Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1 von 922
neuester Beitrag: 24.08.19 01:22
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 23038
neuester Beitrag: 24.08.19 01:22 von: hellshefe Leser gesamt: 4171150
davon Heute: 1347
bewertet mit 112 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
920 | 921 | 922 | 922  Weiter  

26.07.13 11:40
112

12360 Postings, 5113 Tage ScansoftHypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Ich habe mich in den letzten Monaten substantiell an Hypoport beteiligt. M.E. bietet die Aktie auf dem derzeitigen Niveau die reelle Chancen von nennenswerten Überrenditen in den nächsten 2-3 Jahren. Die Gründe für die Einschätzung stelle ich anschließend kurz dar und erläutere sie kurz:

1) Antizyklisches Investitionsmöglichkeit in der Finanzdienstleistungswirtschaft
Die Finanzdienstleistungswirtschaft in Deutschland befindet sich aktuell in der Krise, was man auch an den Aktienkursentwicklungen der Peers von Hypoport MLP, OVB und Aragon ersehen kann. Entsprechend sind die Bewertungen der dort operierenden Unternehmen allgemein depressiv mit teils einstelligen KGV´s. Da der Finanzdienstleistungsmarkt eher zyklisch verläuft deutet sich hier ein zyklischer Tiefpunkt an. Weiterer Vorteil von depressiven Marktstimmungen ist bekanntlich, dass nicht mehr zwischen guten und schlechten Unternehmen unterschieden wird (ähnlich wie in einer euphorischen Marktstimmung). Strukturell ist der Finanzdienstleistungsmarkt weiterhin ein Wachstumsmarkt, da die Marktmacht der Banken tendenziell sinkt und der Bedarf zur Altersvorsorge weiterhin hoch bleibt, da der Staat zunehmend seine Leistungsversprechen nicht mehr finanzieren kann. Im Vergleich zu Banken haben die Finanzdienstleistungsunternehmen den Vorteil im Hinblick auf die Assets deutlich transparenter zu sein und somit weniger unkalkulierbare Bilanzrisiken aufzuweisen. Für ein antizyklisches Investment insoweit ein interessantes Marktsegment.

2) Strukturell überlegendes Geschäftsmodell
Hypoport hat m.E. ein im Vergleich zum Wettbewerb strukturell überlegendes Geschäftsmodell, was dem Unternehmen ermöglichen wird auch in einem stagnierenden bzw. rezessiven Marktumfeld zweistellig organisch zu wachsen.
a) Allfinanzvertrieb Dr.Klein
Hypoport besitzt einen "normalen" Finanzvertrieb wie ähnlich z.B. AWD, OVB, Bonnfinanz, DVAG und MLP. Der Unterschied ist, dass dieser Vertrieb vollständig internetfokussiert und nachfrageorientiert ist. Dr. Klein berät, wenn eine Nachfragesituation beim Kunden vorhanden ist und "drückt"( in der Regel) keine ungewollten Produkte auf. Folge ist eine höhere Beratungsqualität und einhergehend eine relativ gute Markenreputation. Die notwendigen Leads werden sehr effizient über eigene Seiten (v.a. vergleich.de) im Internet generiert, wobei einfache Produkte über den Telefonvertrieb und komplexe Produkte über den Filialvertrieb verkauft werden. Im Unterschied zu reinen Onlinevertrieben wie Check24 und finanzen.de verfügt Dr.Klein auch über ein "Offline" Filialvertrieb der als Franchisemodell betrieben wird, was dem Unternehmen eine kapitalschonende Expansion in diesem Bereich ermöglicht. Dies zeigt, dass Dr.Klein im Gegensatz zu den vorgenannten Strukurvertrieben bei entscheidenen Elementen anders (m.E. besser) organisiert ist. Dieses "neue" Geschäftsmodell des Vertriebs scheint sich auch verstärkt in der Branche durchzusetzen, da Dr.Klein für sein Modell seit Jahren neue Berater gewinnen konnte, während bei fast allen Vertrieben diese Kennziffer rückgängig ist. Mit steigender Beraterzahl steigt bekanntlich auch die Vertriebsmacht und damit einhergehend der Wert des Vertriebes.

b) Europace
Das interessanteste Asset von Hypoport ein Europace. Ein Marktplatz für Finanzprodukte, der als Cloudsoftwarelösung bei Vertrieben und Produktgebern platziert wird. Dieser Marktplatz ist in seiner Konzeption einzigartig in Deutschland und wird über Finmas und Genopace aktuell auch im Sparkassen und Genossenschaftsbankensektor platziert. Der Marktplatz ermöglicht einen sehr effizienten Vertrieb bzw. die Abwicklung von Finanzierungsprodukten und scheint ein Marktbedürfnis zu befriedigen. Jedenfalls steigen die Umsätze auf dieser Plattform kontinuierlich an und haben zuletzt 2012 ein Volumen von 28 Mrd. erreicht. Insofern kann man nunmehr feststellen, dass sich diese Geschäftsidee bzw. dieses Geschäftsmodell in Deutschland durchgesetzt hat. Gerade bei neuartigen Geschäftsmodellen besteht regelmäßig die Gefahr, dass diese scheitern. Dies sehe ich bei Europace nicht mehr, da der erreichte Track Record eine beeindruckende Sprache spricht. Sobald sich eine Plattformlösung durchsetzt, proftiert der Inhaber dieser Plattform von zwei positiven Effekten. Dem Marktplatzeffekt und den hohe Grad an Skalierbarkeit( vgl. Ebay). Beide Effekte werden in den nächsten Jahren immer deutlicher hervortreten, da bislang die Investitionen in dem Plattformaufbau im Vordergrund standen, die bis dato schon über 50 Mill. EUR (mehr als die aktuelle Marktkapitalisierung) betragen haben (aufgrund der Höhe der bislang geleisteten Investitionen sehe ich auch das Replacementrisiko durch Wettbewerber als gering an). Die "Erntezeit" bei Europace beginnt also erst langsam.
c) Maklertätigkeit für die Wohnungswirtschaft
In seinem dritten Geschäftsbereich ist Hypoport als Makler in der Wohnungswirtschaft tätig. Nach eigenen Angaben ist man hier Marktführer. Dies kann ich nicht verifizieren, allerdings generiert Hypoport hier seit Jahren kontinuierlich Ebitmargen von 30%, so dass hier offenbar ein Wettbewerbsvorteil gegeben ist.

Zu der zugegeben schwierigen und strittigen Frage der Bewertung des Unternehmens nehme ich im Verlauf der kommenden Tage nochmal gesondert Stellung.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
920 | 921 | 922 | 922  Weiter  
23012 Postings ausgeblendet.

23.08.19 13:21
1

39 Postings, 88 Tage JanniGreenIhr habt schon recht

Ich glaube ich warte heute den Schlusskurs ab und kommende Woche werde ich mich wieder selbst ?bezahlen? und erneut ein paar Anteile nachlegen...Kleinvieh macht ja bekanntermaßen auch Mist. Und die 280? lt. Warburg sind uns ja eh sicher.

Habt ein schönes grünes Wochenende.  

23.08.19 13:29
1

2432 Postings, 3517 Tage Juliette@Netfox #23007

wenn gestern mit zu heute zählt :-), dann Eckert & Ziegler  

23.08.19 13:32
2

2432 Postings, 3517 Tage Julietteach... ganz vergessen...

23.08.19 13:36

667 Postings, 7012 Tage könig@JanniGreen mein persönlicher Rat

Rückschläge gab es immer und wird es auch ständig wieder geben...

Am besten bei Schwäche stoisch kleine Stückzahlen zukaufen.....
Mein letzter Kauf liegt erst eine gute letzte Woche zurück...... 25 Stück zu 228....die 50 zu 224 wurde nicht bedient  

23.08.19 13:42
1

667 Postings, 7012 Tage könig@juliette dein wiki

schöne Performance!

aber mit kleinem Schönheitsfehler........Gewichtung Hypoport 3,1%....was geht da schief    ;-)))))  

23.08.19 13:49

2432 Postings, 3517 Tage Juliette@könig

Anfängerfehler:-)): Vor 4 Wochen komplette Hypoportposition um die 250 Euro verkauft und danach nicht genug wieder reingeschaufelt. Aber, ich liege auf der Lauer  

23.08.19 14:14

39 Postings, 88 Tage JanniGreenRäusper

Wenn ich von kleinen Positionen spreche meine ich ... hmm... vielleich 7 (?!) ... ;-) ... Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen ...  

23.08.19 14:19

569 Postings, 1486 Tage Risikoklassesirmike macht das besser

 
Angehängte Grafik:
5bd1ceaf-8dc3-4278-b4f0-3bd69bb63093.png (verkleinert auf 64%) vergrößern
5bd1ceaf-8dc3-4278-b4f0-3bd69bb63093.png

23.08.19 14:29

667 Postings, 7012 Tage königmacht das beser

dafür war Juliette schon vor 5 Jahren dabei und hat dann seine Posis irgendwann ganz altruistisch Neuanlegern zur Verfügung gestellt...  

23.08.19 14:50

569 Postings, 1486 Tage RisikoklasseMünchener Hypothekenbank eG

Meiner Erinnerung nach gehört die Münchner Hyp, also eine kleine gut geführte Regionalbank, zu den allerersten Banken, die Europace benutzen. Man kann hier schön studieren, welch mächtiges Werkzeug RS der deutschen Bankenlandschaft zur Verfügung stellt.

Umso erstaunlicher, was gerade mit ‚meineVersicherungswelt‘ und der JDC Group AG geschieht. (Allerdings scheint die Sparda Bank Baden-Württemberg auch kein Europace-Kunde zu sein.)

Zur Verdeutlichung diese kleine Grafik:
 
Angehängte Grafik:
d6d6a5c7-f7ef-42fa-aba9-48fc7a50a62a.jpeg (verkleinert auf 37%) vergrößern
d6d6a5c7-f7ef-42fa-aba9-48fc7a50a62a.jpeg

23.08.19 15:03

39 Postings, 88 Tage JanniGreenIch brauche euren Rat

So Freunde, nun nochmal ich :D

Ich Börsenanfänger...eher Zocker, weil von Fundamentalanalyse keinen blassen schimmer...habe einige Anteile einer Wasserstoffaktie, weil ich grundsätzlich überzeugt bin, dass H Wasserstoff unsere Welt rettet. Momentan läuft dieser Sektor mehr als schlecht. Verluste liegen etwa bei 26%...hier und da Tradinggebühren...also Verlust noch etwas höher...als Anfänger wollte ich standhaft sein und es einfach laufen lassen. Long eingestellt sehe ich den Erfolg, aber auf kurze Sicht eher nicht. Mit Hypoport habe ich Momentan auch etwas über 25 % Rendite. Soll ich meine ?gutgemeinten? Prinzipien über Board werfen und umschichten?...schließlich will man sich doch etwas verbessern und nicht verschlechtern.

 

23.08.19 15:16

1090 Postings, 1402 Tage unratgeberJannigreen

"dass H Wasserstoff unsere Welt rettet"

Dass H ypoport unsere Welt rettet, kann Dir niemand versprechen, vielleicht aber Dein Depot, vielleicht aber auch nicht :-)  

23.08.19 15:18

39 Postings, 88 Tage JanniGreenVersprechen brauche ich nicht

Nur euren Rat. Hier scheinen einige ?alte Hasen? zu sein die doch mehr Erfahrung haben. Dann würde ich sagen, ich rette mal meine 3000 ?  

23.08.19 15:33
2

2184 Postings, 739 Tage CoshaNa gut

als Zocker bist Du hier definitiv verkehrt, "investiere" dein Geld lieber in andere Aktien.

Wenn du dann irgendwann,nachdem du das fällige Lehrgeld bezahlt hast und manches anders willst oder wirst,komm wieder.
Du wirst dann aber vermutlich viel höhere Kurse sehen und dich,wenn auch unter anderen Vorzeichen, dieselbe Frage stellen. Und vermutlich werden sich dann erneut eher andere Aktien für dich eignen.

Du steckst im dann im Dilemma desjenigen der immer nir das Rote Licht sieht wenn er dem abgefahrenen Zug hinterher schaut.

Zocken kannst du ruhig,solange du jung und dumm bist,irgendwann aber wirst du dich fragen wie man intelligenter den Vermögensaufbau betreibt.
Hypoport is a Long Term Value Stock.

Entdecke erstmal so eine Aktie im Frühstadium,wie Hypoport 2013/14, du wirst merken das dies nicht so einfach ist. Story allein,ob Solar,Wasserstoff,Blockchain oder sonstwas -- das reicht nicht.
 

23.08.19 15:45

39 Postings, 88 Tage JanniGreenHalt mal

Nicht falsch verstehen. Ich bin kein Daytrader, also kein Zocker im eigentlichen Sinne. Ich habe nur noch keine Ahnung von dem was ich hier tue. Ich will es ja lernen! Deshalb ja auch die Frage danach, wie andere, erfahrenere Aktienbesitzer, reagieren würden. Ich will mein Geld nicht von heute auf morgen verzehnfachen, sondern einfach mehr als 0,5% auf dem Tagesgeldkonto. Also ruhig Blut Cosha...  

23.08.19 15:50

8854 Postings, 4978 Tage Hardstylister2Wenn Du kein Ahnung hast

dann solltest Du erstmal lesen, lesen, lesen und so lange die Füße still/ das Geld zusammenhalten. Ob Du es dann in diese oder jene Aktie stecken solltest, diese Entscheidung solltest Du für Dich selbst treffen.

Schönes Wochenende zusammen.  

23.08.19 15:58

2184 Postings, 739 Tage CoshaWas heißt denn ruhig Blut...?

Du stellst Fragen und kriegst 'ne kostenlose Antwort.
Das sagt Danke.

Und Lehrgeld muß jeder zahlen,was erwartest du denn ?
Lies dir den Thread von Anfang an durch,das ist alles gratis.Und wenn du dann immer noch nicht sicher bist, dann steckt man sein Geld da auch nicht rein.  

23.08.19 16:13

39 Postings, 88 Tage JanniGreenEntschuldigung

Ich möchte hier niemandem auf die Füße treten. Ich bin wirklich für jede Antwort dankbar, das könnt ihr mir glauben.

Was das Lesen angeht: Im Netzt findet man irgendwie immer nur die selben Dinge...ETF etc. ...Sollte man sich tatsächlich mal die Lektüre von Börsenprofis reinziehen? Learning by doing kann natürlich kosten, ich geb' euch da vollkommen recht. Füße stillhalten ist aber auch echt schwer ;)  

23.08.19 16:24

225 Postings, 468 Tage Der_Schakal@Janni

Du bist auf jeden Fall auf einen guten Weg, wenn Du Dich dazu entschlossen hast, in Aktien zu investieren. Und glaube mir: Man muss nicht zwangsweise ein Vollprofi hinsichtlich Fundamentalanalyse sein, das bin ich auch nicht - und trotzdem recht erfolgreich an der Börse. In unserem schönen Land denken leider viel zu wenige Menschen so wie Du und versuchen garnicht erst, Chancen am Kapitalmarkt zu nutzen. Eine schöne Ersteinschätzung zu Deinen Aktien kannst Du Dir in jedem Fall immer hier holen:

https://www.finanzen.net/fundamentalanalyse/hypoport  oder auch

https://www.finanzen.net/schaetzungen/hypoport

Ansonsten lese ich für meinen Teil immer ganz gerne auch mal eine Fachzeitschrift wie "Der Aktionär" oder "Börse Online", macht man sicherlich nichts falsch mit.

Meine Tipps: Lasse Dich allgemein nicht von Kursschwankungen aus der Ruhe bringen, und wenn sie auftreten, achte darauf, woher sie rühren. Schmiert der Gesamtmarkt z.B. wegen einem Tweet vom Blonden aus den USA  ab, würde ich mich generell entspannt zurücklehnen, weil dann einfach höhere Kräfte wirken, die mit -DEINEM-  Unternehmen erstmal nichts zu tun haben.Und diese Situation haben wir im Moment leider sehr oft- was man dann auch meistens an der Entwicklung der meisten Wikifolios sieht, die diese Rücksetzer zu einem großen Teil voll mitnehmen. Denke langfristig und lese Dir die News zum jeweiligen Unternehmen durch. Ansonsten kannst Du auch zur Absicherung z.B. Trailingstops mitlaufen lassen (Prozentual oder absolut) und damit  auch ein Stück weit die gemeine eigene Psyche abschalten. An letzterer scheitere ich übrigens auch heute noch regelmäßig. :) Und 2 Dinge solltest Du Dir merken: Aktien kann jeder, und Aktien sind für ALLE da! :)

Gruß,
Stefan  

23.08.19 16:25

2184 Postings, 739 Tage CoshaETF

auf den MSCI World bbw. machst du auf die Zeit allemal mehr Rendite als Sparbuch,Tagesgeld etc.

Wenn du noch gar kein Wissen und Erfahrung hast,mußt du lesen,lesen und nochmal lesen und dein Geld möglichst Risikoarm anlegen.
Da stehen Invests in Einzeltitel erstmal nicht auf der tagesordnung.
Paßt nur nicht zu der Info mit der Wasserstoffaktie,das kann ja nur was Hochspekulatives sein gegen das Hypoport dann schon fast wieder wie ein rentenpapier wirkt.

Und du kommst nicht drumrum,wenn du in Einzeltitel gehst dich mit dem Unternehmen,den zahlen,Geschäftsmodell und der Branche zu beschäftigen.

 

23.08.19 16:34
1

2444 Postings, 2144 Tage Benz1Aufklärung

Ja, die geduldigeren Aktinäre haben zu 100% Recht, grad bei Hypoport..........
Mein Dank immer noch an User Obelisk, Scansoft, Heinz erhardt, und anderen.........  

23.08.19 16:41

39 Postings, 88 Tage JanniGreen@Hardstylister

Ich hab' noch nicht nach Lektüre geschaut. Ich stell' mir die Bücher a la Buffet sehr mächtig vor. Vielleicht sollte ich es mal probieren.

Ich hab natürlich auch nicht von Anfang an in Aktien investiert, eher in ETF, aber Hypoport war eine der ersten...wenn auch erst zu 203?.  

23.08.19 21:20

569 Postings, 1486 Tage RisikoklasseJannigreen

Warum nicht einfach mal nachschauen unter
https://www.hypoport.de/investor-relations/publikationen/
Und vielleicht hast Du Lust in die ‚Conference Calls‘ mal reinzuhören. Ich finde, dass man so einen recht guten Eindruck bekommt, was noch zu erwarten ist.
Und den Ratschlag, mal einen Sonntagnachmittag mit den letzten 1.000 Beiträgen dieses Forums lesend zu verbringen, den halte auch ich für durchaus zielführend, zumal du dann wissen solltest, dass du dich mit anderen Aktien nicht mehr zu beschäftigen brauchst.
Gruß
Dausend!
 

23.08.19 22:31

39 Postings, 88 Tage JanniGreenConferenc Calls

Danke für deinen Beitrag. Sind das dann die Webcasts oder wie komme ich zu den Calls?  

24.08.19 01:22
1

437 Postings, 1646 Tage hellshefeJanni

HP:  https://www.hypoport.de/

Webcast H1 2019, Formular ausfüllen und Conference Call anhören.
https://event.on24.com/eventRegistration/...=&sourcepage=register

Ältere CC's gibt's unter Investor relations/Publikationen
https://www.hypoport.de/investor-relations/publikationen/  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
920 | 921 | 922 | 922  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben