Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 256
neuester Beitrag: 22.02.18 15:13
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 6376
neuester Beitrag: 22.02.18 15:13 von: No Musk Leser gesamt: 543815
davon Heute: 2013
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
254 | 255 | 256 | 256  Weiter  

3068 Postings, 576 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

 
  
    
11
07.09.17 11:26
Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
254 | 255 | 256 | 256  Weiter  
6350 Postings ausgeblendet.

16170 Postings, 4082 Tage RPM1974Gibt es ein Industrieunternehmen das das kann?

 
  
    
21.02.18 15:53
Jetzt muss Phase 2 folgen, parallel mit den fossilen Energieformen. Statt Tauchsieder und Swimmingpools wie von konservativem Autor vorgeschlagen, schlage ich Power to Gas, Wärmepumpen mit Solarthermiespeicher (in der Heizperiode), Batteriespeicher, Speicherseen, Schwerkraftspeicher usw. vor.

Also meiner nicht.
Bei uns nennt man das ganze Gesumse oben New Business Initatives.

Und mehr als Initiativen in Neue Geschäftsfelder ist da nicht.
Fragt in 5 Jahren noch einmal was es an Lösungen auf diesem Sektor gibt.

Das ist, als würde man auf die Beamportale warten und solange nicht auf BEV's setzen.

Meine Meinung  

16170 Postings, 4082 Tage RPM1974Bei mir steht 2017

 
  
    
21.02.18 15:54
mit letztem Update Ende Januar 2018  

445 Postings, 1109 Tage Eugleno@ ubsb55

 
  
    
21.02.18 16:14
auf der Seite oben links ist ein Feld, wo Du deine Wunschzahl eingeben kannst.
Auch 2011. Mein Screenshot an dem ich mich so erfreute ist aus 2017.  

445 Postings, 1109 Tage Eugleno@ RPM1974

 
  
    
21.02.18 16:21
Das ist mehr als Gesumse.

Anteil an Wärmepumpen in Neubauten ist nun über 30%. Die können wunderbar, kombiniert mit Wärmespeicher zur Spitzenlastabnahme verwendet werden.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...bau-in-deutschland/

Auch die Anzahl der Kombination PV+Speicher wächst ständig:

https://www.finanztip.de/photovoltaik/stromspeicher/

Alleine fehlen Großprojekte. Wird schon. Vielleicht wird es aber auch die Schwarmspeicherung. Aber nichts tun und sagen: "Nö, geht nicht" ist nicht die Lösung.
Wenn ich eines gelernt habe, dann ist es, dass es immer eine Lösung gibt.
"Geht nicht, gibt's nicht"!!  

16170 Postings, 4082 Tage RPM1974Ich meinte Großprojekte Eugleno

 
  
    
21.02.18 16:27

4042 Postings, 895 Tage ubsb55Eugleno

 
  
    
21.02.18 16:33
"Anteil an Wärmepumpen in Neubauten ist nun über 30%. Die können wunderbar, kombiniert mit Wärmespeicher zur Spitzenlastabnahme verwendet werden. "

Ich hab 2 Wärmepumpen in meiner Hütte. Die sind zwar energiesparend, belasten aber die Stromnetze, weil sie mit Strom laufen. Die Heizungswärmepumpen haben meist keinen Wärmespeicher.  

445 Postings, 1109 Tage Eugleno@ beide

 
  
    
21.02.18 16:41
Großprojekte:
Sag ich ja: Fehlanzeige. Politik = Schlafmützen.

Wärmepumpe:
Die Wärmepumpen sollen ja Strom brauchen. Ist ja zunächst Sinn der Sache. Es wird doch immer geschriehen "Überkapazität, wir haben zu viel Strom, wohin damit?"

Wärmepumpen werden in Zukunft vermehrt mit WW-Pufferspeicher ausgestattet und vernetzt. Das kommt. Geduld.  

2 Postings, 1 Tag Münchhausen21Löschung

 
  
    
21.02.18 18:11

Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 21.02.18 18:20
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

2 Postings, 1 Tag Münchhausen21Löschung

 
  
    
21.02.18 18:14

Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 21.02.18 18:20
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

1020 Postings, 867 Tage Lerzpftz@Eugleno

 
  
    
1
21.02.18 18:35

Jetzt muss Phase 2 folgen, parallel mit den fossilen Energieformen. ... schlage ich Power to Gas, Wärmepumpen mit Solarthermiespeicher (in der Heizperiode), Batteriespeicher, Speicherseen, Schwerkraftspeicher usw. vor.

Das sollte gehen. Meine ich.

Klar geht das. Bis wann und zu welchen Kosten darf es denn sein? Wenn die entsprechende Erzeugungstechnik (inklusive Langzeit-Speicherung) billiger wird als fossile Energieerzeugung setzt sich das doch sowieso durch. Fördern musst du nur, wenn es schneller gehen soll und das ist der eigentlich interessante Teil. Mal beispielhaft:

Würden wir mit 10 Mrd. Förderung jährlich bis 2060 dahin kommen, unterschreibe ich dir sofort deinen Plan. Würden wir stattdessen 100 Mrd. € im Jahr ausgeben, nur um statt 2060 schon im Jahr 2040 fertig zu werden, bin ich alter Wendehals plötzlich Energiewende-Gegner. Vielleicht ginge ja sogar schon 2035, wenn wir die Mehrwertsteuer auf 25% hochsetzen und die Krankenkassen keine Krebsvorsorge mehr bezahlen lassen. Dann sind wir sogar noch 5 Jahre früher fertig und es sterben nochmal tausend Leute weniger an den Auswirkungen der Kohleverstromung. Yeah!

 

6615 Postings, 2163 Tage kleinviech2Daimlers eactros

 
  
    
1
21.02.18 22:06
elektrischer LKW für schweren Lieferverkehr in den Städten
https://www.welt.de/wirtschaft/article173824299/...w-eActros-vor.html
Reichweite 200 km, Serie ab 2020/2021. Wenn die Markteinführung planmäßig erfolgt, ist das ein wesentlicher Beitrag zur Entlastung der Ballungsräume vom Dieseldreck. Einmal mehr sieht man die unterschiedlichen Strategien. Tesla will wie auch bei den PKW das Feld von oben aufrollen, brute force mit einem Langstrecken - Sattelschlapper. Daimler versucht es von unten mit einem kleineren schweren LKW für Kurzstrecken - MAN übrigens auch. Eigentlich kann man nur beiden Erfolg wünschen.  

1020 Postings, 867 Tage Lerzpftz.

 
  
    
1
21.02.18 23:04

Eigentlich kann man nur beiden Erfolg wünschen.  

Ja. Aber Sattelschlapper ist schonmal ein super Begriff für den Tesla-Semi. Ist der markenrechtlich geschützt oder darf ich den weiter verwenden? :-D

 

6615 Postings, 2163 Tage kleinviech2go ahead

 
  
    
21.02.18 23:30

4042 Postings, 895 Tage ubsb55Löschung

 
  
    
22.02.18 07:07

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 22.02.18 10:01
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

1324 Postings, 532 Tage Melon UskLöschung

 
  
    
22.02.18 07:21

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 22.02.18 10:01
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

4042 Postings, 895 Tage ubsb55Löschung

 
  
    
1
22.02.18 07:58

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 22.02.18 10:02
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic - Zudem Spam.

 

 

6615 Postings, 2163 Tage kleinviech2Wow

 
  
    
22.02.18 08:48
ich staune über das linguistische Potential, das sich hier entlädt.  

791 Postings, 1609 Tage BilderbergTesla vorn im Premiumsegment

 
  
    
1
22.02.18 09:14
da müssen die etablierten Autobauer ordentlich nachlegen.

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/wirtschaft/...ticle20299795.html

In Europa hat Tesla die Nase vorn.

Interesantes Interview

 

6615 Postings, 2163 Tage kleinviech2Ächz...

 
  
    
22.02.18 10:12
schon wieder so eine Löschorgie ? Nu is aber mal gut ! Ich habs nicht gemeldet.  

11680 Postings, 1792 Tage WernerGg@kleinviech2

 
  
    
22.02.18 10:24

"Ächz... schon wieder so eine Löschorgie ? Nu is aber mal gut ! Ich habs nicht gemeldet. "


Ja, es ist entsetzlich was für kranke Typen hier und bei den Mods rumlaufen. Ich habe immer weniger Lust, was zu schreiben. Man kommt sich vor wie in einem kleingeistigen Überwachungsstaat.

 

4042 Postings, 895 Tage ubsb55kleinfiech

 
  
    
22.02.18 10:25
"schon wieder so eine Löschorgie ?"

Ja leider, Humor wird nicht jedem in die Wiege gelegt. Da geht man zum lachen lieber in den Keller. Verbissene haben eben keinen Humor.
Den Kurs von Tesla wird es nicht beeinflussen, das ist sicher. Ich bin auch sicher, dass E.Musk sicher mehr Humor hat, sonst wäre er längst gescheitert.  

3068 Postings, 576 Tage SchöneZukunftPorsche verzichtet auf Diesel

 
  
    
22.02.18 14:33
Ich habe gerade leider wenig Zeit, werde aber am WE noch mal auf die EE-Diskussion eingehen.

Mit den Meldungen/Löschungen hatte ich auch nichts zu tun, ich hatte die fraglichen Posts noch nicht mal gelesen. Bei manchen anderen fand ich es aber richtig die zu melden. Beleidigungen, unbelegte Falschaussagen und ähnliches hat hier nichts zu suchen.

Eine Nachricht des Tages ist die Entscheidung von Porsche. Dass man dort schon länger von den kriminellen Machenschaften der Kollegen die Nase voll hatte konnte man ja schon lesen. Das man nach den letzten Rückrufaktionen mit erheblichen Imageschaden die Reißleine zieht ist da nur konsequent.

https://ecomento.de/2018/02/21/...verzichtet-vorerst-auf-dieselautos/  

3068 Postings, 576 Tage SchöneZukunftKorrelation und Kausalität

 
  
    
22.02.18 14:39
wird mal wieder im Nachbarthread verwechselt. Teslas verliert pro Verkauftem Auto Geld, BEV doch nicht umweltfreundlich und ähnlicher längst widerlegter Käse. Ich versäume gerade offensichtlich nichts.  

501 Postings, 181 Tage No Musk@SZ: Korrelation und Kausalität

 
  
    
22.02.18 15:00
Der von WernerGg  aus dem  Artikel  von SeekingAlpha "Tesla Charts That Are Worth 1,000 Words
https://seekingalpha.com/article/4148842-tesla-charts-worth-1000-words
zeigt aber eindeutig, dass der Verlust seit 2011 direkt mit der Zahl der verkauften PKW's korreliert. Wer das zu bestreiten versucht, zeigt nur das er nicht weiss was Korrelation bedeutet

 
Angehängte Grafik:
tesla-net-los-delivery.jpg (verkleinert auf 98%) vergrößern
tesla-net-los-delivery.jpg

501 Postings, 181 Tage No MuskSZ:Porsche verzichtet auf Diesel

 
  
    
22.02.18 15:13
In dem von dir verlinkten Artikel https://ecomento.de/2018/02/21/...verzichtet-vorerst-auf-dieselautos/  
steht dazu:
" Bei dem großen SUV Cayenne wurde der Diesel bereits 2017 zum Start der dritten Generation verbannt. Die Nachfrage nach Diesel-Porsche ist zuletzt deutlich gesunken. So betrug der Selbstzünder-Anteil bei den 2017 verkauften 11.000 Panamera nur noch 15 Prozent. 35 Prozent entschieden sich beim Kauf der Limousine für einen Benzinmotor, 50 Prozent wählten den elektrifizierten Panamera 4 E-Hybrid. In Europa sind die Hybrid-Versionen des Panamera bereits für 60 Prozent der Verkäufe verantwortlich – in Frankreich sogar für 70, in Österreich für mehr als 80 und in Belgien für über 90 Prozent."
Der Grund ist also offensichtlich die geringe Nachfrage nach Dieseln in den Porsche Modellen. Und durch den hohen Anteil bei den Hybrid-Versionen braucht Porsche wohl auch keine Diesel wegen der CO2 Werte in DER EU. Daimler hat übrigens auch beim kleinen SMART , den Diesel schon beim letzten Modelwechsel aus dem Programm genommen, ebenfalls wegen geringer Nachfrage      

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
254 | 255 | 256 | 256  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Volkszorn