Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

Seite 1 von 210
neuester Beitrag: 15.12.17 14:15
eröffnet am: 14.03.08 10:56 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 5242
neuester Beitrag: 15.12.17 14:15 von: Libuda Leser gesamt: 565222
davon Heute: 373
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
208 | 209 | 210 | 210  Weiter  

17100 Postings, 4535 Tage Peddy78Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

 
  
    
9
14.03.08 10:56
News - 14.03.08 10:42
ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007

ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

14. März 2007 - Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport AG (ISIN DE0005493365, Kürzel: HYQ) präsentiert heute in Berlin im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz die vorläufigen Ergebnisse des ersten Geschäftsjahres nach dem Börsendebüt im Oktober 2007. Demnach konnte Hypoport an das starke Wachstum der Vorjahre anknüpfen. Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2006 um 59% auf 42 Mio. EUR. Das EBIT vor Sondereffekten stieg um 48% auf 5,5 Mio. EUR. Nach Sondereffekten - beispielsweise den Kosten des Börsengangs - betrug das EBIT 4,0 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuer stieg auf 4,3 Mio. EUR. 'Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung', so Prof. Dr. Thomas Kretschmar, Co-CEO der Hypoport AG. 'Eine Umsatzsteigerung von mehr als 50% ist in der Geschichte der börsennotierten Finanzdienstleister nur äußerst selten erreicht worden. Das dynamische Wachstum bestätigt unsere strategische Positionierung.'

Auszeichnungen für Dr. Klein

Der Geschäftsbereich Privatkunden, der etwa 60% des Konzernumsatzes ausmacht, behauptete sich erfolgreich in einem ansonsten stagnierenden Marktumfeld. Hier stieg der Umsatz um 55% auf 24,5 Mio. EUR. Das EBIT des Geschäftsbereichs stieg dabei gegenüber dem Vorjahr überproportional um 70%. Die Anzahl der Berater im Filialvertrieb wurden von knapp 100 auf rund 150 erhöht, was sich unter anderem in einer signifikanten Steigerung der Abschlüsse niederschlägt. Das Angebot von

Dr. Klein - gerade auch im Filialvertrieb Freie Hypo - wurde diesen Monat wieder von der Stiftung Warentest mit acht Erstplatzierungen und zahlreichen weiteren Top-Platzierungen ausgezeichnet.

EUROPACE-Marktplatz gedeiht mit hohen Skaleneffekten

Der mit einem Anteil von knapp 25% am Konzernumsatz zweitgrößte Geschäftsbereich Finanzdienstleister entwickelt sich ebenfalls sehr erfreulich. Das überdurchschnittliche EBIT-Wachstum von 105% bei einem gleichzeitigen Umsatzwachstum von 54% zeigt die deutlichen Skaleneffekte, die der EUROPACE-Marktplatz bietet. Daher soll EUROPACE national und international weiter ausgebaut werden. So wird derzeit gemeinsam mit zwei der größten Volksbanken (Düsseldorf-Neuss und Münster) eine weitere Plattform unter dem Namen GENOPACE entwickelt. GENOPACE ist ein auf EUROPACE basierender spezieller Marktplatz für den genossenschaftlichen Verbund in Deutschland. Auch der Pilotbetrieb einer EUROPACE-Plattform in den Niederlanden steht kurz bevor.

Deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl

Ein erfreulicher Nebeneffekt ist die auch weiterhin deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl, im Jahr 2007 um 27% auf mittlerweile mehr als 400. Dies bedeutet, dass der Hypoport-Konzern im vergangenen Jahr an den Hauptstandorten Berlin und Lübeck mehr als 80 neue Arbeitsplätze geschaffen hat.

Hinweis für Journalisten: Die Präsentation, die während der Bilanz-Pressekonferenz gezeigt wird, kann im Internet im Bereich Investor Relations unter http://www.hypoport.de/publikationen.html heruntergeladen werden.

Rückfragehinweis: Karen Niederstadt

Group Communications Director

Telefon: +49(0)30 42086-1930

E-Mail: karen.niederstadt@hypoport.de

Emittent: Hypoport AG Klosterstraße 71 D-10179 Berlin Telefon: +49(0)30 42086-0 FAX: +49(0)30 42086-1999 Email: ir@hypoport.de WWW: http://www.hypoport.de Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0005493365 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HYPOPORT AG Namens-Aktien o.N. 14,30 +0,70% XETRA
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
208 | 209 | 210 | 210  Weiter  
5216 Postings ausgeblendet.

44402 Postings, 4736 Tage LibudaAktien, die nicht mit mehr als dem 4-fachen

 
  
    
07.12.17 18:18
Umsatz bewertet werden, obwohl sie Cost of Revenues von fast 50% haben.

Und im Insurtech muss ja Hypoport erst einmal mehr vorzeigen als das momentane Umsatzpfützchen, das sich im Wesentlichen aus der Addition der Altumsätzen mehrerer kleinerer Firmenzukäufe speist.  

127 Postings, 302 Tage TheseusXLieber Libuda,

 
  
    
07.12.17 18:41
du hast geschrieben, dass du dich in diesem Bereich, wenn überhaupt, dann nur an Unternehmen beteiligen möchtest, die du "langfristig für aussichtsreich" hältst und die zudem "günstiger bewertet sind als Hypoport und mehr Chancen bieten". Das klingt fantastisch und ich würde mir auch sofort überlegen, in einen derartigen Diamanten zu investieren. Nur gibt es ein Unternehmen, das vergleichbare (oder bessere) Chancen wie Hypoport bietet, fundamental solide aufgestellt ist (das darf man nicht vergessen) und dabei noch sehr günstig bewertet ist? Vorzugsweise aus Deutschland oder zumindest aus der Eurozone? Ich fürchte, dass ist der springende Punkte, dass es so einen Diamanten eben nicht gibt und Hypoport deswegen zweifelsohne sportlich bewertet ist..

Mich erinnert das ein wenig an Secunet - auch extrem teuer aber bei deren Produkten (Internet Security), deren Kundenstamm (Bundeswehr, BSI, Europäische Union, Bundespolizei, diverse DAX Konzerne) und dem aktuellen Umfeld (immer mehr Cyber Attacken, Tendenz zum autonomen Fahren) ist der Aufpreis meines Erachtens berechtigt. Es gibt kein vergleichbar gutes Unternehmen in der Nische - so sehe ich die Lage auch bei Hypoport...

------

Und da ich dir leider keine Mail schreiben kann: Verfolgst du das Thema Kryptowährungen? Wie stehst du dazu?  

39 Postings, 233 Tage Eisbär 67aber welche Aktien?

 
  
    
07.12.17 18:42

Ich stimme dir voll zu das Hypoport schon sehr teuer ist aber ich wüßte nicht welche Aktie den deinen Kriterien entspricht. Sag doch mal konkret an welche Aktie du da denkst.

 

39 Postings, 233 Tage Eisbär 67Hallo Libuda

 
  
    
07.12.17 19:08

also wenn du so eine Knaller Aktie gefunden haben solltest sei doch so nett u. schick uns mal den Namen. Ich denke mal das unser Privat Anleger Volumen die Kurse nicht außerordentlich beeinflußen wird also du brauchst keine Sorge zu haben das der Kurs sich durch deinen Tip groß verändern wird.

Naja ich bin dann gleich mal weg und wünsche allen noch einen schönen Abend morgen geht es heiter weiter. Vielleicht schafft ja die Hypoport sogar den Sprung mal wieder über die 36. In dem Falle könnten wir alle bis Weihnachten nochmal richtig Spaß mit der Aktie bekommen. 

 

44402 Postings, 4736 Tage LibudaEinfach auf Libuda gehen

 
  
    
07.12.17 20:59
und nachsehen, wo der noch zu Fintech- und Insurtech postet.  

731 Postings, 2680 Tage JrjakobOk hab mal bei Libuda geschaut

 
  
    
07.12.17 22:38
Da gibts den Totalverlust Local.com, die Actua-Enttäuschung und neue Investments in IBM und Rakuten. Das ist vom Geschäftsmodell alles nicht mit Hypoport zu vergleichen. Bolt (eine Actua-Beteiligung) war ein wenig vergleichbar, wird aber von Libuda nicht mehr geguided.
Schauen wir uns z.b. Rakuten an:
KGV höher und EBIT-Steigerung YoY geringer als Hypoport. Quelle: bei Finanzen.net oder Ariva.de auf Rakuten.inc gehen und dann die entsprechenden Infos abrufen.
Da darf man sich schon fragen warum Libuda bei schlechteren KGV und Gewinnwachstum Rakuten pushed und Hypoport bashed.
Meines Erachtens steckt ein privates/emotionales Problem dahinter - keinesfalls reale und objektive Kriterien.
Aber jetzt bin ich wieder weg.

 

44402 Postings, 4736 Tage LibudaIst beispielsweise der Insurtechbereich

 
  
    
08.12.17 11:18
von Hypoport schon auf einem derartigen Level?

Mit mehr als 16.000 angeschlossenen Vertriebspartnern, rund 1.000.000 Endkunden, einem betreuten Bestand von mehr als 4 Milliarden Euro und mehr als 1,3 Milliarden Produktabsatz pro Jahr sind wir einer der Marktführer im deutschsprachigen Raum.

http://www.jdcgroup.de/investor-relations/
 

44402 Postings, 4736 Tage LibudaLöschung

 
  
    
08.12.17 11:48

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 08.12.17 17:25
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic - Threadfremde Aktie.

 

 

44402 Postings, 4736 Tage LibudaDass die Bewertung von Orgonas auf ein

 
  
    
08.12.17 12:30
Kurs-Umsatz-Verhältnis von fast 20 hinausläuft, ist Euch sicher nicht entgangen.

Ich kann derartige Visionen in einem hart umkämpften Umfeld nicht ernst nehmen - umso mehr, wenn ich daran denke, was die zugekauften Umsätze gekostet haben.  

44402 Postings, 4736 Tage Libudazu 4226: Denn hatte ich in den ## 5206/7

 
  
    
08.12.17 18:36
hatte ich in angeführt, dass ein Herr Gerhard Orgonas von der Berenberg-Bank, der sich jetzt dieser Tage wieder zu Wort gemeldet hat, den Insurtechbereich von Hypoport mit 275 Millionen bewertet hatte - und das bei gerade einmal 10,9 Millionen Umsatz in den ersten neun Monaten von 2017., was aufs Jahr auf hochgrechnete 14,5 Millionen hinausläuft.  

44402 Postings, 4736 Tage LibudaLeider verschweigt uns Hypoport in

 
  
    
08.12.17 22:27
seinen Quartalsberichten, wieviel von den Umsätzen von 10,9 Millionen  im Insurtechberich organisch bedingt sind und wieviel durch Zukäufe bedingt sind.

Und wir erfahren auch nicht, was die zugekauften Umsätze gekostet haben. Dann könnte man nämlich einmal ermitteln, das Wievielfache Hypoport für die zugekauften Umsätze bezahlt hat. Und das könnte man dem fast Zwanzigfachen gegenüberstellen, mit dem Gerhard Orgonas von Berenberg die Umsätze des Insurtech-Bereichs von Hypoport bewertet.  

44402 Postings, 4736 Tage LibudaUnd dann könnten wir uns auch ein Urteil

 
  
    
08.12.17 22:31
darüber bilden, ob Gerhard Orgonas von Berenberg den CEO von Hypoport als einen Mann ansieht, der Midas noch in den Schatten stellt, wenn er seinen Finger auf einen Zukauf legt.  

44402 Postings, 4736 Tage LibudaInteressant wäre, ob das im letzten

 
  
    
09.12.17 12:52
Posting Angeführte auch auf der letzten Roadshow erwähnt wurde und Gerhard Orgonas von Berenberg das in seine letzte Analyse eingearbeitet hat.  

44402 Postings, 4736 Tage Libudazu 5230: Dass Zentralisierung der Kreditfunktion

 
  
    
09.12.17 16:30
oft kein Königsweg ist, hat dieses Bespiel der Commerzbank wieder einmal gezeigt.

Raiffeisenbanken haben diese Erfahrungen mit Easy Credit gemacht:

http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/kredite_aid_230128.html


Denn wenn Raiffeisenbanken mit Hilfe von Easy Credit zu Raff-Riesen werden flüchten die Kunden, auch wenn der Urgroßvater dort schon Kunde war.  

44402 Postings, 4736 Tage LibudaUnd dabei geht es beim Ratenkredit "nur"

 
  
    
09.12.17 18:13
um die Kreditwürdigkeit, wo Tools hilfreich sind - aber eben nur hilfreich, denn manchmal wohnt  z.B. ein Null-Kredit-Risiko im "Armenviertel" und ein Ober-Kredit-Risiko als Mietnomade in einer Villengegend.

Bei Baukrediten kommt noch die Bewertung der Immobilie dazu. Macht einmal einen Bewertungstest mit mehreren der angebotenen Immobilientools. Ihr werdet über die Unterschiede erstaunt sein; Hier taufen Tools noch weniger im Vergleich mit der Sachkunde vor Ort. Noch steht ein Test von Fernbewertungen aus, denn der findet immer in Zeiten sinkender Immobilienpreise statt.  

44402 Postings, 4736 Tage LibudaKreditfabriken sind töter als tot

 
  
    
09.12.17 22:36

44402 Postings, 4736 Tage LibudaTestet das einmal indem Ihr bei Google

 
  
    
09.12.17 22:39
den Begriff "Kreditfabrik" eingebt.

Ihr werdet dann entdecken, dass Euch nur mindestens zehn Jahre alte Adressen angezeigt werden.  

44402 Postings, 4736 Tage LibudaLöschung

 
  
    
11.12.17 16:14

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 11.12.17 20:56
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

44402 Postings, 4736 Tage LibudaKann Hypoport so etwas schon bieten,

 
  
    
12.12.17 13:12
was die Konkurrenz schon seit mehr als 18 Monaten hat?

https://www.onvista.de/news/...mmlicher-beratung-und-fintech-26081635  

44402 Postings, 4736 Tage LibudaDie Gewinnsteigerung wird in 2017 nur 1-stellig

 
  
    
12.12.17 18:06
wenn meine in 5167 gemachten Annahmen zutreffen .Dort hatte ich u.a. ausgeführt, dass bei gleichem Gewinn pro Aktie in Q4/17 wie in Q3/17in Höhe von 0,70, der Gewinn pro Aktie  in 2017 nur auf 3,18 von 3,00 in 2016 steigt.

Ein zweistellige Steigerung, also 10%, erfordert aber einen Anstieg auf 3,30 pro Aktie. Das wir nach neun Monaten erste bei 2,48 liegen erfordert das in Q4/17 einen Gewinn von 0,82 gegenüber den 0,70 in Q3/17.

Angesichts des Geschäftsumfeldes halte ich das für wenig wahrscheinlich.
 

44402 Postings, 4736 Tage LibudaAnalysten, die immer noch mit zweistelligen

 
  
    
12.12.17 18:13
Gewinnsteigerungen herumschwadronieren, haben meines Erachtens ihre Hausaufgaben nicht gemacht, zu denennach meinen Vorstellungen ein genaues Studieren der Geschäftsberichte, das Beobachten der Bautätigkeit (z.B. Baugenehmigungen) und eine Berücksichtigung der Konkurrenzsituation auf dem Insurtech-Markt gehört.  

44402 Postings, 4736 Tage LibudaVergleicht das einmal mit den weit in die Zukunft

 
  
    
12.12.17 22:00
reichenden Umsatz- und Gewinnprognosen von Analysehäusern zu Hypoport.


"Die aktuelle Analyse von KfW Research zeigt jedoch auch, dass sich die Probleme auf den Wohnungsmärkten perspektivisch verschieben: Während derzeit vor allem die akuten Engpässe in den Ballungszentren im Zentrum der Diskussion stehen, werden ab dem nächsten Jahrzehnt steigende strukturelle Leerstände in den Fokus der Betrachtung von Wohnungspolitik und Kommunalentwicklung rücken: ?Nach 2020 ist ein Rückgang der Bevölkerung zu erwarten. Bei anhaltender Urbanisierung dürfte steigender Wohnungsleerstand vor allem in strukturschwachen, dünn besiedelten Gebieten die wirtschaftspolitische Herausforderung des nächsten Jahrzehnts in Deutschland werden.?

https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/...ails_441600.html
 

44402 Postings, 4736 Tage LibudaDaher könnt Ihr auch meines Erachtens Analysen

 
  
    
12.12.17 23:25
wie die von Warburg

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2017/10/...nt_Warburg_en.pdf

die zwischen 2017 und 2029 Umsatzsteigerungen von 191,78 Millionen auf 510,72 Millionen und Ebit-Steigerungen von 27,93 auf 51,93 Millionen vorsehen, getrost in die Tonne klopfen.  

44402 Postings, 4736 Tage LibudaBei den Empfehlungen des Herrn Söllner

 
  
    
15.12.17 14:15
bin ich vorsichtig:

https://www.youtube.com/...sd07evYls&feature=youtu.be&t=6m10s


Eine ähnliche Nummer har er einst bei MyHammer abgezogen und die Aktie über Jahre über den grünen Klee gelobt. Wie es ausgegangen ist, ist ja bekannt.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
208 | 209 | 210 | 210  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben