European Lithium - einen Blick wert !

Seite 1 von 82
neuester Beitrag: 21.06.18 13:26
eröffnet am: 04.11.16 10:18 von: celi-michi Anzahl Beiträge: 2036
neuester Beitrag: 21.06.18 13:26 von: Baby born Leser gesamt: 367228
davon Heute: 895
bewertet mit 13 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
80 | 81 | 82 | 82  Weiter  

04.11.16 10:18
13

1017 Postings, 2351 Tage celi-michiEuropean Lithium - einen Blick wert !

bin heute auf A2AR9A gestossen und werde das mal im Auge behalten.

Vielleicht auch ein aussichtsreiches Unternehmen im Lithium-Segment.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
80 | 81 | 82 | 82  Weiter  
2010 Postings ausgeblendet.

19.06.18 15:02

517 Postings, 197 Tage SeckedebojoNa...seht Ihr ?

ich "predige" schon seit letztem Jahr den unaufhaltsamen Aufstieg dieser Aktie !

GRUND:  Bisher wurden alle Erwartung erfüllt und oft übertroffen.
               Zudem ist EL transparent und äussert sich stets klar und verständlich !!
               
Die geschätzten Lithiumvorkommen werden alle Vorrausicht nach ,  sogar um das doppelte oder sogar dreifache übertroffen !

Der Hauptsitz befindet sich nun in Österreich , was klar heißt , das es fast zu 100% in europäischer Aktionärs Händen ist.

Es stehen Großinvestoren an der Seitenlinie und warten ab , bis die Lage für den Abbau geklärt ist.

Sogar eine Übernahme kann nicht ausgeschlossen werden.

Nun..?...Was will man mehr ...?

Ich freu mich riesig und lasse mich selbst von kleinen Rücksetzern nicht beeindrucken...

2019 / 2020 geht's hier noch mächtig ab...aber sowas von ab  !!!!!!!!!!!!!!

Meine Meinung





     

19.06.18 15:34

517 Postings, 197 Tage SeckedebojoDie " Zittrigen" schmeißen wieder....

..dabei ist da viel mehr gewinn drin...

So steigt der Preis unaufhörlich weiter  

19.06.18 15:51

4572 Postings, 2302 Tage Optionimist2012ruhig Brauner

... verkauf ein paar Stücke wenn der Stift geht sobald ein paar % hochgeht. Wir werden 0,3-0,5 sehen, warten wir mal die Woche und die Ereignisse sowie Mitteilungen ab ;)

VG
Opti  

19.06.18 16:23

257 Postings, 1584 Tage alessioAktuell

Keine Pläne für Fertigung

In Medienberichten waren bereits Spekulationen über eine Ansiedelung von Batterieherstellern und Autoproduzenten die Rede gewesen. In diese Richtung habe es bei dem Treffen aber lediglich Andeutungen gegeben, konkrete Pläne seien nicht präsentiert worden, sagte der Landeshauptmann. Sollten sie aber tatsächlich umgesetzt werden, würde das Arbeitsplätze im vierstelligen Bereich bedeuten.

Das australische Unternehmen hatte Ende Mai 2011 der Kärntner Montanindustrie GmbH (KMI) die Schürfrechte an den Lithium-Vorkommen auf der Koralm um zehn Mio. Euro abgekauft. Damals war vom Beginn des Abbaus in zwei Jahren, also 2013, die Rede gewesen. Das Lithium-Vorkommen gilt als eines der größten in ganz Europa.

     

19.06.18 18:06

875 Postings, 3513 Tage daxchopperWerde das Gefühl nicht los,

dass sich die Aktienwelt immer mehr verändert. Früher (vor ca.3 Jahren )wären bei den Nachrichten der letzten Tage hier Kurse über 0,2 Euro locker getradet worden und heute......schade.

Ich hoffe, dass wir hier in naher Zukunft tolle News erhalten und dann sehr belohnt werden was steigende Kurse betrifft.
Jeder der seine Teile jetzt zu den Preisen hergibt, der soll nachher nicht rumjammern.

Gruß  

19.06.18 20:46

257 Postings, 1584 Tage alessioDie Steirer pfeifen auf den Lithium-Schatz

     Aktuell     aus dem   Kurier.at  

Es geht um 425 Millionen Euro: Kärnten erhofft sich Arbeitsplätze, die Steiermark prüft rechtliche Schritte
Völlig unterschiedlich beurteilen die Länder Kärnten und Steiermark die Pläne eines australischen Unternehmens, im Grenzgebiet einen regelrechten Lithium-Schatz heben zu wollen: Kärnten jubelt, die Nachbarn hingegen wittern einen Haken an der Sache.

Die im australischen Mehrheitsbesitz stehende Gesellschaft ?European Lithium? hält seit 2011 die Eigentums- und Schürfrechte an den Lithium-Vorkommen auf der Koralpe im steirisch-kärntnerischen Grenzgebiet. ?Es handelt sich um das größte Vorkommen Europas?, erklärt Dietrich Wanke, General Manager des Unternehmens. Man geht von 720.000 Tonnen lithiumhaltigen Gesteins aus, aus dem das Leichtmetall gewonnen werden kann. Momentan rechne man auf der Koralpe mit einem Lithium-Abbau über mindestens zehn Jahre.

Die Investitionssumme für den Bergwerksbetrieb und die Lithiumhydroxid-Gewinnungsanlage würde sich auf 425 Millionen Euro belaufen, sagt das Unternehmen. Es gebe Interessenten, die Akkufabriken und E-Auto-Werke errichten wollten. Von 1400 Arbeitsplätzen, die geschaffen werden könnten, ist die Rede.

UVP erforderlich
Da Kärnten einen Poker mit der Steiermark befürchtet, lud die Landesregierung am Dienstag die ?European Lithium? zur Projektpräsentation. Die SPÖ-ÖVP-Koalition sprach von einer ?Chance für Kärnten und das strukturschwache Lavanttal?. Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) sagte, dass es detaillierte Informationen für die Bevölkerung, eine Feststellungsprüfung und eine Umweltverträglichkeitsprüfung geben müsse, versprach aber ?rasche Abläufe? bei den Genehmigungsverfahren.

St.?Paul im Lavanttal sei als Standort Favorit. ?Wir hätten ein 30-Hektar-Areal zur Verfügung und können einen Anschluss zur Koralmbahn bieten?, freut sich St.?Pauls Bürgermeister Hermann Primus ( SPÖ).

?Kein Interesse?
Ganz andere Töne hört man aus der Steiermark. In der Landesregierung wird gemunkelt, dass die Lithium-Story einen gewaltigen Haken haben müsse. Offiziell hieß es aus dem Büro von LH Hermann Schützenhöfer ( ÖVP): ?Wir haben von den Plänen gehört, aber derzeit kein Interesse. Ein E-Auto-Werk haben wir in Graz, eine Akkufabrik in Unterpremstätten ? kein Bedarf.?

Die Stadtgemeinde Deutschlandsberg am Fuße der Koralpe geht einen Schritt weiter. ?Wir holen rechtsfreundliche Meinungen den Lithium-Abbau betreffend ein. Unsere Trinkwasserquellen befinden sich in der Nähe der Stollen, eine sensible Angelegenheit?, erklärt Bürgermeister Josef Wallner (SPÖ). Im Zuge der Genehmigungsverfahren müssten die Behörden mit weitreichenden Einwänden rechnen.  

19.06.18 21:14

1057 Postings, 322 Tage GrafWatzmann1969alessio "Die Steirer pfeifen..."?

Nun, die Geschichte mit dem Fuchs und den Trauben ist alt.
Und natürlich müssen Umweltvorschriften eingehalten werden. Und daß Deutschlandsberg sein Trinkwasser aus dem Bergwerk bezieht wäre mir neu. Offenbar möchte man sich da "seine Einwände" finanziell vergüten lassen. Wenn nun auch noch die nächsten Bohrergebnisse eine Menge bis zum 3fachen der bisher ermittelten Resourcen ergeben sollten, dann kann ich mir nicht vorstellen, daß gegen den Wunsch Kärntens die österreichische Regierung das Vorhaben nicht unterstützt. Im übrigen gilt da schlicht Verwaltungsrecht. Und da bietet sich eine ziemliche Bandbreite an Auflagen, bevor da ein Projekt gerichtlich gestoppt wird. Und die, die da meinen so durch die Brust ins Auge ihre "Bedenken" einbringen zu müssen: Wir dürfen wohl annehmen, daß die GL von EL auch diese Umweltdinge im Auge hat. Direktor Müller hat das ja schon vor längerem mal angesprochen. Er und die GL sehen da keine größeren Probleme. Ist ja auch schließlich kein Braunkohletagebau.  

19.06.18 21:18

1057 Postings, 322 Tage GrafWatzmann1969Im übrigen auch interessant:

Über 3 Millionen shares auf Tradegate und in Frankfurt gehandelt.  Tja, die einen haben offenbar die Hosen voll, die andern freuts.  :o)  

19.06.18 21:59

257 Postings, 1584 Tage alessioGrafWatzman



                          Denke   einfach   das  man  etwas konkreteres  erwartet  hat  Heute
                           Die  Erwartungen   die  auch  auf   WO  geschürt  worden sind  
                          wahren   schon  relativ hoch .

                         Meine  Down  Under Shares  von  Montag zu 0,121? und Dienstag zu 0,128 ?
                         habe    ich  knapp  zu  0,14?   an  den Mann  gebracht .

                        Bin   mal  gespant  wie  es  sich weiterentwickelt .

                         Würde   mich schon  freuen wenn  hier  zumindest gerade in dieser Region
                         Arbeitsplätze entstehen .  

19.06.18 22:13

1057 Postings, 322 Tage GrafWatzmann19697Löwe7: 21:27 # 2021

"Der Link ist besser. Beitrag auf Ö1 "

Nicht nur interessant, sondern klare Aussagen!  

19.06.18 22:21
2

1057 Postings, 322 Tage GrafWatzmann1969Und dazu die Mail von EL an die Aktionäre:


"EUROPEAN LITHIUM - KÄRNTNER
LANDESREGIERUNGSSITZUNG  

Sehr geehrte Aktionäre,

European Lithium CEO Dietrich Wanke ist der Einladung der Kärntner Landesregierung gefolgt und hat im Rahmen der heutigen Kabinettssitzung den Abgeordneten unser Lithiumprojekt präsentiert. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die nachgewiesene Umweltverträglichkeit und die entstehenden Arbeitsplätze gelegt.

Wir freuen uns, dass im Zuge des Ausbaus der Lithiumförderung die Entstehung eines E-Mobility Clusters in Kärnten bereits jetzt absehbar ist, da mehrere Unternehmen aus den entsprechenden Branchen schon jetzt diesbezügliche Pläne kommuniziert haben.

Dies war in der heutigen Sitzung ebenfalls Randthema, da European Lithium zwar die Keimzelle dieses Clusters sein wird, aber die entsprechenden Vereinbarungen und Projekte von den jeweiligen Unternehmen natürlich selbst präsentiert und entwickelt werden.

Lesen Sie im folgenden Link die offizielle Pressemeldung der Kärntner Landesregierung:

Möglicher Lithium-Abbau als große Chance für Kärnten

Des Weiteren finden Sie im folgenden Link den heutigen Artikel über European Lithium in der Kronen Zeitung:

Autobauer interessiert: Lithium-Bergbau in Kärnten


Beste Grüße,
EUROPEAN LITHIUM
Investor Relations "

https://www.ktn.gv.at/Service/News?nid=28488

https://www.krone.at/1725493

 

20.06.18 09:30
4

50 Postings, 118 Tage Tommyknocker_1Hier wieder ein

20.06.18 13:38
1

3494 Postings, 3114 Tage clownca.500 Millionen benötigt

aus einem Pott mit 80 Milliarden die dafür bereit liegen?!das sollte doch wuppen!
https://www.bmbf.de/de/...opaeische-forschungsrahmenprogramm-281.html
Die Gesamtinvestitionssumme für den Bergwerksbetrieb und die Lithiumhydroxid-Gewinnungsanlage würde sich im Falle einer Realisierung auf 425 Millionen Euro belaufen
Zum Thema Lithium erklärte der Landeshauptmann, dass es sich hier um ein gesamteuropäisches Vorgehen handle. "Die EU will die Abhängigkeit vom asiatischen Raum reduzieren, fast 90 Prozent des wertvollen Rohstoffs kommen derzeit aus China", so Kaiser. Beim Lithium-Projekt in Kärnten - dem am weitesten entwickelten aller ähnlichen Projekte in europäischen Ländern - bestehe daher auch die Chance einer Mitfinanzierung aus der EU-Förderinitiative "Horizon 2020".
https://www.ktn.gv.at/Service/News?nid=28488  

21.06.18 08:36
1

1057 Postings, 322 Tage GrafWatzmann1969Nun nähert sich mit diesem Monat Juni...

... ja das 2. Quartal seinem Ende zu. Und nach Direktor Müllers Aussage sollten "noch in diesem Quartal" weitere Ergebnisse für die Zone 2 veröffentlicht werden. Wir können also davon ausgehen, daß darüber in diesen Tagen bereits ein reger Austausch mit den untersuchenden Einrichtungen (Labor, First Berlin) stattfindet. Und sollte sich bestätigen was man so aus der eigenen Auswertung vor Ort erwartet und First Berlin seine bisherige Auswertung entsprechend nach oben anpassen müssen, dann wird der Markt das nicht negieren können. Also: Wir warten auf die Bekanntgabe.  

21.06.18 08:57

103 Postings, 5970 Tage Baby bornIch glaube nicht, dass dieses Projekt...

,,,innerhalb der nächsten Jahre realisiert wird.
Der öfters zitierte Direktor Müller ist meines Wissens kein Manager von European Lithium, sondern Redakteur eines Börsenblattes,
Weiters glaube ich nicht,  dass mitten in der Kärntner Pampa ein Batteriefabrik entstehen wird, da die
europäischen Forschungs- und Wissenszentren woanders liegen.
Und es gibt große Konkurrenzfirmen, die das häufig vorkommende Lithium fördern.
Alles zusammen: Großes Wunschdenken, aber daraus wird nichts.  

21.06.18 09:39
1

7 Postings, 198 Tage HomerSimpson74Falsch,

du meinst vielleicht Dirk Müller;-))   Aber bei EL gibt's den Stefan Müller. Nicht geschäftsführender Vorsitzender von European Lithium.
 

21.06.18 09:44
1

103 Postings, 5970 Tage Baby bornOK, war mein Irrtum. Bleibe bei meiner Meinung.

21.06.18 10:06

1057 Postings, 322 Tage GrafWatzmann1969Baby born: 09:44 # 2031


"OK, war mein Irrtum. Bleibe bei meiner Meinung."
 
Oh, hallo. Frau Merkel, sind Sie es?  :D  

21.06.18 10:17

258 Postings, 344 Tage Bullish_HopeGraf....

der  war gut :-)
Nach dem Motto: Ja-wir schaffen das!
Ich meine natürlich die Förderung von Lithium in Austria  

21.06.18 10:44

3494 Postings, 3114 Tage clownes wird immer breiter

Kohlekraftwerk wird zu automobilem Batteriespeicher
https://www.elektroauto-news.net/2018/...automobilem-batteriespeicher
das wäre auch was für mein Revier hier tief im Westen!  

21.06.18 11:36

1057 Postings, 322 Tage GrafWatzmann1969babyborn 08:57

"Ich glaube nicht..."

Tja das mit dem glauben (wohlgemerkt: klein geschrieben) ist ja so eine Sache. Wie sagt Volkes Mund: "Die Dummen müssen "glauben", da sie nichts wissen!
Nun kommuniziert die Gesellschaft ja wirklich transparent. Erst kürzlich könnte man sich vor Ort selbst, nämlich durch Schauen und fragen vergewissern. Vorausgesetzt den minimal erforderlichen Intellekt kann man sich also nun wirklich mit der Sachlage auseinandersetzen und ist nicht auf  "glauben"  egal ob "ich glaube ja" oder "ich glaube nicht" angewiesen. Schlimm wird es natürlich, wenn eine Kernbehauptung man als "Irrtum" einräumen muß und unverändert an seiner Wertung festhält.  Das  verrät  nur, daß 1. man sich nicht entsprechend mit der Sache beschäftigt hat, 2. man dennoch ungerührt einfach seine Behauptungen abläßt. Ist aber zunehmend und nicht erst seit kurzem "modern" in unserer Gesellschaft.  

21.06.18 13:26

103 Postings, 5970 Tage Baby bornLieber GrafWatzmann,....

.....nachdem ich mich bei Aktien ein bisschen auskenne, weiß Gott genug Lehrgeld bezahlt habe und selber (leider) Rohstoffaktien (Australien, USA; seltene Erden) besitze, weiß ich, was es für ein mühseliger und zeitaufwendiger Weg ist, bis eine Mine/Fabrik zu laufen beginnt und gewinnbringend arbeitet !!
Mir ist dieser Hype um European Lithium nicht nachvollziehbar, da es bisher nur Absichtserklärungen zu diesem kostenungünstigen Untertag-Bau gegeben hat. Es gibt weltweit Förderstellen mit niedrigeren Lohnkosten, wo oberflächlich abgebaut oder wo aus Salzseen Lithium gewonnen wird. Weiters darf ich auf die großen "Spieler" wie Chile, Bolivien und China mit ihren großen Lithium-Reserven und niedrigen Lohnkosten hinweisen....  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
80 | 81 | 82 | 82  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: MrBlockchain