Kraft Heinz Company - Buy and Hold ?

Seite 8 von 38
neuester Beitrag: 19.07.19 23:16
eröffnet am: 16.02.17 00:03 von: Spaetschicht Anzahl Beiträge: 941
neuester Beitrag: 19.07.19 23:16 von: Grüffelo I Leser gesamt: 220894
davon Heute: 341
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 38  Weiter  

01.11.18 16:05
1

733 Postings, 2902 Tage G.MetzelPräsentation der Quartalszahlen

ist 17.00 Uhr pm EDT. Das heißt 22.00 Uhr unserer Zeit.  

01.11.18 16:51

1118 Postings, 989 Tage Knoppers81Der Markt macht mit

Bisher sieht es ganz gut aus.
Vielleicht gibt es ja eine positive Überraschung oder zumindest vergleichsweise bessere Zahlen/Prognosen als gestern bei Kellog.
Heute Abend wissen wir dann mehr.  

01.11.18 19:47

54 Postings, 266 Tage AktiengierschlundAlso ich bin hier mal richtig schön eingestiegen.

Ich finde diese Aktie ist im Moment die geilste die man kaufne kann. Wenig Schulden, sehr stabiles Geschäftsmodell, KBV von 1 und 2 Hartcore Ankeraktionäre. Was will man mehr? ;)  

01.11.18 20:26

54 Postings, 266 Tage AktiengierschlundWo finde ich eigentlich die...

... Tage mit exdividende? Also für die in der Zukunft im laufenden Jahr.  

01.11.18 21:15

3439 Postings, 1250 Tage poolbayCrash

Nachbörslich.....  

01.11.18 21:23

119 Postings, 1667 Tage Robert5jo

bin allgemein an der aktie sehr interessiert. dividendenrendite würde ja auch gut passen, selbst bei einer zeitweise gekürzten könnte man da ne weile warten...., bis die kurse wieder nach oben gehen,

aber bin schon gespannt, warum es so schnell so weit nach unten geht, und dann ob es auf ein tief 40 oder 45 hinläuft

 

01.11.18 21:24
ich bleibe drin, schade um den Kurssturz. aber dividende bleibt ja stabil. Frage mich was die einmaligen Belastungsfaktoren sind. Hoffentlich im Earning Call mehr dazu, dann beruhigt sich das ganze hoffentlich.  

01.11.18 21:36
1

4250 Postings, 3144 Tage SpaetschichtKraft Heinz misses by $0.03, beats on revenue

PITTSBURGH & CHICAGO - (BUSINESS WIRE) - Die Kraft Heinz Company (KHC) (?Kraft Heinz? oder das ?Unternehmen?) meldete heute die Finanzergebnisse des dritten Quartals 2018, die solide Gewinne aus dem organischen Nettoumsatzwachstum und niedrigere Steuern gegenüber dem US-Dollar widerspiegelten Vorjahreszeitraum, der durch Investitionen in strategische Fähigkeiten sowie höhere Gemeinkosten und Vorleistungskosten ausgeglichen wurde.

"Wir glauben, dass unsere Q3-Ergebnisse ein starker Beweis dafür sind, dass unsere kommerziellen Investitionen funktionieren und im Quartal eine solide Spitzenleistung aufweisen", sagte Bernardo Hees, CEO von Kraft Heinz. ?Dies spiegelt unsere starke Pipeline aus Marketing-, neuen Produkt- und Whitespace-Initiativen wider, die sich derzeit auf dem Markt befinden, gestützt durch Investitionen in Fähigkeiten, die wir für Marken- und Kategorienvorteile genutzt haben. Während einige einmalige Faktoren sowie unser Wunsch, den Kundenservice zu versichern, den Gewinn im Quartal belastet haben, sind wir weiterhin zuversichtlich, dass wir gut positioniert sind, um zukünftig ein nachhaltig profitables Wachstum zu erzielen. ?

Der Nettoumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,6 Prozent auf 6,4 Milliarden US-Dollar, einschließlich eines negativen Währungseffekts von 1,6 Prozentpunkten und eines Nettoergebnisses von 0,6 Prozentpunkten aus Akquisitionen und Desinvestitionen. Der organische Nettoumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,6 Prozent. Der Preis sank um 0,9 Prozentpunkte, getrieben durch eine verstärkte Werbeunterstützung und Preisaktionen in den USA, die mit Rohstoffen (2) in Verbindung standen, die die gestiegenen Preise in den Märkten der übrigen Welt mehr als kompensierten, hauptsächlich in einem stark inflationären Umfeld. Volumen / Mix stieg um 3,5 Prozentpunkte, wobei in jedem Segment ein Wachstum zu verzeichnen war, das in den meisten Kategorien in den Vereinigten Staaten von Konsumwachstum geprägt war.

Das den Stammaktionären zurechenbare Nettoergebnis verringerte sich auf 630 Mio. USD und das verwässerte Ergebnis je Aktie auf 0,51 USD, was hauptsächlich auf nicht liquiditätswirksame Wertminderungen und höhere Kosten in der laufenden Periode zurückzuführen ist, die teilweise durch niedrigere Steuern ausgeglichen wurden. Das bereinigte EBITDA verringerte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14,4 Prozent auf 1,6 Milliarden US-Dollar, einschließlich eines negativen Währungseinflusses von 0,9 Prozentpunkten. Ohne Währungseinflüsse war der Rückgang des bereinigten EBITDA in erster Linie auf Investitionen in strategische Fähigkeiten, höhere Gemeinkosten und Betriebskosten zurückzuführen, die das Wachstum des organischen Umsatzes mehr als kompensierten. Das bereinigte EPS ging um 6,0 Prozent auf 0,78 US-Dollar zurück, da niedrigere Steuern auf die bereinigten Gewinne in der aktuellen Periode durch ein niedrigeres bereinigtes EBITDA überkompensiert wurden.



https://seekingalpha.com/pr/...inz-reports-third-quarter-2018-results  

01.11.18 21:46

4250 Postings, 3144 Tage SpaetschichtDividend of $0.625 Per Share

The Board of Directors of The Kraft Heinz Company (NASDAQ: KHC) today declared a regular quarterly dividend of $0.625 per share of common stock payabl
PITTSBURGH & CHICAGO--(BUSINESS WIRE)--The Board of Directors of The Kraft Heinz Company (NASDAQ: KHC) today declared a regular quarterly dividend of $0.625 per share of common stock payable on Dec. 14, 2018, to stockholders of record as of Nov. 16, 2018.  

01.11.18 22:13
1

54 Postings, 266 Tage AktiengierschlundMein Timing...

... ist echt so krass schlecht wie noch nie gewesen, aber egal.
Ich hätte halt nach den Zahlen kaufen müssen.

Ich werde nicht verkaufen, in der Summe finde ich das Unternehmen noch immer top und würde jetzt zu den Kursen erst recht kaufen.  

01.11.18 23:09

3988 Postings, 976 Tage dome89organisches nettowachstum immerhin

Die vorquartale war immer rückläufiges organisches wachstum.  Ergebnis nicht so toll. Da ich meine erste Posi beim Anstieg mit minimalen Plus geworfen habe eben wegen des negativen organischen Wachstums der letzten Zahlen. Werde ich morgen mal paar Stücke dneke ich kaufen. Keine Emfpehlung.  

02.11.18 07:47

2499 Postings, 2379 Tage adi968Zahlen waren o.k.

Bleibe weiter investiert ... Geduld ist gefragt ..  

02.11.18 14:43

62 Postings, 5016 Tage centralparkKann es sein, dass

Die beiden Großaktionäre sich nicht mehr grün sind und Warren den Kurs abschmieren lässt...??? Ich werde dieses Gefühl nicht los...
Ich bin heute zu 46 Euro eingestiegen, weil ich dort den Wert des Unternehmens sehe und ich im Augenblick defensive Titel bevorzuge. Früher oder später kommt es auch zu einer Güterpreisinflation. KraftHeinz macht es hier richtig, am Anfang Marge einzubüßen und den Marktanteil auszubauen - später kommen die Preiserhöhungen...
Bei 35 würde ich nachkaufen...
Bis dahin nehme ich die Dividende mit und würde selbst ein Halbierung hier akzeptieren.  

02.11.18 14:54

490 Postings, 1332 Tage goalgetterMein Kaufkurs ist

bei 46 Euro. Denke an der Aktie noch viel Freude zu haben. Verstehe nicht dass so ein Qualitätsunternehmen unter Buchwert gehandelt wird. Das kommt bei den Amis nicht allzuoft vor. Eigenkapital ist hoch , Dividende ist sehr ordentlich.  

02.11.18 15:38

3988 Postings, 976 Tage dome89das Problem beim Buchwert ist

das Kraft Heinz jetzt viele schlechte Marken hat. Ich denke das bekommen die schon hin. Aber vieles ist eben rückläufig muss aussortiert werden und wenig neue Trends mit gesundem Essen.

Durch das aussortieren und die schlechten Marken sinkt in Zukunft eben dann die Substanz. Andere Konsumgüterhersteller haben das teils schon durch. Procter oder ne Cola.

Bei KHC hat da noch viele Baustellen. Als Dividenenbeimischung ist es nicht schlecht. Ne Unilever ist von mir aber deutlich höher gewichtet und bevorzugt.

Keine Empfehlung.  

02.11.18 18:09
1

5 Postings, 2022 Tage llumpy84Ich weiß es nicht aber...

... irgendwie glaube ich auch, dass die beiden Großaktionäre Buffet und 3G Capital in letzter Zeit Anteile verkaufen.
Das dachte ich mir schon vor den Zahlen gestern. Da lief die Aktie immer wieder auf 50? hoch und wurde danach mit ordentlich Umsatz wieder nach unten geschickt.
Natürlich weiß ich es nicht und ich muss da hoffentlich nicht recht haben, denn ich bin auch investiert (Kaufkurs 52?).

Ich für mich hoffe nur, dass die Dividende in den nächsten Jahren nicht gekürzt wird. Dann könnte ich das aussitzen.
Aber der Kursverlust ist schon beachtlich. Seit Anfang 2017 bis heute ca. 50%. Und mit den gestrigen Zahlen gab's noc ne ordentliche Abwärtsdynamik.  

02.11.18 18:09
Dividende schreitet Richtung 5% bei EKQ größer 50%, antizyklisch
Hat meine optimale Depotgröße eigentlich schon erreicht – kaufe bei fallenden Kursen aber weitere Tranchen nach -10%, -20% usw.
Short Float liegt übrigens bei 4,16%

my way  

02.11.18 18:49
1

122 Postings, 610 Tage anvistorUnilever

"Ne Unilever ist von mir aber deutlich höher gewichtet und bevorzugt."

Unilever ist aber auch deutlich höher bewertet (zu teuer) - und, wie mir scheint, gerade dabei ein Doppeltop auszubilden...  

02.11.18 19:22

314 Postings, 1287 Tage Wittgensteins Neff.KHC und Schulden

Die Bonität von KHC würde ich nicht als weltbewegend bezeichnen - ein BBB-Rating und steigende Zinsen vertragen sich nicht besonders. Die Refinanzierung von Unternehmensanleihen wird dann zur besonderen Herausforderung.

Dazu ein Zitat der FuW vom 8.8.18: "Wichtig sind nicht nur die absolute Verschuldung, sondern auch Schlüsselkriterien wie das Verhältnis der Nettoschulden zum Cashflow oder zum Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen." U.a. werden Campell Soup, Kraft Heinz, Kellogg und General Mills genannt, die in Schwierigkeiten kommen könnten.

Man sollte sich die umgekehrte Frage stellen, warum Warren Buffett nicht längstens bei KHC kräftig aufstockt, wenn ein Kauf denn zur Zeit so vorteilhaft wäre?  

02.11.18 19:27

54 Postings, 266 Tage AktiengierschlundWeil er noch 1/4 von dem Laden besitzt?

Und das nicht gerade wenig ist? ;)  

02.11.18 21:31

5831 Postings, 3209 Tage ItalymasterMehr im Busch

Na hier scheint doch wohl mehr im Busch zu sein, als so mancher denkt. Hat Warren vielleicht die Position halbiert? Ist ja ein richtiges Trauerspiel hier :-(  

02.11.18 21:35
1

3988 Postings, 976 Tage dome89ein weiteres großes Problem

ist der geringe Cashflow. Man schafft es nicht die Dividende zu zahlen aus diesem... und das ist halt echt bitter. Mit höhren Rohstoffpreisen darf man denke ich weiterhin rechnen.  

02.11.18 22:15
1

54 Postings, 266 Tage AktiengierschlundSo weit ich das verstanden habe...

... ist ungefähr die Hälfte der Bilanz mehr oder weniger cash für mögliche Übernahmen. Sobald das investiert ist, dann sollte es ganz anders aussehen.  

03.11.18 17:59

1164 Postings, 1117 Tage MyDAX@Aktiengierschlund

" So weit ich das verstanden habe...
... ist ungefähr die Hälfte der Bilanz mehr oder weniger cash für mögliche Übernahmen. Sobald das investiert ist, dann sollte es ganz anders aussehen.  "

Ende Q3 betrug der Cashbestand 1, 366 Mrd. USD. Deckt sich also nicht mit Deinem Verständnis.

 

03.11.18 18:20

3988 Postings, 976 Tage dome89hierbei muss man nicht auf cash sondern

auf Kapitalrücklagen schauen. Diese zählen soweit ich weiß auch zum eigenkapital das dürften bei KHC ca. 50 Milliarde sein.

Allerdings hat KHC Verbindlichkeiten von 53,985,000.
Kapitalrücklagen 58,711,000
(von 2017)

https://finance.yahoo.com/quote/KHC/balance-sheet?p=KHC

Schau euch einfach mal die monatlichen oprativen Cashflow und dazu die Dividenden an.  und hierzu noch die Net Borrowing (nettokreditaufnahmen). Dort sieht man deutlich das aus den Cashflow die  DIvidende nicht gezahlt wird sondern teils durch Aufnahmen von Kredit.
Nur um diese steigern zu können ? Herzlichen Glückwunsch...  

Seite: Zurück 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 38  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben