TEVA -- Zukunft mit Generika

Seite 1 von 128
neuester Beitrag: 22.10.19 16:28
eröffnet am: 27.08.08 18:01 von: 14051948Ki. Anzahl Beiträge: 3185
neuester Beitrag: 22.10.19 16:28 von: BioTrade Leser gesamt: 631315
davon Heute: 2023
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
126 | 127 | 128 | 128  Weiter  

27.08.08 18:01
10

29411 Postings, 4618 Tage 14051948KibbuzimTEVA -- Zukunft mit Generika

Über das israelische Pharmaunternehmen TEVA muß man nicht viel sagen,der auf Generika spezialisierte Pharmakonzern gehört zu den bekanntesten Unternehmen Israels.

 

Neue Studienergebnisse zu Parkinson Medikament

ADAGIO Trial Results Show Teva´s AZILECT(R) 1 mg Tablets Slow Progression of Parkinson´s Disease

Teva Pharmaceutical Industries Ltd. (NASDAQ:TEVA  videos nachrichten) announces that results of the phase III ADAGIO trial were presented today during the 12th Congress of European Federation of Neurological Societies (EFNS) in Madrid, Spain as part of a "Late Breaking News" session.

The ADAGIO study showed that Parkinson´s disease (PD) patients who took AZILECT(R) (rasagiline) 1mg tablets once-daily upon entry into the trial, demonstrated a significant improvement compared to those who initiated the drug 9 months later.

The 1mg dose met all three primary endpoints, as well as the secondary endpoint, with statistical significance.  The primary analysis included three hierarchical endpoints based on Total-UPDRS (Unified Parkinson´s Disease Rating Scale) scores:

A) superiority of slopes in weeks 12-36 (-0.05; p=0.013, 95%CI -0.08,-0.01),

B) change from baseline to week 72 (-1.7 units; p=0.025, 95%CI -3.15,-0.21), and

C) non-inferiority of slopes (0.15 margin) in weeks 48-72 (0.0; 90%CI -0.04,0.04).

The safety profile of AZILECT(R) seen in the ADAGIO study was similar to previous experience with AZILECT(R).

Main results were presented at the congress by Professor Olivier Rascol, M.D., Ph.D., Department of Clinical Pharmacology, University Hospital, Toulouse, France, one of two principal investigators of the trial.

"The rigorous trial design and the fact that all three primary endpoints were met with statistical significance reinforce the quality of the data, supporting the potential for AZILECT(R) to have an effect on disease progression," said Prof. Rascol.

"The successful outcome of the study provides further rationale for the early use of AZILECT(R) among Parkinson´s disease patients," he added. "Delaying disease progression is the most important unmet need in the management of Parkinson´s disease," stated Prof. C. Warren Olanow, professor and chairman of the Department of Neurology at the Mount Sinai School of Medicine, New York, NY, and ADAGIO co-principal investigator.

"The ADAGIO study, the first of its kind, was prospectively designed to demonstrate if AZILECT(R) can slow down the progression of Parkinson´s disease. Results of the study show that early treatment with once-daily rasagiline 1mg tablets provided significant clinical benefits that were not obtained by those patients where initiation of AZILECT(R) therapy was delayed by nine months."

 The ADAGIO study, one of the largest conducted in PD, included 1,176 patients with very early Parkinson´s disease in 14 countries and 129 medical centers who were randomized to receive rasagiline 1 or 2 mg/day for 72 weeks (early start) or placebo for 36 weeks followed by rasagiline 1 or 2 mg/day for 36 weeks (delayed start).

Description of trial results can be found online (http://www.abstracts2view.com/ana) in the abstract submitted by Prof. Olanow and Prof. Rascol to the 133rd Annual Meeting of the American Neurological Association, Salt Lake City, UT, September 21-24, 2008.

Prof. Olanow will be presenting these results during the Works in Progress poster session on Tuesday, September 23, 2008. The abstract was also chosen to be presented orally by Prof. Olanow on Tuesday from 11:45am-noon.

Teva intends to submit these results to the regulatory authorities in the U.S. and Europe. Based on these results, Teva will work with the regulatory authorities to incorporate the results into the label for AZILECT(R).

For more information on AZILECT(R), please visit www.azilect.com.

About the Study  

ADAGIO is a randomized, multi-center, double-blind, placebo-controlled, parallel-group study prospectively examining rasagiline´s potential disease-modifying effects in 1,176 patients with early, untreated Parkinson´s disease.

Patients from 129 centers in 14 countries were randomized to early-start treatment (72 weeks rasagiline 1 or 2 mg once daily) or delayed-start treatment (36 weeks placebo followed by 36 weeks rasagiline 1 or 2 mg once daily (active treatment phase)).

The primary analyses of the trial were based on change in total UPDRS (Unified Parkinson´s Disease Rating Scale) and included slope superiority of rasagiline over placebo in the placebo-controlled phase, change from baseline to week 72, and non-inferiority of early-start vs. delayed-start slopes during weeks 48-72 of the active phase. UPDRS is the most commonly used rating scale to assess disease status.

About AZILECT (R)  

AZILECT(R) 1mg tablets (rasagiline tablets) are indicated for the treatment of the signs and symptoms of Parkinson´s disease both as initial therapy alone and to be added to levodopa later in the disease. AZILECT(R) 1mg tablets are currently available in 30 countries, including the US, Canada, Israel, Mexico, and most of the EU countries.

About Parkinson´s Disease

Parkinson´s disease is an age-related degenerative disorder of the brain.

Symptoms can include: tremor, stiffness, slowness of movement, and impaired balance. An estimated four million people worldwide suffer from the disease, which usually affects people over the age of 60.

About Teva  

Teva Pharmaceutical Industries Ltd., headquartered in Israel, is among the top 20 pharmaceutical companies in the world and is the world´s leading generic pharmaceutical company.

The Company develops, manufactures and markets generic and innovative human pharmaceuticals and active pharmaceutical ingredients, as well as animal health pharmaceutical products.

Over 80 percent of Teva´s sales are in North America and Europe.

Safe Harbor Statement under the U. S. Private Securities Litigation Reform Act of 1995:  This release contains forward-looking statements. Such statements are based on management´s current beliefs and expectations and involve a number of known and unknown risks and uncertainties that could cause Teva´s future results, performance or achievements to differ significantly from the results, performance or achievements expressed or implied by such forward-looking statements, including statements relating to the results of the ADAGIO phase III trial and the potential efficacy or future market or marketability of AZILECT(R).

Following further analysis, Teva´s interpretation of the results could differ materially depending on a number of factors, and we caution investors not to place undue reliance on the forward-looking statements contained in this press release as there can be no guarantee that the results from the phase III trial discussed in this press release will be confirmed upon full analysis of the results of the trial and additional information relating to the safety, efficacy or tolerability of AZILECT(R) may be discovered upon further analysis of data from the phase III trial.

Even if the results described in this release are confirmed upon full analysis of the ADAGIO study, we cannot guarantee that AZILECT(R) will be approved for marketing in a timely manner, if at all, by regulatory authorities in the EU or in the U.S. Additional risks relating to Teva and its business are discussed in Teva´s Annual Report on Form 20-F and its other filings with the U.S. Securities and Exchange Commission. Forward-looking statements speak only as of the date on which they are made and the Company undertakes no obligation to update or revise any forward-looking statement, whether as a result of new information, future events or otherwise.

-----------
"Ein Deutscher ist ein Mensch,der keine Lüge aussprechen kann, ohne sie selbst zu glauben"(Theodor W. Adorno)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
126 | 127 | 128 | 128  Weiter  
3159 Postings ausgeblendet.

21.10.19 22:22

6770 Postings, 492 Tage DressageQueenSehe ich auch so

Viel viel Ungewissheit ist erstmal aus dem Markt. Jetzt hat man Fakten. Man darf nicht vergessen ... vor nem Jahr stand Teva noch bei 20 Euro :)   Welche BadNews sollte den Kurs jetzt weiter drücken?
Und im absoluten Worst Case trennt man sich halt von ein paar Tochterunternehmen und sammelt Milliarden ein. Ist bisher aber nicht passiert. In 1-2 Jahren ist die Opiadsache vergessen  

21.10.19 22:24

134 Postings, 68 Tage PershingEgal wie,

Teva wird?s machen die nächsten Jahre und alle die nicht dabei waren können sich dann grün und blau ärgern. :)  

21.10.19 22:40
2

1493 Postings, 3818 Tage kbvlerLargo /Biotrade

Largo wenn die Produktion für Pillen im Wert von 23 Milliarden Grosshandelspreis fast nichts kostet - da muss ich dich fragen,
ob DU schon mal eine Bilanz oder earning report von Teva gelesen hast - sieht nicht so aus. Grosshandelspries heisst für Pharmacies
also normale Verkaufspreise - wunder mich warum Teva nicht im Geld schwimmt - fast nichts wären 10% oder weniger an Kosten zum Grosshandelspreis - komisch finde ich in keinem Geschäftsbericht .......so eine Marge.

Biotrade

du hast partiell Recht, wie weit - werden wir beide am 07.11. wissen. Sollte Kare uns ein non Gaaap EPS von 0,60 cent für q3 presentieren oder besser -dann sieht es okay aus für die Teva Zukunft - darauf spekuliere ich im Moment, da Kare - anders als wir - die Q3 results schon kennen wird!.
Kare und Mike haben immer gesagt, das sie für 2022 die fälligen Bonds mit 2-3 Milliarden neuen Bond refinanzieren wollen.
Nur wie? wenn die die Opioid Sache wie ein Damoklesschwert darüber steht.
Das heiss er braucht RUhe in 2021 um dann neue Bonds auf dem Markt absetzen zu können zu vernünftigen Konditionen.
Siehe auch das Missverhältnis in seiner Offerte - 23 Millliarden Naturalien zu 250 Mio cash ...siehe Vergleiche bis jetzt - da war das cash primär!
Denke es ist ein guter Schachzug unter der obigen Vorausetzung. 250 Mio cash für die Sch ...Rechtsanwälte.....Naturalien...bedeuter
"Hey AMerikaner - wir helfen EUch kostenlos bei der Suchtbekämpfung mit Milliarden" indirekt aber - Die Anwälte und Staaten sollen leer ausgehen und nichts für fehlende Steuereinnahmen bekommen.

Sollte der Deal alle 2600 Klagen wegräumen für 23 Mia+250 Mio.......kann er 2020 eine Fabrik ; EInkauf ect dafür kreiieren und so die Kosten dafür auf real 10-15% an Kosten senken. Sage wir 15% wären 23 mia= 3,9 Mia auf 10 Jahre also 390 Mio pro Jahr.
Mit bestätigten stabilen Ertrge in Q3 von min. 0.60 sind rund 2,5 Milliarden im Jahr ist dies tragbar - es gibt auch eine Steuergutschrift sollte dies wirklich als Spende deklariert werden. Dann hat er für 2,3 Mia s pro Jahr eine SPende - das würde sich fast selbst tragen, weil dann von den 2,5 Milliarden EPS keine Steuern anfallen würden.

Die Rückzahlung 2020 und 2021 wäre nicht gefärdet, da auch noch 1,8 Mia Bankkredite zur Verfügung stehen. Ulm in Q2/20 mit Ertrag......EU launches dito und wir haben ab Q3/2020 vlt 0,65 DOllar EPS also Ri 2,8 bis 3 Milliarden non GAAP EPS für 2022 und damit gibt es Bonds wenn Opioid Strafsachen weg sind  

21.10.19 22:43

1493 Postings, 3818 Tage kbvlerDQ und andere

der Deal mit den 23 Milliarden ist nicht durch.....wolltest du nicht draussen bleiben bis es "sicher" ist....Ist nichts sicher ausser das 2 Ohio counties nichts mehr gegen Teva machen......die 2598 anderen.......steht noch in den Sternen  

21.10.19 22:45

179 Postings, 49 Tage BioTradeTeva Pharma

kbvler. Sehr gut. Du hast es absolut verstanden und verstehst meine Zweifel. Der 07.11 wird es zeigen. Kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass Kare nicht weiß was er tut.  

21.10.19 22:53

124 Postings, 1132 Tage Largo@kbvler

Verstehe Deine Kritik nicht.
Du schreibst es doch selber. Herstellkosten von ca. 15% abzüglich der Spendengutschrift. Das ist was bleibt. Und das wird nicht mehr viel sein. Jedenfalls bleiben Kosten in einer Größenordnung die sich locker stemmen lassen.
Eine Produktion, die rund um die Uhr produzieren kann, ist sehr kosteneffektiv. Bei den hohen Stückzahlen sowoeso. Versandkosten gering, Verteilkosten in Usa übernimmt wahrscheinlich jemand anders. Kein Vertrieb, keine Werbung .... Minimalverpackung....

Und noch was. Für alle anderen Pharmaunternehmen ist die Möglichkeit in Naturalien zu zahlen vom Tisch . Da bleibt nur Cash. Wie unangenehm.....  

21.10.19 23:20

6770 Postings, 492 Tage DressageQueenMalli hat sich vor Teva

ja schon mit den beiden Staaten geeinigt  

22.10.19 00:09

1493 Postings, 3818 Tage kbvlerLargo

das mit den 15% ist eine Hoffnung.

Wenn du die aktuellen Herstellungskosten ohne Vertriebskosten ect  nimmst kommt bei den 23 Milliarden irgendwas um die 6-8 Milliarden raus
da hilft auch keine Steuergutschrift, weil die sitzen nicht in Deutschland - Steuergutschrift ist rund 2 Milliarden

und 4-6 Milliarden finde ich happig für die "Schuld" deshalb war meine erste Reaktion verhalten - mein Posting "lieber supreme court weg" als soviel zu zahlen  

22.10.19 00:51

191 Postings, 1175 Tage PitmanTeva

Jeder der Teva verklagt weiß, dass die Firma hoch verschuldet ist und zu hohe Strafen eine Insolvenz bedeuten würde. Dann gäbe es einen haufen Arbeitslose die in den USA auf der Straße stehen und potentelle Strafgelder kann sich die USA in die Haare schmieren, wenn die Fabriken stillstehen. Das will keiner, deswegen wird es meiner Meinung nach ein Strafmaß sein, dass Teva überlebt.  

22.10.19 07:33

1493 Postings, 3818 Tage kbvlerSo nebenbei

was hatte ich geschrieben.....

das stimmt nie , das die CEO s in Cleveland im 18 Stock bei Dan Polster sitzen mit Begründung

UND

es finden Verhandlungen statt, aber nicht erst seit 3 Tagen.


lag ich wohl ganz richtig oder woher soll das "principle settlement" herkommen?  Aus Cleveland?

Mit Sicherheit nicht, weil sonst hätten nicht nur die CEO s dort sitzen müssen sondern die General attorney von Pensylvenia, Texas, North Carolina und Tennesse auch.

Wo ist der Hauptstandort der Pharmas?....nicht in Cleveland.

Schliesslich muss dem Senator von Pensylvenia etwas daran liegen, in seinem Bundesstaat gibt es jede menge Mitarbeiter bei Pharmas

Wo ist nochmal das US Headquarter von Teva...........es ist nicht Cleveland

 

22.10.19 07:39

1165 Postings, 2715 Tage klaus_2233Was willst du denn genau sagen?

denkst du das die gerade die Bedingungen für den Vergleich besprechen oder was genau?

 

22.10.19 08:11

816 Postings, 491 Tage m4758406US-Schachspieler-Millionär erzählt

über seine Geldanlage usw.
Ist einer der weltbesten Schachspieler.
Ich bin Schachspieler und sehe mir daher seine Videos seit vielen Monaten an.
Bereits in einigen seiner Videos wurde kurz über US-Aktien diskutiert.
Er ist Warren Buffett Fan.
Gegen Ende des Videos erzählt er auch über Teva :)
Das er an einem Kauf stark interessiert ist, aber noch abwartet ...
Ca. ab Minute 20 fängt das Aktiengespräch langsam an, glaub die erste Frage war wegen Tesla.
https://www.youtube.com/watch?v=tHAIvLtDg90  

22.10.19 10:03

1493 Postings, 3818 Tage kbvlerKlaus

dafür müsstest du die Postings der letzten Tage verfolgen um zu wissen was ich meinte.

Ging um die Medienberichte das Dan Polster mit den CEO s PERSÖNLICH und nicht mit Bevollmächtigten den big deal macht - was ich absolut bezweifelt habe , weil diese CEO s Polster als befangen absetzen wollten.  

22.10.19 10:10

1493 Postings, 3818 Tage kbvlerindirekte Aktienempfehlung der Commerzbank

COBA hat ihre 13 f Meldung schon abgegeben für das 3 Quartal

COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT /FI 09/30/2019 8,682,389 3,061,439 54.47 65,118

3 Mio Teva AKtien in Q3 zugekauft - müssen ganz schön überzeugt sein  

22.10.19 11:01

1165 Postings, 2715 Tage klaus_2233Seh ich das richtig...

... das die gerade aktuell versuchen einen Vergleich zu schliessen ?

https://seekingalpha.com/news/3507563-opioid-talks-set-resume

Hier ist die Rede von 48 mrd Dollar... Lass und mal davon ausgehen das die 4 (!) jeweils ähnliche Strafen abbekommen. bestcase 5 Mrd / worstcase 15 mrd für Teva. nehmen wir den worstcase:

15 mrd davon 50% in Medizin also 7,5 mrd über 7,5 Jahre. Können die das überhaupt stemmen?
mich würde mal interessieren was ihr davon haltet. Und was wäre dann der Buchwert von der Bude?

Grüßr Klausi
 

22.10.19 11:02

1165 Postings, 2715 Tage klaus_2233Also Bude...

.. jetzt nicht im negativen eher im umgangssprachlichen Sinn,
 

22.10.19 11:10

277 Postings, 3450 Tage Investmenttrader_Li.Teva - Vergleich

Teva schließt keinen Vergleich, wenn dieser das Risiko einer Insolvenz beinhaltet. Dieses Risiko geht kein CEO ein, da geht es auch um Haftungsfragen. Daher ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass der Vergleich zugunsten von Teva geschlossen wurden. Andernfalls hätte Teva sicher den Klageweg gewählt. Ich wollte Teva eigtl nochmal um die 6 Euro aufstocken, leider habe ich mich nicht getraut, bzw. ein paar bei 6,54 gekauft. Ich vermute stark, dass wir heute über 8 Euro schließen werden.  

22.10.19 11:17

1165 Postings, 2715 Tage klaus_2233denkst du der beschriebene

... worst case wäre von Teva zu stemmen? Oder meinst du eher das es einen Vergleich mit geringerem geldwert gibt?  

22.10.19 11:21

1493 Postings, 3818 Tage kbvlerKlaus

Klaus lese doch bitte einmal die alten Postings UND mache nicht den "Fehler" und lese erst irgendwelche "news" wo viel Gerüchteküche dabei ist, sondern die IR Seiten der Unternehmen und andere OFFIZIELLE Seiten wie SEC ect
FÜr dich nochmal

https://ir.tevapharm.com/investors/press-releases/default.aspx  

22.10.19 11:23

887 Postings, 992 Tage KalleZwird schon

Gehe auch von guten Zahlen bei Teva aus. Combk. wird nich grundlos aufgestockt haben.
Shorties müssen hier wirklich aufpassen.
Wenn alles geregelt ist, und das wird es, bringt Kare die guten News und die Insties legen nach.

Novartis mit Q3 Ergebnissen "Die Generikasparte Sandoz konnte dank starker Volumensteigerungen den Preisverfall mehr als ausgleichen. Im dritten Quartal setzte Novartis mit den Nachahmerprodukten 2,5 Milliarden um, was ein Plus von 3 Prozent (+5% kWk) bedeutete."

 

22.10.19 11:27

1493 Postings, 3818 Tage kbvlerInvestmentrader

Abwarten und Tee trinken bis 06.11.

WIll auch noch mal eine kleine Posi Teva calls draufpacken auf meine Aktien.

DIe nächsten Tage wird sich nicht viel bewegen und siehe Malli und Endo.......da gings nach dem Vergleich auch hoch und 48 Stunden später gen Süden. (Cleveland wo Malli 24+6 Mio bezahlt hat vor ein paar Wochen für Track 1.....)

Der grosse Deal.....der wird nicht vor den Q3 Zahlen über die Bühne gehen und sicherlich wird sich ein attorney von den über 2000 lawsuits medial raushängen, das er den Deal nicht mitträgt, weil er mehr will ....und wenn es nur Presse ist.

...und schon könnten wir bei wieder unter 7,50 Dollar vor dem 06.11. sein  

22.10.19 11:29

1493 Postings, 3818 Tage kbvlerKallez

bestätigt nochmal was ich nach ein paar US Pharma Earnigs schon geschrieben habe...


Gab in Q3 keinen Preiskampf oder Nachfragerückgang bei Generika in US  

22.10.19 15:26

887 Postings, 992 Tage KalleZsie

legen langsam los , die Analysten , zum kaufen ....
16.10. Gabelli von hold auf buy
und
https://www.streetinsider.com/dr/news.php?id=16031147

Viele Shorts = Grillfest ....  

22.10.19 15:45
2

941 Postings, 7153 Tage totenkopfMir ist das zu heiß

Bin beim US Open raus, sogar mit ganz nettem Gewinn insgesamt. Die Kosten aus dem Vergleich auf die ohnehin bereits gestresste Bilanz noch oben drauf sind mir zu viel.

Teva braucht bis 2025 um den Laden halbwegs wieder ausschüttungsfähig zu machen, wenn der Turn-Around gelingt.  

22.10.19 16:28

179 Postings, 49 Tage BioTradeTeva Pharma

Bei mir ist es meist so. Wenn man verkauft kommt kurz danach eine gute News - Shortsqueeze und man ärgert sich schwarz zu früh geschmissen zu haben.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
126 | 127 | 128 | 128  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben