Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 2886
neuester Beitrag: 22.06.17 13:53
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 72148
neuester Beitrag: 22.06.17 13:53 von: Kicky Leser gesamt: 5842067
davon Heute: 5545
bewertet mit 98 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2884 | 2885 | 2886 | 2886  Weiter  

20752 Postings, 4960 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    
98
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2884 | 2885 | 2886 | 2886  Weiter  
72122 Postings ausgeblendet.

16635 Postings, 3992 Tage Malko07FDP

 
  
    
5
22.06.17 09:21
...
Durch nicht abgestimmtes Handeln der Bundesregierung und durch die Kommunikation der Bundeskanzlerin ist in weiten Teilen der Welt jedoch der Eindruck entstanden, das deutsche Asylrecht sei ein generelles Einwanderungsrecht ohne Voraussetzungen und Grenzen.
....
Die Bundeskanzlerin muss jetzt ihre Politik der faktisch grenzenlosen Aufnahme beenden und gemeinsam mit den europäischen Partnern einen Kompromiss finden. Nur gemeinsam kann ein neues und dauerhaft tragfähiges Asylrecht entstehen.
.....
Das europäische Recht sieht vor, dass bei Feststellung eines Massenzustroms von Flüchtlingen das Instrument des vorübergehenden humanitären Schutzes aktiviert werden kann (Richtlinie über den zeitweiligen Schutz 2001/55). Dieser Schutz gilt bis Kriegsende. Anschließend erfolgt in der Regel die Rückkehr der Flüchtlinge in ihr Heimatland. Dabei werden die Flüchtlinge nur für die Dauer des Krieges auf die europäischen Länder verteilt. Es ist nicht zu verstehen, warum dieses Instrument bisher nicht genutzt wurde.
....
Um auf Binnengrenzen verzichten zu können, müssen die Außengrenzen vollumfänglich geschützt werden.
....

https://www.fdp.de/content/...-eine-verantwortungsvolle-und-geordnete

Um diese Ziele zu erreichen, wollen wir Freie Demokraten:

-    Einen vorübergehenden humanitären Schutz für Kriegsflüchtlinge
-    Die Rückkehr zum Dublin-System, bis ein europäischer Verteilungsschlüssel in Kraft tritt
-    Den wirksamen Schutz der EU-Außengrenzen statt einer Abhängigkeit von der Erdogan-Türkei
-    Ein modernes Einwanderungsgesetz mit einem Punktesystem nach kanadischem Vorbild
-    Eine Bekämpfung der Fluchtursachen sowie eine bessere Versorgung von Flüchtlingen in Anrainerstaaten

https://www.fdp.de/position/fluechtlingspolitik

Ich kenne hier keinen, der prinzipiell gegen Einwanderung wäre. Es geht darum die Einwanderung nach den eigenen Bedürfnissen zu gestalten und nur solche ins Land zu lassen die hier gebraucht werden und von denen keine großen Probleme zu erwarten sind. Das hat jedoch alles nichts mit der ungezügelten und ungeregelten Massenimmigration zu tun, die wir die letzten Jahre erlebt haben und an der unsere Gesellschaft noch über ein Jahrhundert knabbern wird. Mit Asyl hatte diese illegale Masseneinwanderung auch nichts zu tun. Dazu lese man in unserem Grundgesetz, das sicherlich nicht von der AfD verfasst wurde:

(1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.
(2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist. Die Staaten außerhalb der Europäischen Gemeinschaften, auf die die Voraussetzungen des Satzes 1 zutreffen, werden durch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, bestimmt. In den Fällen des Satzes 1 können aufenthaltsbeendende Maßnahmen unabhängig von einem hiergegen eingelegten Rechtsbehelf vollzogen werden.


Unsere braunen Socken von der extremlinken Ecke, glauben eben immer sich die Welt so zurechtbiegen zu können wie sie es sich wünschen und diejenigen die Rechtsstaatlichkeit verlangen sind eben Faschisten. So finden es viele von dieses Brüder auch richtig die Bundesbahn zu sabotieren und das Risiko großer Unfälle in Kauf zu nehmen. Nicht viel besser als die Islamisten. Deshalb lieben sie sich auch so stark.
 

17596 Postings, 3565 Tage BRAD P007Übrigens sterben in der Sahara auf dem Weg zum

 
  
    
2
22.06.17 09:32
Meer nochmals ca. 700% mehr Menschen unbeobachtet und ungezählt, als auf dem Meer.

Dieses ganze Geschwafel über den "Reichtum" derer, die sich Schlapper nach Europa leisten können, ist makaber und Menschen-verachtend.

Ob es moderiert wird, sei mal dahingestellt,  aber wenn es einen Gott gibt, der die Lästerer dann irgendwann in Empfang nimmt, dann hoffe ich, dass das mit der Hölle wirklich stimmt

 

672 Postings, 1005 Tage ibrihätten die Afrikaner

 
  
    
5
22.06.17 10:01
gemeinsam mit den Chinesen die Ein Kind Politik, wenigstens versucht umzusetzen, müssten sie sich nicht auf den Weg durch die Sahara machen...

Wann wird den diese Tatsachen, auf höchtser Ebene auf einem Weltgipfel,den endlich angesprochen ?

Es würde 9,4 Milliarden Dollar kosten, den Mädchen und Frauen in den Entwicklungsländern Verhütung zu ermöglichen... solange dogmatische Religionen auf dem Vormarsch sind, und das werden sie zukünftig wegen der zunehmenden Armut in den Entwicklungsländern sein, solange wird den Frauen doch das Recht verwehrt bleiben Familienplanung zu betreiben.

Wir sehen doch heute schon eine Zunahme der religiösen Extremisten, die werden doch nicht den Frauen zuliebe auf ihren Anspruch auf "Weltverbesserung" verzichten. Wie sieht es denn in Afghanistan aus? Geht der Westen, werden die Mädchenschulen wieder geschlossen und die Mädchen werden wieder zu Analphabeten. Wer den 3-WeltFrauen Rechte einräumen möchte, müßte erst einmal die örtlichen Religionsfanatiker außer Betrieb setzen und das gelingt immer weniger statt mehr.

Angesichts der drohenden Entwicklungen mit all ihren verheerenden Folgen sollten all jene, welche die Moral für sich gepachtet hatten und haben, einmal darüber nachdenken ob nicht gerade sie es sind, welche die Katastrophen mit ihrer naiven Einstellung geradezu zwangsläufig herbeiführen!


http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/...-wird-es-eng-13725733.html


 

3962 Postings, 3140 Tage DreiklangDie AFD macht den Wahlkampf für die FDP

 
  
    
6
22.06.17 10:04
das ist eine nicht ganz leichte Erkenntnis, schließlich hatte die FDP gegen Merkel 2009 - 2013 komplett versagt. Aber in allen relevanten Punkten dreht die FDP bei (Grexit, Flüchtlinge, EU-Außengrenze, Euro) - natürlich auf Druck der AFD, einfach deswegen, weil die AFD da ist.

Ich habe AFD-Mitgliedern immer gesagt, dass der eigentliche Konkurrent der AFD die FDP ist. Das jetzige Erstarken der FDP hat die AFD selbst herbeigeführt. Mit rechtskonservativer Folklore kann man nichts erreichen, da die CDU jederzeit, wenn Mutti es befiehlt, auf diesem Sektor alles gewinnen kann. Da ist kein Platz, da ist nichts zu holen. Und das eigentliche Problem ist Merkels Demokratieverständnis, nämlich die "gelenkte Demokratie".

=> Dennoch muss die AFD in den Bundestag kommen, denn ohne AFD würde die FDP wieder auf den reinen CDU-Mehrheitsbeschaffer, mit einigen netten Minister-Pöstchen, zurückfallen ("Westerwelle-FDP"). Es wäre ihnen dann auch egal, den GRÜNEN in einer Jamaika-Koalition weitestgehende Zugeständnisse zu machen. Wenn es die Mehrheitsverhältnisse erlauben, wäre auch die Ampel drin - obwohl die Ampel wie Jamaika eine Konstellation ist, bei der die FDP nur verlieren kann.

=> Das Problem der AFD ist, teilweise die falschen Überzeugungen zu haben. Das Problem der FDP ist, gar keine Überzeugungen zu haben.

 

10568 Postings, 3141 Tage daiphongalle Flüchtlingsrouten nach Europa müssen

 
  
    
4
22.06.17 11:02
sinnvoll geschlossen werden.
Die europäischen Länder haben die Pflicht, sich weltweit gemeinsam mit den aufnehmenden Nachbarländern der Krisenländer um Flüchtlinge ernsthaft zu kümmern. Das bedeutet in erster Linie gute Versorgung und politischen Druck, um ihre Rückkehr in ihre Heimat zu ermöglichen. Ansonsten können sie freiwillig, also demokratisch geklärt, solche Flüchtlinge in den Krisenregionen abholen und aufnehmen, die vorübergehend oder auch dauerhaft unbedingt nach Europa und auch in ihre Länder wollen.

Was aber politisch gar nicht geht und reine Heuchelei ist, das ist die Legalisierung großvolumiger Schlepperrouten nach Europa, indem man sie durch Untätigkeit funktionieren lässt, und selbst defacto mitbetreibt.  Speziell Merkel-Deutschland hat die unzähligen Toten auf dem  Mittelmeer, in der Sahara, in Libyen selbst, die vielen Vergewaltigten und Versklavten tatsächlich mit zu verantworten.
Falls die Bevölkerung in Deutschland tatsächlich glauben würde, sie müsse sich auf anderen Kontinenten dauerhaft millionenfach mit künftigen Dienstleistern versorgen, und diesen Willen auch demokratisch beschließt, dann muss Deutschland seine Zuwanderer aus humanitären Gründen direkt in Libyens Hafenstädten, vor der Sahara selbst und direkt in den Heimatländern wie einst die Gastarbeiter und auf eigene Kosten abholen, und nicht auf hoher See unter Lebensgefahr von Schleppern übernehmen.

Andererseits braucht die parteiübergreifende Heuchlerkultur in Schrumpfdeutschland die vielen Toten auf den Schlepperrouten und bei ihrer Migranten-Übernahme auf hoher See, um einen "total anabweisbaren Ansturm vom Tode bedrohter Flüchtlinge" zu konstruieren - in ihren Heimatländern waren genau diese Zuwanderer nämlich vorher zu 99% nicht vom Tode bedroht, sondern noch hoffnungsvolle Auswanderer und Investitionen ihrer Familien.

Die parteiübergreifende Heuchlerkultur der Groß-Einwanderungsgesellschaft mit ihrer total postmodernen Wirtschafts-, Bevölkerungs-, Zuwanderungs- und Kirchenpolitik kann mit dieser "Anabweisbarkeit auf hoher See" allerdings fröhlich die Demokratie in Deutschland ausschalten, die gesamte Bevölkerung in gut und böse spalten    .....und die großen Schlepper- bzw. Versorgerrouten einfach weiter betreiben.
 

46726 Postings, 6447 Tage KickyAuszug aus

 
  
    
3
22.06.17 11:22
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/...-wird-es-eng-13725733.html
?In Ländern wie Malawi, Niger und Uganda werden bis 2100 voraussichtlich mindestens fünf Mal mehr Menschen leben als heute, vorausgesetzt, dass die Fertilitätsraten in diesen Ländern zurückgehen?, sagte Renate Bähr, die Geschäftsführerin der Stiftung Weltbevölkerung. ?Wenn die Bevölkerung weiter so schnell wachsen würde wie heute, wären es zum Beispiel in Uganda mehr als 30 Mal so viele Menschen. Die Entwicklungschancen würden eingeschränkt und die Armutbekämpfung erschwert.?

das kann dann niemand mehr aufhalten !
schon gar nicht die Rettungsboote ....  

10568 Postings, 3141 Tage daiphongbei den 600.000 Asylbewerbern

 
  
    
22.06.17 11:47
aus Syrien und Irak ist die Zahl der indirekt und direkt vom Tode Bedrohten natürlich erheblich höher als wenige Prozent, wenngleich auch nicht 100%, wie die Anerkennungs-Statistik besagt.

Bei der Anerkennungs-Statistik ist zu berücksichtigen, dass alle akut und chronisch Kranke und Behinderte, deren Behandlung in der Heimat nicht gesichert ist, dazu zählen, auch  Minderjährige, weil sie minderjährig sind, sehr viele genitalbeschnittene Frauen oder unbeschnittene, aber von Beschneidung bedrohte, Zwangsverheiratete oder von Zwangsverheiratung bedrohte.
 

10568 Postings, 3141 Tage daiphongdie ersten 100.000 Familiennachzug

 
  
    
1
22.06.17 11:49
zu Syrern und Irakern sind übrigens gerade trotz riesigem Stau und Engppässen an den Dt. Botschaften geschafft.  

16635 Postings, 3992 Tage Malko07#72125: Ich habe hier schon mehrfach

 
  
    
2
22.06.17 12:03
auf die grausigen Gegebenheiten südlich der Sahara und in der Sahara hingewiesen. Keiner weiß wieviele dort umkommen aber das was man weiß genügt um festzustellen, dass die Anzahl der Toten im Mittelmeer um Welten geringer ist - wollen nur viele hier nicht sehen. Diejenigen die nicht zahlen können, haben praktisch keine Chance die Sahara lebend zu durchqueren. Von denen die ausreichend Geld haben werden viele ausgeraubt. Diejenigen die an "ehrliche" Schlepper geraten sollten schon pro Kopf mindestens 15000 ? hinblättern können und noch einen Aufschlag für einen Platz in einem Boot. Sogenannte sichere Boote sind am teuersten, dabei sind das nicht unbedingt die stabilsten, aber es ist angeblich frühzeitige Rettung "garantiert". Manche Schlepper vergeben auch Kredite, die die armen Menschen dann in Europa abarbeiten müssen. Sie landen dann in Sklavenarbeit in italienischen Kellern und fertigen edle Taschen und Schuhe oder billige Waren für die Touristen, landen auf dem Strich oder müssen den Beruf des abhängigen Drogenhändlers übernehmen. Komisch ist nur, dass die Stadthalter dieser Schlepper bei uns so ungestört "arbeiten" können.

Und in den Ländern in denen man ausreichend Vermögen vermutet wird, wird fleißig Propaganda für den Weg nach Norden in den sozialen Medien und in manchem Pressemedium (Artikel zum gelungen wirtschaftlichen Aufstieg in Europa) gemacht.

Das Elend kann man nur stoppen in dem die dortige Bevölkerung einsieht, dass der Weg nach Norden keinen Sinn macht. D.h. es darf auch kein nur scheinbares Erfolgserlebnis geben. Die auf See geretteten müssen sofort zurück nach Afrika und der Spuk wäre in einem halben Jahr vorbei. Erst dann würde eine geordnete Einwanderung Sinn machen, vorher nicht. Wobei es eine Illusion ist zu glauben, Emigration könnte irgendwelche Probleme in Afrika lösen.  

46726 Postings, 6447 Tage Kickywie Becker die Millionen abhanden kamen

 
  
    
3
22.06.17 12:03
http://www.focus.de/finanzen/news/...eld-abhanden-kam_id_7269344.html

alleine 5 Millionen für ein uneheliches Kind plus 5100 monatlich und sowas wie 30 Millionen an die Exehefrau plus Wohnsitz etc,, sein ehemaliger Finazberater hat ihn auch Millionen gekostet, der ist inzwischen Milliardär in Rumänien...Beckers Image bekommt bereits ernste Kratzer: Am Mittwoch, wenige Stunden nach dem Urteil, korrigierte das ?Vermögenmagazin? den Wert des Becker-Vermögens von 35 auf 10 Millionen Dollar herunter.....seine Autohäuser sind schon länger ein Verlustgeschäft.....

hätte er nur in den letzten 4 Jahren auf deutsche Aktien wie Zeiss oder Jenoptik gesetzt, das wäre gescheiter gewesen  

46726 Postings, 6447 Tage KickyLöschung

 
  
    
22.06.17 12:07

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 22.06.17 12:55
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

16635 Postings, 3992 Tage Malko07#72127 : Was soll der bürgerliche Wähler

 
  
    
2
22.06.17 12:15
außerhalb von Bayern tun, der mit der Migrationspolitik von Rot-Rot-Grün und großen Teilen der CDU nicht einverstanden ist und bei dem Gedanken an die AfD ein Geschmäckle im Mund bemerkt. Er ist doch momentan richtig glücklich eine Alternative zu haben. Ob dann die FDP seine Vorstellungen befriedigen wird können steht auf einem ganz anderen Blatt.

Die AfD hat zu viel am rechten Rand gepokert und ihr bürgerlich-liberales Gesicht zu stark versteckt und damit auch "falsches" Personal angezogen das sie nicht mehr so einfach los wird. Ob sie in den Bundestag kommen muss, möchte ich bezweifeln. Wichtiger ist, dass die großen Parteien auf den Boden der Realität zurückkehren und nicht nur so tun weil sie unter dem Druck der AfD stehen. Ansonsten wird uns Europa und noch viel mehr um die Ohren fliegen.  

11163 Postings, 1298 Tage GalearisPromis werden oft abgezockt

 
  
    
1
22.06.17 12:27
Hausverstand und kaufmännische Vorsicht nötig.  

46726 Postings, 6447 Tage KickyDer Migrationsdruck aus Afrika kommt erst noch

 
  
    
22.06.17 12:44
"..Die Zahlen lassen keinen Zweifel. 1950 hatte ganz Afrika etwa 238 Millionen Einwohner. Heute sind es 1,2 Milliarden ? gut fünf Mal soviel. Im Jahr 2050 werden es UN-Angaben zufolge 2,5 Milliarden sein ? eine Verdopplung in 32 Jahren...Bis zum Jahr 2100 wird Afrikas Bevölkerung auf deutlich über vier Milliarden wachsen....Seit dem Ende der Kolonialregime Ende der 50er Jahre starben in Subsahara-Afrika etwa 18 Millionen Personen in Bürgerkriegen, Vertreibungen und Völkermorden, ... Seit 1960 hat sich die Bevölkerung Subsahara-Afrikas von 180 Millionen auf heute 980 Millionen gut vervierfacht.Praktisch jedes afrikanische Land hat seit 1950 seine Bevölkerung vervier- verfünf-, versechs- oder wie das Sahelzonen-Land Niger von 2,5 Millionen auf heute 20 Millionen Einwohner verachtfacht. In zwanzig Jahren werden es in Niger schon 40 Millionen und im Jahr 2050 zwischen 60 und 90 Millionen sein....Zur Erinnerung: Syrien, das den Europäern seit zwei, drei Jahren eine Migrantenkrise beschert, hatte vor Beginn des Bürgerkriegs 24 Millionen Einwohner.... Michailof: ?Richtigen Migrationsdruck haben wir noch gar nicht erlebt.?.."

https://www.bayernkurier.de/ausland/...-der-grossen-voelkerwanderung/  

50160 Postings, 4795 Tage Anti LemmingWieso wurde Kickys # 72134 gelöscht?

 
  
    
22.06.17 12:52
In dem Posting stand der folgende Link:

https://seekingalpha.com/news/3274947-solar-border-wall-mexico

Ich habe die Website mal geöffnet (Auszug siehe unten).

Inhalt: Trump entblödet sich nicht, die Mexiko-Mauer jetzt mit Solarzellen bedeckt bauen zu wollen, damit sie wenigstens Strom erzeugt.

Kommentar A.L.: Für mich eine Schnapsidee, die die ohnehin gegebene Idiotie des Mauerbaus noch krönt - und stark verteuert. Schon allein, weil Solarzellen am besten so aufgestellt werden, dass das Sonnenlicht im rechten Winkel darauf fallen kann. Das ist an einer senkrechten Mauer nicht möglich, außer mit komplizierten Halterungen. D.h. der Einfallswinkel ist bei vertikaler Montage zu schlecht. Das gilt gerade bei den steilen Sonnenständen an der Grenze zu Mexiko. Dort wäre eine horizontale Ausrichtung der Solarzellen weitaus effizienter.

Der berühmte Sombrero in Mexiko heißt auf deutsch Schattenspender. Er wurde "erfunden", weil in Mexiko die Sonne oft direkt von oben kommt. Im Sommer steht sie dort fast im Zenith. Wer dann einen Sombrero trägt, steht komplett im eigenen Schatten. Platt an eine Mauer geschraubte Solarzellen stehen dann auch komplett im Schatten. Im gleichen Schatten, in dem auch Trump steht, wenn er "denkt".

FAZIT: Trump versucht, seine Schnapsidee des Mauerbaus zu retten, in dem er ihr einen - wenig durchdachten - Öko-Touch gibt.

----------------------------------

"We're thinking about building the [border] wall as a solar wall, so it creates energy, and pays for itself. And this way Mexico will have to pay much less money," President Trump said at a campaign rally in Iowa.

Despite congressional refusal thus far, Trump has maintained that the wall, mentioned frequently during his electoral campaign last year, will go ahead as planned.

 

46726 Postings, 6447 Tage Kickyfast nur Männer und unbegleitete Jugendliche

 
  
    
22.06.17 12:53
..." In keinem der Herkunftsländer herrscht Krieg. Im Norden Nigerias und in Mali kommen Terroranschläge vor. In Südsudan kämpfen die beiden wichtigsten Stämme brutal um die Macht ? regional mit Mord, Totschlag und Vergewaltigungen.
Auch auffällig: IOM-Angaben zufolge sind 75 Prozent der bis Ende Mai in Italien angelandeten Migranten Männer, nur zehn Prozent sind Frauen. Aus Nigeria kamen immerhin auch 2800 Frauen, aus Guinea 181, aus Gambia und Senegal 81 und 41. Aus dem noch am härtesten umkämpften Sudan kamen genau 23 Frauen. Aus Bangladesch kamen mit 5881 Männern exakt 25 Frauen ? aber 1170 unbegleitete Jugendliche. Insgesamt befanden sich unter den Migranten, die in den ersten fünf Monaten des Jahres auf der zentralen Mittelmeerroute Italien erreichten, 657 Kinder mit Begleitperson ? und 8312 unbegleitete Jugendliche...."
https://www.bayernkurier.de/ausland/...-der-grossen-voelkerwanderung/

ich habe vor kurzem berichtet, dass ich in der S-Bahn 4 Jugendliche Schwarzafrikaner sah unter 17 mit kleinem Tagesrucksack und Handy in Begleitung eines wesentlich Älteren, der offenbar der Guide war und nicht mit ihnen sprach....konnte sich nur um ein ausgeklügeltes Schleppersystem handeln. Auffällig auch der höhere Anteil an gutsituiert wirkenden schwarzafrikanischen Frauen meist mit mehreren Kindern, die sicherlich nicht durch die Sahara gekommen sind .sondern per Flugzeug...  

46726 Postings, 6447 Tage KickyTerrorist mit Waffenschein für 9 Schusswaffen

 
  
    
22.06.17 12:59
"  Was jetzt französische Zeitungsleser irritiert: An seinem Wohnort Plessis-Paté, 28 Kilometer südlich von Paris im Département Essonne, war die radikale religiöse Überzeugung des tunesischstämmigen Täters und seiner Familie bekannt. Und seit 2015 führte ihn der französische Inlandsgeheimdienst DGSI in seiner inzwischen über 12.000 Karteikarten starken ?Kartei Sicherheit? als ?fiché S?, also als islamistischen Terror-Gefährder...2012 erhielt der Täter zum ersten Mal einen Waffenschein. Da lag noch nichts gegen ihn vor. Anders in diesem Februar, als der Waffenschein erneuert wurde. Obwohl im vergangenen Jahr darüber gestritten wurde, erhalten Bürgermeister und Bürgermeisterämter noch immer keine Informationen über registrierte Gefährder in ihren Gemeinden. ....

Die registrierten Gefährder in Frankreich sind viel zahlreicher als die Polizisten, die mit ihrer Überwachung betraut sind. schrieb Le Monde ...12000 Personen sind in Frankreich als Gefährder erfasst...."   https://www.bayernkurier.de/ausland/26147-terrorist-mit-waffenschein/  

2594 Postings, 542 Tage Pimpernelle"... in der Sahara sterben 700% mehr Menschen

 
  
    
1
22.06.17 13:02

als im Mittelmeer ".....

Soll das etwa der "neue Humanismus" sein?

Diejenigen, die es bis aufs Mittelmeer geschafft haben, einfach absaufen zu lassen ?

Und wenn sie dann endlich die EU-Gestade erreicht haben, wieder abzuschieben in die Sahara ??

Die Bergpredigt klingt anders - wenn "man" sie denn läse....  

46726 Postings, 6447 Tage KickyWann platzt die Tesla-Blase?

 
  
    
22.06.17 13:18
"Tesla verkündet lautstark die E-Autorevolution, sammelt Milliarden und überholt an der Börse Ford, GM und in dieser Woche sogar BMW. Ein Zuwachs von 30 Milliarden Dollar Börsenvolumen in nur sechs Monaten steht zu Buche, Dabei macht Tesla hohe Verluste, und es mehren sich Probleme......Tatsächlich hat Musk die Branche mit seinen E-Modellen kräftig aufgemischt und einen völlig neuen Autokonzern geschmiedet, der mit einem Marktwert von 60 Milliarden Dollar binnen weniger Jahre sogar zum wertvollsten Autokonzern der USA aufgestiegen ist.
Doch für andere ist der Tesla-Chef ein schillernder Blender und Monopoly-Spieler, der das Geld seiner naiven Investoren in gewaltigen Dimensionen verbrennt. Tatsächlich meldet Tesla seit Jahren nur Verluste ? und zwar gewaltige. Alleine für das erste Quartal 2017 steht ein Verlust von 330 Millionen Dollar zu Buche, fast doppelt so hoch, wie Analysten erwartet hatten. Tesla verbrennt damit jeden Tag 3,67 Millionen Dollar. Doch die Börse jubelt.......
http://www.theeuropean.de/wolfram-weimer/...usk-mit-grossen-problemen

dabei ist die Co2 Bilanz eines Elektroautos ein Desaster
" Damit sich ein Elektro-Auto von der Größe eines Tesla Model S ökologisch rechnet, muss man acht Jahre damit fahren. Das sagt zumindest eine Studie des schwedischen Umweltministeriums, welche die Produktion der Lithium-Ionen-Akkus von Elektro-Autos genauer unter die Lupe genommen hat und über die nun die Zeitungsgruppe SHZ berichtet. So entstünden bei der Herstellung pro Kilowattstunde Speicherkapazität rund 150 bis 200 Kilo Kohlendioxid-Äquivalente. Umgerechnet auf die Batterien eines Tesla Model S wären das rund 17,5 Tonnen CO2. Das ist enorm viel,..."
http://www.focus.de/auto/elektroauto/...2-als-gedacht_id_7246501.html

trotzdem wollte Frau Merkel bis 2020 eine Million Elektroautos auf die Strasse bringen
das Ziel hat sie wohl revidiert http://www.manager-magazin.de/unternehmen/...nziel-auf-a-1148923.html

nun ist es stattdessen das autonome Fahren sowohl Nvidia als auch Intel wollen es unbedingt haben und 2 begeisterte Senatoren berichteten im Kongress https://blogs.nvidia.com/blog/2017/06/14/nvidia-congress-self-driving/  

829 Postings, 1524 Tage gnomon#138 mauer

 
  
    
22.06.17 13:26
schnappsidee der nicht, aber die mauer hat auch eine oberseite, die mit solarzellen belegt werde kann. platt an die wand würde nicht eimal trump andenken, wo er doch baumeister ist......  

829 Postings, 1524 Tage gnomonoder nicht

 
  
    
22.06.17 13:27

46726 Postings, 6447 Tage KickyMichael Barnier hat ein gutes Verhältnis zu Merkel

 
  
    
22.06.17 13:29
"...Barnier gilt als gute Wahl für den heiklen Job (der Brexitverhandlungen) ? er ist ein hocherfahrener Politprofi, mehrfacher französischer Minister und Ex-EU-Kommissar. Der Vertrag von Amsterdam, der Vertrag von Nizza ? der 66 Jahre alte Franzose war überall bis in die Nachtsitzungen dabei und kennt jedes Detail europäischer Staatsverträge. Seinen Verhandlungspartner Davis kennt er schon seit 1995, als sich beide in einer Reflexionsgruppe als Europa-Staatssekretäre gegenübersaßen.
Barnier ist ein konzilianter Mann und geschickter Verhandler, lange genug im politischen Geschäft, um zu wissen, dass gute Kompromisse besser sind als schlechte Maximalforderungen. Er sagt: ?Ich möchte eine Einigung erreichen, bei der beide Seiten gewinnen.? .."

http://www.theeuropean.de/wolfram-weimer/...-ziel-ist-ein-fairer-deal

und Berlin ?
" Barnier, der frühere Binnenmarktkommissar, verhandelt für das Resteuropa der 27, aber mit Sicherheit wird die Bundesregierung versuchen, auf den Gang des diplomatischen Prozesses Einfluss zu nehmen. Die engen wirtschaftlichen Beziehungen und Verflechtungen zwischen der Bundesrepublik und dem Vereinigten Königreich, die hohe Zahl der auf der Insel berufstätigen Deutschen zwingen Berlin geradezu, das Geschehen mit größter Wachheit zu verfolgen.
Klar ist: Die deutsche Wirtschaft, aber auch die deutsche Politik sind an einem harten Brexit, wie er Theresa May vorschwebte, als sie noch eine absolute konservative Mehrheit im Unterhaus hinter sich wusste, nicht interessiert.... Es wird keine separaten Verhandlungen zwischen einzelnen Mitgliedsstaaten und dem Vereinigten Königreich geben über Angelegenheiten, die im Zusammenhang mit dem Rückzug des Vereinigten Königreichs aus der Union stehen. Dennoch: Nicht nur die engen Wirtschaftsbeziehungen verpflichten die deutsche Regierung geradezu, auch ein aus der EU ausgetretenes Großbritannien möglichst eng an Europa zu halten...."

http://www.tagesspiegel.de/politik/...uf-die-kluge-tour/19946082.html

also wird es mit Sicherheit Kompromisse geben, um es weniger schmerzhaft zu machen  

46726 Postings, 6447 Tage Kickyach pimpernelle komm mir nicht mit d. Bergpredikt

 
  
    
22.06.17 13:40
das wirkt doch geradzu lächerlich angesichts des Migrationsdruckes aus Afrika mit derzeit Hunderttausenden. die allein aus Italien derzeit nach Deutschland wollen

" An einem durchschnittlichen Wochenende kommen derzeit fast 10.000 Migranten in Italien an, berichtet die US-Tageszeitung The Wall Street Journal. Beobachter erwarten, dass bis Jahresende mindestens 300.000 Migranten über die zentrale Mittelmeerroute nach Italien strömen werden. Und damit in der Mehrzahl nach Deutschland. ...In ihrem jüngsten Bericht schreibt die IOM von wachsenden Zahlen von Migranten, die sich an den Grenzen zu Österreich (Bozen), Frankreich (Ventimiglia) und der Schweiz (Como) stauen: ?Vom Hotspot ? Aufnahmelager ? Tarent wird berichtet, dass dort wöchentlich Busse ankommen mit Migranten, die von italienischen Behörden in den Grenzregionen abgefangen werden, um sie daran zu hindern, das Land zu verlassen. Der Druck in Italien wird zunehmen. Auf der libyschen Seite sollen je nach Beobachter zwischen 500.000 und über sechs Millionen afrikanische Migranten auf eine Gelegenheit zu Überfahrt warten ? für die sie umgerechnet nur etwa 150 bis 200 Euro bezahlen müssen.?

und fast durchweg Wirtschaftsflüchtlinge, denen Schlepper zuvor das goldene Eldorado in Europa versprachen und died ann als Drogendealer oder Billigjobber enden ,frustriert ...ohne Familie...
leicht zugänglich für salafistisches Geschwafel und die Aussicht auf 20 Jungfrauen im Paradies

denen sollteste mal von der Bergprdigt und den 10 Geboten erzählen

 

46726 Postings, 6447 Tage KickyDer Zusammenhang von Terror und Islam

 
  
    
22.06.17 13:53
http://bazonline.ch/leben/gesellschaft/...t-europa-auf/story/10117527

von Bassam Tibi
."..Zunächst ist festzustellen, dass Hunderttausende von Flüchtlingen unidentifiziert nach Europa gekommen sind. Diese Politik ist ein Sicherheitsrisiko, und sie ist es umso mehr, als die Verknüpfung von Migration und Kriminalität tabuisiert ist. Das ist grundfalsch. Europa benötigt eine verantwortliche Politik, keine Gesinnungsethik und erst recht keine Flüchtlingsromantik. Es steht an, sich der Realität einer steigenden Kriminalität und religiösen Radikalisierung zu stellen. Nicht links-grüne und kulturprotestantische Ideologen, sondern die internationale Forschung der «Migration and Security Studies» ist zu konsultieren. Zu diesen gehört vorrangig das Standardwerk von Myron Weiner ? «The Global Migration Crisis». ..... Ein grosser und unkontrollierbarer Zustrom von Flüchtlingen, die als «unwanted migrants» einzustufen sind, kann nicht nur die Wirtschaft belasten, sondern auch das ethnische Gleichgewicht einer Gesellschaft aus den Fugen geraten lassen und Gewalt hervorrufen. ..."  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2884 | 2885 | 2886 | 2886  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben