sowas schon mal gesehen?

Seite 1 von 66
neuester Beitrag: 21.08.19 22:34
eröffnet am: 11.11.05 23:05 von: ICHoderDUge. Anzahl Beiträge: 1643
neuester Beitrag: 21.08.19 22:34 von: Jörg9 Leser gesamt: 265160
davon Heute: 469
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
64 | 65 | 66 | 66  Weiter  

11.11.05 23:05
2

93 Postings, 5706 Tage ICHoderDUgewinntH.sowas schon mal gesehen?

WKN: 632638   ISIN: AT0000920863  

ein lieber wert von austria........



abwarten und den höhenflug mitnehmen!!!


lg

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
64 | 65 | 66 | 66  Weiter  
1617 Postings ausgeblendet.

17.08.19 18:11

3559 Postings, 909 Tage Jörg9@dlg

Das AMS in Zukunft deutlich mehr für Kunden im Android-Bereich bedienen wird hatte AMS bereits in 2018 kommuniziert und ich hatte auch im Forum darauf hingewiesen. Ebenso, dass die Abhängigkeit von Apple sinken wird, wofür ich angegriffen wurde bzw. mir erklärt wurde, dass die Abhängigkeit von Apple höher sei.

Und wir wissen auch, dass solche Großaufträge nicht von heute auf Morgen "vom Himmel fallen", sondern bereits Monate im Voraus die Produktionsplanung für die Kapazitäten erfolgt. Das Apple u. a. vertraglich jedoch die geplanten Mengen wieder deutlich reduzieren können und anscheinend keine festen Abnahmeverpflichtungen haben ist grundsätzlich nicht zu beanstanden. Ich will mich jetzt aber nicht wiederholen.

Nun kann man sich allerdings auch die Frage stellen, was für ein Spiel (und für wen) manche Analysten gespielt haben und weshalb es zu den massiven Kurszielanpassungen kommen konnte, wenn man davon ausgeht, dass AMS die Analysten NICHT hinters Licht geführt hat, sondern transparent informiert hat, wovon ich insbesondere bei dem CFO ausgehe.

Übrigens, die WIWO-Story beeindruckt mich nicht ansatzweise, weil ich schon deren Berichterstattung über Wirecard kenne. Für mich ist der gesamte Handelsblatt-Verlag leider schon lange auch ein "Märchen-Verlag".

Dlg, ich will nicht mehr auf Details eingehen und meine Beiträge sind auch keinesfalls als Pro oder Contra AMS zu verstehen. Das wäre eine falsche Interpretation!

Nochmals zur Klarstellung: AMS befindet sich nicht mehr in meinem Fokus und ich verfolge deshalb auch die Unternehmensinformationen nicht mehr. AMS entspricht einfach nur nicht mehr meiner persönlichen Risikostruktur, weil ich einfach kein Interesse an diesen ständigen Überraschungen habe. Ich kann einfach nicht mehr ansatzweise einschätzen, ob der Kurs sich in 2 Jahren z. B. verdoppelt oder halbiert. Irgendwie scheint mir hier alles möglich zu sein.

Wenn ich der Meinung bin, dass ein Unternehmen eine gute Perspektive haben könnte, dann schreibe ich das genauso deutlich, wie wenn ich der Meinung bin, dass ein Unternehmen eine schlechte Perspektive haben könnte. Das schließt auch bei mir nicht aus, dass meine Einschätzung/Meinung sich im Nachhinein als Fehleinschätzung herausstellen kann, trotz sorgfältiger Recherche.

Risiken bedeuten auch Chancen und akzeptieren wir, dass jeder Anleger eine andere Risikostruktur hat.

Ich wünsche allen Investierten weiterhin viel Erfolg!
 

18.08.19 09:39

2274 Postings, 2240 Tage dlg....

Danke, Jörg, verstanden. Komme ich vllt später noch mal kurz drauf zurück.

Andere kurze Frage: AMS hatte Folgendes geschrieben:

"Timeline - Conditional upon OSRAM waiving the standstill agreement, ams plans to launch the Offer by 15 August 2019, with the offer period commencing prior to 5 September 2019."

Wenn ich nicht falsch liege, dann wurde diese Timeline schon mal gerissen, oder? Ich gehe eigentlich davon aus, dass wiederum heute Abend bzw. spätestens morgen früh etwas von AMS kommt, aber diese initial geplante Timeline ist schon mal dahin. Irgendwelche Auswirkungen?  

18.08.19 11:28

3 Postings, 27 Tage oelepinguin@dlg

Ich denke das hat keine weiteren Auswirkungen. M.E. muss das Angebot lediglich vor Ablauf des B&C Angebots veröffentlicht werden. Das setzt die Prüfung durch die BaFin voraus, welche wohl bis zu zehn Werktagen benötigt. Das wäre wohl der Flaschenhals. Insofern hast Du aber Recht, dass Anfang nächster Woche jedenfalls die Stillhaltevereinbarung aufgehoben werden müsste.  

18.08.19 15:30

2274 Postings, 2240 Tage dlg....

oelepinguin, vielen Dank für Deine Rückmeldung!  

18.08.19 18:56

3559 Postings, 909 Tage Jörg9@dlg - 1620

Ich möchte die Diskussion über AMS nicht fortsetzen, weil ich AMS wegen des CEOs das Unternehmen nicht mehr im Fokus habe.

Auch ein Warren Buffet, der sicher einer der nachhaltig erfolgreichsten Investoren der Welt ist, wenn nicht sogar der erfolgreichste Investor der Welt, hat jahrelang hervorragende Perspektiven für die Geschäftsentwicklung von IBM gesehen und kommuniziert. Er war bei IBM jahrelang signifikant investiert. Amazon war für Warren Buffet dagegen kein "Valueunternehmen" bzw. deutlich zu teuer und er lehnte eine Investition in Amazon ab.

Aber auch Warren Buffet beurteilt selbstverständlich jede Investition immer wieder neu und auch seine Einschätzungen und Beurteilungen ändern sich, weshalb er zwischenzeitlich nach vielen Jahren den gesamten IBM-Anteil veräußert hat, weil die erhoffte Geschäftsentwicklung nie eingetreten ist.

Und nun kann man staunen, denn erst kürzlich hat Warren Buffet Amazon Aktien gekauft, obwohl die Aktie im Vergleich zu früher heute viel teuerer ist und das KGV 2019 um die 80 geschätzt wird, was für Warren Buffet früher K.O.-Kriterien waren.

Jede Investition und insbesondere die Fähigkeiten des Managements muss man immer wieder hinterfragen und neu bewerten bzw. beurteilen. Deshalb können Meinungen zu einem Unternehmen und einem Management auch nie statisch sein, sondern sich ändern, wie auch ein Warren Buffet zeigt bzw. mitteilt.

Eine abweichende Beurteilung kann z. B. aus dem Geschäftsmodell des Unternehmens, dem Management oder auch einfach aufgrund persönlicher neuer Erkenntnisse resultierten.

Aber würdest Du jetzt einem Warren Buffet vorwerfen wollen, dass er jahrelang einer Investition in IBM sehr positiv gegenüber stand und komplett ausgestiegen ist und eine völlig andere Meinung zu den Perspektiven bzw. der Wettbewerbsfähigkeit von IBM hat?

Würdest Du Warren Buffet vorwerfen wollen, dass er eine Investition in Amazon jahrelang ablehnte und nun zu viel höheren Kursen Amazon kauft?
 

19.08.19 10:38

2274 Postings, 2240 Tage dlg....

Jörg, ich weiß nicht genau worauf Du hinaus willst mit dem Buffet Vergleich. Lass es mich mal so formulieren: ich bewerte mein Investment im Prinzip JEDEN Tag neu, zumindest nehme ich es mir vor. So gibt es zB jeden Tag einen neuen Kurs, der den Investment Case beeinflusst.

Von daher werfe ich Buffet auch nicht vor, dass er seine Meinung geändert hat - das spricht vielmehr dafür, dass er ein guter/disziplinierter Anleger ist. Wenn Du das auch so siehst, dann wundert es mich ein wenig warum Du noch an der 4Q18 Prognoseverfehlung hängst.  

19.08.19 11:08

3559 Postings, 909 Tage Jörg9@dlg

Dann scheinen wir bezüglich der regelmäßigen Neubewertung von Unternehmen doch der gleichen Meinung zu sein und ich lese auch gern weiterhin Deine Beiträge.

Bei mir hat vielleicht die Bewertung des Managements und um Falle von AMS des CEOs einen höheren Stellenwert. Deshalb "verdrehe" bitte nicht die Tatsachen und behaupte, dass ich an alten Prognosen hängen würde. Deine Aussage diesbezüglich widerspricht erneut meinen unzweifelhaften Ausführungen. Wieso?  

19.08.19 15:06

3 Postings, 27 Tage oelepinguinOsram

Die IG Metall hat sich heute negativ zu dem AMS Angebot geäußert.

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...urch-ams-ab/24918792.html

Inwieweit ist AMS bzw der Osram Vorstand überhaupt in Zeitnot? Wenn das B&C Angebot ohnehin nicht mehrheitsfähig ist, könnte dann nicht auch einfach im Nachgang mit AMS ohne Zeitdruck weiter verhandelt werden? Allenfalls Osram (Berlien) müsste sich möglicherweise kurzfristig nun positionieren, und Mal mitteilen, was sie eigentlich wollen.  

19.08.19 19:02

2274 Postings, 2240 Tage dlg.Gerade auf guidants:

?Kreisen zufolge erwägen Bain und Carlyle das Gebot für Osram bei formellem AMS-Gebot aufzustocken.?  

19.08.19 19:35

2274 Postings, 2240 Tage dlg....

Wieviel Gegenwind braucht Everke eigentlich noch, um dieses Abenteuer endlich zu beenden?

- Analysten: fast alle skeptisch, Liberum mit Downgrade
- Betriebsrat: strikt dagegen; wenn AMS nochmals nachlegen muss umso mehr
- AMS Aktionäre: der Kurseinbruch spricht eine ganz klare Sprache, was die davon halten
- Osram Management: favorisiert bisher B&C (unter denen die wahrscheinlich auch eine höhere Arbeitsplatzsicherheit haben)
- Bain & Carlyle (wenn?s stimmt): deuten jetzt schon an, dass sie noch einmal nachlegen wollen; also müsste AMS jetzt bereits bei einem Angebot davon ausgehen, dass das in Richtung 40-45 Euro geht (was den Betriebsrat umso mehr gegen den Deal aufbringen würde)

Also wie man das bei diesen Gegebenheiten weiterhin durchziehen will, bleibt für mich ein Rätsel...und je schneller das beendet wird, desto besser für alle Beteiligten. Soll AMS doch nächstes Jahr den gewünschten Bereich für die Hälfte von B&C rauskaufen....  

19.08.19 20:41

5 Postings, 870 Tage Berni85Ig Metall

Ist die Gewerkschaft in der Lage hier einen Strich durch die Rechnung zu machen?  

19.08.19 21:15

1392 Postings, 4378 Tage rotsLäuft so wie ich es vermutet habe

Aber unabhängig von AMS muss BC erhöhen. Und SIE WOLLEN Osram wohl unbedingt haben. Genau wie damals bei Stada......  

19.08.19 22:05
1

2274 Postings, 2240 Tage dlg....

@Berni, gute Frage - ich glaube nicht, dass der Betriebsrat so einen Deal alleine kippen könnte. Aber wenn man fast eine Viertelmilliarde pro Jahr einsparen will (wenn auch nicht nur in Deutschland), dann braucht man mE einen gesunden Dialog mit dem Betriebsrat/mit der Belegschaft. Und wenn der BR droht, die Betriebe zu bestreiken, hilft das sicherlich nicht.

Also wie gesagt: alleine kippen sicherlich nicht, aber könnte durchaus einen wichtigen Teil des Gesamt-Puzzles darstellen.  

19.08.19 22:46

5 Postings, 870 Tage Berni85@dlg

Danke  

20.08.19 08:57
2

3559 Postings, 909 Tage Jörg9@dlg

Vorab: Ich kann den Osram-Deal nicht beurteilen, da mich nicht so umfangreich damit beschäftigt habe wie Du - also weder Pro noch Contra.
Doch was sind das für Argumente?

Analysten - seit wann ist die Mehrheit der Analysten in der Lage einen Übernahmedeal zutreffend zu beurteilen?

- Daimler - Chrysler: Wurde "gefeiert", die Kursziele "explodierten" förmlich, auch wegen der tollen Synergiene. Chrysler stand in wenigen Jahren vor der Pleite!

- Bayer - Monsanto: passten lt. vieler Analysten ebenfalls perfekt zusammen, tolle Synergien, Kursziele wurden natürlich substanziell angehoben. Nun ist die Marktkapitalisierung von Bayer mit Monsanto geringer als von Bayer alleine vor der Übernahme. Und die Problematik mit dem Glyphosat und drohenden Klagen war nicht unbekannt.

- S&T - Kontron: Die Analysten waren äußerst skeptisch, obwohl der CEO Kontron bestens kannte und seine Strategie und Prognose unmissverständlich kommuniziert hatte. Am Ende sind die Analysten mit ihren Kurszielen der Unternehmensentwicklung hinterher gelaufen. Der Kurs hatte sich schon nach rd. einem Jahr mehr als verdoppelt.

Die Liste könnte man beliebig verlängern.

Betriebsrat

- Betriebsräte machen immer gern "Propaganda", sind aber oft vom Management "gekauft". Sie wissen aber auch, dass man keine Arbeitsplätze rettet bzw. neue schafft, indem man ein Unternehmensentwicklung verhindert. 

Aktionäre

Maßgebend für die Kursentwicklung sind die "Investmentprofis", die nicht besser agieren als Analysten.

Viel interessanter sind doch die Antworten auf z. B. folgende Fragen:

- Wieso bietet Bain & Carlyle so viel für Osram? Haben sie Synergieeffekte wie z. B. AMS, weil sie ggf. weiterere Unternehmen aus der Branche im Portfolio haben? Wenn nein, was könnte der Grund sein, dass ihnen Osram sogar OHNE Synergieeffekt so "wertvoll" erscheint.

- Muss man vermuten, dass Bain & Carlyle im Sinne des Vorstands den Preis nur noch hochtreiben soll, damit AMS viel bezahlt und die Optionen des Vorstands "vergoldet" werden? (Ich vermute das nicht.)

- Könnte es evtl. doch gerechtfertigt sein, dass AMS den höchsten Kaufpreis wirtschaftlich sinnvoll bezahlen kann, weil sie die größten bzw. "wertvollsten" Synergieeffekte durch den Deal erreichen können? DAS ist meiner Meinung nach die entscheidende Frage und darauf sollte man sich doch fokussieren! (Ich kann die Frage leider nicht beantworten.)

 

20.08.19 17:16
1

3061 Postings, 1413 Tage JacktheRipp@joerg

Ich kann Dir da in jedem Falle auch zustimmen, mit Deinen Gedanken zur grundsätzlichen Werteinschätzung zu Osram ...
Für die kurz- und mittelfristige Kursentwicklung war schon dieses Angebot von AMS ein Bärendienst für die Aktionäre von AMS.
Deine Argumentation mit B&C plus die Synergie-Effekte, die ja nur AMS hätte, bedeuten ja, dass AMS nochmals einen draufsetzen würde, wenn B&C in dieser oder der nächsten Woche erhöhen werden.
Wenn B&C auf 40 Euro erhöht, dann müsste AMS vermutlich auf 44 Euro erhöhen, um wieder vorne zu sein .. das wären dann knapp 4,9 bis 5 Mrd Euro, anstatt der jetzigen 4,3 Mrd..

Wenn diese Überbietungsgefahr nicht wäre, dann könnte man durchaus ein wenig AMS-Roulette spielen.
Wird die Übernahme abgesagt, dann geht?s innerhalb eines Tages um knapp 20% hoch. Erhöht B&C nicht und AMS erhält den Zuschlag für 4,3 Mrd, dann geht der Kurs um 15-20 % runter.
Ist, wie rot oder schwarz beim Roulette :-)
Sollte es allerdings einen Überbietungswettbewerb geben ... keine Ahnung, wie weit AMS fallen könnte  

20.08.19 18:49

3559 Postings, 909 Tage Jörg9@JacktheRipp: Vor einer Woche wurde schon ....

... folgende Spekulation veröffentlicht:

... "Erst am Freitag berichtete ich von Spekulationen, wonach AMS beim amerikanischen Grosskunden Apple Auftragsvolumen verloren haben könnte. Losgetreten wurden diese Spekulationen von eher schwer interpretierbaren Aussagen des Klebstoffherstellers Dr. Hönle, der angeblich auch AMS mit Spezialklebstoff beliefert.

Fragt sich nun: Beweisen die Firmenlenker von AMS mit ihrer mutigen Übernahmeofferte strategische Weitsicht - oder lassen sie sich aufgrund von verlorengegangenen Auftragsvolumen zu einer Verzweiflungstat hinreissen?"

https://www.cash.ch/insider/...eniger-als-10-franken-zu-haben-1381624

Die vorstehende Spekulation erinnert mich an "Neue Markt"-Zeiten. Da kauften windige CEOs fleißig Unternehmensbeteiligungen zu und "verdeckten" eine operative Schwäche. Der Vorstand behielte so noch ein paar Jahre die hochbezahlten Jobs, bis sich den Anlegern ein "desaströses" Bild zeigte. 

Allerdings solte Everke als Ex-Siemens-Manager eigentlich wissen was er tut, denn er wird sicher auch noch gute Kontakte zu Siemens/Osram-Managern haben, so dass er sich wohl nicht blind auf eine "Due Dilligence" verlassen muss. Everke hat einmal gesagt: "Go big or go home" - alledings finde ich solche Sprüche wenig überzeugend.

Jack, an dem Roulette-Spiel werde ich nicht teilnehmen, dann ich kann wirklich nicht einschätzen, ob die Kugel bei "rot" oder "schwarz" liegen bleibt. Und selbst wenn ich wüsste, wo die Kugel liegen bleibt, hilft es mir wenig weiter, weil ich einfach nicht einschätzen kann, ob Everke AMS mit dem Deal in neue Regionen katapultiert oder gegen "Wand". 

 

21.08.19 11:18

3559 Postings, 909 Tage Jörg9@dlg

Ich hatte bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass die neuen iPhones m. E. relativ innovationslos erscheinen und auch ich wegen des unveränderten Designs eher fallende Absatzzahlen erwarte.

Nun wird sich doch auch Dir die Frage stellen, wie AMS mit Apple verhandelt hat. Hat man möglicherweise wieder auf Basis zu höhe Planzahlen von Apple zu niedrige Verkaufspreise kalkuliert? Dann könnten die Anleger erneut von schwächer als erwarteten AMS-Zahlen überrascht werden. Denn ob die Analysten das Risiko eines schwächeren iPhone-Absatzes diese Jahr in ihren Prognosen für AMS berücksichtigen oder (blind?) auf Basis hoher Absatzzahlen ihre Prognosen erstellen und am Ende erneut ihre Kursziele einfach drastisch senken, kann ich nicht einschätzen.

Wenn ich mir die Analystenprognosen der letzten beiden Jahre anschaue, dann kann man meinen, dass die Analysten weder das Geschäft noch die Branche ausreichend verstehen, um ein Unternehmen zumindest in einer nachvollziehbaren Bandbreite zu bewerten.

Dass z. B. Hauck & Aufhäuser mit ihrem niedrigsten Kursziel in 2019 den Unternehmenswert von AMS  mit  nur noch rd. 10%(!) im Vergleich zur höchsten Bewertung (höchstes Kursziel) ein Jahr zuvor in 2018 bewertet hat, deutete nicht unbedingt darauf hin, dass der Analyst überhaupt die Fähigkeiten besitzt, eine Marktkapitalisierung bzw. einen Unternehmenswert hinreichend plausibel zu ermitteln. Da traue ich manchem User hier im Forum und auch Dir verlässlichere Wertermittlungen zu.  

21.08.19 11:22

3559 Postings, 909 Tage Jörg9Ergänzung letzter Satz des vorherigen Beitrags

Da traue ich manchem User hier im Forum und auch Dir verlässlichere Wertermittlungen zu, wenn ihr die detaillierten Informationen vom Unternehmen erhalten würdet, die man den Analysten zur Verfügung stellt und auch die zahlreichen persönlichen Gespräche mit dem Management/Vorstand führen könntet, wie die Analysten. 

 

21.08.19 16:36

3559 Postings, 909 Tage Jörg9AMS hat wohl weiter Chancen bei Osram

21.08.19 17:10

3061 Postings, 1413 Tage JacktheRipp...

Hier wurde doch die Frage gestellt, was für Auswirkungen es geben könnte, wenn die IG-Metall dagegen ist:
Sie sitzen bei großen, ungesunden und dem Untergang geweihten deutschen Unternehmen mit im Aufsichtsrat :-)
https://www.fuw.ch/article/...g-in-osram-bieterkampf-rechnen-koennen/

Irgendwie juckt es mich zwar auf die Absage zu zocken, aber irgendwie auch (noch) nicht..
Die einzige Möglichkeit, dass ich nochmals zugreife ist entweder:
AMS kauft Osram nicht oder AMS kauft Osram für 4,3 Mrd und der Kurs ist 20 Euro bei deutlich mehr als 4,3 Mrd würde ich wohl nie mehr zugreifen ..  

21.08.19 17:11

3061 Postings, 1413 Tage JacktheRipp...

Ok @joerg : Du warst schneller :-)  

21.08.19 22:34

3559 Postings, 909 Tage Jörg9@Dicki1

Ich habe schon vor rd. 3/4-Jahr auf drohende Apples iPhone-Absatzprobleme hingewiesen, welche ich vermutete, weil Tim Cook beim preiswertesten Modell XR eine zu einfache Kameratechnik und technisch überholte LCD-Displays verbaute. Du schreibst jetzt "Au backe".

Was glaubst Du wohl,  wieviel iPhones Apple von den anstehenden Modellen verkaufen wird? Es gibt jetzt im Gegensatz zum Vorjahr keine "echten" neuen Modelle, sondern alles nur "geringfügige" Updates mit unverändertem Design. Apple plant aber angeblich mit den selben Verkaufszahlen wie bei der aktuellen Gerätegeneration, obwohl Apple die geplanten Zahlen drastisch verfehlt hat.

Wie hat Tim Cook "souverän" auf die Situation reagiert? Er nennt einfach die verkauften iPhone-Zahlen nicht mehr!

Tim Cook ist für mich das "Gegenteil" von Steve Jobs. Sämtliche Wettbewerber liefen den Produkten von Steve Jobs hinterher. Tim Cook läuft meiner Meinung nach mit Apple nun den Produkten der Wettbewerber hinterher.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
64 | 65 | 66 | 66  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben