Gerry Weber

Seite 57 von 62
neuester Beitrag: 19.09.19 13:14
eröffnet am: 25.02.10 12:42 von: paulmc Anzahl Beiträge: 1542
neuester Beitrag: 19.09.19 13:14 von: Egbert_reloa. Leser gesamt: 358679
davon Heute: 1291
bewertet mit 15 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 54 | 55 | 56 |
| 58 | 59 | 60 | ... | 62  Weiter  

16.07.19 02:16
4

1756 Postings, 3513 Tage ZeitungsleserAd hoc: Alte Gerry Weber Aktien sind wertlos

..."Weiterer wesentlicher Bestandteil des den Gläubigern vorzulegenden
Insolvenzplans für die GERRY WEBER International AG soll eine
Kapitalherabsetzung auf voraussichtlich Null Euro sowie eine anschließende
Barkapitalerhöhung sein.

Die neuen Aktien sollen in einem ersten Schritt
vollständig von Robus und Whitebox gezeichnet werden. Ein Teil der Aktien
soll zur Bedienung von Wandelanleihen genutzt werden, die den Gläubigern,
die für eine solche Wandelanleihe optieren, zur Verfügung gestellt werden.

Auf Grund dieser Maßnahmen sollen die bestehenden Aktionäre aus der
Gesellschaft ausscheiden."

https://www.finanznachrichten.de/...zukunftssicherung-deutsch-016.htm  

16.07.19 08:22

31086 Postings, 7013 Tage RobinZeitungsleser:

wahrscheinlich das gleich wie bei Thomas Cook . Es bleibt am Ende nur eine leere Hülle übrig .  Seit Freitag war Thomas Cook Aktie  70% gefallen  

16.07.19 09:29
1

909 Postings, 440 Tage Cognoidmal unabhängig davon,

dass es echt so in der Mitteilung steht. Das ist doch Betrug!! Geht das rechtlich überhaupt?!  

16.07.19 09:33

19342 Postings, 2322 Tage Max84Insolvenz beinhaltet das alles Inkl.!

Dafür gibt es auch Insolvenzen!  

16.07.19 09:56
6

1282 Postings, 2207 Tage WählscheibeAls hier die Vorstände verkauften war doch klar

wo die Reise hingeht, wer dann hier noch kaufte konnte man nicht helfen..  

16.07.19 10:03
1

41 Postings, 200 Tage yellowblue242Das

alles war von Robus und Whitebox von langer Hand geplant. Schon im letzten Jahr Aktie shorten, Sanierung blockieren, dann Hallhuber "großzügig" helfen und am Ende die ganze Firma kapern. Mir fehlen die Worte.  

16.07.19 12:04
4

858 Postings, 606 Tage alphariderBeileid

Beileid an alle die hier noch drin sind.

Es wurde hier im Forum wirklich mehrfach eindringlich gewarnt. Auch die Director Dealings waren Alarmglocken.  

16.07.19 13:12
5

11908 Postings, 3094 Tage crunch timeWer nicht hören will .....

https://www.ariva.de/news/...ber-international-ag-gerry-weber-7704668 "...Weiterer wesentlicher Bestandteil des den Gläubigern vorzulegenden Insolvenzplans für die GERRY WEBER International AG soll eine Kapitalherabsetzung auf voraussichtlich Null Euro sowie eine anschließende Barkapitalerhöhung sein. .."
==================================================
Leider gab es hier über Monate einige notorische Dauerbeschöniger und Nicht-Wahr-Haben-Woller, die offenbar mit Fakteninterpretation an der Börse überfordert erscheinen und  konsequent endlose Winkerei mit den größten Zaunpfählen negiert haben. Stattdessen wurden erfahrene Mahner, die mit der heutigen Adhoc völlig  Recht bekommen haben, immer weiter angefeindet. Von daher hält sich mein Mitleid auch in Grenzen. Glaubt einer ein Ralf Weber, engster Insider, versagender Ex-CEO und AR Mitglied, hat hier über Monate seine Aktien verkauft (siehe DD),  weil er von höheren künftigen Kursen übezeugt war oder ihm der  nahende Totalverlust bekannt war? Der nutzte noch die letzte Gelegeheit naiven Deppen die Teile anzudienen.

Kann wirklich keiner sagen er hätte es nicht kommen sehen:
Sa., 08.06.2019 - Gerry Weber: Aktionäre vor Totalverlust https://www.westfalen-blatt.de/OWL/...ber-Aktionaere-vor-Totalverlust "...Die Aktionäre stünden indes vor einem Totalverlust, sagt Generalbevollmächtigte Gerloff....Dass der Aktienkurs noch immer bei rund 40 Cent steht, bezeichnet der Sanierungsexperte als »wilde Spekulationen ohne jede Substanz«.

Glaubt jemand eine der übelsten Heuschrecken wie Robus hat sich hier Ende 2018 mit soviel Schuldscheinen der Gläubiger eingedeckt( zu lediglich 25% der ursprünglichen Forderungshöhe), weil man selbstloser Retter der Weber-Altaktionäre werden will oder weil man sich als Vorspreise  Hallhuber für einen Spottpreis einverleiben konnte bevor es ans Hauptgericht geht. Robus&Co wollen wie immer für sich das Maximale rausholen. Und das geht am einfachsten, wenn für die Altaktionäre das Minmalste übrigbleibt => Kapitalherabsetzung auf Null Euro. .

Gerry Weber:  75 Prozent auf alles - 18. Dezember 2018
https://www.manager-magazin.de/premium/...3c07-43e9-94e4-bd1099d32181 "...Viele Kreditgeber wollen nur noch raus: Lediglich 25 Prozent des versprochenen Rückzahlungswerts verlangen Investoren für die Schuldscheine des Textilkonzerns Gerry Weber. Zwei Schnäppchenjäger nutzen den Absturz zum Einstieg - ohne diese Fonds geht nun nichts mehr..."

Robus Capital: Wie die Beteiligungsfirma von der Pleite von Gerry Weber profitieren will - 23. Februar 2019 https://www.wiwo.de/my/unternehmen/handel/...ieren-will/24020476.html

 
Angehängte Grafik:
chart_free_gerryweber.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_free_gerryweber.png

16.07.19 13:33
1

109 Postings, 255 Tage Helius3000haha

das Bild ist ja genial ;-))


Aber war doch absolut klar das GerryWeber einfach nur ein grosser (Ab-)Zock wird.
Ich mein wer da nch der Insolvenz noch rein ist, zockt halt !!! Das hat nichts mit "investieren" zu tun.
Da kann man genauso gut im Casino auf rot oder schwarz setzen.

Schnelles Geld vs. schneller Verlust.  

16.07.19 13:59
1

2320 Postings, 3433 Tage SchokoriegelFinger weg, Aktionäre gehen leer aus,

das wird weiter nach unten laufen Richtung 0. Selbst für ein Hardcorezock viel zu früh!  

16.07.19 14:15
2

286 Postings, 3755 Tage z111Frage

Müsste so etwas nicht in einer Ationärsversammlung beschlossen werden? Die sind doch der Eigentümer und haben zu bestimmen. Insolvenz soll doch erstmal vor den Gläubigern schützen. Oder haben die Webers immer noch die Aktienmehrheit und können deshalb das einfach so beschliessen ohne die restlichen Aktionäre zu fragen.
Bitte nur sachliche Antworten.
Danke :-)  

16.07.19 14:49
1

858 Postings, 606 Tage alpharider@z111

Um ehrlich zu sein stelle ich mir die Frage auch.

Vielleicht haben wir hier ja einen Rechts-Experten unter uns, aber eine Kapitalherabsetzung auf 0, und anschließende Kapitalerhöhung, ist doch beides (!) HV-Pflichtig? Wenn da jemand Infos zu hat, sehr gern (interessiert mich nicht nur für den Fall hier).
 

16.07.19 15:20
6

870 Postings, 1196 Tage Korrektor#1411

Eine Insolvenz ist nicht dazu da, die Firma vor den Gläubigern zu schützen, sondern die Gläubiger sollen gewissermaßen vor der Firma geschützt werden. Das ist der Gedanke des Insolvenzrechts. Es soll den bestmöglichen Betrag für die Gläubiger sichern und verhindern, das ein Management weiteren Werteverzehr betreibt.

Wenn das Grundkapital - das Kapital der Aktionäre - aufgebraucht ist, dann gibt es auch nichts worüber die Aktionäre noch bestimmen könnten. Dann haben die Gläubiger - meist Banken oder Lieferanten via Warenkreditversicherer - das Sagen.

Und ist der Insolvenzfall eingetreten, dann hat der Insolvenzverwalter das Sagen. Bei einer Insolvenz in Eigenverwaltung darf das Management nur mit Genehmigung des Insolvenzverwalters weiteragieren. Der neue Herr ist auch dann der Insolvenzverwalter und nicht mehr der Aktionär.

In dem Moment wo Weber selbst begonnen hat Aktien zu verkaufen, da war eigentlich klar, das sie nicht mehr das Geld haben, via Kapitalerhöhung die Gesellschaft zu retten. Damit war auch klar was dann jetzt gemeldet wurde.

Beim nächsten Investment vorher vllt. die Bilanz und den Risikoteil des letzten Geschäftsberichts lesen.  

16.07.19 15:35

732 Postings, 520 Tage Dr. GreenAktie

komplett entwendet da gibt's keinen grund mehr auf irgendwas zu zocken  

16.07.19 15:37
1

11908 Postings, 3094 Tage crunch timewertlose Aktien heute im Sonderangebot

GW-Aktien werden ja wertlos. Von daher schon mit einem Kopfschütteln zu beobachten, wie Masochisten heute denjenigen die Aktien abkaufen die jetzt doch endlich verstanden haben was die Stunde geschlagen hat nach dieser Adhoc.

Modekonzern: Von der Gründerfamilie bleibt bei Gerry Weber nur noch der Name https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...ch-der-name/24597242.html "...Nach 46 Jahren ist Schluss: Mit dem Verkauf an zwei Investoren endet die Ära der Familie Weber bei der insolventen Modekette Gerry Weber. Alle bestehenden Anteilsscheine werden wertlos,..."

 
Angehängte Grafik:
index_letzte_licht_aus.png
index_letzte_licht_aus.png

16.07.19 16:23
2

3689 Postings, 1255 Tage tom.tomGerry Weber alte AG...R.I.P :o(

Diese Posting habe ich am 15.05.19 in diesem Forum geschrieben:



Anders als z.B. bei Steinhoff, scheint das Management nicht an der Rettung der AG interessiert zu sein,
deswegen haben Insider ihre Aktien teilweise noch zu guten Preisen rausgehauen!

Investierten rate ich jedenfalls enge SL´s zu setzen falls der große Knall kommt...Beate Uhse...Solarword...Alno...
alles nicht gut gegangen!

Drücke allen Investierten trotzdem die Daumen... dass diese Kiste für sie gut ausgeht!    

16.07.19 16:32

2077 Postings, 3801 Tage trancetraiderConergy, Praktiker, Thomas Cook u.s.w.........

16.07.19 16:39

2077 Postings, 3801 Tage trancetraiderWie man an den Umsätzen sieht:

alles Kleinanleger die mit ein paar Tausender noch drinnen sind............  

16.07.19 17:58
4

1756 Postings, 3513 Tage ZeitungsleserNaja, mehr als warnen kann man nicht.

 
Angehängte Grafik:
nurmalso.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
nurmalso.jpg

16.07.19 20:49
2

95 Postings, 346 Tage BoersenanalystStrafanzeige gegen Weber & Co

Leute,


ich bin zwar nicht investiert finde es aber eine Sauerrei und werde daher die BaFin - Finanzaufsicht und das Kartellamt sowie die Staatsanwaltschaft einschalten und Strafanzeigen verteilen, damit ermittelt wird.


Betrug und Abzocke, Enteignung der Altaktionäre, dies gehört mit einer Strafanzeige angezeigt. Verbrecher wie bei Schlecker damals, kriminelle Familien die den Aktionären in den Rücken fallen.


Gerry Weber & Co bekommen jedenfalls dicke Strafanzeigen.  

16.07.19 22:07

362 Postings, 6538 Tage KILLERBABEDie Börse ist doch der wahre Übeltäter

Ich würde die gesamte Börse mit all ihren Versagerorganen samt BaFin verklagen. Oder noch besser: Alles in die Luft sprengen!
Das hier wird mir eine Lehre sein von all den Betrügereien an der Börse Abstand zu halten. Alles Geld aufs Tagesgeld, da hat man nach 10 Jahren deutlich mehr davon. Ich ziehe jedenfalls mein gesamtes Kapital ab von der Betrügerbörse und den Abzockfonds  

16.07.19 22:54

203 Postings, 599 Tage m_rkLöschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 17.07.19 22:05
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic - Werbung für threadfremde Aktion

 

 

17.07.19 07:05

362 Postings, 6538 Tage KILLERBABEIch kaufe gar nichts mehr im Gegenteil

Ich VERKAUFE ALLES.
Spätestens in 3-5 Jahren, wenn die deutsche Autoindustrie ganz Deutschland in den Ruin getrieben hat und selbst Griechenland über die dummen Deutschen lacht, wirst du selbst mit deinen "guten" Schrottpapieren nichts erwirtschaften  

17.07.19 08:36
2

2320 Postings, 3433 Tage Schokoriegelnicht ins fallende Messer greifen!

hier ist die Faktenlage eindeutig, dass die Aktionäre leer ausgehen....es gibt keinen Fantasiespielraum auf Erholung mehr! Verbrennt euch nicht die Finger  

17.07.19 08:53

362 Postings, 6538 Tage KILLERBABEKuck an - genau wie erwartet

Mit Müh und Not unter hohen Verlusten den Schrott zu Tiefstpreisen abgestoßen und schwupps, kaum ist alles verkauft, schießt sie zweistellig nach oben. Ein Indiz mehr, dass an der Börse Betrug betrieben wird ohne Ende
 

Seite: Zurück 1 | ... | 54 | 55 | 56 |
| 58 | 59 | 60 | ... | 62  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben