Gedanken zur Klöckner-Aktie

Seite 535 von 543
neuester Beitrag: 21.11.19 10:54
eröffnet am: 01.11.07 08:17 von: christi16 Anzahl Beiträge: 13572
neuester Beitrag: 21.11.19 10:54 von: guru stirpe . Leser gesamt: 2306650
davon Heute: 848
bewertet mit 36 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 533 | 534 |
| 536 | 537 | ... | 543  Weiter  

14.10.19 23:02

21700 Postings, 5293 Tage Terminator100also unter4,40 möchte ich auch wieder welche haben

mal sehen - in 2 Tagen könnte sich dort alles einpendeln...?.oder auch nicht

aber wenn man SZ bei 14 kauft dann geht auch eine KC zu 4,40, evtl. nachkaufen bei 3,80 !?
-----------
*Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben,
das nicht einfach ist +schwer zu verstehen sein kann

15.10.19 05:38
1

158 Postings, 1080 Tage SpesAuf Ruehl kann man sich verlassen...

Jetzt ist es mit der Schwarzen Null vermutlich auch vorbei, ich tippe auf ein negatives Ergebnis von -10 Mio Euro fuer das Gesamtjahr, sowie ein EBITDA von ca. 165 Mio Euro. Falls wir ueberhaupt noch eine Dividende sehen, rechne ich mit max. 10 Cent/Aktie.

Alles in allem ist Kloeckner schon extrem enttaeuschend, von Ruehl kommen permanent nur falsche Versprechungen.

Fuer XOM wurde uns vor knapp 2 Jahren bereits ein Investor angekuendigt, war wohl Fake News von Ruehl. Das Geschaeft kommt vermutlich nicht in die Gaenge, was sicherlich auch an der Amateurtruppe  in Berlin liegt. Es wird definitiv Zeit, hier ein paar Leute auszutauschen, zuerst natuerlich Ruehl selbst.

Ich habe eigentlich kein Problem, wenn Kloeckner mal ein paar Jahre Minus macht, aber ich wuerde dann doch erwarten, dass man dafuer entsprechend Marktanteile uebernimmt. Mit der Groesse von Kloeckner und mittels Digitalisierung sollte es doch moeglich sein, dem Wettbewerb stark zuzusetzen.

 

15.10.19 08:17
1

123 Postings, 405 Tage marricksBrokersteve

"Die Reaktion ist irrational"

Da ist gar nix irrational. Irrational finde Ich nur
dass Sie so seltsam immer reagieren wenn die Kursreaktion nicht konform mit Ihrer Meinung geht.

Desweiteren ist es falsch wenn Sie schreiben
das war so erwartet worden...
 

15.10.19 08:39

3470 Postings, 6195 Tage ciskaBuy on bad News

Keine bange Klöki ist schon alleine mit dem Lagerbestand 6? Wert  

15.10.19 10:06

820 Postings, 1214 Tage earnmoneyorburnmo.Dann stellt sich ja nur die Frage,

an welchem Punkt der Kurs ?Bad? genug ist.  

15.10.19 10:28

4228 Postings, 4884 Tage albinoHatte schon vor Jahren geschrieben, daß...

...Rühl eine Niete ist.  Seit Jahren liefert er erbärmliche Ergebnissen ab.  
Habe mich immer gefragt, warum der Aufsichtsrat ihn nie gefeuert hat.  

15.10.19 10:29

1268 Postings, 2787 Tage bolllingerBis 4 könnte es dieses Mal gehen..

...da würde ich einsteigen.  

15.10.19 10:36

1268 Postings, 2787 Tage bolllingerEin Wert, der in nur 2 Tagen fast 20 Prozent fällt

Naja, hat schon ein wenig Zockerqualität, auch wenn ich es rührend finde, beim Kauf von Management ein Begrüßungsschreiben erhalten habe, ein Relikt aus der alten, analogen welt  

15.10.19 10:41

Clubmitglied, 1192 Postings, 230 Tage guru stirpe foroEs kann meines Erachtens bis minimal 2,50 gehen ..

. was ich hier vor Monaten unter dem wüsten Protest
von NICHT! bezahlten Stimmungsschreibern warnend
zum Besten gegeben habe und sicherheitshalber (damit
ist ausdrücklich nicht Herr Sagitarius gemeint) hiermit
wiederhole.

Unter 3,80 fällt der Kurs meines Erachtens sicher - auch
ich kann falsch liegen, aber das sit meine ehrliche Meinung
(von Anfang an geewesen), mit der ich immer alleine im
Forum stand, genau so, wie mit meinem Hinweis, dass es
meines Erachtens auf länge Sicht ui keiner Fusion kommen
wird.

Bin FETT im PLUS - bleibe SHORT.  

15.10.19 10:48

1641 Postings, 4910 Tage paris03@guru stirpe for

dann viel Spass bis 2.50 Euro, aber nicht vergessen irgendwann mal die Short-Position zu schliessen...

der Kurseinbruch von heute deutet daraufhin, dass wir beim schwachen Markt in den kommenden Tagen das Jahrestief wohl testen werden, aber ich sehe keine nachhaltigen Kurse unter 4 Euro.

ich sehe eher im Bereich von 4.50 Euro mittelfristige - 2-3 Jahre - gute Kaufkurse, auch wenn man den Tiefpunkt bis auf die Experten hier wohl nicht als Einstieg nutzen kann.
 

15.10.19 11:05

1641 Postings, 4910 Tage paris03der Kursrueckgang ueberrascht ja nicht

Allerdings stehen wir jetzt noch hoeher, als bei der zweiten Prognossenkung in diesem Jahr!

Da hat der Markt schon sehr viel eingepreist und der Pessimismus bei den Anlegern ist schon sehr hoch, was normalerweise darauf hindetet, dass ein Boden sehr nahe ist.  

15.10.19 11:26
2

12820 Postings, 3977 Tage RoeckiSagenhaft ...

diese Aktie? Aus der Übernahmephantasie durch Thyssen ist eine Blase geworden!

Es platzt gerade heftig!

Schrecklich diese Aktie!
 

15.10.19 11:36

123 Postings, 405 Tage marricks...

So einem Abverkauf nach Zahlen folgen meist noch mindestens 2 weitere schlechte Tage was bedeuten würde wir machen ein neues 52 Wochen Tief und das wiederum würde weitere Käufe nach sich ziehen.

Die Aktie ist dieses ja platt ! Denn nicht vergessen: windows dressing! so ein looser wird zu Jahresende aus den Depots geschmissen. Da dürfte nicht mehr alzu viel
nach Oben gehen. Kleine Erholungen vielleicht
aber nichts nachhaltiges wie der Run auf 6,00 euro.
Sie hätte nachhaltig über 6 euro gehen sollen aber da wurde abgeladen...

Tja Shit happens. Hab das Teil ja selber noch...
 

15.10.19 11:43
1

1641 Postings, 4910 Tage paris03jetzt kommen noch die Analysten

und senken reihenweise ihre Kursziele und klar werden wir die 4.20 Euro als Unterstuetzung testen und wenn diese faellt sind wir dann schnell unter 4 Euro, aber spaetestens dort sehe ich dann den Boden und Aufwaertspotential, wenn nicht in paar Tagen die naechste Prognosesenkung folgt.

die Aktie ist vollkommen ausgebombt und hier tummeln sich Leerverkauefer, die aber irgendwann schliessen wollen und oder muessen.  

15.10.19 11:49

514 Postings, 1128 Tage SagitariusMacht was ihr wollt Guru und Co

Sicherlich ist es ärgerlich. Das einzige für mich positive daran ist , das ich kann eine kleine posten günstiger nochmal kaufen kannst.  Irgendwann macht es sich bezahlt.
Ich sehe Klöckner als meine Sparbuch der irgendwann hoch gehen werde.  

15.10.19 11:53
1

16328 Postings, 3412 Tage duftpapst2mit schnell Kasse machen wird nix

da heisst es Augen zu und nicht zu oft auf den Kurs schauen.
Ich wollte gestern zukaufen und bin heute froh und warte weiter.
Hab sehr wenige und warte nun auf Jahrestief bei 4,24 mit zukauf.
 

15.10.19 12:13

71 Postings, 391 Tage tz787830.10

Wenigstens haben wir den 30.10 jetzt hinter uns. Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Der Abverkauf ist aber trotzdem übertrieben.  

15.10.19 12:46
1

158 Postings, 1080 Tage SpesVoellig uebertrieben...

In 2012 hatten wir ein EBITDA von 61 Mio und ein Ergebnis nach Steuern von - 201 Mio Euro - die Aktie war bei knapp 9 Euro.

In 2015 hatten wir ein EBITDA von 23 Mio und ein Ergebnis von -350 Mio Euro - und die Aktie war bei 8 Euro.

Und in 2009 waren wir bei einem EBITDA  von -69 Mio und einem Ergebnis von -187 Mio Euro  und  der Aktienkurs war bei 16.2 Euro.

Hier wird jetzt wohl schon die Pleite eingepreist...  

15.10.19 12:50
1
Vorher übernimmt einer den Laden. Und wenn es einer ist, den bis dato keiner auf dem Schirm hatte.
Loh wird nicht zusehen, wie sein Kapital an die Wand fährt. Alleine ein Rausschmiss von Rühl würde für Kursfantasie sorgen.
Um die 4? überwiegen die Chancen, nicht die Risiken. Meine Meinung.  

15.10.19 12:57
1

158 Postings, 1080 Tage Spes@earnmoneyor....

Sehe ich genauso, ein Abgang von Ruehl wuerde hier eine Kursexplosion ausloesen... zumindest bei mir :-).
Denn eines ist mal klar, schlechter wie Ruehl kann man den Job nicht machen. Der Mann mag ein guter Buchhalter sein, aber als CEO ist er seit 2009 eine Fehlbesetzung...  

15.10.19 13:12
1

999 Postings, 1259 Tage Korrektor#13352

2018 war es ein EBITDA von 227 Mio. Euro mit unter dem Strich 68 Mio. Euro Nettogewinn.

Ein erwartetes EBITDA von 2019 120 - 130 Mio. Euro bedeutet, das man unter dem Strich größer 50 Mio. Euro Nettoverlust machen wird. Den Sondererlös aus dem Verkauf in UK nicht betrachtet. Die Dividende wird sicher gestrichen werden.

Der Umsatz von Klöckner kommt zu ca. 40 % aus den USA. Das wird viel zu wenig beachtet. Die US Wirtschaft läuft insgesamt so gut wie selten. Aber Trump setzt den US-Herstellern zu. D.h., wir sind in einer Top-Zeit und gehen jetzt in eine schwächere Zeit, die aber vllt. mit Pech stärker und länger andauern könnte. Jedenfalls reichte auch eine gute Zeit nicht aus, um sich ein Polster zuzulegen.

Wenn man dieses EBITDA nimmt, dann liegt die Nettoverschuldung bei 5 zuletzt x EBITDA! Das ist sehr viel.  Wenn Klöckner&Co. nochmal eine Restrukturierung macht, dann kostet das außerordentlich Geld.

Unter dem Strich bleibt diese Aktie sicher der riskanteste Titel in dem ganzen Bereich der Stahlaktien. Die Ablösung des CEO ist überfällig, da er nicht in der Lage ist, dem Unternehmen eine stabile Gewinnstrategie zu verpassen. Man hätte nicht sehr teuer in den USA zukaufen müssen, wo man 2015 270 Mio. Euro (!) auf den Kaufpreis abgeschrieben hat. Man hätte mit dem Geld auch ein anderes Segment als Regulativ zum Stahlhandel aufbauen können. Den europäischen Stahlhandel durch einen amerikanischen Stahlhandel auszugleichen, das war keine gute Idee denke ich.  

15.10.19 13:25
1

113 Postings, 224 Tage tobi71Endes des Jahres über 5,5?

... das sind vom jetzigen Niveau über 20% Gewinn!

Herrlich...

 

15.10.19 13:26

1311 Postings, 2705 Tage Scooby78Früher war ich geschockter...

...aber durch zielgerichtetes Abstumpfen tun die Gewinnwarnungen gar nicht mehr weh.

Ich frage mich inzwischen wirklich was Loh an Rühl findet. Loh hat, wenn ich mich recht entsinne, die letzte nennenswerten Zukäufe bei 7/8 Euro getätigt, da wird er dann doch wohl bei fast 50% Kursverlust mal ein ernstes Wörtchen mit ihm reden.

Die Zahlen sind mittlerweile egal, der Vertrauensverlust ist viel komplizierter zu heilen.

"Wir werden bis Ende 2018 einen Teil von XOM an Investoren verkaufen".....

Bitter und kurz vor Anlegertäuschung...  

15.10.19 13:49

999 Postings, 1259 Tage KorrektorErgänzung

Dann muss man sehen, das Thyssen-Krupp sich aus  seinen Abenteuern in Amerika und Brasilien mit Milliarden Euro Verlusten zurückgezogen hat. Synergieeffekte gäbe es, wenn man seinen selbst produzierten Stahl auch selbst vertreibt. Das ist in den USA also gar nicht möglich. Sinn ergibt das allerhöchstens für den Teil von Klöckner&Co in Europa, den Thyssen-Krupp direkt als Absatzkanal mitbedienen könnte und bei dem man seine Logistiknetze vllt. optmieren könnte.

Aber auch selbst dort ist unbekannt, wieviel das bringt. Das Gewinnpotential einer hochprofitablen Aufzugssparte wird man sicher nicht als Synergiegewinn generieren - oder? Damit fällt die ganze Sinnhaftigkeit des Vorhabens, das Tafelsilber ("den Gesunden") zu verkaufen und den Erlös dazu zu verwenden, aus "zwei Kranken einen Gesunden machen zu wollen". Da behält man doch besser den Gesunden und versucht den Kranken zu heilen, anstatt später zwei Kranke zu haben.

Das Gegenteil ist die Salzgitter AG. Die hat ihre Erlöse der Vergangenheit dazu genutzt, um sich mittlerweile 30 % minus eine Aktie an der Aurubis AG zu sichern. Die Aurubis AG ist nicht im Stahlbereich aktiv, sondern wesentlich im Kupferrecycling und 2020 mit dem Zukauf der Metallo-Gruppe auch bedeutend bei anderen recycelten Metallen. Die Zukunft ist hier die Multi-Metal-Group. Dazu baut man den Stahlbereich nicht quantitativ aus, sondern qualitativ mit einem immer höheren Anteil an Hochleistungsstahl. Abseits davon ist die Aurubis AG eines der finanziell attraktivsten Übernahmeziele in Europa - 3 neue Großaktionäre mit größer 3, 5, 10 % waren da die letzten Wochen zu vermelden.

Die Investitionen von Klöckner & Co. in Richtung Anarbeitung sind vllt. erfolgreich, haben aber in Gänze auf die vielen Ländergesellschaften nicht den ablesbaren Erfolg im Unternehmensergebnis gebracht. Mit dem Stahlhandel an sich kann man "keinen Blumentopf gewinnen". Für einen Stahlhersteller ist das anders, weil er damit seine Wertschöpfungskette erweitert.

Ein reiner Händler sitzt zwischen Herstellern und Abnehmern und muss die Preisschwankungen in seinem Lager auffangen.  Steigt der Preis, dann macht er Gewinn auf die Lagerware; fällt der Preis, macht er Verlust. Fällt der Preis lange, hat er die Gewinne als Dividende etc. ausgekehrt, dann sind Puffer weg und es kann brenzlig werden. Ein Hersteller und Händler ist da risikoärmer aufgestellt.
 

15.10.19 13:58
1

116 Postings, 2137 Tage Plumbs09Loh against Rühl

Ich denke eher, dass Loh durchaus weiß, was er an Rühl hat...

Der Rest des Ladens wird immer günstiger  

Seite: Zurück 1 | ... | 533 | 534 |
| 536 | 537 | ... | 543  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: MarketTrader