Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 2628 von 2651
neuester Beitrag: 21.07.19 21:19
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 66251
neuester Beitrag: 21.07.19 21:19 von: börsianer1 Leser gesamt: 7623928
davon Heute: 4197
bewertet mit 60 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 2626 | 2627 |
| 2629 | 2630 | ... | 2651  Weiter  

17.06.19 09:10
1

5912 Postings, 1409 Tage ubsb55jayar

"Ein weiterer Grund warum wir eine dezentrale Stromversorgung durch erneuerbare Energien brauchen. Wer eine Solaranlage auf dem Dach und BEV ist in so nem Fall im Vorteil. "

Man sieht ganz deutlich, wie tief viele Leute in der Materie stecken. Ohne Anbindung an das Netz macht deine Solaranlage rein gar nix. Selbst ein normaler Speicher nutzt nix. Wenn er leer ist ( nach spätestens einem Tag ) ist Ende Gelände. Wie Fränki schon richtig ausgeführt hat, ohne Insellösung läuft da gar nix ( ist übrigens recht teuer). Von der Betankung eines BEV kann gar keine Rede sein, denn da müßte das Fahrzeug ja zu Hause stehen. Bei den Heute üblichen 3-10 KW Speichern kommt man incl. BEV nicht weit Bei Null Sonnenschein ( Winter ) wäre die Ausbeute allerdings sehr mager, aber man könnte wenigstens die Kühlgeräte am laufen halten.  

17.06.19 09:25
3

500 Postings, 2981 Tage Maniko@Jayar

"Wer eine Solaranlage auf dem Dach und BEV ist in so nem Fall im Vorteil."

Was glaubst du wie viel Quadratmeter "Solaranlage auf dem Dach" pro Wohnung durchschnittlich Leute haben die zum Beispiel hier wohnen?  

https://www.worldpropertyjournal.com/news-assets/...Suburbs-china.jpg

Oder in Rio, Manhatten, Sao Paulo, Frankfurt ....

 

17.06.19 21:17
1

247 Postings, 814 Tage JayAr@Fränki

Danke für die Info.

"Vollständige dezentrale Insellösungen zur Stromversorgung sind übrigens gerade in Ländern wie Deutschland der völlig falsche Weg, um zu 100 % Erneuerbaren Energien zu kommen. In Europa geht so etwas nur gemeinsam und setzt zu aller erst stabile Netzte voraus. Europa braucht in der Zukunft ein überregionales Gleichspannungs Hochspannungs Netz um die Erneuerbaren Energien genau dort zu "erzeugen" und zu speichern, wo es am effektivsten machbar ist. Das funktioniert natürlich nur, wenn die Völker das Problem miteinander und nicht gegeneinander versuchen in den Griff zu bekommen.
Ganz "nebenbei" würde dabei übrigens einer der weltweit größten Umweltsünder,  das  weltweite Militär überflüssig."

Jain. Ich halte mich da an diesen Herrn, der das Thema studiert hat: https://www.youtube.com/watch?v=z3EoCKgzLo4

Einerseits brauchen wir Leitungen und / oder gemeinsame Lösungen, da bei uns in Deutschland die Flächen für eine 100% Versorgung durch Sonne und Wind nicht ausreichen (im Video bei Minute 51:20, wo es um Offshore Wind geht). Mit 100% ist übrigens nicht der jetzige Stromverbrauch gemeint, was leicht möglich wäre, sondern 100% der verbrauchten Gesamtenergie, was Verkehr und Wärme beinhaltet.

Andererseits können wir nicht auf Lösungen wie zum Beispiel Desertec aus den 90ern warten (im Video bei Minute 18:00). Da Leitungen teuer sind und der Bau lange dauert, ist es am besten, wo es möglich ist lokal zu produzieren und zu verbrauchen oder speichern.

Für Deutschland ist es durchaus möglich die Klimaschutzziele einzuhalten, nur politisch nicht gewollt (im Video 46:20).

@Börsianer:
"Greta sollte sich dringend mit Ökonomie, Buchführung, Bilanzen, Geldschöpfung, Werttheorie, Kapitalismus, Mehrwert, Arbeit/Geld/Umweltressourcen=Ware, Psyche beschäftigen. Dann wird ihre Träumerei schnell verpuffen und sie wird kleinste Brötchen backen."

Zumindest versteht Greta dass sie in 20 Jahren viel mehr Steuern zahlen muss, wenn jetzt nichts unternommen wird. Ökonomisch also erstmal ein rationales Verhalten. Weiterhin hat sie die Aussagen von Wissenschaftlern verstanden, die alle zum Schluss gekommen sind, dass wir auf keinen Fall kleine Brötchen backen dürfen. Und das wir mit großen Brötchen tatsächlich was erreichen könnten. Weiterhin hat sie die Eier echte Forderungen zu stellen. Sie könnte es sich ja auch einfach machen und stattdessen ihren Frust in irgendwelchen Aktienforen ablassen um sich am eigenen Sarkasmus und Nihilismus aufzugeilen.  

17.06.19 21:54
2

14661 Postings, 2388 Tage börsianer1@JayAr

Sie könnte es sich ja auch einfach machen und stattdessen ihren Frust in irgendwelchen Aktienforen ablassen um sich am eigenen Sarkasmus und Nihilismus aufzugeilen.

Na na, wer im Glashaus sitzt...Falls du in der Ökobranche arbeitest, die Masse deiner Kunden wird für lange Zeit weiterhin nur dank der Öl/Gas/Verbrenner-Industrie arbeiten/überleben und dir einen Teil ihres Lohnes für Solarpanels oder sonstwas überweisen.

Und ohne ständiges Wirtschaftswachstum, d.h. Steigerung des Warenoutputs / der Förderung von Rohstoff-Ressourcen wird sich die Ökowende gar nicht finanzieren lassen. Ausserdem werden bald 2 Milliarden mehr Menschen ihr Recht auf Konsum-Freiheit einfordern lol 

Also Ball flach halten und nicht den Weisen von Ariva spielen. Was die Grünen uns vorspielen ist das Stück "Wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass." Beispiel: Tesla

 

17.06.19 22:00
1

14661 Postings, 2388 Tage börsianer1Löschung


Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 18.06.19 10:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

17.06.19 23:48

247 Postings, 814 Tage JayArBetreff

"Also Ball flach halten und nicht den Weisen von Ariva spielen."

Bist du nicht der Weise, der sich mit Ökonomie, Buchführung, Bilanzen, Geldschöpfung, Werttheorie, Kapitalismus, Mehrwert, Arbeit/Geld/Umweltressourcen=Ware und sogar Psyche auskennt?

Ich bin leider nicht so schlau und verweise deshalb auf Leute, die sich tatsächlich mit der Materie beschäftigt haben, siehe Video oben. Von dir kommt halt immer nur "geht nicht" weil Kapitalismus. Scheinbar ginge es doch, trotz Kapitalismus.

"Sicher wird sich die Mehrheit dieser Mitbürger insgeheim wünschen, dass doch bitte keinesfalls ein Flüchtlingsheim in ihrem netten Suburb  oder eine Fabrik für Solarpanel aufgestellt wird..."

Was ist das wieder für ne Nebelkerze? Worauf bezieht sich diese Aussage? Alles nur Totschlagargumente.  

18.06.19 00:29
1

14661 Postings, 2388 Tage börsianer1@JayAr

Scheinbar ginge es doch, trotz Kapitalismus.

Wer`s glaubt, wird wohl in Zukunft selig im Wasser statt am Wasser leben..

Das Ergebnis von 200 Jahren Fortschritt, Konsum und Liebe zur Natur:

"...In der Arktis weicht der Permafrostboden derzeit mit ungeheurer Geschwindigkeit auf. Messungen zeigen, dass in einigen kanadischen Regionen der Boden bereits so stark abgetaut ist, wie Experten es eigentlich erst für das Jahr 2090 erwartet hatten.

Was in der Arktis derzeit passiert, die Seen, die sich dort bilden, wo der Boden eigentlich durchgefroren sein sollte, hatten die Klimaforscher vom UN Intergovernmental Panel on Climate Change IPCC erst für Ende des Jahrhunderts erwartet. Das sie sich bereits jetzt bilden, übersteigt die schlimmsten Erwartungen der Wissenschaftler. Durch das Auftauen verändert sich die Oberfläche der Landschaft massiv, Hügel und Mulden entstehen. Geologen bezeichnen diesen Landformungsprozess als Thermokarst..."

https://www.sueddeutsche.de/wissen/...frost-klimawandel-co2-1.4489525

"Kauft euch einen 100.000 Euro Tesla und alles wird gut." lautet das Mantra deiner Nebelkerzenwerfer.

Dazu autarke Stromversorgung plus millionenfach erzeugter subharmonischer Klänge von Betonmonstern mit Windrädern etc. pp... Die Liste ist endlos.

Und du willst mir was erzählen....

 

18.06.19 02:00

247 Postings, 814 Tage JayArÜberschrift

Dass wir auf den Klimawandel zurasen brauchst du mir nicht erzählen. Das hab ich begriffen. Ich dachte darum geht es auch gerade.

"Kauft euch einen 100.000 Euro Tesla und alles wird gut." lautet das Mantra deiner Nebelkerzenwerfer.

Ging es nicht grade noch um Greta? Wüsste nicht dass die jemals zum Tesla geraten hätte.

"Dazu autarke Stromversorgung plus millionenfach erzeugter subharmonischer Klänge von Betonmonstern mit Windrädern etc. pp... Die Liste ist endlos."

Was ist das nun wieder? Sind diese Betonmonster mit subharmonischen Klängen Windräder? Und gefährden die das Klima? Falls nicht: Ich dachte wir wollen den Klimawandel verhindern. Verwirrt.  

18.06.19 07:53

5912 Postings, 1409 Tage ubsb55börsi

" Betonmonster mit subharmonischen Klängen "

Bei mir in der Gegend sind die aus Stahl.  

18.06.19 08:10

5912 Postings, 1409 Tage ubsb55Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 19.06.19 11:06
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

18.06.19 08:26
3

2904 Postings, 1384 Tage fränki1@JakAr: #65678

Ich habe ja auch nirgends geschrieben, das dezentrale Teillösungen in Deutschland nicht sinnfällig sind. Schließlich habe ich selbst über 40 MW Peak Solaranlagen maßgeblich mit entwickelt, projektiert und gebaut. Für ein Land wie Deutschland benötigt man aber eine Versorgungsinfastruktur, die auch in den Ungünstigsten Zeiten eine stabile Vollversorgung sicherstellt. Dabei macht z.B. eine Solaranlage auf dem Hausdach sicher als Ergänzung Sinn. Schon Akkuspeicher ohne Zusatzfunktionen, wie zum Beispiel unterbrechungsfreie Stromversorgung oder Netzstabilisierung rechnen sich im Privatbereich aktuell nicht. Übrigens, bei deinem kleinen verlinkten Filmchen ist bei dem agierenden Herrn nicht das wichtigste Merkmal, dass er so etwas studiert hat, sondern der Tatbestand, dass er mit solchen Produkten seine Brötchen verdient.
Unstrittig ist natürlich, dass wir weltweit 100% regenerative Energieversorgung als Ziel haben. Die Lösung wird allerdings von Land zu Land sehr unterschiedlich aussehen und es ist und bleibt für alle ein riesiges Gemeinschaftspuzzle. Im Ergebnis wird es nur effizient sein, wenn es wieder Energie exportierende und Energie importierende Länder gibt. Das Ziel muss sein, dass jeder seinen optimalen Beitrag im Gesamtsystem leistet, dann wird es auch funktionieren.  

18.06.19 08:30
2

5912 Postings, 1409 Tage ubsb55Franki1

18.06.19 08:43

7182 Postings, 2677 Tage kleinviech2Infraschall, Börsi, Infraschall

Subharmonische Klänge der Betonmonster, das ist eine tolle Aluhut - Wortschöpfung. Made my day.  

18.06.19 09:17

14661 Postings, 2388 Tage börsianer1Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 19.06.19 11:06
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

18.06.19 09:45

1247 Postings, 6652 Tage fraglesSubharmonische Schwingung

von Windrädern hört sich echt gefährlich an. Noch besser wäre subharmonische Strahlung.

Die einzige "subharmonische" mechanische Schwingung die ein Windrad erzeugen kann wäre Lambda/2, also die halbe Wellenlänge der Resonanzfrequenz, ansonsten gibt es nur harmonische (also vielfache der Resonanzfrequenz).  

18.06.19 10:02
1

838 Postings, 169 Tage Neutralinsky'Risiko-Person' CEO ElonMusk:

the Chief läßt verlauten seinen Twitter-Account zu schließen...
und deren Aktienkurs steigt gestern sofort über 4% !
Wie krank ist das denn ?  

18.06.19 10:06

1247 Postings, 6652 Tage fraglesUps, muss mich korrigieren

Lambda / 2 ist per Definition die Grundfrequernz bzw. der Grundton. Also nein, ein Windrad kann nur Harmonische erzeugen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Harmonische  

18.06.19 10:12

1247 Postings, 6652 Tage fraglesNeutralinsky

Anscheinend verstehst Du den Musk'schen Humor nicht. Und nein, der gestrige Kursanstieg liegt bestimmt nicht an dem "Canceled" Tweet.  

18.06.19 10:16
1

14661 Postings, 2388 Tage börsianer1Löschung


Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 18.06.19 11:55
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

18.06.19 10:24

14661 Postings, 2388 Tage börsianer1@fragles

klar kann ein Windrad Subharmonische erzeugen. Das gesamte Bauwerk schwingt (Körperschall) und erzeugt Subharmonische. Da sind Massen in Bewegung, deren Eigenresonanz angeregt wird, dazu kommt noch, so ein Turm ist innen hohl, also eine schwingende Luftmasse.

Die Krankheitsbilder sind im Grünsprech sicher nur Einbildungen fehlgeleiteter Dieselfahrer. lol    

18.06.19 10:32

1247 Postings, 6652 Tage fraglesLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 26.06.19 12:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

18.06.19 10:42

1247 Postings, 6652 Tage fraglesLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 26.06.19 12:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

18.06.19 11:05
1

14661 Postings, 2388 Tage börsianer1@fragles

vielleicht hättest du im Physikunterricht besser aufpassen sollen :-)

Das Windrad ist nur an einem Ende "eingespannt", dein Vergleich hinkt also gewaltig.

Nehme ein Stimmgabel (Windradturm) und halte das untere Ende an einen Tisch oder Platte und du wirst Frequenzen in Höhe von 1/2, 1/3, 1/4 der Schwingung der Stimmgabel messen. Nicht umsonst beschweren sich Anwohner von Windanlagen über Unwohlsein, obwohl sich keine "Töne" hören.  

18.06.19 11:08
1

5912 Postings, 1409 Tage ubsb55Löschung


Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 18.06.19 11:56
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

18.06.19 11:12
2

838 Postings, 169 Tage Neutralinskydas M ä r c h e n vom 'Mega'-Quartal

ursprünglich wollte man bekanntlich "500T M3 in 2019" produzieren.
dann wollte man bescheidener zwar weiter 500T aber incl. 100T MS/MX in 2019 produzieren.
zuletzt wollte man realistischer lediglich noch 360-400T M3/MS/MX in 2019 produzieren/ausliefern.

Daher gab es für dieses Jahr ein jeweiliges Quartalsziel von 90-100T M3/MS/MX auszuliefern.
Das wurde gleich in Q1'19 mit nur 63T (50,9T M3 + 12,1T MS/MX) gelieferten krachend verfehlt !

Nun kämpft man also mit allen Mitteln, d.h. großer Preissenkungen bei den Oberklasse-Modellen,
darum Q4'18 mit seinerzeit 91T (63,4T M3 + 27,6T MS/MX) jetzt irgendwie knapp zu übertreffen:
z.B. 92T (ca. 78T M3 + ca. 14T MS/MX) wären im Vergleich minimale +1,1%*...;
zumal ganz am unteren Ende des Zielkorridors...
*wo wäre dort die von MUSK-Fans viel zitierte angebliche Wachstums-Story ?

Quellen: allg. bekannt, spez. ir.tesla.com  

Seite: Zurück 1 | ... | 2626 | 2627 |
| 2629 | 2630 | ... | 2651  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben