Roche - starke Zahlen, gute Dividende.

Seite 1 von 6
neuester Beitrag: 27.07.18 10:15
eröffnet am: 30.01.13 09:35 von: SAKU Anzahl Beiträge: 143
neuester Beitrag: 27.07.18 10:15 von: Hardstylister. Leser gesamt: 63386
davon Heute: 21
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6  Weiter  

30.01.13 09:35
5

47828 Postings, 5382 Tage SAKURoche - starke Zahlen, gute Dividende.

... sollte man im Depot haben.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6  Weiter  
117 Postings ausgeblendet.

01.03.18 21:40

333 Postings, 3111 Tage koala_baerNiedriger Kurs

Ich bin bei den angenehm niedrigen Kursen, erstmal ordentlich eingestiegen, die Aktie ist kurz vor der Dividende und sicherlich ein Schnäppchen mittelfristig betrachtet.  

01.03.18 23:54
1

297 Postings, 768 Tage GaaryRoche

@TrapperKeeper, 160 wären doch super, da würde ich meine Position glatt verdoppeln. Weniger auf Analysten hören, Langfristigkeit walten lassen.  

02.03.18 09:35

333 Postings, 3111 Tage koala_baer@Garry

Warum sollte 160 super sein in der jetzigen Situation? Wenn Du nun deinen Einsatz bei Roche bei 160 verdoppelst, kannst du nur auf fallende Kurse setzen oder Du erzählst nur wirres Zeug. In dieser Situation setze ich lieber auf Analysten und steigende Kurse und nicht auf das Gelaber von Daytradern die eventuell mal kurzfristig auf fallende Kurse setzen, weil sie meinen einen Kurzzeittrend erkannt zu haben?  

02.03.18 10:26
2

297 Postings, 768 Tage GaaryRoche

@koala_baer, ich glaube du hast mich falsch verstanden. Ich halte Aktien, setze nicht auf fallende Kurse und eine Roche kaufe ich sicher nicht zum Daytraden. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Mit Blue Chips wie Roche will ich meine Rente bezahlen. Ich habe noch viele Jahre vor mir bis dahin, deswegen interessieren mich kurzfristige Schwankungen nicht. Würde die Aktie auf 160 fallen (glaube ich ehrlich gesagt nicht, dass sie soweit fällt), würde ich meine Position verdoppeln und so kostengünstig weiter aufstocken.
Es ist immer eine Sache des Anlagehorizonts, mit rund 60% meines Depots fahre ich die ganz lange Schiene (Anlagehorizont 10-20 Jahre) und setze dabei auf absolute Blue Chips, die wohl jede Krise ohne weiteres überleben. Wenn diese Unternehmen mal 20, 30% nachgeben, kann man doch prima nachkaufen. Und sehen die Buchverluste vielleicht nicht schön im Depot aus, aber die Nachkäufe werden günstiger und die Dividendenrendite höher.  

02.03.18 12:04
4

47828 Postings, 5382 Tage SAKU@trapperkeeper:

Nix für ungut aber Aktien scheinen nix für dich zu sein. Geh doch lieber ein Sparbuch eröffnen, das schont deine Nerven und dient der Threadhygiene. Wenn du nur deshalb in Aktien gegangen bist (oder, wie du es ausdrückst "gedrückt" wurdest), weil es Niedrigzinsen gibt, hast du das Thema Aktienmarkt eh nicht ganz durchdrungen.

JA, ich hab vergleichsweise leicht reden. Mit allen Nachkäufen (inkl. Gebühren) liege ich bei einem Mischkurs der noch n gutes Stück weg ist. Wenn man die ganzen Dividenden dazurechnet, die ich über die Jahre bezogen habe, sieht das noch "besser" aus. Zumal macht Pharma aktuell rund 7% meines Portfolios aus und Roche im Speziellen gerade mal rund 2% (aus der Gruppe die größte Posi). Bin halt schon einige Zeit dabei & hatte die Zeit, ein wenig zu diversifizieren.

JA, als Roche bei 24x Euro stand, sah das schöner aus. Aber NEIN, an den Gründen, warum ich mir die Aktie ins Depot gelegt habe (s #107) hat sich nix geändert, darum bleibt die Aktie auch im Depot.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

29.04.18 16:38

1503 Postings, 3117 Tage TamakoschyEnde der Bilateralen käme teuer zu stehen

http://de.4-traders.com/boersen-barone/...-teuer-zu-stehen--26453180/

Roche-Präsident: Ende der Bilateralen käme teuer zu stehen

29.04.2018 | 12:33
 

Basel (awp/sda) - Stellenstreichungen, Auslagerungen ins Ausland, Hürden beim Produkte-Export: Die Kündigung der bilateralen Abkommen mit der EU hätte für die Schweizer Wirtschaft fatale Folgen.


Dies sagte Roche-Präsident Christoph Franz in einem Interview mit der "SonntagsZeitung". Franz beziffert den Verlust alleine für den Pharma-Konzern bei einer Kündigung der bilateralen Verträge auf einen dreistelligen Millionenbetrag.


Er fordert deshalb auch andere Unternehmenschefs auf, sich stärker öffentlich für ein Rahmenabkommen und den Erhalt der bilateralen Verträge stark zu machen. "Den Zugang zum EU-Markt zu erschweren, wäre für die gesamte Wirtschaft fatal", sagte Franz.


Denn das Rahmenabkommen zwischen der Schweiz und der EU entscheide darüber, wo künftig Wachstum stattfinde, ob hier, in der Schweiz oder im Ausland, sagte Franz.


Roche würde sich zwar nicht ins Ausland absetzen, falls die bilateralen Verträge gekündigt werden, versicherte der Firmenchef. Man würde aber andere Standorte zulasten der Schweiz ausbauen, um die damit verbundenen Einschränkungen zu umgehen.


Dazu gehöre etwa die fehlende Freizügigkeit. Ohne bilaterale Verträge könnte Roche keine Toptalente mehr in der Schweiz rekrutieren. Die Forschung würde man deshalb vermehrt an die ausländischen Standorten auslagern, was mit einem Jobabbau in der Schweiz verbunden wäre.


Es ist gemäss Christoph Franz anzunehmen, dass auch andere Unternehmen sich so verhalten. Für die hiesigen Hochschulen und den Arbeitsmarkt wäre das ein herber Rückschlag.


Darüber hinaus würde der Export von Produkten erschwert. "Wenn wir heute eine Zulassung in der Schweiz haben, können wir die zugelassenen Produkte auch sofort in die EU-Länder senden", so Franz. "Ohne Bilaterale wären weitere Produkteprüfungen durch die EU-Länder nötig."
 

07.05.18 12:16

181395 Postings, 1509 Tage youmake222FDA prüft Roche-Krebsmittel Tecentriq beschleunigt

Die US-Zulassungsprüfung des Roche-Medikaments Tecentriq zur Erstlinientherapie bei einer bestimmten Art von Lungenkrebs wird in einem beschleunigten Verfahren stattfinden. 07.05.2018
 

08.05.18 20:52

148 Postings, 766 Tage TrapperKeeperStarke Ressistenz bei 194

Sollten nicht langsam alle die verkaufen wollten raus sein? Kann doch nicht ewig nur in 1 Richtung gehen  

15.05.18 18:34

306 Postings, 4608 Tage stanleysauberer Ausbruch

ach wat schön!  

16.05.18 11:05

47828 Postings, 5382 Tage SAKUhmmm...

Quelle: http://de.4-traders.com/ROCHE-HOLDING-68997/...;applet_mode=dynamique

-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!
Angehängte Grafik:
roche.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
roche.jpg

18.07.18 08:29

148 Postings, 766 Tage TrapperKeeperIrgendwelche

Chart Experten hier? Ist das lange Tal der Tränen endlich überschritten? Zumindest die 200 Euro Linie ist geknackt. Sollte ja eigenlich ein Kaufsignal sein oder? Roche ist für mich seit dem Kauf eine Katastrophe, hab nur ein sattes Minus gemacht seit 3 Jahren, Kauf bei 233 und bei 226, hätte ich das Geld in Netflix oder Tesla gesteckt wäre was bei rumgekommen. Die vielgelobte Roche hat dagegen Negativ Zinsen beschehrt. Hoffe ich seh den Einstandskurs bald wieder.....So ein Fehlinvest....Wer bei unter 200 rein ist kann sich aber freuen...  

18.07.18 09:49

47828 Postings, 5382 Tage SAKU@trapperkeeper:

1) Such dir (Wochenchart) was aus:
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!
Angehängte Grafik:
roche.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
roche.jpg

18.07.18 09:51

47828 Postings, 5382 Tage SAKU@trapperkeeper:

2)

a) Du solltest eher an der Heimbörse schauen.
b) Warum hast du denn damals Roche gekauft zu 233 & 226? Welche Gründe hattest du & welches Ziel hattest du in welchem Zeithorizont?
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

18.07.18 19:17
1

148 Postings, 766 Tage TrapperKeeperJoa

Schaut ja dan nach dem Chart eher nach weiterem Rutsch nach unten aus, Abwärtztendenz Charttechnisch leider sehr ausgeprägt. Spätestens ab dem 220-230 Level, werde dann wohl kurz vor meiner Kaufposition einen engen Stopp reinhauen, nach 3 Jahren Frust muss dann auch gut sein, waren überigen 226 Eus Gesammtkosten und 29 Aktien. Hatte mich leicht vertan. Tja warum Roche wollte Pharama, gehört ja in jedes Portfolio, damals waren die Patemverluste bei Roche nicht auf meinem Schirm, hatte schlecht recherchiert. Hatte einen guten Eindruck und gutes über Roche( Sind ja mit Genentech denke ich auch vor Trumps Strafzöllen gefeit)  gehört, die Dividende ist auch nicht gerade klein. Hatte vorher kurz Bayer, bin dann aber wegen dem Monsanto Deal raus, konnte das auch mit meinen Überzeugungen nicht unter einen Deckel kriegen. Hätte eher eine Branche höher gewichten sollen die ich verstehe, NVidia ( 75% im Portfolio) läuft super....Habe auch Celgen nach dem ersten Crash gekauft, nur um sie dann nochmal runtergehen zu sehen, jetzt wäre eine gute Kaufchange aber die Finanzen sind derzeit mau, läuft einfach nicht gut...  

20.07.18 08:46

47828 Postings, 5382 Tage SAKU@trapperkeeper:

Also du hast Roche gekauft, weil du halt Pharma wolltest und was gutes gehört hast und die Dividende auch nicht so schlecht ist - kann man so machen. Was war denn dein Ziel? Sowohl im Kurs als auch beim Zeithorizont?

Hat sich was Grundlegendes an deiner Einschätzung geändert?  
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

22.07.18 17:39

148 Postings, 766 Tage TrapperKeeperKeine Ahnung

Niedrigzinsen und Jahrelang ergebnisslos Geld in Deka Fonde gesteckt, dann bekam ich mal das Angebot einer Anleihe, und später die Daimler Aktien, und siehe da, auf einmal wurde das Geld mehr. Und darum bin ich jetzt auf Aktien gegangen, Roche wollte ich wegen guter Dividende und zur Diversifikation, aber ist halt ärgerlich das die Firma nicht mehr wächst, das Geld wäre die letzten 3 Jahre bei APPL oder Alpha besser aufgehoben gewesen und ich hätte gute Rendite gemacht, so hocke ich schon 3 Jahre auf dieser sterbenslangweiligen Aktie und habe noch auf dem Papier Geld verloren. Ich bin hier raus sobald es geht, dann eben zur Not mit Null Gewinn. Möchte eben doch lieber schnell das Geld an der Börse machen, will nicht bis 100 auf meine Rente warten, aber wollen das nicht alle? Wird aber leider vermutlich eh schon zu spät sein in die US Tech Werte zu gehen wenn das Roche Geld wieder da ist, bis dahin sind die Blasen geplatzt....oder Trump hat alles ruiniert mit den blöden Zöllen  

23.07.18 09:14
1

47828 Postings, 5382 Tage SAKUAh... OK. Schnell reich werden.

Dann geh ins Casino.

Oder aber, du schaust dir mal an, was mit solch sterbenslangweiligen Pharmabuden nach dem Platzen der Dotcom-Blase passiert ist.

So nebenbei: Es gibt immer mindestens eine Aktie, die besser ist, als eine andere - in einem bestimmten Zeitraum.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

26.07.18 10:39
1

47828 Postings, 5382 Tage SAKUZahlen:

http://de.4-traders.com/ROCHE-HOLDING-68997/news/...usblick-26995911/  
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

26.07.18 14:39
1

1147 Postings, 716 Tage sfoa#138 - wie recht Du da hast ;-)

ich halte Roche schon sehr lange, viele Jahre. Bin nicht unglücklich damit... nicht nur bei der Dividendenzahlung... So sicher wie das Amen in der Kirche. "Richtig" Geld verdiene ich mit anderen Aktien. Was nicht heissen soll, das ich hier nicht "abgegriffen" habe bzw. es weiterhin tue ;-)  Wer hier eben erst in den letzten "Dümpeljahren" eingestiegen ist muss sich fragen, warum er eingestiegen und nun evtl. unzufrieden ist. Da wäre ein anderes Invest (aber auch risikovoller!?) lohnenswerter. Roche hat man als "Versicherung" und nicht um reich zu werden!    

26.07.18 19:12

148 Postings, 766 Tage TrapperKeeperAbwarten und Tee trinken

Momentan schauts ja ganz gut aus. Habe realisiert das ich wohl größere Risiken eingehen muss, um erfolgreich zu sein, denke Roche ist eher für die älteren Jahrgänge ( Geld sichern)
Ich muss ja noch verdienen an der Börse um meine Ziele zu erreichen, Roche ist und bleibt eine gute Firma, nur die Aktie ist leider träge gewesen die lezten 3 Jahre. Hoffe das ist jetzt die Wende. Habe 70 % vom Porfolio derzeit in N Vidia, und da ist noch genug Wachstum da, bin sogar mal so frech zu behaupten das ist eine Aktie für alle die Alphabet verpasst haben, jetzt wüde ich nicht mehr reingehen in Google, leider abgefahren :-(( Viel Glück allen investierten  

27.07.18 10:06
1

47828 Postings, 5382 Tage SAKU@trapperkeeper:

Wenn ich mir eine Ferndiagnose erlaube darf: Du hast noch keine Ahnung, was du wie mit deinem Portfolio erreichen willst.  (Ohne das jetzt all zu böse oder negativ zu meinen).

Das solltest du dir mal in Ruhe klarmachen.

Generell gilt: Aktien haben in der Vergangenheit alle anderen Formen der Anlage (mal abgesehen von private Equity, das halt irgendwie eher für die oberen 10.000 ist) - also alles, was für den Normalo mit überschaubarem Aufwand zu betreiben ist.  Bleibt das so? Keine Ahnung. Aber bisher isses morgens wuch irgendwie immer hell geworden. ;o)

Nun ist die Frage, was du eigentlich willst, ne Frage, die da nicht so unwichtig ist. Willst du in 10 Jahren ne Immo kaufen, willst du in 30 Jahren den Hammer fallen lassen, willst du... Das musst DU wissen. Das ist der erste Schritt.

Dann würde ich an deiner Stelle Ausgaben und Einnahmen klären (monatlich am besten). Und JA, dafür solltest du ein Haushaltsbuch führen - dsa hilft, "kleine" (& gemeine) Geldfresser zu identifizieren (der to-go mit Brezel am Bahnhof (anner Tanke...), im Sparangebot für drei Euro, der sich im Jahr auf 650 Ökken summiert und für den du (ohne Inflation) in den nächsten 10 Jahren eben mal geschmeidige 6.500 Euro ausgibst). -> Jetzt weißte, was du monatlich/jährlich zur Verfügungn hast, um deine Finanzziele zu verwirklichen.

Schnell reich werden? Is mit Risiko behaftet, ganz einfach. Hohe Rendite sind immer ein Risikoaufschlag. Das größte Risiko ist allerdings, wenn am Ende des Geldes noch Monat übrig ist. Die Klopapierrolle is leer aber es is grad nix liquides da. Mehr Kacke geht nicht! Nun kommt dieses Ding namens Streuung ins Spiel - und hier kann ich dir nur raten, unter dem Risikoanteil immer ne handvoll Sicherheitswasser zu haben. Es schläft sich nciht nur besser sondern es lebt  sich auch entspannter.

Was gehört also in ein "gutes Portfolio"? Einzelne Aktien kann ich dir einige nennen (schau mal hier: https://www.ariva.de/forum/dividendenaktien-ideensammlung-547265 [Achtung, das ist MEIN Ansatz für das "normale" Portfolio*]) aber die Due Dilligence musst du schon für dich ausknobeln.

Fragen? Fragen!


*Gesamtportfolio (ohne eigene Bude, das is keine Anlage, das is ne bewusste Entscheidung, die im Einzelfall anders getroffen werden kann) für MEIN finanzielles Ziel, stellt sich zusammen aus

- Immobilien (vermietet)
- ETFs (die "großen" auf msci & msciEM)
- Einzelaktien (hauptsächlich Dividendentitel, siehe Thread)
- cfd-Spielekonto
- Sicherheitsanteil (Liquireserve etc)
- erworbene Rentenansprüche (mit denen kalukliere ich maximalkonservativstens) staatlich aber hauptsächlich aus unserer Unternehmesrente (Kombi aus Einmalzalung  & mtl. Auzahlung - beides als Sondervermögen, sollte klar sein)

Ach ja: NEIN, ich habe NICHT geerbt und arbeite NICHT 90 Stunden die Woche für ne Großkanzlei/ Beratungsgesellschaft o.ä., ich bin (mal von der ein oder anderen Dienstreise ausgenommen) jeden Abend zum Essen mit sakuline und den minisakus zu hause & bringe 50% aller minisakus ins Bett. JA, ich habe Glück gehabt und nach dem Studium nach nur einem Jahr Befristung ne Festanstellung gehabt und JA, ich habe Glück gehabt, dass ich mit knapp 10k Startkapital (aus nem Bausparvertrag, den mir Großeltern und Elftern bespart haben & den ich mit 18 aufgelöst habe  - also doch ne Erbschaft, wenn man so will *g*) angefangen habe.

Was ich allerdings relativ schnell gecheckt habe war, dass wenn ich mich früh & regelmäßig um etwas kümmere, dann hab ich es hintenraus einfacher. Darum hab ich auch immer im Unterricht aufgepasst und konnte gaaanz oft nachmittags raus, weil ich nicht ellenlang für irgendwelche Klassenarbeiten/ Klausuren o.ä. lernen musste. Oh... und ich hatte irgendwie Spaß an Mathe und das mit dem Zinseszinsdingens verstanden. Und dieses Zinseszinsdingens is n echt krass geiles Zeug!

Ach ja... die Anfangsverluste... die gab's auch. Jau, ich hab schon mehrere Depots geschrottet. Lief ne Zeitlang gut (teils sehr gut) mit Aktien (ey, ich hab die Dotcomzeiten voll mitgenommen. Volley!), später mit KO-Zertis und dann kam die Hybris. War nicht schön. Also so gar nicht toll meine ich. Aber auch da, Reset, Ziele neu überlegt, Risiken mit eingeschwurbelt, Arsch vom Boden hoch und weitergemacht. Siehe da, funzt.

Sodele, genug Seelenstriptease, Message sollte klar sein. Wenn nicht, nochmal: Fragen? Fragen!
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

27.07.18 10:15

8715 Postings, 4608 Tage Hardstylister2Trapper

Du schreibst

Wird aber leider vermutlich eh schon zu spät sein in die US Tech Werte zu gehen wenn das Roche Geld wieder da ist, bis dahin sind die Blasen geplatzt....oder Trump hat alles ruiniert mit den blöden Zöllen

Denk mal drüber nach ob das nicht das beste ist was Dir passieren kann wenn die 'Blase' Platzt BEVOR Du Dein geld da reinwirfst und nicht kurz danach ;)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben