Santhera Pharma = Massivst Unterbewertete Bioperle

Seite 1 von 13
neuester Beitrag: 24.09.17 17:18
eröffnet am: 10.01.10 12:03 von: Biotechmaste. Anzahl Beiträge: 304
neuester Beitrag: 24.09.17 17:18 von: Unicorn71 Leser gesamt: 80768
davon Heute: 44
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
11 | 12 | 13 | 13  Weiter  

205 Postings, 2873 Tage BiotechmasterSanthera Pharma = Massivst Unterbewertete Bioperle

 
  
    
5
10.01.10 12:03
Sehr wichtige Studiendaten stehen im 1.Halbjahr 2010 bevor ,verläuft alles Positiv sehe ich Kurspotential bis zu 500% und eventuell auch mehr .......

Santhera Pharma (SANN.SW)

Marktkap : 68 Mio?
Cash : 41 Mio?
Kurs : 19,20?

Shares Out : 3,65 M

Pipeline
http://www.santhera.com/img/content/091130_pipeline_big.jpg

Präsentation Dez 2009
http://www.santhera.com/downloads/09-12-28_CompPrez.pdf

News
http://www.santhera.com/...5257b23e363674&lang=en&newslang=de


Interview mit CEO Klaus Schollmeier
http://www.cash.ch/video/start.php?firstProjectID=12814


Santhera: «Was versprochen ist, werden wir liefern»

14.10.2009

Enttäuschende Studienresultate haben die Biotechgesellschaft Santhera um ein Jahr zurückgeworfen. Grossinvestoren wie Milliardär Ernesto Bertarelli erwarten Resultate. «Santhera ist wieder auf Kurs», sagt CEO Klaus Schollmeier im Video-Interview mit cash.

cash: Vergangene Woche schloss Santhera die Übernahme der finnischen Juvantia ab. Jetzt fliessen weitere Millionen von US-Lizenzpartner Biovail für den Parkinson-Wirkstoff, den Santhera mit Juvantia entwickelt hat. Wie nötig hat Ihr Unternehmen das Geld aus dem Deal?

Klaus Schollmeier: Unser Ziel ist, die Firma aus eigener Kraft durchzufinanzieren. Nach dem Rückschlag im Mai dieses Jahres, helfen uns die Zahlungen, dieses Ziel zu erreichen und unsere Strategie voranzutreiben.

Welche Einnahmen erhoffen Sie sich durch die weitere Verpartnerung der Rechte in Europa und Asien (ex-USA)?

Noch kann ich nur spekulieren. Durch den Biovail-Deal haben wir 12 Millionen Dollar für die Lizenz zur Weiterentwicklung und Vermarktung in Nordamerika bekommen. Bei Erfolg stehen uns weitere Zahlungen in der Höhe von 180 Millionen Dollar zu. Davon sind rund 40 Millionen Entwicklungsmeilensteine, der Rest sind Verkaufsmeilensteine. Zusätzlich erhalten wir 8 bis 15 Prozent Umsatzbeteiligungen und Zugang zu allen klinischen und nichtklinischen Daten, welche Biovail mit unserem Medikament generiert. Wir haben das Recht, diese Daten an einen Partner in Europa und/oder Asien weiterzugeben. Man kann deshalb davon ausgehen, dass ein ex-US-Deal in einer ähnlichen Grössenordnung sein könnte.

Für die zweite Jahreshälfte 2009 erwarten Sie einen Nettomittelverbrauch von rund 3 Millionen Franken. Damit wäre das Unternehmen knapp kostendeckend. Bleibt es dabei?

Mit den Barmitteln, die wir in den letzten Wochen erhalten haben, erwarten wir für das zweite Semester 2009 in etwa das Erreichen der Gewinnschwelle. Somit bleibe ich bei meiner Einschätzung.

Halten Sie auch an Ihrer Prognose bis Ende 2010, einem monatlichen Nettomittelverbrauch von durchschnittlich 2 bis 2,5 Millionen Franken, fest?

Wenn ich von einem rein organischen Wachstum Santheras ausgehe, und das tue ich, dann steht auch diese Aussage. Unser Liquiditätspolster reicht jetzt bis weit in die zweite Hälfte 2011. Wir sind somit eigenfinanziert bis die endgültigen Entscheidungen der Zulassungsbehörden FDA (USA) und EMEA (Europa) vorliegen. Bei der FDA wird das etwa Mitte erste Hälfte, bei der EMEA Ende 2011 sein.

Wie stark wurde Santhera durch die schlechten Studienresultate in den USA für das Schlüsselprodukt Catena aus der Bahn geworfen?

Der Enttäuschung im Mai folgten zwei sehr schwierige Monate. Das kann ich nicht verhehlen. Unter dem Strich hat uns das 10 bis 12 Monate in unserer Entwicklung zurückgeworfen. Wir haben aber die notwendigen Konsequenzen gezogen. Das Santhera-Team ist eine starke Mannschaft und ich behaupte, dass dieses Team gestärkt aus diesem Sommer hervorgegangen ist.

Santhera hat sich also jetzt wieder gefangen?

Absolut. Innerhalb weniger Monate haben wir die Firma wieder auf die Beine gestellt. Zwar sind auch wir nicht um einen Personalabbau herumgekommen. Aber wir liefern wieder, was wir versprochen haben. Alle Studien sind voll auf Kurs. Wir haben konsequent unser zweites Produkt Fipamezole vorangetrieben, und nicht zu vergessen: Unser Partner Takeda baut weiter auf die Zusammenarbeit mit uns.

Genau seit einem Jahr haben Sie ein erstes Medikament auf dem kanadischen Markt. Welche Rückmeldungen erhalten Sie von Ihren Mitarbeitern vor Ort?

Was wir erfahren, ist sehr, sehr positiv. Die Rückmeldungen zeigen, dass Patienten und Ärzte auf Catena warten. Wir schätzen, dass in Kanada 300 bis 400 diagnostizierte Friedreich-Ataxie-Patienten leben. Nach einem Jahr haben wir bereits mehr als 120 Patienten auf Rezept, also 30 bis 40 Prozent der erwarteten Patienten. Die Bereitschaft der Ärzte, unser Medikament zu verschreiben, ist hoch.

Wie entwickeln sich die Umsätze in Kanada?

Wir wachsen in Kanada auf Monatsbasis noch immer linear, ein Plateau zeichnet sich noch nicht ab. Gerade letzten Monat haben wir die 1-Millionen-Umsatz-Grenze für das laufende Jahr überschritten.

Müssten Sie jetzt nicht anhand dieses Erfolges Ihre Prognosen nach oben schrauben?

Bisher gingen wir von einem Marktpotenzial für die Behandlung der Friedreich-Ataxie von rund 300 Millionen Euro in den USA und Europa aus. Wenn wir dem nun die Erfahrungen aus Kanada zugrunde legen, müssten wir damit beginnen, diese Zahl nach oben zu revidieren. Noch ist das hypothetisch, aber wenn man nur mal das kanadische Ergebnis nach 12 Monaten auf die USA umlegt, dann erreichen wir im ersten Jahr kumuliert eine Umsatzgrösse von 30 bis 50 Millionen Dollar. Damit wäre Santhera in den schwarzen Zahlen.

Der Ares-Life-Sciences-Fonds der Bertarelli-Familie hat ebenfalls etwa vor einem Jahr in Santhera investiert, und zwar 16 Millionen Franken. Die Haltefrist ist jetzt abgelaufen. Welche Signale empfangen Sie von Grossaktionären wie Ernesto Bertarelli?

Wir waren in den letzten Wochen auf Roadshow und haben mit vielen Investoren gesprochen. Praktisch alle sagten, dass sie weiterhin an Santhera glauben und eine langfristige Perspektive haben. Einige wollen aber wohl erst noch die Ergebnisse der Miconos-Studie abwarten. Was Ares-Life-Sciences betrifft, so scheint auch dieser Fonds langfristig an uns interessiert zu sein. Herr Bertarelli hat zudem seine Beteiligung an Santhera im Frühjahr 2009 noch erhöht.

Was sind die wichtigsten Impulsgeber für die Aktie, deren Kurs sie nicht zufrieden stellen kann?

Man sollte in der Biotech-Industrie nicht zu oft auf den Aktienkurs schauen, denn die Rechnung wird am Ende des Tages gemacht. Trotzdem sind wir schon etwas enttäuscht über die Performance unserer Aktie. Die Marktkapitalisierung entspricht momentan lediglich unserem Cash und dem Wert unseres Kanada-Geschäfts. Der technische Wert von Catena und Fipamezole ist praktisch nicht im Aktienkurs enthalten. Ab nächstem Frühjahr stehen in kurzer Folge bedeutende Entscheidungen an. Der wichtigste Treiber, auf den der Markt wartet, sind die Daten der Miconos Studie.

Halten Sie als CEO auch in den nächsten Jahren zu Santhera?

Eine interessante Frage, die ich mir so noch gar nicht gestellt habe. Nun, ich bin 25 Jahre in diesem Geschäft und habe meine Jobs immer erfolgreich zu Ende gebracht. Im Biotech-Bereich braucht man eine Steh-Auf-Männchen-Mentalität, denn man ist abhängig von Investoren, vom Erfolg einzelner Projekte. Was bei grossen Pharmaunternehmen kleine Erdbeben sind, sind bei kleinen Biotechgesellschaften fast schon Tsunamis. Diese muss man einfach überstehen lernen. Soweit es also an mir liegt, werde ich auch diesen Job bei Santhera zum Erfolg bringen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
11 | 12 | 13 | 13  Weiter  
278 Postings ausgeblendet.

508 Postings, 2923 Tage millemaxSteigt unaufhaltsam weiter

 
  
    
11.01.17 12:03
Weiterhin noch unter dem Radar bei Ariva!  

111 Postings, 2058 Tage Niels153freut mich sehr

 
  
    
11.01.17 14:16
Allerdings könnte das Volumen höher sein... Mal sehen wie es weitergeht.  

508 Postings, 2923 Tage millemaxDu solltest nicht in D schauen

 
  
    
11.01.17 18:59
Hier Spielt die Musik in Zürich!  

508 Postings, 2923 Tage millemaxGesunde Konsolidierung

 
  
    
13.01.17 07:27
Vorgaben jedoch unverändert- warten auf CHMP!  

508 Postings, 2923 Tage millemaxVerstehe die Ungeduld einiger Anleger nicht

 
  
    
13.01.17 11:35
Ob es jetzt paar Wochen oder Monate länger zum Entscheid dauert ist doch egal!  

111 Postings, 2058 Tage Niels153Übernahmekandidat

 
  
    
27.01.17 12:16
Wo findet der nächste Deal statt?

Weil sie sehr günstig mit Fremdkapital finanziert werden können, "bleiben grosse Übernahmen auch in Zukunft ein Thema", so Bänziger - mit möglichen Kandidaten aus der Schweiz. Für den Börsenexperten gehören Basilea, Newron oder Santhera dazu.
Tiefe Zinsen befeuern weitere Grossübernahmen in der Firmenwelt, sagt Peter Bänziger vom Vermögensverwalter Belvalor. Er nennt im cash-Börsen-Talk seine Aktienfavoriten und seine Erwartungen ans Anlagejahr 2017.
 

508 Postings, 2923 Tage millemaxNeue News- neue Verwaltungsratsmitglieder

 
  
    
01.02.17 23:27
mit sehr beeindruckender Vita. Next Step.
Nach CHMP Entscheid> 120 CHF
Nach EMA Zulassung > 150 CHF
und dann die nächsten Schritte in USA.  

508 Postings, 2923 Tage millemaxNun geht's über 100 CHF

 
  
    
20.02.17 21:14
Aber hier niemand investiert. Oder alles nur stille Genießer. Geld verdienen leicht gemacht.  

326 Postings, 182 Tage EvidencebasedCHMP Opinion Raxone DMD ohne Corticoide EU

 
  
    
1
24.08.17 09:29
steht kurz bevor. Ich rechne damit dass Santhera im September wieder auf der CHMP Agenda steht und da es jetzt schon einige Fragerunden gab, kann ich mir vorstellen , dass es diesesmal endlich zu einer Entscheidung  kommen könnte. Es steht also ein binäres Ereignis bevor und ich rechne mit einer volatilen Zeit, gestern nachmittag hat das Volumen bereits  merklich angezogen.Santheras  Raxone wurde zwar in der Indikation LHON bereits zugelassen , aber eigentlich hängt die Zukunft von Santhera hauptsächlich an dem DMD Entscheid.  Santhera musste in den letzen 2 Jahren einiges einstecken.Die FDA hat zwar Raxone nicht abgelehnt, aber dafür eine neue Studie gefordert, welche auch die DMD Patienten mit einschließt, die auf Corticoide sind (Sideros), außerdem hat sich der Zulassungsprozess wie bereits oben geschrieben ziemlich in die Länge gezogen (trotz erfolgreicher Phase 3 DELOS Studie). Ein Lichtblick kam vor ein paar Monaten vom MHRA, welche Raxone in DMD mit PIM Designation bestätigt hat, trotzdem braucht Santhera die CHMP Empfehlung, um richtig durchstarten zu können.  Das ist keine Handlungsempfehlung sondern nur der Hinweis, dass es hier bald ziemlich sicher zur Sache gehen wird. Wer sich weiter informieren möchte, dem  empfehle ich santhera.forumieren.com , das Cash Forum und vom  W:O Forum würde ich eher abraten.  

508 Postings, 2923 Tage millemaxDiese Woche wirds was geben...

 
  
    
13.09.17 02:24

297 Postings, 75 Tage Frozenfrogstimmt.....

 
  
    
15.09.17 07:41
nur die falsche Richtung  

231 Postings, 1359 Tage antres32Minus..

 
  
    
1
15.09.17 09:25
Meines Erachtens ein bischen übertrieben der Ausverkauf.  

4844 Postings, 2192 Tage DA_BUAKurse um die 40? wären ok

 
  
    
15.09.17 09:46
Bin deiner Meinung zu krass der Abverkauf  

4844 Postings, 2192 Tage DA_BUA31,5? Tdg die Korrektur beginnt

 
  
    
15.09.17 09:52

4844 Postings, 2192 Tage DA_BUA-50% ist zu heftig

 
  
    
15.09.17 10:15
hat den keiner eine Meinung dazu?
 

12359 Postings, 3540 Tage TrashSchade zu spät gesehen

 
  
    
15.09.17 12:14
sind nicht unterkapitalsiert (78 Mio Franken sehe ich da), Net sales erwartet zwischen 21-23 Mio und auch erstmal "nur" ne negative , anfechtbare Beurteilung. Im Grunde ja überhaupt schon umsatzgenerierend.

Ansich wäre ich hier auch um 30 herum zugestiegen...jetzt fährt der Zug schon. Vielleicht ,wenns nochmal zurückkommt.
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

4683 Postings, 428 Tage Senseo2016Stehe hier mit Limit 35 im Markt

 
  
    
15.09.17 13:04
Ziel dann nä. Woche wieder die 45-50  

670 Postings, 3954 Tage Rawigezieht auf jeden fall wieder an

 
  
    
15.09.17 19:30
nächste woche 40  

4683 Postings, 428 Tage Senseo2016CEO hat gekauft

 
  
    
15.09.17 19:45
15.09.2017 ? 12:29 UNTERNEHMEN / SCHWEIZ Santhera-Manager greifen nach Kurseinbruch zu Die schlechten Nachrichten um Raxone und den Kurssturz nutzen zwei Verwaltungsräte des Pharmaunternehmens, um sich mit Aktien einzudecken. (AWP) Fallende Kurse können auch als Kaufgelegenheit betrachtet werden. So oder ähnlich müssen wohl zwei Mitglieder des fünfköpfigen Santhera-Verwaltungsrates am Freitag gedacht haben. Nach einem heftigen Kurssturz wurden der Schweizer Börse zwei grössere Transaktionen von Verwaltungsratsmitgliedern gemeldet https://www.fuw.ch/article/santhera-manager-greifen-nach-kur?

Santhera (Mkap 11 M?) DMD P3 Data in early 2Q = ZOCK des Jahres 2014 | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...ly-2q-zock-jahres-2014  

370 Postings, 398 Tage Unicorn71Hat...

 
  
    
16.09.17 13:30
jemand Erfahrung wie hoch die Chance auf Zulassung ist bei einem Einspruch? Wird  noch mal alles überprüft  oder werden Widersprüche grundsätzlich vom Tisch gewischt?  

4683 Postings, 428 Tage Senseo2016Man hat jetzt 14 Tage Zeit Einspruch zu

 
  
    
1
16.09.17 15:51
erheben. Danach wird es eine erneute Zulassungsüberprüfung geben  

326 Postings, 182 Tage EvidencebasedWiderspruch

 
  
    
2
20.09.17 09:11
RBC geht immerhin von einer 50% Chance aus. Ich rechne mit mindestens  25%, da die P3 Studie immerhin positiv ausging und die Nebenwirkungen von Raxone m.M?n. vernachlässigbar sind.  Santhera hat eigentlich nichts mehr zu verlieren und ist wie Trash richtig gesagt hat mit 78,- Mio CHF sehr gut kapitalisiert, allerdings wurden auch die Kosten hoch gefahren. Ich denke keiner hat mit dieser CHMP Klatsche gerechnet. Zur Zeit gibt es an allen Ecken und Enden auf die Mütze, aber da muss man durch. Wenn ich nicht schon investiert wäre, würde ich mir vielleicht auch eine kleine Risikoposition gönnen, schließlich stehen spätestens im Q1/18 die Ergebnisse der ippoms Studie in ppms aus und die Daten der Omigapil Studie kommen auch bald. Ich schätze dass es Santhera weiterhin bei der FDA versucht in der Subgruppe DMD ohne Corticoide einzureichen ( mit den Patientenorganisationen im Rücken), bis dann die Ergebisse der Sideros Studie (komplette Population) auf dem Tisch liegen. Aber da vergehen noch 2 Jahre. Also es sind einige Katalysatoren da, aber schönreden würde ich jetzt hier auch nichts, denn das Fundament wäre die Zulassung EU Raxone DMD ohne Corticoide gewesen und jetzt wackelt das Gerüst, denn Raxone in LHON ( schon zugelassen) wird sicher nicht mehr wie 40,- Mio peaksales generieren, also nicht einmal den cash burn decken können. Das Management bei Santhera ist m.M.n. wirklich top , aber das reicht eben nicht immer, denn irgendwer muss die Zeche am Ende auch bezahlen...  

13 Postings, 286 Tage DiMatteoDas wird nix mehr

 
  
    
3
21.09.17 10:37
Es gibt dutzende Biotech-Werte mit einem deutlich besseren Chance-Risikoprofil als Santhera nach dem negativen CHMP-Bescheid. Ich sehe die Wahrscheinlichkeit, dass man mit der Anfechtung
Erfolg hat, bei höchstens 10%. Entsprechend habe ich am Freitag einen Verlust von 40% realisiert, was mir aufgrund realisierter und unrealisierter Buchgewinne meiner anderen Werte zum Glück nicht schwer fiel.
Habe vorgestern Portola aufgestockt, Omeros ist für 2018 sehr vielversprechend, Sarepta hat Großes vor, wenn man im Bereich DMD weiter investiert sein möchte.  

326 Postings, 182 Tage EvidencebasedJa das Risiko bei Sann ist stark gestiegen

 
  
    
23.09.17 07:59
Alle anderen Investments die du genannt hast sind gut und ebenfalls ein Blick wert und haben ein deutlich geringeres Risiko.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
11 | 12 | 13 | 13  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben