Novartis - im Pharmabereich bestens positioniert

Seite 1 von 21
neuester Beitrag: 22.03.17 08:16
eröffnet am: 02.01.07 16:50 von: xpfuture Anzahl Beiträge: 519
neuester Beitrag: 22.03.17 08:16 von: Marygold Leser gesamt: 244298
davon Heute: 20
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
19 | 20 | 21 | 21  Weiter  

2362 Postings, 4810 Tage xpfutureNovartis - im Pharmabereich bestens positioniert

 
  
    
12
02.01.07 16:50
Das schweizer Pharmaunternehmen Novartis ist weltweit tätig und gliedert sich nach dem Erwerb des US-Biotech Unternehmens Chironin vier Bereiche.

1. Pharma
2. Generika
3. Gesundheitsprodukte
4. Impfstoffe und Diagnostik

Positive Effekte:

+ Sehr solide Zahlen zum 3. Quartal, Nettogewinn stieg (samt Übernahmekosten) um 12% gegenüber Vorjahr (ohne Übernahmekosten sogar um 22%)

+ Die Pharamasparte konnte mit einem Umsatzzuwachs von 10% ihre Marktposition weiter verstärken.

+ Die Übernahmen haben bereits 8% zum Umsatzwachstum des Konzerns beigetragen.

+ Sieben Medikamente sollen in den nächsten 2 Jahren die Marktreife erlangen.

+ Verbesserung der operatien Marge im 9-Monatszeitraum von 23,0% auf 23,5%

Negative Effekte:

- Die Generika Sparte leidet unter den Preissenkungen (vor allem in Deutschland) die durch die zunehmende Konkurrenz nötig sind.

- Im Jahresverlauf werden sich höhere Kosten durch die Markteinführung von diversen Medikamenten negativ auf die Margenentwicklung auswirken.

KGV: 20
Gewinnwachstum: 13%
Div.-Rendite: 1,3%
KUV: 4,5
KBV: 3,8

Fazit:
Aufgrund der guten Positionierung im Pharmabereich hat Novartiv die Prognosen erhöht und wird auf Jahressicht eine 2-stellige Zuwachsrate generieren können. Unter der Markteinführung von Galvus und Tekturna wird aber die operativen Seite etwas leiden. Weiters ist auch mit etwas schwächeren Umsätze im Generikabereich zu rechnen.
Da der Konzern hinsichtlich Patentrechtsanfechtungen und -ausläufe wenig zu befürchten hat (im Gegensatz zu den meisten anderen Pharmaunternehmen) ist für mich Novartis ein klarer outperformer in der Pharmabranche.

xpfuture

       ariva.de
       
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
19 | 20 | 21 | 21  Weiter  
493 Postings ausgeblendet.

361 Postings, 428 Tage MarygoldUnd noch ein Erklärungsversuch

 
  
    
02.03.17 23:21
neben Ex-Dividende (auf deren Eingang ich mich schon freue:-):
www.thestreet.com/story/14023225/1/...r-kickbacks-in-south-korea.html  

361 Postings, 428 Tage MarygoldLöschung

 
  
    
02.03.17 23:23

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 03.03.17 09:55
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

514 Postings, 2121 Tage nimm2nimm4hat schon jemand die Div.

 
  
    
06.03.17 13:48
auf dem Konto ?  

42 Postings, 255 Tage Gaarybei mir noch nicht.

 
  
    
06.03.17 13:51
Bei der ab 2017 bestehenden 3-Tage-Regel (Werktage) gehe ich mal davon aus, dass sie morgen auf dem Konto ist.  

361 Postings, 428 Tage MarygoldGenau

 
  
    
1
06.03.17 14:02
Heute gezahlt, morgen auf dem Konto;
Vgl. Frage 8:
https://www.novartis.com/investors/...ently-asked-questions#ui-id-1=7  

249 Postings, 2211 Tage KleinerInvestorQuellensteuer

 
  
    
1
06.03.17 17:15
Holt sich jemand von euch die Quellensteuer wieder oder habt ihr ggf. Erfahrungen wi es mit dem "Wiederholen" genau funktioniert?  

4535 Postings, 1857 Tage CD04ich hole sie zurück

 
  
    
2
06.03.17 19:46
aber habe noch keine Erfahrung ->

https://www.estv.admin.ch/estv/de/home/...enstleistungen/ausland.html

http://www.wallstreet-online.de/diskussion/...novartis-zurueckfordern

Macht man aber offensichtlich nicht nach jeder Einzeldividendet und am Besten gesammelt für 2-3 Jahre.  

249 Postings, 2211 Tage KleinerInvestor@cd04

 
  
    
06.03.17 20:00
Danke für die Infos!
Das lohnt sich dann zusammen mit Nestle für die letzten 2-3 Jahre zurück zu holen.

Weisst du, ob man sich evtl. auch von der Quellenstsuer befreien lassen kann, so dass man nicht jede 2-3 Jahre den Aufwand hat?  

4535 Postings, 1857 Tage CD04m.W. geht das nicht

 
  
    
06.03.17 20:39
es wäre sonst sicherlich auf dem Antrag vorgesehen  

118 Postings, 307 Tage StabilisierungInteressant

 
  
    
06.03.17 20:40

286 Postings, 2832 Tage OliverstoneQSteuer Anschlussfrage

 
  
    
06.03.17 21:03
Da wir es grade so nett von Q-Steuer haben, liebe Novartis-Freunde,

Wie macht Ihr das denn mit dem Tax-Voucher?
Muss man da wirklich für jeden Bestand einen beantragen?
Die Ausstellung lassen sich Banken ja absolut unverschämt teuer bezahlen mit 10, 15 oder 20 EUR pro Voucher....

Gibt es Empfehlungen für Direktbanken, die den Tax-Voucher kostenlos liefern, und sich daher auch für kleinere Bestände quellensteuerbelasteter Aktien besonders eignen?
Habe mal was von der DiBa gehört, dass die es noch so handhaben würden? - kann das jemand bestätigen?

Danke vielmol ;-)  

42 Postings, 255 Tage GaaryDiBa

 
  
    
1
06.03.17 23:07
Bin bei der DiBa und mit jeder Dividendenzahlung aus der Schweiz erhalte ich einen Tax Voucher als PDF kostenlos in meine Post Box. Sowas sollte kostenloser Service einer Bank sein.  

4535 Postings, 1857 Tage CD04ich weiß

 
  
    
07.03.17 07:56
nicht, was du genau mit Taxvoucher meinst, aber bei der DKB bekommen ich meine Dividendenabrechnung inkl. Steuerabzug ebenfalls als pdf zur Verfügung. Diese müssten m.E. für die Abrechnung mit der Schweiz ausreichen und sind kostenlos.

Was ich jedoch auf meiner Dividendengutschrift nicht erkennen kann, ist der Zinssatz der Dividende/Stück - lt. Formular wird dieser in Feld 4 benötigt. Weiß das zufällig einer von euch? Felder 6-8 sind m.E. entbehrlich bei diesem Wert, insbesondere Feld 9 ist in der Übersicht wohl zu füllen.  

9 Postings, 473 Tage DavidB.83So, due Divi is' da!

 
  
    
07.03.17 08:40

514 Postings, 2121 Tage nimm2nimm4Forumular 85

 
  
    
07.03.17 08:49
https://www.estv.admin.ch/estv/de/home/...enstleistungen/ausland.html

wird benötigt, dieses muss auch vom deutschen Finanzamt bestätigt werden (Stempel holen) und dann zusammen mit der Abrechnung deiner Bank an die Eidgenössische Steuerverwaltung, Eigerstr. 65, 3003 CH - Bern senden.

Man bekommt aber nur einen Teil, ca. 60 % der 35 % gezahlten Quellensteuer zurück.


 

42 Postings, 190 Tage Largo@CD @nimm2nimm 4

 
  
    
2
07.03.17 12:49
Ohne Tax Voucher keine Erstattung. CD sprich Deine Bank darauf an.

Da 15% mit der deutschen Q.steuer verrechnet wird, bleiben noch 20%, die Du zurückfordern kannst.
 

4535 Postings, 1857 Tage CD04largo

 
  
    
07.03.17 13:17
dann schreib ich die DKB mal an. Hat der Tax Voucher eine "amtsdeutsche" Bezeichnung oder weiß die Bank das automatisch i.Z.m. ausländischen Aktien? Bin ich ja mal gespannt...  

42 Postings, 190 Tage LargoDas Teil

 
  
    
1
07.03.17 14:28
Heißt auch bei meiner Bank Tax Voucher. Consors legt es automatisch am Dividendenzahltag in die Dokumentenablage, meine Volksbank mußte ich ansprechen, um es zu bekommen.
Interessanterweise ist das Consorsdokument ohne Unterschrift, die Volksbank hat es mit zwei Unterschriften verziert.
Kann mir jemand sagen, ob die schweizer Finanzbehörde auch nicht unterschriebene Voucher akzeptiert? Danke  

18 Postings, 169 Tage keinglückHeute wieder DividendenAbschlag

 
  
    
1
07.03.17 17:59
..bei Novartis ?  Oder wie erklärt man sich den erneuten Kurseinbrch bei einem Wert, der einfach nimmer aus dem Keller kommt   trotz reißerische Ankündigung des Managements ?  Die Doppelbesteuerung und der damit verbundene Aufwand ist natürlich ein weiterer Grund das Investment in Novartis als riesen Fehler zu betrachten..leider!  

208 Postings, 438 Tage Wittgensteins Neff.@keinglück

 
  
    
07.03.17 18:25
Hier wirst du fündig, warum es mit dem Kurs heute runter geht. Allerdings betrifft dies alle Pharmas der Welt und nicht nur Novartis:

http://www.handelszeitung.ch/invest/...und-roche-auf-talfahrt-1356242

https://www.bloomberg.com/news/articles/...h-new-tweet-on-drug-prices

Steuerliche Überlegungen sollten bei einem Investment niemals die Hauptrolle spielen. Aber ich stimme grundsätzlich zu, dass die Regelungen mit der Quellensteuer ein politisch gewolltes Armutszeugnis sind und vor allem den kleinen Privatanleger unnötige Bürokratie aufbürden. Dass es da EU-weit keine einheitliche Regelung gibt, ist ein Witz.

 

4535 Postings, 1857 Tage CD04wittgensteins erben

 
  
    
1
07.03.17 19:37
vermutlich ist es politisch sogar so gewollt. Der Widerwille der französischen Bürokratie ist beispielhaft und verbietet es (mir), französische Aktien überhaupt ins Depot zu legen.  

65 Postings, 253 Tage TrapperKeeperSo nette divi kassiert,

 
  
    
1
07.03.17 23:53
da kann man ned meckern aber leider gehts nach unten,  Trump und Exane BNP tun der Aktie ned gut....  

208 Postings, 438 Tage Wittgensteins Neff.@CD04

 
  
    
1
08.03.17 12:15
Leider bin ich kein Erbe der Wittgensteins;-)

Nicht nur aus steuerlichen Gründen sind daher Aktien aus Großbritannien (dort gibts gar keine Quellensteuer) und Aktien aus den USA (besseres Abkommen) vorzuziehen.

Apropos Erbe: Habt ihr davon schon mal gehört:

https://www.nzz.ch/finanzen/...eine-us-aktien-vom-erbonkel-1.18379127

Amerikanische Erbschaftssteuer auch für nicht amerikanische Staatsbürger - es reicht der Besitz von US-Aktien.
 

208 Postings, 438 Tage Wittgensteins Neff.Nochmals Steuern

 
  
    
1
08.03.17 12:26
Grundsätzlich sind Aktien auch deswegen eine sehr gute Anlagemöglichkeit, da die Steuerleistung in die Zukunft (erst bei Verkauf) verschoben wird. Dadurch entsteht eine Art Hebelwirkung durch die Zinseszinsen bei langer Behaltedauer.

Wie sagt schon Buffett:
"Es gibt nur drei Wege, um sich dauerhaft vor der Steuerzahlung zu drücken:
1. mit dem Vermögenswert sterben
2. den Aktivposten verschenken
3. den Gewinn wieder verlieren"

Laut Buffett ist daher Steuerzahlen die logische Folge erfolgreicher Investments.  

361 Postings, 428 Tage MarygoldGrund für den neuerlichen Kursrückgang:

 
  
    
1
22.03.17 08:16

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
19 | 20 | 21 | 21  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben