Hat schon jemand die FED (beige book) news ? o.T.

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.10.01 23:13
eröffnet am: 24.10.01 20:11 von: HAHAHA Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 24.10.01 23:13 von: Marabut Leser gesamt: 2711
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

24.10.01 20:11

3839 Postings, 7329 Tage HAHAHAHat schon jemand die FED (beige book) news ? o.T.

24.10.01 20:13

1128 Postings, 6762 Tage TotalverlustJa !

2:00pm 10/24/01   FED BEIGE BOOK: U.S. ECONOMY WEAK IN SEPT., EARLY OCT.

2:00pm 10/24/01   FED: LONG-RUN EFFECT OF SEPT. 11 HARD TO ASSESS

2:00pm 10/24/01   FED: MANUF. AND RETAIL WEAKER THAN BEFORE SEPT. 11

2:00pm 10/24/01   FED: SECURITY PRECAUTIONS DISRUPTING PRODUCTIVITY

2:00pm 10/24/01   FED: MOUNTING LAYOFFS SPAN MANUF. TO MEDIA TO HIGH-TECH

2:00pm 10/24/01   FED: ORDERS, SHIPMENTS FOR RANGE OF GOODS REMAIN WEAK

2:00pm 10/24/01   FED: LITTLE UPWARD PRESSURE ON WAGES, PRICES

2:00pm 10/24/01   FED: SOFTER RETAIL HAS TEMPERED HOLIDAY SALES PLANS

2:00pm 10/24/01   FED: ATTACK LIKELY TO HAVE LONGER-TERM IMPACT ON MANUF.

2:00pm 10/24/01   FED: TOURISM HAS REBOUNDED SINCE SEPT. 11 AFTERMATH

2:00pm 10/24/01   FED: NEW YORK REPORTS PICK UP IN INDUSTRIAL ACTIVITY

2:00pm 10/24/01   FED: CONSTRUCTION ACTIVITY SLOWED IN SEPT., EARLY OCT.

2:00pm 10/24/01   FED: MOST DISTRICTS REPORT WEAKER HOME CONSTRUCTION

2:00pm 10/24/01   FED: BANKS REPORT FLURRY OF MORTGAGE REFINANCING

2:00pm 10/24/01   FED: MOST AREAS REPORT STEADY-DECLINING CONSUMER PRICES
 Hinweis an ARIVA.DE-Team  

 
 

24.10.01 20:17

3839 Postings, 7329 Tage HAHAHAklingt nicht gut, andererseits

was hat man erwartet ??

bin mal gespannt, wie die Reaktion in NY aussieht, zZ offenbar unklar wohin die weitere Richtung geht.

 

24.10.01 20:27

7885 Postings, 7184 Tage ReinyboyWetten, daß spätestens Morgen, die ersten Ab-

stufungen von US-Werten kommen.  

24.10.01 20:32

4691 Postings, 6547 Tage calexaPositiv:

Tourismus-Rebound, fallende Konsumer-Preise, wenig Druck für steigende Löhne. Das ist immerhin ein Lichtblick. Alles andere war, denke ich, erwartet.

So long,
Calexa  

24.10.01 23:13

541 Postings, 6967 Tage Marabut© dpa

ftd.de, Mi, 24.10.2001, 20:25, aktualisiert: Mi, 24.10.2001, 21:41  
Beige Book: US-Wirtschaftsaktivität nach Anschlägen deutlich schwächer

Die Wirtschaftsaktivität in den USA ist nach den dem Konjunkturbericht der US-Notenbank Fed (Beige Book) zufolge kurzzeitig stark zurückgegangen. Auslöser seien die Anschläge vom 11. September.

Die Terrorangriffe auf die USA haben die Probleme einer bereits schwachen Wirtschaft nach Darstellung der amerikanischen Notenbank Fed verstärkt. Von einigen Aspekten dieses Schocks habe sich die Geschäftswelt dann zwar relativ rasch erholt, schrieb die Fed am Mittwoch in ihrem neuesten Bericht über die Wirtschaftslage in den einzelnen Regionen des Landes, dem so genannten Beige Book. "Längerfristige Auswirkungen sind schwerer einzuschätzen."

Als die Zwillingstürme des World Trade Centers am 11. September einstürzten, habe sich der Rückgang der Einzelhandelsumsätze und industriellen Fertigung bereits abgezeichnet. Der Trend habe sich dann im Handel fortgesetzt. Auch in der Industrieproduktion sei auf breiter Grundlage von Halbleitern bis Stahl die Auftragslage schlechter geworden. Viele Bezirke erwarteten keine Wende vor dem kommenden Jahr.



Antlassungen in allen Industriezweigen


Auch die Bautätigkeit hat sich im September und Oktober abgeschwächt. Die breite Wirtschaftsschwäche habe zu Entlassungen in einer Vielzahl von Industriezweigen geführt. Finanzdienstleister an der Ostküste, Medien und Werbekonzerne an der Westküste und Autoteilehersteller im Zentrum der Vereinigten Staaten hätten Stellenkürzungen vorgenommen. Die Fed stellt im Beige Book keinen Inflationsdruck fest. Die Konsumentenpreise und die Löhne seien weitgehend stabil. Zum Teil sei sogar ein Rückgang der Konsumentenpreise festzustellen, hieß es.



Hoffnungsschimmer für 2002


Der Bericht unterstrich frühere Einschätzungen von Notenbank- Präsident Alan Greenspan, dass nicht genau abzusehen sei, wann die Schockwirkung auf die Konjunktur nachlassen wird. Trotz der Zinssenkungspolitik zeichne sich erst der Beginn einer Erholung von dem erfolgten "bedeutenden" Rückgang ab.

Die langfristigen Aussichten blieben allerdings gut. Die nächste turnusmäßige Sitzung des für die Leitzinsen zuständigen Offenmarktausschusses der Notenbank ist für den 6. November geplant. Der Satz für Tagesgeld liegt derzeit mit 2,5 Prozent auf dem niedrigsten Stand seit 39 Jahren.



© dpa  

   Antwort einfügen - nach oben