Geely Automble Hldgs.

Seite 9 von 227
neuester Beitrag: 23.08.19 10:46
eröffnet am: 08.12.06 21:57 von: Limitless Anzahl Beiträge: 5652
neuester Beitrag: 23.08.19 10:46 von: Finanzm3344 Leser gesamt: 1287585
davon Heute: 333
bewertet mit 45 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 227  Weiter  

14.12.09 14:39

4872 Postings, 3663 Tage ridgebackok,

nach brilliance bin nun auch hier mit einem netten paket am start. volvo dürfte wohl so gut wie fix sein.
 

14.12.09 14:43
2

978 Postings, 3925 Tage Rookie72@kuddel

Danke ;-), aber die meisten Infos ziehe ich aus dem Forum "Noch hat es keiner gemerkt" von "wallstreet-online" und poste sie hier. Ich kann Euch das dortige Forum nur ans Herz legen und es verfolgen....sympathische Leutz dort und keine "Pusher" bzw. ständigen "Nörgler", macht echt viel Spass ;-).

Tjoa, in der Tat bin ich momentan "Feuer und Flamme" für Geely, weil ich das Gefühl habe, endlich mal in die "richtige" Aktie investiert zu haben und hoffe relativ zu Anfang einer "Erfolgsgeschichte" mit dabei zu sein (bin mit 40 Cent letzte Woche eingestiegen ;-)). Ich hoffe zumindest, das es noch weiter gen Norden gehen wird und "beneide" all diejenigen, die zu Kursen von 5 Cent damals schon gekauft haben ;-).  

14.12.09 14:48
1

978 Postings, 3925 Tage Rookie72Geely immer noch Favorit....

....bei Fort :-)!!!

Guckst Du hier:

"Geely Holding Says It's Still Preferred Bidder For Ford's Volvo

China's Zhejiang Geely Holding Group Co. Monday said it was still Ford Motor Co.'s (F) preferred bidder for its Swedish Volvo car unit, as rival Chinese auto company Beijing Automotive Industry Holdings Co. bought assets from General Motors Corp.'s (GM) Swedish Saab unit.

"This week, detailed talks are continuing between the parties, including finalizing joint responses to union questions," a Geely spokesman said. "The companies are pushing for a sale agreement in the best interests of all the parties as soon as is practicable."

Ford picked Zhejiang Geely in October as its preferred bidder for Volvo, and the two sides have been working on detailed elements of an agreement, particularly over the rights to Volvo technology.

Like GM, Ford has been streamlining its brands to focus on its namesake, Lincoln and Mercury lines. The company has sold its Land Rover and Jaguar brands in the past two years.

Chinese automakers, meanwhile, are becoming increasingly acquisitive, particularly in buying technology that will help them boost their own production. The Chinese car market is expected to grow rapidly in coming years and the domestic manufacturers are facing tough competition from manufacturers in the West.

BAIC acquired intellectual property for some Saab 9-3 models, the current 9-5 models, as well as powertrain technology and tooling. It said Saab will help it use the technology as it seeks to develop its own-brand cars."

-By Patricia Jiayi Ho, Dow Jones Newswires; (8610) 8400 7702; patricia.ho@ dowjones.com

END) Dow Jones Newswires 12-14-090705ET Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.

http://news.morningstar.com/newsnet/...OWJONESDJONLINE000107_univ.xml  

14.12.09 14:51
2

3213 Postings, 4819 Tage Limitlesseigentlich schade ...

das geely hier bei ariva erst so spät entdeckt wurde ...
zeitweise war ich hier alleinunterhalter !

freut mich um so mehr, dass nun doch mal interesse da ist !

"# 200 - schöne bilder von geely  aber  die geely-seite und videos  sind  auch nicht schlecht ! "

http://www.geely.com/brands/international/

limi ...

mein sohnemann hat die aktie  für 0,05 euro geschnappt ... leider nur eine kleine summe - aber auch diese hat sich schon mehr als verdreifacht ...  

14.12.09 16:54

978 Postings, 3925 Tage Rookie72Nachsatz....

....falls Ihr beim Geely-Forum von "wallstreet-online" vorbeischauen solltet, ich bin dort mit meinem Nickname "Fire72" vertreten ;-).

@Limitless: Da hat ja Dein Sohnemann u. U. schon frühzeitig den richtigen Riecher gehabt ;-).  

14.12.09 17:39

2354 Postings, 3612 Tage kuddel2009Konnte nicht wiederstehen...

Habe nochmal ein kleines Paket gekauft. Jetzt hoffen wir mal, dass alles gut wird?!

@Fire72
Ich Tippe 0,52 bis Jahresende ;-)))  

14.12.09 18:19

978 Postings, 3925 Tage Rookie72@kuddel

Bist Du "Beans" im wallstreet-online" Forum?? ;-)  

14.12.09 18:31

2354 Postings, 3612 Tage kuddel2009Nein!

Bin dort noch nicht angemeldet und nur stiller Mitleser. Ist bei euch sehr Informativ...macht einfach Freude sich die einzelnen Postings durchzulesen. Hier wird es ja auch besser und ich hoffe, dass ich einiges beitragen kann.

Vielleicht melde ich mich bei WO auch noch an.... ist wirklich klasse bei euch.

Gruß Kuddel  

14.12.09 19:21
1

3213 Postings, 4819 Tage Limitless# 205 - rookie 72

ja,  schau doch mal seit wann ich zu geely poste -  2006 .
Aber es ging auch hier mit dem kurs  rauf und runter !

und zu wo - die beiträge finde ich dort auch gut - jedoch ist es m.E. irgendwie nicht so übersichtlich wie hier gestaltet...

limi  

14.12.09 21:16
1

2354 Postings, 3612 Tage kuddel2009Geschicht bis Gegenwart

Das liest sich fast wie "Tellerwäscher zum Millionär"

Vielleicht ganz interessant für User, die sich mal ein kpl. Bild von Geely machen wollen.



http://de.wikipedia.org/wiki/Geely  

15.12.09 07:46
2

978 Postings, 3925 Tage Rookie72Moinsen :-)....

....hier mal "wieder" ein Beitrag, der erneut besagt, dass die Volvo-Übernahme sich auf einen guten bis sehr guten Weg befindet ;-).

Aber ganz ehrlich, es wird langsam mal Zeit, das von "offizieller" Seite etwas "Endgültiges" verkündet wird und nicht immer diese "Blabla" (nur meine Meinung ;-)).

Immerhin zeigt der "Geely-Pfeil" an der HK-Börse gen Norden, momentan ein + von 1,8% :-).

Aber guckst Du hier:

"Geely resolves IPR issues in pending Volvo bid10:38, December 15, 2009      Email | Print | Subscribe | Comments | Forum Increases the bookmarktwitter facebook
digg Google
Windowslive Delicious
buzz friendfeed
Linkedin diigo
reddit stumbleupon
Geely Holding Group Inc reached agreement with Ford Motor Co on intellectual property rights (IPR) issues in its bid for Volvo, clearing a major barrier to the deal.

The remaining issues for Geely to negotiate with Ford, such as long-term strategy for Volvo's sales and production, now will be much easier to resolve, said an industry source close to Geely. Ford is the parent company of Volvo.

Representatives from Ford and Geely, the parent of Hong Kong-listed carmaker Geely Automotive, have been discussing a sale, for about $2 billion, since early this year.

The talks, being held in London, are focused on the US carmaker's concerns about sharing its proprietary technology and plans for new products.

After resolving the IPR issue, Geely now is seeking at least $1 billion in loans from Chinese banks to finance its $1.8 billion bid, sources said.

Homegrown Geely, which means "lucky" in Chinese, is hungry for modern and innovative technologies from the Swedish brand to upgrade its car lineup and tap the auto market in China, the world's biggest.

At least three major Chinese banks -- including Bank of China, China Construction Bank and Export-Import Bank of China -- had agreed to extend loans to Geely Holding Group, said the banking sources briefed about the plan.

"Money is not a problem for Geely," said a source. "They definitely have strong support from Chinese banks, and there are a number of private equity funds lining up to invest in Geely."

The sources asked not to be identified, as they were not authorized to speak to the media.

Export-Import Bank of China is a policy lender wholly owned by the Chinese government and directly led by the cabinet. Bank of China is China's top foreign exchange lender. China Construction Bank is the country's No 1 property lender.

Volvo's union leaders held their first talks with Geely last month, but they were still waiting to see Geely's financing plans for the loss-making Swedish carmaker.

A Geely spokesman in Beijing declined to comment on the loan plans but said Geely is still in negotiations with Ford to finalize details of the takeover.

He declined to comment on the timeframe for the deal, which analysts and industry sources expect to be finalized by early next year.

Representatives of the three Chinese banks said they would not comment on specific loans to clients.

Geely also needs to build relations with Volvo's management, union leaders and the Swedish government, which are part of the negotiations.

All China funds?

Global carmakers such as Volkswagen and General Motors are stepping up their presence in China, where Geely sells models such as the Free Cruiser and Geely Kingkong.

Helped by government subsidies, the Chinese car market overtook the United States as the world's largest earlier this year. China has plenty of room to promote cars sales further in 2010, a senior Chinese government official said.

The loans backing Geely's bid for Volvo are expected to have a five-year term, said another source.

Currently, no foreign banks are involved, but sources said it is possible Geely might tap one or two foreign banks for some lending contributions in an effort to downplay Western concerns that financing is largely dependent on Beijing.

Standard Chartered and HSBC Holdings Plc are Geely's principal banks, according to its annual report.

Bohai Industrial Investment Fund, a private equity fund backed by the Chinese government, was also in talks with Geely Holding Group to support its bid for Volvo, the sources said.

However, no agreement between Bohai and Geely had been reached, and Bohai's investment would only be a small part of Geely's acquisition of Volvo, the sources said.

There were also some other China-focused private equity funds in talks with Geely about financing, said one source, declining to elaborate.

In September, Goldman Sachs invested $334 million in Geely Automobile, although Geely said Goldman's money would mainly support its domestic car plant expansion.

Ford and Geely have not disclosed a possible sale price for the Volvo deal, but media reports put it closer to $2 billion than the $6.45 billion Ford paid for Volvo in 1999.

Source: China Daily"

http://english.people.com.cn/90001/90778/90860/6842372.html  

15.12.09 14:15
4

978 Postings, 3925 Tage Rookie72Na, kommt da jetzt endlich etwas....

....Positives??? ;-)

Guckst Du hier:

"Dienstag, 15. Dezember 2009
Geely sucht CEO für Volvo
Stockholm:
Wie heiß wird es denn noch werden? Die Geely Gruppe ist nach mehreren unbestätigten Aussagen auf der Suche nach einem CEO für Volvo. Nach Berichten von Dagens Industri ist es demnach so.

Nach dem aus mehreren Quellen berichtet wird, dass Geely weiterhin der bevorzugte Bieter ist und nach Geelyeigenen Angaben (Ang) diese Woche intensive Gespräche zwischen Ford und Geely laufen.

Und nach dem die BAIC Unternehmensteile von SAAB gekauft hat, wird es eventuell noch zum Endes des Jahres 2009 zu abschließenden Verhandlungen kommen. Die Budgets für 2010 müssen erstellt werden. Rücklagen bilden etc....

Es macht alles den Anschein das Geely nach monatelangen Verhandlungen nun als Käufer gewählt wird. In Deutschland sind bislang keine politischen Stimmen laut geworden zu diesem Vorhaben von Ford.

Es bleibt abzuwarten wie und wann die Nachricht hier einschlägt. Vermuten wir mal das es in Zukunft bei jedem deutschem Volvo Händler auch Geely´s zu kaufen gibt. Vermutlich auch ohne Volvo wird über Yulon Motors aus Taiwan die ersten Pandas von Geely in die westliche Welt geliefert werden.

Mit dem S60 von Volvo wird Geely über sehr gute Technologie besitzen und die Auslastungen in den schwedischen Werken wird wie angepriesen sehr rasch ansteigen. Das Image der Geely Gruppe ist jetzt schon ein gutes.

Lassen wir uns von Ford weiter auf die Folter spannen und warten Tag für Tag auf eine positive Meldung aus Detroit.

Wie bereits erwähnt laufen intensive Verhandlungen diese Woche zwischen den beiden, somit wäre auch nächste Woche mit irgend einer positiven Meldung zu rechnen. Die Herren der Finanzen sind auch mit am Tisch, also wird es sich doch wohl darum gehen wie schnell Ford das Geld einstreichen möchte."

http://memoria-charta.blogspot.com/2009/12/geely-sucht-ceo-f?  

16.12.09 11:29

6 Postings, 3538 Tage disco_stueinstieg??

Hallo, kann mir einer der sich hier gut auskennt mal mit einem Rat helfen, ob sich ein Einstieg jetzt lohnen könnte? der Kurs ist stark gewachsen, lohnt es sich dennoch einzusteigen??  

16.12.09 12:02

91 Postings, 4701 Tage hanhpham@disco_stu: Man investiert hier in Wachstummarkt

Man investiert hier in Wachstummarkt China...Erste SEktor :Autobranche. Als ich bei 0,25 eingestiegen, habe ich auch gedacht, der Kurs ist starkt gewachsen. Wenn man mit dem Wert eine Weile damit beschäftig und recherchiert, erkennt man dass Geely noch viel Potienzial hat. Es ist der Anfang...Es gibt sehr viele Chinesen die noch keine Auto haben.

Du kannst hier auf diese Seite anschauen. Es wird sehr ausführlich über Geely recherchiert.

Viel Erfolg  

16.12.09 12:05
2

2354 Postings, 3612 Tage kuddel2009Gerade in WO gefunden

Man möge mir es verzeihen;-))


Mittwoch, 16. Dezember 2009
Geely kauft Volvo von Ford noch vor 14.Februar 2010
Mehrerern Gerüchten zufolge wird der Volvo Deal noch vor dem 14. Februar 2010 abgeschlossen sein.
Basierend auf den intensiven Verhandlungen diese Woche zwischen Ford und Geely. In erster Linie sieht man seitens Geely eine Vermarktung innerhalb Chinas um dann mit den dort gewonnenen Ergebnissen zum Ende des Jahres 2010 in den Globalen Markt einzugreifen.

Allgemein steht dem Volvo Deal mit Geely nichts aufregendes mehr im Wege. Die Technologie Fragen sind wohl geklärt und werden vermutlich noch Ende des Jahres 2009 bekannt gegeben werden.

Der 14-Feb-2010 ist der Neujahrsbeginn in China und das wird wohl ein Termin, die Timeline sein zu der die Chinesen die Übernahme von Volvo abgeschlossen haben wollen.

Es bleibt weiter hin spannend wie die Entwicklungen fortschreiten. Eines ist jeden Falls sicher, das Ford ein ähnliches Konzept vorsieht wie es bei Intel und AMD war (oder ist) ein Technologie Transfer in allem was von Volvo entwickelt wurde und wird.

Volvo PV selbst möchte den CO2 Ausstoß um 5 Gramm in nächster Zeit reduzieren, bei geschätzten 20 Millionen Euro Kosten pro Gramm Co2 wird das ein Kostenvolumen von ca. 100 Millionen Euro haben.
Dieses Geld muss jedoch vorhanden sein um mit dem "Go green" mit zu halten.

Effektiver wird jedoch die Zusammenarbeit zwischen Yulon Motor und Geely sein im Bereich Elektroautos wie auch von Geely angekündigt die Eigenarbeit im Bereich der Entwicklung von Elektromotoren. Bei dem Potential an hochqualifizierten Studienabgängern in China wird da nicht mehr allzu lange dauern.

Werfen wir einen Blick auf die Neueinstellungsliste von Geely, die im Internet öffentlich ist und einen Blick auf die derweil offenen Stellen bei Geely und die Community die sehr viel Hintergrundarbeit leistet, wird es China (Geely) wohl schneller schaffen als jedes andere Land der Erde in Entwicklung voran zu schreiten.

Nach offiziellen Angaben von Geely wird die für den 15.Dezember 2009 vorgesehene Aktienoption von DSI erst am 19.Dezember gezogen werden. Lassen wir uns überraschen wie der Kurs bis zu diesem DAtum sich verhält.

Welcome China, Welcome Geely, Thank you Ford, Good Luck Volvo

M.Padilla
Zwilla Research  

16.12.09 12:19
2

3115 Postings, 5249 Tage DahinterschauerUmsatz von Geely wird weiter stark zulegen

Nicht aber unbedingt die Aktie. Als ich vor längerer Zeit eingestiegen war, konnte ich eine starke Steigerung der Verkäufe mit Freude beobachten, aber ohne Auswirkung auf meinen Aktienwert. Bis ich dann in einer Honkong-Zeitung gelesen habe, daß der Hauptaktionär von Geely jedes Jahr eine neue Autofabrik gebaut und an Geely zu überhöhtem Preis verkauft habe. Geely mußte dann immer zu deren Finanzierung neue Aktien ausgeben, die der Hauptaktionär mit seinen Gewinnen anteillig gezeichnet hat. Ich will damit sagen, daß in China die Geschäfte oftmals anders laufen, als wir Mitteleuropäer uns das vorstellen können.  

16.12.09 19:54

978 Postings, 3925 Tage Rookie72Servus ;-)

Servus,

Ich poste hier mal einen Bericht der FTD, ist schon etwas älter (09.11.09) aber es werden die sechs größten bzw. die Autohersteller Chinas mit den meisten Potential/Chancen vorgestellt. Wenn Ihr auf die Seite der FTD geht, dann braucht Ihr nur die Fahrzeugherstteller anklicken und es wird in Kurzform berichtet.

Viel Spass beim lesen ;-)  

"Europa-Offensive

Wie China den Automarkt aufrollt

Das Reich der Mitte hat die USA bereits als größten Absatzmarkt der Welt überholt. Jetzt bereiten die Asiaten ihre nächste Offensive vor: In der Krise kaufen sie europäische Marken, um mit deren Hilfe zu wachsen. FTD.de zeigt, welche Konzerne wo investieren. von Christiane Kühl und Margret Hucko Anzeige

Die Premiere der ersten chinesischen Limousine auf dem deutschen Markt endet mit einem großen Knall - im Crashzentrum des ADAC und mit katastrophalem Ergebnis für die Dummys. Der Asia-Import, ein Mittelklasseauto mit dem Namen Brilliance, fällt 2007 beim Sicherheitstest gnadenlos durch.

Zwei Jahre später wagen die chinesischen Autohersteller erneut eine Offensive in Europa. Hersteller wie Geely oder BAIC bieten für traditionsreiche Automarken, um westliches Ingenieurswissen günstig einzukaufen. Die Branchenkrise macht es möglich. So gilt der chinesische Hersteller Geely als aussichtsreicher Bewerber für die Ford-Tochter Volvo. Das Gebot sei "eine wohlüberlegte strategische Entscheidung, die mit unseren langfristigen Entwicklungszielen übereinstimmt", weist ein Sprecher die Spekulationen zurück, es handele sich bei der Offerte bloß um einen PR-Gag. Dass der Hersteller bei seinen Einkaufsplänen tatsächlich einer Strategie folgt, beweist die im Frühjahr eingefädelte Übernahme von Drivetrain Systems International (DSI). Mit dem australischen Automatikgetriebehersteller und der technischen Expertise von Volvo würde Geely über eine gute Basis verfügen, urteilen Experten.
Auch am extravaganten Premiumhersteller Saab wird ein chinesisches Unternehmen beteiligt sein. BAIC, das zuvor bei Opel mitbot, schießt dem schwedischen Sportwagenbauer Koenigsegg Kapital für die Übernahme zu.
Dass das Engagement der Asiaten ausschließlich ein Krisenphänomen ist, glaubt Stefan Bratzel vom Center of Automotive nicht. Zwar wüssten die Chinesen die Wirtschaftslage zu nutzen. Doch unabhängig davon werde sich dies dynamisch fortsetzen. "Auf deren Heimatmarkt China findet derzeit eine Konsolidierung statt", so der Professor: "Aus über 100 zersplitterten Automobilherstellern sollen größere Player werden. Das hat sich die chinesische Regierung zum Ziel gesetzt." Selbst Premiumhersteller wie Audi nehmen die Konkurrenz ernst: "Da haben wir ein Auge drauf", sagt ein Ingenieur aus Ingolstadt. Die FTD stellt die wichtigsten Akteure vor.

Build Your Dreams (BYD):
Das chinesische Automodell Byd S8 Bis 2025 will der Autobauer aus Shenzhen der größte Hersteller der Welt sein. Ein ehrgeiziges Ziel, aber die Wachstumsraten sind beeindruckend: Im ersten Halbjahr verkaufte BYD 176.795 Autos, 176 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Bekannt ist BYD im Westen vor allem durch die Ambitionen im Elektrosektor. 1995 gegründet, ist BYD eigentlich ein Batteriehersteller, kaufte 2003 aber eine Autofirma. Inzwischen ist das Unternehmen börsennotiert und kooperiert bei der Batterietechnik mit VW . Seit 2008 hält der US-Investor Warren Buffett zehn Prozent.

Geely
Das chinesische Automodell Geely Ge Das Privatunternehmen bezeichnet sich selbst als "am schnellsten gewachsener Autohersteller Chinas" der vergangenen zehn Jahre. Zwar wurde Geelys Tempo 2009 von BYD übertroffen. Doch Geely steht nun vor einem Coup: die Übernahme von Volvo. Geely-Gründer Li Shufu will 2015 rund 1,3 Millionen Autos bauen und zwei Drittel des Umsatzes im Ausland machen. Weitere Werke in Südafrika und Mexiko sind geplant. In den ersten drei Quartalen verkaufte der Hersteller 217.334 Autos, 42 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Im September kündigte Goldman Sachs an, 17,6 Prozent an Geely zu erwerben.

Shanghai Automotive Industry Corporation (SAIC)
Das chinesische Automodell SAIC Roewe Der Staatskonzern ist der größte Autobauer des Landes. Er produziert Autos in Joint Ventures mit VW und GM, eigene Marken und Weiterentwicklungen der aus der MG-Rover-Konkursmasse hervorgegangenen Marke Roewe. In den ersten drei Quartalen verkaufte SAIC 1,94 Millionen Autos und verdiente damit 391 Mio. Euro.

Beijing Automotive Industry Corporation (BAIC)
BAIC-Modelle in Peking 1983 startete der Staatskonzern Chinas erstes Auto-Joint-Venture: die Beijing Jeep Corporation mit den später von Chrysler geschluckten American Motors. Heute betreibt BAIC Joint Ventures mit Hyundai und Daimler . In den ersten drei Quartalen stieg die Produktion der beiden Joint Ventures um mehr als 50 Prozent auf 847.000, getragen vor allem vom starken Absatz der Marke Hyundai. Beim Aufbau eigener Marken hinkt der Konzern hinterher. Vor ein paar Monaten stieg BAIC verspätet in das Bietergefecht um Opel ein. Jetzt greift der Konzern nach Saab, gemeinsam mit Koenigsegg.

Chery
Der Chery QQme Cherys Markenzeichen in China ist der QQ, ein quietschbunter Kleinwagen, den vor allem junge Leute kaufen. Der Absatz läuft gut, doch im Ausland brachte er Chery Ärger ein. Zu ähnlich ist er dem Daewoo Matiz. Mit dem südkoreanischen Konzern verhandelte Chery einst über eine Partnerschaft. Dann wurde Daewoo von GM übernommen, aber Chery produzierte trotzdem munter Modelle auf Basis des Daewoo-Designs. GM klagte, aber das Verfahren wurde auf Druck der Pekinger Regierung eingestellt. Chery ist einer jener lokalen Hersteller, die ihren Weg bisher allein beschreiten, ohne Joint-Venture-Partner. Heute ist Chery die Nummer sieben im Land, dicht gefolgt von BYD. Chery begann als einer der Ersten, Autos zu exportieren - vorwiegend in Einzelteilen.

Brilliance Auto
Der Hersteller hat eine harte Phase hinter sich. Der Absatz der eigenen Marke Zhonghua schwächelte zuletzt und drückte Brilliance im ersten Halbjahr in die Verlustzone. Die frühen Versuche des Autobauers, auch auf dem westlichen Markt Fuß zu fassen, waren bislang weitgehend erfolglos, auch wegen des gescheiterten ADAC-Crashtests. Das Joint Venture mit BMW , das die 3er- und 5er-Serie produziert, läuft hingegen - trotz Krise - besser: Die Verkäufe legten in den ersten drei Quartalen um 28,3 Prozent auf 32.762 Wagen zu. Chinesischen Medien zufolge wollen die beiden Partner ihre Kapazitäten jetzt ausbauen."

http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/...rkt-aufrollt/50034633.html  

16.12.09 20:21
2

1281 Postings, 3578 Tage snoopy1607@ Dahinterschauer:

Kapitalerhöhungen gibt es bei fast jeder Aktie.... (Aktuell Volkswagen) ausserdem der Chart sagt alles aus über die Aktie, .. habe mich echt lange befasst mit Geely, die werden richtig heftig expandieren in Europa.. und der grösste Absatzmarkt vor der Tür, die bauen gute Autos, viele neue Modele kommen nächstes Jahr und die sehen gut aus. Elektroautos kommen auch.. also was willst den mehr ? ;)  

17.12.09 10:49
4

1 Posting, 3536 Tage Franzi83Neuer Zulieferer von Geely

Habe das hier gefunden:
Die Firma Johnson Controls (JCI.N) und Geely Auto haben eine Zusammenarbeit angekündigt. Geely möchte damit dem Ziel ?go green? einen Schritt näher kommen. Johnson Controls ist ein global aggierender Zulieferer und hat Weltweit Standorte. Geely hat damit einen wichtigen Schritt in Sachen Globalisierung getan (geht auf ohne Volvo). JCI gehört zu den grünsten Unternehmen der Vereinigten Staaten...

Quelle:http://memoria-charta.blogspot.com/2009/12/...n-neuer-zulieferer.html

Was wird das wohl für eine Auswirkung haben? Steht der Deal mit Volvo nun fest?

Gruß
Franzi  

18.12.09 12:52
1

1281 Postings, 3578 Tage snoopy1607Geely wird Volvo wohl bald kontrollieren

http://german.china.org.cn/business/txt/2009-12/...ntent_19091900.htm

Der chinesische Autohersteller Geely wird wohl bald die in die roten Zahlen geratene schwedische Automarke Volvo übernehmen können. Jetzt bereitet sich das Unternehmen auf die Integration derselben vor.



Die Geely Holding Gruppe aus Zhejiang möchte den Kauf von Fords Volvo Corporation Anfangs 2010 abschließen und heuerte dazu Restrukturierungs- und Integrationsberater an, wie Reuters vorgestern berichtete und sich dabei auf involvierte Quellen berief. Der deutsche Strategieberater Roland Berger wurde für eine 100-tägige interne Begutachtung und Restrukturierung angestellt, um Geelys Operationen mit Fokus auf den Kauf seiner Eigenmarken in China zu optimieren, wie eine der Quellen sagte. Ein andere Quelle, welche auf Grund des heiklen Themas nicht genannt werden möchte, meinte: "Dem Volvo-Deal scheint nichts mehr im Wege zu stehen. Höchstwahrscheinlich wird das Geschäft noch vor dem chinesischen Neujahrsfest (welches 2010 auf den 14. Februar fällt) abgeschlossen sein und Geely wird mit dem Integrationsprozess beginnen." Die Geely-Leitung konnte für eine Stellungsnahme nicht erreicht werden.

Der Geely-Vorsitzende Li Shufu, welcher auch Vorsitzender der in Hongkong gelisteten Geely Automobile Holdings ist, stellte Deloitte Touche Tohmatsu an, um die Modalitäten für die Integration Volvos nach dem Kauf auszuarbeiten. Der Fokus des Plans liege hauptsächlich darauf, das Marketing- und Verkaufsnetzwerk in China zu integrieren und die globalen Distributionskanäle, Logistik und Geschäftsprozesse zu nutzen, so die Quelle. Li sagte letzten Monat, dass er zuversichtlich bezüglich des Volvo-Geschäfts sei: "Es gibt viele Details zu regeln und wir nehmen uns Zeit." Er sagte auch, dass der Volvokauf darauf abziele, Geelys strategische Entwicklung zu fördern, da das Unternehmen jetzt mehr als den chinesischen Automarkt, der dieses Jahr der Weltgrößte ist, wolle. Die Quelle meinte: "Li Shufu möchte so etwas machen wie Lenovo und IBM: ein ausländisches Hauptquartier und ein Chinesisches Betreiben." Ford wählte Geely als favorisierten Bieter für seine verlustreiche schwedische Automarke Volvo und schloss ein Geschäft in der Höhe von 1,2 Milliarden Euro ab. Ford bezahlte jedoch 1999 für Volvo 4,2 Milliarden Euro. Geely, einer von Chinas größten Autoherstellern, braucht jetzt mindestens 700 Millionen Euro Kredit von den chinesischen Banken, um das Geschäft zu finanzieren. Das Unternehmen sagte, dass der Kauf von Volvo Geely jetzt "Zugriff auf viel geistiges Eigentum gewähre, darunter Volvos Sicherheits- und Umweltschutzwissen." Wolfgang Bernhart, ein Partner von Roland Berger, sagte chinesischen Medien zuvor in diesem Jahr, dass Märkte und Technologie die beiden Hauptfaktoren für die chinesischen Autohersteller für den Kauf ausländischer Marken wie Volvo, Saab oder Hummer seien. "Ich glaube, dass die Möglichkeit von Erfolg solcher Fusionen und Übernahmen durchaus besteht", meinte er.  

18.12.09 18:33
2

2737 Postings, 3636 Tage leventinobei dem kurs von heute

bin ich mal mit eingesteigen

good luck allen
-----------
jeden tag steht ein neuer auf, man muss ihn nur finden ^^

18.12.09 18:47

13615 Postings, 4932 Tage BoMasehr, sehr interessantes

Teil :-))
-----------
*BoMi*

18.12.09 19:05
1

3213 Postings, 4819 Tage Limitlessoch boma

sag bloss !...   woher  weisst  du ??   limi  

Seite: Zurück 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 227  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben