Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 123
neuester Beitrag: 21.11.17 23:54
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 3053
neuester Beitrag: 21.11.17 23:54 von: SchöneZukun. Leser gesamt: 187934
davon Heute: 20
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
121 | 122 | 123 | 123  Weiter  

1970 Postings, 484 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

 
  
    
8
07.09.17 11:26
Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
121 | 122 | 123 | 123  Weiter  
3027 Postings ausgeblendet.

1949 Postings, 1532 Tage .slidedem untergang geweiht

 
  
    
1
21.11.17 18:31
wieviel geld verbrennt tesla gleich nochmal pro hergestelltem auto?
na jedenfalles zuviel!
5 mrd dollar schulden und eine bewertung von über 50 mrd dollar.
ist doch absolut krank.
die reinste zockeraktie mit aussicht auf totalverlust...  

183 Postings, 1958 Tage Rondo90Mich hat noch nichts an der Börse mehr gewundert

 
  
    
21.11.17 19:08
Die Tesla Aktie ist so überbewertet und haben einen riesigen Berg Schulden. Auf der ganzen Welt ist eine riesen Konkurrenz mit viel Cash. Kann nicht verstehen wer hier Geld reinsteckt, weil es andere Aktien gibt mit besserem Chancen Risiko Verhältnis. Kann mir vorstellen dass die Aktie für die ankern eine gelddruckmaschiene ist.. Indem sie permanent alle calls und Puts raushauen und versuchen es immer wieder mit einem put weil es doch auf der Hand liegt dass der Laden nix bringt...  

381 Postings, 148 Tage TalpograndSZ / Otternase teslarati-Artikel

 
  
    
21.11.17 19:52
klasse Info DANKE  

1093 Postings, 440 Tage Melon Usk@Lerz

 
  
    
21.11.17 19:53
Du hast das Flambieren und ablöschen vergessen.  

381 Postings, 148 Tage TalpograndProduktion M3 bald wie geplant

 
  
    
2
21.11.17 20:14
dank deutschem KnowHow, das aktuell dort einfließt.
(Info heute bei Teslamag)
Das sind doch richtig gute Nachrichten.
Es geht um Sofware-Unternehmer Marcus Krull.

"Über seine genauen Tätigkeiten im kalifornischen Fremont gibt er nur vage Auskunft ? vieles unterliege der Geheimhaltungspflicht. Er verrät nur: ?Dazu zählen Herausforderungen bezüglich Automatisierungstechnik und Programmierung der neuen Produktionsanlage für das Model 3, damit die Produktionsziele schnell und zuverlässig erreicht werden.?

http://www.swp.de/schwaebisch_hall/lokales/...on-valley-24108348.html  

381 Postings, 148 Tage TalpograndArtikel telsarati GF

 
  
    
21.11.17 20:22
Wermutstropfen: Der Artikel ist vom Mai...
Da ist eher etwas Vorsicht angesagt...  

1949 Postings, 1532 Tage .slidebisher

 
  
    
21.11.17 20:23
wurden ca. 440 model 3 produziert.
elon musk, der ständig als supervisionär gefeiert wird, wird meines erachtens völlig überbewertet.
ohne dem extrem niedrigen zinsniveau wäre tesla längst pleite.
viele kapitalerhöhungen werden noch folgen müssen.  

18368 Postings, 2093 Tage Otternase@.slide zu Deiner ersten Frage: Null Dollar

 
  
    
21.11.17 20:24

Wenn Du das so siehst, wärst Du mit einem Put bestens bedient. Nur zu. Heute hättest Du Miese gemacht. ;-)  

18368 Postings, 2093 Tage Otternase@Talpogrand Ja, etwas älter ...

 
  
    
1
21.11.17 20:25

... aber in Verbindung mit dem Event letzte Woche (z.B. Reichweite Roadster) klingt das dann plötzlich nicht mehr abwegig. Denke ich.  

1949 Postings, 1532 Tage .slide@otternase

 
  
    
21.11.17 20:26
kommt immer auf den einstieg an.
nichts desto trotz bringt es nichts sich gegen diesen bullenmarkt zu stellen.
deswegen abwarten bis der abverkauf kommt...  

18368 Postings, 2093 Tage Otternase@.slide Glückwunsch ...

 
  
    
2
21.11.17 20:27
You?re being ignored. Wegen Deiner Unsinnigen Sülzkommentare. ;-)  

18368 Postings, 2093 Tage Otternase@Talpogrand Ich wäre an der Stelle des ...

 
  
    
21.11.17 20:46

... Marcus Krull weniger gesprächig, zumindest, solange ich im Projekt tätig bin. Ein falsches Wort, und man ist draussen.

Und damit hatver recht: das Ergebnis zählt. Und:

?Die Begeisterung für die amerikanische Mentalität ist ihm anzumerken: ?Mir gefällt besonders, dass man Dinge angeht, obwohl die Hürden unüberwindbar scheinen. Man will etwas und setzt alles auf eine Karte. Ohne Exit-Strategie oder Angst vor dem Scheitern.? Gleichzeitig vermisse er aber typische Stärken der deutschen Arbeitskultur wie Effektivität, Planung und Sicherheit.?

Würde es nach der ,deutschen Arbeitskultur? gehen, wären die Amerikaner bis heute nicht auf dem Mond gelandet, und würden auch nicht die meisten Trends der letzten Jahrzehnte dominieren.

Wie ich heute irgendwo las: die deutschen Unternehmen stecken weitgehend noch immer in der Mitte des letzten Jahrhunderts fest. Damals Diesel und Benzin. Heute Diesel und Benzin. Und ginge es nach deren Tempo, hätten wir in 50 Jahren noch immer Diesel und Benzin.

Man verspielt die Zukunft Deutschlands.
 

330 Postings, 211 Tage Ad-hoc@SchöneZukunft #3026

 
  
    
21.11.17 20:54
Hier dein Post: http://www.ariva.de/forum/...solardaecher-550158?page=121#jumppos3026

Punkt 1.)
Wieviel Erfahrung hat Tesla schon mit dem S-Modell gesammelt und doch nicht die Produktion des M3 hinbekommen?

Punkt 2.)
"Die Produktion einer Kleinserien verschlingt weit weniger Kapital pro Umsatz." Das ist jetzt ein Witz, oder? Jede Kleinserie verschlingt weitaus mehr pro Produkt als eine Großserie. BWL erstes Semster. Oder warum glaubst du, dass die Sportwagen z.B. aus den Kleinserien weitaus teurer sind, als von der Großserie und bei manchen Firmen trotzdem keinen Gewinn abwerfen?

Punkt 3.)
Das wird sich erst zeigen, wenn genügend Stückzahlen auf der Straße sind. Wunsch und Wirklichkeit sollte man schon unterscheiden.

Untern Strich hat Tesla vieles angekündigt und doch bisher Margeres geliefert. Was ich schon öfters hier geschrieben hatte. Würde sich Tesla erst einmal auf 1-3 Produkte konzentrieren, dann könnte es super funktionieren, aber so verzettelt sich Musk nur noch.
Und MB wird in kürzester Zeit Gewinne mit den E-Transporter genieren, wo Tesla nur noch Staunen kann. Man sollte die Finanzkraft hinter den Konzernen nicht negieren, welche Tesla einfach nicht besitzt.  

18368 Postings, 2093 Tage Otternase@Ad-hoc Stimmt, wie Microsoft und Nokia ;-)

 
  
    
21.11.17 21:00

330 Postings, 211 Tage Ad-hococh Otternase

 
  
    
21.11.17 21:07
Weils heute mal im grünen Bereich ist bist du gleich auch wieder obenauf :-)
Musst es aber nicht sofort mit einem Gläschen begießen, denn die Rechtschreibung leidet seit einigen Post´s bei dir dadurch gewaltig. Und die Sinnhaftigkeit erschließt sich auch nicht bei jedem Beitrag von dir.
Feier weiter den Anstieg von 2,5%. Vielleicht vergisst du dabei, wie weit wir vom ATH entfernt sind.  

18368 Postings, 2093 Tage OtternaseSie hat zweifellos recht ...

 
  
    
21.11.17 21:40

https://www.heise.de/newsticker/meldung/...obilindustrie-3895621.html

?EU-Kommissarin El?bieta Bie?kowska ist sich sicher, dass die Ära der Verbrennungsmotoren zu Ende geht. "Es hat keinen Sinn mehr zu versuchen, den Verbrennungsmotor zu verbessern. Dies führte in die Sackgasse"...?  

1970 Postings, 484 Tage SchöneZukunft@WNCRene: "einfach umgerüstete Verbrenner"

 
  
    
1
21.11.17 21:45
Ja, bei den innerstädtischen Transportern ist es wahrscheinlich sogar sinnvoll. Auf 200 l bessere Raumausnutzung oder einen tieferen Schwerpunkt oder etwas niedrigere Produktionskosten oder etwas bessere Luftwiderstand oder eine etwas höhere Reichweite machen den Braten wahrscheinlich tatsächlich nicht fett.

Aber bei einer Mittelklasse Reiselimousine sieht das anders aus. Der BMW-Ansatz ist mit ziemlicher Sicherheit zum Scheitern verurteilt. Der Ioniq steht zur Zeit zwar gut da, aber nur weil er noch keine starke Konkurrenz hat. Der neue 3er wird gegen das Model 3 keinen Stich machen.

Daher basteln jetzt ja auch viele anderen Hersteller an nativen E-Plattformen. Jetzt müssen sie noch das Problem mit der Zellknappheit lösen und ein paar Jahre Erfahrung sammeln, dann werden die zur ernsthaften Konkurrenz.  

18368 Postings, 2093 Tage Otternase@Ad-hoc Die Sinnhaftigkeit erschließt sich ...

 
  
    
21.11.17 21:45

... Dir nicht, weil Du nicht mitzudenken bereit bist. ;-)

Ich weiß recht gut, wie weit wir vom ATH entfernt sind. Ungefähr fünf, sechs positive News. Ansonsten bin ich die ganze Zeit obenauf. Mich langweilt nur diese fruchtlose Diskussion, in der die Shortseite einfach wie bei Animal Farm ?Vier Beine gut, zwei Beine Schlecht? blökt.

 

18368 Postings, 2093 Tage OtternasePS: Und es sind aktuell 2,8%. ;-)

 
  
    
21.11.17 21:48

Schau, es geht aufwärts. In Shortville wird man gerade nervös. ;-)

http://www.nasdaq.com/symbol/tsla/interactive-chart?timeframe=1m  

1970 Postings, 484 Tage SchöneZukunftArtikel von Montana Skeptic

 
  
    
1
21.11.17 22:09
Mit einigem Widerwillen habe ich noch mal einen Artikel von Montana Skeptic gelesen, nachdem er von den Bären so gefeiert wurde.

Und all meine Vorurteile wurden bestätigt. Wer eine wissenschaftliche Ausbildung im MINT-Bereich hat weiß, dass das Ergebnis einer Berechnung von den Annahmen abhängt mit denen man startet. Mit falschen Annahmen kann man zu jedem gewünschten Ergebnis kommen, eben auch zu dem, dass Tesla strukturell bankrott ist.

Nach ihm ist der Roadster nur ein Mokup. Wieso man mit dem Mokup den ganzen Abend beeindruckende Vorführungen machen kann sagt er aber nicht. Und wie er darauf kommt, dass Tesla vier Jahre braucht um den Roadster auszuliefern auch nicht.

Natürlich war CapEx in den letzten Monaten massiv. Aber die ganzen Anlagen stehen jetzt ja schon. Wieso er von weiter steigendem CapEx ausgeht erschließt sich nicht. Und wieso die Erweiterung der Produktionslinie dann noch mal 2 Milliarden kosten soll? Laut Tesla ist die Erweiterung der Linie deutlich billiger als das was bisher investiert wurde. Viele Module sind so leistungsfähig, dass sie nicht redundant angeschafft werden müssen.

Als kleine Gegenleistung wird dann vereinzelt mal eine Zahl so eingesetzt wie Tesla sie prognostiziert, alle anderen Zahlen sind aber immer die pessimistische Schätzung. Hätte er wenigstens einmal die Zahlen durchgerechnet die Tesla selbst nennt, dann wäre sein ganzes Kartenhaus zusammengefallen. Seine Begründung: Tesla hat noch nie etwas hinbekommen.

Tesla mag immer dem Zeitplan hinterherhinken, aber Model S und X sind durchaus beachtlich und die hat Tesla hinbekommen. Und aus der Tatsache, dass der Model 3 Fahrplan verschoben wurde kann man nicht sicher schließen, dass er sich noch weiter verzögert.

z.B. verstehe ich auch nicht, warum das auslaufen der Subventionen in den USA ausgerechnet die Top-Modelle treffen soll und statt P100D mehr 75D verkauft werden. Wer einen P100D kauft, dem können 3-7,5 t Dollar Steuervergütung doch ziemlich Wurst sein. Eher 75D Käufer könnten sich überlegen zu dem preiswerteren Model 3 zu wechseln.

Ebenso ignoriert er dass die Verkäufe von Tesla Energy anziehen, negiert die Möglichkeit, dass die Solarziegeln ein Erfolg werden, spricht dem Semi quasi die Existenz ab usw.

Also es bleibt dabei, es lohnt sich nicht den Käse von Montana Skeptic zu lesen.
https://seekingalpha.com/article/...ccess-tesla-structurally-bankrupt  

1093 Postings, 440 Tage Melon Usk@SZ Magst Du mal Deine Behauptungen zum SA Artikel

 
  
    
21.11.17 22:32
mit ein paar Zitaten schmücken. Ich kann Deine Kritik beim besten Willen nicht nachvollziehen. Da hat wohl Deine Einstellung zu Montana Sceptic das Ergebnis beeinflusst.  

18368 Postings, 2093 Tage Otternase@SchöneZukunft Wie bei 99% der Seeking Artikel

 
  
    
21.11.17 22:35

18368 Postings, 2093 Tage OtternaseOops ...

 
  
    
21.11.17 22:41
... bei Seeking Alpha ?Artikeln? lohnt sich das nicht wirklich mit Logik und Verstand diese zu betrachten. Wer contra Tesla eingestellt ist, schluckt das unkritisch, und wer pro Tesla eingestellt ist, der kriegt beim lesen schmerzen, weil zumeist u ainnige Behauptungen als Fakten dargestellt werden - und zumeist basiert dann das ganze Konsteukt von Schlussfolgerungen eben auf falsche Annahmen oder Zahlen.

Das war bisher bei jedem Seeking Alpha und Fool.com Artikel, der von Short Seite bejubelt wurde.

Am Ende ist es einfach nur FUD, der im weniger FUD-verdächtigen Gewand daherkommt.

Pure Zeitverschwendung da durchsteigen zu wollen. Kostet nur unnötige Zeit, und die Shoetys sind so fixiert darauf jeden contra Tesla Unsinn zu glauben, da ist nix mehr zu retten.

Mach Dir lieber einen schönen Abend, als Seeking Alpha Artikel nachvollziehen zu wollen. Propaganda ist mit Logik nicht beizukommen. Die ignoriert man. :-)  

1970 Postings, 484 Tage SchöneZukunft@Lerzpftz: Kaputtes Rezept

 
  
    
21.11.17 22:52
schabe zur Verringerung des CW-Wertes fein säuberlich die vorgeschriebenen Spiegel ab
Komisch, der dunkelgraue Sattelschlepper der da herum gefahren ist hatte Außenspiegel.

Wobei natürlich die Hoffnung berechtigt ist die Spiegel durch Kameras ersetzen zu können. Dafür hat man ja auf jeder Seite einen großen Bildschirm.

Und so wie bei alle anderen Tesla-Produkten die Bären gerufen haben "das wird nie etwas" wird der Sattelschlepper bald über die Straßen fahren.  

1970 Postings, 484 Tage SchöneZukunft@Melon Usk: Steht doch alles da

 
  
    
21.11.17 23:54
zu welchem Punkt hättest du denn gerne ein Zitat? Ich kann ja nicht den ganzen Artikel hier wiedergeben. Ein paar Beispiele hab eich schon mal herausgesucht, steht ja alles drin:
new version of the Tesla Roadster. Another mock-up
in the most dreamy scenario, four years away
If the credit is repealed or scaled back, ... a decided shift in demand to the lower priced 75kWh Model S cars, and relatively fewer ?P? variants ordered in the Model X
Assuming Tesla really intends to add capacity for another 5,000 Model 3 cars per week, it will need north of $4 billion in capital infusions during in 2018.
o.k. war OpEx nicht CapEX
To account for additional Operating Expenses as production scales up, he increased Operating Expenses by 8% in Q1 2018 and 33% in Q4 2018.

Finally, he subtracted $100 million for quarterly interest expense and other sundries to arrive at the Adjusted Net GAAP Income.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
121 | 122 | 123 | 123  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Volkszorn