K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1492
neuester Beitrag: 23.08.19 11:32
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 37280
neuester Beitrag: 23.08.19 11:32 von: conte Leser gesamt: 4972867
davon Heute: 1538
bewertet mit 37 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1490 | 1491 | 1492 | 1492  Weiter  

28.01.14 12:31
37

89 Postings, 3343 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1490 | 1491 | 1492 | 1492  Weiter  
37254 Postings ausgeblendet.

22.08.19 08:44
2

19 Postings, 4 Tage Trader2022Kleine Ergänzung

GB 2018 S. 187:

"ANDERE RÜCKLAGEN UND BILANZGEWINN
Unter dieser Position werden in der Konzernbilanz die Gewinn- rücklagen, der Bilanzgewinn, die Unterschiede aus der Währungs- umrechnung, die Bewertung von Eigenkapitalinstrumenten zum beizulegenden Zeitwert und die Neubewertungen aus Pensionen und ähnlichen Verpflichtungen zusammengefasst."

http://www.k-plus-s.com/de/pdf/2018/gb2018.pdf

Neubewertungen aus Pensionen werden also über Passivtausch (erfolgsneutral) verbucht. Hat also keine Auswirkung auf die GuV bzw. die Kosten. Nur die normale Zuführung zu den Pensionsrückstellungen gehen in die Kosten, d.h. so ca. 3-4 Mio pro Quartal.  

22.08.19 08:54

22 Postings, 250 Tage kaohneeszenanfi

.. diese eindeutige Erklärung,  würde ich zu gerne  per adhoc von offizieller Seite bestätigt bekommen.Leider arbeitet man bekanntlich aber in die andere Richtung. Nur meine Meinung.  

22.08.19 09:06

63 Postings, 2157 Tage Zenanfi@kaohnees

Es wird meiner Meinung nach keine Ad-hoc-Mitteilung kommen: Je tiefer die Prognose (der Maßstab), desto höher der Triumph, wenn die Ziele erreicht werden. Es ist wie mit dem EBIDTDA - Vorsicht ist das Prinzip.
So wird die erfolgsabhängige Vergütung höher ;-)  

22.08.19 09:15

22 Postings, 250 Tage kaohneeszenanfi

.. also typisch K+S.
Aber zu komisch,  dass dies alles auch von den doch so akribisch arbeitenden Analysten komplett übersehen wurde.Zumindest von dieser Seite sollte doch eine Überarbeitung und Anpassung erfolgen.  

22.08.19 09:22
2

18 Postings, 1298 Tage saltwistlePensionsrückstellungen

Gem. S. 23 der Qu-Mitteilung wurden 33,9 Mio als Neubewertung aus Versorgungsplänen nicht über die GuV verbucht, sondern vom EK umgeschichtet. Der Rest lief offenbar "organisch" über die GuV. In der Gesamtergebnisrechnung auf S. 20 wird auch klargestellt, dass die 33,9 Mio nicht in die GuV umgegliedert werden, übrigens im Gegensatz zu 203,3 Mio (positiv!) aus Währungsumrechnung, die "möglicherweise in die GuV umgegliedert werden".    

22.08.19 09:29

868 Postings, 2384 Tage hagenversZenanfi

vielen Dank für die Erläuterungen.
Ich sehe mal wieder dass ich mit solchen Dingen nicht viel zu tun habe und mich daher auch nicht wirklich damit auskenne, muss mich da dringend mal besser einlesen ;-(  

22.08.19 09:42
1

63 Postings, 2157 Tage Zenanfi@Trader2022

Habe ich richtig verstanden?
Die Pensionsrückstellungen sind ergebniswirksam.
Die Neubewertung der PR (z. B. wegen Änderung des Rechnungszinses) ist es aber nicht. Dieser Betrag bleibt im Gewinn drin (ist also nicht in der GuV-Rechnung), steht aber in Passiva nicht im Posten "Gewinn", sondern "Sonstige Rücklagen". Somit hat man "Rückstellungen" in "Rücklagen" verwandelt.  

22.08.19 09:54
3

19 Postings, 4 Tage Trader2022Zenanfi

"Somit hat man "Rückstellungen" in "Rücklagen" verwandelt."

Als Ergänzung: Würde als Klarstellung eher schreiben, dass man Rücklagen in Rückstellungen verwandelt bei der Neubewertung wegen fallendem Rechnungszins (Rücklagen runter, Rückstellungen hoch). Bei Zinserhöhung natürlich umgekehrt.  

22.08.19 10:56

971 Postings, 2276 Tage thatsitjetzt mal wieder dabei

Ich habe mich längere Zeit mal rausgehalten aus K+S. Jetzt bin ich wieder dabei. Schritt für Schritt werde ich einsammeln was zwischen 14 und 14,20 Euro angeboten wird. Die Aktie sollte ein überschaubares Risiko auf diesem Niveau darstellen und das Potential für erst einmal mindestens 20-30 % und mehr besitzen  

22.08.19 12:00
1

868 Postings, 2384 Tage hagenversRückstellungen für Pensionen

ich habe jetzt nochmal bei der IR nachgefragt, die Rückstellungen hatten keine Auswirkungen auf das Ergebnis.
Hätte mir auch gerne was anderes gewünscht, ist aber so.

Zum FCF: auf das gesamte Jahr sollen ca. 50 Mio positiver Einmaleffekt aus Optimierungen im Working Capital kommen, der Rest aus dem operativen Geschäft. Ziel ist auch nach Wegfall des Einmaleffekts eine weitere Verbesserung des FCF in 2020.


Da die Pensionsverpflichtungen überschaubar sind, ist für mich die interessantere Frage, wann man die Rückstellungen für bergbauliche Verpflichtungen anpassen muss. Dieser Wert ist ja nun ungleich größer.  

22.08.19 12:13

19 Postings, 4 Tage Trader2022Löschung


Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 22.08.19 13:32
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

22.08.19 12:19
2

19 Postings, 4 Tage Trader2022Beitrag 37266 war Unsinn

Es bleibt bei 37253. Schon komisch das fast jeder meiner Beiträge erstmal von einem Moderator freigegeben werden muss.  

22.08.19 12:20

971 Postings, 2276 Tage thatsitRückstellungen

Rückstellungen ohne Auswirkungen auf das Ergebnis ? Natürlich haben Rückstellungen Auswirkungen auf das Ergebnis. - zumindest in den Jahren in dem sie gebildet oder verändert werden, und auch in den Jahren in denen sie in Anspruch genommen oder aufgelöst werden.  

22.08.19 14:13
1

19 Postings, 4 Tage Trader2022News

22. August 2019

K+S Aktiengesellschaft

Vorstandsmandate von Lohr und Boeckers verlängert

Dr. Burkhard Lohr (56) wird bis Juni 2025 weiterhin Vorsitzender des Vorstands der K+S Aktiengesellschaft sein. Der Aufsichtsrat der Gesellschaft hat in seiner heutigen Sitzung das noch bis 31. Mai 2020 laufende Mandat um fünf Jahre verlängert.

Gleichzeitig wurde auch das noch bis 11. Mai 2020 laufende Mandat von Finanzvorstand Thorsten Boeckers (44) um fünf Jahre bis Mai 2025 verlängert.

?Wir freuen uns sehr auf die Fortsetzung der vertrauensvollen Zusammenarbeit. K+S entwickelt sich in einem anspruchsvollen Marktumfeld und unter zum Teil schwierigen Rahmenbedingungen hervorragend. Die Umsetzung der neuen Strategie Shaping 2030 wird konsequent vorangetrieben und gibt dem Unternehmen eine klare Orientierung mit ambitionierten Zielen. Wir sind davon überzeugt, dass das Vorstandsteam die erfolgreiche Entwicklung von K+S weiter vorantreiben wird.? sagt Dr. Andreas Kreimeyer, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Gesellschaft.

Das noch bis Ende September 2020 laufende Mandat von Mark Roberts (56), Chief Operating Officer, kann aus formalen Gründen erst im Herbst des laufenden Jahres verlängert werden.

http://www.k-plus-s.com/de/news/...ormationen/2019/presse-190822.html  

22.08.19 14:23
1

29 Postings, 182 Tage BierdimpfelVorstandsmandate verlängert

Na Bravo...  

22.08.19 15:32
1

122 Postings, 591 Tage JohnnyutahAufsichtsrat ist mit K+S Vorständen zufrieden

Zeit die 150 Mio. Euro Synergien bereits in 2020 zu heben und die Verschuldung weiter zu senken.
Der Gewinn pro Aktie könnte in den Jahren 20, 21, 22, 23 stetig steigen, vielleicht sogar auf 2? je Aktie?
 

22.08.19 15:38
1

2581 Postings, 1348 Tage Torsten1971sdf

Da weiß man wenigstens, wen man die nächsten Jahre entlasten darf. Die Elogen und Jubelarien können beginnen... laie, conte auf gehts...:))  

22.08.19 15:50

6 Postings, 106 Tage hobby.tradershort Positionen Übersicht

Hallo zusammen,

hatte immer wieder mal nach einer guten Übersichtsseite bzgl. der Short Positionen zu Aktien geschaut und die folgende heute gefunden:

http://shortsell.nl/short/KS

VG  

22.08.19 21:05
1

19 Postings, 4 Tage Trader2022Rückstellungen für bergbauliche Verpflichtungen

Da könnte in der Tat zum JE noch was passieren. Zum 30.6.2019 hat man noch nichts angepasst und die Ansätze vom 31.12.2018 beibehalten.

S 25/26
"Den bergbaulichen Rückstellungen liegen sehr langfristige Verpflichtungen zugrunde, für die am Kapitalmarkt keine laufzeitkongruenten Zinssätze zur Verfügung stehen. Das derzeit praktizierte Verfahren der Extrapolation der am Markt verfügbaren, gemessen an den Ewigkeitslasten, sehr kurzfristigen Zinssätze würde zu einem nicht sachgerech- ten Realzins nahe null Prozent führen. Daher wird für bergbauliche Verpflichtungen zum 30. Juni 2019 unverändert der durchschnittliche gewichtete Diskontierungsfaktor vom 31. Dezember 2018 verwendet."

http://www.k-plus-s.com/de/pdf/2019/quartalsmitteilung_1-6.pdf

Zum 31.12.2018 wurden folgende Werte verwendet: S 196 (Abzinsungsfaktor in EU 3,3 %)

"Bergbaubedingte Rückstellungen sind überwiegend langfristige Rückstellungen, die auf Basis der zukünftig erwarteten Aufwen- dungen mit dem auf den Bilanzstichtag abgezinsten Erfüllungsbe- trag bilanziert werden. Dabei wird eine künftige Preissteigerung in Höhe von 1,5 % (2017: 1,5 %) zugrunde gelegt. Der Abzinsungsfaktor für die bergbaulichen Verpflichtungen in den EU-Ländern beträgt 3,3 % (2017: 3,3 %). Als Abzinsungsfaktor für die bergbaulichen Ver- pflichtungen in Nordamerika wird ein Zinssatz von 5,0 % in den USA (2017: 4,7 %) und 4,1 % in Kanada (2017: 4,2 %) verwendet. Die erwarteten Erfüllungszeitpunkte sind im Wesentlichen abhängig von der wirtschaftlichen Restnutzungsdauer der Standorte. Die Verpflichtungen reichen teilweise weit über das Jahr 2050 hinaus.
Die Zuführung zu den bergbaulichen Rückstellungen im Berichts- jahr in Höhe von 77,8 Mio. ? (2017: 46,5 Mio. ?) beruht im Wesent- lichen auf der jährlichen Aufzinsung der Rückstellungen sowie der Neubewertung von bestehenden Rückstellungen.
Mit der Inanspruchnahme von bergbaulichen Rückstellungen in Höhe von 16,9 Mio. ? (2017: 8,8 Mio. ?) wurde im Wesentlichen der Verpflichtung zur Regulierung von Senkungsschäden und der Verwahrung Rechnung getragen.
Die Rückstellungsauflösungen in Höhe von 60,2 Mio. ? (2017: 30,3 Mio. ?) resultieren im Wesentlichen aus den Rückstellungen für Haldenverwahrung sowie für Gruben- und Schachtverfüllung."

http://www.k-plus-s.com/de/pdf/2018/gb2018.pdf  

23.08.19 08:59
2

1279 Postings, 2292 Tage conteLöschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 23.08.19 10:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

23.08.19 09:29

8291 Postings, 2409 Tage BÜRSCHENConte

Ich bin Erschöpft vom Lesen Deiner Darstellung hoffentlich bleibts bei der einmaligen Ausführung.
Danke im voraus.

PS. DerModeration bei Ariva fehlt es in letzter Zeit immer mehr an Geistiger Frische !!  

23.08.19 09:32

971 Postings, 2276 Tage thatsitIndikator

Indikator für die Kursentwicklung:

Je wüster die Beschimpfungen und je höher die Anzahl der moderierten oder gesperrten Beiträge, desto eher kann man sicher sein, dass die Aktie seit Monaten, wenn nicht gar seit Jahren, eine schlechte Kursperformance hinter sich hat. Da liegen dann die Nervenkostüme schnell brach und auf der anderen Seite gönnen sich immer mehr Leute einen Seitenhieb auf die investierten .

Fazit: Schlecht gelaufen bei K+S zuletzt. Aber ich bin jetzt überzeugt, dass um 14 Euro eine Basis für einen Aufwärtstrend gefunden wurde. Das Geschäftsfeld ist nicht so uninteressant oder schlecht laufend, wie es die Analysten sehen, die zuletzt noch immer zum Verkauf der Aktie geraten haben  

23.08.19 10:18

868 Postings, 2384 Tage hagenversConte

"So- hagenvers, nun mal fixx melden- Ist ein schlimmes posting , insbesondere verlgeichen mit legendären postings  Deines Bleumenfreundes-"

ich erspar es mir jetzt, deinen Halben Beitrag hier rein zu kopieren. Ich frage mich ob du wirklich nicht merkst, dass weite Teile deines Beitrages erneut darauf ausgelegt sind bei mir eine unangemessene Reaktion zu provozieren, indem du dich über mich lustig machst und mir unterstellst ich hätte deinen Beitrag gemeldet.
Ich mache mich auch nicht "lieb Kind" nur weil ich die Dienstleistungen der IR in Anspruch nehme. Wenn du sagst du brauchst das nicht, dann respektiere ich das. Ist aber kein Grund mich zu beleidigen nur weil ich das eben schon brauche. Immerhin konnte ich so eine verlässliche Antwort auf die Frage nach der Ergebniswirksamkeit der Rückstellungen bekommen.

du kannst davon ausgehen, dass ich Beiträge auf die ich selber geantwortet habe nicht gemeldet habe - würde auch irgendwie keinen Sinn ergeben weils in meinen Augen Zeitverschwendung wäre. So habe ich auch deinen letzten gelöschten Beitrag nicht gemeldet, sondern irgendjemand anders. Auch diesen habe ich nicht gemeldet, dennoch ist er bereits auf der Liste zu finden.

Wenn ich der Meinung bin dass in dem privaten Thread mehr Sachlichkeit vorherrscht und weniger "Drama", dann ist das auch keine Beleidigung einzelner Personen, sondern meine eigene Meinung über den Thread und seinen Inhalt. Wie jeder andere auch, kann ich meine Meinung frei äußern solange ich damit niemanden persönlich beleidige.
Ich finds schade, weil wir im Grunde was die Einschätzung von K+S angeht nicht relativ nah beieinander sind wenn man deine Wortwahl einmal außer Acht lässt.  

23.08.19 10:22

868 Postings, 2384 Tage hagenversKorrektur

"weil wir im Grunde was die Einschätzung von K+S angeht nicht relativ nah beieinander sind"

sollte richtig heißen: weil wir im Grunde was die Einschätzung von K+S angeht relativ nah beieinander sind  

23.08.19 11:32

1279 Postings, 2292 Tage conteabsurd 2 und 3

-Wenn ich der Meinung bin dass in dem privaten Thread mehr Sachlichkeit vorherrscht und weniger "Drama", dann ist das auch keine Beleidigung einzelner Personen, sondern meine eigene Meinung über den Thread und seinen Inhalt. -

soll voererst das  letzte mal sein, dass ich auf posting hagensvers eingehe, Auf den Rest der reitz-Gemeinde gehe ich ja ohnehin seit geraumer Zeit nicht mehr ein.
die oa stehende Aussasge  definiert besagte Person vollkommen. In eigener Sache hochsensibel, da ist alles  Meinung, vermutlich sachdienliche Meinung, da ist man ja immer sehr von sich und den eigenen Positionen überrzeigt.

Nehmen wir mal ein Beisiel, ein ganz fiktives- muss ja angesichts der meledfreudigen personen aus dem geschlsosenen Forum für die moderatoren hervorgehoben werden.,

Ich gebe mal ein Beispiel- Wenn ich schreibe, user XYZ aus dem geschlossenen Forum ist ein Idiot- was ich natürlich nicht geschrieben habe, dann ist es auch meine Meinung. Eine Meinung über eine Person. Gleichwohl kann die beleidigend sein. Andererseits wäre es eine Lüge, zu schreiben, man hält die Person für kompetent, ehrlich und unabhängig. Wenn es nicht wahr wäre.
Und  fassen wir zusammen- auch wenns stimmt und man sich für wahnsinnig sachdienlich hält, beleidigend wäre es gleichwohl. Zumindestens juristisch gesehen.

Wenn ich schreibe, einfache menschen wie conte und laie ist es auch eine Meinung. Für andere - nehme mal an, hagenvers ( sonst wird in dem posting niemaned angesprochen ist es eine Provokation.
Das ist aber nun wirkllich keine Provokation, also ich würde mich selber nicht provozieren, wäre doch nciht sachdienlich, oder? und laie- nun, ich brauche es nicht wiederholen, sicher einer der kompetesten user und von mir sehr geschätzt, wird sich auch kaum provoziert fühlen.

Aber eine dann doch ????- gut, ich sage jetzt nicht, was ich dem user halte.... ausser, er muss wohl das machen, was er macht.



also ich finde sie nicht sachdienlich. übrigens, da ich ein ehrlicher mensch bin, auf Dich bin ich ja noch weiter eingegangen, weil da ja zumindestens ab und an Sachinhalt zu finden ist. Diese äusserung wirst Du jetzt auch wieder provokativ finden, ist es aber nicht. Mehr erwarte ich hier von niemanden, meine Beiträge sind auch nicth durchgehend tiefster Sachinhalt. Immerhin tue ich nicht so und erst recht nicht kann ich auf irgendwas zurückgreifen, was nicht öffentlich ist.

So ist das eben. Also wenn ich ( und laie)e für jeden Beitrag  von reitz-kumpels aus dem gesclossenen Forum der mit @ conte oder @ laie beginnt 1 Euro kriegen würde, könnte sich eine hier nicht näher benannte soziale Einrichtung über ein sehr schönes Zusatzentgelt freuen.

Und genau geht es . Garantiert nicht um Sachinhalte. Es sei denn, dass man sachinhaltlich mit "der Sache einer ganz bestimmenden Person dienend" definiert . DAs ist wohl dann - für die moderaten muss diees erwähnt werden, es kommt eine weitere Mweinubg und eine Meinung ist eine Meinung- auch die Wahrheit. Es gibt user, die sind hier unterwegs, weil sie am ERfolg einer Gesellschaft interessiert sind und es gibt- Meinung, moderatoren,Meinung, solche, die sich aus welchen Gründen auch immer bei einem erfolglosen Vorstand - meinung-@ anbiedern wollen oder müssen. Und dann wohl noch einige, die schlicht instrumentalisiert werden.

für die moderatoren- alles eine Meinung, ich kann es angesichts der Meldeflut bezogen auf meine posting nicht oft genug wiederholen. Und wenn der Widerspruch zu dem lohrposting, auf den ich zig Wochen warte, beschieden würde, wäre es auch nicht schlehct. Gibt ja nur zwei mögliclhkeiten, entweder werden meine postigns von den moderatoren will kürlich moderiert- was man sich bei den Moderatoren nicht vorstellen kann oder es hat CEO Lohr persönlich gemeldet. Kann er ja auch, wenn er sich ordenllich angemeldet hat, why not.  Eine andere Erklärung gibts nicht, da sie ja- die moderatoren- persnliche Betroffenheit verlangen.

auch wenn bürschen jetzt verzweifelt- man muss meine postings aber nicht lesen- eine Wahnsinnsinformation der Moderatoren auf eine ein unwahre Aussage eines  sachdienlichen users war wie folgt- Ja, es ist eine Falschinformation, aber eine regelkonforme, regelkonform deswegen, weil andere user erkennen würden, dass die Aussage nicht stimmt...

Wahnsinn, oder- die regelkonforme Falschaussage. Also ich habe es so verstanden, ohne Anspruch auf Richtigkeit- wenn man vorsätzlich lügt , ist es regelkonform, da dann ja wohl auch der poster weiss, dass es falsch ist , was er da an Fakten verbreitet, wenn es nicht vorsätzlich ist- wie auch immer das von den Moderatoren herausanalysiert wird- dann ist es ein Regelverstoss.

Darf man hier Werbung für wallstreet-online machen? All das , was hier moderiert wird, bleibt bei w.o. stehen und das erstaunlich ist- obwohl man die viele user aus ariva auch dort wiederfindet und die kaum anders auftreten als hier- da geht es deutlich ruhiger zu. nun könnte man meinen- für die moderatoren, auch das ist eine Meinung- dass auch das etwas mit Moderation zu tun. Aber man muss es nicht meinen
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1490 | 1491 | 1492 | 1492  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben