K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 863
neuester Beitrag: 22.06.17 13:57
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 21561
neuester Beitrag: 22.06.17 13:57 von: reitz Leser gesamt: 1759666
davon Heute: 1878
bewertet mit 29 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
861 | 862 | 863 | 863  Weiter  

88 Postings, 2551 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

 
  
    
29
28.01.14 12:31
Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
861 | 862 | 863 | 863  Weiter  
21535 Postings ausgeblendet.

800 Postings, 1375 Tage brauner1971@DerLaie

 
  
    
21.06.17 19:44
""""günstige Einstiegsk­urse""""

Also den Satz such mir mal raus. Zeit scheinst du ja genügend zu haben. Meine Tätigkeit verbietet mir zz genauer drauf einzugehen.
Küsschen!
 

800 Postings, 1375 Tage brauner1971@DerLaie

 
  
    
21.06.17 19:45
""""ihresgleic­hen""""
Tztztz...gerei(t)zt?  

5798 Postings, 1906 Tage traveltracker@Ludwig

 
  
    
5
21.06.17 19:49
Ja, mit den Zeiträumen und den Rohstoffen ist es so 'ne Sache...
Vor 2000 Jahren konnte man für eine Unze Gold genau so viel Brot kaufen wie heute. Keine Ahnung  warum nach dem Zeug gebuddelt wird bei der jämmerlichen Wertentwicklung. Als ob es vor 2000 Jahren keinen Euro gegeben hätte, pfff...  

800 Postings, 1375 Tage brauner1971@DerLaie

 
  
    
21.06.17 23:15
Pause! Du scheinst auf einem Ohr taub zu sein. Denk an meine Frage! Warum das Ganze? Welche Logik steckt hinter deiner mühsamen und quälenden Arbeit?
:-/

 

57 Postings, 1233 Tage CBSNLPotash-Agrium to become Nutrien upon merger ...

 
  
    
22.06.17 00:36
 PotashCorp and Agrium to be named Nutrien once merger closes later this year | Financial Post
SASKATOON — Potash Corporation of Saskatchewan Inc. (TSX:POT) says it will be known by the much shorter name of Nutrien Inc. once it completes a merger with Agrium Inc. (TSX:AGU) later this year.
von POT zu NUT ? :-)
 

1989 Postings, 2876 Tage fernseher#21536

 
  
    
22.06.17 08:39
@Ludwig,

wo hast Du denn Mathematikunterricht genossen? Auf der Schule für Milchmädchen?
 

767 Postings, 884 Tage ooo111oooWas spricht eigentlich dagegen

 
  
    
2
22.06.17 09:16
dass K+S solche Infos wie von Reitz auch mal als News veröffentlicht?
- Starke Frühjahrsdüngung, Stark anlaufendes Herbstgeschäft, Preisanhebung. Entsorgung bis Mitte Ende Juli gesichert.  Das würde man positiven Newsflow nennen. Ich muss die Frage wirklich mal stellen weil ich das überhaupt nicht nachvollziehen kann so etwas nicht zu tun.  

2325 Postings, 3346 Tage tommi12vergiss es....

 
  
    
22.06.17 09:21
das lernen die nie...  

767 Postings, 884 Tage ooo111oooNaja

 
  
    
22.06.17 09:56
Lt Lohr ist es ja eines der wichtigsten Ziele den Shareholder value zu steigern. Aber ich glaube es langsam auch dass sie das auch jetzt nicht mehr lernen :(((  

6016 Postings, 609 Tage damir25K&S Aktie

 
  
    
22.06.17 10:19
@reitz Bei Stada ist auch noch nicht alles in trockenen Tüchern.;))  

2060 Postings, 2519 Tage TTMichael@ooo111ooo

 
  
    
1
22.06.17 10:26
"Was spricht eigentlich dagegen dass K+S solche Infos wie von Reitz auch mal als News veröffentlicht?"

Warum sollten sie? Um stets verunsicherte Kleinaktionäre zu beruhigen, die sich bei jeder 30 cent Schwankung gefühlsmässig zwischen Himmel und Hölle befinden? Für Trader, die auf Kalle's zocken? Es gibt eine Quartalsberichterstattung und das ist vollkommen ausreichend.  

767 Postings, 884 Tage ooo111ooo@TTMichael

 
  
    
22.06.17 10:31
Zu welchem dieser Anlager zählt Du Dich denn?  

767 Postings, 884 Tage ooo111ooo@TTMichael, vergiss die Frage.

 
  
    
22.06.17 10:40
wir kürzen das ab:

Dein Post: #21521:
"Aber leider rechne ich fast täglich mit der Meldung, dass die Produktion an der Werra wieder eingeschränkt werden muss. Durchfluss und Wasserstand sind seit fast 2 Monaten doch schon sehr niedrig. Entlastung gab es nur an wenigen Tagen."

Du bist hier nicht der Einzige. ..... Und viele weitere glauben nicht an eine nachhaltige Preiserholung der Düngermittel. Ich verstehe dass K+S es nicht schafft/will bei Anlegern Phantasie zu erzeugen sondern sich darauf verlässt, dass man sich die Phantasie zusammen sucht. Nur: um den Kurz zu steigern braucht es Nachfrage - die kann man wecken.  

Es geht nicht um 30 Cent hin oder her, es geht um positive Berichterstattung. Der Kurs folgt automatisch.  

2325 Postings, 3346 Tage tommi12Diese Diskussion gab es hier schön häufiger...

 
  
    
1
22.06.17 10:42
Fakt ist, dass eine gute Informationspolitik/ein gutes Marketing gemäß dem Slogan "tue Gutes und sprich darüber" absolut zeitgemäß, und auch notwendig, ist. Wer das (als Unternehmen) nicht tut, macht definitiv etwas falsch und gerät anderen Unternehmen gegenüber ins Hintertreffen...
Und da gibt es auch keine zwei Meinungen. K+S hat da schwere Defizite.  

2060 Postings, 2519 Tage TTMichaelooo111ooo

 
  
    
22.06.17 10:53
"Zu welchem dieser Anlager zählt Du Dich denn?"

Zu keinem von beiden inzwischen.

1999-2001 Zocker
2002-2007 Nichts
2008-2011 Zocker
seit 2012 zur Ruhe gesetzt und temporär investiert um unsere Lebenshaltung zu finanzieren ohne das Kapital anzugreifen. Ziel 4 % nach Steuern pro Jahr. Also eher bescheiden und auf Kapitalerhalt bedacht. Börse ist eher Freizeitbeschäftigung...  

2060 Postings, 2519 Tage TTMichaelooo111ooo

 
  
    
3
22.06.17 11:04
"Nur: um den Kurz zu steigern braucht es Nachfrage - die kann man wecken."

Letztendlich zählen nur nachhaltige Ergebnisse und dafür reicht die Berichterstattung. Eine nachhaltige Entsorgungssicherheit und ein nachhaltiger Preistrend bei Kali würden ausreichen um die Ergebnisse stabil nach oben zu bringen. Hier braucht man Zeit und es wird sich auch nichts ändern, ob  man bis Ende Juli produzieren kann. Die Entsorgungsproblematik muss 2018 für die nächsten Jahre geklärt werden (KKF, Heldenerweiterung usw.). Die Kalipreise liegen ja leider in K+S Hand. Hier reicht eine Quartalsberichterstattung. Glaube eh, dass man das 2020er Ziel irgendwann korrigieren muss. Aber wer weis, vielleicht erholen sich die Preise doch stärker in den nächsten Jahren, wobei der USD-Kurs von 1,10 in 2020 wohl auch sehr ambitioniert sein könnte. Finde K+S im Moment fair bewertet, eventuell 1-2 EUR zu hoch... Aber auch darüber kann man lange diskutiert... Ein Produktionsstop jetzt oder im Juli, käme mir persönlich auf jeden Fall sehr gelegen...  

5798 Postings, 1906 Tage traveltracker@TTMichael

 
  
    
22.06.17 11:11
>>Ziel 4 % nach Steuern pro Jahr.

Ernsthafte Frage: Wie passt K+S in dieses Ziel rein?  

2060 Postings, 2519 Tage TTMichaeltravel

 
  
    
22.06.17 11:25
Ich beobachte und handele ja nicht nur K+S, sondern auch andere, aber hier schreibt es sich halt angenehmer. Ist meistens was los, ein Quasi-Insider gibt ab und zu mal interessante News usw.. Die 4 % sind das Ziel und alles was darüber ist, verkürzt meinen Handel auf die Lebenszeit gerechnet, d.h. im Moment geht es um den Lebensunterhalt der Jahre ab 2047. Wenn ich eine SICHERE Anlage mit 4 % nach Steuer finden würde, würde ich wohl 90 % darin investieren und mit den restlichen 10 % wieder Zocker werden. Macht halt doch auch Spass.  

5798 Postings, 1906 Tage traveltracker@TTMichael

 
  
    
2
22.06.17 11:49
Die bescheidenen Renditeziele ergeben ja nur Sinn, wenn man minimalste Volatilität des Gesamtvermögens oder des Depots anstrebt. Dass K+S jedoch KEIN Musterbeispiel der konstanten Dividendenpolitik und auch NICHT eine Preissetzungsmacht mit einem Burggraben drum herum hat, welche eine konstante Geschäftsentwicklung mit geringeren Reniditen und Volatilitäten ermöglicht, wissen wir ja alle. Klar sind da 4% drin, aber keinesfalls nachhaltig bei dem Geschäftsmodell. Da sind -50% und +100 noch eher drin.

>>Wenn ich eine SICHERE Anlage mit 4 % nach Steuer finden würde,
>>würde ich wohl 90 % darin investieren

Sicher ist nur der Tod, aber wie wär#s damit:
Du kaufst eine Aktie, die nach versteuerten Divi 4% zurück liefert und das schon -sagen wir mal- die letzten 25 Jahre getan hatte. Dann verkaufst du im Januar eine 4% von aktuellen Preis entfernte Call Option mit dem Verfall in Dezember. Mit dem eingenommenen Geld kaufst du einen Put für den gleichen Zeitraum, der so wohl um die 3% vom aktuellen Kurs entfernt sein wird. Du kannst dann mit der Aktie pro Jahr mit max. 4% an der Kursentwicklung partizipieren und ggf. -wenn du nicht vorzeitig ausgeübt wirst- die Divi kassieren. Oder du verlierst auf Jahr gesehen max. 3% und kannst die Divi + die Call-Prämie sicher kassieren. Kaum Schwankung im Depot bei geringeren, aber recht sicheren Rendite, die im schlimmsten Fall knapp unter 1% und im besten so um die 8% liegt. Die Transaktionsgebühren müsste man noch bei der geringen Rendite berücksichtigen. Ggf. wird man die Aktie vorher wg. Ausübung los und muss den Konstrukt im laufe des Jahres erneut (dann auch einem höheren Level halt) aufsetzen (verursacht Kosten).
Falls mir gerade ein grober Schnitzer unterlief, kann Damir mich bestimmt berichtigen.  

4037 Postings, 1597 Tage reitz@damir

 
  
    
4
22.06.17 12:08
 @ Damir
""""" @reitz Bei Stada ist auch noch nicht alles in trockenen Tüchern.;)) """"""

Meine schon etwas länger. Hier war ich im Gegensatz damals zu k+s der Meinung, der Preis ist korrekt und habe sofort "gut" verkauft
-und noch besser getauscht in SHW (da liegt mittlererweile auch ein Übernahmeangebot vor)
und sehr gut in Aurelius (die derzeit mächtig Spass macht, heute z.B. 8% Diviausschüttung).

Also, bitte weiterhin keine Sorge um mich, mir geht es nach wie vor gut, mit (leider) Übergewicht. Und dies gilt es nun bei diesen herrlichem Wetter abzuradeln!:-).

Zur Infopolitikgibt es nach wie vor die unterschiedlichsten Meinungen. Nach wie vor wird meine Grundmeinung von der Erwartung geprägt, dass das Unternehmen, oder auch dessen Vorstand in allererster Linie für eine wertsteigernde Unternehmensführung Sorge zu tragen hat.
Für die Entwicklung des Kurses sind die Marktteilnehmer an der Börse verantwortlich. Deshalb wohl auch meine oft hier nicht geteilte  publizierte Meinung zu meiner Definition dem "Wert eines Unternehmens".
Für mich ist  eben der an der Börse ermittelte  "Momentanwert" nicht immer gleich mit dem realen Wert des Unternehmens. Der kann (und ist) durch sehr viele Faktoren beeinflusst werden, auf die das Unternehmen keinen Einfluß hat.

Aber nun mit diesem Thema Schluß, sonst gibt es wieder stundenlange Diskussionen. Jeder sollte sich nach seiner Handlungsweise die richtige aussuchen. Nur das Unternehmen dafür verantwortlich machen, wenn man die falsche Definition gewählt hat,
-das wäre zu einfach.

Stellt euch mal vor K+S würde heute publizieren:
Werradurchfluß nach wie vor erheblich unter den mehrjährigem Durchschnitt, aber Produktion
kann bis Mitte/Ende July unbeeinträchtigt aufrechterhalten werden.

Da bin ich mir ganz sicher, dass dies, selbst (vllt. auch gerade) hier im Forum zu unterschiedlichsten Deutung führen würde. Nicht jeder hat die gleichen Investitionsziele
und nicht alle haben den gleichen Wissensstand.

Z.b. eine Festlegung auf die Entwicklung der Preise ist doch seriöser weise gar nicht möglich, weil sie ja (leider:-)) nich durch K+S oder die anderen Anbieter alleine festgelegt werden können.
Aber längerfristige Preiserwartungen, die werden schon veröffentlich, nur die allermeisten!!!
wollen in Zeiten, wie dem Tiefpkt. in einem Zyklus nicht daran glauben.

-Und die aller wenigsten, derer, die daran glauben haben die Geduld darauf zu Warten!!

Glück auf!






 

2060 Postings, 2519 Tage TTMichaeltravel

 
  
    
22.06.17 12:24
Interessant, aber mit temporären Investments hat das die letzten Jahre mit mind. 4 % nach Steuern doch auch schon gut geklappt. Ich liebe inzwischen halt cash, ausser bei flatex. Man muss nicht immer investiert sein, besonders nicht in der letzten Phase der Hausse.  

5798 Postings, 1906 Tage traveltracker@TTMichael

 
  
    
22.06.17 12:38
>> Interessan­t, aber mit temporären­ Investment­s hat das die letzten Jahre mit mind. 4 % nach Steuern doch auch schon gut geklappt.

Der Bullenmark läuft schon seit 8 Jahren. Das ist es fast egal, was man gekauft hatte. Bei halbwegs angemessenen Diversifizierung, hat man auf jeden Fall jedes Jahr ein paar Prozent mitgenommen, ohne auch nur einen Finger rühren zu müssen. Die Frage ist halt, ob diese ein Paar Prozent in einem Megabullenmarkt einen trösten werden, wenn der ganze Kram Mal in einem Jahr 40% korrigiert. Ich meine nicht. Wenn man Jahre lang den breiten Markt underperformte, aber dafür im Abschwung voll dabei ist, ist es recht unerfreulich. So ein Collar-Konstrukt kann einem das ggf. ersparen, wenn man grundsätzlich ohnehin eine geringe Rendite-Erwartung hat.  

5798 Postings, 1906 Tage traveltrackerUnd wenn...

 
  
    
1
22.06.17 12:41
...der Cash zur größten Position wird, wird es wieder schwierig mit den 4%  

45 Postings, 679 Tage LudwigVonBayern#21542

 
  
    
22.06.17 12:56
@fernseher
falsch gerechnet?

Wo ich Mathe gelernt hatte?
Wegen der absolut unakzeptablen Geschlechtertrennung am MMGM (MilchMädchenGym in M) gab es die einzige und gerne genutzte Chance auf MmM (Mathe mit Mädels) seinerzeit nur an einer Spezialschule: "EINS zwei drei EINS zwei drei, Wiegeschritt, und nun die Linksdrehung!" War zugegebenrmaßen nicht einfach.

Diese Grundkenntnisse hatte ich dann an der TH Darmstadt vertieft: ohne weitere Ablenkung weil MoM (o=ohne)...  

4037 Postings, 1597 Tage reitzEntsorgung

 
  
    
22.06.17 13:57
Frage: Können "Schönwetterwolken" auch für Regen sorgen
und somit für Entspannung an der Werra?
Hier in Franken ziehen die ersten auf, die Kumpels an der Werra werden sich freuen,
aber ob "der" Regen den Landwirten auch hilft?

Glück auf!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
861 | 862 | 863 | 863  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben