IVU - sachlich und konstruktiv

Seite 1 von 177
neuester Beitrag: 18.04.19 17:59
eröffnet am: 08.01.15 20:16 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 4411
neuester Beitrag: 18.04.19 17:59 von: Biucura Leser gesamt: 947081
davon Heute: 188
bewertet mit 42 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
175 | 176 | 177 | 177  Weiter  

08.01.15 20:16
42

3299 Postings, 3610 Tage AngelaF.IVU - sachlich und konstruktiv

Hier also der neue IVU-Thread.

Es ist erlaubt und erwünscht, positives als auch negatives zur IVU-Aktie zu schreiben.

Es ist nicht erlaubt aus der Luft gegriffene Anschuldigungen zu äußern und User persönlich anzugreifen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
175 | 176 | 177 | 177  Weiter  
4385 Postings ausgeblendet.

16.04.19 11:13
1

157 Postings, 1891 Tage BiucuraE-Busse gehen jetzt auch in Deutschland

an den Start, wenn auch langsam.

https://www.eurotransport.de/artikel/...-nicht-erreicht-10743764.html

Was bieten Sie diesen Unternehmen konkret in der Beratung an?

Rohs: Wir erarbeiten sowohl für Kommunen als auch für ÖPNV-Betreiber Konzepte, wie sie Mobilität nachhaltiger gestalten können. Das fängt an beim Thema Digitalisierung, geht weiter über die Elektrifizierung kommunaler Flotten bis hin zur Erarbeitung eines Business-Case. Wir begleiten gewissermaßen von der Strategie bis zur Umsetzung. Bei den Betreibern selbst geht es zumeist auch um die Finanzierung der Projekte, die oftmals sehr kapitalintensiv sind.

Da kann IVU doch helfen    ;-)  

16.04.19 11:55
3

1803 Postings, 613 Tage CoshaInteressant

das PwC eher unverhohlen eine starke Subventionierung einfordert und insgesamt vermittelt das Interview einen guten Eindruck wer da alles die Neue Mobilität als Zukunftsthema sieht und sich Chancen ausrechnet gut dran zu verdienen.
PwC berät dann wohl eher auf einer allgemeinen,politischen Ebene. Diejenigen die im Land und den Kommunen, bei den Tarifverbänden und Verkehrsunternehmen wirklich nah am Thema sind und die Entscheidungen zu treffen haben, die sollten sich direkt an IVU wenden...

Nachgereicht für die Rubrik "Neues vom Kunden":

Die ESWE in Wiesbaden ist eine der innovativen Nahverkehrsgesellschaften die ein Ebus Projekt gestartet hatten und natürlich IVU Kunde sind.
Jetzt haben sie Daimler (Hups) einen Großauftrag über 56 eCitaros gegeben, man sieht also es geht auch mit den bereits vorhandenen Fördergeldern voran und man kann ein bisschen lausbübisch kommentieren das die kleine,saubere IVU dem schwankenden Riesen Daimler noch so manchen lukrativen Dienst wird erweisen können.

https://www.eswe-verkehr.de/news/eintrag/...g-von-eswe-verkehr-1.html  

16.04.19 12:02

364 Postings, 1520 Tage hellshefeÄnderung des Aufsichtsrats

Ich glaube, das wurde hier noch nicht verlinkt:

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/...t.selected=2335d13db1a3a4b8

Das wird 'ne interessante HV werden :-)

 

16.04.19 12:09
4

364 Postings, 1520 Tage hellshefeSchade

der Link funtioniert nicht, also hier der Text aus dem Bundesanzeiger:

Bekanntmachung gemäß § 97 Abs. 1 AktG über die Zusammensetzung
des Aufsichtsrats der IVU Traffic Technologies AG


Der Aufsichtsrat der IVU Traffic Technologies AG, Berlin, setzt sich derzeit gemäß § 9 Abs. 1 der Satzung der Gesellschaft in Verbindung mit §§ 95 Satz 1, 96 Abs. 1 Unterabsatz 6 AktG aus drei Aufsichtsratsmitgliedern der Anteilseigner zusammen.

Die IVU Traffic Technologies AG beschäftigt inzwischen nachhaltig mehr als 500, aber weniger als 2.000 Arbeitnehmer.

Der Vorstand der IVU Traffic Technologies AG ist daher der Ansicht, dass der Aufsichtsrat der Gesellschaft nicht mehr nach den für ihn maßgeblichen gesetzlichen Vorschriften zusammengesetzt ist. Vielmehr muss sich der Aufsichtsrat nach Ansicht des Vorstands nunmehr nach Maßgabe von § 1 Abs. 1 Nr. 1 Drittelbeteiligungsgesetz i.V.m. §§ 95 Abs. 1, 96 Abs. 1 Unterabsatz 4 AktG zu einem Drittel aus Aufsichtsratsmitgliedern der Arbeitnehmer und zu zwei Dritteln aus Aufsichtsratsmitgliedern der Anteilseigner zusammensetzen.

Die IVU Traffic Technologies AG wird daher künftig nach den vorstehenden Regelungen des Drittelbeteiligungsgesetzes einen Aufsichtsrat bilden, der sich zu einem Drittel aus Aufsichtsratsmitgliedern der Arbeitnehmer und zu zwei Dritteln aus Aufsichtsratsmitgliedern der Anteilseigner zusammensetzt, wenn nicht Antragsberechtigte nach § 98 Abs. 2 AktG innerhalb eines Monats nach Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Bundesanzeiger das nach § 98 Abs. 1 AktG zuständige Gericht anrufen. Die IVU Traffic Technologies AG beabsichtigt in diesem Zusammenhang, den Aufsichtsrat auf sechs Mitglieder, bestehend aus vier Aufsichtsratsmitgliedern der Anteilseigner und zwei Aufsichtsratsmitgliedern der Arbeitnehmer, zu vergrößern.

Diese Bekanntmachung wird gemäß § 97 Abs. 1 S. 1 AktG im Bundesanzeiger und gleichzeitig durch Aushang in allen inländischen Betrieben der Gesellschaft und ihrer Konzernunternehmen veröffentlicht.



Berlin, im März 2019

IVU Traffic Technologies AG

DER VORSTAND


 

16.04.19 12:16

94366 Postings, 6976 Tage Katjuschahab ich ehrlich gesagt bisher gar nicht auf dem

Schirm gehabt, wie der AR in diesem Sinne der Verteilung zwischen Interessen der Arbeitnehmer und Anteilseigner verteilt war. Ich fand ihn einfach grundsätzlich immer sehr geeignet bei IVU, weil ja ohnehin Arbeitnehmerinteressen und technologischer Fortschritt eine große Rolle spielte. Und das fand ich auch als Anteilseigner gut.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

16.04.19 12:17
Ob da jemand von Daimler reinkommt ?

 

16.04.19 12:18

94366 Postings, 6976 Tage Katjuschawürde mich nicht wundern

-----------
the harder we fight the higher the wall

16.04.19 12:19

157 Postings, 1891 Tage BiucuraDarmstädter Batteriehersteller

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/...echst-schnell-16142883.html

?Wir haben durchaus Respekt vor der Dynamik, die derzeit in unserem Markt herrscht?

Das Thema Elektromobilität ist in aller Munde, und Akasol spielt auf diesem Feld als Hersteller von hochwertigen Lithium-Ionen-Batteriesystemen für Busse, Nutzfahrzeuge, Züge, Schiffe und Industrieanlagen kräftig mit.

Wie dynamisch sich der Markt für Batteriesysteme entwickelt, zeigt etwa die Nachfrage nach Lösungen für Elektrobusse.
 

16.04.19 12:33
2

364 Postings, 1520 Tage hellshefeNachhaltigkeitsbericht

Habe gerade mit der IR telefoniert, der CSR Bericht ist auf der HP leider etwas unglücklich versteckt (auf der Seite: Aktuelles/Boschüren gaaanz unten)

Man denkt über einen attraktiveren Platz nach.

 

16.04.19 15:15
13

12064 Postings, 4987 Tage ScansoftIVU.elect

wird als GmbH ausgeliedert. Genauso wie die Auflösung der Logistikeinheit der richtige strategische Schritt. Die neue GmbH kann sich dann eigenständiger und flexibler auf den Markt von Wahlprogrammen konzentrieren und IVU ist jetzt zu 100% aus den Wachstummarkt der Digitaliserung des ÖPNV ausgerichtet.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

16.04.19 15:23
1

94366 Postings, 6976 Tage Katjuschaich glaub, so eine lange HV-Beschlussfassung

gabs noch nie. :)

ivu.elect war ja eh sehr klein, wie die Aufstellung der Bilanz in der HV-Beschlussfassung noch mal zeigt. Aber sicherlich gut, wenn man da auch als Rechtsträger die Ausgliederung vollzieht. Ich seh in der Sparte auch nur noch ein kleines Anhängsel.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

16.04.19 16:51
1

39735 Postings, 4777 Tage biergottStrujk hat nochmal

1000 zu 7,44 gekauft. Nicht viel, aber er bräuchte ja auch nix kaufen. Und wenn sich der Kauf genau so wie seiner zu 4,86 rentiert, soll es mich nicht stören! ;)  

16.04.19 16:52
4

94366 Postings, 6976 Tage Katjuschaman die News purzeln ja nur so herein

Wenn man das mal mit der IVU vor wenigen Jahren vergleicht, ein Unterschied wie Tag und Nacht.
-----------
the harder we fight the higher the wall

17.04.19 11:35
4

2297 Postings, 3391 Tage JulietteNeuer Player im Elektrobusbusiness

17.04.19 12:05

526 Postings, 4795 Tage sudoAdventskalender

IVU ist wie ein riesiger Adventskalender.
Jeden Tag geht ein neues Türchen auf.
Der einzig, wesentliche Unterschied ist, das er deutlich mehr als 24 Türchen hat.  

17.04.19 12:27

526 Postings, 4795 Tage sudoE- Mobilität

Neben der E- Mobilität wird  vermutlich auch noch Wasserstoff ein Thema werden.
Güter-und Schiffsverkehr werden mit H2 hochinteressant werden.
Überall wird man dazu vor neuen logistischen Herausforderungen stehen.
Und wer könnte die entsprechenden Lösungen anbieten ?
 

17.04.19 12:49
2

3299 Postings, 3610 Tage AngelaF.sudo

17.04.19 18:33

3299 Postings, 3610 Tage AngelaF.Gedanke eines Aktionärs

Was die Frühlingswärme für die Landschaft, das macht IVU für das Depot... es grünt.

Mit diesem Gedanken ist der Blick in die Landschaft doppelt schön. :-)

 

18.04.19 12:21
1

157 Postings, 1891 Tage BiucuraKommunen sollen massenhaft E-Busse anschaffen ;-)

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/...se-anschaffen/24232728.html

Für Daimler ? Marktführer mit einem Anteil von 50 Prozent bei Linienbussen in Deutschland und 25 Prozent in Europa ? widerspricht hier allerdings der Sprecher der LKW- und Bus-Sparte, Florian Martens, vehement: ?Wir sind für den Rest des Jahres definitiv nicht ausverkauft, sondern freuen uns über jede weitere Bestellung.?

 

18.04.19 13:05
3

1803 Postings, 613 Tage CoshaDaimler braucht auch jede Bestellung

Ich halte nach wie vor ziemlich wenig von dem Hype um New Mobility, wenn das dann so aussieht das man der Idee nacheifert einfach jedes Auto mit Verbrennungsmotor einfach durch ein Elektro Teil zu ersetzen, das ist weder ökologisch noch klug.
Auch wenn das in der Klimakirche wohl viele anders sehen würde ich da lieber weiterhin einige Verbrenner fahren lassen und da lockere Übergangsstadien einkalkulieren.
Das Entscheidende wird wirklich sein, Güter von der Straße auf die Schiene zu kriegen und in jeder Hinsicht den Personen Nah- und Fernverkehr zu stärken und zu modernisieren.

Busse in den verschiedensten Größen und Modellen / Varianten wird da eine sehr wichtige Role zu kommen, hier ist es wirklich ein Trauerspiel das deutsche Konzerne wie Daimler und VW schlichtweg wichtige Jahre verschlafen haben und der Konkurrenz hinterher hinken. Wenigstens liegt Daimler vor MAN die ihren Ebus dieses Jahr in Serie produzieren wollen (MAN kooperiert mit INIT).

Ich habe Daimler Buses natürlich auch im Blick, aber da du dich zunehmend für das Thema E-Mobilität zu interessieren scheinst Biucura, achte auch auf die Konkurrenten von Daimler, zumal das eben Daimler Konkurrenten sind, keine IVU Konkurrenten...
Hier mal eine Hersteller Übersicht.

In Europa sind das:

VDL            Citea        
Niederlande
http://www.vdlbuscoach.com/Producten/...rnkey-systeem.aspx?lang=de-DE

Ebusco
Niederlande
https://ebusco.eu/?lang=de
Solaris     Urbino
Polnischer Hersteller dessen Gründerin eine Daimler Vergangenheit hat und schon 2005 von IVU in einer Kundenzeitung potraitiert wurde. Mittlerweile von von der spanischen CAF Gruppe aufgekauft.

https://www.solarisbus.com/de/fahrzeuge/...e-antriebe/urbino-electric

Sileo
deutsch-türkisch
https://www.sileo-ebus.com/

Welt

BYD
China.  Die sind technisch ziemlich vorne, haben zuletzt auch einen Mega Bus raus gebracht, heimsen die fetten Aufträge in China und Asien ein.
Da muß man echt Sorge haben das sie auch Europa als Absatzmarkt dominieren könnten, wenn nicht z.B. Daimler mächtig investiert und aufholt.

http://www.bydeurope.com/index.php

Proterra
USA
haben gerade ein interessantes Finanzierungsmodell vorgestellt, so soll ein EBus nicht mehr kosten als ein konventioneller Diesel...
https://www.proterra.com/
 

18.04.19 14:49

266 Postings, 1828 Tage keule16Cosha

ich würde da sogar noch weitergehen, den öffentlichen Personennah- und Fernverkehr nicht nur stärken sondern ihn komplett kostenlos für die Nutzter zu gestalten, fürs Klima wärs besser, grenzt zwar an Ökosozialismus sollte aber in diesem reichen Land möglich sein, natürlich mit tatkräftiger Unterstützung von IVU  

18.04.19 15:09
2

94366 Postings, 6976 Tage Katjuschanee, selbst ich als bekennender Linker sage

dass man den Nahverkehr keinesfalls kostenlos machen sollte. Man muss eher den Weg gehen, Parkplätze teurer zu machen, und überhaupt alles was Autofahren in Innenstädten betrifft (außer für gewerbliche Nutzung) teurer und langsamer zu machen, damit die Leute von sich aus aufs private Auto verzichten. Das heißt also, Fahrradwege und Busspuren ausbauen, Schienenverkehr ausbauen, in Digitalisierung investieren, etc..
Das hat den automatischen Effekt, dass die Leute immer mehr aufs Auto verzichten, was die Ökobilanz stärkt. Aber es kostet anfangs natürlich auch, und das finanziert man über gleichbleibende (vielleicht mittelfristig etwas sinkende) Gebühren für den ÖPNV. Von nichts kommt ja nichts. Man kann nicht ökologisch sein, ohne ökonomischen Sachverstand.

@Cosha,

ich stimme deinem Postings soweit völlig zu, bis auf den Satz mit "Klimakirche". Ich weiß, das war etwas überspitzt formuliert, und ich gebe dir auch recht, was die Verlagerung auf die Schiene angeht. Aber die E-Busse haben eine viel bessere Ökobilanz als private Fahrzeuge. Es ist durchaus bereits machbar, durch die großen Flotten und die verhältnismäßig geringen Distanzen der Busse, dort zugleich wirtschaftlich wie ökologisch zu sein. Ich hatte dazu kürzlich mal einen Artikel gelesen, aber leider nicht gespeichert. Deine Bedenken hatte ich nämlich auch, also das man auf Verbrennungsmotoren erstmal für viele Jahre nicht verzichten könne, aber der Artikel hatte mir diese Bedenken genommen. Das hatte damit zu tun, dass Busse natürlich mehr Menschen befördern und gleichzeitig die geringen Distanzen dafür sorgen, dass das Aufladen unproblematisch ist. Die Bedenken wo denn der Strom herkommt (ob aus Erneuerbaren), muss man natürlich über gesamtgesellschaftlich denken. Wie gesagt, da geht's dann darum, ob man gleichzeitig den Verbraucher dazu bewegen kann, sein privates Auto abzuschaffen. Bei mir ist das beispielsweise aktuell der Fall. Ich werde voraussichtlich mit Auslaufen des TÜVs Anfang kommenden Jahres kein neues Auto mehr anschaffen, sowohl aus ökologischen wie ökonomischen Erwägungen, als auch weil ich hier in Berlin/Potsdam und Umgebung alles mit Bus, Zug oder Fahrrad erreichen kann und Parkplätze rar gesät und teuer sind, zudem die wichtigen Verkehrsstraßen zu Stoßzeiten verstopft sind. Man ist also meist schneller, gesünder, stressfreier und ökologischer mit ÖPNV oder Fahrrad. Und ich war eigentlich lange ein großer Befürworter des eigenen Autos, schon allein weil ich sehr gerne Auto fahre und jahrelang in einem Fuhrunternehmen gearbeitet habe. Aber Meinungen ändern sich, und die kann man politisch ja auch intelligent steuern.
-----------
the harder we fight the higher the wall

18.04.19 15:38
4

94366 Postings, 6976 Tage Katjuschaps: und was ich noch vergessen hatte

Es ist nicht nur  meist schneller, gesünder, stressfreier und ökologischer mit ÖPNV oder Fahrrad, sondern auch billiger.

Früher dachte ich immer, ÖPNV ist mir auch zu teuer, da 2 ? für ein Ticket zu löhnen oder gleich 80 ? fürs Monatsticket, aber wenn man sich mal die Versicherung, die Steuern, den Kaufpreis, das Benzin und die möglichen Reparaturkosten bei einem eigenen Auto überlegt und das umrechnet, könnte ich locker ein Jahresticket ÖPNV kaufen plus 2-4 Wochen im Jahr ein Mietauto für den Urlaub finanzieren. Und für gelegentlichen Gebrauch im Alltag macht man halt Carsharing mit Freunden/Verwandten.
-----------
the harder we fight the higher the wall

18.04.19 17:59
1

157 Postings, 1891 Tage BiucuraCosha

Ich sehe es für IVU mit Daimler Buses eher so... siehe Auszug vom letzten Interview.

Welche Vorteile erwarten Sie aus der Zusammenarbeit mit Daimler Buses für Ihre internationale Marktpräsenz?
Daimler Buses verkauft jedes Jahr über 30.000 Busse in der ganzen Welt - das ist ein riesiges Potenzial, von dem wir hoffentlich profitieren können. Wir haben auch bereits einige interessante Märkte im Blick, bei denen wir gemeinsam anbieten möchten. Im Moment haben wir an die Kooperation aber noch keine konkreten Umsatzerwartungen. Für uns zählt hier vor allem die strategische Perspektive, die uns die Zusammenarbeit eröffnet.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...t-aufgestellt-34-7319980  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
175 | 176 | 177 | 177  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben