Gazprom 903276

Seite 1 von 1738
neuester Beitrag: 17.11.19 12:54
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 43435
neuester Beitrag: 17.11.19 12:54 von: Michael_198. Leser gesamt: 9006234
davon Heute: 4202
bewertet mit 109 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1736 | 1737 | 1738 | 1738  Weiter  

09.12.07 12:08
109

981 Postings, 4886 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1736 | 1737 | 1738 | 1738  Weiter  
43409 Postings ausgeblendet.

16.11.19 00:47

25 Postings, 85 Tage stksat|229206902Mellon Bank

Hat doch exakt 0,02$ als Gebühr und nicht mehr.  

16.11.19 07:56

1647 Postings, 561 Tage walter.euckenwenn es nur um steuern geht:

tatsächlich sind die britischen aktien ohne quellensteuer aus dividendensicht der hammer. wenn ich aber sehe, dass shell an der börse um ein vielfaches von gazprom bewertet wird, sehe ich bezüglich zukünftigen kursanstiegen ganz klar gazprom vorne.

gehts allerdings alleine um die steuersituation, würde sich womöglich eine umzug in die schweiz lohnen. dort sind kursgewinne auf aktien für private steuerfrei, sofern sich die handelsaktivitäten im üblichen rahmen bewegen (also kein trading). da die lebenskosten allerdings enorm sind, lohnt sich das erst ab einer gewissen depotgrösse.

und für rentner ein paradies: portugal. 10 jahre steuerfrei. einfach googeln.

schönes wochenende.

 

16.11.19 09:03
1

35517 Postings, 2001 Tage Lucky79Raider...

"Fakt ist dass Russland seit Jahren mit Krieg gedroht wird, Nato Soldaten stehen Gewehr bei Fuss bereit alles zu tun.!?
Russland deshalb gezwungen wird ganze Armeen in stellung zu bringen.!?"

Das mag schon sein... jedoch wäre töricht, der welcher meint, Russland erobern zu können.
Das Land erstreckt sich über 11 Zeitzonen...
von der Wüste bis zum ewigen Eis...

Napoleon.... Hitler... und auch schon viele Irre vor ihnen opferten Millionen Menschenleben
um Russland erobern zu können...
Narren... die glauben, dieses Land könne man bedrohen oder gar erobern...!

Dem Ami gehts nur um sein marodes Wirtschaftssystem das er auf der ganzen
welt ausgebreitet hat...
Putin spielt da nicht mit... also wird er bedroht.

Zudem sollte sich Nato klar sein, wenn Russland hilfe bräuchte...
werden sie die ziemlich sicher bekommen..
und zwar vermutlich aus einem Land mit ca. 1 Million gefechtsbereiten Soldaten
und weiteren 3 Millionen Reservisten sowie insgesamt 6 Mio wehrtauglichen Frauen u. Männern!
Also... Obacht... das könnte zum Weltenbrand führen.

Darum sind die Bedrohungsszenarien für mich nur mediales Geplänkel...
das jeder Vernunft entsagt.
Kein "geistig gesunder " US Präsident wird je eine derartige Militäroperation beginnen.
Keiner... es gliche einem Suizid epischen Ausmaßes...

Einzig ein Wirtschaftskrieg wird derzeit geführt...
mit den bekannten "Auswirkungen" auf Russland.

 

16.11.19 09:21

1780 Postings, 829 Tage Ghul139.12. Normandiegipfel!

Vor dem Hintergrund „großer Fortschritte“ lädt Frankreich am 9. Dezember zum Ukraine-Gipfel. Zuvor sei der Grundstein in Gesprächen zwischen Macron und Putin gelegt worden. Der Kreml bestätigte den Termin zunächst nicht.

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/...e-format-16488024.html  

16.11.19 09:38

1780 Postings, 829 Tage Ghul13Öl...

...zog gestern Abend auch noch ordentlich an. Außerdem befinden wir uns nach der Korrektur ziemlich genau beim Hoch vom Juli, das könnte super als Fundament für weitere Höhen dienen! Dass es großartig abfällt halte ich für ausgeschlossen, die Frage ist nur, wann es steil ansteigen wird... könnte jetzt auch ne Weile seitwärts gehen, wär ja auch nicht schlimm, je länger man hier dabei ist, desto besser! :-)  

16.11.19 10:15

4946 Postings, 989 Tage USBDriverNormandiegipfel eher Niemalsniegipfel

Ich stelle mit Omaha Beach vor. Der Russe hat die Festung am Land. Die Franzosen sind irgendwo im Hinterland und essen Baguettes mit Käse. Die Deutschen wollen eigentlich nicht, liegen aber schon am Strand. Und die Ukrainer kommen mit Badeentchen in roten Cloenskostümen und rufen bei 30cm Tiefgang:,, Rettet uns, wir ertrinken."

Nur die Russen wissen nicht, ob sie weinen, lachen oder abziehen sollen, weil so dumm kann kein Gegner sein und sie fühlen sich verarscht.

 

16.11.19 10:22
1

124 Postings, 445 Tage DocMaxiFritzWohin geht die Reise? = nach NORDEN!

rse > Aktien > Gazprom Aktie > News zu Gazprom > Endlich, Gazprom-Aktie! Ist jetzt die letzte Nord-Stream-2-H...
Endlich, Gazprom-Aktie! Ist jetzt die letzte Nord-Stream-2-Hürde beseitigt?
16.11.19, 08:07 Fool.de
Facebook
Messenger
Twitter
E-Mail
Endlich, Gazprom-Aktie! Ist jetzt die letzte Nord-Stream-2-Hürde beseitigt?
Die Aktie von Gazprom befindet sich i  m Aufwind. Seitdem Dänemark sein Einverständnis zur Verlegung der umstrittenen Pipeline durch die eigenen Hoheitsgewässer erteilt hat, konnte auch das Papier des russischen Erdgasriesen bedeutend zulegen. Denn mit diesem Go wurde die Realisierung des Projekts wahrscheinlicher.

Nun konnte eine weitere wichtige Hürde im Genehmigungs- und Realisierungsprozess dieser Pipeline gemeistert werden, ausgerechnet in Deutschland. Werfen wir daher im Folgenden einen Blick auf einige aktuelle Wendungen und überlegen einmal, was diese für die Aktie von Gazprom bedeuten könnten.

Deutschland gibt den Weg frei
Wie mehrere Medien, unter anderem die Nachrichtenagentur dpa, in diesen Tagen berichtet, hat der Deutsche Bundestag eine wichtige Weiche für die Realisierung und Inbetriebnahme von Nord Stream 2 gestellt. Demnach wurde eine EU-Gasrichtlinie in nationales Recht umgemünzt. Eigentlich eine recht bürokratische Sache mit weitreichender Bedeutung für den Gaskonzern.

Im Rahmen dieser Gesetzesgrundlage wurde nämlich ein für Nord Stream 2 doch recht freundlicher Passus übernommen, der insbesondere die Inbetriebnahme des Projekts möglich machen soll. Ohne jetzt zu technisch oder zu gesetzlich zu werden, allerdings hätte durch die EU-Richtlinie dem einiges im Wege stehen können.

Bei der Realisierung von Nord Stream 2 unter der neuen Gesetzesgrundlage muss unter den Frist- und Ausnahmeregelungen nun jedoch allen Umständen des Einzelfalles Rechnung getragen werden, was derzeit als wohlwollende Formulierung bezogen auf Nord Stream 2 ausgelegt wird, das sich bereits in der Schlussphase der Realisierung befindet. Damit könnten nun auch die nationalen gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Pipeline vorhanden sein, damit künftig bis zu 55 Mrd. Kubikmeter Erdgas pro Jahr durch die Röhren in die Bundesrepublik strömen. Gewiss ein weiterer Meilenstein, der für Gazprom sprechen könnte.

Es kommt, wie es kommen sollte
Gazprom erlebt in diesen Tagen somit einen spannenden Newsflow, der vergangene Unsicherheiten hinwegfegt. Seit der Zustimmung Dänemarks hatte sich solch eine Entwicklung abgezeichnet, denn mit diesem Meilenstein galt zumindest die technische Fertigstellung von Nord Stream 2 als beschlossene Sache. Auf Dänemarks Schultern hatte sich im Vorfeld quasi sämtlicher Druck aller Beteiligten abgeladen. Daher war diese Entscheidung möglicherweise bereits wegweisend für den weiteren Verfahrensgang.

Dass nun im Nachgang noch die formalen, rechtlichen Aspekte geklärt werden, galt zwar auch nicht als sicher, aber in meinen Augen als wahrscheinlich. Sofern eine Pipeline schließlich fertiggestellt wurde, ist die Wahrscheinlichkeit trotz aller Kritik, auch von außerhalb, hoch, dass sie im Endeffekt genutzt wird. Zumal Europa und Deutschland auf Energieträger wie Gas weiterhin angewiesen sind.

Das Spiel mit Gazprom und Nord Stream 2 scheint nun also vorbei zu sein. Die rechtlichen Rahmenbedingungen, auch wenn sie natürlich nie konkret auf einen Einzelfall abzielen, sollen diesen nun entsprechend würdigen. Hinter vorgehaltener Hand könnte das Papier daher wohl auch als Nord-Stream-2-Richtlinie bezeichnet werden.

Absatzwachstum voraus
Für Gazprom dürfte sich mit diesem weiteren Schritt nun eine klarere Perspektive ergeben. Die EU und insbesondere Deutschland werden künftig wohl auch durch die zweite Pipeline beliefert werden. Das könnte durchaus zu steigendem Absatz und somit Wachstum für den russischen Erdgaskonzern führen.

Die Aussichten haben sich somit ein weiteres Mal für die noch immer günstige Aktie von Gazprom aufgehellt. Es bleibt daher spannend zu beobachten, wohin hier die Reise noch gehen wird.  

16.11.19 10:30

4946 Postings, 989 Tage USBDriverDie Komiker von Naftogaz aus ihren unendl. Weiten

16.11.19 10:40

1 Posting, 3 Tage Lucky.Luke85Vergleiche

Beim Vergleich mit Shell bzw. Allgemein sollte man dabei nicht das Bewertungsniveau außer acht lassen. Bei Gazprom zahlt man deutlich weniger für den Gewinn. Die Ausschüttungsquote ist deutlich geringer und hat Potential nach oben. Gazprom sitzt auf großen Mengen an Gas. Gilt dies auch für Shell?
Genau so gibt es sicher Schwachstellen oder Risiken bei Gazprom.
Fühle mich bei Gazprom komfortabler und habe jetzt bei 7€ aufgestockt, da ich keine deutlich tieferen Kurse bei 5 € oder tiefer mehr sehe auf absehbare Zeit.  

16.11.19 10:48
1

1780 Postings, 829 Tage Ghul13@usbdriver

ich denke nicht, dass Putin einem Treffen zustimmen würde, wenn es keine Klaren Signale für eine Entspannung gebe. Und ja, die russische Position ist stark, besonders durch den Kohle- und Atomausstieg. Aber die Abnehmerposition ist naturgemäß auch starkt, zumal es Alternativen gibt (z.B. Atomstrom aus der Ukraine [hihi], LNG, oder doch eine Verlängerung von Kohlekraftwerken). Zum Kufen zwingen ist immer zumindest schwer.

Es wird (wie immer) einen Kompromiss geben. Natürlich wird NS2 gebaut (und auch genutzt). Der Ami muss zufrieden gestimmt werden (z.B. Militärausgaben, LNG Häfen?) und auch Selenski darf sein Gesicht nicht verlieren. Dieses Freund/Feind Gewäsch hier ist schrecklich und dumm! Zumal Amerika NICHT unser Feind ist und auch nicht die Ukraine! Das ist eine absolut kindische Sichtweise, bin mir recht sicher, dass Trumpel und Putin sich prächtig verstehen [finde beide recht unsympathisch!] und sich den Kuchen Europa möglichst gewinnbringend aufteilen. Und auch das ist gar nicht schlimm, man darf sich halt nicht blind auf eine Seite schlagen, sondern man muss nach seinem Vorteil schauen. Das große Problem hier ist nur, dass Europa keine geschlossenen Position hat...  

16.11.19 11:36

4946 Postings, 989 Tage USBDriver@Ghul Die Entfernung zu Russland macht die Musik

Das ist wie bei uns im Handel mit den Discountern. Russland ist der Gasdiscounter, weil der Transportweg so kurz ist und sie das günstigere Transportmittel nutzen.
Egal wie das Gas nach Europa kommt, sie werden wegen des günstigen Preises in Russland kaufen.
Das machen schon die Amis selbst in der Ostsee, dass sie russiches Gas kaufen und an EU-Staaten weiterverkaufen.

Guck dir auch den Iran als Beispiel mit Öl an.

Wenn die Dose Mais im Regal 0,5 und die selbe Qualität 1? einer anderen Firma kostet, dann wäre man schön blöd, wenn man die teurere nimmt.

Am Ende entscheidet der Gaspreis in Deutschland, ob die deutsche Industrie noch wettbewerbsfähig ist oder nicht.
Ohne das billige Gas kannst du den Standort Deutschland schließen.  

16.11.19 11:58
1

6435 Postings, 1150 Tage raider7DokMaxiFritz

Dänemark gab nur grünes Licht weil ihre eigene Gasförderung gestoppt werden musste wegen Technischer Probleme Oder eben der Leerförderung.!?

Wäre USA imstande gewesen LNG Gas zu liefern dann gäbe es wahrscheinlich kein GO.!?

So aber musste der kleine/grosse NS2 Blocker Ganz klein beigeben,,, denn es geht um vieles in Dänemark, nun.!?

Dänemark ist nun so abhängig von Gazprom wie kein anderes Land auf der Welt.!?

Sind nun ((( Ausgerechnet ))) auf Gaslieferungen angewissen die durch die NS2 geliefert werden sollen.!?

Ausgerechnet der Pipline die sie seit Jahren blockiert + Sanktioniert haben.löööllööö

Hat sich nun alles gegen den möchtegern grossen gewendet.!?  

16.11.19 12:09

6435 Postings, 1150 Tage raider7Im übrigen

Gibt es fasst keine Gasverkäufer mehr

Nun ist nach Holland + England auch Dänemark kein Gasverkäufer mehr.!?

Alles ausgefördert, förderanlagen müssen verschrottet werden.!?

Andere Länder wie Algerien + Libyen liefern auch immer weniger nach Europa.!?

Nur Norwegen hat noch viel aber will sein Naturschätze nicht weiter VERSCHENKEN

Dann, Erdgas wird darüberhinaus immer begehrter weil Sauber + Sicher.!?

Und nur EINER kann SICHER VIEL Liefern..grins  

16.11.19 13:35

35517 Postings, 2001 Tage Lucky79#43420 Putin wird nicht ohne Grund anwesend sein..

16.11.19 14:49
1

93 Postings, 20 Tage Michael_1980Gedanken

GZP hat ein solides Gschãftsmodell.
Lãst Gasfördern von Partnern (zb. OMV), die Pieplien gehört zu 49% Investoren (siehe zb. NS2) & sitzen nebenbei auf ~30% der Weltreserven an Gas.

 

16.11.19 15:11

35517 Postings, 2001 Tage Lucky79#43425 genau auf den PUNKt gebracht.

16.11.19 15:14
2

1780 Postings, 829 Tage Ghul13...

hier ein super Überblick über den Stand von NS2. Es wird auch auf mögliche Amisanktionen eingegangen und die Verhängung wahrscheinlich ist oder nicht. Außerdem wird die neue Gasrichtlinie aus Brüssel beleuchtet.

unbedingt lesenswert, besonders für die neuen, die einen Überblick zu den Risiken haben wollen.

https://www.dw.com/de/nord-stream-2-der-ewige-zankapfel/a-51270076  

16.11.19 15:54

1664 Postings, 3022 Tage xraiPioneering Spirit

auf dem Weg nach Norwegen, erstmal, da stehen nämlich keine Projekte an.....  

16.11.19 16:17

6435 Postings, 1150 Tage raider7Hi xrai

In der Nordsee wartet viel Arbeit auf die Pioneering Spirit

1000sende km Piplines + Förderplattformen müssen abgebaut werden

Arbeit für Jahre..!?  

16.11.19 18:01

1664 Postings, 3022 Tage xrairaider

ist richtig, aber Allseas hat Projekte in Norwegen erst für nächstes Jahr geplant, mal sehen.......  

16.11.19 22:47
1

124 Postings, 445 Tage DocMaxiFritzEs kann mittelfristig nur eine Richtung geben.

Gazprom Aktie: Der MERKEL-Freispruch!
Von Frank Holbaum -16. November 2019
1101 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Gazprom ist kurz vor dem Wochenende wieder etwas nach oben geklettert. Als besonders gutes Signal gilt der Umstand, dass die Aktie eine wichtige Marke überwunden hat. Die Aktie konnte auf mehr als 7 Euro nach oben klettern und damit zumindest optisch eine mächtige Hürde überwinden. Diese Marke gilt als kleinere Unterstützung. Da der Wert in einem Monat sogar einen Aufschlag von 11,5 % schaffte, ist auch kurzfristig von einem mächtigeren Aufwärtstrend auszugehen, meinen Analysten. Das Kursziel des Wertes würde nach Meinung der Analysten bei zumindest 8 Euro liegen. Wahrscheinlich geht es bei einer entsprechenden Dynamik auch in Richtung von 9 Euro, so die Auffassung der Analysten.

Der Wert könnte in den kommenden Tagen vor allem davon profitieren, dass die wichtigen Hürden auf dem Weg zur Inbetriebnahme der Pipeline „Nordstream 2“ überwunden scheinen. Denn in den vergangenen Tagen war bekannt geworden, dass auch die Regierung in Berlin grünes Licht gab. Die EU-Gasrichtlinie, die hier maßgeblich ist, wurde in deutsches Recht transformiert.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Gazprom?

Wichtige Voraussetzungen für den Aufwärtstrend

Die Voraussetzungen für einen deutlichen Ausbruch nach oben sind damit fast gegeben. Denn die Möglichkeit, durch Einzelfallregelungen die Belieferung nach Deutschland zu genehmigen, ist anders als vorab befürchtet damit gegeben. Insofern sind die Nachrichten rund um dieses Projekt und das Unternehmen insgesamt gut.

Die Aktie selbst ist ohnehin im technischen Aufwärtstrend und damit bestens aufgestellt. Der Wert könnte in allen technischen Disziplinen den Hausse-Modus vermelden, so die Meinung der Analysten. Der GD200 ist bei 5,76 Euro weit genug entfernt, um auch schwächere Tage zu überstehen. Die Aktie könnte demnach zumindest bis 6,86 Euro sinken, ohne den GD38 zu unterkreuzen. Dies würde reichen, um sogar kurzfristig beste Impulse zu realisieren. Insofern sind die Aussichten in den kommenden Tagen deutlich besser als noch vor einigen Wochen.  

17.11.19 10:53

76 Postings, 3035 Tage Mister Gold60Quartalsbericht 3.Quartal 2019 überfällig

Auf der Web Seite von Gazprom ist betreffend der Veröffentlichung der 14. November 2019 eingetragen.
Wo ist er denn, heute haben wir den 17. November?  Scheint in diesem Board  kein grosses Thema zu sein. Habe ich etwas verpasst?  

17.11.19 11:16

6435 Postings, 1150 Tage raider7Puten sagt nun auch

Dass es zu einem Totalem Stop in der Ukraine kommen könnte, denn

Immer noch ist nix geregelt zwischen Russland + Ukraine.!?

Gazprom kann aber Europa auch ohne die Ukraine sicher mit Gas versorgen,,

Denn die NS1 kann bis 65 Mrd m3 Gas liefern

Die NS2 Pipline für den Anfang Und mit verspätung 30 Mrd m3

Die Jamal Pipline 36 Mrd

Die Blaue Pipline 16 Mrd

Die Türk Streams bis 35 Mrd

Zusammen also zirka 170 Mrd m2 Gas

Dann werden die Ukraine + Polen direkt von Russland aus mit Gas beliefert.!?  

17.11.19 11:28

6435 Postings, 1150 Tage raider7Fakt aber ist

Dass der Gasverbrauch in Deutschland sich noch mal verdoppeln könnte falls die Kohle verschwinden sollte,,,

Fakt ist auch dass Gazprom viel mehr Gas durch die Nord Streams Jagen kann als angenommen.!?

Ich rechne mit einen maximum von 140 Mrd m3 Gas, das wären 2X190 Mio m3 Gas pro Tag

Europa wäre also für die nächsten 10 sicher versorgt mit Gas ohne Transit zu Zahlen.!?

Und in diesen 10 Jahren würde Gazprom allein durch den Transitstop 50 bis 80 Mrd? einsparen.grins  

17.11.19 12:54

93 Postings, 20 Tage Michael_1980Gedanken

Ein großes gepocker ...
Wo Betriebswirtschaft nur Nebenrolle spielt (leider). Da ist nur Geopolitisch strategie dahinter, heißt oft faule Kompromise.

Das ist halt GZP, Divisenbringer Nr.1 in Russland.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1736 | 1737 | 1738 | 1738  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben