Hot Stock für den nächsten Rohstoff Aufschwung

Seite 1 von 27
neuester Beitrag: 18.06.18 10:41
eröffnet am: 31.01.17 17:03 von: noxx Anzahl Beiträge: 652
neuester Beitrag: 18.06.18 10:41 von: Fischer0715 Leser gesamt: 67236
davon Heute: 3
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
25 | 26 | 27 | 27  Weiter  

31.01.17 17:03
5

693 Postings, 3853 Tage noxxHot Stock für den nächsten Rohstoff Aufschwung

Katanga Mining hat das Potenzial ein der größten Minen für Kupfer in Afrika und die weltweit größte Mine für Kobalt zu werden. Anfang 2018 soll die Produktion wieder hochgefahren werden. Dann könnten Umsätze von 1 Mrd. USD und mehr erreicht werden. Die Zeit wurde genutzt um die Infrastruktur auszubauen und die Produktionskosten massiv zu senken. Kupfer scheint seinen Boden gefunden zu haben. Katanga hat das Potenzial sich zu verzehnfachen wenn der Aufschwung weiter anhält. Konjunktur und Inflation signalisieren in den größten Volkswirtschaften der Welt bereits einen neuen Aufwärtstrend. Übrigens ist man mit Kobalt gut im Geschäft was den zukünftigen Boom bei Elektrofahrzeugen angeht. Die Aktie ist zwar schon angesprungen, wenn man die vergangenen Aufwärtstrends bei Minenaktien ansieht ist hier aber noch sehr viel Luft nach oben vorhanden.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
25 | 26 | 27 | 27  Weiter  
626 Postings ausgeblendet.

13.06.18 13:27

227 Postings, 5529 Tage HardyLAnalyse des Vergleichs

http://www.miningweekly.com/article/...camines-2018-06-13/rep_id:3650

"Dieser Vergleich hat seine positiven und negativen Seiten; er zementiert Katanga und Glencore's Eigentum an den Operationen in der DRK, während der Markt ein schlechteres Ergebnis erwartet hätte; auf der negativen Seite kam diese Situation zustande, weil Gécamines selbst sich weigerte, die Sanierung der Operationen zu finanzieren, was KCC in die negative Eigenkapitalsituation brachte", fügte BMO hinzu.

Darüber hinaus konnte Gécamines von dieser Situation profitieren. Im Gegenzug soll der Vergleich sicherstellen, dass sich diese Situation nicht wiederholen kann, so dass die Interessen von Kantanga/Glencore auch in Zukunft gewahrt bleiben.  

13.06.18 13:37

10504 Postings, 1767 Tage deuteronomiumÜbersetzung

Commodities
June 12, 2018 / 10:17 PM / Updated 15 hours ago

Glencore unit Katanga settles DRC Congo dispute, shares surge

Reuters-Mitarbeiter
2 Min Read
(Reuters) - Der staatliche Bergbauminister Gécamines der Demokratischen Republik Kongo wird ein Gerichtsverfahren zur Auflösung eines Kupfer- und Kobalt-Joint-Ventures mit einer Tochtergesellschaft von Glencore Plc abbrechen, nachdem er mit seinem Partner eine Vereinbarung getroffen hat, wonach Gécamines eine Zahlung in Höhe von 150 Millionen US-Dollar erhält.

Die Glencore-Einheit Katanga Mining Ltd. teilte am Dienstag mit, dass sie einen Rekapitalisierungsplan für 75 Prozent Kamoto Copper Co mit ihrem Joint-Venture-Partner Gécamines vereinbart habe, der die Schulden von Kamoto in Höhe von 5,6 Milliarden US-Dollar in Eigenkapital umwandelt. """

so, dann macht mal schön weiter

Die Aktien von Katanga notierten an der Toronto Stock Exchange um 23 Prozent auf 1,28 C $.
 

13.06.18 15:02

10504 Postings, 1767 Tage deuteronomiumjetzt heißt es fördern, fördern +

nochmal fördern. Kupfer + Kobalt muss sprudeln, nur so können die Defizite abgebaut werden.
Möglich ist es in kurzer Zeit. Glencore hat 40 Mrd. Euro Eigenkapital (siehe Finanzen.net bei Bilanz/GuV)
Sie können sogar noch Aktien zurück kaufen. Geld ist mehr als genug vorhanden.
Machen sie was für Aktionäre ?
???  

13.06.18 15:07

10504 Postings, 1767 Tage deuteronomiumsollten sie Aktien ausgeben

birgt die Gefahr, die Chinesen kaufen alles auf. Der Kurs würde zwar auch steigen aber Glencore

hat evtl. nicht mehr die Mehrheit. Das werden die wohl auch wissen. (?)

Geld überweisen + fertig + noch ARP starten. Weg des geringsten Widerstands.

Meinungen ?  

13.06.18 16:11

10504 Postings, 1767 Tage deuteronomiumtypisch,

erst die Panik, jetzt schweigen. Ihr seid mir tolle Anleger.

Meinung ? auch nicht !

Soll ich jetzt schreiben, dass können nur Wessis sein ?

wer bei 0,65 gekauft - ist schon mal gut dran  

13.06.18 16:34

2 Postings, 34 Tage Sal.oppenheimGlencore hat hervorragendes Management

Glencore wird sich vorerst nicht das Stimmrecht von China nehmen lassen. Nach der Sache mit Gertler ist man besonders vorsichtig. Meiner Meinung nach ist Katanga ein Top Papier.  

13.06.18 17:21

10504 Postings, 1767 Tage deuteronomiumso sehe ich es auch

die Rohstoffpreise stimmen. Wegen bisschen Gewinn verkaufe ich nicht gleich. Warten wir 2019 ab.
Stimmt, der Kurs wird in Toronto gemacht.  

13.06.18 18:00

9 Postings, 293 Tage CobaltInvestorDie Frage

die ich mir aktuell Stelle ist, wie hoch eine realistische Bewertung wäre. Wer Erfahrung mit Peers etc hat, bitte ich um eine rege Diskussion.

2019 Produktion: 35k Cobalt 300k Copper

Umsatz 2019
35k x ca 80.000/t = 2,8 Milliarden
300k x ca 7000/t = 2,1 Milliarden

Umsatz Gesamt 2019 = fast 5 Milliarden
Wenn nach /Tax/Kosten/Abgaben ca 2 Milliarde als Profit hängen bleiben würden ->
Wie hoch wäre ein Multiple für solch eine Firma? Wenn wir von einem 4-7x Jahresgewinn als Marketcap. Bewertung ausgehen kommen wir ca auf 8-14 Milliarden Marktkapitalisierung.
Bei Aktueller, wäre das ca upside potential von mindestens einem 10 bagger.

Das wäre meine 1. Frage wie realistisch diese MIlchmädchenrechnung ist.

2. Wie verhält sich eine Firma/Mine wie Katanga in den nächsten 5-10 Jahren? Wird der Gewinn irgendwann als Dividende ausgezahlt oder massiv weiter Exploriert? Wie ist der normale ablauf nach Explorer -> Developer -> Producer -> ?Cashcow?

Grüße  

13.06.18 20:24

20 Postings, 4385 Tage CoolhawkAbwarten...

...Gewinnhochrechnungen sind ja schön und gut, aber zum einen gibt es da Schulden die bedient werden wollen (und seit gestern sind sie nicht weniger geworden) und zum anderen steht noch die Ausgabe von neuen Aktien im Raum, gibt es da eine Verwässerung die den Kurs drückt?

Über die Entwicklung der letzten 2 Tage bin ich wirklich froh, kann aber nicht sagen, ob dies Bestand hat oder ob hier irgendwo noch was kommt. Warten wirs mal ab....

 

14.06.18 09:40

10504 Postings, 1767 Tage deuteronomiumgeht s schon wieder los ?

logisches denken haben die Wessis nicht gelernt.

Wenn sie für über 5 Mrd. Aktien ausgeben um die Schulden zu begleichen, bei dem Kurs ?

so sind es wie viel ? rechnen kann jeder ! Die Mehrheit von 86% schmilzt wie Schnee in der Sonne.

China würde am Markt alles aufkaufen, was gibt >>>>> + tschüss !

Das vergisst mal ganz schnell. Aktienausgabe wird nicht kommen. Glencore macht kein Selbstmord.
Jetzt wo alles zementiert ist ?

Alles meine pers. Mng. keine Empfehlung usw.

Sie können mit Volldampf produzieren, Marktlage ist gut + wird noch besser.
Die Welt muss !!! E + H - Umstellung läuft an. Wind + Solar Vernetzung = Kupfer usw. hab jetzt keine Lust mehr.  

14.06.18 15:30

10504 Postings, 1767 Tage deuteronomiumdieser Ausschnitt

""Umwandlung von 5,6 Milliarden US-Dollar der gesamten Schulden von KCC in Höhe von etwa 9 Milliarden US-Dollar in neue

KCC Eigenkapital, so dass KCC rückwirkend zum 1. Januar 2018 3,45 Milliarden US-Dollar hat

Verbindlichkeiten gegenüber der KML-Gruppe, die Zinsen in Höhe von 6% des US-Libors + 3% und 6%

pro Jahr;""

Was heißt das ?  

14.06.18 16:00

10504 Postings, 1767 Tage deuteronomiumdie Elite schweigt

"Schulden in Eigenkapital umwandeln"

Ausschnitt letzter Absatz:

""Die Umwandlung von Schulden in bilanzrechtliches Eigenkapital ( Debt-Equity-Swap )""

""Genau wie ein Darlehen beeinflusst Mezzanine-Kapital nicht die Stimmverhältnisse in der Gesellschafterversammlung ( also keine Stimmrechts-Verwässerung ); es ist ebenfalls zurückzahlbar (anders als z.B. bei Aktien oder GmbH-Stammanteilen, die dem Einlagenrückgewähr-Verbot unterliegen) und bietet allen Beteiligten zudem eine Reihe von bilanziellen und steuerlichen Gestaltungsoptionen. Auf diese Weise können auch Umschuldungen zum Vorteil des Unternehmens durchgeführt werden.""
Quelle:
Die Umwandlung von Schulden in bilanzrechtliches Eigenkapital ...
https://anlegerbeteiligungen.wordpress.com/.../...schulden-in-bila...
11.10.2017 - Die vertragliche Umwandlung von Verbindlichkeiten in bilanzrechtliches Eigenkapital
--------------------------------------------------
Warum geht der Kurs runter ?
Anleger sehen wohl nicht durch ?
 

14.06.18 16:04

10504 Postings, 1767 Tage deuteronomium"also keine Stimmrechts-Verwässerung"

heißt, es werden keine neuen Aktien ausgegeben.

alles klar ?  

14.06.18 16:07

10504 Postings, 1767 Tage deuteronomiumich habe nur auf 627 reagiert

jetzt will ich aber eine Kurssteigerung sehen  

14.06.18 17:16

10504 Postings, 1767 Tage deuteronomiummal umgesehen

""Lithiumionen-Akkus verbrauchen derzeit 42 % der globalen Kobaltproduktion. Dabei kommen circa 97 % allen Kobalts als Nebenprodukt von Nickel- und Kupferminen aus Afrika und insbesondere der Demokratischen Republik Kongo, die für Kinderarbeit in diesem Sektor berüchtigt ist.

Wenn Teslas CEO Elon Musk also behauptet, dass alles benötigte Kobalt für die Elektrobatterien seiner Elektroautos aus Nordamerika stammt und stammen wird, dann ist das rein mathematisch unmöglich.

Der für seine Elektroauto-Ambitionen zu Recht gelobte Volkswagen (WKN:766403)-Konzern hatte im September sogar versucht, die zukünftig benötigte Menge an Kobalt in einem 50 Mrd. Euro-Vertrag bis 2025 zu sichern, was ungefähr 30.000 Tonnen Kobalt pro Jahr entspräche. Die Jahresproduktion an Kobalt beträgt heute nur 93.000 Tonnen, sodass sich kein Kobalthersteller darauf einlassen wollte, da scheinbar viele einen echten Kobalt-Engpass erwarten.""
Quelle aus:
"Tesla- und Kobalt-Aktien: Warum für beide im Jahr 2018 massive Kursverluste realistisch sind"
Aktien Check
www.aktiencheck.de/.../...und_Kobalt_Aktien_Warum_fuer_beide_Jahr_...
21.12.2017
--------------------------------------------------
typisch Journalisten, "Kinderarbeit" . . . .

dann schreiben sie noch "Kobalt könnte bald weg fallen" Frage: Für wen schreiben sie ? grrrrr
Kobalt ist wegen der Energiedichte interessant, eine Mischung von anderen Materialien wird ja schon gemacht. Dennoch "Energiedichte" ist auch für Solar + Wind - Speicher interessant. Zwar teuer oder
teurer aber auch das sollte berücksichtigt werden. Klima + Wetter-Extreme, wir alle müssen !!!
Umstellen auf E + H
 

14.06.18 17:31

10504 Postings, 1767 Tage deuteronomiumFazit

wir hatten ein Sturm im Wasserglas. Alles war auch vorher bekannt.

Nun hat man es in die richtige Bahnen geschoben und nun ? Sehen wir bald den alten Kurs wieder ?

Haben einige etwa weiter auf Short gesetzt ?

nicht gut.  

15.06.18 08:28

9 Postings, 293 Tage CobaltInvestorGERTLER!

Katanga legt Rechtsstreit mit Gertler bei. Klare Einbußen.
Interessant finde ich, das sie rechnen dass 2019 pro Quartal 16 Mio an Royalties anfallen.

16x 4 = 66 Mio = 2,5%

Heißt es wird 2019 mit einem net return von 2,7 Milliarden gerechnet!  

15.06.18 10:27

20 Postings, 4385 Tage CoolhawkNet Sales

Ich glaube, net return ist nicht gleich net sales oder?

pay royalties quarterly at a rate of 2.5% of "net sales"

Egal, ich finde es langsam gut das man unter allen einen evtl "schmerzvollen" Strich zieht und sich dann mal wirklich auf das Geschäft konzentrieren kann.  

15.06.18 14:45

227 Postings, 5529 Tage HardyLArtikel auf Stockwatch

https://www.stockwatch.com/News/Item.aspx?bid=Z-C%3aKAT-2623440

Aus dem Artikel:

Katanga hat in Zusammenarbeit mit Glencore seine verschiedenen rechtlichen und kommerziellen Optionen im Zusammenhang mit seinem Streit mit Ventora und seinen Verpflichtungen gegenüber Africa Horizons Investments Ltd. sorgfältig geprüft. (AHIL), einem ebenfalls mit Herrn Gertler verbundenen Unternehmen, sowie seinen Aktionären, Kunden und anderen gemeinsamen Interessengruppen, einschließlich der Gemeinden, in denen sie in der Demokratischen Republik Kongo (DRK) tätig sind.

Auf der Grundlage ihrer Prüfung hat Katanga festgestellt, dass unter den gegebenen Umständen die einzige praktikable Option für ihren alleinigen Betrieb, KCC, das materielle Risiko einer Beschlagnahme ihrer Vermögenswerte im Rahmen von Gerichtsbeschlüssen der DRK zu vermeiden, darin besteht, dass KCC die entsprechenden Lizenzgebühren bei Fälligkeit an Ventora in Nicht-US-Dollar zahlt, ohne US-Personen einzubeziehen, um ihre Verpflichtungen im Rahmen der bereits bestehenden Verträge mit AHIL, die zuvor von Katanga veröffentlicht wurden, zu erfüllen. KCC hat daher einen Vergleich mit AHIL und Ventora geschlossen, wonach die Parteien vereinbart haben, alle anhängigen und drohenden Rechtsstreitigkeiten zwischen ihnen zurückzuziehen. KCC hat auch die Abtretung der ursprünglich von KCC an AHIL geschuldeten Lizenzgebühren an Ventora anerkannt.

Katanga ist der Ansicht, dass die Zahlung von Lizenzgebühren in Nicht-US-Dollar an Ventora ohne die Beteiligung von US-Personen alle anwendbaren Sanktionsverpflichtungen angemessen erfüllen würde.  

15.06.18 16:39

227 Postings, 5529 Tage HardyLDer Ärger für Katanga ist vorbei

jetzt kommen China Molybdenum Co. und MMG Ltd. dran.
Glencore wird zahlen, aber es sind doch eigentlich gute News?

https://finance.yahoo.com/news/...-glencore-deal-yield-062307295.html

Ein Vergleich zwischen einer Glencore Plc-Einheit und den staatlichen Gecamines der Demokratischen Republik Kongo wird der Regierung in den nächsten zehn Jahren Milliarden von Dollar an Einnahmen einbringen, sagte ein Beamter.

Glencore hat am Dienstag eine Vereinbarung mit Gecamines getroffen, um einen Rechtsstreit über Kamoto Copper Co. zu beenden, die die größte Kupfer- und Kobaltmine im Kongo werden soll. Gecamines hatte versucht, KCC zu schließen, nachdem es Glencore versäumt hatte, eine Kapitallücke bei der Tochtergesellschaft zu schließen.

"Wir glauben, dass das Unternehmen bis Ende dieses Jahres zum ersten Mal in der Lage sein wird, Gewinnsteuern zu zahlen und Dividenden an seine Aktionäre auszuschütten", sagte Gecamines Präsident Albert Yuma am Donnerstag auf einer Konferenz in Lubumbashi im Südosten des Kongo. "In den kommenden zehn Jahren dürften die vom kongolesischen Staat erwarteten Gewinnsteuern auf 3,5 Milliarden Dollar steigen. Und die erwarteten Dividenden für Gecamines werden 2 Milliarden Dollar übersteigen."

Die Gesamtverschuldung von KCC belief sich Ende Dezember auf 9,2 Milliarden Dollar, was zu einem Defizit von 4,2 Milliarden Dollar an Betriebskapital führte, das Glencore und Katanga nach kongolesischem Recht lösen mussten. KCC ist im Besitz von Katanga Mining Ltd. und Gecamines, die 75 Prozent bzw. 25 Prozent halten. Glencore kontrolliert 86 Prozent von Katanga.

Mehr von Bloomberg.com: CBS meldet Sarah Sanders Exit
Fremdkapital zu Eigenkapital

Die Verschuldung bedeutet, dass der staatseigene Bergmann nie Dividenden aus dem Projekt erhalten hat und es unwahrscheinlich war, dass er einen Teil der Gewinne einnehmen würde, obwohl Katanga die Produktion hochgefahren hat. Gecamines trägt nicht zur Finanzierung des Unternehmens bei.

Die zwischen den beiden Unternehmen getroffene Vereinbarung beinhaltet einen 5,6 Milliarden Dollar Schuldentausch für Katanga Mining Ltd. und reduziert damit die Schuldenlast von KCC. Das Abkommen bezieht auch eine einmalige Zahlung von $150 Million zu Gecamines und zur Aufhebung einiger Bergbaurechte, entsprechend einer Anweisung mit ein, die Dienstag freigegeben wird.

"Nach Gesprächen haben unsere Partner akzeptiert, das Unternehmen zu rekapitalisieren", sagte Yuma.

Der Gecamines-Chef hat wiederholt behauptet, Joint Ventures mit ausländischen Investoren seien zu großzügig für Unternehmen wie Glencore, China Molybdenum Co. und MMG Ltd. und sagte, dass bestehende Vereinbarungen ein schlechtes Geschäft für das Finanzministerium und den staatlichen Bergmann darstellten.

"Wir wollten die Neubewertung all unserer Partnerschaften in Angriff nehmen, um Bedingungen der Ausbeutung zu schaffen, die tatsächlich für alle rentabel sind: für die ausländischen Investoren, die Gecamines und den kongolesischen Staat", sagte Yuma. "Wir haben mit den wichtigsten unter ihnen begonnen", sagte er und bezog sich dabei auf KCC.

Gecamines wird nun Gespräche mit anderen Partnern aufnehmen, sagte Yuma und fügte hinzu, dass Unternehmen "sich ernsthaft irren", wenn sie glauben, dass sie weiterhin unveränderte Joint Ventures betreiben können.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator  

15.06.18 17:56

9 Postings, 293 Tage CobaltInvestorUm nochmal auf meine Berechnung zu kommen

Da jetzt die ganzen Rechtsstreitigkeiten vorbei sind sollten wir uns wieder auf die Minekonzentrieren.
Ich schätze die Preise werden auf diesem Niveaukonsolidieren (Rohstoffe). Wenn wir nun 5 Milliarden umsetzen, davon ca 3-4 Milliarden in Kosten + Gertler + Schuldenabbau gehen,
haben wir immer noch 1 Milliarde Gewinn auf eine Marktkapitalisierung von 1,5 Milliarden.

Mein Preisforecast ist ca 2 Euro bis Ende des Jahres. Meinungen?  

16.06.18 13:15

227 Postings, 5529 Tage HardyLBerechnungen

Fand die Berechnung interessant, aber alle Berechnungen nützen nichts, wenn es Unruhen oder weitere Rechtstreitigkeiten gibt. Da die Rechtstreitigkeitkeiten gegen andere Minenbetreiber richten ist gut für Katanga, verbreitet aber doch ein schlechtes Klima für Investoren im Kongo und Katanga wird etwas mit abwärts gezogen.
Wenn abzusehen ist, dassKatanga Gewinne erwirtschaftet und die Lage im Kongo ruhig bleibt, wird der Kurs steigen und wir sehen vielleicht die 2?-Marke wieder.
 

16.06.18 15:43

9 Postings, 293 Tage CobaltInvestorWarum

sollen wir immernoch Angst vor Rechtsstreitkeiten etc haben, wir haben die Politik + die staatlichen Gecamines nun auf unserer Seite.
Beide Parteien sind daran interessiert soviel wie möglich an Umsatz/Profit zu machen. Man muss nun einfach nach vorne blicken.

Realisiert mal bitte, dass Katanga extrem geleveraged zu den Rohstoffpreisen ist. Sehen wir wieder ca 100k/t Co und 8k /t Cu dann sind wir schnell mal bei 6 Milliarden Umsatz.
Niemand kann die Zahlen GENAU berechnen, aber Produktionsmenge x Rohstoffpreise geben ein Indiz das wir MASSIV unterbewertet sind.

2 Euro wären ca 3 Milliarden Marktkapitalisierung... das wäre der Halbe Jahresumsatz bei gleichbleibenden Preisen für das Jahr 2019!!! (Gertler + Geca abzuüge beachten).

Wir haben etwa 2 Milliarden ausgegebene Aktien, würde mich nicht wundern wenn wir in 6-10 Jahren eine Dividende pro Jahr von 1 USD sehen...
Mein Preistarget für Ende 2019/Anfang 2020 liegt weit über 2 Euro. Je nach Rohstoffpreis entwicklung (alles sieht aktuell nach stark steigender Nachfrage aus!!!) rechne ich mit 3-5 Euro erstmal.

Man muss sich einfach mal bewusst werden wie verdammt massiv diese Ressource und ertragskraft ist.....  

18.06.18 10:41

24 Postings, 105 Tage Fischer0715Ölbranche der Zukunft

Ich sehe Katanga und die gesamte Kobaltbranche als Zukunftsmarkt ähnlich wie es die Ölindustrie einst war. Die Preise von Kobalt und Kupfer werden weiter steigen und nach und nach wird dieser Sektor auch für Großinvestoren stabil und sicher genug um darin zu investieren.

meine persönliche Meinung, danke fürs Lesen!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
25 | 26 | 27 | 27  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben