TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Seite 1 von 225
neuester Beitrag: 16.10.19 14:23
eröffnet am: 23.11.06 19:09 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 5604
neuester Beitrag: 16.10.19 14:23 von: Zwergnase-1. Leser gesamt: 760481
davon Heute: 795
bewertet mit 39 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
223 | 224 | 225 | 225  Weiter  

23.11.06 19:09
39

11058 Postings, 5754 Tage fuzzi08TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Vorab einige Worte pro domo:
Mein alter TUI-Thread (Titel: TUI) funktioniert nicht mehr. Auf Schreibversuche
erfolgt der Hinweis (in Rot), daß ich in einem "verbotenen Forum" schreibe - was immer das auch heißen mag. Anfragen an ARIVA wurden bis jetzt nicht beantwor-
tet. Wozu sich lange rumärgern - schneller kommt man mit einem neuen Thread
zum Ziel. Schade um den alten Thread, der für viele eine Hilfestellung geboten, zuletzt durch notorische Stänkerer aber doch arg gelitten hat.
Also: auf ein Neues.
Ich begrüße alle, die sich im alten Thread konstruktiv am Dialog beteiligt haben,
oder beteiligen wollen - auch wenn sie konträre Meinungen vertreten.

Wie der Titel schon andeutet, geht es um die Perspektiven des Unternehmens im kommenden Jahr, 2007. Da dürfte nämlich entscheiden, wohin im wahrsten Sinne
die Reise geht: kommt die Erholung - wofür es jetzt schon Anzeichen gibt; oder
kommt eine Zerschlagung, wofür vieles spricht?

Zur Aktie: der Kurs schmiert wieder ab. Einerseits durch die laufenden Abstufun-
gen, andererseits wegen der speziellen Situation zum Jahresende, wo schlechte
Performer eher wieder gegeben werden, da sie kein Fondsmanager zum Ultimo im
Portefeuille haben will. Und last but not least ist da der heißgelaufene Dax, der
vielen zur Vorsicht rät; da versuchen viele Marktteilnehmer, durch Stockpicking
Risikominimierung zu betreiben.

Wie auch immer: Fundamentales spielt in solchen Fällen keine bzw. nur eine unter-
geordnete Rolle. Ich habe mir deshalb eine Deadline gesetzt, die ich aktuell an das Tief, das vor 5 Handelstagen erreicht wurde, angepaßt habe: 5,90 EURO.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
223 | 224 | 225 | 225  Weiter  
5578 Postings ausgeblendet.

11.10.19 16:59
1
Wenn die TC-Pleite nicht wäre, würden wir noch immer bei 8 oder 9 dümpeln. Und da war schon lang bekannt, dass es Ersatz geben muss. Dennoch tat sich im Kurs nichts.
Ergo: der Ersatz ist eingepreist. Wenn dann die Meldung kommt, springen ein paar Anleger auf, und es kommt zu einem kleinen Hüpfer aufwärts. Das war's.  

11.10.19 19:44
2

496 Postings, 3491 Tage oh kanadaWenn... dann

"Wenn" gibt es an der Börse nicht. Erfahrene Anleger stellen sich diese Frage nicht.
Und "an der Börse wird nicht geklingelt" (vor dem Kursanstieg bzw. -abstieg ;-)
Daher seien allen weiterhin gute Geschäfte gewünscht.  

11.10.19 22:19

7746 Postings, 3462 Tage Resol_iGut

gelaufen diese Woche, allen investierten ein schönes Wochenende.

 

12.10.19 11:33
3

2084 Postings, 1444 Tage Vaioz,,,,.....

@Etelsenpredator Ich glaube du überschätzt deine Fähigkeiten zum mutmaßen über die Reaktionen an der Börse maßlos.
Du schreibst die Boeing Entschädigung sei eingepreist. Allein das verdeutlicht, wie kurz dein Gedankengang ist.
Denn mit welcher Entschädigung wird gerechnet? Gibt es eine Summe X? Wie hoch ist Summe X? Wird X höher sein oder tiefer sein als erwartet? Gibt es überhaupt eine Summe X oder nur Rabatte auf zukünftige Käufe. Alles Fragen deren Antworten alle relevant aber völlig unvorhersehbar sind.
Und wenn das vorhersehbar wäre, dann hätte man die TC Pleite auch kommen sehen. Hätte hätte hätte. Macht alles keinen Sinn aber so vorhersehbar wie du es darstellst, strotzt es nur so von Selbstüberschätzung.
Zur Krönung kommst du dann noch mit Kursen vor 10, 20 Jahren als wie wenn diese irgendwie mit der Aktienanzahl heute vergleichbar wären...  

12.10.19 13:50
2

2376 Postings, 2295 Tage dlg....

@Ben, bin Deiner Meinung was die inhaltlosen Einzell...äh Einzeiler betrifft. Du hattest aber auch das Thema Dividende angesprochen und meine Frage an Dich: glaubst Du denn an die Beibehaltung der bisherigen Dividendenhöhe und wäre das überhaupt richtig? Meine Gedanken dazu:

- Thomas Cook hat gerade bewiesen, dass man die Bilanz nicht überstrapazieren sollte
- Tui hat vor kurzem davon gesprochen, dass die Herausforderungen bestehen bleiben
- Die 737 Max hat tiefe Löcher in der GuV hinterlassen und ich kann mir kaum vorstellen, dass Boing diese Kosten durch eine Einmal-Zahlung/Wiedergutmachung bis zum Ende des Jahre ausgleicht; müsste eine identische Dividende dann aus der Substanz gezahlt werden?
- Tui sollte auch daran interessiert sein, seine Credit Ratings zu unterstützen
- Durch die Insolvenz von Thomas Cook bieten sich deutliche Wachstumschancen für Tui in Bezug auf Piloten, Flugzeuge, Hotels, Kooperationen, etc.; all das könnte aber auch erhöhte Investitionen (sprich: Cash-Bedarf) bedeuten
- Tui hat nach der TC Pleite eine neue investment story und braucht evtl nicht mehr die ?dividend story?, um Anleger zu überzeugen

Also: sicherlich wird Tui weiterhin mit einer vernünftigen Dividendenrendite glänzen, aber ich persönlich würde mich nicht wundern wenn unter den o.a. Umständen eine geringere Dividende je Aktie gezahlt werden würde. Bzw. ich könnte das inhaltlich nachvollziehen und fände das nicht soo negativ für die Aktie.


Wie weiter oben von jemanden anders geschrieben: dass eine Boing (Teil-)Kompensation den Kurs um weitere bis zu 50% nach oben schießen lassen sollte, ist wohl unter der Rubrik ?naiv? zu verbuchen. Evtl auch unter der Rubrik ?äußerst naiv?. Wenn es denn die 300 Mio Euro EBITDA-Belastung in diesem Jahr werden sollten und selbst mal angenommen, der Markt erwartet bisher gar nichts (unwahrscheinlich) und Boing bezahlt die kompletten 300 Mio Euro auf einen Schlag (mE auch unwahrscheinlich), warum sollte dann die Marktkapitalisierung auf einen Schlag um 3 Mrd. (!) Euro steigen? Wenn man solche Zahlen rausrotzt, wäre irgendeine Form der Begründung schon ganz nett. Wichtiger wäre für mich, dass man mal die Gewissheit bekommt, dass der 737 Max im Sommer 2020 wieder fliegt und man eine nicht-belastete GuV für 2020 erwarten kann.  

12.10.19 14:16
2

2084 Postings, 1444 Tage Vaioz,,,...

Zur Dividende. Ihr braucht keine Fragen dazu stellen, da TUI transparente Divi Politik betreibt. Heißt:

"Da bei die Dividendenstrategie von TUI lautet die Dividende direkt mit dem EBITA zu koppeln, ging man weiterhin von einer stabilen Ausschüttung aus. Mit den EBITA Einbruch wird entsprechend auch die Dividende sinken."
https://capstigma.de/2019/04/tui-kurs-stuerzt-mit-boeing-ab/

Sie wird also sicher niedriger ausfallen. Ist auch völlig ok und vernünftig. EBITA klein, Divi klein. Hier wird nichts aus der Substanz bezahlt.  

12.10.19 14:48
1

1925 Postings, 2113 Tage Volker2014Dividenden Schätzung

Finanztreff, 2019 0,53 Euro; 2020 0,69 Euro. Denke aber 2020 wird besser. TC Insolvenz und Boing ist da nicht dabei. Für mich mehr als ok die Schätzung.  

12.10.19 15:26
1

3500 Postings, 4808 Tage brokersteve16 Euro sehr kurzfristig realistisch...

Einmalige Wettberwebsbedingungen, grösste Rivale ist pleite und die Boeing Entschädigung, wo sicher auch noch was kommt.

Geduld ist die Mutter des Erfolgs ..  

13.10.19 12:55

2376 Postings, 2295 Tage dlg....

@Vaioz, danke für Deine Rückmeldung! Ich gehe ja auch von einer reduzierten Dividende aus - und halte dies sogar für angemessen, wie ich weiter oben geschrieben habe. Ich persönlich könnte sogar damit leben wenn die nächstes mal einmalig komplett ausfallen würde unter dem Gedanken der Bilanz- und Ratingoptimierung und der Nutzung der (TC Insolvenz getriebenen) Wachstumsmöglichkeiten im nächsten Jahr.

Die Verknüpfung mit dem EBITA war mir bekannt (hätte das aber eher auf das rein operative Ergebnis gemünzt), ich würde mich jedoch nicht unbedingt darauf verlassen, dass TUI diese 1:1 anwendet aus drei Gründen:  a) 737 Max ist (hoffentlich) ein Einmaleffekt,  b) voraussichtliche spätere (Teil-) Kompensation durch Boing und  c) Dividendenkontinuität. Als Beispiel: wir sehen den 300 Mio Euro 737 Schaden in diesem Jahr und im März/April kommt die Kompensation durch Boeing. Hänge ich sklavisch am EBITA könnte die Dividende 2019/20/21 dann wie folgt aussehen: 0,72/0,52/0,92. Könnte mir vorstellen, dass das Management da ein Interesse an einer ?Glättung? hätte.


Brokersteve, vielen Dank für das umgehende Beispiel eines wenig aussagekräftigen Einzeilers.  

13.10.19 15:41
2

218 Postings, 1740 Tage cocobongoBesser raus der Kurz wird sich erholen TIP

nach dem Anstieg werden wir noch mal 9,41?  sehen  

13.10.19 17:53
3

69 Postings, 574 Tage ALLIN86Warum 9.41

Wenn man behauptet dass der Kurs auf 9,41 fallen wird, dann soll man es auch begründen. Ich finde es ist ein Schwachsinn. Im schlimmsten Fall sehen wir das letzte Tief bei 9,9-10 Euro aber das glaube ich nicht mehr. Wir gehen auf 13,6-14 Euro zu (siehe Godmode Trader Analysen) .. Korrekturen sind auf dem Weg dahin gesund.  

13.10.19 19:29
1

1925 Postings, 2113 Tage Volker2014Da kann ich mich

Nur abschließen allin. Sehe eher die 14 als 9. Die nächsten Monate wird für TUI laufen.  

13.10.19 21:52
2

3500 Postings, 4808 Tage brokersteve16 Euro...einmalige Situation...

Hat?s noch nie gegeben, dass der größte Wettbewerber pleite gegangen ist.
Zudem steht die News über die Entschädigung von Boeing noch aus.

Glasklarer Kauf.  

14.10.19 09:05

31195 Postings, 7040 Tage Robinsieht nach

einem Test der ? 11 aus  

14.10.19 10:02
3

69 Postings, 574 Tage ALLIN86Analysen von Der Aktionär

Die verdienen Geld für nichts, für schwachsinnige Analysen jeden Tag.

Seit mehr als halben Jahr berichten die fast jeden Tag mann müsste vorsichtig sein wegen Unsicherheiten bei Brexit und Boeing Max 737. Bei Aktien ist es ja so dass man Chance-Risiko Verhältnis vergleicht und Einstieg erwägt. Wo TUI Aktie sich halbierte und alles mit Brexit und Boeing eingepreist wurde haben sich die Chancen für höhere Kurse im Vergleich zu Risiken für niedrigere Kurse deutlich erhöht, insbesondere nach Thomas Cook Pleite. 2020 wird ja ein deutlich besseres Jahr als 2019 werden und die Börse spielt jetzt auf die Zukunft und nicht wie das Jahr 2019 ausfallen wird, weil wir ja dieses schon wissen.  Würde ich auf diese Analysen acht nehmen würde ich nie Geld verdienen, und noch schlimmer ich würde viel Geld verlieren wenn ich diesen Stop Loss auf 8,2 Euro setze wie die da erzählen (im Falle dass die Aktie wieder fällt) . Der Boden ist gebildet und Ausbruch über 10 Euro ist erfolgt. Wenn das keine massive Unterstützung jetzt darstellt, dann bin ich raus mit Stop Loss bei 9,7 oder 9,8 Euro. Das ist ein riesen Unterschied.
Aber ich persönlich setze auf Unternehmen von den ich überzeugt bin sowieso keine Stop Loss..
 

14.10.19 12:56
1

226 Postings, 1265 Tage FritzBoxWenn man sich den Gesamtmarkt und noch dazu

den Kursschub von Freitag anschaut, hält sich unsere TUI doch recht wacker...  

15.10.19 07:54

1293 Postings, 2669 Tage Scooby78Es läuft an allen Fronten pro Tui

Dass TK die Grätsche macht, eine eigene gute Entwicklung und auch eine zu erwartende Erstattung für das 737-Desaster.

Ich halte mich mit dem Herausposaunen von Kurszielen zurück aber es gibt Aktien mit trüberen Aussichten am deutschen Markt.  

15.10.19 07:59
1

7746 Postings, 3462 Tage Resol_i12 ?

werden heute getestet vermute ich..............Index pointing up emoticonIndex pointing up emoticonIndex pointing up emoticon

 

15.10.19 09:39
3

1549 Postings, 2745 Tage Ben-OptimistOKe, dann doch noch einmal ein paar Sätze zum Them

a:
1) Dividende  - völlig richtig was geschrieben wurde, dass es eine Kopplung gibt - allerdings darf man nicht vergessen, dass es hier eine große Menge Ankeraktionäre gibt, die auch ein persönliches Interesse an der Höhe der Dividende haben
2) ja, 737 max bzw. die erweiterten Kosten daraus  - Fortsetzung Leasing, Anmieten von Fliegern mag Kosten verursacht haben - aber man hat im GJ auch andere positive Effekte die sich erst im Jahresabschluss zeigen werden - ich sage nur Gestaltung. -
Joussen & Co ist es über Jahre gelungen, Tui erst aus der "Versenkung" zu holen & erst mit Ihm kam ja auch die Dividende zurück & wurde Jahr für Jahr erhöht -
Dass das Rekordergebnis des GJ 2016/17 im GK 2017/18 nicht erreicht werden konnte ist allseits bekannt - aber die Dividende wurde sogar erhöht.
3) Wer die Tui schon länger kennt, weiß, dass das Unternehmen Jahr für Jahr durch die bessere Refinanzierung viele Millionen eingespart hat - ehemals standen da Obligationen/ Anleihen mit über 7%/5%
4) Es ist gerade bei Kreuzfahrten/ Hotels immer ein Thema der Auslastung - und ja auch des Preises - und die Preissensibilität der Kunden wird die nächsten 2 Jahre deutlich abnehmen - und das wird im Ergebnis deutlich spürbar sein  - warum? weil sich noch mehr überlegen werden - bei welchem Unternehmen sie ihren Urlaub buchen
5) man muss auch immer hinschauen, wie & wann einzelne Anlagegüter - z.B. Kreuzfahrtschiffe oder Hotels fertig gestellt werden -bin echt gespannt auf den Jahresabschluss 2018/19
6) ob Brexit nun eingepreist ist oder nicht - ist nicht relevant, die Frage ist, wie Tui mit Reisenden aus England umgeht- und ob es das mit anderen Reisemärkten wie z.B. China kompensieren kann - und soweit ich das im Kopf habe - zahlen Engländer für den gleichen Urlaub immer noch deutlich weniger als der Deutsche...
7) für die Zukunft 2019/20 ff. sehe ich deutlich positiver- auch Tui darf mal an Windfall Profits partizipieren, unabhängig davon, dass die Ausrichtung des Konzerns für mich in die richtige Richtung geht

Aber ich kann auch mit meiner Meinung/ Einschätzung falsch liegen - und freue mich wenn hier im Forum Überlegungen dazu ausgetauscht werden  

15.10.19 17:04
1

2664 Postings, 610 Tage rallezocktdie 12 mit anlauf genommen

long!!  

15.10.19 18:03
3

11058 Postings, 5754 Tage fuzzi08TUI profitiert heute von Aussicht auf Brexit-Deal

Wie die Nachrichtenagentur ?Bloomberg? unter Berufung auf zwei hochrangige EU-Beamte berichtet, herrsche Optimismus, dass eine Einigung ?noch am Dienstag? möglich sei.
Offenbar "scheint ein Abkommen mittlerweile in greifbarer Nähe?, so der der Linken-Europaabgeordnete Martin Schirdewan am Dienstagnachmittag nach einer Unterrichtung durch EU-Unterhändler Michel Barnier. Nun hänge alles davon ab, ob Premier Boris Johnson genügend Stimmen für den Deal im Parlament zusammenbekommt.

Auch die Queen hat heute beteuert, dass der Brexit zum 31. Oktober "oberste Priorität" bei der britischen Regierung habe.

Käme der Deal zustande, wäre das für die Börse natürlich ein Super-Booster; zumal für TUI, wegen der enormen Bedeutung der britischen Kundschaft.

So darf man als TUI-Aktionär nach acht Monaten des Leidens endlich wieder optimistisch in die Zukunft schauen. Ein kleiner Rücksetzer am Widerstand bei 12,- Euro sollte uns da nicht zu sehr betrüben. Wenn er käme, wäre er bullish-trendbestätigend. Darüber warten dann schon die 14,- Euro.  

16.10.19 07:38

7746 Postings, 3462 Tage Resol_i13?

werden anvisiert ........  

16.10.19 12:05
1

226 Postings, 1265 Tage FritzBox...zumindest rechne ich damit, dass wir heute

doch noch grün schließen werden...  

16.10.19 13:23
1

3863 Postings, 6915 Tage Nobody IISeit gestern zu 11.88 auch dabei, langfristig

-----------
Gruß
Nobody II

16.10.19 14:23

386 Postings, 729 Tage Zwergnase-11Warum erst seit gestern, langfristig

Gruß
Zwergnase-11

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
223 | 224 | 225 | 225  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben