Pro & Contra Aurelius (ohne Spam)

Seite 1 von 24
neuester Beitrag: 22.06.17 13:59
eröffnet am: 11.05.17 15:44 von: zwetschgenq. Anzahl Beiträge: 584
neuester Beitrag: 22.06.17 13:59 von: Schlauberga Leser gesamt: 112594
davon Heute: 4930
bewertet mit 17 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  

970 Postings, 457 Tage zwetschgenquetsche.Pro & Contra Aurelius (ohne Spam)

 
  
    
17
11.05.17 15:44
Thread für substanzvolle (!) Kauf- und Verkaufsgründe zu AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN DE000A0JK2A8) sowie Postings über die Rahmenbedingungen - und zwar ohne Basher und Pusher.

Wichtige Links:

Webseite: http://aureliusinvest.de/
Presse: http://aureliusinvest.de/presse/pressemitteilungen/
IR: http://aureliusinvest.de/investor-relations/uebersicht/
Beteiligungen: http://aureliusinvest.de/unternehmen/

Investoren: http://www.morningstar.com/stocks/XETR/AR4/quote.html
Bundesanzeiger: https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/...let?page.navid=to_nlp_start

Viel Spaß, viel Erfolg und die Idee kam von Be Er.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
558 Postings ausgeblendet.

359 Postings, 254 Tage Doppeldecker@antres

 
  
    
3
22.06.17 10:00
Was sagt dir denn Ex Dividende und der heute Kursabschlag? 2 Sekunden Googlesuche.  

2591 Postings, 4002 Tage albino@antres32 Die Antwort lautet ganz klar JA

 
  
    
22.06.17 10:02

98 Postings, 1206 Tage antres32Ja-daß weiß ich schon-Ex Dividende.

 
  
    
22.06.17 10:03
Möchte ja nur wissen ob ich die Dividende bekomme-wenn ich meine seit 4 Wochen gehaltenen Aktien verkaufe-oder ob ich diese bis Montag halten muß um die Dividende zu bekommen.  

37 Postings, 71 Tage AffeMitWaffe...

 
  
    
22.06.17 10:04
Ich dachte hier soll nicht gespamt werden?  

7602 Postings, 4904 Tage Waleshark@antres32, Wenn Du die Aktie am...

 
  
    
22.06.17 10:04
Schluß des HV- Tages im Depot hast, bekommst Du die Div. Du könntest also heute verkaufen und bekommst die Div.    

2167 Postings, 4280 Tage plus2101antres32

 
  
    
22.06.17 10:10
Überlege dir sie einfach im Depot zulassen und sich in den nächsten Jahren an den Dividenden und den Kurssteigerrungen zu erfreuen,  

970 Postings, 457 Tage zwetschgenquetsche.Thread-Info

 
  
    
1
22.06.17 10:10
Ich kann Spam leider nicht vorab verhindern!
Antres hat ne eindeutige BM bekommen für seine unverschämten und dummen Postings. 1. Verwarnung.
@AffemitWaffe: Du hattest doch auch schon Post von mir bekommen, daher müsstest du wissen, das #563 mal wieder Spam war...

Haltet euch einfach zurück und setzt Aurelius in den Fokus eurer Postings. Danke.
 

970 Postings, 457 Tage zwetschgenquetsche.Gothel und Börsensegment

 
  
    
5
22.06.17 10:16
In Boardmails zwischen Zuschauerlich und mir sind noch diese Aspekte zur Sprache gekommen, die in Zuschauerlich's Postings hier vergessen wurden. Daher nun auf diesem Wege:
Mit Gothel hat man kein Verkaufsdruck, läuft ja, und wird erst verkauft, wenn ein reinkommendes Angebot nicht ausgeschlagen werden kann.
Verhandlungsmacht ist übrigens auch das Stichwort, weswegen Aurelius momentan weiterhin nicht anstrebt das Börsensegment zu wechseln. Es dient der Verhandlungsmacht für die Käufe und Verkäufe. Da mir das wichtig ist, dass sich Aurelius nicht selbst schadet, reichen mir dir anvisierten Transparenzverbesserungen völlig aus. Weitergehend brauche ich es nicht.  

179 Postings, 69 Tage always_strive_and_.Ergänzung zu Ghotel

 
  
    
2
22.06.17 11:52
und historisches Multiple 9,1

"Die Beteiligungsgesellschaft übernimmt Unternehmen, die sich in Umbruch- und Sondersituationen befinden, zum Beispiel vernachlässigte Bereiche von Großkonzernen oder Familienunternehmen. Häufig muss es beim Verkauf sehr schnell gehen, was gleichzeitig günstige Einstiegsgelegenheiten bietet. Ab und an gibt es Konzerne oder Konzernsparten für den berühmten symbolischen Euro abzustauben. Eine Situation ganz nach Markus' Geschmack. So geschehen im Fall von Deutsche Post Wohnen. Nie gehört? Kein Wunder, heißt mittlerweile auch Ghotel. Ende 2006 übernahm Aurelius die ?Hotelkette? vom Bonner Logistiker. Und in diesem Zusammenhang sind die Anführungszeichen richtig angewendet, denn zum Übernahmezeitpunkt ließ sich von einem Hotel im eigentlichen Sinn nicht sprechen. Einst als Wohnheime für junge Post-Mitarbeiter aufgebaut, gab es alsbald keinen Verwendungszweck mehr für die Immobilien, die sich zum Großteil in Deutschlands Metropolregionen befinden. Was tun? Am besten ein Hotel daraus zaubern. Das ist naheliegend. Nun sind die Bonner zwar veritable Logistiker, im Gegensatz dazu aber nur mäßig begabte Hoteliers. Der Unternehmensbereich wurde an Aurelius verkauft.
Das ist vermutlich der Punkt, an dem Kritiker einwenden werden, dass Beteiligungsgesellschaften lediglich eine Stellschraube kennen, an der sie drehen können: Personalkosten. Natürlich ließe sich damit auf kurzfristige Sicht auch am effektivsten der Unternehmenswert hochfahren. ?Es ist nie der eine Hebel, den man bei einer Beteiligung bewegt, und im Anschluss wird alles gut. Es ist vielmehr ein Maßnahmenbündel?, sagt Markus. So lief es auch bei der gelben Hotelkette. Neben dem wenig sexy klingenden Namen handelte es sich um ganz pragmatische Dinge. Eine moderne Software musste her, die die Auslastungsquoten und Preise abglich. Speziell für den Voreigentümer mit Firmenlogo versehene Shampoo-Fläschchen wurden abbestellt. Teppiche mit dem Posthorn verschwanden aus Lobby und Zimmern. Das sparte viel Geld. ?In Summe sorgten die Maßnahmen dafür, dass Ghotel nach einem Jahr profitabel war und im vergangenen Geschäftsjahr einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) im mittleren einstelligen Millionenbereich machte?, sagt Markus. Zum Zeitpunkt des Einstiegs hatte die Post noch Verluste mit ihrer Hotelkette eingefahren.
Diese Entwicklung zeigt, dass Beteiligungsunternehmen nicht per se eine Chiffre für Turbokapitalismus ist. Vielmehr beweist sie, dass aus in Schieflage geratenen Unternehmen wirtschaftlich gesunde Konzerne werden können. Dazu bedarf es von Zeit zu Zeit der Expertise von externen Kräften. Mittlerweile befindet sich die Betreibergesellschaft Ghotel im zehnten Jahr im Portfolio von Aurelius und liefert gute Erträge (siehe Tabelle S. 15). Es geht also nicht um den schnellen Profit, sprich: einsteigen, auf Rendite trimmen und verkaufen. Die Aurelius-Beteiligungen befinden sich zwischen fünf und sieben Jahren im Portfolio, bevor sie verkauft werden - also ein Exit stattfindet. Neben der Möglichkeit, Geld durch einen Verkauf einzunehmen, kann es schließlich genauso einträglich sein, die operativ erzielten Gewinne mit der Beteiligung laufen zu lassen - warum nicht.
Bei Verkäufen bewies Aurelius bisher ein gutes Gespür. Ziel ist es, das Sechsfache des investierten Einsatzes bei einer Beteiligung wieder hereinzubekommen. Ist dies möglich, wird verkauft. Historisch betrachtet, hat die Münchner Gesellschaft einen Faktor von 9,1 zu erwirtschaften. Jüngst gelang ein besonders großer Coup: Aurelius verkaufte seine Beteiligung am Personalwesen-Dienstleister Fidelis HR für mehr als 60 Millionen Euro. Vor knapp drei Jahren war Aurelius für 1,5 Millionen Euro eingestiegen - unter dem Strich ein Faktor von 40. Geht es mit dem Geschäft so weiter, müssen sich Anleger wohl wenig Sorgen um die Ausschüttung machen."

gefunden unter: http://www.focus.de/finanzen/boerse/...-wahren-werten_id_5471278.html  

394 Postings, 904 Tage PflaumeHV-Fragenkatalag: Antworten von Aurelius

 
  
    
4
22.06.17 12:12
Soeben hat uns Aurelius auf den HV-Fragenkatalog geantwortet:

"Gerne hiermit die Antworten:

        1)§Wie ist der akt. Stand mit Gothel? Und führen die bereits Gewinne an Aurelius ab? Gothel ist nun schon seit 11 Jahren eine Aurelius-Beteiligung...

Antwort: Aktuell finden für GHOTEL hotel & living keine Exit Verhandlungen statt, eingehende Angebote werden selbstverständlich immer entsprechend überprüft. Das Unternehmen erwirtschaftet seit Jahren Gewinne im einstelligen Millionenbereich.

        2)§Wie exitreif ist Studienkreis?

Antwort: Studienkreis wurde von AURELIUS seit Übernahme im Dezember 2012 erfolgreich neu ausgerichtet und ist grds. exitreif.

        3)§Wie exitreif bzw. generell gewinnträchtig ist B+P?

Antwort: B+P gehört seit August 2014 zu AURELIUS und ist ein profitables Unternehmen und wird von AURELIUS in seiner überregionalen Expansionsstrategie unterstützt. Zuletzt beim Erwerb des Spezialgerüstbauers BSB Gruppe (http://aureliusinvest.de/presse/...-spezialgeruestbauer-bsb-gruppe/).

        4)§Wann ist der SECOP-Deal komplett durch (O.K. vom Kartellamt steht noch aus)?

Antwort: Abhängig von der Prüfung durch das Kartellamt ist das Closing im dritten Quartal 2017 geplant.

        5)§Mit wie viel % (direkt o. virtual shares) werden die jew. Interimschef/Aureliusmanager der Konzernunternehmen an ebendiesen beteiligt?

Hierfür gibt es keine einheitlichen fixen Prozentzahlen. Die Beteiligung ist abhängig vom Unternehmen, der Unternehmensgröße und der Komplexität der Umstrukturierung.

        6)§Wie gestaltet sich das Deal Sourcing konkret? Und wie hat es sich im Vergleich zu den letzten Jahren entwickelt?

Antwort: Siehe Chart 4 aus der HV-Präsentation anbei. Dieser wurde auch im Rahmen der diesjährigen Hauptversammlung erläutert. Insgesamt arbeiten bei AURELIUS rund 25 Mitarbeiter im Bereiche M&A und verantworten den gesamten Prozess vom Deal-Sourcing bis zum Erwerb sowie später auch Verkauf der Konzernunternehmen. AURELIUS verfolgt dabei seit jeher seine strengen Investitionskriterien, lediglich die durchschnittliche Größe der Zielunternehmen ist über die letzten 10 Jahre kontinuierlich gestiegen.

        7)§Beim aktuellen ARP werden rechnerisch wohl nicht die vollen ursprünglich kommunizierten 50 Millionen Euro erreicht. Erfolgt eine Aufstockung der Anzahl der zu erwerbenden Aktien?

Antwort: Hierzu wurde per Ad hoc-Meldung vom 12. Juni ein weiteres Rückkaufprogramm in Höhe von bis zu 10 Millionen Euro angekündigt (http://aureliusinvest.de/investor-relations/adhoc-meldungen/).

8) Ist der Beschluss der HV zum Erwerb eigener Aktien nicht ein bloßer Vorratsbeschluss, sondern ist mit einer zeitnahen Umsetzung eines ARP zu rechnen? Damit meinen wir nicht das gestern angekündigte 2017/IIIer 10-Mio.-Euro-ARP.
9) Sind schon die Konditionen jenes ARPs klar, mit dem bis zu 10% des Grundkapitals zurückgekauft werden sollen? D.h., wann, nach der HV-Genehmigung, soll es beginnen und welche Tagesvolumina beinhalten?

Antwort zu Frage 8 und 9: Durch den Beschluss auf der Hauptversammlung wird die Grundlage für Aktienrückkaufprogramme geschaffen, durch welche Aktien bis zu 10 % des Grundkapitals über einen Zeitraum von 5 Jahren zurückgekauft werden können. Auf dieser Ermächtigung beruhende Programme werden dann einzeln von Vorstand und Aufsichtsrat beschlossen und bekannt gemacht. Das letzte beschlossene Programm ist das ARP 2017/III über 10 Mio. EUR.

10) Wie viele bzw. welche Beteiligungen wechseln dieses Jahr (wenn alles nach Plan läuft) eine Ebene/Phase nach oben? Sprich von der Turnaround in die Optimierung und von der Optimierung in die Wachstumsphase?
Siehe Grafik auf S. 9 in dieser Präsentation: http://aureliusinvest.de/site/assets/files/1410/..._april2017_d-1.pdf

Antwort: Eine grundsätzliche Aussage hierzu ist nicht möglich, da dies sehr unternehmensindividuell ist. In der Regel sollten sich die Unternehmen nach etwa 2-2,5 Jahren in der Optimierungs- sowie nach etwa 5 Jahren in der Wachstumsphase befinden."  

130 Postings, 84 Tage ZuschauerlichOff Topic: Ghotel & Krawatten, Geldiges, Veggie

 
  
    
4
22.06.17 12:14
Auch auf die Gefahr hin, auf den Spam-Index zu kommen, hier noch ein Stimmungsbild von gestern.

In der Warteschlange vor dem Anmeldetisch ging es warm zu. Deswegen wedelten die beiden vor mir mit ihren Eintrittskarten. Und darauf stand geschrieben, sie hätten so um die 15.000 Stimmrechte, jeder.
Ich habe dann mit meiner Eintrittskarte nicht gewedelt, sondern mich in mein relatives Armutsschicksal gefügt.

Der Vortrag von M war kurzweilig, auch weil er etwas Einblick gewährte, wie das Geschäftsmodell praktisch umgesetzt wird.
Nehmen wir Ghotel. Oder fangen wir an mit Krawatten. Es sei ja zu sehen, daß die Vorstände Krawatten trügen, aber dennoch würde man so ein Geschäftsfeld in 10 Jahren eher stark reduziert sehen und für ungeeignet halten. Im Gegensatz dazu, sei das Segment der Online-Portale sehr stark im Kommen und man betrachte die Entwicklung von Ghotel voller Optimismus.
Zu Mittag bin ich an die Labe, konnte dort aber nicht die erwartet und erhofften Wiener entdecken, sondern Butterbretzen, ja, eine reines Veggie-Vergnügen.
Man traf sich dort wieder, die Millionäre und die Sparsamen.

Die Stimmung war gut. Positiv. Solide. Vorwärtsgerichtet.
Weswegen ich heute nochmal nachgekauft habe. Ohne Kollisionsgefahr mit den Beiden vor mir.  

755 Postings, 1589 Tage BackpflaumeEntschuldigung zuschauerlich..

 
  
    
4
22.06.17 12:32
dass  ich Ihnen mit meiner Einladung vor dem Gesicht rumgewedelt habe.
Kurz zur Info
Gestern wurde auch betont, dass Aurelius Gotham im Mai verklagt hat und Recht zugesprochen bekam.
Nur Gotham ist deutsches Recht egal.
Hätte mir gewünscht, dass dies anno dazumal in einer Pressemitteilung öffentlich worden wäre.
 

130 Postings, 84 Tage ZuschauerlichImmer noch Off: Ist ja lustig.

 
  
    
22.06.17 12:38
Haben wir uns gesehen? Und nicht gekannt?
Ich hatte versucht, die Daten zu "vernebeln", was mir dann nicht gelungen wäre. Sorry. Wollte nicht zu nahe treten!
Das mit der Klage habe ich zumindest unserem MOD gegenüber erwähnt. Und auch die Meinung von Aurelius dazu, daß so eine Klage hoffnungslos sei, weil weder die Kaman-Insel-Gesellschaften noch die in US sich darum sorgen würden.

Beim nächsten Mal zur gemeinsamen Butterbetzn?  

1157 Postings, 2851 Tage konnocWandelanleihe i.H.v. 166.300.000

 
  
    
22.06.17 12:46
AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA Wandelanleihe in Höhe von 166.300.000 EUR und einem Zinssatz von 1,00%, fällig 2020 (ISIN: DE000A168544) (die 'Schuldverschreibungen') (6290922) - 22.06.17 - News - ARIVA.DE
Nachricht: AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA Wandelanleihe in Höhe von 166.300.000 EUR und einem Zinssatz von 1,00%, fällig 2020 (ISIN: DE000A168544) (die 'Schuldverschreibungen') (6290922) - 22.06.17 - News
http://www.ariva.de/news/aurelius-equity-opportunities-se-co-kgaa-wandelanleihe-in-6290922  

755 Postings, 1589 Tage BackpflaumeSehr gerne zuschauerlich

 
  
    
22.06.17 12:47
...übrigens kam gestern die Frage auf wer den der kritische Fragesteller war.
Er war von der SdK (Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger).
 

1799 Postings, 1493 Tage Johnny UtahStimmung auf der HV

 
  
    
1
22.06.17 12:49
Ich fand den Bericht sehr informativ. Und dass es nur Sparverköstigung  gab, ist ja gut für uns Nichtanwesende. Bei DRI ist der Erdbeerkuchen auf der HV zum Running Gag seit Jahren geworden. Insofern wird unser Moderator als TelKo-affiner Investor sicher nichts dagegen haben. :-) Danke an dieser Stelle an alle für eure Berichte und Gedanken. Mein Eindruck nach allem: läuft.  

130 Postings, 84 Tage ZuschauerlichSorry, anders.

 
  
    
22.06.17 12:54
Nein, den meinte ich nicht.
Es gab diesen jungen Typen, der rhetorisch sehr versiert, auch mit den nachdenklichen Pausen, seine polemisch gewürzte Rede vortrug.
Er war aber nicht von den Wertpapiersparen. Der Sparer war der Prof. X. Oder?
Wir können auch gerne auf Mail umschalten, wenn Du meinst?.
 

755 Postings, 1589 Tage BackpflaumeLehne dankend ab

 
  
    
22.06.17 13:05
schreibe für meine Verhältnisse eh schon zuviel.
Bin seit einigen Jahren eigentlich nur stiller Mitleser und möchte , da schlechte Erfahrungen, es auch dabei belassen.  

28 Postings, 59 Tage LooongAntw: Zuschauerlich576

 
  
    
22.06.17 13:34
der Typ war von SdK und vertrat 19 k Stimmen.
Ich fand seine Fragen z.T. unverschämt, z.B. nach Alkoholkonsum von Markus werend Unternehmensentscheidungen. Markus fand ich sehr überzeugend und hochproffisionell.
Was noch nicht hier zur Sprache kam ist ein inderektes Versprechen von Markus, dass der Aktienkurs auch langfristig den Trend (also long) beibehalten wird. Zumindestens habe ich da so vernommen.  

28 Postings, 59 Tage LooongArgument Contra AUR

 
  
    
22.06.17 13:39
Auf der HV habe ich nur 1 Argument Contra gefunden, eine Sache ist mir persönlich jedoch negativ aufgefallen.
Laut Markus (gesprochen hat fast ausschließlich er selbst) hat Aurelius 420 Firmen. Bei der "von GC nicht gefundenen" schwedischen Firman haldelt sich um "Vorratsgesellschaften" die im Moment "leer" seien. Schon eine komische Trickserei.  

130 Postings, 84 Tage ZuschauerlichJa, stimmt.

 
  
    
22.06.17 13:44
Er war frech. Ja, stimmt. Grenzwertig ungezogen. Ich war etwas verwundert.
Markus hat darauf gelassen reagiert und geantwortet. So blieb die Konfrontation aus.
Hat der Typ dann nach 14 Uhr nochmal nachgefragt? Ich war dann schon weg. Gab es da noch Interessantes?

Ich fand trotzdem die Fragen sinnvoll: nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen, sondern ...
Dem Inhalt im Detail ("Wie besoffen waren Sie eigentlich...") muß man nicht zustimmen.  

28 Postings, 59 Tage Looonggibt es noch nicht beantwortete Fragen zu HV?

 
  
    
22.06.17 13:45
frundsätzlich fand ich GC -Attake auf der HV allgegenwärtig. Markus hält eine weitere Attake für "sehr unwahrscheinlich"  

179 Postings, 69 Tage always_strive_and_.@Anwesende bei HV

 
  
    
22.06.17 13:53
ich wollte zur Entlastung des Forums die Fragen erst per BM stellen. Da aber ja alle profitieren sollen:

- Was ich aus euren Schilderungen zwischen den Zeilen raus lese ist, dass Markus langfristig sehr zuversichtlich und motiviert gewirkt hat. Könnt ihr das so bestätigen?

Gotham hatte ja provokant mit der falschen These "die Ratten verlassen das sinkende Schiff" kokettiert.
Da bei Aurelius für mich das Management den USP darstellt finde ich es wichtig zu wissen, dass insb. Markus langfristig involviert und motiviert bleibt. Der Rest kommt dann von selbst.
Was war diesbezüglich euer Eindruck auf der HV?  

130 Postings, 84 Tage ZuschauerlichAllgegenwart von GC...

 
  
    
22.06.17 13:54
Es hat 45 Minuten gedauert, bis das Wort GC zum ersten Mal fiel. Ich habe darauf gewartet, wie wir alle.
Und dann kam es.
Die Erklärung, wie so eine Attacke abläuft, war informativ, schließt aber weitere nicht aus!!!
Einzige Rettung wäre:
- Informierte und dann coole Aktienbesitzer, die nicht in Panik geraten und auch keine Stoploss-Orders geben
- Das "Schießpulver" von Aurelius, d.h. das Rückkaufprogramm

Die Erklärung von Markus, "Ordentliche, erfolgreiche Arbeit" sei die Lösung, halte ich für etwas schwach in akuten Krisenfällen.  

10 Postings, 1555 Tage SchlaubergaHV

 
  
    
1
22.06.17 13:59
Mein Eindruck von der HV war eindeutig, dass Dirk Markus noch motiviert ist und noch große Pläne mit Aurelius hat. Dir kritischen und z.T. unsachlichen Fragen hat er kühl aber gut abgehandelt. Persönlich bin ich weiterhin  überzeugt, dass das Business von Aurelius und damit auch der Wert weiter wachsen wird. Allerdings hängt der Erfolg in den nächsten Jahren sicherlich auch auch davon ab, ob die Sanierung von Office Depot gelingt. Wenn ja, wäre das nochmal ein Riesen-Boost.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: drwankman, Kater38, hardylein