SMA Solar ist erstaunlich unterbewertet!

Seite 1 von 84
neuester Beitrag: 12.11.19 06:39
eröffnet am: 03.05.13 13:27 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 2086
neuester Beitrag: 12.11.19 06:39 von: Absturz_202. Leser gesamt: 514429
davon Heute: 98
bewertet mit 17 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
82 | 83 | 84 | 84  Weiter  

03.05.13 13:27
17

89 Postings, 3434 Tage Salim R.SMA Solar ist erstaunlich unterbewertet!

SMA Solar ist erstaunlich unterbewertet!   Seit einigen Monaten habe ich auf der Suche nach fair bewerteten Unternehmen etliche Indizien durchforstet. Vor lauter Bäumen konnte ich einfach den Wald gar nicht sehen. Während SMA Solar vor meiner Nase lag, suchte ich in fernen Osten nach guten Unternehmen, ohne Erfolg. Eines Tages las ich in der Zeitung, dass ein Solar-Unternehmen Namens Solar World einen Schuldenschnitt plant, während dessen rauschte sein Aktienkurs gen Süden. Nun es ist allgemein bekannt, dass seit 2009 den Deutschen Solar Firmen sehr schlecht geht. Viele Solar Unternehmen haben pleite gemacht, und weitere sind noch auf dem Weg dorthin. Die Schuld wird den harten und billigeren Konkurrenten aus China zugeschoben, was nur zum Teil stimmt. Innenpolitisch war allerdings auch die FDP, die so langsam die Solarbranche in Deutschland ruiniert hat, daran schuldig. Die FDP baute die Subventionen in der Solarbranche massiv ab, und vergab diese an ihrer eigenen Klientel wie z.B. Hotelbranche. Über Subventionen kann man sich politisch streiten. Aber man darf es nicht vergessen, dass viele Unternehmen in Deutschland ohne staatliche Subventionen nicht konkurrenzfähig wären, wie die Waffenindustrie, ja sogar die Atomenergie und Pharmaindustrie...

                   

Allgemeine Lage:  Im September dieses Jahres findet die Bundestagswahl statt. Das heißt die Karten werden neu gemischt. Spätestens 2011 merkte Frau Merkel, dass die Koalition mit der FDP ihr größter innenpolitischer Fehler war. In Krisenzeiten bietet eine große Koalition für unbeliebte Entscheidungen eine sichere Mehrheit, als eine Union und FDP Koalition. Nun die Probleme der Peripheriestaaten in der EU brodeln unter der Decke weiter, und Frau Merkel hat, laut Bundesverfassungsgericht, für ihre Entscheidungen bezüglich weiteren Fiskalhilfen die Zustimmung des Parlamentes zu holen.  Ist eine vernünftige Mehrheit im Parlament nicht gewährleistet, haben Frau Merkel und die EU ein Problem. Meine Einschätzung ist, dass der Plan für eine große Koalition ab Oktober 2013 schon längst in Frau Merkels Schublade liegt. Ist die SPD mit an der Regierung, wird die Solarbranche ein offnes Ohr bei der Regierung finden... Außerdem werden die Konturen der Energiewende noch mehr sichtbar. 

       

Wer gesund ist, wird erfolgreich sein:  Während viele Solar-Unternehmen seit 2009 Pleite machen oder hoch verschuldet sind, und durch den Kapitalschnitt und Kapitalerhöhung das Vermögen ihrer Aktionäre vernichten, erwirtschaftet die SMA-Solar AG Gewinne. Das Eigenkapital des Unternehmens liegt bei 62%. Das ist mehr als sehr gut. Das bezeugt, dass das Unternehmen von einem guten Management geführt wird. Im Bereich der Wechselrichter gibt es zwar Konkurrenz, aber sie ist durchschaubar. SMA beherrscht 25% des Marktanteils, und verfügt über 400 Patente.

   

Die Aktie ist massiv unterbewertet:   Allein das Umlaufvermögen (Alle Vermögenswerte, die man in kürzester Zeit in Bargeld umwandeln kann) des Unternehmens liegt bei 23€ pro Aktie. Die Aktie hat ein KGV von 8,7. Das Unternehmen hat in den letzten 7 Jahren nur Gewinne erwirtschaftet! Vor kurzem wurde ein Konkurrenzunternehmen von SMA Namens PowerOne an die ABB AG für eine Milliarde Dollar (ca.762€ Mio.) verkauft. Der Umsatz und der Gewinn der SMA AG sind doppelt so hoch wie PowerOne. Außerdem hat PowerOne in den letzten sieben Jahren vier Jahre mit Verlust abgeschlossen, und nur in den letzten drei Jahren Gewinn erwirtschaftet. Wenn wir den Preis von PowerOne als Grundlage nehmen, und es verdoppeln erhalten wir: 762x2=1,5 Milliarden Euro. Diese Summe teilen wir durch die Anzahl der Aktien von SMA und erhalten wir: 1500 mio / 34,7 mio= 43€ pro Aktie. Folglich ist die Aktie Momentan mit einem Abschlag von 44% zu ihrem fairen Preis zu haben. Wenn das nicht billig ist...

Viel Erfolg bei euren Investments,

                 

Salim R.

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
82 | 83 | 84 | 84  Weiter  
2060 Postings ausgeblendet.

07.10.19 12:23

293 Postings, 649 Tage Kowalski100Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 16.10.19 12:27
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

07.10.19 12:36

31527 Postings, 7077 Tage Robinkowalski100

über 11% minus ist zu viel ,nur über Charttechnik . Einige trennen sich von SMA, bestimmt wieder Insiderhandel .  

07.10.19 12:56

1414 Postings, 5148 Tage Stock FarmerNein,

das ist der Grund:
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/...klimaschutzgesetz-ab-100.html

Die Phantasie ist raus, phantasielose Anleger (viele) werfen weg.

Dass sich die politischen Rahmenbedingungen gerade massiv wenden, scheinen die kurzfristig denkenden nicht mit zu bekommen, dafür denken sie erst seit kurzem und das auch nicht lang genug...  

07.10.19 13:24

114 Postings, 3004 Tage mineiro@Stock Farmer

Ach was! Blödsinn!
Da werden nochmals KO´s rausgeworfen, da die Herrschaften wissen, dass das die letzte Chance ist.
Geht vllt. noch auf knapp oberhalb 22,xx runter- und dann wird das Ding eher abgehen, denn sonst was.  

07.10.19 13:43

114 Postings, 3004 Tage mineirobzw. nimmt sie noch die...

21, 85  bis 21,90 mit - dann reisst´s das Ding wieder heftig nach oben.

"wir gewinnen momentan so ziemlich jede Ausschreibung"  

07.10.19 16:14

114 Postings, 3004 Tage mineiroNochmals...

ich glaube, das sind alles nur vorgeschobene "Gründe".
Der Dip ist meiner Ansicht nach nichts anderes, als dass da einige Player böse Knockouts und nervenschwache Anlegen raushauen.
Passiert oft. Ich bin rein- und hab mir auch hier einen netten K.O. gegönnt.

Die macht die Verluste bald wieder wett- und mehr noch.
Sagt meine Glaskugel. Und die ist nicht dumm.
Aber wissen tut auch sie es nicht, klar.  

08.10.19 22:25
1

293 Postings, 649 Tage Kowalski100Ich glaube..

.. bei SMA sieht es einfach nicht gut aus:

https://www.solarserver.de/solar-magazin/...vestitionssicherheit.html

So jammert man nicht rum, wenn es dem Unternehmen gut geht. Da ziehen schwarze Wolken auf..

 

09.10.19 09:33

114 Postings, 3004 Tage mineiroIch glaube..

..das ist Jammern auf hohem Niveau.
SMA ist international aufgestellt, nicht nur in Deutschland - und in seinem Feld Weltmarktführer.
abgesehen davon orientiere ich mich generell immer an den Kursbewegungen- bzw. am Chart.
Den verantworten nämlich größere player, die besser Bescheid wissen, als ich.  

09.10.19 17:33

114 Postings, 3004 Tage mineiro...allerdings ..

traue ich dem Braten noch nicht. Eine Bullenfalle, ein Dip bis auf 21, 50- 21,90 scheint mir nicht unwahrscheinlich.
Aber: dann reißt Sie scharf nach oben.
So oder so: nach oben geht sie - früher oder später- darauf verwette ich ein Sümmchen.

Was natürlich (!) keine Kaufempfehlung darstellen soll (...)  

01.11.19 09:08

31527 Postings, 7077 Tage Robinkönnte

das Hoch bei ? 29,58 testen  .  

02.11.19 10:03

9 Postings, 117 Tage Willi_WinzigRallye, aber der nächste Absturz ist sicher

Kommende Woche stehen die neuen Quartalszahlen an. Ich gehe von positiven (Zwischen-)Nachrichten aus.

Das Problem ist jedoch, dass SMA m.E. die langfristige Strategie fehlt - und vor allem die Qualität in den betriebswirtschaftlichen Prozessen.

Derzeit hat SMA Erfolg mit seine neuen Generation von Zentralwechselrichtern. Das ist aber m.E. ein Strohfeuer, da die Konkurrenz bald mit ähnlihcen Produkten jedoch zu niedriegeren Preisen nachziehen wird, und ausserdem gibt es meines Wissens nach Probleme im Service der neuen Produkte.
Selbst wenn SMA den hintern hochbekommt, kommt ab Mitte bis Ende kommenden Jahres spätestens wieder der gewohnte Downturn....  

06.11.19 16:03

539 Postings, 1093 Tage Aktienbaer68Erstaunliche Rallye

...des Aktienkurses seit den letzten Q-Zahlen, als die Aktie vorher noch unter die 20 EUR abgetaucht ist.

Plus 50 % in 3 Monaten ohne wichtige Infos vom Unternehmen selbst ist schon eine Leistung... Hier haben die Greta-Demos und die angeheizte politische Stimmung und Meinungsbildung auch ihren Beitrag dazu geleistet.

Wenn SMA morgen outperformt, sehen wir bald die 40er Marke wieder.

Wenn nicht... wir werden sehen !  

07.11.19 08:00

31527 Postings, 7077 Tage RobinAktienbaer68:

gerade Zahlen  . Ich finde diese nicht so toll .  EBITDA 26 Mio ( 2018 von 51 Mio ) und  Ergebnis  - 10,5 Mio ( 2018 plus 8,5 ). Nur Umsatz gesteigert  , ja und was heisst schon Umsatz ???

Nach der Ralley erwarte ich Gewinnmitnahmen wie gestern bei Dialog . Unterstützungen bei ? 28 und worst case EUro 25,84 - 26  

07.11.19 08:26

539 Postings, 1093 Tage Aktienbaer68Rallye

Zahlen sind murks.... genau das habe ich befürchtet.

Heute wird die Luft aus dem Kurs abgelassen.

Bin gespannt wie es hier weiter geht...

 

07.11.19 08:41
1

9 Postings, 117 Tage Willi_WinzigOberschrott

Die Zahlen sind, wenn ich das auf die Schnelle richtig sehe, Oberschrott. (bin auf der Arbeit und hab noch nicht genau analysiert, daher alles mit vorbehalt):

Euro / MW: im ersten Halbjahr hat SMA 0,091 Mio € je MW Umsatz generiert, in Q3 sind es nun kumuliert nur noch 0,084 - kumuliert, wohl gemerkt !
Das würde bedeuten, dass sänmtlich in Q3 verkaufte Leistung wohl so bei 0,05 - 0,06 €/MW liegen müsste. Oder SMA hat mal wieder gemerkt, dass in den internen EDV-Systemen eigentlich nur Schrott steht.

Die Bruttomarge liegt bei lächerlichen 18,8% - das ist etwa die Größenordnung wie in den Jahren, als SMA 50% der Belegschaft abgebaut hat.

Die Investitionen liegen unter Vorjahresniveau - was erstaunlich isst, da Reinert doch die ganze zeit verlauten lässt, dass durch Automatisierung der Produktion die Produktionskosten radikal reduziert werden sollen.

Später mehr....

 

07.11.19 18:09

4 Postings, 15 Tage Absturz_2020Sma

Willi , du scheinst sehr gute insider Infos zu haben .
Deine Analysen sind sehr zutreffend .
Trotz allem denke ich , das die CEO's sehr gute Arbeit leisten .
Die Gewinnmargen sind natürlich ein Witz , aber immerhin wird dadurch wieder mehr Marktanteile zürück erobert .
Der Preiskampf ist immernoch enorm .
Auf langer Sicht denke ich das  SMA sich Kurstechnisch irgendwo bei 35 € einpendeln wird  

08.11.19 00:53

Clubmitglied, 349354 Postings, 1969 Tage youmake222Rote Zahlen auf Jahressicht

Dank steigender Nachfrage in allen Geschäftsbereichen geht es für den nordhessischen Solarkonzern SMA allmählich wieder aufwärts. 07.11.2019
 

08.11.19 07:48
2

9 Postings, 117 Tage Willi_WinzigRiskant

So, hab mir die Zahlen nochmal genauer angeschaut, und muss sagen, dass das alles mit großer Vorsicht zu geniessen ist.

Das Umsatzwachstum wurde mit brutalen Preisnachlässen erkauft:
Während man im ersten Halbjahr Pro MW noch ca. 91.000 € Umsatz gemacht hat, war es im bis September aufgelaufen (!), also im Schnitt, nur noch 84.200 € je MW.
Das heisst, dass SMA im dritten Quartal je verkauften Megawatt rechnerisch nur noch ca. 76.000 € Umsatz gemacht hätte.

Gleichzeitig sind die Materialkosten vom Umsatz recht brutal angestiegen und liegen bei

Das bündelt sich einer einer recht kritischen Bruttomarge von aktuell kumuliert nur noch 18,8% in Q3, bezogen auf Q3 ist die Bruttomarge sogar nur 17% !! In 2014, als SMA die Hälfte der Belegschaft abgebaut hat, lag die Bruttomarge ebenfalls bei 17% !
Bemerkenswert dabei auch, dass im agelaufenen Quartal die Materialkosten vom Umsatz bei 63% liegen, das ist mit Abstand der höchte Wert der vergangenen 10 Jahre - die lagen im Mittel immer bei 55%, in den guten Jahren unter 50%. Das bedeutet, das mit jedem produzierten Wechselrichter die Luft immer dünner wird!

Und von den 400 Mio, die bei SMA mal in der Kasse waren, sind dezeit auch nur noch ca. 250 Mio überiggeblieben - und dabei hat man noch nicht mal angefangen, in Automatisierung zu investieren, wie von Reinert angekündigt, d.h. die hohen Auszahlungen kommen erst noch!

Ausserdem darf man bei den 800 Mio Auftragsbestand nicht vergessen, dass da gut 400 Mio Serviceaufträge drin sind - und da sieht es ganz düster aus! Einerseits ist Service Personalintensiv, also das, wovon SMA eigentlich runter kommen will, andererseits ist das Führungsteam im Bereich Service bei SMA eine ziemliche Lachnummer - wer die Personen mal erleben durfte, traut denen keine 400 Mio Umsatz mehr zu! In dem Bereich funktioniert so ziemlich garnichts! Folgerichtig springen mittlerweile zunehmend Kunden mit Serviceaufträgen ab (s.a. Geschäftebericht: USA ein Kunde mit über 3 Mio).

Zusammenfassend halte ich SMA für hoch gefährdet.
Sobald ein Konkurrent mit einem Nachahmerprodukt zum Central UP auf den Markt kommt, wird es ganz, ganz eng.
Im Utility Bereich, der mittlerweile fast 50% des Umsatzes ausmacht, wird gerade mal eine EBIT Marge von 1,8% erwirtschaftet.
Das kann sich zwar ändern, wenn die Auslieferung von dem UP jetzt richtig anläuft, aber 1) steigt mit der Anzahl der ausgelieferten Produkte auch zunächst die Fehleranzahl/Fehlerwahrscheinlichkeit, zum anderen besteht wie gesagt die Gefahr der Nachamerprodukte - und das Liquiditätspolster von SMA ist in spätestens 2 Jahren vermutlich auf aufgebraucht....

Ich halte die SMA Aktie für zunehmend riskant, weil ich bislang auch keine wirklich erfolgversprechende Strategie erkennen kann. Derzeit lautet die wohl "Irgendwas mit Digital" und Kraftwerke, aber ob das reicht....?  

08.11.19 18:36

4 Postings, 15 Tage Absturz_2020Sma Aktie

Sehr geehrter Willi ,

darf ich erfahren , warum Sie SMA Solar hier in diesem Forum dauernd runterziehen und mit Dreck bewerfen ??
Sie sind sicherlich ein guter Kenner dieses Unternehmens ...wohlmöglich gar Mitarbeiter , der eine Menge Frust mit sich trägt .
SMA Solar hat schwere Zeiten durchgemacht und meines erachtens diese fabelhaft überwunden .
Sie Produzieren im Standort Deutschland und geben tausenden Menschen Lohn und Brot .
SMA Solar steht nicht so schlecht da , wie Sie es versuchen darzustellen !!!
Sie sehen das halbe Glas immer nur halb leer an !
Es ist halb voll und Tropfen für Tropfen wird es immer mehr !!
Das Eigenkapital von 250 mil. € , die Sie erwähnten , resultiert aus den Projektgeschäften , die nach und nach wieder durch den cashflow erhöht werden .
İch habe keine Glaskugel , aber ich behaupte hier und jetzt , das der Kurs der Aktie Nach den Q1 Zahlen 2020 bei über 35 € liegen wird !

Fazit : SMA hat 2 tolle CEO's und dieses Unternehmen ist trotzdem ein Global player im Wechselrichter Geschäft  

10.11.19 11:00

9 Postings, 117 Tage Willi_WinzigVerklärte Sichtweise

Es geht nicht darum, SMA "mit Dreck" zu bewerfen - es geht darum, die teils sehr verklärte, romantische Sichtweise auf das Unternehmen, die im wesentlichen auf Erfolgen von vor 8-10 Jahren beruhen, zu relativieren und auf die tatsächlich heutigen Gegebenheiten und Performance zurückzuführen.
Ein neutraler Blick auf die Transofrmation 2014 muss zu dem Ergebnis kommenden, dass diese eigentlich komplett in die Hose gegangen ist. Keine der vor Urbon als Heilmittel und strategisches Instrument gepriesenen Maßnahmen waren erfolgreich! Die Reduktion von Materialkosten führte zu expoldierenden Wechselrichtern, so dass diese im Folgejahr umgehend zurückgedreht wurde. Der Ausflug nach China wurde zurückgedreht. Stattdessen wurde, bei allen bereits vorhandenen organisatorischen Missständen, das Personal zusammengestrichen, mit der Folge, dass strategisch wichtige, insb. organisatorische Projekte, nicht mehr durchgeführt werden konnten und die internen Abläufe heute schlechter sind, denn je.

SMA ist also, entgegen allen anders lautenden Lobgesänge, seit 2013 niemals wirklich aus der Krise herausgekommen! Und mittlerweile fehlen sowohl Cash-Flow als insb. auch Personalkapazitäten, um das zu bewerkstelligen.

Wenn Sie jedoch auf die blanken Zahlen schauen, ist Zweifel an SMA mehr als begründet.
Die Konkurrenz (Solaredge, Enphase, etc.) erwirtschaftet Brutto-Margen von 34%, während SMA bei 17 % rumkrebst!
Reinert setzt nun auf Large Scale (wohl, weil er aus dem Bereich kommt und sich dort auskennt), und 50% des Umsatzes wurde im abgelaufenen Quartal hier erwirtschaftet. Trotz einer Produktinnvoation konnten aber nur 2% EBIT-Marge hier erzielt werden. Der Markt ist u.a. bestimmt durch geringe Stückzahlen und professionelle Preisverhandlungen, d.h. eine Automatisierung wird sich hier kaum auszahlen und für professionelle Preisverhandlungen braucht man eine solide interne Zahlenbasis, die bei SMA aufgrund der katastrophalen EDV-Systeme schlicht nicht vorhanden ist.
Commercial macht Miese und mit Residental können Sie ein Unternehmen allein nicht retten, zumindest nicht bei einer Produktion in Deutschland.

Was übrigens auch ein wenig untergegangen ist: Nicht nur Urbon hat das Unternehmen verlassen, sondern auch der bisherige Produktionschef Terlinden hat Anfang des Jahres das Weite gesucht - und der hatte intern ein Top-Standing!

SMA hat tolle Zeiten gehabt, als die Subventionen nur so sprudelten - seit 2013 versucht das Unternehmen, sich über die Runden zu retten, muss aber alle 1-2 Jahre 20-40% der Belegschaft abbauen.

Es ist Zeit, dass man aus der verträumten, verklärten historischen Sicht heraus kommt, sich von dieser verabscheidet, und stattdessen erkennt und annimmt, dass das Unternehmen seit 7 Jahren nicht aus der Krise herausgekommen ist.
Natürlich würde ich es SMA wünsche, wenn man die Kurve kriegt, aber weder sehe ich eine schlüssige Strategie, noch schlüssige Zahlen.  

11.11.19 12:22

25 Postings, 1752 Tage Pascal199310% im Plus ?

Guten Morgen,

weiß jemand warum die Aktie heute fast 10% im Plus ist ??  

11.11.19 13:38

4 Postings, 15 Tage Absturz_2020Sma Aktie

Sehr geehrter Willi ,

Sie stellen natürlich sehr gute Fakten da , kein Zweifel an İhre Kompotenz !
Dr. Reinhart hat ein schweres Erbe vom Herrn Uborn angetreten und macht das beste daraus .
Langfristig gesehen wird SMA wieder den Weg in die Spur finden .
Der Weltmarkt für Wechselrichter war in den letzten Jahren auch nicht besonders leicht , mit den Konkurrenten aus China .
Da musste ein Deutscher Hersteller den Kampf natürlich auch diesen Preiskampf mitgehen .
Sie kritisieren sehr viel , aber Lösungen haben Sie leider auch nicht !
İch persönlich glaube , das wieder bessere Zeiten bei SMA bevorstehen .
MfG  

11.11.19 20:15

9 Postings, 117 Tage Willi_WinzigIndependent Research

Der Kursgewinn resultiert aus einer Studie von Independent Research, die ein kursziel von 30€ und die Empfehlung halten ausgegeben haben.
Jedoch waren die Umsätze gering - bis 14 Uhr waren die Volumina eher in homöopathischen Dosenvon wenigen 100 Stück.

@Absturz_2020: Ich gebe Ihnen übrigens recht, dass ein Kurs von 35€ für SMA realistisch ist. Wie ich bereits geschrieben habe: bis Q3 2020 hat der Kurs von SMA eine gute Chance, sich positiv zu entwickeln, also ggf. sogar noch höher zu steigen, aber spätestens dann kommt eben die Nagelprobe: welche Nachahmer zum UP kommen auf den Markt und was hat SMA ggf. noch an weitern Produktinnovationen in der Hinterhand.  

12.11.19 06:39

4 Postings, 15 Tage Absturz_2020Sma Aktie

Hallo Willi ,

der Kurs der Aktie wird definitiv weiter steigen ! İm Januar , bei der Bekanntgabe der Jahreszahlen 2019 werden die angestrebten 880 mio. Euro wohl auch locker erreicht werden .
Desweiteren wird sich das Klumapaket der Regierung positiv auf die Geschäfte auswirken , das ist auch fakt !
Und es ist nicht so schlecht um SMA bestellt , wie Sie darstellen , ganz im Gegenteil herrscht dort gute Stimmung .
2020 wird ein sehr positives Jahr für SMA werden , und es hängt dann viel davon ab , was dann weiter draus gemacht wird .
Sie haben sicherlich selbst gute insider İnfos und wissen sicherlich das es viel besser geworden ist , als vor 6 - 7 Jahren .  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
82 | 83 | 84 | 84  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben