Mallinckrodt Pharmaceuticals Aktie - Wkn: A1W0TN

Seite 32 von 49
neuester Beitrag: 13.10.19 21:54
eröffnet am: 21.01.17 11:17 von: youmake222 Anzahl Beiträge: 1214
neuester Beitrag: 13.10.19 21:54 von: kbvler Leser gesamt: 62939
davon Heute: 227
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 29 | 30 | 31 |
| 33 | 34 | 35 | ... | 49  Weiter  

19.09.19 19:48

13736 Postings, 3079 Tage Maxxim54Hinsichtlich Purdue

ist es keine Spekulation, sondern Fakt! Da argumentiert Einer dauernd mit Fake-News!



"...Die Behörden wollten ursprünglich bis zu zwölf Milliarden US-Dollar (rund elf Milliarden Euro) an Schadenersatz erheben, die Purdue-Verantwortlichen konnten sich mit ihnen nach eigenen Angaben auf einen Vergleichsbetrag von mehr als zehn Milliarden US-Dollar einigen..."


https://www.tagesschau.de/wirtschaft/purdue-101.html


 

19.09.19 19:49

1410 Postings, 3810 Tage kbvlerweitere These

hohe Strafe Beispiel Teva 5 Milliarden.

Kurs runter, Insti sammlet auf, da Konkurs nattürlich im Raum steht ....dann kommt ein "Retter" genau dieser Insti
und gibt Teva die 5 Milliarden.

Natürlich nicht selbstlos sondern in Form einer Wandelanleihe, die einen Wandelpreis von über 30% vom aktuellen Kurs ist.

Also nach dem Urteil rauscht Teva Ri 2 DOllar und die Wandelanleihe hat einen Wandlungspreis von 3 Dollar pro Aktie.

na klingelts?

Teva hat auch vor 18 Monaten 5 Milliarden mehr Schulden gehabt und ist noch nicht Konkurs.

5 Milliarden /3 Dollar sind mehr neue Aktien als Teva im Moment hat

Deshalb kaufe ich nach, wenn es weiter runter geht.

Kennen nicht das Ergebnis von diesem Spiel - bin mir nur zu 99% sicher, das es nicht Konkurs sein wird.

Alleine nach der Meldung mit 5 Milliarden Wandelanleihe........geht der Kurs wieder über 5 DOllar und die Instis müssen zum 31.12.
nicht immense Summen abschreiben, was bei Konkurs der Fall wäre
 

19.09.19 19:53

13736 Postings, 3079 Tage Maxxim54Chapter 11

ist keine Seltenheit in den USA und bedeutet nicht, dass das Unternehmen ganz verschwindet. Nein....siehe GM....nur die Altaktionäre verlieren Alles! Das Management kann dann neu durchstarten....

Das hier ist ein Spekulationsobjekt und kein Investment. Man kann viel gewinnen, oder aber, Alles verlieren. Mehr ist es nicht.

Man muss sich ja die Unternehmenspraktiken anschaun. Kann Niemand erzählen, dass das Management nicht wusste, dass die Produkte
Abertausende Süchtige in den Tod trieben, statt als Medizin zu dienen und ihnen zu helfen. Auch interessiert das Management nicht, wie es den
Achthar Patienten geht, die $40 000 dafür blechen müssen, geschweige denen, die es bräuchten und es sich wegen den Preisen nicht leisten können, weil das Unternehmen seine Monopolstellung in den USA ausnutzt.

Und glaubt ihr wirklich, dass so ein Management Wert darauf legt, wie es den Aktionären geht? Wacht mal auf....  

19.09.19 19:54

1410 Postings, 3810 Tage kbvlerBio

es ist ein Spiel...mit den Shorts wird nicht immer Geld DIREKT verdient.

Also muss Geld indirekt verdient werden. Dies geht nicht, wenn die Firmen Konkurs anmelden!

So nebenbei, schaut euch einmal den Kursverlauf der Bayer Aktie an nach Monsanto Deal. Dazu die Klagen ...1. Urteil.....niedrigeres Berufungsurteil.....UND die Insti Meldungen in dem Zeitraum

Welch ein Zufall, das ein US Insti sich über 5% an Bayer geschnappt hat  bevor das niedrigere Berufungsurteil kam

Zufälle im Leben gibt es, die kann man kaum glauben  

19.09.19 20:09

13736 Postings, 3079 Tage Maxxim54Charttechnisch

legt die Divergenz nahe, dass der normale Level bei 8-10 USD sein sollte...wenn man denn die ganzen medialen Sachen beiseite lässt. Dafür müsste die Aktie die MA50 nehmen und über 5 USD steigen.

Das ist auch so ein neurolarer Punkt, wo Shortsellers attackieren.

Bin Mal gespannt, wie es weiterläuft. Entweder Test der 1,43 USD und dann hoch...oder darunter...

Ansonsten könnte es aber auch ein schräges "W" werden....  
Angehängte Grafik:
sc.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
sc.png

19.09.19 20:10

6635 Postings, 484 Tage DressageQueenMaxxim54

Sehr gute Argumente. Denen gehts nur um Profit auf Kosten der Patienten und Aktionäre. Nicht mehr und nicht weniger.  

19.09.19 20:13
1

1410 Postings, 3810 Tage kbvlerMaxxim

es ist "Fake" weil auch die Tagesschau nur das wiedergibt was zigmal schon gesagt wurde....


Die Erstartikel zu den 10-12 Milliarden kamen von Reuters und Bloomberg und keine Klitschen.

Nur dort war bei beiden zu lesen...wer lesen wollte.....sie haben die Information der 10-12 Milliarden "from a person which is familiar.."
in beiden Artikeln stand auch.....a) Purdue/Säckler war für eine Stellungnahme nicht erreichbar und b) representative of "Säckler/Purdue DECLINED to give a comment!!!!!!!!

person who is familiar....ist danach überall verschwunden - nicht nur Tagesschau, sondern auch WIkipedia steht es jetzt da wie in Stein gemeisselt

Wer ist die PERSON WHO IS FAMILIAR....und warum verweigert der offizielle Representiv eine Stellungnahme dazu?

Kein state attorney, kein representative...niemand hat jemals die 10-12 Milliarden bestätigt!

Es gab Berichte von Gerichtsseite also state attorney ect das Säcklers vom privatgeld 2 Milliarden reinschiessen sollten um Purdue zu "retten"

Bei 10-12 Milliarden.....minus 2 Milliarden von Säcklers, wozu Säcklers nicht bereit waren...wären 8-10 Milliarden Strafe Purdue?
VOn was soll Purdue bitte 8-10 Milliarden bezahlen?.......daran kann man erkennen das mit diesen 10-12 etwas nicht stimmt
Genauso das wenn ein Vergleich auf dem Tisch lag es sich um eine feste SUmme handelt! und nciht 10-12 sondern 10,532 Milliarden die man dann auf oder abrundet in der Berichtserstattung, aber 10-12 ist keine auf oder abrundung

DU kannst auch gerne noch daran glauben wie toll Kennedy den dritten Weltkrieg bei der Kubakrise von uns Deutschen abgewandt hat.
Weil der böse Chrutschow dort als Aggressor seine SS Raketen RI USA aufgestellt hat und die Rote Armee in der DDr nur wartet über uns herzufallen.

Nur weiss kaum ein Deutscher, den eigentlichen Grund warum die Russen Raketen in Kuba aufstellten....der Grund waren die zuvor von unseren "Freunden" hingestellten Langstreckenraketen in der Osttürkei - Richtung UDSSR oder warum glaubt ihr ist die Türkei ein Nato Mitglied....seit wann? seit über 60 Jahren!
Türkei Nato Mitglied vor 60 Jahren....da sind die Arbeiter aus der Türkei 1 Generation zu uns, weil es in der Türkei soviel WOhlstand gab?

 

19.09.19 20:24

1410 Postings, 3810 Tage kbvlerDQ und Maxxim

es macht keinen Spass mehr......gut nur der Chart - danke an Maxxim

Mann o Mann......klar wollen die Pharmabosse Geld verdienen - sind das Charities?

Nur....was haben diese Firmen illegal gemacht? NICHTS
1. Ohne FDA keine Zulassung
2. OHNE CMS keine NDA Nummer und keine Preise
3. Ohne Preisabsprache CMS keine Erstattung der Kosten durch private Krankenversicherungen (Betrifft speziell Acthar)
4. Ohne Arzt oder Hospital - keine Verschreibung der Medikamente.
5. Jedes Jahr neuer Antrag nötig in USA bzgl Opioid Mengenproduktion!

AHa Schuldig weil man Medikamenten entwickelt, produziert und damit Gewinn machen möchte.

Obwohl man sich an Genehmigungen und Richtlinien gehalten hat.

Die in 1-4 genannten......sitzt keiner auf der Anklagebank WARUM?
zu 5 - in keiner Anklageschrift zu finden das einer dieser Pharmas über der ERLAUBTEN Menge produziert hat

Habe nirgends gelesen, das ein Pharmavertreter dieser Firmen nachts an der Strassenecke die Opioide vertickert hat  

19.09.19 20:28

1410 Postings, 3810 Tage kbvlerzu 1-5

kein oberstes Gericht kann die Pharmas verurteilen oder in der Berufung Verurteilungen bestätigen.

AUSNAHME_ politisch gewollt durch Washington - dann haben wir ein neues Level von Wirtschaftskrieg  

19.09.19 20:56

122 Postings, 44 Tage WndsrfMaxxim

Sei nicht lächerlich.
Jeder hat gewusst dass die Medikamente mißbraucht werden und süchtig machen. Auch das Management, auch ich, meine Mutter...

Es ist nicht die Aufgabe von Management nachzuforschen wer was wie schluckt. Ob mit Alkohol, anderen Substanzen, oder "rein".

Dazwischen stehen mehrere staatliche Behörden welche DIE EINZIGE Aufgabe haben, GENAU diese Sachen zu überwachen.

Sie geben vor was hergestellt werden darf. Wie viel hergestellt werden darf (jährliche Basis). Wo das distributiert wird. Was dafür die Hersteller bekommen. Sie vergeben Lizenzen an Distributoren und Ärzte. Tausende von Meldungen über Jahrzehnte. Zig Millionen von Süchtigen laufen herum und jetzt MUSS Big-pharma im ersten Schritt verstaatlicht werden?

Jetzt kommt jemand (auch du) und thematisiert NUR die Rolle die das Management in den Produktionsfirmen gespielt hat?

Eigentlich müsste sich nur einer Hinstellen und schön die Zusammenhänge aufzeigen. Da wird es ganz schnell ganz still.

Der Staat will Monopol über Drogendistribution (und Billigstdrogen für Bürger)? O.k. -wäre sogar fast "legitim" (jeder Entscheidet ob er sich zu Tode durchsauft oder nicht + Schwarzgeldeliminierung. Die Toten hast so, oder so. Entweder die schlucken etwas, spritzen sich etwas anderes oder schnüffeln etwas ganz anderes), wir müssen das Theater aber nicht auf dieser primitiven Ebene mitmachen. Etwas Rückmeldung täte der Sache durchaus nicht schaden. Als CEO müsstest das vor BK tun. Hast zwar wenige Freunde nachher, dafür ist das ein starker Abgang...

 

20.09.19 05:24
1

64 Postings, 92 Tage Stoiber2000Sehr gute Sammlung

Unter Seekingalpha findet man unter der Suchfunktion viele gute Artikel.

Dieser hier ist das profundeste, was ich zu Malli bisher gelesen habe.

https://seekingalpha.com/article/...-current-yield-clear-path-payment

Leider sind die Beiträge die gegen Malli sprechen nicht so fundiert. Ich würde mich auch gerne mit fundierten Contra-Argumenten befassen.
Am Meisten beunruhigen tut mich persönlich, das Auslaufen von Patenten. Ein Autor prognostiziert das Auslaufen von 66% der Patente mit 80% der Marge. Können wir diesen Punkt mal beleuchten!?
 

20.09.19 07:41

6635 Postings, 484 Tage DressageQueenAchtar Gel

oder wie auch immer man dieses Medikamente schreibt ...  die Cash-Cow von Mallinckrodt... das Patent läuft bald aus  

20.09.19 08:38
1

122 Postings, 44 Tage Wndsrf@ Stoiber

Advocatus Diaboli:

Für die Instis (Freefloat nur bei ca 20%) lohnt sich ein BK von Malli.

3 Fonds halten > 40%. Indirekt möglicherweise > 51%.
An den Mitbewerbern halten sie ähnliche Anteile.

EK liegt bei den Teilnehmern bei ca. 15-10 $ und die schaffen es größere Menge noch vor BK um 2,5-1$ abzusetzen (an uns und andere Optimisten). 80% Verluste in den Büchern/Abschreibung-sagen wir 500 Mio. (spart sofort Steuern)

Der Markt wird kleiner. Pfizer &Co. (Teva?)  profitieren von der Marktbereinigung zu 100%. Aktien der Instis dort erholen sich und legen mehr als 500 Mio zu. Filetstücke  (Anlagen/Pipelines/Patente werden zu Bruchteil des Wertes erworben >< mögliche Zukäufe jetzt bzw. Vergangenheit).

Die einzige Frage ist ob sie davon mehr profitieren als von einem tenbagger (deren EK liegt aber irgendwo bei 10$ also eher 500%).

Diese Rechnung ist mMn sehr wichtig. Wäre ich bei Blackrock dann würde ich wohl zu BK von 3-4 Firmen tendieren... schlachtest Verluste aus...kaufst supergünstig für die Zukunft...Marktkonzentration findet statt die uU kartellrechtlich nicht genehmigt worden wäre (hast keine Diskussionen betreffend Preisabsprachen in der Zukunft).

Jungs, die Welt ist böse...

Und jetzt sag mir bitte warum Malli überleben sollte.  

20.09.19 10:03

217 Postings, 789 Tage Omega123A

Nur haben die Instis schon durch das Shorten einen großen Gewinn eingefahren. Demgegenüber steht der Buchverlust ihrer Aktien. Nur besitzen sie jetzt auch fast den kompletten Laden. Und da dieser ein irischer ist, kann er auch nicht einfach Chapter 11 anmelden, denn das geht nur für US-Unternehmen. Und in Europa geht alles andere Wege.
Warum sollen die jetzt MNk, also ein Unternehmen, das über 500 Mio Gewinne pro Jahr erwirtschaftet und an dem sie über sagen wir 90 Prozent besitzen, warum sollten die den diese Perle wegschenken?  

20.09.19 10:11

217 Postings, 789 Tage Omega123A

Nur um an anderer Stelle von der Markt - Bereinigung zu profitieren?
Würden Sie dann nicht einfach alle ihr Anteile auf den Markt werfen und die Aktie auf Centbeträge schicken? Es macht doch keinen Sinn ein Unternehmen aufzukaufen und dann in den Bankrott zu führen. Da gibt es deutlich lukrativere
Möglichkeiten.
Und noch mal. Es sind noch 7 Monate bis zur 2020er Anleihe. Und laut CEO können sie die selbst unter den schlechtesten Umständen zahlen. Also warum spielen die Instis ihren eigenen Besitz jetzt nach unten und nicht erst in 7 Monaten?  

20.09.19 10:19

217 Postings, 789 Tage Omega123B

Ich halte mich an die Fakten, die ich für die wichtigen halte.
MNk wird fast nur noch von Institutionen gehalten.
Der mediale Druck hat vor allem auf Purdue abgezielt, da sie zu Recht als Hauptschuldiger auserkoren wurden und die Sacklers ein zu schönes Ziel abgeben. Und der Initiator zahlt jetzt etwas in der Größenordnung von 10 Mrd...
Welchen amerikanischen Bildzeitungsleser interessiert jetzt noch, ob die restlichen Mitangeklagten, die er eh nicht kennt, belangt werden. Und welche Behörde möchte jetzt durch ihre Mitwirkung noch an die Öffentlichkeit gezerrt werden...
 

20.09.19 10:22

217 Postings, 789 Tage Omega123B

Die Instis haben den Zeitpunkt des größten öffentlichen Drucks genutzt um sich MNk einzuverleiben. Und jetzt könnten sie es zum Beispiel zerlegen, übernehmen, einfach weiterarbeiten lassen und zu schauen wie sich ihr Besitz vervielfältigt.  

20.09.19 10:25
1

235 Postings, 900 Tage Eisbär 67Wndrf Mali soll überleben weil

die Richter, Staatsanwälte, Verwaltungen..... (involvierten Personen) hoffentlich nicht ganz so dumm sind wie von dir beschrieben. Diese Strategie würde jeder in dem Fall involvierte sofort erkennen.

1. Die Bundesstaaten würden bei einem BK einiger Pharmafirmen keine US$ 0,-- Strafen einziehen können. Eine Strafe die über Jahre bezahlt wird ist deutlich Lukrativer für sie.

2. Die Involvierten Personen wissen (wie jeder es wissen sollte) das weniger Wettbewerb in der Pharma Industrie gleichzusetzen ist mit höheren Preisen bei geringerer Qualität.

3. Die Involvierten Personen haben kein Interesse daran schuldig zu sein an tausenden Arbeitslosen in ihren Staaten.

4. Die involvierten Personen erhalten eine deutlich positivere Presse wenn sie die Pharma Firmen hart bestrafen jedoch in ihrer Existenz nicht vernichten.

Natürlich gibt es noch mehr Punkte aber das sind meiner Ansicht nach die wichtigsten warum Mali nicht BK gehen wird.

Ich werde beim nächsten Panik Abverkauf oder bei einer nachhaltigen Bodenbildung nachkaufen. Das Chance Risiko Verhältnis ist meiner Ansicht nach extrem positiv. Wenn die Wette aufgeht werden wir alle mindestens 300% vielleicht sogar eher 500% Gewinn machen. Das einzige was mich wirklich nervt ist das der Markt in EUR fast nicht mehr handelbar ist. Wenn man etwas größer Aktien einkaufen möchte geht das fast nur in US$ an den US Märkten.

Allen investierten weiterhin viel Erfolg und gute Nerven.    

20.09.19 11:57

122 Postings, 44 Tage Wndsrf@Eisbär 67

Nachkaufen bei Panikattacken ist auch meine Strategie. Wenn die aufgeht sind mMn mehr als 500% drin  

20.09.19 12:53

6635 Postings, 484 Tage DressageQueenUnd wenns schief geht ist die Kohle futsch...

muss man auch wieder erwähnen. Das Bankrott Risiko ist nicht zu unterschätzen.  

20.09.19 13:14

122 Postings, 44 Tage WndsrfDQ

Nein, es ist nicht futsch. Es hat nur ein anderer;)  

20.09.19 13:37

1410 Postings, 3810 Tage kbvlerpaar Interessante Sachen von EUch

mein Senf dazu:

Konkurs:  

1. DIe SHortseller haben ja schon verdient......stimmt....nur wer war auf der anderen Seite? auch ein Insti!
  Oder sollen das Kleinanleger gewesen sein die 51% der Aktien.......also Herr Kollege, da war ein Denkfehler.
   Die SHort Geschichte ist nicht für Gewinne, weil was ein INsti gewinnt, verliert der andere. Die Kleinen sollen
   billigst ihren Kram abgeben. Noch ein Denkfehler - die Kleinanleger würden den Scheiss kaufen - ja aber vlt max 5%
   von Malli. Was auch dagegen spricht - Kleinanleger würden auch vor und nachbörslich handeln - wären da 40% der Malli
   Aktien bei Kleinanlegern, wären vor und nachbörslich deutlich höhere Umsätze.

2. Was gegen Konkurs spricht in der Theorie - dann machen SIe später mehr Gewinne mit Pfizer und Co...........
   das dauert über Jahreswechsel hinweg. DIe CEO s von Black ROck und co wollen aber auch zum 31.12.  ordentlich da stehen
   Konkurs Malli, Endo ect im Jan /Febr......glaube kaum das dann die Filetstücke vor SOmmer verkauft werden und bei Chapter 11
   arbeiten die FIrmen weiter und liefern auch noch -also nicht gleich höherer ABsatz Pfizer und CO.

Patente - gute Frage -

das hat mich immer vom Kauf von Pharma s abgehalten. Pharma s waren meist teuer wegen hohen Erträgen
aber wie lange Patente laufen und ob die Pharmafirma sie durch ihre Pipeline ersetzen kann......immer ein grosses Fragezeichen.
Wo ich immer hinschaue - R u D....research und development bei Pharma...wieviel investiert die Firma in die Zukunft.

Daher war ich mit 1. Posi bei Teva und nicht bei Malli und halte 50/50 Teva/Malli beim EInstand.

Nur wenn ich Malli ein Patent abziehe in 2 Jahren - siehe Teva Copaxane.....bleiben immer noch 5 Dollar. Sollte nichts aus der Pipeline kommen
mit Erfolg am Markt - MUSS Malli weiter Schulden abbauen und kann keine Dividende zahlen in 2022.  Ohne Gerichtskosten kommt Malli zum 31.12.2021 auf Schulden von rund 4 Milliarden. ...bei 8 Dollar EPS kann man übergehen in 70% Rückzahlung und 30% Divi...bei 5 Dollar und damit auch Verlust Umsatz muss man erst schnell 1 Milliarde noch abtragen ohne Divi.


 

20.09.19 13:40

1410 Postings, 3810 Tage kbvlerOmega

ja Malli ist irish und kann ggfs kein Chapter 11 in USA anmelden.

DOch ist der Firmensitz in England von Malli - wenn Sie dort anfangen Chapter zu beantragen - nicht gut für die US Instis.

Was hier gerne vergessen wird - die US Instis verlieren bei Malli , Endo ect nicht nur beim AKtienkurs - auch bei den ANleihen!!!
wenn Konkurs angemeldet wird  

20.09.19 14:51

122 Postings, 44 Tage WndsrfKbvler

Malli ist britisch. Wird nur steuerrechtlich wie irisch behandelt.  

20.09.19 15:01

1410 Postings, 3810 Tage kbvlerWND

ja british und damit hatte ich mal zu tun.....und viel Geld verloren!

Tim Greece Telecom (hellas) hatte ich eine ANleihe.  Die haben den FIrmensitz nach London verlegt und dann dort Chapter eröffnet.
EIn altes Gesetz.............

Funklizenzen ect in die neue....ANleihen ect in der alten.

WÜnsche den state und district attorney s viel Spass damit  

Seite: Zurück 1 | ... | 29 | 30 | 31 |
| 33 | 34 | 35 | ... | 49  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben