QSC, kritisch betrachtet

Seite 1 von 77
neuester Beitrag: 16.08.19 08:02
eröffnet am: 16.03.17 10:04 von: Deichgraf Z. Anzahl Beiträge: 1924
neuester Beitrag: 16.08.19 08:02 von: Deichgraf Z. Leser gesamt: 470396
davon Heute: 188
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
75 | 76 | 77 | 77  Weiter  

16.03.17 10:04
7

841 Postings, 893 Tage Deichgraf ZZQSC, kritisch betrachtet

Hallo QSC-Interessierte.

Warum ein neuer thread?
Erstens möchte ich gerne einen informativen kritischen und realistischen thread zum Thema QSC.

Zweitens möchte ich mich am bisherigen thread nicht mehr beteiligen.- Der thread-Gründer ist sehr großzügig im Austeilen von "Nettigkeiten" (Seife +Hirn , blödsinnig, dämlich, Zynismus) gegenüber anderen Usern , aber auf der anderen Seite sich zu fein, eine eklatante Falschmeldung/Aussage einzugestehen/zu korrigieren! Nicht mal ein "sorry" !

"Na klar haben sich diese beiden Experten schon eingearbeitet, schließlich steigt der Umsatz ? und der Gewinn aus dieser Unternehmenssäule ? recht dynamisch."

Wer  Zeit hat belanglose Zweizeiler zu bewerten,kann sich sicherlich in eigener Sache zwecks "thread-Hygiene"/fairness  auch um Korrektur bemühen! Das ist armselig und da helfen dann auch keine dämlichen Bildchen!

Thema QSC!

Als Grundlage mal ein paar wesentliche Punkte bzgl. jüngerer Vergangenheit und status quo:

Die Vision2016  ist nicht nur krachend gescheitert,sondern hat sich stark ins Gegenteil entwickelt!

Das Vertrauen der Anleger wird durch ständige Fehlprognosen(VV Hermann kündigte jüngst Topline Wachstum für 2017 an) , Sonderabschreibungen und nicht enden wollende "Einmalkosten" ständig aufs Neue verspielt!

Nach den Verlustjahren 2014/15 ist auch 2016 gerade mit Verlust abgeschlossen worden.Das erschreckende daran ist, daß 24 Mio Einsparungen in 2016 einfach "verpuffen"!

Zukunftssegment Cloud wächst zwar deutlich ,aber 18,1 Mio Umsatz sind nicht mal 5% vom Gesamtumsatz und das Segment war 2016 obendrein noch defizitär! -2,2 Mio. - Auch ist (bisher)nicht ersichtlich,wie sich diese Umsatzsteigerung aufschlüsselt in Neukunden/switch von Bestandskunden,was eine seriöse Bewertung dieses Umsatzanstiegs unmöglich macht!

Für 2017 ist neuerdings ein weiterer Umsatzrückgang auf 355 bis 365 Mio geplant.

Andererseits wurde von Finanzvorstand Baustert ein Cloudumsatz von 50 Mio. in 2017 für möglich gehalten,in welchem Mix (Neukunde/switch) auch immer.
Vielleicht bringen die Jahrespräsentation (dann ist Q1 gelaufen) mehr Details und einen konkreteren Ausblick2017?

Absolut Pflicht sind für 2017 deutlich schwarze Zahlen,wenn man sich nicht erneut lächerlich machen möchte im erweiterten Vorstand!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
75 | 76 | 77 | 77  Weiter  
1898 Postings ausgeblendet.

08.08.19 11:35

198 Postings, 4745 Tage g.poldyFrage zur Grafik

Der Anteil Plusnet / QSC wurde doch nur nach originärem Leistungserbringer aufgeteilt, oder? War nicht mal die Rede davon, dass QSC für bestimmte Verträge (TK < 50%) weiterhin TK anbietet, eben als Reseller mit einer Marge, die auch Großkunden erhalten.

Sonst würde es ja mit dem Gesamtumsatz nicht mehr passen: ca. 4 x 30 Mio --> ca. 120 und nicht wie immer behauptet ca. 135 Mio.


Anregung an QSC für die Erstellung der Grafik zum Auftragseingang:

Einen Anteil des Umsatzes innerhalb der Balken markieren, der bei Vertragsverlängerungen quasi weitergeführt wird, so dass aus dem Rest dann die Summe aus Erweiterungen und möglichen Vertragskürzungen als zusätzlicher (neuer) Umsatz sichtbar wird (denn nur das ist on-Top-Wachstum) Alternativ einmalig diese Grafik auf die zurückliegenden 4 Jahre erweitern, so dass man sich selbst ausrechnen kann, was Wachstum sein kann. Ansonsten ist diese Grafik wertlos. Zumal, wenn Datev enthalten (10 statt 4 Jahre, eigentlich erst im Juli vermeldet) auch noch ein falsches Bild gezeichnet wird, weil plötzlich ein starker Anstieg entsteht.

Kann aber auch sein, dass das beabsichtigt ist, einfach die Zahlen so hinbiegen, dass sie in einem guten Licht erscheinen ;-)  

08.08.19 12:13

841 Postings, 893 Tage Deichgraf ZZ@poldy

Vielleicht müssen wir erstmal  die Q3-Präsentation abwarten ,um etwas Licht im Zahlendschungel  zu bekommen.
Baustert sagte im Call bzgl. TK   " for the last time"  und gleichzeitig steht in der Präsentation  "After the Plusnet deal, TC segment will still include the stable colocation business"

Also Q3  müßte doch im TK-Segment reine QSC-  Colocationumsätze aufzeigen und  die bisherigen Plusnetumsätze müßten zukünftig  in den  Segmenten unter  der Rubrik  "Kosten der umgesetzten Leistungen" auftauchen,indem man die eingekaufte Plusnetleistung an die  jeweiligen Kundschaft weiterreicht bzw. in den Segmenten in Rechnung stellt?

Am 11. November  zum Karnevalsbeginn gibt es Q3-Zahlen und damit die ersten Wachstumszahlen des "Marktoutperformers"  QSC! - Bis dahin ist ja auch noch etwas Zeit den Anleger mit weiteren Erfolgsmeldungen/Aufträgen zu verwöhnen bzw.  dem Kurs auf die Beine zu helfen!  

08.08.19 12:25

841 Postings, 893 Tage Deichgraf ZZnein

das macht auch gar keinen Sinn!
" die bisherigen Plusnetumsätze müßten zukünftig  in den  Segmenten unter  der Rubrik  "Kosten der umgesetzten Leistungen" auftauchen,indem man die eingekaufte Plusnetleistung an die  jeweiligen Kundschaft weiterreicht bzw. in den Segmenten in Rechnung stellt?"

Dann wären ja die QSC -Umsätze weiterhin höher!

Was für eine undurchsichtige Geschichte!  

08.08.19 12:27

561 Postings, 6039 Tage Mistsackzumindest scheint die Abwärtsbewegung gebrochen

bei 1,28? stemmt sich jemand gegen den Verkaufsdruck. Bis Mittag waren das auch gute Umsätze in der Aktie  

08.08.19 13:00
1

198 Postings, 4745 Tage g.poldy@Deichgraf

meine Vermutung: In der Grafik wurden nur die originären Dienstleistungen dargestellt. In der 2022plus Präsentation wurde dazu ja was geschrieben, dass QSC 7,9 Mio über Plusnet bezieht. Das dürfte dann als Anteil, der jetzt in bestimmten Segmenten lila gefärbt wurde, durch QSC weiter als Umsatz ausgewiesen werden (von Plusnet bezogen, dem Kunden + eigener Marge in Rechnung gestellt). Es müssten also zu den ca. 4 x 30 Mio. diese 7,9 Mio. dazu kommen auf jahressicht, plus der Personaldienstleistungen für Plusnet. Damit dann bei den angekündigten 135 Mio. Ob man das dann bei TK ausweist, glaube ich nicht, war ja bisher auch in den anderen Segmenten enthalten. TK enthält dann nur noch Colocation.

135 Mio sind der Startpunkt zu den angekündigten 200 Mio.  

08.08.19 13:51
1

191 Postings, 854 Tage Toelzerbulle135 Mio sind der QSC Umsatz 2018

in 2019 durch Großkundenabgänge entsprechend weniger.
Wachstum von 30 Mio für  QuartalII, das ist die grandiose Wachstums-Ansage von
Hermann dem Wahnsinnsstrategen!

Peinlich!
ABTRETEN

Rücktritt gibt es wohl beim QSC-Fahrrad nicht.
Dafür hat man 2 tatkräftige Bremsen für Hinten und Vorne. Backbrake Bauster und Frontbrake Hermann!  

08.08.19 14:28
1

833 Postings, 1160 Tage v0000vQSC Fahrrad


 

08.08.19 14:30

833 Postings, 1160 Tage v0000vUpps


 

08.08.19 15:42

841 Postings, 893 Tage Deichgraf ZZ@v0000v

bitte keinen Klamauk hier posten,das lockt nur user an,die zum eigentlichen Thema " QSC und umzu" nichts beitragen können.

Thema Mitarbeiteranzahl wäre noch abzuhandeln.

Ende Juni insgesamt  1.286  MA ,  davon sind 402 zu Plusnet gewechselt und  884  verbleiben zum 30. Juni bei QSC.

Baustert sagte ,daß man im Segment Consulting um 15% aufgestockt hätte und dieses fortgesetzt wird aufgrund Arbeitsanfall SAP HANA .
Dem steht eine stetige Absenkung im Segment Outsourcing  entgegen.

Noch werden bis Oktober 2021  Verwaltungsleistungen für EnBW/Plusnet  erbracht.

Meine Frage ,ob sich da in der Verwaltung ein zweiter großer Personalüberhang(Kosten/Abfindungen)  aufbaut  ( Arbeit wandert zu EnBW/Plusnet)  ....Personal bleibt bei QSC ? ) , wurde  mir dahingehend beantwortet, daß diese Entwicklung wohl auch mit weiterem Personalübergang  in Richtung EnBW/Plusnet  begleitet werden wird.

Da darf man gespannt sein,ob das auch Realität werden wird!  

08.08.19 15:55
1

833 Postings, 1160 Tage v0000vSorry

war nur Spass auf Toelzers Beitrag und wollte mal das QSC High-Tech Rad zeigen.
"Rücktritt gibt es wohl beim QSC-Fahrrad nicht.
Dafür hat man 2 tatkräftige Bremsen für Hinten und Vorne. Backbrake Bauster und Frontbrake Hermann!"
Man hat ja sonst nichts mehr zu lachen bei QSC.
Ich komme mir bei dieser Aktie, und das sind schon mehrere Jahre, total verarscht vor.  

08.08.19 16:17

191 Postings, 854 Tage ToelzerbulleMitarbieterzahl und Personalkosten

Kein Klamauk  - jawohl Herr Deich-Graf!

80 Mio PK  sagte ich auf der HV bleiben bei QSC,
Baustert meinte  75 MIo... Wahnsinn bei dem Umsatz!

Was die relativ kurze Vertragszeit der Verwaltungskostenweiterbelastung angeht
und das damit einhergehende Personalrisiko, decken sich deine Erkenntnisse mit den Aussagen auf der HV.
Auf Baustert ist hinten verlass:-)  

08.08.19 16:39

841 Postings, 893 Tage Deichgraf ZZoverhead

es wäre aber schon ein wesentlicher Unterschied ,ob QSC  letztendlich über Abfindungen  seine Reihen dezimieren müßte ,oder ein weiterer MA-Übergang  in Richtung EnBW/Plusnet  gelänge.

Vielleicht weiß ja @Shanks  da zukünftig mal was zu berichten,ob im "Flurfunk" dieses Thema (Wechsel des Arbeitgebers) virulent ist? - Oder andere Informanten mit Verbindungen zum Verwaltungspersonal.
Bleibt abzuwarten.
 

08.08.19 17:18

191 Postings, 854 Tage Toelzerbulleab 2022

positiver Cashflow... bis dahin eher nur das GRAUEN und weitere Abfindungen
würde ich niemals ausschließen bei dem betriebswirtschaftlichen Vorzeigeunternehmen.  

09.08.19 00:07
3

75 Postings, 167 Tage Dale77sePersonal und Wertschöpfung QSC .... :D :D :D :D

Der Umsatz sinkt von 367 m? (2018) auf 135 m? (2019 nach Plusnet) ?
die Personalaufwandsquote steigt von 28% (2018: 102 m?) auf 56% (2019: 75m?) ? klar ist ja nur noch Beratungsgeschäft ? LOGO
Der Ø Personalaufwand je MA steigt von 77 k? auf 85k? ? klar Berater sind teurer als Netzwerkmonteure ? reicht das ??? Die Infoberater sind teurer ? bin dann eher bei Tölzer 80-85 m? als Bausterts Zahl zu glauben ?

Nun von der anderen Seite ???
Das bilanzielle Eigenkapital beträgt jetzt 193 m? (1,56 ? / Aktie)?
QSC will hoffentlich weiter 3,7 m? Dividende zahlen (mal unterstellt diese wird weiter aus dem steuerlichen Einlagekonto = abgeltungssteuerfrei gezahlt)
Die entsprechende Vorsteuergröße für die Dividendenzahlung beträgt dann 5,3 m? ?
Zinsaufwand für Leasing zukünftig 1,0 m? , sonst kein anderes FK
= Gewinnbedarf (=notwendiges EBIT)  beträgt somit Minimum 6,3 m?
Eigentlich müssten auch noch Gewinnrücklagen zugeführt werden, um die Expansion (10% p.a.) nicht nur über Fremdkapital zu finanzieren ?

Aktionäre ? 3,7 m?
Fremdkapitalgeber ? 1,0 m?
Staat ? 1,6 m?
Personal ? 75,0 m? (wenn wir Baustert's Zahl annehmen)
= Wertschöpfungsverwendungsrechnung ? 81 m? (die Nachkommastelle lass ich weg)

Um auf eine Wertschöpfung von 81 m? zu kommen, darf QSC also nur 54 m? sonstige Kosten "produzieren"...
Nach:
  11 m? Marketingkosten
  14 m? Verwaltungskosten
  14 m? Abschreibungen
verbleiben 15 m? für die "Herstellung" der Cloud/IoT/Beratung/RZ-Produkte ? realistisch ?????????

m.E. ist ein großes Kostensenkungs-/Restrukturierungsprogramm notwendig ?
Oder aber man kann nicht mit Gewinnen rechnen ? dann verbraten sie das Geld aus dem Plusnet-Verkauf ?
? aber das passt dann wieder zu der Aussage "Wir streben ein positiven Free Cashlfow an" ? 10 EUR sind auch POSITIV ?

Nun der Unternehmenswert eines Unternehmens bestimmt sich aus den abdiskontierten EinZAHLUNGSüberschüssen ? wie hoch ist der Wert eines Unternehmens mit einem Zahlungstrome nahe NULL für die kommenden 4 Jahre ???? ? Was setzt man dann für den Terminal Value an ???  

09.08.19 19:27

841 Postings, 893 Tage Deichgraf ZZ@Dale

"m.E. ist ein großes Kostensenkungs-/Restrukturierungsprogramm notwendig ?
Oder aber man kann nicht mit Gewinnen rechnen ? dann verbraten sie das Geld aus dem Plusnet-Verkauf ? "
####
Gewinne aus dem operativen Geschäft sind wohl erstmal nicht in Sicht,nicht umsonst beläßt man es für 2022  bei "positiven CF".
Restrukturiert wird ja schon seit Jahren laufend!  Bei MA-Abbau muß oft mit Abfindung nachgeholfen werden, gleichzeitig müssen neue Fachkräfte(SAP) mit Geld gelockt werden ,oder man greift auf teure externe Kräfte zurück(freelancer).
Der Overhead-Abbau  in der Verwaltung wird  wohl auch ein paar Mio.  kosten, selbst wenn tatsächlich einige MA zu EnBW/Plusnet migrieren sollten.
Schon der Schwund bei den Segmentbeiträgen in Q2  hat doch  gezeigt , wohin hier die Reise geht im operativen Geschäft,nämlich  in die roten Zahlen!

Die Plusnetgelder werden jetzt mit Ankündigung munter rausgehauen, schon das "Interview" mit  Hermann prominent auf der Titelseite , dazu mit paßgenauen Fragen ,die alle gewünschten Punkte/Aspekte abgedeckt haben, wird wohl kaum umsonst gewesen sein,nach meiner Einschätzung.

Im Rückblick waren 2011/12/13   "goldene Jahre" ! :-)
Dann gab es drei derbe Verlustjahre  und danach noch zwei Jahre "Back in Black"  knapp über der Wasserlinie.
Jetzt sind wir im "Start Up- Modus" zurückgefallen. Geld wird in die Hand genommen ,um den Umsatz  zu befördern,Gewinne erstmal nicht in Sicht.
Alles hängt am Ende daran ,ob man die jetzigen Kunden mit zusätzlichen Services bei der Stange halten kann und ob es gelingt genügend zusätzliche Kunden zu gewinnen ,damit über Skalierungseffekte genügend Marge generiert werden kann,die für leidlich schwarze Zahlen reichen.

Ob zukünftig  QSC /Q-loud als Übernahmeziel/Beteiligungsziel  attraktiv wären , das müssen am Ende Wettbewerber oder Finanzhäuser entscheiden,wenn nicht , dann kann es sich evtl. noch Jahre hinziehen mit "QSZäh!

p.s.  hast Du Deine  benötigten IFRS -Zahlen mittlerweile?




 

09.08.19 20:56

75 Postings, 167 Tage Dale77se@DG

Ja ? das ist wohl das realistischere Bild der zukünftigen Entwicklung ?
Der einzige Hoffnungsschimmer wäre eine Art Lucky Buy ? ein Glücksgriff einer Übernahme, die sich dann als Goldesel erweist.

Zu IFRS ? nein, die Info hat keiner gegeben ?
Wollte auch QSC nicht mehr länger beobachten, allerdings reizen mich die jetzt veröffentlichten Zahlen das Desaster nochmal anzuschauen ?
? aber ich denke, es ist viel schlimmer als zu befürchten war.
Es gab doch eine Q1-Presentation ????? Sonst haben sie diese ins IR-Publikation Archiv gestellt... Warum steht da keine mehr ???

Da man sich ja jetzt auch noch beim Cloud-Umsatz ausversehen verbucht hatte... Dummes Missgeschick ? , verschwinden auch noch Veröffentlichungen ? :S  

09.08.19 22:08

841 Postings, 893 Tage Deichgraf ZZ@Dale

10.08.19 01:26

75 Postings, 167 Tage Dale77seQ2-Zahlen ... Ohne Worte

Danke @DG ?

schon komisch warum QSC die Q1-Presentation nicht mehr verfügbar hält ? bestimmt auch nur ein Versehen...

meine Zahlentapete stelle ich auf WO rein ;) ? Onvista lässt nur 300 kB zu ?  

14.08.19 10:24
1

841 Postings, 893 Tage Deichgraf ZZIndustrie 4.0

"14.08.2019
Die QSC AG tritt der Open Industry 4.0 Alliance zur Standardisierung digitaler Prozesse in der Industrie bei
Schub für die Digitalisierung von Fabriken, Anlagen und Logistikzentren in Unternehmen jeder Größenordnung
Offenes Ökosystem und Framework zur Steigerung der Interoperabilität aller Komponenten geplant
QSC-Tochter Q-loud bringt ihr Edge Computing- und Connectivity-Know-how ein"

https://www.qsc.de/de/presse/pressemitteilungen/...zesse-in-der-indu/  

14.08.19 10:47

841 Postings, 893 Tage Deichgraf ZZdiese Allianz

ist durchaus ein "illustrer Haufen", auch wenn man auf den ersten Blick Bosch/Siemens vermissen mag.

Wichtig ist ,daß SAP mit dabei ist ,wenn es um einheitliche Standards geht!

" Die Mitglieder beabsichtigen die Schaffung eines standardisierten und offenen Ökosystems für den Betrieb von hochautomatisierten Fabriken und Anlagen unter Einbindung von Logistik und Services. Damit will die Allianz proprietäre Insellösungen überwinden und der Digitalen Transformation der europäischen Industrie den entscheidenden Schub geben. Die Firmen planen ? zusammen mit den zukünftigen Mitgliedern ? auf Basis existierender Standards wie I/O Link, OPC UA und RAMI ? ein sogenanntes Open Industry 4.0 Framework."

https://www.moneycab.com/it/...iellen-fertigungsanlagen-angekuendigt/

Dabei sein ist aber nicht alles, es muß begleitend zügig  neue Kundschaft akquiriert werden,sonst bleibt für QSC  der Platz auf "dem grünen Zweig"  erstmal außer Reichweite!  

14.08.19 12:20
1

191 Postings, 854 Tage ToelzerbulleOpen Industry

In meinen Augen eine der besten Meldungen der letzten Jahre!
Nur mit solchen Kooperation kann QSC punkten...
Das kann ordentlichen Umsatz bringen!!!
Vielleicht hat ENBW  noch ähnliche Aufgaben für QSC im Köcher?!

Schlie und Jahn (Ex IFM) dürften hier Erfolgspatentanten sein.

Ergo: Weiter so - endlich einmal etwas sehr Erfreuliches!!!
Meines Erachtens müsste das den Kurs etwas voranbringen.



 

14.08.19 12:58

120 Postings, 588 Tage Horst.P.Positive Meldung

Stimme Tölzer zu. Die beste Meldung der letzten Jahre.
Mit einem Schlag in der Gruppe der führenden Maschinenbauer in Deutschland.
Kompliment Frau Jahn !  

14.08.19 13:18
2

100 Postings, 169 Tage oraclebmwAllianz

Da vergehen noch Jahre bis aus solch einer Allianzg was dabei rauskommt, wenn überhaupt. Nicht dass der Hermann aus dieser ad-hoc wieder etwas schätzt und vorab paar Millionen Umsatz buchen lässt. Zutrauen kann man ihm das. Und Konsequenzen gibt es weder intern, noch von irgendeinem Amt.

Wichtig ist einfach, wie siehts es morgen, Ende des Monats und im Quartal aus, und da wird es wieder, bin ich mir sicher, sehr beschissen aussehen.

Daher ist diese ad-hoc für mich nichts anderes wie eine dieser vielen belanglosen Blognachrichten. Die sollen mal richtige ad-hocs melden, wie "neuen Kunden", "2 Mio. Umsatz mit xy Firma" oder Kooperation mit xy.

ODER

Wir entlassen mal 200 Mitarbeiter, weil die nicht mehr benötigt werden. Und der Hermann hat auch keine "Vorstandsassistentin" weil er a.) seinen Arsch selber zum Kopierer bewegen muss und b.) sowieso die letzten Jahre nichts bewegt hat, etc. Sowas will ich als Aktionär sehen, dann springt auch der Kurs hoch.

Also, wo bleibt der amerikanische Rasenmäher????

 

15.08.19 08:29

841 Postings, 893 Tage Deichgraf ZZ@oracle

"Da vergehen noch Jahre bis aus solch einer Allianzg was dabei rauskommt, wenn überhaupt."
######
Sei mal etwas positiver! :-)
Herausgekommen ist ja schon eine fertige "Einheit" bei KUKA und das ist ja jetzt ,was vernetzte Maschinen angeht eine  Referenz der Spitzenklasse!
"Leistungsschau" im 2. Halbjahr/2019  ist ja schon ziemlich zeitnah!

"Lösungselemente noch im Jahr 2019 verfügbar
Die ersten Proof-of-Concepts wurden bereits im Jahr 2018 abgeschlossen, etwa bei KUKA mit der wandlungsfähigen und flexiblen Matrix-Produktion. Weitere Proof-of-Concepts von Mitgliedern und ihren Kunden werden für den Sommer 2019 angestrebt. Die Gründungsmitglieder bereiten eine erste Leistungsschau für die zweite Hälfte des Jahres 2019 vor."

https://www.kuka.com/de-de/branchen/...tion-systems-matrix-produktion

Am Ende ist es natürlich immer die entscheidende Frage,was bleibt bei QSC an Aufträgen hängen?
Es ist nicht damit getan "Goldpartner" von SAP zu sein ,oder SAP/HANA - Bücher herauszugeben......

https://blog.qsc.de/2019/08/...-s4hana-transporte-integriert-managen/

......... es muß auch operativ  was passieren und zwar so,daß auch was verdient wird dabei!
 

16.08.19 08:02

841 Postings, 893 Tage Deichgraf ZZ@ Toelzer

"Vielleicht hat ENBW  noch ähnliche Aufgaben für QSC im Köcher?!"
#######

Da glaube ich nicht dran!
EnBW ist doch da schon vielseitig unterwegs im IoT- Bereich! - Du hast selbst das Beispiel EnBW/ smight/ Bosch gebracht:

https://www.bosch-si.com/de/iot-plattform/...ght-bosch-iot-suite.html

Anderes Beispiel : EnBW/ smight / Microsoft "Azure"

https://www.it-zoom.de/sn/microsoft/e/...ente-strassenlaternen-12858/

oder  digitale Heizungslösungen:  EnBW / mantro "Raumgold"

https://www.enbw.com/unternehmen/presse/...se-detailseite_212864.html

oder digitales Messwesen/ smart cities  : EnBW / Netze BW / Minol-Zenner

https://www.minol.de/presse/...esswesen-kooperieren-oktober-2017.html

oder Big Data / KI  :  vialytics

https://www.enbw.com/unternehmen/presse/...se-detailseite_213376.html

oder   "Cloud-Plattform"

https://www.enbw.com/energie/...eftskunden/produkte/evucloudplattform

Ein Beitrag von QSC/Q-loud  für bestimmte EnBW-Kunden (Kommunen/Stadtwerke) möchte ich zwar nicht ausschließen,aber wenn es da wirklich  "akuten Bedarf"  geben würde,dann hätte man doch bei den Verhandlungen in Sachen Plusnet gleich auch eine Beteiligung an Q-loud anstreben können ?

Meine Erwartungshaltung ist da sehr bescheiden!
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
75 | 76 | 77 | 77  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: braxter, micjagger, Mr.Cashh, navilover, Tom7070