Potential ohne ENDE?

Seite 1 von 1372
neuester Beitrag: 26.05.19 21:47
eröffnet am: 11.03.09 10:23 von: ogilse Anzahl Beiträge: 34288
neuester Beitrag: 26.05.19 21:47 von: FullyDiluted Leser gesamt: 4655933
davon Heute: 737
bewertet mit 62 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1370 | 1371 | 1372 | 1372  Weiter  

11.03.09 10:23
62

19 Postings, 3767 Tage ogilsePotential ohne ENDE?

Kann mir mal jemand erklären warum dese Aktie in Deutschland so weinig gehandelt wird?
Wenn ich das richrig raus gelesen habe ist der Laden doch nen halbstaatlicher Immobilienfinanzierer, das heißt doch er kann defakto nicht Pleite gehen. Und bauen werden die Leute in den USA wenn der Spuck vorbei ist auch wieder. Also müsste der Laden doch in eins zwei Jahren wieder richtig abgehen! Oder was meint Ihr?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1370 | 1371 | 1372 | 1372  Weiter  
34262 Postings ausgeblendet.

23.05.19 09:38

642 Postings, 3251 Tage BOS67absolut richtig

23.05.19 12:49
4

193 Postings, 3122 Tage Pink-OrangeWenn F&F...

....zu den profitablesten Firmen in den USA zählen und so große Gewinne erziehlen, dann wird sich der Kurs sicher nicht an die hier oder dort abgegebenen Prognossen halten.

Da sehe ich eher Ackmans Prognose als mehr realistisch....mit $ 47,- ....sofern keine Verwässerung durch neue Aktien hinzu kommt...

 

23.05.19 13:43

642 Postings, 3251 Tage BOS67pink

Frage ist nur wann  

23.05.19 15:52
2

223 Postings, 816 Tage DihotokoFalls jemand..

auch kein Realtime Kurs auf OTC hat , hier ein Link ,

https://www.cnbc.com/quotes/?symbol=FNMA  

23.05.19 23:22

2189 Postings, 1470 Tage s18933,055 $

Hinten raus mit nahezu Tageshoch raus, da liegt was in der Luft.

En Banc ?? Das wäre es jetzt...  

24.05.19 14:41
3

193 Postings, 3122 Tage Pink-OrangeRekapitalisierung....

....gemäß dem Link soll Fannie "nur" 75 und Freddy "nur" 50 Billionen benötigen...

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=148998199

Wäre interessant was Fully zu diesen Zahlen sagt...ich denke die sollten sehr gut für uns sein...

 

24.05.19 14:47
4

1092 Postings, 543 Tage TonyWonderful.Milliarden, nicht Billionen!

24.05.19 16:01
3

193 Postings, 3122 Tage Pink-OrangeBillionen in Englisch =

Milliarden....hier....

Der Artikel ist in englisch, die reden also von Billionen.....  

24.05.19 16:17

34 Postings, 3401 Tage Weidee75 Billionen ist doch Schwachsinn...

24.05.19 16:18
2

620 Postings, 2378 Tage katzenbeissserEnglisch oder Denglisch?

oder balkanesisch...?  

24.05.19 16:44
5

193 Postings, 3122 Tage Pink-OrangeOh man....

....wer den Unterschied zwischen US-Billionen zu ?-Milliarden nicht kennt, sollte sich vorher informieren....ist nämlich gleich - eine Zahl mit 9 NULLEN....

US-Billion: 1,000,000,000
?-Milliarde: 1.000.000.000

mit Ausnahme der Währungsschwankungen!

Und wieder etwas gelernt....  

24.05.19 16:44

1575 Postings, 2889 Tage oldwatcherDie Summe ist in 2 Jahren drin

24.05.19 16:51
3

1092 Postings, 543 Tage TonyWonderful.Jeder kennt den Unterschied, Pink Orange.

Es ist nur ungewöhnlich Deutsch-Englisch gemischt zu schreiben. Dein Fehler. :)

LG Tony  

25.05.19 01:10
6

2189 Postings, 1470 Tage s1893Fannie Mae may be privatized before Freddie

25.05.19 20:26
4

2337 Postings, 2114 Tage FullyDilutedPink-Orange

Gut beobachtet. Freddies CEO Layton beziffert die Kapitalanforderungen auf 50 für Freddie und 75 Milliarden Dollar  für Fannie. Dabei bezieht er sich auf Freddies "conservatorship capital", welches den Kapitalvorschlag der FHFA von 2018 als Berechnungsgrundlage nutzt.

Layton liegt knapp daneben, insbesondere bei Fannie. Freddies conservatorship capital beträgt 52,4 Milliarden Dollar:
http://www.freddiemac.com/investors/financials/...er-1q19_release.pdf
Seite 5 von 15

Fannie Mae benutzt den Begriff  "conservatorship capital" nicht. Aber im Q1 Media Call Transkript findet man Folgendes:
"In the first quarter, our capital requirement under the proposed capital rule declined by 2% from $89 billion at the end of 2018 to approximately $87 billion.  The decline in capital is primarily attributable to an increase in home prices and additional capital relief from credit-risk transfers, partially offset by growth of our book of business."
http://www.fanniemae.com/portal/media/speeches/...a-call-remarks.html

87 Milliarden Dollar für Fannie also aktuell.

Die "final capital rule" der FHFA ist noch nicht raus. Es kann sich also noch einiges ändern, was die Kapitalanforderungen anbelangt. Aber ich gehe davon aus, dass diese Größenordnung hinkommt, angemessen ist und sich unter Calabria nicht großartig verändern wird.

Hier ist Watt's Vorschlag von 2018:
https://www.fhfa.gov/Media/PublicAffairs/...se-Capital-Fact-Sheet.pdf
Hier ist der Vorschlag en detail:
https://www.fhfa.gov/SupervisionRegulation/Rules/...apNPR_6192018.pdf

Vor nicht einmal einem Jahr waren die Zahlen noch deutlich höher:
Fannies Kapitalanforderungen: 115 Milliarden Dollar
Freddies Kapitalanforderungen: 66 Milliarden Dollar

Der Hauptgrund, warum die Kapitalanforderungen derart drastisch gesunken sind, liegt an dem Ausbau des CRT-Geschäfts der beiden Firmen: Kreditrisiko wird mit dem Kunden geteilt. Das kostet natürlich. Dementsprechend sind die Q1 Gewinne kleiner ausgefallen. Der Gewinnrückgang hat aber auch andere temporäre Gründe gehabt.

Wer jetzt denkt, dass man die Kapitalanforderungen noch weiter herunterfahren kann, indem man noch mehr Risiken teilt, liegt falsch. Denn die Kapitalanforderungen geben sowohl ein benötigtes  Minimum-Kapital und ein risikobasiertes Kapital vor. Beide Vorgaben müssen eingehalten werden. Die vermehrte Ausgabe der CRTs führte dazu, dass sich das risikobasierte Kaoital dem Minimum-Kapital stark angenähert hat. Solle es unterboten werden, gilt das Minimum-Kapital. Dieses bezieht sich ausschließlich auf die Höhe der Assets. Sprich: Das minimum capital kann nur gesenkt werden, wenn Fannie geschrumpft wird.

Fannies minimum capital beträgt ca. 60 Milliarden Dollar. Nur das core capital zählt hier:
- retained earnings
- common stock
- non-cumulative preferred stock
- paid-in-capital

Sobald Fannie diese 60 Milliarden zusammen hat, kann sie aus dem conservatorship entlassen werden - nach Watt's vorläufigem Vorschlag.
Die Differenz zum risikobasierten Kapital, sollte dieses höher sein, könnte beispielsweise ein Rahmenkredit des Finanzministers ausgleichen.

Auf den Punkt gebracht:
Fannie muss ihre Gewinne einbehalten, bis sie 60 Milliarden Dollar hat, um aus dem Conservatorship entlassen werden zu können. Die Ausgabe von Stamm- und Vorzugsaktien kann den Vorgang beschleunigen. Sonst nichts.  

25.05.19 21:19
2

2189 Postings, 1470 Tage s1893@fully

Und nun?

* En Banc fehlt noch
* Calabria sagt Stammaktionäre bleiben im Boot
* Letzte Wochen hat Calabria einige Statements abgegeben
* Der Staat hat viele Milliarden zuviel kassiert, kann das noch ne Rolle spielen?

Wie ist deine Einschätzung heute nach all dem was im neuen Jahr 2019 so kommuniziert wurde...
 

25.05.19 21:27
3

2337 Postings, 2114 Tage FullyDiluteds1893

Wir haben gewonnen. (-:  

25.05.19 21:29
2

2337 Postings, 2114 Tage FullyDilutedkleine Ergänzung

Es gibt 2 Minimum Kapitalstandards: 60 und 83 Milliarden Dollar.
Uns bleibt nur abzuwarten, was Calabria letztendlich festlegt.  

25.05.19 21:49
1

343 Postings, 945 Tage SimonTeeFully

du machst mir Angst. Naht der Sieg wirklich?  

25.05.19 21:52

343 Postings, 945 Tage SimonTeeMontag

wird nochmals zu den 15k aufgestockt. Ich würde gerne vorzeitig in Rente gehen.

Danke für alles Fully! :-*  

25.05.19 22:04

2189 Postings, 1470 Tage s1893@fully

Ob gewonnen oder nicht verloren, dazwischen wird's sein :-) jedenfalls geil, so oder so

Ich kann hier en banc nicht so richtig einordnen. Hilf mir mal Fully was hier ein Sieg sofort ändern würde.  

25.05.19 23:56
3

2337 Postings, 2114 Tage FullyDilutedVorsicht ist geboten

Das En Banc Urteil steht an. Falls wir erneut verlieren, kann der Kurs kurzfristig mächtig runtergehen!!
Ich kann euch nicht sagen, wie der Kurs anspringt, sollten wir vor Gericht endlich gewinnen. Aber eines ist sicher: Runter geht's dann nicht. Wahrscheinlich Rekordvolumen...

Wir haben erst gewonnen, wenn der SPS weg ist. Meine Einschätzung ist, dass es so kommen wird. En Banc kann's bringen. Mnuchin auch.

 

26.05.19 09:05
4

223 Postings, 816 Tage DihotokoMoin ..

Montag erstmal Feiertag in USA - Memorial Day und Dienstag positives En Banc Urteil für uns . Habe ein gutes Bauchgefühl .  
Angehängte Grafik:
tenor.gif
tenor.gif

26.05.19 19:07
1

2189 Postings, 1470 Tage s1893@fully

En Banc Urteil hat zwei Möglichkeiten.
Ablehnung - dann könnte es kurzfristig nochmal günstige Kurse geben und Calabria aber auch die Möglichkeit asap seine Pläne umzusetzen. Solange en banc offen ist kann Calabria nicht handeln.

Wir gewinnen, wo stehen wir dann Fully? Kann bei einem positiven Ergebnis für uns der Kurs über 20, 30 oder 50 $ schwappen?  

26.05.19 21:47
6

2337 Postings, 2114 Tage FullyDiluteds1893

Ein en banc Volltreffer reicht vielleicht für 5-6. Nagel mich nicht fest, es können auch 7-8 werden, 10 glaube ich (noch) nicht.
Es gibt noch zu viele Unklarheiten:
- Kapitalanforderungen
- zukünftiger Fußabdruck etc.

Sollte alles gut für uns verlaufen, sind eventuell 20 drin - in 1-2 Jahren.

Sollten wir en banc verlieren, gehen die Klagen weiter.  Calabria kann dann mit Mnuchin ein 4. amendment vereinbaren, welches die Forderungen der Hauptkläger berücksichtigt und die Klagen somit stoppt. NWS stoppen und SPS löschen reicht hierfür aus.

Das sind die geplanten nächsten Schritte Calabrias:
- Mnuchins Plan abwarten
- Kapitalanforderungen bestimmen
- 4. amendment mit Mnuchin (Juli bis August)
- Kapital einbehalten nach Ende des NWS (spätestens ab Januar hofft Calabria)
- eventuell neue Aktien ausgeben in H1 2020
- Meilensteine erreichen und F+F entlassen

Spannende Zeiten. Und En Banc kann jederzeit kommen.
Freddie's CEO Layton sagte, dass Mnuchins Plan schon lange fertig ist und nun die Runde in der Regierung macht. Er erwartet ihn im Juni.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1370 | 1371 | 1372 | 1372  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben