Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 933 von 974
neuester Beitrag: 23.08.19 10:59
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 24339
neuester Beitrag: 23.08.19 10:59 von: ubsb55 Leser gesamt: 2163992
davon Heute: 1617
bewertet mit 28 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 931 | 932 |
| 934 | 935 | ... | 974  Weiter  

20.07.19 16:25

877 Postings, 522 Tage StreuenWas ich vergessen habe

Wer gegen Tesla wettet hat schon verloren. Er weiß es nur noch nicht.  

20.07.19 17:29

877 Postings, 522 Tage StreuenProbleme sind noch zu lösen - nachtrag

Und vor allem ist keines der Probleme ein Grund nicht möglichst schnell den kompletten Verkehr auf BEV umzustellen und vor allem den gesamten Energieverbrauch auf EE.

Wer gegen Tesla wettet hat schon verloren. Er weiß es nur noch nicht.

 

21.07.19 10:43

3331 Postings, 4754 Tage brokersteveVerlust oder miniprofit bei 46 Mrd Börsenkap

Das ist ein Treppenwitz und die Blase wird platzen.

Es ist die größte Blase an der Wallstreet, da Tesla die Skalierung nicht hinbekommen wird, dh man wird den Profit nicht in dem Umfang profitabel steigern können, dass es eine derartig Höhe Börsenkapitalisierung rechtfertigt.

Zudem 15 Mrd USD an Schulden mit junk Bond Status und hohen Zinsen.

Das Kartenhaus wird zusammenbrechen, man wird sehen, dass man auch bei den jetzigen Auslieferungszahlen nur miniprofite oder Verluste schreibt.

Wenn man sich das mal vergegenwärtigt, muss man seine Aktien ganz ganz schnell verkaufen. Aktuell bekommt man eine wucherpreis dafür.

Nach den letzten Zahlen Ist der Kurs um 30% eingebrochen.  

21.07.19 10:48

3331 Postings, 4754 Tage brokersteveEin Artikel der den wahnsinn beschreibt...

Alles ein großes gespushe, was böse enden wird.

https://finance.yahoo.com/news/...ts-prices-again-apos-162000144.html  

21.07.19 11:19
1

1171 Postings, 1371 Tage Winti Elite BSieht hervorragend aus !

21.07.19 18:04

877 Postings, 522 Tage StreuenSieht hervorragend aus !

Danke für den Link. Schöne Zusammenfassung der Fakten.

Wer gegen Tesla wettet hat schon verloren. Er weiß es nur noch nicht.

 

22.07.19 01:32
2

525 Postings, 3014 Tage ManikoUnschöne Zukunft


Während wir uns einreden BEVs wären die Lösung (für Umwelt und Klima) und 100% EE in naher Zukunft erwarten, ist in der Arktis im wahrsten Sinn des Wortes die Hölle los: Wildfires haben dieses Jahr exponential zugenommen; es brennt in Grönland, in Sibirien, in Alaska. Die zusätzliche CO2 Emission beträgt jetzt schon mehr als 50 Megatonnen, und wir sind erst am Anfang der Saison. Das entspricht den gesamten CO2 Emissionen in Schweden für ein ganzes Jahr, oder ~45% aller PKW/LKW CO2 Emissionen für 2017 in Deutschland.  

https://bgr.com/2019/07/19/...ildfires-global-warming-climate-change/

"Scientists have long warned that we’re approaching (or perhaps even right on the very edge) of the “tipping point” at which we’ll be powerless to reverse climate change."

Nicht nur der Kipppunkt Permafrost ("right on the very edge") ist in unmittelbarer Gefahr. Bei dem Kipppunkt für arktisches Meereseis streiten sich schon Klimatologen ob er bereits erreicht ist. Ebenfall kritisch an der Sättigunggrenze ist die CO2 Aufnahmekapazität der Weltmeere. Aber es reicht wenn nur ein Kipppunkt erreicht wird, um uns "powerless" zumachen.

Es scheint der Klimawandel wartet nicht auf die Träume einer schönen Zukunft.




 

22.07.19 07:13
2

312 Postings, 1250 Tage kavakava@Maniko

Und was genau wäre nun dein Vorschlag zur Abwendung der Katastrophe?
Ich pers. sehe in den Erneuerbaren die einzige Chance für eine Zukunft. Ja, Teilverzicht gehört auch dazu, aber jetzt von heut auf morgen alles stehen und liegen zu lassen ist unrealistisch. Mein Vorschlag: Wer ein Dach hat, Ost/Süd/West, der macht eine PV Anlage drauf. Wird ja eh 100% finanziert und zahlt sich bei Eigenverbrauch selbst ab. Leider machen das noch immer viel zu wenig. Ja, das ist nicht allein die Lösung, aber das ist der Anfang davon. Als 2. möglichkeit kommt dann schon E- Mobilität, sofern man ein Fahrzeug braucht. Dann noch Haus Dämmen, und ggf eine Wärmepumpe. Zumindest ist das daß, was ich mache. (Und nicht in Urlaub fliegen für ein paar Tage)  

22.07.19 09:17
1

2022 Postings, 1656 Tage Eugleno@Maniko

du hast ja recht. Aber ausgerechnet von "Träumen der schönen Zukunft" im Zusammenhang der drohenden bzw. bereits begonnenen Klimakatastrophe zu schreiben ist doch etwas unpassend.

Die Ansätze hier, mit Regenerativen Energien und der E-Mobilität halte ich nicht für Träume. Natürlich werden wir es nicht schaffen, wenn sich die Haltung vieler konservativer Geiste nicht ändert. Keine Frage!
Und natürlich muss an allen Schrauben gedreht werden. Vielleicht besteht dann eine gewisse Chance.  

22.07.19 09:18
1

877 Postings, 522 Tage StreuenDie Mensch gemachte Klimakatastrophe kommt

Daran gibt es kaum einen Zweifel. Aber es gibt genauso wenig Zweifel daran dass die Menschheit noch beeinflussen kann wie schlimm es wird. Vielleicht können wir nur noch zwischen sehr schlimm und schlimm wählen, vielleicht erreichen wir aber auch noch ein nicht ganz so schlimm.

Auf jeden Fall gibt es mehr als genug gute Gründe möglichst schnell auf fossile Rohstoffe zu verzichten. Sie sind teuer und dreckig und haben den Klimawandel verursacht.

Und ja, BEV sind Teil der Lösung auf fossile Rohstoffe zu verzichten. Und dass Tesla dieses Thema vorantreibt rechne ich der Firma hoch an. Als Aktionär ist es natürlich auch schön, dass die Firma die das richtige tut damit auch enormen Erfolg haben wird. Wobei das der Tranfunzligkeit der alten Hersteller zu verdanken ist, und das wiederum ist traurig.

Immerhin wachen jetzt die ersten von denen auf. Dank Tesla!

 

22.07.19 09:45

525 Postings, 3014 Tage Maniko@Kavakava


Natürlich ist EE eine Chance für die Zukunft, wenn wir denn noch eine haben. Aber eben nicht die einzige. Wenn wir EE und BEVs als alleinigen Welt- und Klimaretter betrachten (BEVs sind die Lösung) werden wir (als Menschheit) von der zweiten Möglichkeit, der von dir angesprochener Verzicht, nicht genug realisieren.

Andere Alternativen sehe ich auch nicht.  

22.07.19 09:52
2

2022 Postings, 1656 Tage Eugleno@Maniko

Niemand sieht die E-Mobilität als "EINZIGE" Chanze, der Klimakatastrophe zu entgehen. Warum unterstellst du das?  

22.07.19 09:58
1

14831 Postings, 2421 Tage börsianer1Mit EE wird der Klimawandel

vlt. zeitlich gestreckt bzw. gedämpft, aber sicher nicht aufgehalten.

Wer glaubt, dank EE, Tesla, PV, BEV sei das Problem zu reduzieren oder zu lösen, macht sich etwas vor.

Statt Vogel Strauss Politik wäre es besser, sich konkret auf Wassermangel, Migrationsströme, Ernteausfälle, Küstenüberflutungen vorzubereiten und dafür Lösungen zu suchen.

Mit einem grünen Tesla rumkurven und Verbrennerfahrer anzuweinen ist doch Kleinkindgehabe im Angesicht der realen Probleme.  


 
Angehängte Grafik:
energy_cons.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
energy_cons.jpg

22.07.19 09:59

525 Postings, 3014 Tage Maniko@Streuen


"Ja, die menschgemachte Klimakatastrophe kommt. Daran gibt es kaum einen Zweifel. Aber es gibt genauso wenig Zweifel daran dass die Menschheit noch beeinflussen kann wie schlimm es wird. Vielleicht können wir nur noch zwischen sehr schlimm und schlimm wählen, vielleicht erreichen wir aber auch noch ein nicht ganz so schlimm."

Das ist doch der Irrtum. Wenn diese Kipppunkte erreicht werden, dann entwickelt der Klimawandel eine Eigendynamik die vom Menschen - über Jahrhunderte - nicht mehr beeinflusst werden kann, nicht einmal wenn von einen Tag auf den anderen sämtlich fossile Energie gestoppt wird. Da besteht wissenschaftlicher Konsens.  

22.07.19 10:17

14831 Postings, 2421 Tage börsianer1@Maniko

die Menschen glauben mehr den Werbeheftchen der PV/Windrad/BEV-Verkäufer als der Wissenschaft.

Natürlich ist BEV etc. hilfreich, löst aber das unlösbare Problem Klimaerwärmung nicht mehr. Der Kerren sich schon vor hundert Jahren an die Wand gefahren.  Was wir jetzt sehen, ist ja das Ergebnis von 200 Jahren Industrialisierung und Bevölkerungswachstum.

Es gibt halt nichts umsonst, auch wenn der technische Fortschritt oft mit mehr Wohlstand für die Menschen verbunden ist. Leider weiß die Menschheit nie, welche unbekannten Nebenwirkungen der technischen Fortschritt in Zukunft mit sich bringen wird...

Man muss hoffen, dass der technische Fortschritt seine nachteiligen Wirkungen einigermaßen  ausgleichen (Fränki: "Gegenkopplung") kann.  

22.07.19 10:21
1

8139 Postings, 1123 Tage SchöneZukunft@Maniko: Schwerer Irrtum

Nenne mir einen ernst zu nehmenden Wissenschaftler vom Fach der behauptet es sei egal was wir machen. Dann könnten wir ja einfach weiter so machen wie bisher mit bestem Gewissen? Einfach weiter Diesel fahren und mit Öl heizen? Tesla ist unnötig? Eingen gefährlicheren Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört.

Die aktuellen Klimamodelle gehen von einem Meeresspiegelanstieg zwischen 0,3 und 30 Meter aus. 0,3 Meter bedeutet schon 400 Milliarden Dollar zusätzlichen Aufwand für den Küstenschutz alleine in den USA. Weltweit kann das noch niemand berechnen. Was 30 m bedeuten würde kann sich niemand auch nur im entferntesten vorstellen. Gebiete auf denen heute >50% der Menschen leben und 90% der weltweiten Wirtschaftskraft wären unwiederbringlich verloren.  

22.07.19 10:28
1

8139 Postings, 1123 Tage SchöneZukunft@börsianer1: Unter aller Kanone was du absonderst

die Menschen glauben mehr den Werbeheftchen der PV/Windrad/BEV-Verkäufer als der Wissenschaft.

Das ist so grob falsch, dass man es schon als Lüge bezeichnen muss. Es gibt keinen ernst zu nehmenden Dissens in der Wissenschaft zur Notwendigkeit der Energiewende. Die schnelle massive Reduzierung  Mensch gemachter Treibhausgase ist die nahezu einstimmige Forderung der Wissenschaft.

Statt Vogel Strauss Politik wäre es besser, sich konkret auf Wassermangel, Migrationsströme, Ernteausfälle, Küstenüberflutungen vorzubereiten und dafür Lösungen zu suchen.

Natürlich müssen wir uns darauf vorbereiten was kommt. Das steht aber in keiner Weise im Widerspruch dazu dass wir auch alles tun müssen dass es nicht ganz so schlimm wird.  

22.07.19 10:39

14831 Postings, 2421 Tage börsianer1Der gefährliche Schwachsinn

ist ja, dass man BEV, PV, EE propagiert und so tut, als sei damit noch etwas zu retten. Das ist total naiv.

Diese Denke führt dazu, nicht das Richtige zu tun, nämlich weniger Kinder in die Welt zu setzen und weniger zu konsumieren. Man macht es sich lieber bequem und konsumiert glücklich die EE/BEV Droge, mit der der Klimawandel höchstens gedämpft wird.

Als Dieselfahrer muss man die Dämlichkeit der Menschheit hinnehmen und sich dem Schicksal fügen. Ich wurde geboren, als das Kind schon in den Brunnen gefallen war. :-)
 

 

22.07.19 10:41

8139 Postings, 1123 Tage SchöneZukunftDie Mensch gemachte Klimakatastrophe kommt

Richtig keiner behauptet dass sie sich komplett verhindern lässt. Richtig ist, dass der Stopp der Nutzung fossiler Energien wichtig und notwendig ist. Richtig ist auch, dass das wahrscheinlich nicht mehr reicht.

Aber die Schlussfolgerung man bräuchte BEV und Batterien (also das was Tesla massiv vorangetrieben hat) nicht ist doch hanebüchen.

Um CO2 der Atmosphäre wieder zu entziehen gibt es diverse Möglichkeiten. Z.B. könnte man große Teile der Sahara oder Australiens oder andere Regionen aufforsten. Dank dann nahezu unbegrenztem billigen Solarstrom kann man damit massive Meerwasserentsalzungsanlagen bauen um für die Bewässerung zu sorgen. Die Frage wäre nur wer es zahlt und ob die betroffenen Staaten mitmachen würden.

 

22.07.19 10:52

14831 Postings, 2421 Tage börsianer1@SZ Unter aller Kanone was du absonderst

Du schreibst ziemlichen Mumpitz.

Natürlich ist BEV etc OK, das habe ich nie abgestritten, aber eben kein echtes Umkehren sondern Weitermachen wie bisher, nur halt weniger schlimm...

Verstehst du das nicht ?? Ist doch nicht soooo kompliziert....  

22.07.19 10:55

14831 Postings, 2421 Tage börsianer1Oh, mein Gott

jetzt will SZ schon das Klima manipulieren, CO2 der Atmosphäre entziehen... Geht`s noch?

Ist ja schlimmer als das AfD Geschwurbel vom "natürlichen Klimawandel" oder Musks Mars Gestammel.  lol  

22.07.19 11:00

14831 Postings, 2421 Tage börsianer1Technophile Träumer

haben uns in den Schlamassel geführt.... das sollte man nicht vergessen....

Technik erzeugt Produkte, die niemand braucht aber alle haben wollen.... Diese Zeiten sollten vorbei sein. Schluss mit Wachstum und Bevölkerungsexplosion. Jetzt ! :-)
 

22.07.19 11:05
1

2022 Postings, 1656 Tage Eugleno@börsi

"Diese Denke führt dazu, nicht das Richtige zu tun, nämlich weniger Kinder in die Welt zu setzen und weniger zu konsumieren."

Ich schreibe oben:
#23309:
"Und natürlich muss an allen Schrauben gedreht werden. Vielleicht besteht dann eine gewisse Chance. "

Selbstverständlich ist auch das damit gemeint. Denke nur nicht, dass du die große Weisheit gepachtet hast.
Begonnen muss mit Aufklärung, damit nicht alle auf dem Diesel- oder noch tieferen Niveaus stecken bleiben. Auch in D darf die Bevölkerung m. E. zurückgehen, da zu hohe Dichte und zu wenig Reservate für Windräder und Natur. Nur aufgrund Rentenpolitik und billige Arbeitskräfte darf D kein Einwanderungsland werden um Lücken zu füllen. Das muss anders gehen, z. B. über höhere Produktivität. Z. B. braucht man dank Tesla bald keine Taxifahrer mehr. Nur als Bsp. um von dir nicht wieder off Topic gemeldet zu werden.  

22.07.19 11:07
2

525 Postings, 3014 Tage Maniko@SZ

"Nenne mir einen ernst zu nehmenden Wissenschaftler vom Fach der behauptet es sei egal was wir machen. Dann könnten wir ja einfach weiter so machen wie bisher mit bestem Gewissen? Einfach weiter Diesel fahren und mit Öl heizen? Tesla ist unnötig? Eingen gefährlicheren Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört."

Natürlich spielt es eine Rolle was wir machen, wenn wir dadurch das Erreichen der Kipppunkte verhindern. Aber so wie es aussieht, wird uns das nicht gelingen. Gefährlich ist die Einstellung "BEV (und EE) ist die Lösung" weil dies impliziert, wir können ansonsten so weitermachen (Konsum, Resscourcen) wie bisher. BEV (und EE) sind ein Teil der Lösung, gravierender Verzicht der andere. Aber trotz Verzicht haben wir sehr wahrscheinlich nicht mehr genug Zeit.  

22.07.19 11:09
2

2022 Postings, 1656 Tage Eugleno@börsi

"Natürlich ist BEV etc OK, das habe ich nie abgestritten"

Echt jetzt? War da nicht das Reichweitenproblem usw.?

Bist du jetzt schon von Diesel über Zafira auf BEV umgestiegen. Wie schaffst Du damit deine täglichen 1000 km als Außendienstler? Noch dazu dauerndes Posten hier im Forum?  

Seite: Zurück 1 | ... | 931 | 932 |
| 934 | 935 | ... | 974  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben