Stolz auf Deutschland sein?

Seite 1 von 658
neuester Beitrag: 19.06.19 15:02
eröffnet am: 14.08.18 09:57 von: clever und r. Anzahl Beiträge: 16429
neuester Beitrag: 19.06.19 15:02 von: SAKU Leser gesamt: 427267
davon Heute: 2426
bewertet mit 56 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
656 | 657 | 658 | 658  Weiter  

14.08.18 09:57
56

3182 Postings, 655 Tage clever und reichStolz auf Deutschland sein?

Ich war neulich in Polen, dort habe ich ganz selbstverständlich junge Leute mit Shirts in der Nationalflagge gesehen. Gleiches ist mir in anderen Ländern aufgefallen, u.a. USA, Frankreich. In Deutschland undenkbar. Warum Nationalstolz wie in anderen Ländern sei es USA, Frankreich, Mexiko und und und bei uns verpönt ist. Seit Jahrzehnten darf die Flagge und der Stolz und Patriotismus (Liebe zum deutschen Vaterland) bei uns nur bei Sportereignissen gezeigt werden, zumindest erscheint mir das so. Denn sonst wird man als rechtsradikal bis Neonazi diffamiert. Unsere Merkel hat die Flagge angewidert entsorgt nach der vorletzten BT - Wahl als man ihr eine in die Hand gab. So ein Vorgang wäre unmöglich in anderen Ländern, in Deutschland Alltag. Man muss zum Beispiel nur gegen die Flüchtlingspolitik sein, und man wird als "rechts" beschimpft. In Talkshows wird uns gezeigt, wie mit Menschen umgegangen wird, die Angst um die eigene Identität haben, in den Zeitungen lesen wir, welcher Moderator wieder mit jemandem "abgerechnet" hat, der zum Beispiel für konsequente Abschiebungen und Obergrenze ist, wir mussten uns von einer Politikerin öffentlich Kultur absprechen lassen. Und wir durften sehen, wie die Kanzlerin dieses Landes die Deutschlandfahne in die Ecke schmeißt...Darf ich auf meine Eltern stolz sein, auch wenn ich nichts für deren Erfolg kann? Stolz auf Großeltern und Enkel, als Deutscher? Kann ich als Deutscher auf meine Fußballmannschaft stolz sein? Stolz sein auf die Heimatregion aus der man stammt etc.?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
656 | 657 | 658 | 658  Weiter  
16403 Postings ausgeblendet.

19.06.19 13:10
1

67723 Postings, 5705 Tage BarCodeDu musst Habeck oder die Grünen nicht mögen.

Aber wenigstens für das, was sie wirklich wollen und tun und nicht aufgrund von Falschinformationen.
-----------
Alles ist relativ.

19.06.19 13:11

67723 Postings, 5705 Tage BarCodeWulff muss man auch nicht mögen.

-----------
Alles ist relativ.

19.06.19 13:17
1

67723 Postings, 5705 Tage BarCodeFlüchtlinge

zu einem "Glücksfall" zu erklären ist dämlich und zynisch. Zu einer " klaren Abgrenzung von rechten Stimmungsmachern" taugt das jedenfalls nicht. Dazu bedarf es Nüchternheit und Klarheit und nicht besoffene Idyllisierung eines Dramas, das Flucht nunmal darstellt.
-----------
Alles ist relativ.

19.06.19 13:19
1

2549 Postings, 6126 Tage DingWieso plappert Herr Habeck über völlig abwegige

Fragestellungen? Gibt es in Deutschland keine anderen Probleme?
 

19.06.19 13:22
1

5286 Postings, 6861 Tage major#16408

Das aktuelle Problem ist der Rechtsterrorismus, was meint die AfD dazu ?  

19.06.19 13:22
1

67723 Postings, 5705 Tage BarCodeDas musst du seinen Fragensteller fragen.

Das ist das Format der Sendung. Ein Politiker darf auch mal über Gott und die Welt reden.
-----------
Alles ist relativ.

19.06.19 13:32
2

2549 Postings, 6126 Tage DingDie Gut-Medien sind das aktuelle Problem Deutsch-

lands. Leider ein sehr nachhaltiges Problem. Es wird noch Jahre dauern, bis es überwunden ist. An den Folgen bzw. Belastungen werden wir aber noch Jahrzehnte zu tragen haben. Also die normalen Bürger. Politiker und Beamte mit ihren Pensionen sind natürlich gut versorgt.
 

19.06.19 13:36

67723 Postings, 5705 Tage BarCodeSchonmal was vom Kassandra-Effekt gehört?

Der Überbringer der Nachricht wird gegeißelt, weil man nicht glauben mag, dass was dran ist...
-----------
Alles ist relativ.

19.06.19 13:38
3

10830 Postings, 5740 Tage .JuergenWeckm. #378, "Hetze gegen Fr. Steinbach und AfD"

Schauen wir uns doch mal die Leiterin einer AfD-nahen Stiftung an, die Erika Steinbach. Sie hat sich ja an der neuerlichen Hetze gegen den Walter Lübcke in diesem Jahr aktiv beteiligt. Unter einem ihrer Beiträge gab es auch Morddrohungen und Mordaufrufe gegen ihn. Mittlerweile wurde Walter Lübcke ja erschossen, vermutlich von einem Rechtsextremisten.
Das hat mit Demokratie rein gar nichts zu tun.
AfD? Nein, nicht noch einmal.

Erika Steinbach fachte Hass auf Walter Lübcke neu an

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/...uebcke-neu-an.html


Frau Steinbach schrieb lediglich; erst sollten Asylkritiker die CDU verlassen statt der Heimat.

Ihr Beitrag wird bewußt verschwommen und abgedunkelt dargestellt so dass er vom Leser kaum wahrgenommen wird! dafür aber darunter groß, hell, klar und dominierend der Beitrag eines Rechtsradikalen Users. Das ganze wird dann in plakativer Überschrift; Erika Steinbach heizte Hass auf Walter Lübcke neu an" dargestellt.

"Wieder mal Clever gemacht > feinster Gesinnungs-Journalismus!" (siehe auch mein Beitrag von Heute "Bild Zeitung" vs AfD)

Frau Steinbachs Aussage war weder von Hass noch Antidemokratisch geprägt - dass vereinzelte User mit Hass und Extremistischen Äussrerungen unterwegs sind hat in diesem Fall Frau Steinbach nicht zu verantworten. Aber es zeigt sehr deutlich wie hier von T-Online genauso wie vom User Weckmann bewußt gegen Fr.Steinbach und der AfD Stimmung gemacht wird unter schäbiger und schamloser Mithilfe und Einbeziehung eines Todesfalles - mit dem offensichtlichen Ziel Fr.Steinbach und die AfD damit zu diskrediteren.

-----------
Für die Einhaltung der Menschenrechte Charta Art.19 (Meinungs/Informationsfreiheit).

19.06.19 13:39
1

4650 Postings, 5005 Tage AriaariMietmarktregulierung gefährliche Folgen

Die gefährlichen Folgen der Mietmarktregulierung:

GroKo-Gemurksel, wie gehabt ...

"Es gibt jedenfalls kein Beispiel auf der ganzen Erde, dass so planwirtschaftliche Eingriffe die Situation für die Mieter verbessern?.

Da hat Horst wohl etwas richtig erkannt.

Aber:  ausser schönen Worten kommt da nichts ...

https://www.welt.de/finanzen/immobilien/...ristigen-Auswirkungen.html  

19.06.19 13:45
2

10830 Postings, 5740 Tage .Juergen#378, 413, Anmerkung, Nachtrag

Was Hass betrifft, hat dieser immer einen Ursprung, daher gibt es dazu auch die Weisheit: "
"Wer Hass sät, der wird Hass ernten?

was diesen zitierten Fall betrifft war es doch Herr Lübke der in einer Bürgerversammlung zum örtlichen Bau einer Flüchtlinhgsunterkunft, mit der Aussage

"das Asyl Kritiker jederzeit das Land verlassen können"  den Unmut und Widerspruch verursachte!

https://youtu.be/ywg79nmgjo8

Im Video sieht man das ganz normale/gut situierte Bürger dort als Anwesende sind - und es bis zu der Aussage von Lübcke, "das Asylkriker (wem das nicht paßt) jederzeit das Land verlassen können" vorher überhaupt keine Tumulte respektive wie weiter behauptet wird 
"krakeelenden Flüchtlingsfeinde" gab - sondern erst empörte und aufgebrachte Rufe nach !! seiner Aussage !! und diese auch von den ganz normalen anwesenden Bürgern.

Wer hat den ersten Stein geworfen und Hass gesät? 





 
-----------
Für die Einhaltung der Menschenrechte Charta Art.19 (Meinungs/Informationsfreiheit).

19.06.19 13:46
1

26463 Postings, 4842 Tage Ananas# 16409

Meine Güte, es ist doch vollkommen klar das alle politischen Partei ? auch die AFD ? den Mord , mit einem Rechtsextremen Hintergrund, auf schärfste verurteilen.
Die AFD hat schon mehr sogenannte Rechtsextreme Mitglieder aus der Partei geschmissen mehr als es in den Medien publik gemacht wurde. Da ist man auch gegenüber der AFD-Jugend nicht rücksichtsvoller, wer die Partei bewusst schadet muss sie verlassen.

Ich will in diesem Zusammenhang nur mal an die schwierigen Anfangszeiten der Grünen erinnern. Von der APO zu den Grünen - ruhig mal durchlesen -
Bis vor 10 Jahren habe ich in Berlin gelebt, und zwar von der Geburt an, ich habe dort alles hautnah miterlebt, sogar die Tötung von Dutschke. Er wurde bei mir um die Ecke erschossen.

?Im Februar 1975 wird Peter Lorenz entführt, Berlins CDU-Chef. Die Täter: linke Terroristen. Die Regierung gibt nach und lässt Gefangene frei ? ein Präzedenzfall der deutschen Geschichte.?

Zitat:
Gauland/Meuthen: AfD fordert lückenlose Aufklärung und Bestrafung im Mordfall LübckeZum Mordfall Lübcke erklären die Partei- und Fraktionsvorsitzenden Jörg Meuthen und Alexander Gauland:
"Der widerwärtige Mord an Walter Lübcke muss umgehend und lückenlos aufgeklärt und mit aller Härte des Gesetzes bestraft werden. Hier stellen wir uns uneingeschränkt hinter die Forderungen des Bundespräsidenten.
Deshalb ist es vernünftig, dass der Generalbundesanwalt die Ermittlungen an sich gezogen hat. Die AfD und ihre Fraktionen verurteilen als Rechtsstaatspartei extremistische Gewalt in jeglicher Form aufs schärfste. Dabei ist es vollkommen egal, ob es sich hierbei um rechts- oder linksextremen oder islamistischen Terror handelt.
Politischer Wille kann und darf sich nur demokratisch und in den Grenzen des Grundgesetzes manifestieren. Sobald er sich seinen Weg über Gewalt und Terror versucht zu bahnen, muss der Staat rigoros eingreifen." Zitat Ende. https://www.presseportal.de/pm/110332/4300183
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/...-des-2-juni/11401806.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Au%C3%9Ferparlamentarische_Opposition

-----------
Wo Angst herrscht verkriecht sich die Vernunft.

19.06.19 13:48
1

5286 Postings, 6861 Tage major#16415

.. und dann ist es auch okay wenn er mit seinem Leben bezahlt, diese Wahrnehmung hätte ich gerne mal einen Tag lang.  

19.06.19 13:51
1

67723 Postings, 5705 Tage BarCodeWarum hat man hier eigentlich das immer das Gefühl

dass kaum einer - entgegen dem Titel des Threads - irgendwie stolz auf das real existierende Deutschland ist. Muss man sich denn ein "alternatives" fiktives Deutschland erfinden, das in Deutschland die wenigsten überhaupt wollen, um darauf stolz sein zu können?
-----------
Alles ist relativ.

19.06.19 13:54
1

5286 Postings, 6861 Tage major#16418

Dieser Thread ist eigentlich nur eine virtuelle Klagemauer und die AfD wird als Heilsbringer gepriesen.  

19.06.19 13:57
2

67723 Postings, 5705 Tage BarCodeSchon wieder ein falsches Zitat.

Er hat bei der Veranstaltung nachdem er aus dem Publikum heraus angepöbelt wurde, was in diesem Video erst gar nicht gezeigt wird, über die christlichen Werte und die Werte einer menschenfreundlichen Demokratie sinniert. Und in diesem Zusammenhang gesagt, wer diese Grundwerte unserer Gesellschaft nicht mittragen möchte, könne ja gehen.
Er hat nicht gesagt, dass "Asylkritiker" gehen sollen.
-----------
Alles ist relativ.

19.06.19 13:58
1

49203 Postings, 5686 Tage SAKUnun ja...

Die Kommentare, die einige besonders Aufrechte gepostet haben, stehen immer noch unter dem Post von Steinbach...

Sieht so echte Distanzierung aus?!
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

19.06.19 13:59
2

49203 Postings, 5686 Tage SAKU@bc:

Noch präziser: Er sagte, dass jeder die FREIHEIT habe, zu gehen. Und dass diese Freiheit in vielen Ländern gar nicht existent ist.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

19.06.19 14:12
1

67723 Postings, 5705 Tage BarCodeIch weiß noch nichtmal,

was mit der Bezeichnung "Asylkritiker" überhaupt gemeint sein soll. Ich sehe bezüglich Asyl auch einiges "kritisch". Bin ich damit "Asylkritiker"? Würde aber niemals auf die Idee kommen, dass der Mann mich gemeint haben könnte.

Und egal, wie man das interpretiert, egal, was er gesagt hat:  Es kann unmöglich im Zusammenhang mit seiner Erschießung diskutiert werden. Da fängt die Relativierung ja schon an...
-----------
Alles ist relativ.

19.06.19 14:24
1

958 Postings, 1065 Tage VanHolmenolmendol.Also ganz im Ernst:

Wulff & Co. haben doch einfach nur ein Rad ab. Der kann nur so daherpalavern, weil er für's Nichtstun und eineinhalb Jahre Arbeit bis ans Lebensende mit 20k netto vom Steuerzahler alimentiert wird und offensichtlich über keinerlei Realitätssinn verfügt.  

19.06.19 14:40
1

2549 Postings, 6126 Tage DingEine dreiste Hetze und Verdrehung des Sachverhalts

ist es, wenn Kritikern der aktuellen Asylpraxis vorgeworfen wird, Hass zu sähen und einen Mord relativieren zu wollen.
Natürlich kann man eine Asylpraxis mit Begriffen wie "christliche Werte" in Verbindung bringen. Nur sind das eben rethorische Kunstgriffe und Worthülsen ohne jeden inhaltlichen Wert. Mit den angeblich "christlichen Werten" lässt sich vieles begründen.  Gerne werden die "christlichen Werte" von denen verwendet, die es sonst nicht so mit diesen haben.  

19.06.19 14:47

49203 Postings, 5686 Tage SAKU@ding:

Wie würdest du denn folgendes sonst charakterisieren, wenn nicht "[...]einen Mord relativieren zu wollen."

"Was Hass betrifft, hat dieser immer einen Ursprung, daher gibt es dazu auch die Weisheit: "
"Wer Hass sät, der wird Hass ernten?

was diesen zitierten Fall betrifft war es doch Herr Lübke der in einer Bürgerversammlung zum örtlichen Bau einer Flüchtlinhgsunterkunft, mit der Aussage

"das Asyl Kritiker jederzeit das Land verlassen können"  den Unmut und Widerspruch verursachte![...]"??

Mal ganz abgesehen davon, dass der Sachverhalt im Rest des Posts auch noch falsch dargestellt wurde.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

19.06.19 14:53
1

715 Postings, 255 Tage indigo1112"Zweibeinige Wölfe"...

...waren anscheinend wieder am Werk...
... wenn man so etwas liest und dann den ganzen Unsinn, den hier einige von sich geben...

...da kann man nur noch ...
wo bitte ist der Eimer...

https://www.extratipp.com/hessen/...et-ist-unfassbar-zr-12517709.html  

19.06.19 14:59
1

10830 Postings, 5740 Tage .Juergenund weiter gehts mit Hetze und Diskreditierung

diesmal T - Online in Verbindung mit Krampf Karrenbauer

Zitat:
Newsblog zum Fall Lübcke  
Kramp-Karrenbauer: AfD für Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat der AfD eine Mitverantwortung für das Klima von "Hass und Hetze" gegeben, das zu dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke geführt hat. Kramp-Karrenbauer sagte bei einem Besuch in Paris, es lasse sich am Fall Lübcke "ganz deutlich sehen, wie Entgrenzung auch von Sprache, wie Hass und Hetze, wie sie auch von der AfD und von Verantwortlichen der AfD betrieben wird, Hemmschwellen so absenkt, dass sie augenscheinlich in pure Gewalt umschlagen."Hass und Hetze mitverantwortlich
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/...erantwortlich.html

Genau umgekehrt wird ein Schuh draus -
durch die ständigen Lügen von Politik und Medien - tägliche Hetzkampagnen (wie jetzt auch im Fall Lübcke)  - ständiges Ausgrenzen (sogar im Bundestag) - Diskriminierungen/Diskreditierungen wo man nur hinschaut - gegen die einzige wirklichen Opposition in DE - wird die Gesellschaft gespalten - lässt Wut und Hass in den Leuten enstehen -  die sich nicht indoktrinieren lassen.
und das Unglaubliche - dies wird auch noch denen vorgeworfen die das alles ertragen müssen.

Eines Tages wird dieser ständig aufs Neue gesäte Hass auf die Verantwortlichen zurückkommen,
denn "Wer Hass sät, der wird Hass ernten?.
-----------
Für die Einhaltung der Menschenrechte Charta Art.19 (Meinungs/Informationsfreiheit).

19.06.19 15:02

49203 Postings, 5686 Tage SAKUFreust du dich schon drauf, jürgen?!

Das, was du da an Weltbild zeigst, ist nicht nur verzerrt sondern ekelhaft!
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
656 | 657 | 658 | 658  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Agaphantus, badtownboy, Fernbedienung, Reinhardt2, Grinch, ixurt, Katjuscha, Radelfan, SzeneAlternativ, Talisker