstiegs innerhalb Tagen kann man die Börse mit CASINO vergleichen. das hat wirklich nichts gemeinsames mit Wirtschaft. Die Kurse sind zu stark aufgebläht, dass die Börsen-Unternehmen zweistellig pro Jahr wachsen müssen um aktuelle Bewertungen rechtfertigen zu können!.

Das ist echt eine Jahrhundertblase, die FED-Billiggeld erzeugt hat. Da die FED mit ultralockere Geldpolitik gescheitert hat, kann man nicht so naiv sein um eine Besserung mit noch mehr Krediten und Überkapazitäten zu erwarten. Sie produzieren nur Riesenprobleme die mit dem zeit noch größer und unlösbarer werden.  

14.06.19 08:12

6720 Postings, 1641 Tage MM41Sommerloch; dünne Umsätze und Algo-Trading

Die US-Märkte sind zu stark überkauft und notieren wieder trotz Wirtschaft- und Wachstumsprobleme im Blasenmodus. Durch Algorithmen werden die Kurse und Indizes aufgebläht und auf hohem Niveau gepflegt. Erfahrene Anleger kennen das sehr wohl und bauen Cashposi auf. Profi-Anleger wollen aufgeblähte Kurse nicht akzeptieren . Ab in den Urlaub kann sich positiv auf die Psyche auswirken, anstatt  Manipulationen an der Börse bei über 30 Grad Wetter zu folgen :)


Wünsche allen viel Erfolg und schönes WE  

17.06.19 09:58

6720 Postings, 1641 Tage MM41Deutsche Bank bankrott?

Deutsche Bank To Launch ?50 Billion "Bad Bank" Housing Billions In Toxic Derivatives

https://www.zerohedge.com/news/2019-06-16/...llions-toxic-derivatives  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 | 14  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben