Tesla Motor Inc. - Flop oder Top?

Seite 47 von 65
neuester Beitrag: 21.09.19 23:56
eröffnet am: 07.07.10 00:38 von: garuhape Anzahl Beiträge: 1618
neuester Beitrag: 21.09.19 23:56 von: seemaster Leser gesamt: 98910
davon Heute: 183
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 44 | 45 | 46 |
| 48 | 49 | 50 | ... | 65  Weiter  

23.07.19 17:03
1

1124 Postings, 232 Tage Neutralinsky@the_spriesslin.

ich erkläre es Dir gerne nochmal stückchenweise:

III.) TESLA-eigene Angaben sind erwiesenermaßen im allgemeinen (siehe Beschränkungen durch SEC)
teils wohl eher mit großer Vorsicht zu lesen.

TESLA-eigene Angaben sind erwiesenermaßen im speziellen (siehe Beschränkungen durch NHTSA*)
teils wohl eher mit großer Vorsicht zu lesen.

Gerade zu dem Sicherheitsthema hatte ElonMusk im letzten Jahr bereits werbewirksam ähnliche,
gewagte Äußerungen gemacht
und diese wurden dann von der dortigen obersten *Auto-Behörde als so nicht ganz konsistent verworfen.

Quellen: bekannt; www.reuters.com/www.dpa.de www.teslamag.de  

23.07.19 17:54

16 Postings, 801 Tage the_spriesslingNeutralinsky

Ok, du hast Recht und Tesla lügt. Der Beweis, die drei von dir geposteten Unfall Ereignisse (von 500.000 Teslas).  Sorry, da bin ich raus, was soll man da noch gegen halten, bei solchen Argumenten. Da spielen Fakten dann auch keine Rolle mehr.  

23.07.19 19:49

1124 Postings, 232 Tage NeutralinskyQ2'19 M3-Produktion Schnitt endlich 5.579/Woche

Woran erinnert mich das bloß schon wieder negativ?
Ach ja,
wie der CEO von TESLA mit absurden Ziel-Verlautbarungen... die Anleger und Presse geblendet hat !

S O L L:
"5T/W in 2017"
"5T/W in Q4'17"
"5T/W Ende Q4'17"
"5T/W Ende Q1'18"
"5T/W Ende Q2'18"
I S T:
"Q3'18 aber im Durchschnitt nur 4.095/W"
"Q4'18 aber im Durchschnitt nur 4.723/W"
"Q1'19 aber im Durchschnitt nur 4.844/W"
nun also doch noch mit 1,5 Jahren Verspätung

(Quellen: bekannt, ir.tesla.com quarterly reporting, twitter@elonmusk)  

23.07.19 21:54
2

1124 Postings, 232 Tage Neutralinskygebrauchtes M3 1,25 Jahre jung über 1/2 verloren

Die diversen Preisnachlässe... seit 1.1.'19 auf das Model3 in deren größtem Markt der Heimat den USA
zeigen wohl eine erste heftige Auswirkung auf den doch angeblich sogar überdurchschnittlichen Werterhalt.

Hier https://twitter.com/scot_work/status/1153340634444382215 berichtet einer über seine dortige aktuell schlechte Erfahrung:
M3 LR RWD Premium + EAP
praktischer EK 61T $ netto*
(incl. 1T $ netto Destination&DocFee?)
- 15 Monate mit 22.116 miles d.h. 35.592 km
theoretischer VK 28,7T $ netto an TESLA zurück
= mehr als 50% Verlust !

*wobei der seinerzeit die vollen 7,5T $ TaxCredit vom Staat erhalten haben müßte.  

24.07.19 13:44

1124 Postings, 232 Tage NeutralinskyTESLAs' Absatz-Probleme mit Oberklasse massiv

"Tesla’s Higher-End Sales Erode in Key Market Amid Model 3 Gains
A 54% decline in California registrations of Model S adds pressure on the auto maker to boost sales of its lower-priced compact car-
Sales of Tesla Inc.’s high-end Model S sedan have taken a big hit in the company’s most important U.S. market, California, as the electric auto maker is leaning more heavily on selling the lower-priced Model 3 compact car, new data show.
Falling sales of the Model S—and its sister sport-utility vehicle Model X—threaten Tesla’s growth goals and profit ambitions . . ."
https://www.wsj.com/articles/...hicles-amid-model-3-gains-11563905728
!
Interessant...  

24.07.19 13:59

1269 Postings, 1401 Tage Winti Elite BTesla Vorsprung durch Technik

Wenn das stimmt, werden alle Autohersteller ein Stück von diesem Kuchen haben wollen. Es handelt sich um eine Größenordnung von Milliarden Dollar. Tesla konnte ohne Bedenken nur mit den Lizenzgebühren für die Kabelsystemarchitektur leben. Es ist einfach massiv - ironischerweise wird das Gewicht unglaublich reduziert.

https://insideevs.com/news/361298/...-promises-to-cause-a-revolution/  

24.07.19 21:57

442 Postings, 503 Tage sagittarius adieser dead cat bounce

Zieht sich jetzt schon ziemlich lang..  

24.07.19 22:02

78 Postings, 159 Tage TowlyTesla

ist anscheinend eine sehr agile tote Katze ;-) aber in 1,5h sind wir erstmal schlauer  

25.07.19 01:16
5

2740 Postings, 1818 Tage seemasterKonkurs oder Buchwert

Teslas Substanz:

1.Autounternehmen handeln zum Buchwert.
2. Tesla ist eine Autofirma.
3. Der Buchwert von Tesla beträgt 25 USD je Aktie.
4. Tesla schuldet 13,5 Milliarden US-Dollar.
5. Tesla ist strukturell unrentabel.

Unternehmen mit massiv negativen Eigenkapitalrenditen sollten nicht mit 9X Equity handeln.

Ein "Elektroauto" -Unternehmen ist immer noch ein "Autounternehmen", und das Geschäft der Autobauer ist genauso zyklisch, wettbewerbsintensiv, kapitalintensiv und margenschwach.

Tesla ist strukturell unrentabel. Das Unternehmen hat 17 Jahre in Folge Geld verloren und wird 2019 nochmal 2 Mrd. USD verlieren. Das Unternehmen hat KEINEN WEG ZUR RENTABILITÄT, zumal der Wettbewerb zunimmt und die Subventionen auslaufen.

MASSIVE SCHULDEN+ MASSIVE VERLUSTE= BANKROTT oder  BUCHWERT!

Nur der Zeitpunkt ist ungewiss.

Mit Monopol und Subventionen:

2003: VERLUST
2004: VERLUST
2005: VERLUST
2006: VERLUST
2007: VERLUST
2008: VERLUST
2009: VERLUST
2010: VERLUST
2011: VERLUST
2012: VERLUST
2013: VERLUST
2014: VERLUST
2015: VERLUST
2016: VERLUST
2017: VERLUST
2018: VERLUST
2019: Bereits 1.100.000.000 USD verloren.

2019: Projizierter VERLUST von 2.000.000.000 USD.

Das Geschäftsmodell ist gescheitert.

Das Unternehmen ist strukturell unrentabel.

Das ist seit 17 Jahren das Geschäftsmodell von Tesla:

LÜGEN
KAPITAL BESCHAFFEN
KAPITAL VERBRENNEN

LÜGEN
KAPITAL BESCHAFFEN
KAPITAL VERBRENNEN

Leider kann dieser Zyklus für Tesla nicht ewig dauern, da die Gläubiger letztendlich ihr Geld zurückfordern.

Tesla hat diese Schwelle überschritten.

Tesla ist $ 0 - $ 25 wert.

Konkurs oder Buchwert.

Jeder kann die Wahl treffen.  

25.07.19 04:16

44 Postings, 158 Tage MutenroshiTesla

Bricht nachbörslich um 31 Dollar oder 11% ein, Verluste Pro Aktie über 1,xx? sollten laut Analysten nur 0,36 Dollar/? sein Ka. Müsste man nochmal nachlesen. Nicht so geil mMn. Halte die Aktie nicht aber wie bewegt sich der Kurs eurer Meinung nach nach den heftigen Abschlag morgen?  

25.07.19 07:08
1

Clubmitglied, 6878 Postings, 2425 Tage Unexplained@seemaster

Und man stelle sich einmal vor was passiert, wenn wir plötzlich eine Wirtschafskrise bekommen. Autos sind dann nur noch schwer verkäuflich und der teure Elektrokram erst recht. Oder wenn nach dem Crash die Zinsen steigen?

Die Risiken sind enorm. Wenn man nicht gerade ein Spieler ist, sollte man auf stabile schwarze Zahlen warten, denn irgendwann verlieren die Kreditgeber die Geduld und dann wird es schnell gehen.  

25.07.19 07:43

3439 Postings, 4784 Tage brokersteveWer hätte recht?

Das Ganze ist der pure Wahnsinn.  

25.07.19 07:46

177 Postings, 1797 Tage mkid555@Seemaster...usw.

Tesla wird zur Zeit (heute nach -10%) mit grob 37 Mrd EURO bewertet.
TESLA fährt ein extrem aggressives und ja auch sehr riskantes AMAZON Geschäftsmodell, dass - und das bringt mich immer aus der Fassung - von der gesamten deutschen Autoindustrie (bis auf VW) immer noch nicht verstanden worden ist. Gerade auf der Technologieseite. Und dann diese alte Denkweise - wir müssen immer Gewinne machen. Wir sehen gerade bei Daimler wohin das führt, und das sind NICHT Einmaleffekte, und das ist nicht nur die Dieselkrise.  

Ich bin Mercedes Fan, fast 3 Jahrzehnte Diesel Enthusiast, würde jetzt eigentlich ein neues "deutsches" Modell kaufen und habe mal angefangen zu rechnen. Auch mit Strom "auf dem Dach/Speicher" - Eigenproduktion.
Wer diese Rechnung solide durchführt, weiss, daß die Zeit für Verbrenner im PKW nun wirklich "OVER" ist.


Ich sehe ausser Tesla weit und breit keine Firma, die exakt in diesen Trend passt, sondern nur "Follower".  

Von daher lege ich klar nochmals deutlich bei TESLA zu und shorte weiter Daimler.


Was den Markteinbruch von 10 % angeht, muss man eben nochmal ein Quartal warten, das ist Peanutes im Vergleich zur Story und der Gewissheit, dass die Konkurrenz Jahre zurückliegt. Gerade auch im Bereich "profittable mit Elektro" werden zu können.





 

25.07.19 08:15
2

71 Postings, 2041 Tage TalerMausKaufkurse!

Nach noch unbestätigten Berichten plant EM mit einer autonomen Batterie zum Mars zu fliegen!

Das sind Kaufkurse!  

25.07.19 08:17
1

2740 Postings, 1818 Tage seemaster@mkid555

Du kaufst weiter ein ruderloses, hoch verschuldetes, strukturell unrentables Fertigungsunternehmen zum 8-fachen Buchwert.

Du wirst weiter Geld verlieren.

Das passiert manchmal im Leben

 

25.07.19 08:46
1

177 Postings, 1797 Tage mkid555@SEEMASTER

…. Numero 1: ich habe mit Tesla bislang nur Geld verdient, aber bevor das falsch ankommt, ich kann mit einer Gewinnquote im Depot von ca. 65 % gut leben, und langfristig mit 7-8 % aufs eingesetzte Kapital IM SCHNITT.

Numero 2: ich akzeptiere Verluste wenn meine Spekulation nicht aufgeht, also wir sind - hoffentlich die meisten hier - ja nicht in der Anfängerliga.  Ja, TESLA ist riskant - aber das ist mir auch bewusst. Mein Invest ist 1/80 eines deutlich 7-stelligen Depots.  

Numero 3: Ich komme mal ganz anders. Unterhalten wir uns mal nicht über Tesla, sondern den Status der Deutschen oder auch europäischen Autoindustrie. Und wir nehmen an, Du bist aktuell auf der Suche nach einem neuen Auto - so wie ich - (Zweitwagen) und hast ca. 40-50k€ dafür in der Tasche, eher nur 20-30k€ weil der alte Wagen noch Geld bringt. Du bist etwas Technologiebegeistert und bei neuen Sommerrekordtemperaturen scheint offensichtlich am Klimawandel auch etwas dran zu sein. Man redet über CO2-Steuer, "wir müssen was tun", und hast gerade ein Probesitzen im 80k€ Mercedes EQC hinter dir. Ein Freund von Dir ist bei Mercedes und sagt, "auf den EQC" gibt es bei uns nicht einen Cent Rabatt.  Du siehst auf alle technischen Daten und vergleichst. Die Produktionszahlen bei TESLA gehen durch die Decke, die technischen Vorteile sind eklatant pro Tesla gerade auch weil die anderen im Moment so unglaublich pennen (bis auf VW). Das User-Feedback in den Foren ist postiv. Der eigene Porsche ist auf der Nordschleife lahmer als ein Tesla 3 Performance ….
Batterieproduktion in Deutschland - FEHLANZEIGE. Damit gibt es kein positives Geschäftsmodell für die Deutschen Autobauer. Strompreise auf der Welt sind im Schnitt massiv günstiger als hier..... Photovoltaik boomt mit Speicher, gerade weiter im Süden. Mobilitätskosten werden damit extrem gedrückt und das ohne grosse Inspektionskosten, Ölwechsel, Bremsbeläge etc. pp. Die Batteriepacke ich nach 8 Jahren und 250KM ins Haus !

Die Rechnung ist nicht so riskant, aber ich meine, das ein zweites "kleines Amazon" möglich ist.
Die Q2-Zahlen finde ich erträglich, ja die (-1,x $) sind nicht gut, aber das Produkt überzeugt, je mehr man mit spitzem Bleistift rechnet.



 

25.07.19 08:54

Clubmitglied, 6878 Postings, 2425 Tage Unexplained@mkid

Es ist richtig, dass man unerwartet mit Tesla gutes Geld verdienen konnte. Die negatien Einschläge kommen aber häufiger und näher. Und dann wird es irgendwann so sein, dass der Wert plötzlich über 80% einbricht.
Ich würde die Gewinne mitnehmen. Von einer weiteren Verdoppelung des Kurses kann man nicht ausgehen, dafür ist das Abwärtsrisiko hoch. Immer an das Chance-Risiko-Verhältnis denken. Und niemals in eine Aktie verlieben!  

25.07.19 09:05
2

71 Postings, 2041 Tage TalerMausGewinne

Bei Tesla macht man mit Put-Scheinen und Inlinern Gewinne. Siehe HX9EL8 oder CU0RRD.

In Deutschland wird es auf Jahre kein E-Autobum geben, da die Stadt -und Dorfnetze dafür nicht ausgelegt sind und die ca. 900 Stadtwerke kein Geld und noch schlimmer keine Baukapazitäten haben um überall Kabel nachzulegen.

Tesla, Snap und BeyondMeat alles Kaufkurse ).    

25.07.19 09:38
1

862 Postings, 609 Tage alpharider@mdkid555

"Und dann diese alte Denkweise - wir müssen immer Gewinne machen."

Willkommen am Kapitalmarkt.

Der Kapitalmarkt würdigt Wachstumsstorys, solange es eine Perspektive gibt dass das Geschäftsmodell nachhaltig profitabel arbeiten kann.

Jede Aktie ist ein Anrecht am Teil des Unternehmens. Jede Aktie ist ein Anrecht auf die Gewinne des Unternehmens. Investoren kaufen keine Phantasie. Investoren kaufen keine blumigen Geschichten von Musk. Investoren kaufen Beteiligungen und Gewinne.

Auch hier wird sich noch die Erkenntnis durchsetzen dass Tesla nicht das nächste Amazon ist. Tesla ist ein Automobilhersteller der seit 20 Jahren den Beweis schuldig bleibt profitabel arbeiten zu können.

Willkommen in der Realität.  

25.07.19 10:55
1

177 Postings, 1797 Tage mkid555@Alpharider

..die "alte Denkweise- wir müssen immer Gewinne machen" bezieht sich auf die Deutsche Autoindustrie, die gerade gegen die grösste Transformation  Ihrer Geschichte läuft. Ich bezweifele, daß alle überleben werden. Zur Zeit z.B. bei Daimler höre ich immer nur Ausreden, weshalb man keine Gewinne mehr schreibt: Umstellung auf WLTP, Rückstellungen etc. pp. Und kein Geschäft mit Elektro. Der eigentliche Punkt ist, daß Sie in der Oberklasse weltweit ein zunehmendes Image-Problem haben und der neue Chef legt also ein Konzept im Herbst vor. Wahnsinn!  Ich kaufe keinen Diesel mehr mit 300 PS, Aus. Over.

Wir haben einen Megatrend (von mehreren). Einer davon nennt sich Umstieg auf Elektrizität, weg von Öl und Non-Renewables. Solange es beim Verbrenner keine Non-Renewable Technologie gibt, kommt man an diesen Punkten nicht vorbei. Mann kann dagegen anrennen, aber irgendwann, wird es auch noch der letzte verstehen. Mann kann u.A. zwei Strategien fahren. Die erste lautete bei mir, raus aus allen Auto-Aktien und Zulieferern (vor ca. 1,5 Jahren) und allmählich Abstand gewinnen zu den leider so dividendenstarken Öl-Firmen.  Das war bis hier und heute eine ganz passable Strategie. Die zweite, rein in den Trend....

Wenn ich mir jetzt die TESLA Zahlen ansehe, wird auch noch der grösste Skeptiker zugeben müssen, dass Musk ganz sicher viele Versprechen gerissen hat, ABER NUR bezogen auf die Zeit. Die Wachstumskurve (= TREND) der Produktion ist extremst positiv, und ja exponentiell.

Das ist unbestreitbar und TESLA ist ganz sicher, auch eine Autofirma, aber eben deutlich mehr.

Ich denke nicht in Quartalen und hier und da Verluste durchzustehen ist zwar nervig aber nach jetzt gezählt 4 oder 5 Crashs seit 2011 komme ich damit zu Recht.

TESLA bleibt ein enormer Top-Pick gerade dann wenn man aus Produkt-Käufer-Sicht dieses Unternehmen bewertet. Wenn morgen TESLA Insolvenz anmelden würden, würde die deutsche Autoindustrie allein dafür 20 MRd geben....!!! (Peanut im Vergleich zu deren Umstellungskosten!!!)

Ich bin jetzt also rein in "Transformations-Starken" Renewables: Tesla, Lithium/Batterieproduzenten, Power (zur Zeit 6 Werte)

JA, es kann sein, daß es jetzt noch zu früh ist. Ich bleibe aber fest davon überzeugt, daß eine Umschichtung des Depots in diese Richtung gar nicht scheitern kann, zumal die verpennte Poltik demnächst noch panikartig auf diesen Zug aufspringen wird.

 

25.07.19 11:20
1

2740 Postings, 1818 Tage seemasterWinti

Viele verstehen einfach nicht, wie die Kapitalmärkte funktionieren!
Der ROE bestimmt den Buchwert.
(Aktiva - Passiva = Buchwert.)
Der ROE hat keinen Einfluss auf die Marktkapitalisierung.
Die Marktkapitalisierung ist lediglich eine Funktion von Angebot / Nachfrage für die Aktie. Da ein Haufen leichtgläubiger Schafe E. Musk für ein "Genie!?!" halten, bieten sie die gesamten Aktien bis 50 Milliarden US-Dollar. Zum jetzigen Zeitpunkt 37 Milliarden.

Jede andere Autofirma auf dem Planeten handelt zum Buchwert, da das Autogeschäft zyklisch, wettbewerbsintensiv, margenschwach und kapitalintensiv ist.

Tesla handelt mit 9 x Buchwert ohne guten Grund.
Teslas Buchwert beträgt <25 USD.
90% Nachteil!
Die Aktie ist eine Blase, und viele werden weiterhin Geld verlieren.  

25.07.19 11:27
1

2740 Postings, 1818 Tage seemasterTesla

Die Eigenkapitalrendite von Tesla lag in den letzten vier Geschäftsjahren (2014-2018) im Durchschnitt bei ?41,0%.
Musk erhöhte das Eigenkapital von Tesla auf ?41%.
Das sind NEGATIVE 41%.

(Der ROE ist noch schlimmer, wenn wir ihn weiter in die Vergangenheit ausdehnen.)
Dies ist Musks Erfolgsbilanz.

Musk ist der GRÖSSTE EIGENKAPITALZERSTÖRER in der Geschichte des amerikanischen Unternehmens.
Er ist der Anti-Warren Buffett.

Buffett baute ein Portfolio von Unternehmen mit einer sehr hohen Kapitalrendite auf, die im Allgemeinen nur ein geringes Vielfaches des Buchwerts zahlten.
Musk baute ein Unternehmen mit einem massi negativen ROE auf ... und es wird zum 9-fachen Buchwert gehandelt.

(Es ist eine Blase, die zum Platzen bereit ist.)

Wenn Musk ein Vermögensverwalter wäre, wäre er schon im Ersten Jahr aus dem Geschäft geflogen!

Wiederum hat Musk> 20 Milliarden US-Dollar an Investorenkapital aufgenommen und daraus einen Buchwert von 5 Milliarden US-Dollar gemacht.
20 Milliarden Dollar ? 5 Milliarden Dollar.
 

25.07.19 11:44

177 Postings, 1797 Tage mkid555@SEEMASTER....Buchwert, Buchwert...

...der nette Buchwert ist vielen (nicht in allen) Fällen vor allen Dingen eine Menge Luft, und die Erwartungshaltung, daß das Anlagevermögen über den Abschreibezeitraum auch immer schön ausgelastet wird.

Ansonsten sind das nämlich Luftnummern, und gerade in der Autoindustrie wird dann gerne ganz massiv abgeschrieben, was ja die niedrigen KGVs u.A. begründet.

Eine Bewertungsstrategie einzig und allein auf Basis des Buchwertes - bzw. ROE. Sorry aber das ist sehr, sehr eindimensional. Nach dieser Theorie hätte man vor 2 Jahren alle Autoaktien einsammeln können und wäre reich geworden. Die Realität ist aber genau andersrum....

Das Tesla nicht in die Warren Buffet Kategorie fällt ist auch trivial, nur heisst das noch lange nicht, daß nur wie WB-Strategien erfolgreich sind. Zumal ja sein Vorteil ist, daß er deutlich mehr Informationen über Firmen bekommt als der normale Investor.

Seemaster: Sind das noch konstruktive Beiträge ?

 

25.07.19 13:30
1

2740 Postings, 1818 Tage seemasterTesla

2019: Bereits 1,1 Milliarden Dollar verloren.


"Die Ergebnisse bisher werden Investoren veranlassen, einen Schritt zurückzutreten und den Weg des Unternehmens zur Profitabilität in Frage zu stellen."

1. Tod
2. Steuern
3. Elon Musk verliert Geld

Drei Dinge, die jeden zur Bank bringen können!

Tesla ist ein hoch verschuldetes, strukturell unrentables Produktionsunternehmen, das zum neunfachen Buchwert gehandelt wird, und fast alle wichtigen Führungskräfte haben das Schiff in den letzten 15 Monate verlassen.

Das Unternehmen verliert die regulatorische Unterstützung und sieht sich einem Ansturm der Konkurrenz durch stärkere Unternehmen gegenüber die genau wissen wie man die Autos entwirft, baut, verkauft und wartet.

Das Ende naht.

Diese Aktie sollte mit 25 USD gehandelt werden.  

25.07.19 13:40
1

2740 Postings, 1818 Tage seemasterFakten

Endlich Zeit, sich Fakten zu stellen.

Wenn man alle vierteljährliche Verkaufsrekorde bricht (Rekorsquartal), aber trotzdem über 400 Millionen Dollar verliert, ist das ein schlechtes Quartal.

Vor allem, wenn man 17 Jahre hintereinander Geld verloren hat, Schulden in Höhe von 14.5 Milliarden US-Dollar hat, die regulatorische Unterstützung verliert und sich einem wettbewerbsintensiven Ansturm gegenübersteht.

Außerdem hat der CTO seine Aktien verkauft und vom Schiff gegangen.

Erstaunlicherweise kann man die Aktien immer noch zum 9-fachen Buchwert verkaufen, während alle anderen Autounternehmen zum 1-fachen Buchwert handeln.

Wenn ich Aktionär von Tesla wäre hätte ich mich damals gross geärgert warum ich nicht über 300$ verkauft hätte, aber spätestens jetzt jetzt würde ich definitiv den Deal annehmen.

Es wird sich kaum eine weitere Chance ergeben, da wir alle bereits jetzt wissen, dass Musk im dritten Quartal wieder Geld verlieren wird. Die Frage ist nur wieviel, 400 Millionen oder 700 Millionen!  

Seite: Zurück 1 | ... | 44 | 45 | 46 |
| 48 | 49 | 50 | ... | 65  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben