Rote Zahlen ohne Ende

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 23.03.17 18:11
eröffnet am: 30.09.11 19:44 von: Glauwasduw. Anzahl Beiträge: 36
neuester Beitrag: 23.03.17 18:11 von: granddad Leser gesamt: 18698
davon Heute: 5
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

2 Postings, 2039 Tage GlauwasduwillstRote Zahlen ohne Ende

 
  
    
2
30.09.11 19:44

2009 "130 Millionen abschreiben"

2010 "Clariant macht Millionenverlust "

Kunden springen ab, wegen schlechter Liefertreue.

Zukauf (Süd-Chemie), obwohl kein Geld vorhanden.

Laufender, jahrelanger Stellenabbau.

Wachsen oder kreppieren, das ist hier die Frage.

Ich denke der Laden wird innerhalb der nächsten 3 Jahre stückchenweise Verkauf, sprich Zerschlagen.

http://geld-arbeitet-nicht.jimdo.com/zerschlagung_hoechst_ag.php

http://www.netzwerkit.de/projekte/clariant/dokumente/flyer_bg_20101102

http://www.epochtimes.de/thema/Clariant.html

http://www.faz.net/artikel/C31163/...nt-die-kurs-chemie-30497733.html

Das künstliche Hochhalten der Aktie durch die UBS, soll sicherlich den Zusammenbruch, und damit die Verluste bei der UBS in Grenzen halten:

http://www.finanznachrichten.de/...lariant-auf-20-franken-buy-322.htm

http://www.cash.ch/news/boersenkommentar/...vaudan_fallen-1082829-438

dieses rauf und runter mit den Bewertungen macht mich ganz wirr

http://www.boerse-go.de/nachricht/...sziel-von-Clariant,a2521291.html

Was meinen denn ernsthafte Investoren dazu ?

Warten auf den Winter, wenn die Flugzeuge enteist werden müssen, kann nicht die Lösung sein.

 

 
Angehängte Grafik:
chart_quarter_clariantagmuttenznamenak.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_quarter_clariantagmuttenznamenak.png
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
10 Postings ausgeblendet.

880 Postings, 2188 Tage granddadnicht vergessen...

 
  
    
1
05.01.12 14:09
Südchemie ist neben dem Batterie-geschäft auch sehr innovativ bei der Gewinnung alternativer Energien...in bayern wurde voriges jahr eine Pilotanlage eingeweiht, die die Ethanolgewinnung aus Grünabfällen durchführt-im labormasstab ist die Spaltung/Entfernung von Lignin kein Problem mehr...
da geht noch viel in Zukunft.
aber interessant ist der Kursverlauf schon- die Aktie wurde lange Zeit unten gehalten, aber die Durchblicker gaben sie nicht xo billig her,
bald wirds zweistellg.  

1150 Postings, 3334 Tage celmardie kurzbeinige Hammelherde

 
  
    
06.01.12 09:45
hat eben keinen langen Atem.
Alle die vor Jahresfrist short waren müssen sich nun langsam wieder eindecken und die Luft dafür wird immer dünner. Außerdem wird langsam klar, dass der Kauf von Südchemie, wenn auch nicht ganz preiswert, so doch sehr aussichtsreich war. Die vielen innovativen Projekte werden sich langfristig auszahlen und sind bei Clariant in guten Händen. Damit ist Clariant als Spzialchemieunternehmen wieder einen ordentlichen Schritt nach vorn gekommen.
Wenn das die Investoren verstanden haben, wird es beim Aktienkurs nicht nur 2stellig sondern auch wieder in Richtung der Höchstkurse vom letzten Jahr gehen.  

2 Postings, 3464 Tage atrtizitSC Batteriegeschäft und Biogas

 
  
    
05.06.12 10:25

Inzwischen wurde das Batteriegeschäft, weil , wie richtig bemerkt, natürlich lukrativ, an BASF verkauft. Warum ? Man braucht Geld um weiterhin seine Bilanzen zu fälschen und dem dummen Streuaktionär etwas vorzugaukeln.

Die Biogasanlage in Straubing ist auch ein Flop. Bayerische Staatssekretäre wurden gekauft um das Geschäft interessant aussehen zu lassen und um Staatszuschüsse und Werbung zu bekommen.

Die Bombe Clariant tickt weiter. Rette sich wer kann...

 

3 Postings, 2018 Tage TheInsiderDer wahre Grund

 
  
    
27.06.12 04:51

 

- jetzt wird es aber wirklich Zeit, dass ich mich wieder einmische.
Clariant ist keine Bombe und tickt auch nicht. Es ist eine solide Firma mit grossem Potential. Und dieses Potential wird der CEO heben.
 
Man hat das Batteriegeschaeft nicht verkauft sondern der BASF und anderen Firmen eine Lizenz gegeben, das Material selbst herzustellen. Damit wird der Markt vorbereitet und billige Ersatzprodukte vermieden. Sehr smarter Ansatz !!
 
Bioethanol ist ein Entwicklungsprodukte, welches erst in einigen Jahren auf den Markt kommt. Clariant ist vor allem an der Verfahrensentwicklung interessiert. Dieses Verfahren ist kostengünstig und wettbewerbsfähig und hat grosses Potential.
 
Fazit - Deine Bemerkungen sind purer Schrott.....
 

2 Postings, 3464 Tage atrtizitDr. Hans-Joachim Müller

 
  
    
29.06.12 13:20

genau !

Der Visionär der Süd-Chemie hat gekündigt. haha

"Eine durchdachte Strategie schliesst die Rückzugsmöglichkeit ein. Visionen sollten von Visionären kommen nicht von Finanzstrategen und Staatssekretären im Landwirtschaftsamt. "

 

65 Postings, 1180 Tage Senor Pancho VillaQuartalszahlen 03/14

 
  
    
04.12.14 01:06
Clariant erzielt ein Umsatzwachstum in einem sich verschlechternden wirtschaftlichen UmfeldAnzeige

04.11.2014: Clariant gab für das dritte Quartal 2014 einen Umsatz von 1,507 Mrd. CHF bekannt, im Vergleich zu 1,443 Mrd. im dritten Quartal 2013. Dies entspricht einem Umsatzwachstum von 8 % in lokalen Währungen, welches einer Volumensteigerung um 7 % sowie einem durchschnittlichen Anstieg der Verkaufspreise von 1 % zu verdanken ist. In Schweizer Franken betrug das Wachstum 4 %, da die Währungsentwicklungen weiterhin nachteilige, wenn auch schwächere negative Auswirkungen hatten. Wichtige Handelswährungen – insbesondere der US-Dollar – legten im Laufe des Berichtszeitraums gegenüber dem Schweizer Franken zu; dies führte dazu, dass der Effekt auf den Umsatz nur noch -4 Prozentpunkte betrug, im Vergleich zu -7 Prozentpunkten in der ersten Jahreshälfte 2014.

Clariant erzielte in den Schwellenmärkten ein zweistelliges Umsatzwachstum in lokalen Währungen, allen voran in Lateinamerika mit einem Umsatzanstieg von 23 %, gefolgt von der Region Asien/Pazifik mit 13 %. In Lateinamerika legte Brasilien ein einstelliges Wachstum vor, während die meisten anderen Länder in der Region ein zweistelliges Wachstum verzeichneten. In der Region Asien/Pazifik erzielte China ein starkes Umsatzwachstum von 12 %, und Indien erhöhte den Umsatz um 38 %. In den reifen Märkten erzielte Nordamerika einen Umsatzanstieg von 3 % und übertraf Europa, den Nahen Osten und Afrika (EMEA) somit um 2 %. Genau wie in den ersten sechs Monaten war der Wachstumsmotor in EMEA die Region Naher Osten und Afrika, welche ein Wachstum von 15 % erzielte, was im Einklang mit anderen Schwellenmärkten steht. Im Gegensatz dazu war das Wachstum in den europäischen Ländern uneinheitlich, wobei die nordischen Länder und Osteuropa ein gutes Wachstum verzeichneten, was zu einem Umsatzwachstum von 0 % in der Region führte.

Mit Ausnahme von Care Chemicals erreichten alle Geschäftsbereiche im dritten Quartal ein mittleres einstelliges bis zweistelliges Umsatzwachstum in lokalen Währungen. Care Chemicals meldete einen Umsatzrückgang von 1 % aufgrund niedrigerer Anteile von tiefermargigen Produkten. Lässt man diese Auswirkung unberücksichtigt, so wuchs Care Chemicals um 5 % in lokalen Währungen, was ein robustes Wachstum im Bereich Consumer Care, insbesondere bei Crop Solutions und Personal Care, widerspiegelt, während Industrial Applications ein geringeres Wachstum erzielte. Catalysis & Energy erzielte einen Umsatzanstieg von 20 %, was auf das anhaltend starke Wachstum im Bereich Catalysts, aber auch auf die beträchtliche Umsatzsteigerung beim Start-up-Geschäft Energy Storage zurückzuführen war. Innerhalb von Natural Resources trugen sowohl der Bereich Oil & Mining Services als auch der Bereich Functional Minerals zu einer Umsatzsteigerung von 14 % bei. Das Wachstum von Plastics & Coatings betrug 7 %, was der guten Umsatzleistung aller drei Bereiche zu verdanken war: Additives, Masterbatches und Pigments.

Die Bruttomarge verbesserte sich von den in der Vorjahresperiode erfassten 28,1 % auf 28,8 %. Die verbesserte Auslastung und leicht höhere Verkaufspreise konnten den negativen Währungseinfluss mehr als ausgleichen.

Das EBITDA vor Einmaleffekten aus fortgeführten Aktivitäten stieg um 8 % in lokalen Währungen und erreichte 211 Mio. CHF in Schweizer Franken, im Vergleich zu 203 Mio. CHF im dritten Quartal 2013. Dies war vollständig auf höhere Volumina zurückzuführen, welche den positiven einmaligen Effekt aus dem Kauf des Tiefsee-Geschäfts im Golf von Mexiko im vergangenen Jahr mehr als ausglichen. Dieser einmalige Effekt sowie höhere Volumina bei einem ungünstigen Mix und einem weiterhin nachteiligen Währungseinfluss führten zu einer leicht niedrigeren EBITDA-Marge vor Einmaleffekten von 14,0 % gegenüber 14,1 % im Vorjahreszeitraum. Der ungünstige Mix war in erster Linie auf den Geschäftsbereich Plastics & Coatings zurückzuführen, in dem sich Clariant stärker auf Volumina und die Generierung von Barmitteln konzentrierte.

Einmaleffekte, einschliesslich Restrukturierung, Wertminderung und transaktionsbezogener Kosten, stiegen auf 17 Mio. CHF, im Vergleich zu 4 Mio. CHF ein Jahr zuvor. Diese Posten bezogen sich in erster Linie auf Massnahmen zur Optimierung der Aktivitäten innerhalb des Konzerns.

Es wurde ein Nettogewinn aus fortgeführten Aktivitäten von 58 Mio. CHF erfasst, im Vergleich zu 129 Mio. CHF im Vorjahr. Dieser Rückgang war vollständig auf höhere Steuerbelastungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sowie einen einmaligen Zugewinn aus einer Joint-Venture-Transaktion mit Wilmar im vergangenen Jahr zurückzuführen.

Im Einklang mit dem üblichen saisonalen Muster wendete sich der operative Cashflow im dritten Quartal ins Positive und erreichte 126 Mio. CHF, im Vergleich zu 153 Mio. CHF im dritten Quartal 2013. Nach neun Monaten betrug der Cashflow 13 Mio. CHF, im Vergleich zu 40 Mio. CHF ein Jahr zuvor. Es wird eine starke Generierung von Barmitteln im vierten Quartal 2014 erwartet.

Die Nettoverschuldung belief sich auf 1,608 Mrd. CHF und lag damit höher als die 1,500 Mrd. CHF, die zum Jahresende 2013 ausgewiesen wurden. Der Verschuldungsgrad, der die Nettofinanzverschuldung im Verhältnis zum Eigenkapital abbildet, stieg von 54 % Ende 2013 auf 60 %. Im Vergleich zum Ende des ersten Halbjahres 2014 waren die Nettoverschuldung und der Verschuldungsgrad am Ende des Quartals etwas niedriger.

Ausblick 2014 – Fokus auf Leistung, Wachstum und Innovation

In den vergangenen Monaten hat der Optimismus am Markt in Bezug auf die künftige Entwicklung der Weltwirtschaft nachgelassen, insbesondere was den Ausblick für Europa betrifft.

Clariant geht von einem weiterhin herausfordernden Geschäftsumfeld aus, mit einer heterogenen Entwicklung der Weltwirtschaft und volatilen Devisenmärkten. Das gesamtwirtschaftliche Umfeld in den Schwellenländern wird voraussichtlich uneinheitlich, aber insgesamt vorteilhaft bleiben, während in den USA ein moderates Wachstum zu erwarten ist. In Gegensatz dazu wird die Wirtschaft in Europa voraussichtlich bestenfalls stagnieren. Infolgedessen konzentriert sich Clariant auf das profitable Wachstum seiner vier Geschäftsbereiche, auf Kosteneffizienz und auf die Förderung von Innovation.

Für das Gesamtjahr 2014 erwartet Clariant ein etwa mittleres einstelliges Umsatzwachstum in lokaler Währung und eine EBITDA-Marge vor Einmaleffekten, die über der des Gesamtjahres 2013 liegt.

Clariant bestätigt das mittelfristige Ziel, eine Position in der Spitzengruppe der Spezialchemiebranche zu erreichen. Dies entspricht einer EBITDA-Marge vor Einmaleffekten im Bereich von 16 % bis 19 % und einer Rendite auf das investierte Kapital (ROIC), die über dem Durchschnitt der Peer Group im Jahr 2015 und darüber hinaus liegt.

Quelle: Chemie.de

 

2121 Postings, 2217 Tage AktienBabyfred reanimation ...

 
  
    
1
26.03.15 11:28
Medienbericht: Evonik könnte CHF23 je Clariant-Aktie bieten.
Clariant AG 11:11:56 19,19 Fr 6,20% Evonik Industries AG 11:10:27 32,12 ? -2,45%


Evonik erwägt Übernahmeangebot für Clariant.
Clariant AG 11:11:56 19,19 Fr 6,20% Evonik Industries AG 11:10:27 32,12 ? -2,45%

quelle: http://www.boerse-go.de/jandaya/#!Ticker/Profil/?i=12774884  

880 Postings, 2188 Tage granddadgerüchte..

 
  
    
07.05.15 17:55
also ich glaub das nicht mit den 23 Franken- warum haben denn etliche Clariant-Vorstände ihre Aktien (im Wert von ca 5,4 Millionen SFR) seit dem 30.4. verkauft??
macht doch keinen Sinn,denn sie verauften zu +/- 21 SFR- und hätten doch 23 SFR bekommen können,wenn das evonik-Angebot echt gewesen wäre...  

880 Postings, 2188 Tage granddadna, wer sagts denn...

 
  
    
10.06.15 09:19
lt Evonik-Chef sind dieÜbernahmegerüchte vom Tisch... und da haben sich etliche (auch Clariant-Vorstände) mit Verkäufen ein gutes Taschengeld verdient..  

880 Postings, 2188 Tage granddadrecht gehabt...

 
  
    
16.11.15 08:33
und nachdem jetzt die Clariant-Vorstände doch beträchtlich zukaufen (über 1  Million SFranken)...wirds wohl aufwärts gehen  

880 Postings, 2188 Tage granddadkomiusch..

 
  
    
15.01.16 08:29
komisch ists schon, dass eine ChemieFirma wie Clariant, die ja enorm von den gesunkenen Ölpreisen profitiert,jetzt so schlecht dasteht...
obwohl die Vorstände zugekauft hatten...dreht da jemand am Rädchen?
vielleicht ists doch evonik, die da billig rein wollen um günstig zu übernehmen???  

880 Postings, 2188 Tage granddadkursrückgang

 
  
    
22.01.16 17:13
der Kursrückgang dürfte durch Blackrock verursacht worden sein, die jetzt unter der 3%-Schwelle sind. Jetzt dürfte der Boden erreicht sein..  

880 Postings, 2188 Tage granddadblackrock..

 
  
    
20.04.16 09:35
blackrock treibt das spielchen weiter..,. am 12.1. unter 3%, dann am 12.4.  rauf auf 3,29 % ,dann verkauft und wieder runter auf 3,01% (16.4.) und weiter auf 2,88% (20.4.). Das erklärt das Zickzack. Aber was steht dahinter? Übernahmegerüchte?  

880 Postings, 2188 Tage granddadblackrock

 
  
    
22.04.16 13:02
und jetztb ahben die wieder zugekauft...möchte mal wissen, wie deren Bilkanz dieser trades aussieht..  

880 Postings, 2188 Tage granddadund jetzt...

 
  
    
26.04.16 08:27

blackrock ist wieder unter 3 %-das riecht nach "cum and ex"-ob das wohl sauber abläuft oder ists ähnlich wie es bei uns in D mal war?  

880 Postings, 2188 Tage granddadund wieder rauf..

 
  
    
10.05.16 09:37
jetzt sind die schwarzen Felsen  schon bei 3,5 %- da steckt doch was dahinter-Übernahme????  

880 Postings, 2188 Tage granddadund wieder runter

 
  
    
11.05.16 09:56
runter von 3,5 % auf 3,08% - das sind fast 1,5 Mill gehandelte shares in den letzten Tagen-dh dass fast alle verkauften shares von blackrock stammen...offenbar haben sie den Kurs erst hochgepflegt uns stoßen jetzt mit Gewinn ab-bis zur nächsten Welle. da werd ich mal mitschwimmen..mit denen  

880 Postings, 2188 Tage granddadund wieder rauf..

 
  
    
24.05.16 16:51
also da ist doch was im Busch...blackrock verändert im Wochenrhythmus seinen Aktienanteil..rauf...runter..rauf...kann das sein, dass die immer wieder (außerhalb der Börse) an befreundete (Schein)Firmen "verkaufen" um sich so stillschweigend eine höhere Aktienzahl zu sichern?
dann riechts gewaltig nach Übernahme!!!  

880 Postings, 2188 Tage granddadVorstandskäufe..

 
  
    
27.05.16 10:23
und jetzt kaufen auch noch die Clariant-Vorstände....  

880 Postings, 2188 Tage granddadbergauf bergab

 
  
    
01.06.16 09:36
wenn  man sich mal die Anteile von blackrock anschaut seit dem 11.05.bis gestern (als nu3 3 Wochen!)
3,08%,- 3,33%,-3,14%-,3,46%, -3,21%, -3,38%-
dann kaufen und verkaufen die im Tagesrhythmus munter-fast die ganzen Umsätze gehen auf deren Konto.
was steckt da wohl dahinter?
blackrock ist ja keine Wohlfahrtsorganisation  

880 Postings, 2188 Tage granddadund weiter...

 
  
    
15.07.16 09:57
seit dem 11.5  ist blackrock fleißig am Kaufen/verkaufen..
Anteile von 3,08%....3,33%...3,14%....3,46%...3,21%...3.38%...
und innerhalb der letzten  Woche täglich relevante trades:
.3,17%..3,21%...3,17%...3,21%...3,1%
spielen da die blackrock-Lehrbuben-oder steckt da mehr dahunter??  

880 Postings, 2188 Tage granddadMünchen?

 
  
    
12.01.17 14:56
die letzten Käufe an der Börse München sind interessant...denn dort sitzen noch die Anteilseigner der Südchemie, die ja von Clariant gekauft wurde...und da wissen einige offenbar doch schon etwas..  

20 Postings, 101 Tage azionista90Unverständnis

 
  
    
16.02.17 10:15
Gute Ergebnisse und es werden die Analysten-Schätzungen getroffen, leichtes Umsatzplus, deutliches Gewinnplus und hohe Zunahme des Cash Flows + Erhöhung der Dividende und trotzdem sackt der Kurs ab? Ich frage mich manchmal, was für Erwartungen manche Investoren haben.  

20 Postings, 101 Tage azionista90ex Dividende

 
  
    
23.03.17 15:02
Daran denken, dass das Minus heute aus ex Dividende kommt...  

880 Postings, 2188 Tage granddadund..

 
  
    
23.03.17 18:11
und das Minus von 0,45 (zB bei Tradegate ist ist schon halbiert..  

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben