Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 3802
neuester Beitrag: 20.08.19 01:26
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 95049
neuester Beitrag: 20.08.19 01:26 von: Fillorkill Leser gesamt: 13456077
davon Heute: 1105
bewertet mit 101 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3800 | 3801 | 3802 | 3802  Weiter  

04.11.12 14:16
101

20752 Postings, 5749 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3800 | 3801 | 3802 | 3802  Weiter  
95023 Postings ausgeblendet.

19.08.19 12:34
3

1225 Postings, 472 Tage walter.euckenchina loan prime rate - häää?

chinas banken sollen sich per sofort an der "loan prime rate" orientieren bei der kreditvergabe.

dahinter versteckt sich eine massive zinssenkung, den bisher orientierten sich die geschäftskredite am einjährigen leitzins chinas. der  ist aber im schnitt 100 basispunkte höher! also neu statt 4,35% nur noch 3,35%.

das  dürfte noch deutlich schub geben an den aktienmärkten, wenn die markteilnehmer langsam mitbekommen, dass hier eine massive zinssenkung für firmenkredite durch die hintertür eingeführt  wurde.

 

19.08.19 12:36
1

1225 Postings, 472 Tage walter.euckenhaha

neue wörter für alten blödsinn. biorassismus führt wie aller ähnlicher mist bloss zur inzucht mit all ihren bekannten negativen folgen wie verblödung etc....  

19.08.19 12:42

1697 Postings, 771 Tage goldik#026+witzig.

19.08.19 12:56
4

56994 Postings, 5584 Tage Anti Lemming#027+goldig.

19.08.19 13:06
4

18191 Postings, 4781 Tage Malko07In die EU aufgenommen werden

kann nur ein Staat wenn alle Mitglieder einstimmig dafür sind. Und es gibt in der EU Staaten, die sind vom Zerfall bedroht. So wollen z.B. Basken und Katalanen in Spanien ihre Unabhängigkeit. Genau aus diesem Grunde nimmt Spanien eine eindeutige Haltung zu Neuaufnahmen an. Teile die sich von ihrem Staat abgespalten haben dürfen auf keinen Fall aufgenommen werden. So würde Spanien der Aufnahme Schottlands bei einem Brexit (auch Hard-Brexit) nicht zustimmen und deshalb wird Schottland Großbritannien auch nicht verlassen. Sie würden ansonsten eine sehr einsame Stellung in Europa haben.  Spanien ist genau aus diesen Gründen auch gegen eine Aufnahme des Kossovos.  Ähnlich verhält es sich mit Nordirland. Dort ist nur eine friedliche Wiedervereinigung mit der Zustimmung Großbritanniens möglich.  Dem werden die britische Nationalisten aber nicht zustimmen, so wie sie auch nicht einfach Schottland ziehen lassen würden

Wir können also in unseren Medien viel haltlosen Geschwafel zum Brexit lesen. Es ist fast so als ob diese Journalisten glauben sie könnten mit ihren Märchen den Brexit verhindern.  

19.08.19 13:14
2

1180 Postings, 574 Tage yurxgoldik

Zitat:ABGRENZUNGSRITUALE SCHEINEN DAHER ein Teil der menschlichen Natur.Yurx denkt wohl ähnlich,

Auch bei dir dieser Reflex. Ist das ein deutsches Phänomen? Man will sich übertrumpfen in Gutherzigkeit und Toleranz, um ja nicht ein Rassist zu sein? Will daran erinnern, dass die Schweiz einiges mehr Zuwanderung hatte als D und einen viel höheren Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund, zudem vier Landessprachen auf kleinstem Raum.
Ein Wunder, dass noch nicht alle Nazis sind und sich gegenseitig die Köpfe einschlagen, Ausländer jagen und hetzen, wobei aus deutscher Sicht ev. einige die Schweiz für fremdenfeindlich halten, weil man die Integration als Ziel hat, nicht in der EU ist und die Bevölkerung, also auch der Pöbel, befragt wird bei Entscheiden. Also sind auch die Rassisten, die ja eigentlich in die Kategorie der Unter- Menschen gehören, für einige. Sie sind halt auch nicht besser und brauchen ihre Feindbilder, an denen man sich aufrichten kann.
 

19.08.19 13:27
5

56994 Postings, 5584 Tage Anti Lemming# 021 - wrong!

Fill: 'Fremder' ist ein soziales Konstrukt mit der Funktion, eine kollektive Identität begründen zu können. "

Im meinem Beispiel vom schottischen Fischerdorf (# 018) stimmt das genau NICHT.

Denn der Fremde, der in das schottische Fischerdorf kommt, wird ja zunächst von niemandem geächtet. Er ist gewissenmaßen "jungfräulich" in bezug auf die beiden bereits existierenden - und rivalsierenden" - "Identitäts"-Kollektive der Smith und Jones. Beide Kollektive stehen dem Fremden zunächst offen gegenüber und versuchen, ihn in ihrem jeweiligen Kollektiv einzugemeinden. Erst wenn der Fremde bei den Smith "drin" ist, wird es seitens der Jones zum Geächteten. Weil er dann nämlich dem ANDEREN bioschottischen Kollektiv - jenen Urfeinden seit 1412 - zugeordnet wird.  

19.08.19 13:47
6

1815 Postings, 1024 Tage QasarNazijargon

da bin ich mir nicht ganz sicher, ob diejenigen, die mit diesem Finger auf andere deuten, tatsächlich wissen, wie die NationanlSOZIALISTEN kommunizierten.
Es gibt genügende Videomaterial im utube, das eher auffällige Parallelen zur heutigen totalitären Gutmenschengesellschaft nahelegt als zur Neonaziszene: Kauft nicht bei Populisten und seid gegen Rechts, uswusf.
Deshalb schreibe ich auch die Nationalsozialisten immer aus um sie nicht mit den heutigen Nazis zu verwechseln, zu denen ich mich vermutlch auch zählen darf.
Denn merke: Der neue Faschismus wird nicht kommen und sagen ich bin der Faschismus, sondern: ICH BIN DER ANTIFASCHISMUS

p.s. dem letzten US-Massakrierer werden eine Nähe zur dortigen ANTIFA nachgesagt  

19.08.19 13:59
2

3036 Postings, 2313 Tage gnomonsie sind

sehr ähnlich wie die damals,  allerdings erlauben es die umstände nicht genauso zu sein wie die damals.
man kann sich selbst nennen wie man will, die camoufflage frei wählen. entscheidend ist was man tatsächlich ist und wie die welt einen sieht.
 

19.08.19 14:01

3036 Postings, 2313 Tage gnomonin usa

nennen sie sich z.b. retter der weissen rasse.  

19.08.19 14:06
1

1697 Postings, 771 Tage goldik#030 Yurx ,als wir "kinder"waren, gab´s den

Spruch :Mußt dich doch nicht rehtfertigen. (Ironie!). Mir ging es einzig darum, klarzumachen: Menschenkinder werden geprägt(oft unbewust) von Urteilen +Vorurteilen ihrer Bezugspersonen, deshalb  mein Rat, es muß ins BEWUSTSEIN. Ansonsten verschließe ich mich den Argumenten meiner Vorredner nicht.  

19.08.19 14:09
2

3036 Postings, 2313 Tage gnomoneine Nähe zur dortigen ANTIFA nachgesagt

beim brand des reichstages wurde eine nähe zu den dortigen xxxxx  nachgesagt. gut immer genau zu wissen wer wem was nachsagt.  

19.08.19 15:52
6

18191 Postings, 4781 Tage Malko07Es gibt Menschen die kommen einfach

aus ihrer Nazi-Welt nicht raus. Überall sehen sie Nazis und glauben einschreiten zu müssen. Selbst bekommen sie kaum ein Argument auf die Reihe. Alles was ihnen nicht gefällt - kaum etwas gefällt ihnen - kann nur dem brauen Sumpf entstammen. Sie begreifen dabei nicht wie sie damit die früheren Nazibewegung verharmlosen. Eventuell wolle sie das auch? Verstehen kann man sie nicht - muss man auch nicht. Denn selig sind die ....  

19.08.19 15:55
2

198 Postings, 95 Tage SEEE21@yurx

Ich wollte mit meinem Post heute morgen darstellen, dass es aufgrund der deutschen Geschichte kaum möglich wäre solche Plakate zu drucken, ohne dass man sich damit ins politische Aus schießen würde.
Manch deutsche Rechte schielen deshalb mit etwas Neid zu unseren Nachbarn.  

19.08.19 16:02
4

198 Postings, 95 Tage SEEE21Totalitäre Gutmenschengesellschaft

Ist genauso daneben wie jeder der gegen ungesteuerte Migration ist als Nazi oder Reassisten zu beschimpfen. Auf der Basis scheitert natürlich jeder Diskussionsversuch.

Der neue Faschismus könnte im Extremfall sicher auch von Links kommen. Gab ja auch genug linke Despoten in der Geschichte. In D scheint aktuell die Gefahr eher von Rechts zu kommen über die Schiene "Neuer Konservatismus" und auch hier gilt es die guten von den schlechten zu unterscheiden, um nicht jeden in den Nazitopf zu stecken.

Ein Indiz könnte zB sein wenn sich Rechte als die neuen Juden bezeichnen.  

19.08.19 18:46
1

3036 Postings, 2313 Tage gnomonum nicht jeden in den Nazitopf zu stecken

von jeden kann keine rede sein,  aber wer mit hass und rassismus seine intentionen kundtut, muß
es schon ertragen. im übrigen ist absolut niemand für ungesteuerte migration.  

19.08.19 19:20
4

18191 Postings, 4781 Tage Malko07Ist es nicht Hass, wenn man alle

Argumente die einem nicht gefallen als von Nazis kommend bezeichnet? Wenn man kaum noch eine Zeile ohne das Wort Hass schreiben kann?

#95039: Welche Gefahr ist denn hier konkret gemeint? Es gibt bei uns Links- und Rechtsradikale und beide sind nicht wirklich eine Stütze der Demokratie und nicht selten gewalttätig. Konservative haben eine andere Auffassung als Sozialdemokraten, befinden sich aber beide im demokratischen Spektrum. Und sicherlich vertreten manche Konservative Meinungen die anderen nicht gefallen, das tun allerdings Liberale und Sozialdemokraten auch. Aber was bitte ist  "Neuer Konservatismus"?  

19.08.19 19:37
3

1815 Postings, 1024 Tage Qasar#039 totalitär ist nicht übertrieben

Stell dir vor, ein Wissenschaftler behauptet in einer Talkshow:

ES GIBT KEINEN TREIBHAUSEFFEKT, NICHT EINMAL IN EINEM TREIBHAUS.
https://www.eike-klima-energie.eu/2011/07/22/...legt-treibhauseffekt/
Dann müsste man darüber reden, warum man dann die Erde als Treibhaus betrachtet und einzelne Gase in der Atm als Treibhausgase.
Du weißt sicher selber ganz genau, warum so eine Diskussion nie geführt werden darf, oder nicht?

oder stell dir vor, der australische Innenminister stellt sich einer Talkshow und behauptet:

SEITDEM AUSTRALIEN DIE RETTUNGSBOOTE ALLE ZURÜCKSCHICKT ODER BESCHLAGNAHMT, KOMMEN IMMER WENIGER FLÜCHTLINGE UND IMMER WENIGER ERTRINKEN.
Auch diese These wäre diskussionswürdig, aber wird niemals diskutiert werden. Warum nicht?

Man kann hierzulande Meinungen haben im Sinne der Meinungsfreiheit, aber aussprechen darf man sie nicht, siehe auch 'Keine Hetzjagd' oder 'Kriminelle Ausländer' oder 'muslimischer Antisemitismus' uvam.

 

19.08.19 19:42
3

18191 Postings, 4781 Tage Malko07Wie kann eine Diskussion und ein Austausch

von Meinungen zu neuen Erkenntnissen führen wenn eine Seite meint, wenn man nicht wie sie es fordert handelt gibt es eine riesige Katastrophe wie z.B. die Klimakatastrophe? Ein derartiger Absolutismusanspruch hatten in der Vergangenheit immer nur Religionen. Manche heutige Religion ist diesbezüglich schon liberaler geworden.  Derartige Ansprüche sind eben der Tod der Demokratie so wie Forderungen populistischen Richtungen keinen Versammlungsort zuzugestehen oder bei Mitglieder einer derartigen Richtung nicht einzukaufen. Ich selbst kenne keine politischen Parteien, die nicht mehr oder weniger stark in ihren Aussagen vereinfachen oder nicht machbare Forderungen stellen. Also sind alle Parteien mehr oder weniger populistisch. In der heutigen Zeit verwendet man den Begriff Populismus allerdings als ein Ausgrenzungsversuch und er dient dazu sich nicht argumentativ auseinenandersetzen zu müssen, oft deshalb weil die Gegenargumente fehlen. Wie will man die Aussagen von Betriebsräten von VW bezeichnen, die versuchen die Wahlen in Sachsen zu beeinflussen in dem man mit dem Verlust von Arbeitsplätzen droht, sollte dort die AfD zu stark werden? Und das von VW! Muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Die AfD ist mir alles andere als sympathisch, aber was zu weit geht, geht zu weit! So meinte vor kurzem auch unser Bundespräsident, die AfD hätte nicht das Recht den friedlichen Aufstand am Ende der früheren DDR für sich zu vereinnahmen. Das stünde nur zusammen den anderen parlamentarischen Parteien zu. Also auch der Linken, der Nachfolgepartei der SED. Toll!  

19.08.19 20:31

3690 Postings, 3310 Tage Murmeltierchen#043

das ist wie bei atomkraft - es kann nie einen unfall geben ! oder doch ??

ist das absolutismus aus diesem grunde atomenergie abzuschaffen? ich finde nein das risiko ist abzuwägen. das risiko einen klimawandel zu vermeiden in dem weniger co2 zu verbrauchen ist, ist im vergleich ein sehr moderates risiko, wenn überhaupt verlert man nicht viel.  

19.08.19 21:10
1

198 Postings, 95 Tage SEEE21Bei Eike sollte man dennoch wissen,

von wem sie unter anderem finaziert und gefördert werden. Dass Big Oil und Big Cal diese Sichtweise gerne verbreiten sollte dabei nicht verwundern.
https://www.google.com/...QIChAB&usg=AOvVaw2Y3_H_dwhVEKAPJ4jQqCVw  

19.08.19 21:15
1

198 Postings, 95 Tage SEEE21Für die Wirtschaft und das gesllschaftliche

Leben einer Exportnation ist es sicher nicht förderlich, wenn Parteien die offenkundig fremdenfeindliche Personen in ihren Reihen duldet, politische Mandate bekleidet.

Warum sollten Firmen dazu schweigen?  

19.08.19 22:24
2

40814 Postings, 4091 Tage Fillorkillsind eben der Tod der Demokratie

Klimaskepsisreligiöse, CO2 Anhänger, Migrationskritiker, Männerrechtler, Klukluxklan, evangelikale Taliban und sonstige 'Konservative' sprechen also vom Tod der Demokratie. In einer historischen Situation, in der ihresgleichen in allen Demokratien in nicht zu knapper Anzahl in den Parlamenten sitzen und immer öfter auch in gesellschaftlichen Machtfunktionen, in der sie die allermeisten sozialen Medien dominieren und die Agenden der 'Systemmedien' vordefinieren. Was also meint diese 'verfolgte Minderheit', wenn sie vom Tod der Demokratie spricht ?

Dass es jetzt weniger Plastiktüten sein sollen kann es ja eigentlich nicht sein. Die Projektionstheorie gibt die Antwort: Demokratie ist dann, wenn der Volkswille ohne von Widerspruch behindert zu werden uneingeschränkt gilt. Weil man selbst in der Eigendefinition den Volkswillen im Gegensatz zu den 'korrupten Altparteien'  1:1 abbilde, gilt jeder politische Ort, der sich diesem totalitären Anspruch (noch) entzieht, als existentielle Gefahr für die Demokratie. Reines Symbolhandeln wie etwa beim Klimatheater reicht dafür völlig aus, um beispielsweise demonstrierende Schulkinder in die Erbfolge der RAF zu setzen.  
-----------
it's the culture, stupid

19.08.19 23:04

1697 Postings, 771 Tage goldik#047 Kann man es noch besser erklären?

Nein. Werden es alle verstehen+akzeptieren?  

20.08.19 01:26
2

40814 Postings, 4091 Tage Fillorkillsie spicken auf den heroischen Untergang

Und den Ausbruch aus dem verhassten Zwangskorsett von Komplexität, Rationalität und bürgerlicher Sittlichkeit, die sie gerne 'politcal correctness' nennen . Deshalb wählen sie auch einen 'mit Eiern',  der sie instinktsicher dabei anleiten kann. Das ganze 'it's the economy, stupd' war alles nur blabla, reine Fassade. Soweit die These oben. Sojafarmer Robb Ewoldt, 47, möchte diese These gerne bestätigen.

Die Bauern in den USA leiden besonders unter dem Handelsstreit, den Präsident Trump mit China ausficht. Trotzdem überlegt der Sojafarmer Robb Ewoldt, ihm treu zu bleiben:

...ich erinnere mich noch genau an die Nacht, als die Chinesen ihre 25-Prozent-Zölle auf unsere Produkte ankündigten. Die Weltmarktpreise brachen sofort um fünf Prozent ein. Für uns US-Bauern waren die Auswirkungen natürlich noch drastischer. Wir bekamen auf einmal 20 Prozent weniger pro Bushel Soja. Da unsere Gewinnmarge ohnehin nur zehn Prozent beträgt, rutschten wir in die roten Zahlen...Es ist zurzeit wirklich nicht leicht. Ich musste einen zweiten Job annehmen. Mit meinem Lkw liefere ich nachts Fracht aus. ..Am Ende muss ich vielleicht doch wieder Trump wählen. Ich muss darauf achten, was am besten für mich und meine Familie ist. ..

https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-08/...p-china-soja-exporte-farmer


-----------
it's the culture, stupid

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3800 | 3801 | 3802 | 3802  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben