Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 1 von 2069
neuester Beitrag: 21.07.19 15:46
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 51710
neuester Beitrag: 21.07.19 15:46 von: Capricorno Leser gesamt: 9293182
davon Heute: 6920
bewertet mit 92 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2067 | 2068 | 2069 | 2069  Weiter  

21.03.14 18:17
92

5833 Postings, 6959 Tage ByblosWirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2067 | 2068 | 2069 | 2069  Weiter  
51684 Postings ausgeblendet.

21.07.19 13:50
3

234 Postings, 89 Tage Newbiest75Glaub ich nicht, dass die FT nichts wusste

...dafür waren die Artikel zu dünn.

Man hat gegraben und gebuddelt, um ein Fitzelchen zu Tage zu befördern, das einen Artikel mit Mühe und Not rechtfertigt.

Es gab keine Gegendarstellung oder einen Korrekturartikel als die Vorwürfe sich quasi in nichts als lauwarme Luft auflösten.

Es geht hierbei um wahnsinnig viel Kohle. Und sind alle Mitarbeiter bei Wirecard unbestechlich? Was, wenn man für die ?Bilanzmanipulation? gut gezahlt hat?

Das hat alles ein riesiges Geschmäckle. Für mich gehören Leerverkäufe generell verboten. Wo es viel zu holen gibt, gibt es regelmäßig auch ausreichend kriminelle Energie.  

21.07.19 13:54
2

676 Postings, 865 Tage joja1newbiest

seh ich auch so. Verbieten wäre am besten. Der Markt reguliert sich auch ohne LV.  

21.07.19 13:59
1

8141 Postings, 3736 Tage MulticultiDie Gefahr sehe ich

im Dax der müsste auch mitspielen.m.M.  

21.07.19 14:00
2

5401 Postings, 767 Tage hardylein@multiculti

Seitdem Kreditkarten bei aldi akzepiert werden, zahle ich nur noch so!  Erhalte damit für 4 Wochen Kredit .  Mit der EC wird direkt vom Guthaben abgebucht oder falls Kreditlinie überzogen ( bei mir nicht) fallen hohe Überziehungszinsen an.  Alle die Kreditkarten haben werden nicht mehr mit EC bezahlen.  

21.07.19 14:08
1

17690 Postings, 6457 Tage lehna#86 Seh ich ganz anders, Newbiest

Wirecard sollte nie auf Hilfe der Bafin Beamten angewiesen sein.
Der Markt, also wir alle,  sollten das regeln.
Wer an Wirecards Geschäftsmodell glaubt, käuft bei einer Absaufattacke sowieso nach.
Schickt also eher ein Dank an die Leerverkäufer...


 

21.07.19 14:11
1

5401 Postings, 767 Tage hardylein@lehna

21.07.19 14:12

5401 Postings, 767 Tage hardyleinEvtuelle Überbewertungen, die durch normale

Anleger verursacht wurden, sollten auch von diesen abgebaut werden.  Das Mittel der LV  kann auch durch unredliche Marktteilnehmer missbraucht werden.  

21.07.19 14:14

5401 Postings, 767 Tage hardyleinDas ist doch ein Betrugsinstrument (LV)

mit kalkulierbarem Risiko!  

21.07.19 14:14

17690 Postings, 6457 Tage lehna#91 Aha dumm

Hardy käuft gerne teuer ein, ok.
Aber so ist halt der handelsübliche Arivaner.  
Bei Aldi/ Lidl wird auf Schnäppchen gelauert.
Nur wenn sich seine Papiere mal verbilligen, wird gejammert statt einzusacken...
 

21.07.19 14:17
3

234 Postings, 89 Tage Newbiest75Die Börse hat sich

jahrhundertelang ohne LV selbst reguliert.

Es ist und bleibt eine merkwürdige Argumentation, dass sie das ohne LV nicht schaffen würde.  

21.07.19 14:27
2

2914 Postings, 2549 Tage phineasWas die LVs

sicher nicht wollen ist Öffentlichkeit (ähnlich wie bei der Mafia). Was das Handelsblatt zu Tage gefördert hat mit Absprachen, Gewinnbeteiligungen und Vorabinformationen über kommende Artikel ist an Schäbigkeit kaum zu überbieten.
Daher meine Vermutung für die nähere Zukunft: Sowohl LVs wie FT werden sich zurückhalten.  

21.07.19 14:35
1

427 Postings, 316 Tage 4ACNSWFreigabe erforderlich


Freigabe erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

21.07.19 14:35

427 Postings, 316 Tage 4ACNSW..#.694

21.07.19 14:37

11 Postings, 56 Tage HerriotFT -Artikel

Einen schönen Sonntag,
ich denke nach dem ich gerade den HB-Artikel gelesen habe,das diese Beweise schon Hieb und Stichfest sind,die Anwaltskanzlei von WC wird nichts an die Staatsanwaltschaften in München und London weitergeben was nicht ordentlich recheriert wurde,das Telefonnat wurde vor 3 Tagen aufgezeichent (wie soll ich mir das vorstellen,hat jemand bei WC angerufen und gesagt,schaltet mal am Mittwoch Euer Tonbandgerät ein? ich nehme doch wohl eher an das diese "Elemente" schon länger einer Telefonüber unterlegen haben,wie auch immer,aus der Nummer wird meiner Meinung nach die FT -nicht ohne Federn zulassen heraus kommen.
Man sollte sich auf jeden Fall die Sache bei einer Zeitung so vorstellen,das Mc Tralala mit seiner Story an den verantwortlichen Redakteur geht,der diese Meldung abcheckt welche Tragweite dieser Artikel haben könnte,welche Finanzielle Sprengkraft dieser hat, evtl. einen Anwalt der Zeitung hinzuzieht  auf evtl. Schadensansprüche die auf den Verlag zukommen könnten bei einer Fingierten Meldung zu Prüfen und erst dann eine Veröffenlichung vornehmen,sollte diese nicht geschehen sein,so könnte es neben eines enormen Reputationsschaden auch zu ganz erheblichen Schadensersatzforderung (berechtigt) kommen,ich möchte hier keine Vorverurteilung vornehmen aber sollte sich alles so bestätigen dann müßte wirklich mit aller Gewalt durchgegriffen werden,leider sitzt der Laden in nächster Zeit wieder im Ausland und wird nur schwer zu greifen sein.
Ich in nächster Zeit wird sich der Kurs eher beruhigen,da wird wohl so mancher Atkendieb erstmal am Montag sich ein Verschlüsseltes Handy  zulegen und jetzt wissen diese Kameraden das auch Sie ins Fadenkreuz der Ermittlungen und der Öffentlichkeit schnell geraten (aber das sind alles nur Sonntägliche Gedanken zwischen Kaffee und Kuchen).  

21.07.19 14:54

264 Postings, 1067 Tage Nicks1971Interessant ist doch, dass das Treffen am

vergangenen Mittwoch stattgefunden hat und der Artikel innerhalb 48h erscheinen sollte. Also spätestens am Freitag. (wahrscheinlich 14 Uhr).  Doch dann kam die ALDI Nachricht in die Quere. Bravo dem Wirecard Team.

Warum hat denn FT den Artikel nicht trotzdem gebracht? War doch bestimmt alles sehr sorgfältig geplant.....ähmmm recherchiert.

Auch wenn das günstige Einstiegskurse beschert hätte, es ist und bleibt kriminell.  

21.07.19 14:57

109 Postings, 117 Tage Evi kLv

Ist ein Produkt der Banken, genau wie es noch hunderte von Instrumenten und Produkte gibt. Sie dienen dem einzigen Zweck für die Bank oder dem emittenten Gewinne zu machen.von daher werden sie nicht verboten werden. . Wenn man genug Kapital hat, kann man bei einigen geschäftsfeldern als privatinvestor mitmischen, ansonsten haben die banken natürlich Mittel, die wir nur erahnen können. Wir stehen als kleinanleger definitv nicht auf Augenhöhe.  Bänker sind bestimmt nicht in so einem Forum unterwegs, sie haben andere Quellen.
Die BaFin hat im febr nicht eingegriffen um Wirecard zu helfen, sondern die Reputation der deutschen Börse zu erhalten. Der Finanzmarkt in d. sei in Gefahr.
Ich gehe nicht davon aus, dass die lv abgeschreckt sind. Sie werden weitermachen, und wenn es sich nicht lohnt, weiterziehen. Weil es legal ist. Das einzige was auf Dauer hilft, sind gute geschäftszahlen. Und gute Nachrichten, Partner.
Aber diese Absprachen und falschnachrichten der ft  sind illegal. Interessant wäre zu wissen, ob es ähnlichen Fällen zu Verurteilungen kam.  

21.07.19 14:58

5401 Postings, 767 Tage hardylein@Lehna

mit solchen  Verbrechermethoden  möchte ich keine Gewinne machen.  

21.07.19 15:00

427 Postings, 316 Tage 4ACNSW#700

sehe ich auch so..

Mag sein, dass man billiger an Aktien käme, wenn der kriminelle Akt tatsächlich noch durchgezogen würde.  Aber, es ist auch eine nicht all zu schöne Gewissheit Profiteur und Mitläufer einer kriminellen Machenschaft zu sein. Ich glaube aber, dass sich die Betrüger erst mal zurück halten und sich vielleicht sogar gänzlich aus WDI zurück ziehen werden. Nun wissen sie ja, dass sie im Visier der Ermittlungsbehörden stehen und bei WDI seitens der Behörden genau hin geschaut wird. Man wird sehen.
So oder so, es ist wieder einmal offensichtlich, dass der aktuelle Kurs von WDI spekulativ getrieben ist. Das muss man eben aushalten können.  Die Fundamentaldaten hingegen  zeigen m.E. dass WDI eine starke Zukunft vor sich hat.  

21.07.19 15:05

1358 Postings, 331 Tage S3300Vermutlich

Hat die Aldi Putzfrau eine abgelaufene Banane mitlaufen lassen. Und wer macht Geschäfte mit Aldi ?
WIRECARD!

Variante A) Das Gesetz greift endlich rigoros durch ( was in England sowieso nicht passieren wird)
Variante B) BaFin unterbindet es schlichtweg da andere Mittel nicht greifen.



Vermutlich wollten die Bas.... den Kurs vor den ( vermutlich ) guten Zahlen nochmal runterprügeln mit ihren Fake news.  

21.07.19 15:06
1

1358 Postings, 331 Tage S3300Im Fokus der Behörden

Ja von welchen ? Von deutschen ? Da lacht sich der Kollege in seinem Turm in London schlapp.  

21.07.19 15:09
1

1358 Postings, 331 Tage S3300Die Bande

Wurde ja teilweise bereits Verurteilt wegen WDI Manipulation . Was hat es gebracht ? Absolut NICHTS.  

21.07.19 15:27
1

37 Postings, 51 Tage FlobyS3300

Wer wurde verurteilt? Meines Wissens keiner, die Ermittlungen laufen und die BarFin hat ein zeitlich begrenztes LV_Verbot verhängt. Oder hast du andere Quellen?  

21.07.19 15:37

1848 Postings, 2026 Tage Volker2014Wie wird dich diese HB Geschichte

Auf den Kurs auswirken?
Mich nerven die ständigen Falschmeldungen der FT. Es geht dann 90% nur um Bockmist. Die eigentlichen News gehen unter. Wäre echt froh wenn von diesen Burschen bald nichts mehr kommt.

MB musste jetzt mal zuschlagen um nicht wieder selbst überrascht zu werden und sich wieder nur verteigen müssen.
Die offiziellen Ermittlungen dauern einfach zu lange. Schade aber gut gemacht MB.  

21.07.19 15:38
1

37 Postings, 51 Tage FlobyALDI + FT

Das Timing beider Veröffentlichungen war von WC meines Erachtens super gewählt. Mitte letzter Woche wurde beginnend der Kurs gedrückt, in der Erwartung eines Artikels in der FT, was dann am Freitag oder kommenden Montag zu einem Show-Down geführt hätte mit dem Kurs. Am Mittwoch wurde die Tonbandaufzeichnung gemacht und an die Behörden übergeben. Zeitgleich wurde die FT durch Wirecard (Anwaltskanzlei) informiert. Freitag die ALDI-News. Die LVer liefen ins leere. Der angebliche Artikel der FT kam auch nicht. Ich denke auch, da wird vorläufig nichts mehr kommen, so lange die Ermittlungen laufen. Die FT wird sich hüten in einem Ermittlungsvorgang sich selber in den Rücken zu schießen, die Klagen der Aktionäre würden sie ruinieren wenn sich die Vorwürfe gegen sie, die FT bestätigen.  

21.07.19 15:46
1

269 Postings, 256 Tage CapricornoFT

Die Printausgabe der Fincial Times Deutschland wurde schon vor Jahren wegen Erfolglosigkeit eingestellt. Deswegen versucht das Schmierblatt ja so verzweifelt, sich mit Sensationshascherei ins Rampenlicht zu drängen. Das dabei jegliche Regeln der journalistischen Sorgfalt verletzt wurde, scheint die Herausgeber aber im Moment noch nicht zu stören. Wenn aber durch BaFin oder durch Staatsanwaltschaft bewiesen wird, daß hier bewußt Marktmanipulation betrieben wird, ist es mit diesem Blatt ganz schnell zu Ende.
Jede Zeitung, egal ob Print- oder Onlineausgabe lebt nicht von den Artikeln, sondern von den geschalteten Anzeigen ( Je höher die Auflage, um so teurer die Anzeige). Wenn also der Ruf oder das Image dieser Zeitung ins Bodenlose sinkt, wird kein Unternehmen mehr eine Anzeige über FT schalten und dem Laden geht endlich das Geld aus, um derartig fragwürdige Journalisten zu entlohnen.
Daher ist es mir schon wichtig, daß es so bald wie möglich zu einem Urteil oder zumindest Anklage kommt.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2067 | 2068 | 2069 | 2069  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: aktienlord, BOS67, dinho37, DressageQueen, Bigtwin, Goldjunge13, MM41