Drillisch AG

Seite 1 von 831
neuester Beitrag: 23.01.19 15:21
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 20773
neuester Beitrag: 23.01.19 15:21 von: cidar Leser gesamt: 4672329
davon Heute: 62
bewertet mit 74 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
829 | 830 | 831 | 831  Weiter  

23.07.13 13:31
74

39698 Postings, 4691 Tage biergottDrillisch AG

So, das sollte als Argumentation genügen. Der Rest erklärt sich von selbst!

;)

Haut rein!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
829 | 830 | 831 | 831  Weiter  
20747 Postings ausgeblendet.

13.01.19 23:06

93235 Postings, 6890 Tage Katjuschaman muss nur Ecotel übernehmen

haha, sorry für den Push. Ich konnt auf cidars Vorlage nicht widerstehen. :)
-----------
the harder we fight the higher the wall

14.01.19 10:04

571 Postings, 1903 Tage weisvonnix#20746

Mein (gedankliches?!?) Problem an der Sache ist, dass das 5G Netz bei uns ja nicht mit den anderen Netzvoluminas eine Einheit bildet > eine SIM-Karte z.B..

Natürlich kann man das 5G Netz auch separat nutzen und verkaufen (gewerbliche Abnehmer), nur sind wir mit dem Ausbau eben auch bis "an die letzte Milchkanne" verpflichtet, denn aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben. Das müssen wir bezahlen, auch wenn nur indirekt! Irgendwann müssen wir unsere Kunden portieren und das lassen die sich nur gefallen, wenn wir ein TOP Netz haben - ohne Ausfälle und ohne Bedarf, auf ältere Netze zurückfallen zu müssen.  DAS hat bisher noch kein Anbieter geschafft, auch nicht im Ansatz - wir werden das auch nicht schaffen.

Evtl. fehlt mir aber einfach auch nur der technische Hintergrund und das Problem welches ich sehe, gibt es gar nicht.
 

14.01.19 10:12
1

517 Postings, 2942 Tage CramerJimProbleme

Sicherlist ist das eine Herausforderung. Ich kenne mich mit den Feinheiten exakt auch nicht aus, aber ich würde mal vermuten, dass der Kunde einen Vertrag für das (virtuelle) Drillisch-Netz hat. Ob das nun im Hintergrund durch Telefonica, eigene oder dritte Infrastruktur bereitgestellt wird oder durch eine Kombination von allen,  da dürfte der Kunde keine Wahlmöglichkeit haben. Die Kunden haben ja keine O2-Simkarte sondern eine von Drillisch.  

14.01.19 10:15
1

517 Postings, 2942 Tage CramerJimNachtrag

Müsste man mal gucken, wie das in den AGB geregelt ist...
https://www.teltarif.de/...portierung-telekom-o2-netz/news/45370.html

"Konkret heißt es in den neuen AGB unter anderem: "Der Diensteanbieter erbringt gegenüber dem Kunden in Deutschland Telekommunikationsdienstleistungen. Zu diesem Zweck bezieht der Diensteanbieter die Netzleistungen von einem Netzinfrastrukturlieferanten (z.B. dem Betreiber eines Mobilfunknetzes). Die Auswahl des Netzinfrastrukturlieferanten einschließlich eines Wechsels des Lieferanten während der Vertragslaufzeit, liegt im Ermessen des Diensteanbieters; der Kunde hat insbesondere keinen Anspruch auf Nutzung eines bestimmten Mobilfunknetzes."

Daneben behält sich Drillisch das Recht vor, das Kundenverhältnis - ohne Zustimmung des Kunden - auch an zahlreiche andere Unternehmen übertragen zu dürfen. Dazu zählen: Drillisch AG, Drillisch Telecom GmbH, MS Mobile Services GmbH, SIMply Communications GmbH, MSP Holding GmbH, b2c.de GmbH [Anm. d. Red.: die eteleon-Privatkunden-Marke], 1&1 Telecom GmbH, mobilcom-debitel GmbH, Telekom Deutschland GmbH, Vodafone D2 GmbH, E-Plus Service GmbH, Telefónica Germany GmbH & Co. KG. Sollte Drillisch eine solche Übertragung vornehmen, muss das Unternehmen darüber vier Wochen vorab informieren, Kunden haben dann ebenfalls vier Wochen Zeit, das Vertragsverhältnis außerordentlich zu kündigen."

Wenn das so drin steht, sollten wir da recht safe sein.  

14.01.19 10:41

571 Postings, 1903 Tage weisvonnixKunden

Die Kunden sind das geringste Problem, denn wir werden wissen, dass das nur funktioniert, wenn der Kunde nicht schlechter gestellt wird.

Ich komme gedanklich immer wieder auf: Kooperation, gemeinsamer Aufbau, Bündelung, Roaming mit winwin Faktor! Sonst geht das nicht.

Und  es ist ja nicht so, dass das eine reine Bittstellerei wäre!

https://www.dslweb.de/connect-breitband-netz-test-2017.php



 

14.01.19 11:06
3

1030 Postings, 3619 Tage niovswir kennen ja alle nicht den Vertrag im Detail

Jedoch halte ich es für möglich, dass der Vertrag hergibt nationales Roaming in das O2 netz zu machen. (Viag Interkom hat genau das damals auch gemacht)

Schliesslich geht auch ein "5g only" Netz nicht aus dem Stand aufzubauen.

Und ja, der Kunde will ein Netz das funktioniert und das wird von Tag 1 schwer.

Es gibt positive Dinge an der Art wie es laufen soll

Erstens ist ZTE in der Bringschuld. Passt was nicht am Netz, wird ZTE in die Pflicht genommen. Das Risiko wird so schon erheblich abgewälzt.
Zweitens könnte der O2 Vertrag ein nationales Roaming vielleicht ermoeglichen.
5G wird auch das Festnetz in weiten Teilen Deutschlands Konkurenz machen. Gbit auf dem Land

Gefahren gibt es leider auch.
Hoffentlich wird der Vertrag nciht ungültig durch das eigene Netz.
Grundversorgung Mobilfunk mit direkt 5g? habe da Zweifel
Kundenschwund durch nicht perfektes Netz
Hohe Investitionen
ZTE sitzt wenn das Netz erstmal funktioniert in einer sehr sehr guten Position für Preisverhandlungen.

Aber man kennt es ja, es kommt hier eh immer alles ander als man denkt und seit RD hier das sagen hat ist es immer schwerer hier durchzublicken
 

14.01.19 16:44

4214 Postings, 3709 Tage RedPepperNa,

das sind die Amis ja gut investiert mit 6,15%.  

14.01.19 16:47

2697 Postings, 2995 Tage bagatelaJa

Muss denn ich arme sau das arp wiederbeleben oder die commerzbank? Oder shorten die doch wieder.  

14.01.19 18:35

939 Postings, 780 Tage Roggi60#755

Ungünstiges Timing! Wollten die Amis unser ARP ein wenig teurer machen?  

14.01.19 19:24
1

2697 Postings, 2995 Tage bagatelaARP


07. Januar –
11. Januar 2019 59.910 38,8844 2.329.565,15

 

15.01.19 14:28
4

4 Postings, 70 Tage Volle1966Auch Interessant.

Vor der im Frühjahr stattfindenden Auktion von Mobilfunklizenzen für den neuen, schnelleren Datenfunkstandard 5G steigt nach Einschätzung der Privatbank Hauck & Aufhäuser die Nervosität im deutschen Telekomsektor. Dies könnten vor allem die Aktien jener Unternehmen zu spüren bekommen, die mitbieten dürften, wie die Deutsche Telekom , Vodafone und Telefonica Deutschland , schrieb Analyst Simon Bentlage in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Denn zur Unsicherheit, wie viel Lizenzen zu welchem Preis sie erhielten, komme die Verpflichtung, Milliarden in den Aufbau des schnellen Netzes zu investieren.

Mobilfunkprovider wie Freenet , United Internet oder die Tochtergesellschaft 1&1 Drillisch müssten hingegen nicht notwendigerweise an der Versteigerung teilnehmen, so Bentlage. Denn sie mieteten lediglich Kapazitäten bei den großen Mobilfunknetz-Betreibern an und stünden damit nicht im Risiko.

Eine Sonderrolle könnten nun aber bei dieser Auktion United Internet und 1&1 Drillisch einnehmen, schrieb der Analyst. Denn sie erwägen, sich ebenfalls um Netzlizenzen zu bewerben. Allerdings könnten Sie sich im Zuschlagsfall einen teuren Netzausbau ersparen, indem sie Kooperationsverträge mit anderen Infrastruktur-Unternehmen eingingen und das 5G-Netz dann über Leasing-Verträge nutzten.

Damit wären United Internet und 1&1 Drillisch nach Ansicht des Hauck-Experten in der komfortabelsten Position: Sie hätten ein eigenes Mobilfunknetz und wären nicht mehr von den Konkurrenten abhängig, müssten aber selbst keine Risiken eines Netzausbaus tragen. Bentlage empfiehlt deshalb beide Aktien weiterhin zum Kauf./edh/ag/jha/

ISIN DE000A0Z2ZZ5 DE0005557508 GB00BH4HKS39 DE0005089031 DE000A1J5RX9

AXC0189 2019-01-15/13:41

 

15.01.19 18:16
1

11309 Postings, 2856 Tage crunch timeniovs #20754

ZTE sitzt wenn das Netz erstmal funktioniert in einer sehr sehr guten Position für Preisverhandlungen.
====================
ZTE geht es doch wohl zweitrangig darum irgendwie kostendeckend das Netz aufzubauen. Der chinesische Staatskonzern, der dem Geheimdienst und der Armee bekanntlich nahesteht, hat sicherlich ganz andere Interessen und kommt mit Hilfe des Steigbügelhalters Dommermuth an hochsensible Daten, die Wirtschaftsspionage so lohnenswert macht. Andere Länder,  in denen nicht so naive weltfremde MickyMaus- Politik betrieben wird (man denke an den jüngsten Fall vor wenigen Tagen ) wie bei uns, sind die Spionage-Konzerne wie ZTE und Huawai längst gebannt. Muß man mal abwarten, ob irgendwann der Bundesregierung doch  noch bewußt wird, daß es nicht so toll ist Teile unserer Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren, wenn aus blauäugiger Naivität oder fehlendem Verständnis für dieses merkwürdige "Neuland" man das geistiges Eigentum der deutschen Wirtschaft nach China absaugen läßt. Von daher wäre mir lieber Dommermuth hätte nicht den Pakt mit dem Teufel gewählt um mit Gewalt bei der 5G Auktion mitzumachen. .

ZTE  Brückenkopf für Wirtschaftsspionage
https://www.wiwo.de/unternehmen/it/...tieg-mit-spionage/21115020.html
"..Die USA stoppten den Einsatz wegen Spionagegefahr, in Europa dagegen sind die chinesischen Netzausrüster wie ZTE weiter erfolgreich. ...In Zukunft können chinesische Spione ihre Beutezüge auch noch auf die Fabriken ausdehnen. Mit dem neuen, superschnellen5G-Mobilfunk soll in den nächsten zwei Jahren ein drahtloses Universalnetz entstehen, dass besonders gut geeignet ist für die sensible Steuerung von Maschinen in der Fabrik 4.0 oder zum Datenaustausch zwischen Sensoren im neuen Internet der Dinge. ?Solche neuen industriellen Anwendungen sind ein lukratives Ziel für Wirtschaftsspionage?, sagt der Manager eines großen europäischen Industrieunternehmens. Noch mehr Daten würden dann über chinesische Vermittlungsrechner laufen. ?Für die Industrie?, berichtet ein Manager, ?sind solche Sicherheitsrisiken nicht länger tolerierbar?. Insbesondere bei Netzausrüstern wie  ZTE ist es üblich, dass für die Techniker in China eine ausschließlich für die Wartung und Instandhaltung installierte Direktverbindung nach China eingerichtet wird. Die Spezialisten bekommen dadurch Zugriff auf sensiblen Komponenten und könnten auch den Datenfluss anzapfen....."

Spionageverdacht: ZTE soll Telekom-Manager bestochen haben
https://www.teltarif.de/...rdacht-zte-bestechlichkeit/news/64881.html

Angst vor Spionage : Jetzt verbietet auch Japan Regierungsaufträge für Huawei und ZTE
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/...te-15929277.html

Australia bans China's Huawei and ZTE from its 5G network over spy fears
https://www.telegraph.co.uk/technology/2018/08/23/...twork-spy-fears/

ZTE wurde laut US-Gerichtsdokumenten für Spionage gegründet
https://futurezone.at/b2b/...enten-fuer-spionage-gegruendet/400044581

China?s ZTE was built to spy and bribe, court documents allege
https://www.smh.com.au/business/companies/...ege-20180531-p4ziqd.html

 

15.01.19 18:26
1

571 Postings, 1903 Tage weisvonnixach crunch ...

Du kleiner Giftzwerg!  

16.01.19 04:12
2

3340 Postings, 3601 Tage Diskussionskulturum auch mal

die positiven dinge anzusprechen:

auf jahressicht werden wohl kaum nochmal 32 euro je aktie flötengehen

der januar ist schon halb rum und mit jedem weiteren tag rückt der moment näher, in dem dommermuth seine erste karte aufdecken muß

mehr fällt mir im moment nicht ein (an positivem)

 

16.01.19 09:14
1

571 Postings, 1903 Tage weisvonnixSpionage ...

"Beweise für heimlich installierte Überwachungstechnik in chinesischen Produkten hat allerdings nie jemand veröffentlicht. Das Vorgehen, insbesondere der US-Regierung, könnte also in weiten Teilen auch rein wirtschaftspolitisch motiviert sein: Huawei ist einer der wichtigsten Netzwerkausrüster der Welt und ein direkter Konkurrent von im selben Bereich tätigen US-Unternehmen wie cisco.




http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/...null-beweise-a-1242276.html
 

16.01.19 11:53

1030 Postings, 3619 Tage niovscrunchtime

gehen wir mal davon aus, dass es stimmt mit spionagesoftware

Glaubst du denn, das Problem was die USA mit ZTE und Huawei haben ist das sie das tun, oder das sie nicht auch noch deren Software installieren lassen.

Wenn denn wirklich was daran ist, dann sind meiner Meinung nach die Amis einfach nur sauer, dass sie auf diese Geraete eben nicht draufkommen.

Und bei den Amis wurde was gemacht, Snowden lässt grüßen.

Das ich an sich Überwachung und Spionage hasse steht ausser Frage, aber momentan glaube ich wird teilweise lächerliche Arbeit gegen Chinesische Hardware geleistet, siehe Super Micro.

 

16.01.19 12:37

235 Postings, 3426 Tage urlauber26Die Meldung ist schon 6 Wochen alt

https://www.onvista.de/news/...fernt-ausruestung-von-huawei-160210443

aber es scheinen offenbar nicht nur die Amis zu sein, die Spionage für möglich halten. Sonst würde man den Aufwand wohl kaum betreiben.

Insofern finde ich es eher kontraproduktiv, wenn RD beim Aufbau auf China setzt.  

16.01.19 12:49

939 Postings, 780 Tage Roggi60Spionagevorwürfe

hin oder her: Mir scheint das der einzige Grund zu sein warum die Chinesen gemieden werden sollen:

Zitat aus dem Link von "urlauber26":  "Zudem soll dem "Wall Street Journal" zufolge die US-Regierung Druck auf Unternehmen in verbündeten Ländern ausüben, Telekommunikationstechnik von Huawei zu meiden. In den USA sind die Chinesen bereits von den meisten Geschäften ausgeschlossen."

Ich möchte nicht wissen über was für Informatioanen die US-amerikanische Regierung verfügt weil sie alle möglichen Clouds in den USA anzapft bzw. deren Betreiber unter Druck setzt sensible Daten rauszurücken.  

16.01.19 13:30

1030 Postings, 3619 Tage niovsDie Engländer

wozu eigentlich auch irgendwie Australien und New Zealand gehören sind die engsten Buddies  der Amis.

Sorry, aber die Welt ist eben immer noch in diesen Themen gespalten.
Die Roten und die Schwarzen.

Traurig eigentlich, dass man mit einem von beidem leben muss.

 

17.01.19 18:07

2697 Postings, 2995 Tage bagatelaMacht

Ein praktikant bei der coba überstunden oder warum
Steigt das papier nach xetra schluss immer so.?
 

23.01.19 12:39

399 Postings, 4971 Tage LoewenmaennchenNoch

2 Tage und wir sind schlauer ob RD mitbietet oder nicht. Aber vielleicht kommt alles noch ganz anders.

Grüße

Loewe
-----------
Fast roads for fast cars, fast corners for fast drivers!

23.01.19 12:43
2
jein oder was?  

23.01.19 13:35

55 Postings, 1933 Tage MrWolfSelbst ein JA

muss noch nicht bedeuten, dass man auch tatsächlich mitbieten bzw. zum Netzbetreiber  wird.
Eine der jüngeren Analystenstimmen hat ja angedeutet, dass ein JA auch rein verhandlungstaktisch zu verstehen sein könnte.
Nix Genaues wird man wohl tatsächlich bis zur Auktion nicht wissen...  

23.01.19 15:15
1

2879 Postings, 4902 Tage cidarJa richtig

zunächst ist das ja nur die Anmeldung für die Teilnahme.

Da ist RD zunächst mal sicher dabei. Interessant werden aber 2 Sachen sein:

- ob er sich mit UI oder mit 1&1 Drillisch anmeldet, oder erst einmal mit beiden, einzeln oder als mit Bietergemeimschaft, was auch ganz clever sein könnte

- für welche Frequenzbereiche die Anmeldung erfolgt.

Denke, das haben nicht nicht viele auf dem Schirm, dass ev eine Konstruktion erfolgen könnte über UI und wir kaufen ein usw. Bleibt spannend.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
829 | 830 | 831 | 831  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben