Panikmache für Käufe nutzen

Seite 1 von 6
neuester Beitrag: 04.01.18 22:53
eröffnet am: 11.08.07 14:24 von: Libuda Anzahl Beiträge: 142
neuester Beitrag: 04.01.18 22:53 von: Libuda Leser gesamt: 35411
davon Heute: 2
bewertet mit 33 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6  Weiter  

11.08.07 14:24
33

50088 Postings, 5405 Tage LibudaPanikmache für Käufe nutzen

so schnell wie möglich, denn die tiefsten Einstiegskurse erwischt man sowieso nicht.

Wenn man heute in den Zeitungen über die angeblichen Geldspritzen der Notenbanken liest, wird einem klar, dass viele deutsche "Wirtschaftsjournalisten" wohl doch nur einige Sylvester Wirtschaft bei Professor Ast in der Baumschule studiert haben. Denn was da als Geldspritzen beschrieben wird, ist die ganze normale Nutzung des Instrumentariums der LZB.

Neben den Hauptrefinzanzierungsgeschäften, über die normalerweise fast ausschließlich die Geldversorgung der Banken läuft, gibt es noch die Möglichkeit, dass die Banken jederzeit Geld bei der EZB anlegen (die Einlagefazilität) und Kredite aufnehmen können (die Kreditfazilität). Während man die Einlagefazilität als Bank unbeschränkt nutzen kann, ist bei Kreditfazilität die Hinterlegung von Sicherheiten erforderlich (was aber für keine Bank ein Problem ist, da sie dafür i.d.R. geeignete Wertpapiere in einer mehrfachen Höhe verfügt, als sie Liquidität bei der LZB in Anspruch nimmt). Normalerweise nutzen die Banken nur die Hauptrefinanzierungsgeschäfte, die in ihrer Höhe allerdings begrenzt sind, und den Geldmarkt, um sich liquide Mittel zu beschaffen - die Einlagefazilität wird normalerweise nicht genutzt, weil man am Geldmarkt höhere Zinsen bekommt, und die Kreditfazilität wird normalerweise auch nicht genutzt, weil man das Geld am Geldmarkt billiger bekommt. In Zeiten wie den momentanen zögern nun manche Banken, das Geld anderen Banken über den Geldmarkt zu leihen und legen es (unter Verzicht auf die höheren Geldmarktzinsen) direkt im Rahmen der Einlagefazilität bei der EZB an. Dann fehlt auf dem normalen Geldmarkt Geld, die Geldmarktzinsen steigen, und dadurch wird die an sich teurere Kreditfazilität der EZB interessanter. Fazit: Statt sioh am Geldmarkt gegenseitig Geld zu leihen, laufen die Geschäfte halt über die EZB und in den USA über die FED - dadurch verschwindet die Angst. Es muss hier nicht besonders eingegriffen werden, es werden nur ganz normale vorhandene EZB-Angebote genutzt. Lediglich wenn man die etwas teueren Kreditfazilitäten über Sonderfaziliäten (sogenannte Schnelltender) etwas verbilligt liegen besondere Eingriffe der Notenbank vor - sie will den Anstieg der Geldmarktzinsen begrenzen, was ich allerdings für verkehrt halte, da man den Kreditinstituten, die keine ausreichende Liquiditätsvorsorge getroffen haben, über höhere Zinsaufwendungen durchaus die Gewinne schmälern sollte.

Ihr seht also, die Nummer mit den Geldspritzen ist eine Verblödungsnummer von Dummen für Dumme, die es aber auf beiden Seiten reichlich gibt. Wer schlau ist, nutzt die Dummheit der Dummen und kauft jetzt.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6  Weiter  
116 Postings ausgeblendet.

21.10.07 20:05

8485 Postings, 4744 Tage StöffenGäähn

Ich mag inhaltlich in keinster Weise auf dein zusammengegoogltes und vequastes Zeugs eingehen wollen, lach?
Festzuhalten bleibt, dass die von dir angegebene reale P/E-Ratio des S&P von 14,2 definitiv unstimmig ist, eine seriöse Quellenangabe wäre hier mal durchaus wünschenswert.

Also wer: Die Fed? Standard&Poors? Fitch? Thomson Financial? Libudas Glaskugel? Lach?.
 

21.10.07 20:42

1791 Postings, 4450 Tage BereuhnixLibido , wie wärs mit einem goolen Gall auf coocle

Äh coolen Call auf google ? Jetzt gehts erst richtig ab. Mk erst bei 200 Milliarden
(sind ja nur Dollar, hahaha) , KGV lachhafte 60.
Weil die meisten Börsen-Loccos denken es geht runter (die sind viel zu ängstlich), geht es erst richtig rauf.
Also senkrecht -90 Grad- , nicht so konservativ wie in 100 Jahren Börsenhistorie.
Wenn die Fed nich ein bisserl Papier druckt, schaffen es die schon (ihr wisst ja wen
ich meine, hoho). Kursziel Dausend (der Spruch ist Legende)
MK Dausend Milliarden Dollar (entspräche dann ungefähr 500 Milliarden Euronen)  

21.10.07 21:09

1791 Postings, 4450 Tage BereuhnixUS Unternehmen bilanzieren nach IFRS

Nun, was bedeutet es für den geneigten Leser ?
Assets werden zu Marktpreisen und nicht zu Niederstwertprinzipien bilanziert.
Der Goodwill muss ausgewiesen werden.
Aufwand für Pensionsrückstellungen wird von Unternehmen ausgelagert.
Mit anderen Worten : Bilanzen, schöngefärbt wie nur was.
 

21.10.07 21:17
4

18236 Postings, 6544 Tage lehna#119,nun mal net zu vorlaut...

als Google unter 100 an die Börse ging wurde hier nur eins diskutiert:
Shorten auf Teufel komm raus.
All die Pessimisten wurden radikal rasiert, die Börse hört nun mal nie auf euch...  

21.10.07 21:19

1791 Postings, 4450 Tage BereuhnixIch habe ja spottbillig geschrieben

Den Anstieg auf 1000 Milliarden wirste mit deinen Kollegen sicher gut finanzieren.
Ob dann für die Kohle die Bundesrepublik D. gekauft wird, bezweifel ich.  

22.10.07 13:28
1

7974 Postings, 4823 Tage daxcrash2000keine Panik !

einen guten beitrag von ZACKS hat der user horrorszenario aus dem comdirect-forum ausgegraben


                    §
horrorszenario
22.10.07, 12:32 Uhr (42 Klick(s))
keine panik !
interessanter beitrag von ZACKS

The fact that Friday's market tumble occurred on the 20th
anniversary of the 1987 crash was merely coincidental. The fact
that it occurred following a string of weak earnings reports
(e.g. Allstate (ALL), Caterpillar (CAT), etc.) was not.

Bluntly put, third-quarter earnings season is not living up to
earlier expectations. Year-over-year earnings growth for the
median company in the S&P 500 company is on track currently to
come in below 8%. A month ago, expectations called for growth to
be closer to 9%.

On the flip side, corporate profits are continuing to expand
and even slower growth is still growth. Furthermore, for every
company that has disappointed investors, roughly two companies
have topped expectations.

For example, Intel (INTC) came in at a penny above the average
forecast. Coca-Cola (KO) delivered results that were three cents
above projections. Multiple brokerage analysts raised their 2007
and 2008 earnings estimates on both companies, a bullish sign.

October has traditionally been a volatile month for the markets
and this year is holding true to form. October has also provided
good buying opportunities. Prudence is required, but there are
still plenty of stocks that remain attractive for those investors
willing to look for them.
BeantwortenBeantworten
 

28.10.07 22:01

50088 Postings, 5405 Tage LibudaHysterie der Hysteriker und ihre Lemminge nutzen

Hysterie über US-Quartalszahlen für Einstieg für nutzen. Denn verursacht ist der minimale Rückgang ausschließlich durch Sonderabschreibungen von Banken, die einmalig sind und mit Sicherheit zu hoch waren, da man hier alles hineingepackt hat, was auch nur mit kleinen Wahrscheinlichkeiten an negativen Dingen kommen kann. Vermutlich wurden hier Quellen für erhebliche außerordentliche Eträge in kommenden Quartalen gelegt.

Wenn man sich die Bereich ansieht, wo die momentane Ereignisse keine Rolle spielen, sieht es überaus ordentlich aus:

"Die Gewinner des dritten Quartals werden nach Einschätzung von Thomson Financial Unternehmen im Gesundheitswesen sein, also zum Beispiel Werte aus der Pharmabranche. Thomson sagt ein Gewinnwachstum von 14 Prozent voraus. Aber auch hier sorgten Unternehmen wie Pfizer und Schering-Plough für Enttäuschung.


Bei Technologiewerten erwartet Thomson ebenfalls ein klares Wachstum von 12 Prozent. Hier gab es bisher Glanzlichter: Die Internetgesellschaft Google, der Mikrochiphersteller Intel und der Computer- und Unterhaltungselektronikkonzern Apple legten hervorragende Zahlen vor. Auf die Zahlen der Online-Händler Ebay und Amazon.com reagierte die Börse dagegen mit Kursabschlägen."


 

09.10.08 11:59

50088 Postings, 5405 Tage LibudaBisher merkt die Realwirtschaft kaum etwas

wir haben überwiegend Hysterie - vor allem der Bängster. Übersehen wird dabei, dass die Eliminierung der Bängster die Rahmenbedingungen enorm verbessert.

IBM meldet überraschend vorläufige Ergebnisse zum dritten Quartal, schlägt Erwartungen
09:32 09.10.08

Armonk, NY (aktiencheck.de AG) - Der US-Technologiekonzern International Business Machines Corp. (IBM) (Profil) gab am Mittwoch nach US-Börsenschluss früher als geplant seine vorläufigen Ergebnisse zum dritten Quartal bekannt. Dabei konnte das Ergebnis deutlich gesteigert werden, womit die Erwartungen übertroffen wurden. Der Umsatz verfehlte jedoch die Marktschätzungen. Die Jahresplanung wurde indes bestätigt.

Der Nettogewinn belief sich demnach auf 2,8 Mrd. Dollar, was einer Steigerung um 20 Prozent zum Vorjahr entspricht. Das Ergebnis pro Aktie aus dem laufenden Geschäft lag bei 2,05 Dollar pro Aktie (+22 Prozent). Der Gewinn vor Steuern kletterte um 19 Prozent auf 3,9 Mrd. Dollar. Der Umsatz erhöhte sich um 5 Prozent auf 25,3 Mrd. Dollar.

Analysten waren im Vorfeld von einem Gewinn von 2,01 Dollar und einem Umsatz von 26,54 Mrd. Dollar ausgegangen. Für das laufende Quartal stellen sie ein EPS-Ergebnis von 3,14 Dollar bei Erlösen von 30,65 Mrd. Dollar in Aussicht.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der Konzern weiterhin mit einem EPS-Ergebnis von mindestens 8,75 Dollar, während die durchschnittliche Marktschätzung hier einen Wert von 8,76 Dollar vorsieht.

Die Aktie von IBM schloss gestern an der NYSE bei 90,55 Dollar (-5,33 Prozent) und gewann nachbörslich 5,91 Prozent auf 95,90 Dollar.. (09.10.2008/ac/n/a)

 

09.10.08 12:03

1127 Postings, 4390 Tage trachunLIBUDA

lass es doch bitte einfach. Du hast zu Beginn der Krise gesagt, das gröbste ist vorbei. Ackermann like...

Ja, du hast dich verspekuliert. Wäre ja nicht weiter schlimm, WENN DU ES DIR MAL ENDLICH EINGESTEHEN WÜRDEST!!!!!!!  

09.10.08 12:16

50088 Postings, 5405 Tage LibudaDas gröbste ist immer vorbei, wenn die Ursache

einer Krise erkannt wird. Im Gegensatz zu Dir und anderen und von diesen heftig kritisiert habe ich als das Gröbste seit Jahren das Wirken der Bängster herausgestellt - und die Märkt haben das durchaus auch so gesehen und seit Jahren für Aktien hohe Risikoprämien eingepreist.

Wenn nun "Das Gröbste" aus dem Weg geräumt wird und dabei die Folgen der Realwirtschaft so wenig ausmachen, sollte man massiv kaufen. Zudem wird mit dem "Bushkrieger" in Kürze bald weiteres Grobzeug weggeräumt. Einen Vorteil hat die Krise außerdem: Für den Bushkrieger wird es schwieriger, den von manchen in seiner Amtszeit für möglichen dritten Krieg (nämlich) mit dem Iran anzufangen.  

09.10.08 12:29
1

1127 Postings, 4390 Tage trachunLibuda

du hast wirklich nicht so eine große Ahnung von BWL oder??

1. Hast du im August gesagt, das gröbste ist vorbei. Kauft Aktien. Somit wäre man nach deinem Rat heute ca 20% im Minus. Nach grad mal 2 Monaten.

2. Geht der Übersprung auf die Realwirtschaft nicht innerhalb von paar Tagen!

nur EIN Beispiel: Stellenabbau geht nicht von heute auf morgen. Dieser wird angekündigt, dann paar Monate später treffen die ersten Kündigungen ein, dann die nächsten nach folgenden 2 Monaten. Dann geht erst die Kaufkraft verloren, dann wird dies erst in den Quartalsberichte erfasst der einzelnen Unternehmen geben geringere Gewinnprognosen. So geht es dann im Kreis weiter.
Wir sind jetzt erst am Anfang, wo es in die Realwirtschaft rüberschwappt.  

09.10.08 12:34

50088 Postings, 5405 Tage LibudaDenn man sollte nicht vergessen, dass Bush nicht

zwei Kriege angezettelt hat, sondern die an ihm ziehende Gang mit ihrer chaotischen Marktphilosophie auch ganz allein für diese Krise zuständig ist Denn langsam kommt zu jetzt die eine oder andere Wahrheit heraus. In einem heutigen Artikel in der FTD führt der nun keinesweg kapitalismusfeindliche Bhagwati eine Episode an, nach der die Chefs der fünf großten Investmentbanken vor einigen Jahren bei FED und Regierung vorstellig geworden sind und eine Absenkung des vorgeschriebenen Eigenkapitals verlangt haben. Die wurden für diese kriminelle Ansinnen von den Bushkriegern nicht etwa ins Zuchthaus nach Guantanamo gebracht, wo sie hingehört hätten, sondern ihr Wunsch wurde umgehend erfüllt.  

09.10.08 12:52
1

50088 Postings, 5405 Tage LibudaPaniker wie trachun bringen Privatanleger

um ihr sauer verdientes Geld, indem sie ihnen suggerieren man könne die Tiefpunkte von Aktienkursbewegungen ausloten, dort einsteigen, und dann zu Höchstkursen wieder aussteigen.

Fakt ist: Rendite aus Aktienanlagen werden auf dem Arsch ersessen - und damit die nicht nur zu 75% ankommen, sollte man in 2008 einsteigen - und zwar ununterbrochen und auch mit einem größeren Aktienanteil als man langfristig plant. Den Aktienanteil kann man nach 2009 wieder herunterfahren, indem man dann bei den Neuanlagen in Zinspapiere geht. Momentan macht es für jüngere Anleger Sinn, ihre Depot bis zu 100% in Aktien umzuschichten (wenn sie das Geld für längere Zeit nicht brauchen) und die Depotstruktur dann in der Zeit ab 2009 durch den Kauf von Zinspapieren zu diversifizieren.  

09.10.08 12:55

17202 Postings, 4664 Tage Minespecrichtig trachun, Libuda erzählt einen v. Pferd

09.10.08 13:10

50088 Postings, 5405 Tage LibudaAuch in den USA macht IBM Eindruck

AP
IBM 3Q profit a positive sign for tech sector
Thursday October 9, 7:01 am ET
By Jordan Robertson, AP Technology Writer  
IBM 3Q profit tops forecasts; surprise announcement helps shore up falling stock price


SAN FRANCISCO (AP) -- For the second time this year, IBM Corp. offered an early peek at its quarterly results, showing in a surprise announcement that it was still plenty prosperous in the third quarter despite the worsening economic climate.
ADVERTISEMENT


The Armonk, N.Y.-based company's results, released more than a week ahead of schedule Wednesday, will likely help stop a steep slide in IBM's stock price and could lift other big technology stocks in Thursday trading. IBM is a component of the Dow Jones industrial average.

IBM's profit per share beat Wall Street's forecast by 4 cents and the company reaffirmed its full-year earnings guidance. Both were strong signs that IBM's core businesses are holding up well despite the deteriorating U.S. economy.

Sales were short of analysts' estimates by more than $1 billion, but the average estimate likely would have been lower by the planned Oct. 16 announcement because many analysts had started cutting their forecasts.

After running up steadily the first half of the year, IBM shares started sliding this summer and dropped off precipitously in the last week on fears about its heavy exposure to the crippled financial services sector, which makes up nearly 30 percent of its business.

IBM's stock was down 31 percent since July. After the unexpected announcement Wednesday, it gained $5.35, or 5.9 percent, to $95.90 in after-hours trading, having closed down $5.10, 5.3 percent, at $90.55 during the regular trading session.

IBM said after the market closed Wednesday that it earned $2.05 per share in the July-September period, four pennies higher than the average estimate of analysts polled by Thomson Reuters. Net income for the period was $2.8 billion, an increase of 20 percent over the same period last year.

Sales increased 5 percent to $25.3 billion but fell short of Wall Street's expectations. Excluding the effects of currency fluctuations, IBM's sales increased 2 percent.

Analysts were expecting sales of $26.5 billion, but analysts had started lowering their estimates ahead of the unexpected announcement Wednesday. They cited the economy and a strengthening U.S. dollar as reasons for cutting their forecasts.

A strengthening dollar makes deals done in other currencies worth less when IBM accounts for the sales, which is done in dollars.

IBM maintained its forecast of at least $8.75 per share in profit in 2008, a 22 percent improvement over last year.

The results are reassuring in that they suggest that the biggest tech companies are still inking sales deals despite tightened spending, analysts said.

"It's relief, that's why the stock's rallying," said Peter Misek, an analyst with Canaccord Adams. "It seemed like a global freeze happened in late September and extended, so it's nice to see the biggest companies are still dealing with the biggest of their suppliers ... the markets are still moving along, demand is still there."

IBM's stock had been performing well for most of the year despite the ailing U.S. economy, rising 25 percent and hitting a 52-week high of $130.93 on July 24 before the shares started falling.

IBM rarely reveals its quarterly results early but has done it twice so far this year. The last time was in January, when IBM reported sparkling profit for the fourth quarter -- typically its most prosperous period -- that was well above what Wall Street was expecting.

In both cases, IBM's stock price was falling and it wanted to reassure investors about the company's financial health in tough economic times.


 

10.10.08 20:19
1

11 Postings, 4024 Tage nsfproductionneu im forum...

und auch neu an der börse trifft genau auf meien person zu und das in diesen tagen. da ich vor kurzem 18 geworden bin habe ich nun einblick auf mein gesamtes konto und auch auf den teil, der bisher von meinem vater geführt wurde. dieses "dazugewonnene" geld wollte ich nun eigentlich nun geschickt anlegen und natürlich, was auch sonst, vermehren.

wenn ich hier jetzt so lese, bin ich allerdings zunächst nur verwirrt und halte es besser noch ein wenig abzuwarten. sollte ich nicht am besten wieder etwas anlegen, wenn alles wieder anfängt langsam zu steigen? ich meine: lieber kurz nach dem vermeintlichen tiefpunkt kaufen, als weit davor?!?  

11.12.08 17:03

5422 Postings, 4053 Tage anjabwo stand denn der dax am 11.08.07?

11.12.08 17:05
1

5422 Postings, 4053 Tage anjabca 50% höher als heute oder?

22.03.09 21:38
3

2110 Postings, 4129 Tage BiomüllPanikmache für Käufe nutzen

man hatte seit ersten damaligen Anzeichen der Suprimekrise (als diese Thread von Libuda eröffnet wurde) ja genügend Gelegenheiten bei Panikmacherei zu kaufen

....wenn bei den wiederholten   Gelegenheiten seit damals noch etwas übrig blieb vom Kapital ;0))  

22.03.09 21:56
1

4109 Postings, 4467 Tage GeierwilliRe@nsfproduction

nichts für ungut - mit 18 sieht man die grausame CMC Market Party noch als Zoobesuch hinter dem Gitter.

Falls du auf Libuda hören solltest, steht dein Depotkonto in absehbarer Zeit knapp über der Null-Linie.

Ist nur ein gutgemeinter Rat von jemand der dreimal so alt ist.

Keine Aufforderung oder Unterlassung von ..... Erwachsen sein heisst auch eigene Verantwortung tragen und hinterfragen (..)

Gruss GW  

22.03.09 22:20
2

8485 Postings, 4744 Tage StöffenTscha Bio

was soll man dazu sagen?
Viele Member sind hier wegen angeblicher Push-Versuche gesperrt worden, aber bestimmte Narren dürfen sich selbstverständlich weiterhin die dümmlichsten Entgleisungen erlauben :-((

Eine Auswahl gefällig? Voila...

http://www.ariva.de/...die_US_Boersen_bald_explodieren_werden_t316557

http://www.ariva.de/Das_Ende_des_Baerenmarktes_war_heute_t357741

http://www.ariva.de/...ahler_sind_die_grossen_Krisengewinnler_t346010

http://www.ariva.de/Sensationell_gute_US_Daten_t344031

http://www.ariva.de/Die_Krise_ist_weitgehend_abgehakt_t323897

Ich versteige mich mal zu der Behauptung, dass Könige sich früher Hofnarren hielten, Ariva hält sich heute Libuda.
Sad but true!
-----------
Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht. (Mark Twain)

22.03.09 23:05
1

2110 Postings, 4129 Tage Biomüllmein "Favorit" bleibt dennoch Löhrke ;0)

knapp gefolgt von Grüner   ;0))   für Libuda bleibt nur "bronze"  

22.03.09 23:12
1

8485 Postings, 4744 Tage StöffenJaaaa, das passt scho...

obwohl ich den Grünerschen Schwatz gegen Ende 2007 nach wie vor sowas von "genial" finde ;-)))

Grüners Schwatz vom 7.12.07

Fazit

Wieder einmal "grüßte das Murmeltier". In ganz typischer Art und Weise wurde die Korrektur im DAX in den Medien von immer übleren Krisenszenarien begleitet. Angebliche technische Verkaufssignale machten die Runde. Das Ende der Welt und die größte Finanzkrise der Neuzeit wurde herauf beschworen. Diese Kommentare lese ich auch heute noch reihenweise. Die Rallye der letzten Tage sollte daher wieder einmal fast alle Anleger auf dem falschen Fuß erwischt haben. Obwohl die Märkte kurzfristig damit schon wieder überkauft sind, halten wir in den nächsten Monaten deutliche Kursgewinne für recht wahrscheinlich. Die "zittrigen Hände" sollten wieder einmal abgeschüttelt worden sein.

http://www.ariva.de/Spektakulaere_Entwicklung_c2453675
-----------
Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht. (Mark Twain)

22.03.09 23:55

3022 Postings, 5679 Tage MathouStöffen

meine Bewertung galt dem Inhalt, bis dann  

04.01.18 22:53

50088 Postings, 5405 Tage LibudaDas sehe ich ähnlich, allerdings nur, wenn es

die Plutokratie zu schleifen gelingt, die dreist und frech als Demokratie ein Selbstbereicherungssytem für das oberste 1% der Gesellschaft verkauft.

By Jonathan Stempel
(Reuters) - Warren Buffett, the billionaire investor renowned for his preternatural optimism for America and its citizens' well-being, on Thursday encouraged those worried about the economic prospects for themselves and their children to shed their fears.
In an essay for the Jan. 15 issue of Time magazine, the chairman of the insurance and investment company Berkshire Hathaway Inc (BRKa.N) tried to allay concerns that innovation and improved productivity might cost jobs and disrupt lives.
Saying the U.S. "game of economic miracles" was in its "early innings," Buffett, 87, downplayed polls suggesting broad pessimism for the futures of American children, saying rapid economic growth would not be necessary for people to thrive.
He said that if the economy grew at just 2 percent annually after adjusting for inflation, roughly its pace since the 2008 financial crisis, while population increased 0.8 percent a year, then gross domestic product per capita would increase to $79,000 (£58,324) by 2043 from $59,000 now.
"This $20,000 increase guarantees a far better life for our children," Buffett wrote.

https://finance.yahoo.com/news/...ms-optimism-americas-164128959.html
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben