Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 238
neuester Beitrag: 15.12.17 09:28
eröffnet am: 02.12.15 10:11 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 5927
neuester Beitrag: 15.12.17 09:28 von: Ad-hoc Leser gesamt: 611310
davon Heute: 17292
bewertet mit 25 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
236 | 237 | 238 | 238  Weiter  

24305 Postings, 4670 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

 
  
    
25
02.12.15 10:11
Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
236 | 237 | 238 | 238  Weiter  
5901 Postings ausgeblendet.

3634 Postings, 1877 Tage derbestezockerIch denke am

 
  
    
1
15.12.17 09:10
Ende des Tages sind wir im Plus! NMM  

850 Postings, 1703 Tage Neuling_007@Menschlein Please see the big picture

 
  
    
1
15.12.17 09:10


Ich glaube nicht das was mit Steinhoff nicht stimmt...die Bücherprufung von Deloitte ist vorgeschoben..der Bulshit in den Büchern ist seit langem bekannt.

Die Banken/Wieses Wettbewerber,etc wollen die Kontrolle über Steinhoff


Nun haben sie fast die Kontrolle...die Frage ist was Steinhoff jetzt vorhaben

 

5529 Postings, 3838 Tage relaxed#5893 KEs bei Tiefstständen von Substanzwerten

 
  
    
15.12.17 09:11
sind für Valueinvestoren die besten Geschäfte. Wenig liquide Zocker sind dann rasiert.
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

85 Postings, 59 Tage TraderUKSteinhoff

 
  
    
15.12.17 09:12
16 Milliarden Schulden. Die Banken haben ihre Aktien unter 0,50.- verkauft (Wissen also wie es um Steinhoff steht)    Wer kauft, dem ist eigentlich nicht mehr zu helfen*g    

4019 Postings, 758 Tage spekulator@new89

 
  
    
15.12.17 09:13
"The Company has today been informed that various banks that provided funding to an entity ultimately held and controlled by Dr Christo Wiese, have enforced their security rights over approximately 98.4 million shares in the Company held by that entity and sold such shares "


Hier steht, dass die Banken verkauft haben, weil sie ihr Sicherungsrecht beansprucht haben.  

16 Postings, 3 Tage new89@Gostrider

 
  
    
1
15.12.17 09:13
Dann lass die 0,4x kommen habe ich kein Problem mit dann kann ich günstig nachkaufen... Die 0,4x gehn auch hoffentlich wieder weg und dann können sich hier viele freuen  

5527 Postings, 4006 Tage einstein160,4

 
  
    
15.12.17 09:15

391 Postings, 793 Tage NyulComedy pur...

 
  
    
1
15.12.17 09:16
Ist das ein Komödienstadl hier! Comedy pur, so ungefähr auf dem Niveau eines Mario Barth und tiefer.
Aber die Finanzpresse ist nicht besser.

Glaubt irgendjemand von den wahrscheinlich eher minderjährigen Usern hier wirklich, dass ihr mit euren substanz- und hirnlosen Posts den Kurs beeinflussen könnt?

Schaut euch doch mal eher die fundierten Beiträge und Einschätzungen eines Users Steinwollsocke oder ähnliche an, um euch ein Bild der tatsächlichen Lage zu machen!

Und lasst euch nicht von den Panik-Artikeln verunsichern!

Der Steinhoff-Zock ist auf dem jetzigen Niveau zwischen 0,45-0,60 für mich fast ein NOBRAINER!

Aber einer der gute Nerven erfordert.

Viel Glück allen Investierten bzw Zockern!


 

6392 Postings, 3268 Tage butzerleWenn die Banken die Aktien verticken..

 
  
    
1
15.12.17 09:16
... die sie als Sicherheit bekommen haben - und diese bestimmt höher als mit 80% Abschlag verpfändet wurden, dann heißt das nichts Gutes. Eher, dass die Banken nicht bereit sind, dem schlechten Geld noch gutes hinterher zu werfen.

Würde mich nicht wundern, wenn es nach dem Gipfeltreffen heute keine Einigung gibt und die Restrukturierung auf Kosten der Aktionäre eingeleitet wird.  

384 Postings, 127 Tage Ghul13:-)

 
  
    
1
15.12.17 09:16
ich denke doch, dass die meisten hier im jahr 2017 sehr gut gefahren sind. solange man beim steini nicht mit zu viel drin ist, kann man doch auch mal was wagen und auch einen komplettverlust riskieren! ich rechne jetzt einfach damit, dass meine 1000 stück am dienstag fast futsch sind, das jahr bleibt trotzdem positiv. und die chancen stehen auch gar nicht so schlecht, dass es am dienstag wieder über 1€ steht, sind einfach extrem viele emotionen drin hier. ich überlass es ab jetzt dem schicksal!:-)  

16 Postings, 3 Tage new89@spekulator

 
  
    
1
15.12.17 09:17
Nein das steht da nicht... Es steht das Banken ihre Sicherungsrechte an rund 98,4 Millionen Aktien der Gesellschaft durchgesetzt und diese Anteile verkauft haben. Der Aktien Inhaber war Wiese und nicht die Bank! Und wenn man die Nachrichten auch komplett liest ging es nicht um den KRedit an Steinhoff sondern um den von Wiese direkt...  

236 Postings, 112 Tage timur87ich fasse mal kurz zusammen

 
  
    
4
15.12.17 09:18
das was hier im Hintergrund abgelaufen ist:

-> Wiese gibt seine Sperrminorität auf und hat nicht mehr den Einfluss alle Entscheidungen der Aktionäre auszusperren (Gut für Banken)
-> Steinhoff bekommt bald eine Mrd.EUR Liquidität von seiner Tochter Steinhoff Africa Retail Ltd., kurz STAR
nachzulesen hier:
http://www.4investors.de/php_fe/...ektion=stock&ID=120124#ref=rss

-> Banken haben nun die Möglichkeit (z.B. zusammen mit Government Employees Pension Fund, der mehr als 10% Anteile besitzt) zusammen mit anderen Aktionären die Sperrminorität zu erreichen, oder auch starken Einfluss auf das operative Geschäft zu haben ohne von Weese ausgesperrt zu werden.
-> der Government Employees Pension Fund bekommt zwei Sitze im Aufsichtsrat (damit ist zukünftigen Bilanzfälschungsversuchen vorgebeugt)
-> spätestens Dinestag muss eine erste testierte Bilanz vorliegen, die zumindest oberflächlich die Auswirkungen der vorgeworfenen Bilanzfälschungen aufklären sollte und größte Unsicherheiten beseitigen sollte.

Ausgehend von diesen Fakten stehen im moment alle Zeichen dafür, dass Banken sich nicht zurückziehen werden und dabei bleiben werden. (gute Nachricht Numero 1).
Sollte auch die Auswirkung der vorgeworfenen Bilanzfälschung sich in Grenzen halten, bei der Veröffentlichung der testierten Bilanz (zweite mögliche gute Nachricht), dann ist der buchwert der Steinhoff von über 2 EUR mehr als bestätigt. Und bei gleichbleibendem positiven Cash-Flow und einer Dividendenrendite von im Moment 25,5% wird ein Hype ausgelöst, der bereits nächste Woche den Kurs kurzfristig (bis zur ersten konsolidierung) locker in die Bereiche von 4 EUR bringen könnte.

Nun ja, das ist meine Meinung, keine Kauf-/Verkaufempfehlung, das sollte jeder für sich selbst entscheiden
 

6392 Postings, 3268 Tage butzerle#5904

 
  
    
15.12.17 09:18
dann erkläre mir mal, warum Banken dann Aktienpakete, die sie als Sicherheit zum Kurs von 3,50 angenommen haben, nun unter 50 cent verkauft haben?

Oder große Verschwörungstheorie, die machen das nur, um alle anderen Aktionäre zu verunsichern, noch mehr zu schmeißen und ein von den Banken finanzierter Fond sammelt insgeheim alles wieder auf?!

Das blöde an Verschwörungstheorien ist nur, sie bleiben es meistens auch. Fast nie kommen wirklich Beweise zu Tage, dass die erste, meist plausiblere Version, nicht stimmen könnte.  

868 Postings, 287 Tage USBDriverCEO Wiese und die Banken : Bedeutung für Aktie?

 
  
    
5
15.12.17 09:19
Zitat http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=120124 : ,,Aus dem Portfolio von Christo Wiese wurden mehr als 98 Millionen Steinhoff Aktie zu einem Durchschnittspreis von 0,4935 Euro verkauft. Allerdings geschah der Verkauf nicht freiwillig: Banken haben Sicherheitenrechte ausgenutzt und das Aktienpaket verkauft."

Die Banken haben für einen Wert von ?49 Millionen Steinhoff Aktien von Herrn Wiese verkauft, weil sie angeblich Sicherheitenrechte darauf hatten (Pfand). Warum? Ich meine, weil hier ein Kreditgeschäft als Sicherheit die Aktien hinterlegt hatte und die Banken auf Nummer sicher gehen. Das sollte jetzt keinen Einfluss auf eure Entscheidung haben, ob ihr die Aktien in euerm Depot haben wollt oder nicht, aber ihr solltet was anderes bedenken.

STAR schuldet dem Mutterkonzern 1 Milliarde als Kredit. Wenn man diesen billiger refinanzieren können sollte, wie man ja von Steinhoff verkündete, warum hat man das bis jetzt nicht getan?
Ich glaube, der Schlüssel in diesem Bilanzskandal könnte STAR betreffen. Bei denen ist der Gewinn und Umsatz im letzten Jahr gerade zu explodiert. Zitat: ,,Operativ weist STAR einen Gewinnanstieg von 3,64 Milliarden Rand auf 5,79 Milliarden Rand aus, unter dem Strich klettert der Überschuss von 1,32 Milliarden Rand auf 3,57 Milliarden Rand." 1 EUR = 15,8858 ZAR

FAZIT

Es fehlen 2,9 Milliarden in der Bilanz angeblich, die man nun prüft. Der CEO Wiese tritt erst zurück, nachdem die Banken sein 98 Millionen Aktienpaket verkauft haben, welches weniger wert gewesen wäre, hätten diese nach seinem Rücktritt verkaufen müssen. Sicherheitsrechte hin oder her, es klingt danach, als wenn man versucht hat, noch möglichst teuer seine CEO-Aktien an den Markt zu verkaufen, mit einem Insiderwissen, dass die Firma so nicht zu retten sein wird, wie man vorgaugelt.
Zitat: ,,Zudem hat STAR seine vorläufig gemeldeten Zahlen für das Geschäftsjahr 2016/2017 bestätigt. Die Gesellschaft meldet einen Umsatzrückgang von 61,15 Milliarden Südafrikanischen Rand auf 57,85 Milliarden Rand." Das sind 3,3 Milliarden Rand. Das könnten auch vorher 2,9 Milliarden Rand gewesen sein.
Ich vermute, dass man die Teile aus dem afrikanischen Bestand in den europäischen Bestand gebucht hatte und diesem einer Wertkorrektur nach oben angepasst hatte, so dass man dadurch eine Lücke von ca. ?2,9 Milliarden in Bilanz hat.
STAR macht ungefähr ?100 Mio Gewinn pro Jahr und kann nicht so einfach ?1 Milliarde refinanzieren, wie man denkt. Und deshalb hatte damals der Mutterkonzern Star 1 Milliarde gegeben.
Dann der Gedanken, die 1 Milliarde zurück zu zaubern, in dem man die Bilanz durch einen hauseigenen Warenverkehr aufschönt, weil man vielleicht selber wieder Kredite benötigt. Warum sollte man sich sonst Geld herbei zaubern müssen?


So, ich habe euch nicht gesagt, Steinhoff muss man kaufen oder verkaufen, ich habe euch aber die Fakten und eine logische Erklärung geliefert, wo die Probleme herkommen könnten.
Ich bitte daher von jedem, der das gelesen hat, mit einer Bewertung zu versehen, damit ich sehen kann, ob sich die Mühe der Analyse hier einzustellen lohnt.  

55 Postings, 32 Tage GostriderWas für ein Forum !

 
  
    
15.12.17 09:21
Für richtige  Kurseinschätzungen erntet man nur Schwatten von den Zweckoptimisten, wie armselig ? Realitätsverblendet steuert man lieber auf Kursverfall zu !
Weiter so !  

850 Postings, 1703 Tage Neuling_007Die Substanz ist da (totale Verarschung)

 
  
    
15.12.17 09:21

Ich werde nicht müde werden es zu schreiben...ich glaube NICHT das Steinhoffs Firmen ein Problem haben...viele sind sehr profitabel


Einige Jungs wollen die Kontrolle ...die Frage ist ,ob man Steinhoff als ganzes eine Chance lässt oder ob die "Räuberbande" die Beute unter sich ausmacht und die Aktionäre blüten läst?!

 

85 Postings, 59 Tage TraderUKV o r s i c h t

 
  
    
15.12.17 09:23
Viele Sharedeals - Pusher hier unterwegs. Haben sich scheinbar verzockt und versuchen jetzt durch unseriöse Berichte die Fakten zu verdrehen um ahnungslose Kleininvestor anzulocken dich von  100 - 200% Gewinn Versprechen ködern lassen.  

699 Postings, 612 Tage tom.tomNochmal zur Klarstellung!

 
  
    
5
15.12.17 09:23
Der Verkauf der Wiese Aktien hat überhaupt nichts mit Steinhoff zu tun, die aufgelösten
Aktien hatten nur einen Privat Kredit von Wiese abgesichert!

Dennoch beschneidet es den zukünftigen Einfluss von Wiese bei Steinhoff,
und das ist wohl auch Sinn und Zweck der Bank gewesen, als sie Gieses Aktien
veräussert haben.

Ich kann diesem Sachverhalt nur positives entnehmen!  

850 Postings, 1703 Tage Neuling_007@TraderUK - Sachlich ist was anders :-(

 
  
    
15.12.17 09:24

2856 Postings, 1550 Tage Foreverlong@ USB Driver

 
  
    
15.12.17 09:24
Aber warum verkaufen sie dann nicht das ganze Aktienpaket ?  

16 Postings, 3 Tage new89@TraderUK

 
  
    
15.12.17 09:25
Halt mal den Ball flach... Ich les mit aber der Kindergarten hier geht mir grad tierisch aufn Sa..!  

1118 Postings, 1792 Tage RoStockLeute

 
  
    
15.12.17 09:27
hört endlich auf von Konkurs, Aktie unter 0,XX, Kapitalerhöhung oder ähnlichen Bockmist zu schreiben.

Sicherlich hat das Unternehmen Schulden (welches Unternehmen hat das nicht, Stichwort "Steuern") und die Bilanzen wurden verfälscht, aber dies Rechtfertigt (m.M.) nicht diesen übertriebenen Kursverlust.

Es sollte nicht entgangen sein, dass alles getan wird, damit die Sache wieder gerade gebogen wird.

Es ist auch nicht so, wenn man - in absehbarer Zeit - die Bilanzen "korrigiert", dass alles wieder "gut" ist. Aber es sollte dann zu einer schnellen Kurserholung kommen, auch wenn das alte Niveau (4-5 EUR) vorerst nicht wieder erreicht wird.  

12503 Postings, 3563 Tage Trash#5920

 
  
    
15.12.17 09:27
Sehr richtig ,aber checkt eh kaum einer...alle wollen den Panikmodus , da nochmal billig rein.
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

6570 Postings, 1888 Tage H731400Geile Medien

 
  
    
15.12.17 09:28
was die für eine Rotz schreiben, danke für die netten EK Preise ! :-))  

371 Postings, 234 Tage Ad-hocNeuling_007

 
  
    
15.12.17 09:28
"Ich werde nicht müde werden es zu schreiben...ich glaube NICHT das Steinhoffs Firmen ein Problem haben...viele sind sehr profitabel"

Du vergisst dabei nur, dass es nicht um einzelne Firmen geht, sondern um die Holding! Und die Holding steht mit 16 Mrd. bei den Banken in der Kreide. Wieso kommen manche auf die Idee, dass das EK ausreichend wäre?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
236 | 237 | 238 | 238  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: grips