Pro & Contra Aurelius (ohne Spam)

Seite 1 von 36
neuester Beitrag: 10.08.17 14:14
eröffnet am: 11.05.17 15:44 von: zwetschgenq. Anzahl Beiträge: 900
neuester Beitrag: 10.08.17 14:14 von: Johnny Utah Leser gesamt: 209704
davon Heute: 130
bewertet mit 19 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
34 | 35 | 36 | 36  Weiter  

1125 Postings, 514 Tage zwetschgenquetsche.Pro & Contra Aurelius (ohne Spam)

 
  
    
19
11.05.17 15:44
Thread für substanzvolle (!) Kauf- und Verkaufsgründe zu AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN DE000A0JK2A8) sowie Postings über die Rahmenbedingungen - und zwar ohne Basher und Pusher.

Wichtige Links:

Webseite: http://aureliusinvest.de/
Presse: http://aureliusinvest.de/presse/pressemitteilungen/
IR: http://aureliusinvest.de/investor-relations/uebersicht/
Beteiligungen: http://aureliusinvest.de/unternehmen/

Investoren: http://www.morningstar.com/stocks/XETR/AR4/quote.html
Bundesanzeiger: https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/...let?page.navid=to_nlp_start

Viel Spaß, viel Erfolg und die Idee kam von Be Er.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
34 | 35 | 36 | 36  Weiter  
874 Postings ausgeblendet.

271 Postings, 142 Tage Be eRHanseYachts

 
  
    
4
04.08.17 11:12
Als Bestätigung dessen, was wir in der Vergangenheit hier bereits im Board diskutiert haben, führt Aurelius die Clustertheorie bei den Tochtergesellschaften fort:
Die HanseYachts AG hat von Aurelius Privilege übernommen und somit direkten Zugriff auf die Marke und das Unternehmen. Da HanseYachts inzwischen wieder profitabel arbeitet, wird der Wert (NAV) des Unternehmens durch den gezielten Zukauf zur Stärkung des Produktangebots, Synergien beim Einkauf und Vergrößerung des Kundenkreises (gegenseitiger Zugriff auf die Vertriebsnetze) erhöht. Sobald alle Maßnahmen zur Integration abgeschlossen sind, werden sich die ersten Ergebnisse im Jahre 2018 sehen lassen können. Interessant dabei werden die Berichte in 2018 zur finanziellen Transaktion sein. Aurelius wird den EK-Preis für Privilege an HanseYachts weiterreichen, zum Wohle beider Gesellschaften: Aurelius ist der bessere "Dealmaker" und HanseYachts der bessere "Operateur" eines Schiffbauers.
Flankiert wird der Prozess von steigendem Marktvolumen, da die stärksten Märkte (Spanien, USA) nach Überwinden der Finanz- und Immobilienkrise wieder anziehen.

Ich persönlich verspreche mir sehr viel von dieser Neuausrichtung und erwarte daher einen Exit des Unternehmens im Jahre 2019.
Beachtenswert zudem: HanseYachts ist ebenfalls börsennotiert und Aurelius hält aktuell 70% des Kapitals. Wer sich also direkt an dem Deal beteiligen will, kann dies nicht nur direkt über Aurelius tun.  

32 Postings, 34 Tage urbansim@plug

 
  
    
04.08.17 23:54
Du verkennst die Sachlage - sowohl die Gewerkschaften wie auch staatliche Institutionen  in Frankreich werden alles daran setzen, daß ISOCHEM nicht den Bach runter geht. Wie das letztlich ausgeht, wird man wahrscheinlich erst in vielen, vielen Monaten sehen.  

32 Postings, 34 Tage urbansimCala Chem - Perspektiven

 
  
    
7
06.08.17 13:55

Es lohnt sich schon mal einen genaueren Blick auf Tochterunternehmen der Aurelius AG zu werfen, um das Geschäftsmodell besser im Detail zu verstehen. Zum Beispiel Cala Chem ist ein kleines mittelständisches Chemie-Unternehmen in Schottland (Standort Grangemouth), welches jetzt seit 5 Jahren ein Tochterunternehmen der Aurelius AG ist. Mit einem Jahresumsatz von 45 Mio. GBP lieferte es im GJ2016 einen positiven Ergebnisbeitrag von 4,28 Mio. GBP. Aurelius hatte hierfür in den vergangenen Jahren Prozesse optimiert durch Implementierung einer Six-Sigma-Tool-Box (Standard bei DAX-Unternehmen für effektives Qualitätsmanagement) sowie durch ein intensives Ausbildungsprogramm jungen qualifizierten Nachwuchs für das Unternehmen geschaffen, da die Belegschaft überaltert war, was dann irgendwann schon zum Problem wird. Cala Chem besitzt auch einen eigenen Turbinenpark zur Stromerzeugung aus Erdgas, welcher jedoch nach 20 Jahren Betrieb nicht mehr ganz state-of-the-art ist.  Auch um Kosten zu optimieren, soll dieser alte Turbinenpark durch ein neues modernes Reststoff-Kraftwerk ersetzt werden, welches basierend auf Dampfturbinentechnologie nicht nur Strom sondern auch Wärme (in der Regel  Dampf) für Cala Chem und andere Industrieunternehmen vor Ort erzeugen wird/soll. Durch die Verwendung von Sekundär-Brennstoffen (waste-to-energy-Konzept) verbessert sich natürlich auch die CO2-Bilanz von Schottland! Das Projekt befindet sich im Moment in der Genehmigungsphase, und das Kraftwerk soll im Jahr 2018 schlüsselfertig errichtet werden. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf insgesamt 150 Mio. GBP, und das ist für ein Unternehmen der Größe schon ein sehr beachtlicher Betrag (3-facher derzeitiger Jahresumsatz).  Nach endgültiger Realisierung werden 20 neue Arbeitsplätze geschaffen und hierdurch bekommt Cala Chem natürlich auch ein weiteres wirtschaftliches Standbein als Energielieferant. Ohne Aurelius als Mutterkonzern wäre das sicherlich schon wesentlich schwieriger zu realisieren. Weitere Infos in den Links:


http://www.calachem.com/newchp.html

http://www.manufacturing-today-europe.com/2016/07/12/calachem-ltd/

http://www.falkirkherald.co.uk/news/...mouth-plant-s-future-1-3805698

http://www.standardkessel-baumgarte.com/...omponenten/reststoffe.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Refuse_Derived_Fuel


 

27 Postings, 109 Tage Arminegggrafik LV

 
  
    
3
08.08.17 07:35
 
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 41%) vergrößern
unbenannt.png

271 Postings, 142 Tage Be eRArminegg

 
  
    
08.08.17 11:32
Weißt du, ob die von die gemeldeten Zahlen eigentlich bereinigt sind um die zurückgekauften Aktien? (Das im Freiverkehr handelbare Aktienvolumen sinkt durch das ARP.)  

271 Postings, 142 Tage Be eRQuartalszahlen kommen

 
  
    
08.08.17 11:48
Wie sind Eure Erwartungen dazu?  

32 Postings, 34 Tage urbansimHJ Bericht 2017

 
  
    
1
08.08.17 12:36
Die Umsätze sollten sehr gut aussehen, beim Ebitda erwarte ich einen soliden Effekt, da SECOP und Getronics buchungstechnisch erst im 2. Halbjahr relevant werden dürften (erst ebenda endgültig abgeschlossen!).  

204 Postings, 115 Tage Ad-hocEine gute Erklärung für Arbitrage

 
  
    
4
09.08.17 08:53
Ist zwar schon etwas älter, aber erklärt das Geschäft mit Wandelanleihen Arbitrage sehr gut.
Hoffe, das damit der eine oder andere wieder besser schlafen kann :-)

Convertible Arbitrage: Die Auferstehung einer Hedge-Fonds-Strategie - Fonds & Mehr - FAZ
Bei der „Convertible Arbitrage“ kauft ein Investor Wandelanleihen, während er Aktien verkauft. Das galt bis zur Krise als eine...
 

1837 Postings, 1550 Tage Johnny UtahIm HJ-Bericht sind die

 
  
    
3
10.08.17 08:11
Ergebnisse je Aktie enthalten. Man hat netto 7,22 Euro (unverwässert) bzw. 6,59 Euro (verwässert) je Aktie verdient. Auch wenn bei Aurelius sicherlich nicht das KGV im Vordergrund steht, führt das nun dann doch zu einer sehr leckeren Kennzahl. Das Ergebnis aus nicht fortgeführten Bereichen beträgt -7,5 Mio. Euro. Ich denke, dass dies Bowens und ISOCHEM sind, was eine sehr überschaubare Summe darstellt. Insgesamt kann man den ersten Satz des Briefs an die Aktionäre nur nachhaltig unterstreichen: Aurelius bleibt eine Erfolgsgeschichte!  

1125 Postings, 514 Tage zwetschgenquetsche.Halbjahresbericht

 
  
    
5
10.08.17 08:37
Quelle:
http://aureliusinvest.de/site/assets/files/2833/aur_h12017_d.pdf sowie http://aureliusinvest.de/site/assets/files/2531/...abschluss_2016.pdf für Punkt 4)

1) "Unser  besonderer  Dank  gilt  an  dieser  Stelle  allen  unseren  Aktionären,  Mitarbeitern  und  Freunden  für ihre Treue. In schwierigen Zeiten erkennt man seine wahren Freunde!
Wir  werden  auch  in  Zukunft  alles  daran  setzen,  Ihr  Vertrauen  zu  rechtfertigen.  Die  deutlichste  Botschaft  dafür  sind erfolgreiche Neuausrichtungen und anschließende Verkaufstransaktionen."

2) "Für das Gesamtjahr 2017 planen wir nach Stand der aktuellen Verhandlungen mit mindestens drei bis vier weite-ren Neuerwerben. Auf der Verkaufsseite rechnen wir ebenfalls mit zusätzlichen Exits in den nächsten 12 Mona-ten. Der Markt für Unternehmenstransaktionen ist weiter sehr stabil. Die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedin-gungen verleihen uns zusätzlichen Rückenwind."

3) Bei B+P steht wohl eine Addon-Akquisition an und kämpft mit wachsenden Personalkosten. Studienkreis entwickelt sich sehr gut, bei Ghotel läufts auch rund, bei OfficeDepot lässt sich erst ab 2018 was Genaues sagen, da die Restrukturieurng erst anläuft.

Unterjährig erworbene Firmen gehen nur anteilig mit Umsätzen und Ergebnisse in die Konzernrechnung ein: Nicht mehr enthalten sind ISOCHEM und Regain, auch Silvan fehlt.


4) NAVs im Vergleich (2016->1HJ2017) in Mio Euro:
Industrial
269,0 -> 244,1
IT Services and Systems
255,4 -> 221,7
Retail and Consumer Goods
193,7 -> 371,8 (wegen OfficeDepot, Silvan noch nicht drin)
Chemicals
159,6 -> 157,9
Education and Training
114,1 -> 134,0
Health and Beauty Care
64,0 -> 54,8
Construction
48,2 -> 53,9
Hospitality
45,8 -> 43,2
Other
271,1 -> 194,2

Kurzum: Ohne OfficeDepot wäre NAV gesunken. In den Bereichen selbst gab es keine gravierende Verringerungen. Angesichts dessen, dass Aurelius hohe NAVs ansetzt, zeugt das eher davon, dass das Geschäft / Geschäftsmodell stabil ist. Getronics bspw. wurde ja auch nicht mit einem Mega-Aufschlag zum veranschlagten NAV verkauft, wie Dr Markus in Vorstandswoche sagte. SECOP ja sogar mit Abschlag zum letzt veröffentlichten SECOP-NAV.  

1837 Postings, 1550 Tage Johnny UtahNAV

 
  
    
2
10.08.17 08:54
Man muss aber auch sehen, dass in Q2 120 Mio. Dividende ausgeschüttet und für 70 Mio. eigene Aktien eingezogen wurden, was laut dem Geschäftsbericht zur entsprechenden Senkung des NAV geführt hat.  

146 Postings, 141 Tage serious investorExecutive summary

 
  
    
2
10.08.17 09:12
Zusammenfassung:

? Wir hatten Recht.
? Schwache Hände in Panik waren falsch.
? Bezahlte Agent Provacateure auf Investitionsforen waren (sind) Bastarde.
? Aurelius ist eine großartige Investition.

Schlussfolgerung: Grundlagen (und Aurelius-Investoren) gewinnen.
 

1125 Postings, 514 Tage zwetschgenquetsche.so richtig interessant werden erst die

 
  
    
2
10.08.17 09:33
die NAVs mit Ende 2017 und diese dann im Vergleich mit Ende 2016 zu sehen. Gesamtjahr vs. Gesamtjahr. Auch vor dem Hintergrund, dass Aurelius nun viele PCs in den Geschäftsbereichen besitzt, die entweder in der Restrukturierungsphase, oder aber teilweise in der Optimierungsphase sind und mich hier interessiert, wie stabil deren NAV bleibt. Sänke der NAV bei immer mehr Beteiligungen in der Optimierungs- und Wachstumsphase, wäre dies ja nicht so schön.

Und ich hoffe, dass nicht ISOCHEM der noch eine Exit für 2017 sein wird ;-)

Apropos Exit: Es schadet sicher nicht der Transparenz wenn Aurelius in den Pressemitteilungen über zukünftige Exits neben dem erzielten ROI/Multiple auch mit reinschreibt, wie nah der Exiterlös am jew. NAV des Unternehmens war. Das würde zeigen, wie gut man in der Einschätzung der Unternehmensbewertung war.  

206 Postings, 126 Tage always_strive_and_.Exits

 
  
    
10.08.17 09:52
Keine Falschen Erwartungen schüren ;)

"Auf der Verkaufsseite rechnen wir ebenfalls mit zusätzlichen Exits in den nächsten 12 Monaten".
Quelle : http://aureliusinvest.de/site/assets/files/2833/aur_h12017_d.pdf

Nächste 12 Monate muss nicht in 2017 sein.  

1837 Postings, 1550 Tage Johnny UtahDer nächste Exit

 
  
    
2
10.08.17 10:00
Es wäre mir sowieso lieber, wenn dieser erst in 2018 stattfinden würde, denn sonst fällt das Ergebnis 2018 zu arg ab. Gleichwohl muss man sich bis zur nächsten HV keine Gedanken machen.  

1125 Postings, 514 Tage zwetschgenquetsche.ein Mann ein Wort

 
  
    
10.08.17 10:03
siehe https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...o-dirk-markus-gespraech

Eigentlich kann Markus die Beine auf der Veranda seines Ferienhauses hochlegen und bis Jahresende nichts mehr tun. Das Ergebnisziel 2017 ist im Sack. ?2017 ist ein fantastisches Jahr. Die wesentlichen Highlights haben wir sicherlich bereits berichtet. Dennoch erwarte ich für das 2. Halbjahr noch 1 Verkauf aus dem Portfolio und noch 2 bis 4 weitere Neukäufe.?

;-)  

257 Postings, 572 Tage LimitalarmWow!! Was für eine Firma!

 
  
    
1
10.08.17 10:23
Erreicht das Jahresziel quasi schon nach 6 Monaten, aber der Aktienkurs fällt um ca20%?? Ich glaube das die heute noch schön grün werden wird!

Oder haben andere Firmen, welche total gut performen auch schon das Jahresziel erreicht?? Rechne auf jeden Fall mit 60 Euro dieses Jahr noch!  

6087 Postings, 4147 Tage charly2Wir halten bei einem KGV von ca. 3

 
  
    
10.08.17 11:05
für das Gesamtjahr. Das klingt ja schon einmal abenteuerlich. Dann aber noch eine Dividenden-Rendite von gut 10%. Das es so etwas in Mitteleuropa überhaupt noch gibt!  

2810 Postings, 2626 Tage BirniKGV von 3?

 
  
    
10.08.17 11:13
Bitte Berechnung  

6087 Postings, 4147 Tage charly2Schau einmal in den HJ-GB...

 
  
    
10.08.17 12:02
unter wichtige Kennzahlen:

Ergebnis je Aktie unverwässert ? 7,46
Ergebnis je Aktie verwässert     ? 6,76

Bei einer EBITDA-Prognose von 650 Mio. kommen im 2. Halbjahr zu den 303 Mio. nochmals mindestens 357 Mio. dazu. Hochrechnen, Kurs damit dividieren und du kommst auf das KGV.  

206 Postings, 126 Tage always_strive_and_.Exits

 
  
    
10.08.17 12:09
Das Interview mit der Vorstandswoche war wann ? ;)

Hier würde ich mich an die aktuellste Veröffentlichung seitens Aurelius halten und die ist nun mal der HJ Bericht von heute.
Vielleicht wollte man sich da auch einfach den Spielraum offen halten nicht in diesem Jahr noch verkaufen zu "müssen".

Generell bin ich bzgl. Exits bei Johnny. Nichts überstürzen , sondern die positiven Ergebnisbeiträge lieber noch etwas im Unternehmen halten.
Sonst geht hier auch wieder das Geschrei der ganzen Dividendengeier los, Aurelius möge doch nächstes Jahr bitte 7 Euro Dividende ausschütten ...  

1125 Postings, 514 Tage zwetschgenquetsche.Interviewaussage von gestern ;-)

 
  
    
10.08.17 12:31
Die Formulierung "mit zusätzlichen Exits in den nächsten 12 Monaten" weist meiner Meinung nach daraufhin, dass man guter Dinge ist, dass es auch in 2018 so weiter gehen kann, wie bislang :-)
Ergo: Das einige PCs dann exitreif sein werden, während zuvor noch eines dieses Jahr verkauft wird.
Dieses Jahr hat ja quasi nur noch 4 Monate. Und ein Verkaufsprozess dauert ja gerne mal einige Monate, mehr als 1 weiterer Exit dieses Jahr wäre wirklich außerordentlich.

Auch gibt ein HJ-Bericht kein richtig aktuelles Bild wieder. Was heute publiziert wurde, wurde nicht erst heute Nacht final formuliert ;-)

Aurelius soll meiner Meinung nach jedes PC sofort verkaufen, wenn ein gutes Angebot vorliegt.  Bloß keine entgangene Gewinne wegen einem Timing, um eine etwas krude Aktionärsbefindlichkeit zu berücksichtigen ;-)
Angenommen nächstes Jahr würde nur 1 Exit stattfinden - so what? Wenn dies Office Depot wäre mit (abs. und rel.) bestem Multiple wiegt das alles auf ;-)  

1837 Postings, 1550 Tage Johnny Utahcharly2 # 897

 
  
    
1
10.08.17 14:14
Das sind die Kennzahlen ohne das Minus aus den nicht fortgeführten Bereichen. Das tatsächliche Nettoergebnis findest Du auf S. 27 des Geschäftsberichts: 7,22 Euro (unverwässert) bzw. 6,59 Euro (verwässert). Am KGV ändert sich dadurch aber nicht viel. :-)

Persönlich gehe ich davon aus, dass man die Anleihe ablösen wird, so dass auf Sicht von 2 - 3 Jahren eher die unverwässerte Kennzahl relevant ist.    

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
34 | 35 | 36 | 36  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Backpflaume, drwankman, Avatar33m, Kater38, hardylein, Lausbube