Gazprom 903276

Seite 1 von 1880
neuester Beitrag: 29.01.20 08:51
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 46991
neuester Beitrag: 29.01.20 08:51 von: Ghul13 Leser gesamt: 9524950
davon Heute: 1895
bewertet mit 110 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1878 | 1879 | 1880 | 1880  Weiter  

09.12.07 12:08
110

981 Postings, 4959 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1878 | 1879 | 1880 | 1880  Weiter  
46965 Postings ausgeblendet.

28.01.20 11:16

129 Postings, 56 Tage Gisa2Ich hoffe...

28.01.20 11:30
1

6940 Postings, 1223 Tage raider7Miller plant schon

den nächsten fehler zu machen über 2020 hinaus..

Er rechnet damit den Gas-Verkauf auf dem nivaux von 2019 zu halten.!?

https://translate.google.lu/...s%3A%2F%2Ftass.com%2Feconomy%2F1113601

damit sind Gaspreissenkungen vorprogramiert..

der Nullpeiler will Europa mit Gas weiter Fluten.!?

denn Ende Januar sind Gaslager immer noch voll und Gazprom liefert seit 1 Monat so wenig Gas wie seit 5 Jahren nicht mehr.!?

siehe link unten

https://www.gazprom.com/investors/disclosure/remit/  

28.01.20 11:32

491 Postings, 81 Tage Aktiensammler12Lucky

toller Artikel!

Also wenn wir wieder Richtung 30 Dollar kommen sollten, wird beherzt zugegriffen...
Die Richtung ändert sich für mich dann garantiert wieder.  

28.01.20 11:38

158 Postings, 3101 Tage BlackBlueIn diesen

Forum gibt es aber wirklich einen sehr erbärmlichen alten Mann.....  

28.01.20 11:46

129 Postings, 56 Tage Gisa2Moskau stützt den Kurs

... ist schon im Plus.
232.40 +0.62% RUB - Umgerechnet auf 2 Aktien 6,72918 EU

 

28.01.20 12:13
1

271 Postings, 459 Tage beulermaennlein881spekulativer wert Gazprom

also wenn in Russland einer den Stecker zieht, geht in 35 Ländern das Licht aus und die Heizung.
Dann darf man Kerzen ins Fenster stellen und im Wald Holz hacken gehen.

Dividende von über 40cent die nächsten Jahre steigend an die 80cent, bei gleichen Ergebnis wie letztes Jahr, da ab 2022 50% vom Gewinn ausgeschüttet werden soll.. von daher ist spekulativ wie hoch der Wert in den nächsten Jahren weiter steigt.

man sollte nur den Anlagehorizont bei der Firma, halt länger als paar Wochen haben..  

28.01.20 12:18
1

37921 Postings, 2074 Tage Lucky79#46968 Raide hör bitte auf...

diesen Miller zu diffamieren.

Es fällt mir schwer, Dir den Schwarzen zu geben...
aber es erzürnt mich, wie Du über Miller redest.


 

28.01.20 12:32

6940 Postings, 1223 Tage raider7hi Lucky79

Dann sage mal wär Schuld ist am Kauf dieser Schrott-Rohrverlegerschiffe.

Diese 2 Schiffe wurde in 2012 + 2016 gekauft also noch neu,,, da müsste doch alles drin/drauf sein,,, aber nein,, die dürfen nicht bauen.!?

Und diese gauze Krise ist allein auf diesen Schrott zurück zu führen.!?

Frage,,,,,wer hatte diesen Kaufvertrag unterschrieben wenn nicht der Miller...

Und da es bei diesem NEUEM Kauf (2016) um Mrd Dollar ging müsste dieses Schiff mit allem was verlangt werden könnte ausgerüstet sein,,, (war es aber nicht)

da müsste doch einer verantwortlich sein,, oder

Wenn es aber der Miller war müsste er rausgeschmissen werden bei Gazprom.!?

 

28.01.20 12:36
1

37921 Postings, 2074 Tage Lucky79Die Schiffe sind Top und im Einsatz....

Gäb auch kein Problem...
wenn nicht die Dänen das abgekartete Spiel mit den Amis
durchgezogen hätten.

Schiffe sind kein Schrott...

Die Akademik verlegt derzeit im Osten Pipelinrohre...
wenn sie dort fertig ist...
wird sie in der Ostsee weiter machen.
Die Fortuna braucht man halt nicht...
und drum liegt sie im Hafen.
 

28.01.20 12:38

37921 Postings, 2074 Tage Lucky79Mir fehlt der User....

der mich immer "Hohlbirne 2" nennt...

wo ist MeinGott...?

 

28.01.20 12:53

1978 Postings, 902 Tage Ghul13und

wo ist die taube Nuss? und warum gibt es 2 x raider, einer groß und einer klein?? fragen, über fragen...  

28.01.20 12:53

6940 Postings, 1223 Tage raider7warum

haben die Allseas Schiffe diese software

diese Software ist doch wichtig um die Position bei Wind zu halten..

Und diese Schiffe sind doch neu..

Und Schiffe sind nicht in Top form denn können die Pipline nicht Bauen,,, das ist Fakt

man hätte beim Kauf doch damit rechnen müssen dass diese Software gefragt ist,, schon allein weil diese gewässer vor Deutschland als Naturreservate ausgezeichnet sind..

Zwingend hätten diese Schiffe mit neuster technologie ausgerüstet sein müssen was sie aber nicht sind.!?

Jeder wusste doch dass der Westen jedes Mittel immer einsetzen würde um den Pipline Bau zu stoppen um damit einen neuen Gasvertrag mit der Ukraine zu erzwingen,,, was ja so geschah.!?

Du gehts doch auch nicht hin und kaufst dir Alte technologie wenn du Geld für das beste hättest.!?

so geschehen bei Gazprom,,,, und der Miller ist der grosse Chef..

Frage ist Lucky79,,, Wer trägt die Verantwortung für dieses Desaster.!?  

28.01.20 12:53

1978 Postings, 902 Tage Ghul13...

und Öl wird schon wieder rot!  

28.01.20 13:10

37921 Postings, 2074 Tage Lucky79Scheiße....

28.01.20 16:00

576 Postings, 93 Tage tseo2naja

brent leicht im Minus,  dafür  wti   leicht  im plus

und vor allem,  lng  leicht im plus.  

28.01.20 16:27
3

77 Postings, 291 Tage VkingK92Hey Raider

Versteh bitte eins es bringt nichts wenn du das ding pushst oder bashst.
Deine Kommentare, Meinungen und Rechnungen ergeben sowas von keinen Sinn, dadurch wird sich der Kurs nicht verändern.

Das  es den Transit mit der Ukraine geben wird, war jedem klar außer anscheinend dir.
Das Gazprom nun weniger liefert ist garnicht so verkehrt auch im Sommer werden die Kapas nicht so deutlich steigen wie die letzten Jahre.
Schau dir die Kapas von Frankreich und Italien an, dort wird es Ende des Jahres sehr interessant.

Ich Persönlich finde es besser, dass NS2 Anfang 2021 fertiggestellt wird, so werden die Kapas  weiter fallen. Europa wird dann merken wie wichtig die NS2 doch ist.

Wenn ich mir deine Kommentare durchlese, kommt es so rüber als ob Gazprom dieses Jahr noch pleite geht.

Ich weiß nicht wie oft ich es erwähnen soll, damit auch du es kapierst...

Gazprom ist nicht nur Öl, Gas oder Strom.
Gazprom hat einen Gewinn von 20Mrd Euro.
Auch wenn die für das Jahr 2019 oder 2020 einen Gewinn von 15Mrd Euro erwirtschaften.

Ist das ding immer noch profitabler als unsere deutsche Marke VW.


Und dann diese "dummen" Gedanken über  Zukunft....

Auch wenn es in Europa keinen Winter mehr geben wird, wird Gazprom weiterhin MRD Gewinn machen.
Und in 5-10 Jahren wird China eine größere Rolle spielen und evtl auch schon H2.




 

28.01.20 18:11

642 Postings, 1280 Tage 09.12.1947 P.wGazprom

Hey ,seid ihr nur so naiv hier , geht es hoch wird mit gejubelt und dann verkauft ,geht es runter wird alles negatives eingebracht um so billig zu kaufen und Raider hat verkauft ,genau wie ich """  

28.01.20 20:50
6

97 Postings, 4493 Tage Schmidti68Unglaublich naiv

Wirklich unverständlich, dass manche hier nicht den direkten Zusammenhang aus Raiders Bashing Ouvertüren und der aktuell negativen Entwicklung des Kurses sehen. Viel Spaß weiterhin bei der Beeinflussung eines russischen 80Mrd Dollar Unternehmens mit Hilfe eines deutschen Börsenforums. :-)))  

28.01.20 21:03
1

6940 Postings, 1223 Tage raider7LNG-Gas ist keine Konkurenz für Erdgas

Flüssigerdgas (LNG) als ?vorübergehender?, relativ umweltfreundlicher Kraftstoff kann ernsthaft untergraben werden. Dies belegen die Ergebnisse einer Studie des Environmental Integrity Project (EIP).
LNG-Terminal

Die Universität von Texas in Austin hatte bereits zuvor gewarnt, dass der Ausbau der Infrastruktur für Öl, Gas und Petrochemie entlang des Golfs von Mexiko bis 2030 500 Millionen Tonnen Treibhausgasemissionen verursachen könnte. Dies entspricht 8% der aktuellen gesamten Treibhausgasemissionen des Landes.

Die Hauptemissionsquellen werden neue Raffinerien und petrochemische Anlagen sein. Und was für den Laien etwas unerwartet sein mag, sind die Terminals zur Verflüssigung von Erdgas.

In der Tat verursacht LNG als brennbarer Brennstoff viel weniger Emissionen als Kohle oder Erdölprodukte. Ganz anders ist die Herstellung von Flüssiggas. Der EIP- Bericht besagt, dass bis 2025 der größte Anstieg der Treibhausgasemissionen von LNG-Terminals ausgehen wird.

Wie groß sind die Treibhausgasemissionen in der LNG-Produktion?

2018 gab es in den USA acht Betriebsterminals, und in diesem Jahr wurden 7 Millionen Tonnen Treibhausgase freigesetzt. Gegenüber 2016 hat sich das Emissionsvolumen mehr als verzehnfacht. Für die Zukunft ist der Bau von 18 neuen Export-LNG-Terminals entlang des Golfs von Mexiko sowie einer Anlage im Inland geplant.

Wenn alle diese Unternehmen gegründet werden, werden sie 80 Millionen Tonnen Treibhausgase pro Jahr ausstoßen. Das heißt, in 10 Jahren wird sich das Emissionsvolumen um das 100-fache erhöhen, warnt die EIP. Andere Ergebnisse bestätigen die Ergebnisse der Organisation.

Laut einem Analysebericht von Bloomberg werden durch 11 von Präsident Donald Trump genehmigte Gasverflüssigungsprojekte 78 Millionen Tonnen Kohlendioxid zu den gesamten US-Emissionen hinzugefügt. Und außerdem - ziemlich viel Schwefeldioxid und Methan, Nebenprodukte des Verflüssigungsprozesses.

Bloomberg fährt fort, dass mit dem Transport von Erdgas vom Bohrlochkopf zum LNG-Terminal und von dort zum Zielort im Ausland Emissionen verbunden sind. Sogar der Betrieb einer Verflüssigungsanlage hat eine CO2-Bilanz, die mit der eines Kohlekraftwerks vergleichbar ist.

Eine Analyse der von Bloomberg verwendeten Daten ergab, dass 11 neue LNG-Anlagen bei ihrem Bau so viel Kohlendioxid ausstoßen wie 24 Kohlekraftwerke. Es gibt jedoch gute Nachrichten.

Emissionen aus der Gasverflüssigung können auf Null reduziert werden

Ein LNG-Terminal kann die Emissionen erheblich reduzieren , indem es die Funktionsweise seiner Verflüssigungsanlagen ändert. Wie aus der Ölpreisressource hervorgeht, ist die Hauptquelle für Treibhausgase in der Produktion die Verbrennung von Methan in Turbinen, die Kältekompressoren antreiben. Die Methanemissionen aus den Produktionslinien selbst sind vernachlässigbar gering.

Dementsprechend reduzieren diejenigen LNG-Terminals, die Elektromotoren anstelle von Gasturbinen verwenden, ihre Emissionen auf nahezu Null. Dazu muss das Terminal jedoch an ein gemeinsames Stromnetz angeschlossen werden. Viele US-amerikanische LNG-Terminals werden diesem Weg folgen.

Oder es gibt eine andere Option. Daher planen zwei kanadische Projekte, LNG Canada und Woodfibre LNG, die vollständige Energieversorgung für die Gaskühlung durch Wasserkraft. Aber auf die eine oder andere Weise belegen Studien, dass es keine reinen fossilen Brennstoffe gibt.

Einige Experten argumentieren sogar, dass Erdgas noch problematischer ist als Öl, da seine Produktion und sein Transport von Methanlecks begleitet werden. Und Methan ist, wie Sie wissen, weitaus schädlicher für die Atmosphäre als Kohlendioxid. : ///

Fakt ist,,, dass USA die grössten Klima-Killer aller zeiten sind.!?  

28.01.20 21:09

6940 Postings, 1223 Tage raider7Wer mein posting oben gelesen hat

müsste zum schluss kommen dass Europa keinen Gramm LNG Gas in USA kaufen dürfte.

Andernfalls sollten sie die Kohlekraftwerke einfach laufenlassen denn LNG Gas ist noch Dreckiger als Kohle.

Bin gespannt was die jetzigen-Europa-Politiks tun werden.!?///  

28.01.20 23:00
1

186 Postings, 2608 Tage argarargaraider

"Bin gespannt was die jetzigen-Europa-Politiks tun werden.!?///"

Steuern erhöhen ;)
 

28.01.20 23:33

129 Postings, 56 Tage Gisa2Kritik- längst fällig- leider zu selten

https://de.sputniknews.com/politik/...unterstuetzung-pipelineprojekt/

Der österreichische Energiekonzern OMV, ein Partner des russischen Gazprom-Konzerns im Projekt Nord Stream 2, wirft Europa vor, den Bau der gleichnamigen Pipeline nur unzureichend zu unterstützen. Darüber sprach OMV-Vorstandsvorsitzende Rainer Seele am Dienstag.

Ihm zufolge seien Milliarden Euro in das Projekt gesteckt worden, dem alle Regulatoren zugestimmt hätten. Dann aber werde das Projekt durch äußere Sanktionen, ohne Besprechung mit Europa, eingestellt.

Der im Dezember 2019 verabschiedete Verteidigungsetat der USA sieht einschränkende Maßnahmen gegen die am Verlegen der Gaspipeline Nord Stream 2 beteiligten Unternehmen vor. Aus diesem Grund hat das Schweizerische Unternehmen „Allseas“ die Bauarbeiten für die Rohrleitung gestoppt und auf die weitere Teilnahme am Projekt verzichtet.

Der österreichische Außenminister Alexander Schallenberg (im Vordergrund)

© CC BY 2.0 / Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres / IAEO / Kresimir Nikolic

Österreich lehnt US-Sanktionen gegen Nord Stream 2 als „inakzeptabel“ ab

Russland bekundete seinerseits die Absicht, die Gaspipeline selbständig fertigzubauen und im Jahr 2020 in Betrieb zu nehmen. Das russische Außenministerium nannte die von den USA verhängten Sanktionen eine „Verzweiflungsgeste“ bei dem Versuch, das Projekt zu blockieren, das für Russland und Europa vorteilhaft sei. Dies sei ein Beispiel für „eine unfaire Wirtschaftskonkurrenz“, hieß es. Das britisch-niederländische Öl- und Gasunternehmen Shell hat im Januar 2020 seine Unterstützung für das Pipelineprojekt bekundet, das es als wichtig für die Energiesicherheit Europas betrachtet.


 

28.01.20 23:41

37921 Postings, 2074 Tage Lucky79#46988 natürlich sind alle stinksauer

auf die Amis...

nur was willst machen...?

 

29.01.20 08:03
1

773 Postings, 2888 Tage Sokooo#Raider007

"müsste zum schluss kommen dass Europa keinen Gramm LNG Gas in USA kaufen dürfte."

https://translate.google.com/...-natural-gas-imports/&prev=search


Das macht dein " Freund " und es wird bestimmt noch mehr werden !  

29.01.20 08:51

1978 Postings, 902 Tage Ghul13@sokoo

ionteressanter Artikel! Und liest sich doch gut, oder?
"Der Handelskrieg mit den USA, dem aufstrebenden LNG-Exporteur der Welt, wird Chinas starkes LNG-Wachstum nicht bremsen. China hat jetzt einen 25% -Tarif auf US-LNG. Katar, Australien, Russland und möglicherweise auch Kanada werden gerne beliefert"

und:

"Mit Blick auf die Zukunft hat das Überangebot die asiatischen LNG-Preise auf ein 10-Jahres-Tief gebracht, sodass die Nachfrage in China letztendlich sogar höher sein könnte als erwartet. In der Tat wird oft unterschätzt, wie diese niedrigen Preise eine stärkere Nutzung bewirken und andere Quellen wie Wind- und Sonnenenergie gegenüber Gas weniger wettbewerbsfähig machen."

ich hoffe, dass viele nun wieder GP zukaufen, die Dividendenrendite bei dem Kurs ist ja auch großartig. Und wenn Gas wirklich mal ordentlich steigt, knallen die Korken! Warme Winter, Gaspreis, Sanktionen von USA und EU etc., alles schon eingepreist... Und das Kursniveau sehe ich als Fundament für nachhaltig zweistellige Kurse! Ist nur eine Frage der Zeit! 1, 2 oder 3 Jahre? Egal! Ich kann warten!

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1878 | 1879 | 1880 | 1880  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben