S+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Seite 1 von 237
neuester Beitrag: 26.05.19 16:41
eröffnet am: 31.05.13 20:25 von: Klei Anzahl Beiträge: 5904
neuester Beitrag: 26.05.19 16:41 von: Klei Leser gesamt: 1374468
davon Heute: 47
bewertet mit 24 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
235 | 236 | 237 | 237  Weiter  

31.05.13 20:25
24

4577 Postings, 5911 Tage KleiS+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Scheinbar hat der Ex-Chef der Kontron AG - Hannes Niederhauser - ein neues Baby gefunden:

Die S+T AG - wurde auf die ehemalige "Gericom AG" alias "Quanmax AG" verschmolzen.

Im Zuge dieser Maßnahme äußerte sich der neue Firmenlenker des Gesellschaft - Hannes Niederhauser -, dass dieser sich das daraus entstandene Unternehmen gut im TecDAX vorstellen könne.

Es muss noch einiges an Marktkapitalisierung und Bösenumsätzen zulegen aber die Unternehmenszahlen sprechen für sich.

Also - nur eine Frage der Zeit, bis die Masse diese Aktie entdeckt und fiar bewertet?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
235 | 236 | 237 | 237  Weiter  
5878 Postings ausgeblendet.

21.05.19 16:38

6 Postings, 183 Tage larusH.V.

Artikel

S&T AG

Hauptversammlung stimmt allen Anträgen der Verwaltung zu

Pressetext (Adhoc) | 21.05.2019 | 16:00

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Linz (pta028/21.05.2019/16:00) - Linz, 21.05.2019

- Dividendenzuwachs um 23% auf EUR 0,16 je Aktie (Vj.: EUR 0,13)
- Jahresprognose 2019 und Ziele der Agenda 2023 bestätigt
- Dr. Erhard F. Grossnigg weiterhin Aufsichtsratsvorsitzender der S&T AG

Mehr Informationen

Anzeige: 0:05

Linz, 21.05.2019. Die Aktionäre der S&T AG (www.snt.at) genehmigten bei der heutigen Hauptversammlung der Gesellschaft alle Anträge der Verwaltung. Dem Beschluss zur Erhöhung der Dividende auf EUR 0,16 (Vj.: EUR 0,13 Euro) lag das erneute Rekordergebnis des Geschäftsjahr 2018 zugrunde: Der Umsatz konnte 2018 um 12% auf EUR 990,9 Mio. (Vj.: EUR 882,0 Mio.) und das EBITDA überproportional um 33% auf EUR 90,5 Mio. (Vj.: EUR 68,1 Mio.) erhöht werden. Das Konzernergebnis stieg sogar um mehr als 60% auf EUR 48,5 Mio. (Vj.: EUR 29,4 Mio.) an. Auf der 20. ordentlichen Hauptversammlung der S&T AG waren rund 60% des Grundkapitals vertreten.

Bestätigung der Prognose 2019 sowie 2023
Die S&T AG startet das Geschäftsjahr 2019 mit guten Neuigkeiten und konnte im ersten Quartal 2019 neue Höchstwerte hinsichtlich der Anzahl neuer Design-Wins und der Gewinnung von Neukunden verzeichnen. Der Vorstand bestätigte die Geschäftsprognosen für das laufende Geschäftsjahr 2019 und ihre Ziele bis 2023. Die S&T plant für 2019 EUR 1,1 Mrd. Umsatz und über EUR 100 Mio. Profitabilität (EBITDA) zu erreichen, wobei potentielle Akquisitionen hinzukommen kommen können. Im Rahmen der "Agenda 2023" plant das Unternehmen eine Umsatzverdopplung auf EUR 2 Mrd. sowie eine überproportionale Steigerung der Profitabilität (EBITDA).

Dr. Erhard F. Grossnigg und Max Lee in den Aufsichtsrat gewählt
Die Hauptversammlung hat den bisherigen Aufsichtsratsvorsitzenden Herrn Dr. Erhard F. Grossnigg wiedergewählt sowie Herrn Max Lee als Ersatzmitglied in den Aufsichtsrat gewählt. In der an die Hauptversammlung anschließenden konstituierenden Aufsichtsratssitzung wurde Herr Dr. F. Grossnigg zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt. Herr Lee rückte als einziges Ersatzmitglied in den Aufsichtsrat auf, nachdem Herr Hans Tsao sein Amt zuvor niedergelegt hatte. Zudem wurde Herr Mag. Chwatal zum stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt und ein Nominierungs- und Renumerationsausschuss mit je drei Mitgliedern eingerichtet, in denen mit Herrn Dr. Grossnigg und Herrn Mag. Chwatal jeweils mehrheitlich unabhängige Vertreter präsent sind.

Die Auszahlung der Dividende erfolgt ab 29. Mai 2019 durch Gutschrift bei den depotführenden Kreditinstituten, Ex-Dividendentag ist der 27. Mai 2019. Die Dividende stellt im Ausmaß von EUR 0,07 je Aktie für österreichische ertragsteuerliche Zwecke eine Einlagenrückzahlung gemäß § 4 Abs 12 EStG dar. Die verbleibenden EUR 0,09 der Gesamtdividende von EUR 0,16 erfolgen steuerlich als Ausschüttung aus dem Bilanzgewinn und die entsprechende österreichische Kapitalertragssteuer wird seitens der Gesellschaft einbehalten und an das zuständige Finanzamt abgeführt. Die S&T AG hat in Bezug auf die mögliche Rückerstattung der Kapitalertragssteuer für ihre Aktionäre einen Leitfaden auf ihrer Website veröffentlicht. Dieser kann, wie auch die Abstimmungsergebnisse zur Hauptversammlung, unter https://ir.snt.at/ bzw. https://ir.snt.at/Hauptversammlung.de.html abgerufen werden.

 

21.05.19 18:49

9 Postings, 6 Tage FrankfurterSenfIbiza Affäre

In Österreich gibt es eine "Regierungskrise". Die Regierung bildet sich gerade neu.
Ich kann mir nicht vorstellen dass das Einfluss auf S&T hat, aber vielleicht werden da Österreichische Unternehmen zurückhaltender behandelt derzeit.  

22.05.19 12:35
1

11 Postings, 161 Tage PekaDividende

Kurze Frage wie funktioniert das mit Dividende weil wohl div. an FA. Österreich was abgeführt wird wegen zurückholen ? Da gibt es wohl ein Formular, welches aber auf Englisch ist.
Oder muss man gar nichts machen ?
Heute Chart Signal Hammer das würde eine Umkehr bedeuten wär ja toll! Danke vorab.  

22.05.19 12:52
1

34 Postings, 496 Tage SKAMARweiss jemand

den Stichtag, zu dem man dividendenberechtigt ist?  

22.05.19 13:31
1

210 Postings, 201 Tage CapricornoPeka + SSKAMAR

Aufmerksam diesen Thread lesen soll ja angeblich helfen.
Lest also bitte die #5880, letzter Absatz und Eure Fragen sind beantwortet.  

22.05.19 14:13
1

11 Postings, 161 Tage PekaDividende

Da gibt es ein Formular auf Englisch. Aber was macht man und wie ? oder gar nichts ? Danke vorab  

23.05.19 09:42
4

219 Postings, 955 Tage MajorAustriaS&T AG: S&T AG takes over Kapsch CarrierCom and

Kapsch PublicTransportCom!

Linz (pta/23.05.2019/09:30) May 23, 2019
Vienna, May 23, 2019 - S&T AG (ISIN: AT0000A0E9W5, WKN: A0X9EJ, stock exchange code: SANT) entered today into an agreement with KAPSCH-Group Beteiligungs GmbH, Vienna, Austria, to purchase 100% of the shares of Kapsch CarrierCom AG, with this including its subsidiaries and its operative business area Kapsch PublicTransportCom. The conclusion of the transaction is dependent upon the securing of official authorizations that might be required.
Kapsch CarrierCom AG is one the world's highly regarded suppliers of communication solutions employed in mission critical networks. The thrusts of its business are the planning, development, assembly and maintenance of GSM-R (global systems for mobile communication on railways) networks and their further development into FRMCS (future railway mobile communication systems). Kapsch CarrierCom also possesses a portfolio of cutting-edge PS-LTE (public safety LTE) products. Its technological focus and its investments in research and development have made the company a driving force in the establishment of the standards to be applied in the future to operations-critical communication. An example of this is the company's participation in the European research initiative Shift2Rail. Kapsch PublicTransportCom provides solutions for public transportation. The two business areas employ nearly 500 people, and in their last financial year had revenues of some EUR 120 million. Downstream project costs and expenditures for external development caused the areas to continue to record losses. The purchase price - subsequent to taking into consideration liabilities and cash on hand - ranges in the low double digits of millions of euros.

Hannes Niederhauser, the Chairman of the Executive Board of S&T AG, comments on the transaction: "This acquisition represents our achieving a further milestone in the implementation of the objectives that we have set for growth in our Agenda 2023 plan. Kapsch CarrierCom is one of the world's leading suppliers of communication solutions employed by operators of rail systems. Over the last few years, the company has successfully transformed itself from a provider of customer-specific hardware products into a supplier of hardware-independent software-based solutions. The technologies acquired in the transaction ideally complement the portfolio possessed by the Kontron/S&T Group in the area of 'IoT Transportation'. The large portion of software comprised in the transaction constitutes our pursuance of our strategy of increasing our value added."

Georg Kapsch, Chairman of the Executive Board of the Kapsch Group, complements: "The Kapsch Group has resolved to concentrate its strategic focus on two areas in the future: Solutions for toll and traffic management systems leading to 'intelligent roads' in inter- and intra-urban settings, with this being handled by Kapsch TrafficCom; and, as well, ICT, IOT and digitalization solutions - Kapsch BusinessCom. This concentration has led us to sell Kapsch CarrierCom and Kapsch PublicTransportCom. We are handing over both companies to another successful Austrian company, which will manage them adeptly. We are convinced that the two companies will fit in nicely with S&T's operations. We foresee S&T's leveraging the two companies' product portfolios and strong positions on markets into the successful further development of both."
 

23.05.19 09:51

4577 Postings, 5911 Tage KleiWow - danke Major Ausria

habe es mal durch den Übersetzer gehauen:

Linz (pta / 23.05.2019 / 09: 30) 23. Mai 2019
Wien, 23. Mai 2019 - Die S & T AG (ISIN: AT0000A0E9W5, WKN: A0X9EJ, Börsencode: SANT) hat heute mit der KAPSCH-Group Beteiligungs GmbH, Wien, Österreich, einen Vertrag zum Erwerb von 100% der Anteile an Kapsch CarrierCom geschlossen AG, einschließlich ihrer Tochtergesellschaften und des operativen Geschäftsbereichs Kapsch PublicTransportCom. Der Abschluss der Transaktion hängt von der Sicherstellung der erforderlichen behördlichen Genehmigungen ab.
Die Kapsch CarrierCom AG ist einer der weltweit renommiertesten Anbieter von Kommunikationslösungen für unternehmenskritische Netzwerke. Geschäftsschwerpunkte sind die Planung, Entwicklung, Montage und Wartung von GSM-R-Netzen (Global Systems for Mobile Communication On Railways) und deren Weiterentwicklung zu FRMCS (Future Railway Mobile Communication Systems). Kapsch CarrierCom verfügt auch über ein Portfolio an hochmodernen PS-LTE-Produkten (Public Safety LTE). Die technologische Ausrichtung und die Investitionen in Forschung und Entwicklung haben das Unternehmen zu einer treibenden Kraft bei der Festlegung der Standards gemacht, die in Zukunft für die betriebskritische Kommunikation gelten sollen. Ein Beispiel dafür ist die Beteiligung des Unternehmens an der europäischen Forschungsinitiative Shift2Rail. Kapsch PublicTransportCom bietet Lösungen für den öffentlichen Verkehr. Die beiden Geschäftsbereiche beschäftigen knapp 500 Mitarbeiter und erzielten im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 120 Millionen Euro. Nachgelagerte Projektkosten und Aufwendungen für die externe Entwicklung führten dazu, dass die Flächen weiterhin Verluste verzeichneten. Der Kaufpreis bewegt sich - nach Berücksichtigung von Verbindlichkeiten und Kassenbestand - im niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Hannes Niederhauser, Vorstandsvorsitzender der S & T AG, kommentiert die Transaktion wie folgt: "Mit dieser Akquisition haben wir einen weiteren Meilenstein in der Umsetzung der Ziele erreicht, die wir uns für das Wachstum unseres Plans Agenda 2023 gesetzt haben. Kapsch CarrierCom ist einer von ihnen Das Unternehmen ist der weltweit führende Anbieter von Kommunikationslösungen für Betreiber von Bahnsystemen und hat sich in den letzten Jahren erfolgreich von einem Anbieter von kundenspezifischen Hardwareprodukten zu einem Anbieter von hardwareunabhängigen softwarebasierten Lösungen gewandelt Die Transaktion ergänzt das Portfolio der Kontron / S & T-Gruppe im Bereich 'IoT Transportation' in idealer Weise. Der große Teil der in der Transaktion enthaltenen Software ist die Verfolgung unserer Strategie zur Steigerung unserer Wertschöpfung. "

Georg Kapsch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kapsch Group, ergänzt: "Die Kapsch Group hat beschlossen, ihre strategische Ausrichtung künftig auf zwei Bereiche zu konzentrieren: Lösungen für Maut- und Verkehrsmanagementsysteme, die zu 'intelligenten Straßen' in Inter- und Intra-Urban-Settings, für die Kapsch TrafficCom zuständig ist, sowie ICT-, IOT- und Digitalisierungslösungen - Kapsch BusinessCom. Diese Konzentration hat uns veranlasst, Kapsch CarrierCom und Kapsch PublicTransportCom zu verkaufen. Wir übergeben beide Unternehmen an ein weiteres erfolgreiches Unternehmen Wir sind überzeugt, dass beide Unternehmen gut in die Geschäftstätigkeit von S & T passen werden. Wir gehen davon aus, dass S & T das Produktportfolio und die starke Marktposition beider Unternehmen für die erfolgreiche Weiterentwicklung beider Unternehmen nutzen wird. "  

23.05.19 14:28
2

1889 Postings, 3398 Tage TamakoschyGibt es auch auf der Homepage in D.

23.05.19 17:42

316 Postings, 1000 Tage HarryHirsch77Übernahme

Was haltet ihr von der Übernahme? Ist irgendwas zum Kaufpreis veröffentlicht worden? Habe das ganze grad nur überflogen. Der Markt scheint das grad nicht sonderlich positiv zu bewerten. Jetzt wissen wir auch warum der Kurs in den letzten Tagen so massiv runtergegangen ist.

Was mir noch einfällt, ist S&T jetzt im Bereich Verkehrsleitsysteme ein direkter Konkurrent von IVU?  

23.05.19 19:38
1

1111 Postings, 1219 Tage Werner01Profitabilität von Kapsch?

Wenn für 120 Mio nur ein niedriger 2 stelliger Mio Betrag bezahlt wird, sagen wir 50 Mio ist der Kapsch Teil theoretisch deutlich weniger profitabel als S&T selbst. Mal schauen wie die Transaktion in der nächsten Präsentation vorgestellt wird.
Aktuell trägt dieses Unwissen sicher nicht zu Kurssteigerungen bei.

 

23.05.19 20:25

66 Postings, 977 Tage WhitepaperIVU

@HarryHirsch77: In der Tat gibt es einige Schnittmengen, aber IVU bietet keine Hardware an ;-)

Vielleicht übernimmt ja S&T IVU :-)

Ob Hannes IVU auf dem Zettel mit der Überschrift ?Agenda 2023? stehen hat? ;-D  

23.05.19 20:44
4
Also erst einmal: Ein niedriger zweistelliger  Mio Betrag liegt bestimmt nicht bei 50 Mio, sondern eher bei ca. 25 Mio.

Stutzig macht mich eher diese Aussage:
"Im abgeschlossenen Geschäftsjahr erzielten die beiden Bereiche mit knapp 500 Mitarbeitern einen Umsatz von etwa EUR 120 Mio., wobei aufgrund von Projektnachlaufkosten und hoher externer Entwicklungsaufwendungen noch Verluste erzielt wurden. Der Kaufpreis liegt ? bei Betrachtung frei von Schulden und Barmitteln - in einem niedrigen zweistelligen Millionenbereich."

Das klingt für mich so, als ob diese beiden Bereiche nicht lukrativ genug waren für Kapsch. Kapsch hat in 2017/2018 einen Umsatz von 1,15 Milliarden gehabt. Also kein kleiner Fisch. Wieso trennt sich das große Unternehmen von dem Minusgeschäft und vorallem, wieso kauft S&T? Ist das vielleicht der Grund für den Ausverkauf heute?

Zitat von Hannes dazu:
"Die Akquisition ist ein weiterer wichtiger Meilenstein zur Umsetzung unserer Wachstumsziele im Rahmen unserer ?Agenda 2023?. Die Kapsch CarrierCom ist einer der weltweit führenden Anbieter von Kommunikationslösungen für Bahnbetreiber und hat in den letzten Jahren den Wandel von kundenspezifischen Hardwareprodukten zum Anbieter von hardwareunabhängigen Softwarelösungen vollzogen. Die erworbene Technologie ergänzt damit das bestehende Portfolio der Kontron/S&T Gruppe im Bereich ?IoT Transportation? ideal. Mit dem hohen Softwareanteil treiben wir unsere Strategie zu höherer Wertschöpfung weiter voran."

Hier vertraue ich Hannes voll und ganz. Ich darf euch an ein Videointerview erinnern, in welchem er gesagt hat, dass er durch Zukäufe mit ca 100 Mio pro Jahr die Umsatzschwelle von 2 Mrd erreichen will. Er sagt dort auch, dass es leichter ist ein schlechtes Unternehmen gut zu machen, als ein gutes Unternehmen besser (Quelle https://vimeo.com/303105170 ab Minute 13)

Ich denke, noch 1,2 Zukäufe werden dieses Jahr getätigt.  Sieht für mich so aus als ob S&T voll in ihrem Plan steckt. Den großen Ausverkauf heute kann ich mir nicht erklären und habe daher heute aufgestockt!  

23.05.19 21:11
1

584 Postings, 1383 Tage matze91Zitate HN

@ Nimmersatt78x

Ich stimme deinem Beitrag voll zu, vor allem die Zitate des HN die du korrekt wiedergegeben hast finde ganz wichtig in der aktuellen Diskussion um die weitere Kursentwicklung der S&T!

Und es liegt doch auf der Hand, dass HN bei diesen beiden Töchtern von Kapsch zugeschlagen hat, klar waren die nicht die retabelsten, sonst wären sie nicht verkauft worden.  

23.05.19 21:51
1

10 Postings, 164 Tage tabletsuchernicht verkauft

schade, hätte ich diesen Zukauf geahnt, hätte ich bei 24Euro verkauft. Ich bin gespannt was HN mit den 500 Leuten macht. Da werden aufgrund von Synergien einige nicht mehr benötigt, das spart Geld, aber mir ist nicht klar wie das Kapsch-Konzept zu S&T passt. Wir werden die Zahlen in 10 - 12 Monaten zum Jahresbericht 2019 erfahren.  

23.05.19 23:50
1

4577 Postings, 5911 Tage Klei@HarryHirsch, Nimmersatt, matze etc.

Harry Hirsch und @ Alle:

Der Gesamtmarkt ist heute insbesondere für Technologie Werte sehr negativ gestimmt! Sofern deine Auffassung zutrifft dass dies der Grund ist, warum die Aktie die letzten Tage so stark zurückgekommen ist und sich davon nicht wieder erholt hat, müsste man eigentlich positiv in die nächsten Tage blicken, weil dann im Umkehrschluss zu sell on good news buy on bad news anzuwenden wäre...

Ich bezweifle aber auch dass es sich wirklich um bad news handelt aus meiner Sicht sind dies genialo News...   wieso? ganz einfach:

Hannes hat in noch nicht einem einzigen Fall bei der Sanierung eines zugekauften Unternehmens versagt sondern er hat stets (dies bedeutet in diesem Fall jedes Mal) bewiesen dass er aus einem defizitären Unternehmen eine Cash-Cow gemacht hat! Insofern ist es tatsächlich besser der Erwerb findet im niedrigen zweistelligen Millionenbereich statt und man nutzt seine strategischen Fähigkeiten, um eine EBIT-Marge nicht nur zu erzielen sondern auf das Unternehmens typische Niveau zu heben. Hier kann sich jeder ausrechnen was dies für das gesamte Unternehmensergebnis bedeutet.... nicht zu vergessen dass durch weitere Cross-Selling Effekte und durch neue Kunden auch die bisherigen Produkte besser an die bisher noch nicht erreichte Klientel gebracht werden kann!

Harry Hirsch, Nimmersatt, Matze, Tabletsucher und @ alle

Der geniale Schachzug besteht insbesondere darin dass S&T durch die Kooperation mit mobileye aus Israel bereits den Fuß in der Tür hat, bald in sämtlichen PKW und sonstigen Kraftfahrzeugen vertreten zu sein.

Es handelt sich hierbei um eine Intel Tochter die der wohl größte oder einer der größten und aussichtsreichsten Zukäufe von Intel aus den letzten Jahren ist und wo sich Intel auf die Fahne geschrieben hat, zukünftig in jedem PKW und Kraftfahrzeug vertreten zu sein. (denn den Smartphonemarkt hat man ja leider verpennt!)

Man (die S&T AG!!) hat ferner bereits verschiedene Airlines versorgt und bedient sich nun mit Kapsch Carrier noch des Schienenverkehrs.! .....

!
!
!

Eigentlich müsste jetzt jeder der meinen Beitrag aufmerksam gelesen hat sagen:

Nachtigall ich hör dir trapsen....

Oder anders gesagt wer jetzt verkauft ist selber schuld!  

24.05.19 01:57
2

4577 Postings, 5911 Tage KleiSpecial Thanks to Nimmersatt

nochmal für das einstellen dieses Videos:

https://vimeo.com/303105170

Es ist ein 21 minütiges Interview, in dem Hannes das Geschäftsfeld, die Ausrichtung und die Perspektiven von S&T recht gut erklärt.

Hervorheben möchte ich noch folgende Äußerungen:

1.  S&T war vor der Korrektur im vergangenen Jahr (als man von 28 Euro auf unter 20 und schliesslich auf knappe 16 Euro runtergefallen ist) bereits kurz davor in den MDAX aufgenommen zu werden bzw. in die Zone der Auserwählten zu geraten! Inswoeit ist es evtl. nun doch nicht mehr so lange hin, wie ursprünglich gedacht und als "MDAX Kandidat" dürfte dann endgütlig die Investorengemeinschaft breiter und damit die Liquidität größer werden!

2. Sehr clevere Taktik jedes Jahr einige Start ups zu übernehmen mit 51% und dann entweder ein neues Top Produkt zu haben oder notfalls 30 - 40 neue gefragte Ingenieure für das Kerngeschäft überzusiedeln!

3. Hannes erläutert die Unabhängigkeit vom Brexit, die Wachstumsdynamik und den Grund dafür in China und den Umsatzanteil in den USA, der geschickterweise von Kanada aus geseteuert wird!

4.  Hannes berichtet dort von seinem Nachkauf für 0,5 Mio und von dem von Grosnigg etc. ... Dieser erfolgte (zur Erinnerung!) zu 22 Euro, wo man den Kurs als viel zu starkt gefallen angesehen hatte!

Ich finde es wird wirklich Zeit, dass wir die 28 Euro Marke endlich wieder in Angriff nehmen und auch deutlich darüber bei ca. 32 -34 dann evtl. bereits die MDAX Aufnahme feiern können!

Vielleicht schon dieses Jahr!?

Ich kann jedem nur empfehlen unbedingt dieses Video vollständig und aufmerksam zu schauen. Nachdenken, was seitdem durchaus bereits positives passiert ist und dann überlegen, was wohl noch kommen könnte!

https://vimeo.com/303105170  

24.05.19 08:16

6 Postings, 412 Tage geioLöschung


Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 24.05.19 20:31
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

24.05.19 08:40
1

76 Postings, 583 Tage Analyst_10Zukauf - Einschätzung

Ich bin mir ganz sicher, dass HN und S&T hier nicht die Katze im Sack kaufen, sondern dass sie ganz genau wissen, was sie hier tun. Denn und das möchte ich nochmals in Erinnerung rufen,  sie haben  ja schon letztes Jahr einen Teil von Kapsch gekauft. D.h. Sie können nach 1 Jahr diesen Bereich sehr, sehr gut einschätzen und wissen genau, wo entsprechend die Potenziale sind.

Anbei der Artikel vom letzten Jahr:

Nachrichten»Presse: Kapsch Group verkauft Teil seiner Telekomsparte an S&T
04.04.2018 | 21:36

Presse: Kapsch Group verkauft Teil seiner Telekomsparte an S&T
Kapsch Group schlägt einem Pressebericht zufolge einen Teil ihres zuletzt unter Druck geratenen Sparte Telekommunikationsnetze und -carrier los und verkauft es an den IT-Dienstleister und Systemintegrator S&T. Auf Anfrage des "Standard" (Donnerstagausgabe) bestätigte die Kapsch Group von Industrie-Präsident Georg Kapsch einen Teilverkauf ihrer Sparte Kapsch Carrier.com, Hersteller, Lieferant und Systemintegrator von End-to-End-Telekommunikationslösungen. Der Deal solle dieser Tage fixiert werden, hieß es im Bericht.
Nicht verkauft werde der größere, auf GSM-R, also Mobilfunknetze für Bahn- und Personenverkehrsunternehmen sowie Behörden und Flughäfen spezialisierte Teil der Sparte, betonte das österreichische Unternehmen. Begründet wird der Verkauf mit rückläufigem Marktvolumen und Geschäft im Segment Systemintegration.
Wie viele der rund 730 Mitarbeiter - ein Großteil davon in Auslandsniederlassungen in Ost- und Südosteuropa - "mitverkauft" werden, war zunächst laut Zeitung nicht zu erfahren. Während des Betriebsübergangs gar keine, hieß es./sp/APA/he

-------

Was allerdings bei S&T im Vergleich zu Cancom/Bechtle zukünftig verstärkt zu berücksichtigen ist,
ist, dass Sie nicht nur IT-Dienstleister sondern, sondern auch etwas stärker von der Industrieproduktion abhängig sind. Und ich glaube, dass der Markt deshalb bei S&T auch immer empfindlicher reagiert. Man hat hier manchmal den Eindruck, S&T wird als Zykliker (wie Siltronic, Infineon, Jungheinrich....) eingestuft und schwankt deshalb entsprechend stark mit. Ob diese Einschätzung von den Marktteilnehmern richtig gesehen wird, sei dahingestellt. Dies erklärt aber m.E. nach die im Vgl. zu Cancom/ Bechtle wesentlich stärkeren Verluste der letzten Zeit.








 

24.05.19 09:14
4

1111 Postings, 1219 Tage Werner01Es gibt auch kritischere Meinungen

Um zu verhindern, dass wir nicht in eine selbstgemachte Blase geraten, anbei ein Artikel, der S&T etwas kritischer betrachtet. Absolut ohne Wertung meinerseits, aber durchaus als Anregung zur Diskussion. Leider konnte ich es nicht als Link einfügen????

Man darf nie vergessen, es ist nicht immer alles nur positiv und der Mensch neigt immer dazu seine eigene Meinung bestätigen zu wollen.


https://www.nachrichten.at/wirtschaft/...chter;art467,3132697#ref=rss  

24.05.19 09:21
2

1111 Postings, 1219 Tage Werner01Anmerkung zu #98 letzter Absatz

Bei allen "Erklärungsversuchen" zum Kursverfall muss man auch immer beachten, dass S&T mit Sicherheit auch automatisch aufgrund ETF/Fonds Verkäufen getroffen wird. Das hat grundsätzlich nichts mit der Firma selbst zu tun. Dann kommen auch noch alle kurzfristig ausgerichteten Akteure.
 

24.05.19 09:51

5653 Postings, 4953 Tage FredoTorpedoKapsch CarrierCom - ist deren

Geschäftsmodell mit dem von IVU Traffic Technologies vergleichbar? Vielleicht hat sich jemand von euch schon mal sachkundig gemacht.  

25.05.19 11:13
1

4577 Postings, 5911 Tage KleiInteressantes Posting im Nachbarforum

Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an MacFarlane der im Nachbarforum einen sehr interessanten Beitrag gebracht hat, in welchem sehr gut wieder gespiegelt wird das Hauck und Aufhäuser offensichtlich bereits mit dem Vorstand der S & T AG über den neuen Zukauf gesprochen haben.

Demnach wird der ungefähr halbe Jahres Umsatz von 45 Millionen in 2019 konsolidiert worauf hin der zu erwartende Umsatz auf 1,15 Milliarden steigt.

Weitere wichtige Info ist dass obwohl dieser neu zugekaufte Unternehmensteil mit einem Verlust von 5 Millionen für dieses halbe Jahr zu buche schlägt, trotzdem die Gewinn Erwartungen 2019 aufrecht erhalten werden können weil die übrigen Geschäfte noch besser laufen als erwartet!

Wie üblich ist die über arbeitete Studie von Hauck und Aufhäuser Zunächst kostenpflichtig allerdings wird sie sicherlich schon bald öffentlich zur Verfügung gestellt.

Das Kursziel wurde zwar noch nicht erhöht liegt aber mit 28,50 ? auch noch über 40 % höher als der aktuelle Kurs. ... Warten wir mal ab ob nicht Hauck und Aufhäuser (vielleicht bei dem nächsten Deal) dann auch mal dieses Kursziel anheben wird.....

Wenn ich bedenke dass der Vorstand bereits vor einem dreiviertel Jahr bei 22 ? den Kurs als zu stark gefallen angesehen hat und Aktien gekauft hat würde ich mir zum jetzigen Zeitpunkt Natürlich auch wünschen dass man ein ähnliches Verhalten an den Tag legt und auch selber weiter aufstockt oder zumindest für das Unternehmen aufstockt in dem man das Rückkaufprogramm eventuell leicht vorzeitig anheben würde....  

25.05.19 12:56
2

140 Postings, 1643 Tage McFarlaneH&A-Analyse steht schon auf der Homepage von S&T

26.05.19 16:41
3

4577 Postings, 5911 Tage KleiHier die neue Studie bzw. Ergänzung!

https://ir.snt.at/20190523_H_A_Comment_on_Kapsch_merger.pdf

wenn ich das richtig raus lese, zahlt S&T nur einen symbolischen Preis, also z.b. einen Euro und übernimmt dafür zusätzlich die Schulden in einem niedrigen zweistelligen Millionenbereich, wodurch in Summe der niedrige zweistellige Millionbereich für diese Ausbaufähige Übernahme resultiert.

Ferner gewinnt man u.a. die Deutsche Bahn als wichtigen Kunden hinzu und kann in diesem Bereich dem Konkuerrenten Nokia vermutlich mit der Technologieoptimierung dann eher Paroli bieten, als es Kapsch bisher konnte!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
235 | 236 | 237 | 237  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: hpgronauhotmail.com