Tradegate und Berliner Effekten nach dem Mega-Deal

Seite 1 von 9
neuester Beitrag: 13.02.20 15:26
eröffnet am: 19.12.09 16:24 von: storm 30001. Anzahl Beiträge: 207
neuester Beitrag: 13.02.20 15:26 von: bertel Leser gesamt: 31447
davon Heute: 17
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  

19.12.09 16:24

4487 Postings, 3897 Tage storm 300018Tradegate und Berliner Effekten nach dem Mega-Deal

12:00 Uhr

Tradegate und Berliner Effekten nach dem Mega-Deal

Thorsten Küfner

Der Einstieg der Deutschen Börse bei Tradegate kommt einem Ritterschlag für die Handelsplattform gleich ? und Großaktionär Berliner Effektengesellschaft verdient mit.

Genug ist genug - dachten sich offenbar die Manager der Deutschen Börse. Denn nachdem die außerbörsliche Handelsplattform Tradegate dem Branchenprimus nach und nach Marktanteile abgejagt hatte, wurde es den Frankfurtern zu viel. Nun will auch der DAX-Konzern vom steten Wachstum der Berliner profitieren. Daher sichert sich die Deutsche Börse mit Wirkung zum 8. Januar 2010 zunächst fünf Prozent an der Tradegate AG von der Berliner Effektengesellschaft (sowie 75 Prozent der Anteile der Tradegate Exchange GmbH). Zusätzlich erhält die Deutsche Börse die Option, in den nächsten Jahren weitere 15 Prozent zu erwerben. Die Deutsche Börse ist bereits der zweite Milliardenkonzern, der das Potenzial bei Tradegate für sich nutzen will: Anfang 2009 hatte sich die französische Großbank und Cortalconsors-Mutter BNP Paribas rund ein Fünftel der Tradegate-Anteile gesichert.

Win-Win-Situation

Der Deal hat für alle Beteiligten Vorteile: So kommt die Deutsche Börse der Forderung nach längeren Handelszeiten nach. Denn während der Xetra- Handel bereits um 17:30 Uhr endet und der Handel auf dem Frankfurter Parkett nur zwischen 9:00 und 20:00 Uhr möglich ist, können Investoren bei Tradegate von 8:00 bis 22:00 Uhr handeln. Zudem stärkt die Deutsche Börse ihre außerbörslichen Aktivitäten. Tradegate beschert der Deal einen mächtigen Partner, mehr Aufmerksamkeit und dürfte den Berlinern künftig auch weitere Kooperationen ermöglichen. Das Handelsvolumen sollte ab 2010 deutlich anziehen.

Die Mutter kann sich freuen

Die besseren Perspektiven für Tradegate freuen vor allem die Muttergesellschaft Berliner Effekten, die derzeit noch 76 (ab Januar 2010 noch 71) Prozent von Tradegate besitzt. Darüber hinaus hält der Konzern noch knapp ein Viertel der Anteile an der Quirin Bank. Dadurch ergibt sich für das nahezu schuldenfreie Unternehmen ein Beteiligungswert pro Aktie von elf Euro. Das profitable operative Geschäft gibt es für Anleger gratis dazu.

Mehr im ePaper

Ob die beiden Aktien kaufenswert sind sowie ein Interview mit Holger Timm, dem Gründer und Großaktionär der Berliner Effektengesellschaft, lesen Sie in der Ausgabe 51/09 des AKTIONÄRs. Hier als ePaper erhältlich.

http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/...eal_id_43__dId_11322759_.htm

Meinungen dazu....??!!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  
181 Postings ausgeblendet.

03.01.20 12:00
1

480 Postings, 3348 Tage AristideSaccard@ bertel

Die 145000 die BEG gekauft hat werden eingezogen. Die Dividende verteilt sich auf weniger Aktien. Gut für uns.
Die Stücke die HT gekauft hat, bleiben erhalten. Er hat dadurch höhere Dividende. Gut für uns, dass er sie gekauft hat, wäre diese Menge auf den Markt geworfen worden, hätte es auf den Kurs gedrückt. Die 60000 TG , die BEG gekauft hat, erhöhen die Divi, die die BEG erhält (und sich auf immer weniger Aktien verteilt). TG wird dies Jahr wohl max auf VJ Höhe ausschütten. Wenn aber BEG weiter munter kauft und TG höhere Divis ausschüttet, wird das Verhältnis immer besser.  

17.01.20 12:22

306 Postings, 1199 Tage bertelWas ist denn jetzt passiert....?

der Kurs bewegt sich...weil Carsten Haesieg 27600 Aktien gekauft hat? Mal schauen wie lange der Segen anhält.  

17.01.20 12:48

480 Postings, 3348 Tage AristideSaccard@ bertel

Erstens heisst er Haesen und zweitens dividiere mal 27600 ? durch 18,4 und dann kommst du auf die genaue Stückzahl. Schönes Zeichen! Heisst aber auch, dass keine überraschenden positiven News anstehen was etwa divi betrifft. Ich wär ja schon froh, wenn VJ Divi erreicht wird.  

17.01.20 14:34

306 Postings, 1199 Tage bertelJa sorry...

sollte heißen für 27600? hat er Aktien gekauft, wie viel das sind würde ich dann schon heraus bekommen. Ist die Frage was er sich davon verspricht...? Wenn er alt genug wird vielleicht sogar kleine Gewinne...? Oder will er nur die Divi, aber da gibt es bessere Divi Zahler.  

17.01.20 14:49

16 Postings, 580 Tage Manualist@bertel

..und immer wieder heißt es: kommt ganz darauf an, wann man eingestiegen ist. Ich werde so schnell keine Aktie finden, die für mich eine ähnlich gute Rendite abwirft. Aber wenn Du für Dich solche Aktien kennst, warum verkaufst Du nicht endlich (endlich!) Deine BEG-Aktien (Käufer stehen bereit) und kaufst stattdessen diese von Dir erwähnten. Die Frage ist nicht ironisch gemeint. Ich verstehe es einfach nicht.  

17.01.20 17:39

306 Postings, 1199 Tage berteleben das mit dem Einstiegs Zeitpunkt...

ist genau der Punkt, ich schiebe hier seit Jahren ein minus von ca 600- 700? vor mich her, das hat die Divi noch lange nicht wieder Wett gemacht, aber ich versichere Dir, wenn mein Einkaufspreis wieder erreicht werden sollte dann bin ich hier raus, mehr erwarte ich auch nicht, also einen "Augenblick" wird es sicher noch dauern. Aber was ich nicht verstehe, das die BEG hier und in einem anderen Forum nur in den höchsten Tönen gelobt wird, will man sich da gegenseitig trösten oder glaubt man nach wenigstens 2Jahren absolutem Stillstand doch noch an ein Wunder?  Dann bin ich bereit auch daran zu glauben fehlt nur noch der Beweis dafür.  

17.01.20 18:22

1 Posting, 34 Tage DeeperDownVerlust?

Na für einen "seit Jahren" andauernden Verlust muss man hier schon in einem sehr schmalen Zeitkorridor zwischen Februar und Juni 2018 zugegriffen haben. Wer 2017 oder früher eingestiegen ist, freut sich über eine satte Dividende und den derzeitigen Kurs, der - betrachtet man den innen Wert - natürlich noch höher sein könnte.  

18.01.20 10:26

16 Postings, 580 Tage Manualist@bertel

Nein, ich glaube nicht an ein Wunder und die meisten BEG-Aktionäre brauchen auch keinen Trost. Ich sehe, dass sich das operative Geschäft hervorragend entwickelt (seit Jahren). Deswegen ist es ziemlich wahrscheinlich, dass die Dividende in den nächsten Jahren weiter steigen wird und damit auch der Kurs. Also eine auf Fakten basierende Wahrscheinlichkeitsüberlegung.
Ich würde meine Anlageentscheidung nicht davon abhängig machen, dass in Börsenforen enthusiastisch über eine Aktie geschrieben wird. Da findet man sicher auch enthusiastische Aussagen über die letzten Schrottpapiere. Und was ich weiterhin nicht verstehe ist, dass Du darauf wartest, dass bei der BEG Dein Einstiegspreis wieder erreicht wird und gleichzeitig nicht davon ausgehst, dass die Aktie weiter steigen wird. Da wäre es doch rationaler, jetzt den Verlust zu akzeptieren und in eine andere Aktie umzuschichten, von der Du denkst, dass sie steigen wird.  

18.01.20 13:48

306 Postings, 1199 Tage bertelDeeperDown

jawohl, ist für mich gesehen ein Verlust, und 6-700 Euro sind kein Pappenstiel, der Zeitpunkt meines Einstieges war wohl nicht besonders glücklich, März 2018 bald haben wir März 2020 das sind für mich 2Jahre ohne die kleinste Kurssteigerung, zudem haben wir den Höchststand des Dax gehabt ohne das sich hier irgendetwas getan hat, da wird es schwer was gutes daran zu finden...und Verluste habe ich schon all zu oft akzeptiert.    

24.01.20 13:19

453 Postings, 702 Tage börsetogoDer Anstieg bei Tradegate sieht irgendwie so

24.01.20 15:50
doch schön, wenn es in die richtige Richtung läuft!
Der bisherige Rekordmonat Januar 2018 wurde bereits jetzt überboten. Es wird einen gigantischen neuen Rekord im Januar geben. Das Verhältnis im Umsatz TG zu Xetra ist deutlich zweistellig. (also weit über 10 %). Einigermaßwn nebulös sind mir nur drei Dinge: Woran lag es, was für große Ströme an Orders sind da zu Anfang Januar weg von Xetra zu TG gekommen? Bleibt das so? Wird BEG dem TG Kurs folgen?  

24.01.20 16:04

453 Postings, 702 Tage börsetogogemäss innerem Wert haben wir ca. 50% Auf-

wärtspotential. Daher bin ich tiefenentspannt. Aber natürlich wäre es spannend, warum eine Zuwanderung zu TG stattgefunden hat.  

27.01.20 09:20

453 Postings, 702 Tage börsetogoBei Tradegate ist wirklich Druck dahinter....

Berliner Effektengesellschaft zieht dann (wie immer) etwas hinterher. Aber bei Tradegate sieht es fast so aus, als würde sich eine grössere Adresse einkaufen.  

27.01.20 17:10

453 Postings, 702 Tage börsetogoselbst der heutige Markt-Down-Move kann Tradegate/

Berliner Effektengesellschaft nichts anhaben.  

27.01.20 20:28
1

380 Postings, 1540 Tage CabriofahrerTradegate

und eine größere Adresse einkaufen... der Freefloat liegt 4,5% und heute wurden lediglich 1800stk gehandelt. Die meisten werden in ruhigen Händen liegen wie bei mir. Da ist nichts mit größeren Stückzahlen die gehandelt werden können außer die Deutsche Börse oder BNP verkauft.

Die Berliner liegt ebenso bei mir im Depot.  

04.02.20 13:07

480 Postings, 3348 Tage AristideSaccardZahlen von tradegate

sind da. Gewinn unveändert, 67 Cent Divi. Januar 2020 "fulminant", mit deutlichem Rekordumsatz. So kann es weitergehen.  

04.02.20 13:48

453 Postings, 702 Tage börsetogoabsolut...

"In das Geschäftsjahr 2020 ist die Gesellschaft mit Rekordumsätzen im Monat Januar gestartet. So stieg die Zahl der Transaktionen gegenüber dem Vergleichsmonat im Vorjahr um 125 % auf nun 2.918.803 Einzelgeschäfte in Aktien und ETFs. Das Tradevolumen stieg um 128 % auf 19,66 Mrd. ?. Auch gegenüber dem bisherigen Umsatzrekord im Januar 2018 war der Anstieg der Transaktionszahl (+ 49 %) und des Tradevolumens (+ 58 %) beeindruckend."

....da sollten wir die 20 EUR doch recht bald wieder von oben sehen.  

04.02.20 15:29

16 Postings, 580 Tage Manualist@bertel

...so, jetzt kannst Du bald aussteigen. Das wolltest Du doch, sobald Dein Einstiegskurs erreicht ist :-)...  

04.02.20 19:17

306 Postings, 1199 Tage bertelJo...

du bist der erste der es erfahren wird.  

05.02.20 11:32

453 Postings, 702 Tage börsetogoTradegate geht wirklich steil die letzten Tage...

...ich kann mir persönlich sehr gut vorstellen, dass wir in den nächsten Jahren einen Run auf Aktien sehen...Woanders gibt es keine Renditen mehr. Und Immobilien haben inzwischen ein KGV jenseits von Gut und Böse....Von diesem Trend (sollte es einer werden), kann man natürlich durch BEG, MWB, L&S etc. bestens profitieren.  

05.02.20 17:01
1

16 Postings, 580 Tage Manualist@börsetogo

Genau das denke ich auch. KGV bei Immobilien finde ich super, so habe ich das noch gar nicht gesehen. Aber meine Überlegungen sind exakt dieselben. Wenn die Umsatzexplosion auf Tradegate allerdings erst der Anfang ist, dann steht uns Großes bevor...  

05.02.20 17:45

453 Postings, 702 Tage börsetogo"KGV" ist bei Immobilien natürlich nicht ganz

richtig...es geht mir einfach um das Bewertung/Rendite-Verhältnis. Das KGV vom DAX liegt aktuell bei ca. 15....für Immobilien habe ich keine Zahlen an der Hand aber ich würde mindestens das Doppelte schätzen.

Festgeld bringt inzwischen fast Negativ-Renditen. Staatsanleihen sind nicht weit davon entfernt....da gibt es für "sichere" Länder vielleicht noch 1%.

Worin soll man also investieren? Unternehmesanleihen sind vielleicht noch ganz spannend. Im Grossen und Ganzen läuft es aber auf Aktien heraus. Und auch wenn z.B. die US-Märkte auf den ersten Blick teuer aussehen - historisch betrachtet sind sie es nicht.

Darüber hinaus leben wir in einer Zeit der masslosen Geldvermehrung, jedes Problem wird sofort mit Geld erstickt, der Staat übernimmt immer mehr Absicherungs-Aufgaben, in den USA wird es noch weitere 4 Jahre einen Präsidenten geben, der steigende Börsen als Mittel zum Machterhalt sieht, die EZB "zwingt" Banken und Private praktisch zur Geld-Fluktuation...die Liste liesse sich unendlich fortsetzen.

Zusammengefasst, sehe ich in den nächsten Jahren eine gute Basis für einen Börsen-Boom, der durchaus in einer Blase enden kann. Aber soweit ist es noch lange nicht. Zu diesem Thema noch ein Link zu boerse.de:

https://www.boerse.de/geldanlage/...nzial-von-Thomas-Mueller/14955862

(Disclaimer: Die Grundgedanken von Thomas Müller finde ich regelmässig gut (abgesehen von der penetranten und stupiden Eigenwerbung); vor den Produkten/Börsenbriefen würde ich, gemäss meiner eigenen Erfahrung, die Finger lassen).  

06.02.20 23:33

16 Postings, 580 Tage ManualistStimmt...

Ja, das mit den Immobilien scheint mir aus Erfahrung richtig. Ich wohne nicht in einer eigenen, da ich die Chance zum Kauf verpasst habe. Mittlerweile sind die Preise so angezogen, dass ich für die Miete, die ich im Moment zahle, mit Eigentum niemals auf einen grünen Zweig käme - da müsste ich schon seeeeehr alt werden. Insofern ist es kein wirkliches Investment mehr, wenn man es nüchtern betrachtet...
 

12.02.20 13:47

199 Postings, 4878 Tage Fifastar33% vom Freefloat ...

Der Kollege AristideSaccard kennt Leute!

5% des Freefloats sollen die halten! Das wären ja 33% der frei verfügbaren Aktien. Wie auch immer, läuft gerade gut hier, auch wenn es seit ein paar Tagen etwas ins stocken geraten ist. Ich denke hier geht noch was.  

13.02.20 15:26
1

306 Postings, 1199 Tage bertelHabe ich hier irgendwas verpasst...

stocken tut das hier schon seit 2 Jahren...!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben